Lenhardts Nachtwache: Das haben wir von der E3 gelernt
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9096 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

11. Juni 2011 - 7:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Da mich wichtige Geschäfte in Vancouver festhalten, habe ich die E3-Messe nur aus der Ferne und ohne den notwendigen Ernst verfolgt. Wozu hat man auch den Langer mit seinen Bodentruppen vor Ort? Hier einige unzusammenhängende, launige Betrachtungen zum Abschluss einer erschöpfenden Messe-News-Woche:
 
Nintendo erfindet immer noch die drolligsten Konsolen-Produktnamen, die wie das Zufallsprodukt eines irrtümlich vom Tisch gefegten Scrabble-Buchstabenstapels wirken.
 
Während unsereins sich noch wegen diverser WiiU-Details irritiert den Kopf kratzt, findet es Nintendo-Chef Iwata nach eigenem Bekunden „sehr merkwürdig“, dass in den Tagen nach der System-Enthüllung der Firmenaktienkurs nach unten ging ...
 
… fast so merkwürdig wie das Reinschnippeln von Xbox-360- und Playstation-3-Szenen in eine Video-Montage von angeblichen WiiU-Spielen?
 
Es geht noch intensiver mit den Gefühlsregungen: Als „nahezu beschämend“ hat ein Manager von Square Enix die geringe Anzahl an japanischen Produktionen beim E3-Auftritt bezeichnet. Naja, wenigstens war man clever genug, sich durch den Eidos-Einkauf  westliche Produktionen wie Deus Ex oder Tomb Raider einzusacken.
 
Halo wird 10, Zelda wird 25… als würde man sich nicht schon ausreichend alt fühlen.
 
Namen sind Schall und Rauch: Manchmal ist der Betriebssystem-Horror der Vergangenheit nur einen Buchstaben von der Mobilspiel-Zukunft entfernt. Und die „unter $ 300“-Preisankündigung für die PS Vita hat mich (angenehm) überrascht.
 
Ähnlich intensiv und zwecklos wie Sonys Versuche, Spielern 3D-Fernseher schmackhaft zu machen: Microsofts „Kinect ist auch für Core Gamer toll“-Verrenkungen.
 
Wenn eine der vorhersehbarsten Fortsetzungen der Spielegeschichte (namentlich Halo 4) als eine der großen Messe-Überraschungen gehandelt wird, spricht das nicht gerade für das Aufregerkaliber der diesjährigen Messe.
 
Minimal spannungshemmend ist es ferner, dass es kaum eine Firma mehr schafft, ihre Ankündigungen lange genug unter Verschluss zu halten, allen voran Microsoft.
 
Gibt es eigentlich noch andere Spielegenres außer „realistischen“ (sprich: sich mit Gewaltdarstellung gegenseitig überbietenden) Shootern? Zum Glück ja. Mein aktueller Wunschzettel: Elder Scrolls Skyrim, Bioshock Infinite, Star Wars The Old Republic - und wie viel kostet dieses Vita-Schnuckelchen nochmal?
 
… und: E3-Planking!? Coole Galerie, nicht nur wegen der regen Babe-Beteiligung ;)

Miesmuschel (unregistriert) 11. Juni 2011 - 10:18 #

Schreib doch einfach mal etwas, worüber duch auch was verstehst und wsa dich interessiert. Die Apple-Präsentation z.B. hast du doch bestimmt per Livestream verfolgt.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14241 - 11. Juni 2011 - 13:29 #

Wieso? Der Mann spricht garnicht so unwahr. Einige Aussagen kann ich absolut nachvollziehen... ausserdem, die Canucks gewinnen vielleicht den Stanley Cup, ich denke das fordert ab einem gewissen Alter einfach Alles ab, und lässt wenig Raum für tiefergehende Gedanken über den Spielkosmos und seine Umwälzung.

Larnak 21 Motivator - P - 25878 - 11. Juni 2011 - 23:01 #

Geht das jetzt hier auch schon mit solchen Kommentaren los? :(

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 11. Juni 2011 - 10:48 #

Planking ist doch out! Wo sind die E3-Topping-Bilder? ;)
http://www.penny-arcade.com/comic/2011/5/20/

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 11. Juni 2011 - 11:23 #

Danke für den E3 Planking Link xD
-> http://www.flickr.com/photos/joits/5814484824/

vicbrother (unregistriert) 11. Juni 2011 - 11:45 #

Gibt es eigentlich noch das Genre der Strategiespiele?
Wo ist der Bericht zu Jagged Alliance? Gibt es da was neues?

Ganesh 16 Übertalent - 4984 - 11. Juni 2011 - 12:08 #

Paradox und Matrix gibt es noch, ja... ;) Nur, die tauchen halt in Mainstream-Medien eher selten auf... ;)

volcatius (unregistriert) 11. Juni 2011 - 17:00 #

Jagged Alliance Back in Action (vormals JA Reloaded) dürfte nur noch wenig mit Strategie zu tun haben.

Anonymous (unregistriert) 12. Juni 2011 - 13:29 #

Wo denkst Du hin ? Strategiespiele erfordern Intellekt. Die Zielgruppe der Spielekonzerne würde am Abitur verzweifeln. Zitat:"Wir haben die Initiative aus Heroes 6 herausgenommen, das war zu komplex."

Ich hab die Heroes Serie immer, als leicht zu kosumierendes, oberflächliches u. relativ anspruchsloses rundenb. Strategiespiel angesehen. Wenn die allen Ernstes so was, lachhaftes, wie die Zugreihenfolge, als zu komplex erachten, dann spricht das Bände, über deren Zielgruppe.

Qefx 06 Bewerter - 80 - 12. Juni 2011 - 17:20 #

Wohl eher Bände über uns Menschen wie Intelligent (dumm) wir sind :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35504 - 11. Juni 2011 - 15:54 #

Lenhardt lästert... ;-)

EDIT: Die Planking-Galerie ist klasse.

derblaueClaus 12 Trollwächter - 932 - 11. Juni 2011 - 17:36 #

Die wichtigen Geschäfte kann ich absolut nachvollziehen. Auch wenn ich nach dem gestrigen Spiel für die Bruins bin. :D
Ansonsten : Absolut zustimmungswürdige Nachtwache !

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 13. Juni 2011 - 0:04 #

ArenaNet ist mit ihrem Guild Wars weder letztes, noch dieses Jahr zur E3 gefahren. Dabei hätten sie ähnlich wie Heinrich Lenhardt nur die Westküste runterradeln müssen. Wenn schon eine US-Firma ihr neues Produkt zweimal hintereinander nicht auf der E3 dem Publikum präsentieren will, sondern lieber nach Köln zur gamescom fährt, sagt das einiges aus über diese Messe...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335987 - 13. Juni 2011 - 12:06 #

Und was sagt das aus? Dass ihnen die Standkosten für ein unfertiges Produkt zu hoch sind? Die E3 hat sich gewandelt, etwa 66% der Titel erscheint noch in diesem Jahr, das restliche Drittel 2012. Die E3 ist keine Ankündigungsmesse mehr, sondern bereitet aus Sicht der Hersteller vor allem das Weihnachtsgeschäft vor. Ich würde daraus eher schließen, dass Guild Wars 2 eher Ende 2012 kommt...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)