E3: So spielt sich WiiU - Teil 1: Hardware (+Video)

andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324033 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

9. Juni 2011 - 23:38 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
WiiU ab 340,00 € bei Amazon.de kaufen.
Bei unserem heutigen längeren Besuch bei Nintendo konnten wir ausgiebig die neue Konsole WiiU probespielen. Wir sahen uns unter anderem die "Flying Bird"-Techdemo an, die wie die "Zelda HD"-Demo (siehe Foto oben) direkt vom Prototypen lief -- also  nicht, wie von uns noch kürzlich vermutet, als reine Videos. Außerdem spielten wir mehrere Demos Probe. Bevor wir euch von den spannenderen Prototypen und Demos berichten (in Teil 2 dieses News-Reports), erst mal zum wichtigsten: Wie genau sieht der Controller aus, wie liegt er in der Hand, wie ist der Bildschirm? Sobald wir die Internetkapazität haben, werden wir euch auch mehrere Videos hochladen, die wir selbst von der WiiU nebst Spielen aufgenommen haben -- rechnet am Montag damit.



Der WiiU-Controller

Manche Websites berichten, das Display des Controllers von Wii U sei nicht sehr leuchtstark und hätte keinen ausreichenden Betrachtungswinkel (also der Neigungswinkel, bis zu dem man das Gerät neigen oder heben kann, und immer noch das darauf Gezeigte gut erkennen kann). Nichts davon können wir nach unserer insgesamt knapp einstündigen Beschäftigung mit mehreren der Controller bestätigen. Das Gerät hat, ganz grob gesagt, die Ausmaße eines quer gehaltenen DIN/A5-Blatts (es ist etwas breiter, aber etwas weniger hoch) und etwa die doppelte Dicke eines iPad 2 in der Mitte. Die beiden Schultertasten sowie die Analogsticks sind sehr gut zu erreichen, während man das für einen Game Controller sehr breite Gerät in der Hand hält (der Autor dieser News hat mittelgroße Hände).

Das Gewicht ist unserem Gefühl nach nicht großer als bei einem Xbox-Controller, aber schwerer als ein PS3-Controller ohne Rumble-Funktion. Zu klein finden wir die Start- und Select-Taste, wir mussten sie anfänglich im gedämpften Licht der Nintendo-Business-Area erst suchen. Das D-Pad könnte vielleicht etwas größer sein, lag uns aber "gut in der Hand". Insgesamt wirkt die Button-Aufteilung ergonomisch und durchdacht, und keinesfalls überladen. Dass der Gesamteindruck nicht so knuffig-griffig ist wie bei einer WiiMote, lässt sich schon an den Fotos erkennen.




Das Display

Und nun zum Wichtigsten, dem Display. Beachtet bitte, dass die folgenden Aussagen von insgesamt einer Dreiviertelstunde Beschäftigung mit beiden Geräten beruhen, aber "nach Gefühl" und nicht in einem Messlabor entstanden sind. Besserinformierte dürfen uns gerne die genauen Tech Specs nennen, wo angebracht, und wir fügen das noch ein.

Das WiiU-Controller-Display kann es nicht ganz mit dem OLED-Bildschirm der PS Vita aufnehmen, was Pixel per Inch und Leuchtkraft sowie Farbintensität anbelangt. Doch der Vita-Screen ist aus unserer Sicht aktuell die oberste Messlatte; im Vergleich zu typischen Handheldscreens ist der WiiU-Bildschirm ebenso leucht- wie farbstark. Er ist auch größer als der Vita-Screen (wenngleich deutlich kleiner als der des iPad 2). Er wirkt definitiv "hochauflösend". Zwar lässt sich, etwa bei Mario Mii, ein klarer Unterschied  zwischen dem HD-Bild auf dem Monitor und dem kleinerne Bild auf dem Controller feststellen, aber müssten wir die Auflösung schätzen, so würden wir auf ca. 800 x 480 tippen, oder sogar 1280x720. Also in etwa die Auflösung einer PS Vita, aber auf mehr Platz verteilt.

Was den effektiven Betrachtungswinkel anbelangt, können wir Entwarnung geben, wie auch auf unseren Videos zu sehen sein wird: Ihr könnt, ganz anders als beim 3DS übrigens, den Controller in alle Richtungen neigen, und dennoch das Geschehen noch gut erkennen. Im sinnvollen Maße natürlich: Wer fast seitlich auf den Screen schauen möchte, wird  selbstverständlich nicht mehr viel erkennen, aber das liegt nicht daran, wie etwa Kotaku sarkastisch mutmaßt, dass man es "vielleicht mit einem Feature für den Multiplayer-Modus" zu tun habe.

