E3: Battlefield 3: Bobby Kotick vor verschlossenen Türen

PC 360 PS3 andere
Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

10. Juni 2011 - 0:19 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 3,45 € bei Amazon.de kaufen.

Eigentlich wollte Bobby Kotick, der Präsident des Spiele-Riesen Activision-Blizzard, auf der E3 den Modern Warfare-Kontrahenten Battlefield 3 von Electronic Arts einmal selbst präsentiert bekommen und schickte deshalb seine persönliche Assistentin zum Konkurrenzstand. Denn die Präsentation war nicht öffentlich, sondern nur mit einer Einladung zugänglich -- ebenso wie auf Activisions Seite Modern Warfare 3 "behind closed doors" gezeigt wurde.

Aus Electronic Arts' Führungsetage kam zu Koticks Anfrage allerdings ein striktes "Nein" als Antwort.

Jonas der Gamer 13 Koop-Gamer - 1550 - 9. Juni 2011 - 15:45 #

Dieses Bild. Der Typ sieht einfach unsymphatisch aus.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. Juni 2011 - 0:33 #

Ich muss jedes mal an den Film "So ein Satansbraten" ( im eng. noch passender "Problem Child" ) denken :D

http://halfme.ru/wp-content/uploads/2010/12/problemchild.jpg

An EA´s Stelle hätte ich verlangt das Bobby persönlich sich das ansieht :D

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 10. Juni 2011 - 0:34 #

Ja, aber dann so: http://www.virginmedia.com/images/gruesome_clockwork_431x300.jpg
:D

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 10. Juni 2011 - 0:52 #

Die Assoziation ist schon ziemlich treffend :D
Wobei ich mir "klein Bobby" dann doch eher so vorstellen würde:

http://www.ludicdreams.com/storage/Fictional%20young%20Bobby%20Kotick.png?__SQUARESPACE_CACHEVERSION=1253089218194

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 10. Juni 2011 - 0:36 #

EA hätte Bobby Kotick ruhig mal Battlefield 3 vorführen können. Wieso denn nicht? Bobby Kotick wird schon keine geheimen Innovationen sehen, die er seinen Programmierern stecken könnte, damit sie diese für Modern Warfare 3 übernehmen können. Es wäre absurd, soetwas anzunehmen: Bobby Kotick der Industrie-Spion.

Auch wenn EA und Activision und im Besonderen Call of Duty und Battlefield Konkurrenten sind: Respekt sollte man füreinander dennoch haben. Wenn also ein hochrangiger Mitarbeiter der Konkurrenz darum bittet, zu einer Präsentation eingeladen zu werden, dann kann man dieser Bitte auch entsprechen.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 10. Juni 2011 - 8:06 #

Activision wollte doch auch keinen von EA in ihrer Präsentation haben, oder? Also warum sollte EA jetzt jemanden von Activision reinlassen? ;)

unLead (unregistriert) 10. Juni 2011 - 11:46 #

Call of Duty ist auch bekannt für seine reichhaltigen Innovationen. Die ganzen Idee die sie verwirklich haben, waren auch oft schon nicht in anderen Shootern zu sehen. Deshalb denke ich auch, dass es absurd ist, dass er etwas abgucken könnte. Achtung ich spreche fließend Ironisch.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 10. Juni 2011 - 11:59 #

1.) Glaubst du, der schwerreiche Bobby Kotick verdinge sich als Industrie-Spion? Laufe in eine EA-Präsentation, schreibe sich auf, was er sieht, und teile das dann anschließend Programmierern von Sledgehammer Games und Infinity Ward mit? Dann wäre er aber der bestbezahlte Industrie-Spion, den ich kenne. Wieso nicht einfach jemand anderen hinschicken, der vielleicht auch mehr Ahnung vom Programmieren hat? Vielleicht sogar einen Programmierer von Sledgehammer Games?

2.) Wenn Activision solch panische Angst vor Innovationen in Battlefield 3 hat, dass sie Industrie-Spionage betreiben: Glaubst du denn, dass sie dann nicht einfach einem willfährigen Journalisten ein bisschen Geld stecken, damit er ihnen von allem berichtet?

3.) Glaubst du, dass Battlefield 3 so unglaublich innovativ ist? Wenn ja, wieso sollten diese Innovationen dann bereits auf der E3 gezeigt werden, wenn doch die Gefahr der Industrie-Spionage besteht?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. Juni 2011 - 13:24 #

Der Mann hat mit den Spielen seiner Firma eh nix mehr zu tun. Der beschäftigt sich nur mit PR und Zahlenabrechnungen xD

Wenn ich ihn mir so angucke, ist das vielleicht auch besser.

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 10. Juni 2011 - 0:36 #

Jaja, wenn man es "selbst sehen" will, heißt das als so ein Geschäftsführer man schickt die persönlichste seiner persönlichen Assistentinnen

Das Teaser-Bild ist herrlich XD

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 10. Juni 2011 - 0:37 #

Hätte er selbst hingehen sollen? David Ricardo, komparativer Kostenvorteil: Es hätte sich finanziell und wirtschaftlich schlicht nicht gelohnt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. Juni 2011 - 0:40 #

An EA´s Stelle hätte ich verlangt das Bobby persönlich sich das ansieht :D

Dazu würde mich mal die Meinung der alten Hasen interessieren, die schon länger E3 besuchen oder andere Messen, war der Umgang früher familiärer unter den Entwicklern/Publishern?

volcatius (unregistriert) 10. Juni 2011 - 6:54 #

Ein Teaser-Bild seiner "persönlichen" Assistentin wäre aber interessanter gewesen.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 10. Juni 2011 - 8:26 #

Ein Foto seiner Assistentin?

Bitteschön, Diana Bates: http://7.media.tumblr.com/37te0cuNQn8t5m0cNqF5EMzmo1_400.jpg

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 10. Juni 2011 - 10:56 #

Oh mein Gott!!! Die teilt sich die gleichen Wangenknochen mit Hillary Clinton ...

volcatius (unregistriert) 10. Juni 2011 - 11:07 #

Ohoh, die macht das Teufelszeichen...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 10. Juni 2011 - 15:07 #

Man macht sich nicht über Leute mit nur 3 Fingern lustig!

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 13:06 #

auf dem Bild sieht Bobby mal nicht wie ein Ar**h aus. Allerdings beachte man die hover-Hand^^

In anderen News ist Mr.Kottick übrigens in verhandlungen, Myspace aufzukaufen. Nicht für Activision, sondern für sich persönlich. Newscorp will 20% behalten, ist sich aber noch nicht sicher ob sie die Seite an Bobby geben wollen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73391 - 10. Juni 2011 - 13:20 #

Naja, so ein "gestelltes/falsches Lächeln" macht ihn jetzt auch nicht gerade sympathischer :).

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73391 - 10. Juni 2011 - 13:21 #

Mir tut nur die Assistentin leid. Die kriegt wieder mal das Fett ab ;).

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 10. Juni 2011 - 15:58 #

Hmm, also das die Angst vor Industriespionage haben, ist wohl ausgeschlossen. Wenn dem so wärem, dürfte sie gar keine Presentation machen.

Drei für mich logischere Gründe wären, dass
1.) man ihm einfach mal ablehnen wollte. Er ist halt der Boss der Konkurenz. Man mag ihn wirklich nicht. Man fühlt sich cool dabei eine Bitte auszuschlagen usw.
2.) Sie haben im Vorfeld