Kurzum: Der WiiMotion-Controller ist nicht zu schwer, liegt gut in der Hand, sieht zwar nicht schön aus, aber auch nicht abstoßend, und der Bildschirm ist in jeder Beziehung überzeugend, wenngleich auch nicht State of the Art.



Sonstiges zur Hardware


Zunächst einmal die offizellen Hardware-Daten, die teils noch etwas "unscharf" sind. Insbesondere zur CPU und zur GPU fehlen verwertbare Angaben:
  • Controller ist etwa 1,8 Zoll dick, 6,8 Zoll hoch und 10,5 Zoll breit.
  • Controller-Display ist ein 6,2 Zoll großer Touchscreen im 16:9-Format
  • Neben Standardknöpfen bietet der Controller ein D-Pad, zwei Analogsticks, zwei Schultertasten
  • Im Controller sind 1 Mikrofon, 2 Kameras, Beschleunigungsmesser/Gyroskop, 2 Lautsprecher verbaut
  • Konsole hat ein Selbstlade-Laufwerk für ein prorietäres 12-Zentimer-Diskformat und Wii-Disks
  • Video-Formate sind 1080p, 1080i, 720p, 480p, 480i.
  • Konsole ist abwärtskompatibel zur Wii (aber nicht wie diese zum Gamecube)
  • Eingebaut ist Flash Speicher, außerdem lassen sich USB-Festplatten oder SD Cards verwenden
  • CPU: Eine noch nicht näher bezeichnete IBM-Power-basierte Multicore-CPU
  • Sonstige Anschlüsse: 4 USB-2.0-Anschlüsse

Zur Erinnerung: Beim WiiU Controller handelt es sich nicht um ein Handheld, es ist ein "dummes" Eingabegerät, das nur Steuerungsparameter (Knöpfe, Analogsticks, d-Pad, Neigung, Drehung) an die WiiU-Konsole meldet und alles, was auf seinem Bildschirm zu sehen ist, drahtlos von der Konsole gestreamt bekommt. Wohl auch deswegen hat Nintendo nur genau einen Controller pro Konsole vorgesehen, weitere Spieler müssen zur WiiMotion Plus greifen. Dazu unten mehr. Und noch ein Hinweis: Die Kabel, die ihr in unseren Fotos oder Videos vielleicht seht, und die den Controller mit der Konsole beziehungsweise einer Präsentatorin verbinden, dienten nur dazu, die Controller gegen Diebstahl zu sichern und ständig mit Strom zu versorgen -- die Retail-Fassung wird drahtlos sein, außer ihr beschließt, den Controller am Stromkabel anzustecken (an der Unterseite ist dafür ein anschluss, wie auch im Foto weiter oben zu sehen).

Zur eigentlichen Konsole können wir nur sagen, dass neben jedem Bildschirm eines der etwa Wii-großen, runderen Kästchen stand. Dass dieses Kästchen Auflösungen von 1080i und 1080p schaffen soll, können wir natürlich nur vom Hinsehen her nicht bestätigen, doch gerade die Tech Demos sahen tatsächlich nach 1080er Auflösung aus. Die WiiU-Konsole sieht etwas mehr nach "Wohnzimmer" und "Design" aus als die doch recht zweckmäßige Wii, sie erinnert ein wenig an Apple-Peripherie wie die Time Capsule.

In Kürze werdet ihr mehr zur WiiU erfahren, nämlich zu den von uns angesehenen Tech Demos und gespielten Prototyp-Spielen -- worunter eines war, das definitiv so noch niemals zuvor auf einem anderen Gerät spielbar war: Battle Mii. Mehr dazu in Kürze in Teil 2.




Video:

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 10. Juni 2011 - 0:01 #

Gerade beim letzten Absatz ist mir eine Frage gekommen: Wenn der Controller dann drahtlos sein wird, dann sind wahrscheinlich wieder diese Lithium-Ionen Akkus verbaut. Gab es für die Betriebsdauer da schon eine Anpeilung oder habe ich das überlesen? Das dauerhafte Video-Streaming im Spielbetrieb wird sicherlich auch einiges an Energie verbrauchen... Gut, wahrscheinlich vom Verbrauch nicht ganz vergleichbar dazu, wie wenn man mit einem Tablet gestreamte Internet-Videos schaut, aber ich denke, dass das doch reinhauen wird.

Edit:
"außer ihr beschließt, den Controller am Stromkabel anzustecken"
hmm okay, das relativiert meine Frage ein wenig.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 9. Juni 2011 - 23:55 #

So, und jetzt auch noch mit zusätzlichen Fotos :-)

Nazjatara 10 Kommunikator - 496 - 10. Juni 2011 - 0:07 #

Zelda ohne Interface auf dem Tv; das sieht echt edel aus und vor allem nicht mehr ganz so nach Videospiel.

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 10. Juni 2011 - 0:32 #

Das hab ich mir auch gedacht, es sieht wirklich schick aus, wenn alles rund um Status und co auf dem Pad ist und die Welt auf dem Bildschirm ohne Anzeigen präsentiert wird.

Ich bin gespannt auf den zweite Teil.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 10. Juni 2011 - 0:59 #

Ist halt nur eine Demo. Ich denke, dass essentielle Infos (Herzen...) schon noch auf dem Haupt-Bildschirm sein werden, dass man sich aber in einem irgendwann kommenden WiiU-Zelda gleichzeitig die Karte oder das Inventar anzeigen lassen kann.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 10. Juni 2011 - 2:53 #

Spiele wie Dead Space und dergleichen schaffen es ja auch die essentiellen Infos im Spiel selbst unterzubringen und den Spieler dabei nicht aus der Atmosphäre heraus zu reissen.
Das ist also weniger eine Frage der Technik, denn eine Frage des Spieldesigns.

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 10. Juni 2011 - 21:56 #

Ja, Dead Space hat das auch sehr gut gemacht, ohne Bildschirmanzeigen, nur fand ich das eigentliche Holo-Inventar dann etwas fummelig, zumal es ja immer in Echtzeit ablief.

Der WiiU-Controller ist ja dann dazu noch sehr übersichtlich und komfortabel. Wenn man ins Inventar schaut ist es dann eben als würde man in seine Tasche schauen und etwas rauskramen, so stell ich es mir zumindest vor.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. Juni 2011 - 1:39 #

Obwohl ich ein riesiger Fan von Nintendo bin, hat mich die Konsole noch nicht überzeugt. Sobald es erste Spiele gibt, in denen der Controller wirklich sinnvoll eingesetzt wird und die Konsole maximal 300€ kostet, dann werde ich sie mir wohl kaufen. Ansonsten bleibe ich lieber bei meiner 360/PS3/3DS-Kombo. Das Feature auf dem Controller weiterzuspielen ist zwar ganz nett, aber da ich einen eigenen Zocker-Fernseher habe, würde mich auch niemand davor wegscheuchen.
Also erstmal abwarten und Kaffee trinken.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 10. Juni 2011 - 2:51 #

Angesichts der Tatsache, dass Nintendo bisher immer zu den Herstellern gehörte, die mit der Hardware bereits Geld verdienen wollen und ansonsten auch nicht im Hochpreis-Segment (wie etwa Sony mit der PS3 anfangs) lag, kann das Display im Controller eigentlich nur ein billiges TN Panel, allenfalls noch ein OLED Display sein. Wobei es gerade bei letzterer Technik in dieser Größenordnung wahrscheinlich wieder schwierig wird erstens günstig und zweitens kapazitiv ausreichend zu produzieren. Nach wie vor übersteigt die Nachfrage an OLED Displays das Angebot deutlich. Auch wenn Samsung letztens die Kapazität der eigenen Fertigung verdoppeln konnte... Und Samsung gehört da noch zu den erfahreneren/größeren Herstellern mit der OLED Technik.

Ergo halte ich ein TN Panel für wahrscheinlicher, zumal ja auch noch die Touch-Sensorik vorhanden sein muss. Die Akku-Kapazität wäre allerdings mit OLED höher als mit TN.
Wenn wirklich TN verbaut worden ist, ist der Betrachtungswinkel definitiv eher mies, von Fehlfarben und dergleichen gar nicht erst zu reden. Für ein Sekundäres Display für Statusanzeigen, Maps etc. wie man es bisher auf vielen Fotos sah, sollte es aber dennoch ausreichen. Als Spielscreen würde ich es aber nicht nutzen wollen. Vom ergonomischen Gesichtspunkt mal ganz abgesehen.

Insgesamt ist die WiiU Konsole aber jedenfalls ein interessantes Stück Hardware. Nintendo hat es geschafft, mich als Core Game für die Konsole zu interessieren... Und das, nachdem mit der aktuellen Wii ja der eher andere Weg gegangen wurde.
Wird interessant zu sehen, was draus wird. Letztendlich werden schließlich die Spiele entscheiden müssen... Und da sieht es für meinen Geschmack derzeit auf der Wii (bis auf die "Großen" Zelda, Mario, Donkey Kong) eher Mau aus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 10. Juni 2011 - 4:28 #

Deine Ausführungen in allen Ehren: Ich hab da heute ziemlich lange draufgeschaut, das Bild war, wie beschrieben, gut. Keine Ahnung, was da verbaut ist, aber da du meinen Ausführungen ja nicht zu glauben scheinst, versuchen wir's doch mal mit Logik: Würdest du als Hersteller einer Konsole, die du zumindest im ersten Schritt komplett über den Bildschirm-Controller bewirbst, deren einzige Neuerung eben dieser Controller mit seinem Bildschirm ist, und bei der dieser Zusatz-Bildschirm im Mittelpunkt jeglichen Geschehens steht... ausgerechnet beim Bildschirm sparen und den billigsten nehmen, den du finden kannst? Also ich nicht...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 10. Juni 2011 - 6:36 #

Angesichts der vielen, technisch stark unterdurchschnittlichen, Produkte die ich mir in den letzten Jahren anschauen durfte/musste - ja, ich würde mittlerweile jedem Hersteller zutrauen, ausgerechnet am wichtigsten Bauteil zu sparen. Leider. Nintendo hat aber bislang ein halbwegs gutes Maß gefunden, vielleicht schaffen sie es ja eher. Bei vielen Produkten da draußen denkt man sich halt dauernd "hätte das nicht irgendwie mal jemand testen können bevor es in den Verkauf ging?".

Bin jedenfalls gespannt, was da am Ende bei herauskommt.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 10. Juni 2011 - 20:57 #

Das hat nichts mit glauben oder nicht glauben zu tun. Ich hab lediglich Vermutungen angestellt, die auf Marktlage und bisheriger Marktsituation beruhen.

Ich kann mir beim besten Willen einfach nicht vorstellen, dass Nintendo preisgünstig Paneltechnik wie PVA oder IPS verbauen kann. Apple schafft das auch nur auf Grund des hohen Preises und der ansonsten vergleichsweise schmalen Hardware, was die Leistung angeht.

Und letztendlich ist es auch ein Stück weit Anspruchssache. Wer zu Hause auch nur vor einem TN Display am Schreibtisch sitzt, wird da nicht groß enttäuscht werden...

Nochmal: Ich will auf gar keinen Fall behaupten, dass Du die Unwahrheit sagst... Aber ohne irgendwelche genauen technischen kann man bisher eben nur Vermutungen anstellen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 10. Juni 2011 - 21:12 #

Ich nehme dir das ja nicht krumm, nur glaube ich meinen Augen mehr als deinen Vermutungen. Ich denke, Nintendo wird keinen Mist verbauen, aber auch kein State-of-the-Art. Den Massen-Hebel kann Nintendo ebenso einsetzen wie Apple, ich könnte mir vorstellen, dass für einen langfristigen WiiU-Display-Zulieferer-Vertrag mancher Elektronikhersteller gerne ein paar neue Fabriken in eine Sonderwirtschaftszone stellt.

In etwa einem Jahr wissen wir mehr :-)

Akira2007 08 Versteher - 228 - 10. Juni 2011 - 7:17 #

Mal eine Frage zur WiiU:

Konnte man bei den Demos erkennen ob AntiAliasing im Einsatz war?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 10. Juni 2011 - 15:32 #

Bei den Tech Demos definitiv, bei den Spielen habe ich nicht drauf geachtet. Böse Stufeneffekte habe ich auf jeden Fall nicht in Erinnerung.

Imhotep (unregistriert) 10. Juni 2011 - 7:43 #

Als Tablet-Nutzer finde ich das Konzept sehr ansprechend, alleine weil ich selber gedacht hab "das könte ziemlich cool rüberkommen" ... also das, was jetzt mit der WiiU angekündigt wurde. Ich denke ich warte da auf erste Erfahrungsberichte mit Spielen (Startlineup) und dann entscheidet der Preis noch mit.

Nur so nebenbei: Bin ich eg der einzige, der den Namen irgendwie ... echt komisch findet? ... ^^

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 10. Juni 2011 - 12:50 #

Na, immerhin steht bei der Namensgebung jetzt schon fest, wie die Nachfolger heißen:

Wii
WiiU
iWiiU
iWiiU-They
iWiiU-They-He/She/It

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 10. Juni 2011 - 7:56 #

Ich bin davon irgendwie gar nicht angetan, stelle mir das zocken eher sehr anstrengend vor!

Wenn man etwas weiter weg vom TV sitzt und eine längere Zocker Session macht, denke ich geht das ganz schön auf die Augen immer zwischen zwei Bildschirmen zu wechseln. Beim Nintendo DS (3DS) ist das nicht so ein Problem weil die Bildschirme direkt untereinander sind und man sie eigentlich mit dem selben Augenwinkel beide sehen kann. Aber hier bei der Wii U müssen meine Augen immer den Winkel ändern, je nachdem welchen Screen ich nun anschaue.

Außerdem finde ich den Controller viel zu dick - wenn es sich bei dem Controller nur um einen Bildschirm handelt ohne GPU und sonstiges, warum kriegt man das dann nicht flacher hin? Selbst das iPad 2 indem einiges mehr an Technik stecken dürfte ist weitaus flacher als dieses Ding!

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 10. Juni 2011 - 8:07 #

Ne, tut mir (nicht) leid. Der Controller sieht einfach scheusslich unhandlich aus, auch wenn er eine 3/4 Stunde "gut in der Hand lag", aber schon wieder so eine verkrampfte Haltung mit dem Stift, wie man sie vorher nur vom DS kannte .. Nunja, im Controller Design hat Nintendo die letzten Jahre ohnehin nicht für mich gearbeitet, ich finde auch die Wii Mote unzumutbar. ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 10. Juni 2011 - 8:46 #

Ich möchte behaupten, der WiiU-Controller ist leichter als ein iPad 2 -- und liegt im Gegensatz zu diesem, weil gut greifbar, besser in der Hand...

Imhotep (unregistriert) 10. Juni 2011 - 8:58 #

Beim iPad muss man halt auch keine Knöpfe bedienen (vom Home Button mal abgesehen jah...) und da ist es einfach besser wenn der Controller nicht so flach ist. Aber das ist auch nur meine Meinung ;)

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 10. Juni 2011 - 14:24 #

Leicher = gut.
Griffiger = gut, aber reicht das, um Handschmerzen nach 1-2 Stunden Dauerspielen vorzubeugen? Langzeittests werden das Ergebnis liefern. ;)

rabauke 12 Trollwächter - 1056 - 10. Juni 2011 - 9:19 #

Auch ich bin ziemlich skeptich, was die Wii U angeht. Zwar wurden schon einige interessante Ideen und Konzepte gezeigt, wie man den neuen Controller innovativ einsetzen könnte. Aber viele der Konzepte schließen sich auch irgendwie gegenseitig aus.
Was meine ich damit, wenn ich sage manche Dinge schließen sich aus?! Nun ja, da wäre zum einen die Funktion, das Spiel auch allein auf dem Controller weiter zu spielen, und damit den Fernseher für etwas anderes frei zu machen. Nette Idee. Aber wenn ich das nutzen möchte, kann der Controller nicht für irgendwelche neuartigen Steuerungskonzepte genutzt werden. Den den zusätzlichen Bildschirm/Motioncontroller gibt's ja dann nicht mehr. Die Spiele müssten also auch ohne diese Funktionen problemlos funktionieren. Dies ist auch der Fall, wenn man lokalen Multiplayer bieten will, der die Rollen der Spielteilnehmer nicht asymetrisch verteilt, da ja jede Konsole nur einen Wii-U-Controller hat und alle anderen mit der normalen Wiimote vorlieb nehmen müssen.
So dass ich, wenn ich diese Dinge bedenke, letztlich befürchten muss, der neue Controller nur sehr selten für mehr genutzt wird als irgendwelche Gimmicks, ohne die die meisten Spiele aber trotzdem problemlos funktionieren.
Naja, aber vielleicht werd ich ja überrascht und die Spieleenwickler finden Möglichkeiten diese Probleme zu umgehen.

kdoubleu 12 Trollwächter - P - 849 - 10. Juni 2011 - 9:49 #

Ich stimme Fischwaage zu, zumindest als Erwachsener, der seine Ausgen schon länger als 15 Jahre nutzt, dürfte der Fokuswechsel vom Controller in der Hand auf den entfernten Fernseher irgendwann anstrengend werden.
Das ist mir bei der Nutzung des Iphones während des Fernsehens schon aufgefallen.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 10. Juni 2011 - 12:42 #

Müsste der Fokuswechsel nicht theoretisch gut sein? Immerhin ist es fürs Auge nicht vorteilhaft immer starr einen Fokus zu halten. Da sollte der Wechsel so anstrengend er im ersten Moment wirkt eigentlich eine eher regenerative Wirkung haben? Fürs Spielen ist es natürlich nachteilig, da man innerhalb der Zeit die das Auge fürs Fokussieren braucht nur noch verwaschene Infos vom Bild erhält.
Naja anstrengender als durch den Wald zu laufen und bei jedem Baum neu zu fokussieren sollte es faktisch nicht sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 10. Juni 2011 - 15:26 #

Strike :-)

Ich glaube außerdem, dass wir genau dieses Hin- und herschauen auf verschiedene Bildschirme dank iPhone und anderer Smartphones längst gewöhnt sind.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 12. Juni 2011 - 3:02 #

Ist es auch. Für das Auge ist es wesentlich anstrengender ständig auf den gleichen Punkt zu fokussieren als immer wieder mal den Blickpunkt zu ändern.

Deswegen sollte man auch weder einen zu großen noch einen zu kleinen Fernseher verwenden. Und als langjähriger Multi-Monitor User kann ich nur sagen, dass es den Augen nicht schadet. Zumindest nicht mehr als die generelle häufige Nutzung von Bildschirmen etc.

Christoph Vent Redakteur - P - 123725 - 10. Juni 2011 - 10:01 #

Habt ihr den Touchscreen auch mal auf Fingerbenutzung getestet oder werde ich wieder mehr oder weniger auf den Stylus angewiesen sein?

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 10. Juni 2011 - 12:38 #

Ich frag mich grade was da gesteuert wird O_o
Für mich sieht das in dem Video so als als läuft da ein Video und es wird mittelst Stift nur auf 2 Schaltflächen auf dem Display rumgedrückt. Ja is nur ne Demo aber mich würds halt interessieren ;)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 10. Juni 2011 - 13:04 #

Man kann die Beleuchtung umschalten und die Kameraperspektive ändern. Das beweist, dass es kein vorgerendertes Video, sondern Echtzeitgrafik ist. Richtig spielbar war das nicht, eben eine Techdemo.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 10. Juni 2011 - 13:40 #

Mhhh vielleicht hätte ich das Video mit Ton gucken sollen. :)
Aber erstmal danke für die Auskunft.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 10. Juni 2011 - 15:03 #

Bin auf die Konsole mal gespannt. Ich finde übrigens den Namen ganz witzig. Leicht zu merken, eben ein Update der Wii -> WiiU - U für Update.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324033 - 10. Juni 2011 - 15:30 #

:-) Nintendo hat in der PK eher Begriffe wie "Utopia" bemüht... War ihnen aber, glaube ich, selbst peinlich.

JarmuschX 12 Trollwächter - 882 - 10. Juni 2011 - 17:08 #

Also von Big N habe ich mir einiges mehr von der neuen Konsole erwartet!
Das neue Bedien-Konzept klingt im ersten Moment mal ganz interessant - aber wo ist die wirkliche Innovation??

Die Wii war definitiv Revolutioniär - aber bei der WiiU kann ich das nicht wirklich erkennen... Wirklich innovativ wäre (wie im Vorhinein spekuliert) ein Touchscreen mit "Fühlerlebnis" gewesen (z.B. Hunde- oder Katzenhaar fühlbar etc...)
Erste Prototypen von Bildschirmen in dieser Richtung existieren ja bereits.

Bin trotzdem gespannt, was Nintendo in den nächsten 12 Monaten noch preisgibt bezüglich der WiiU. - Die Software wird auf jeden Fall entscheidend sein.

Kith (unregistriert) 11. Juni 2011 - 9:10 #

"ein Touchscreen mit "Fühlerlebnis" "
und wer soll das bitteschön bezahlen? :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)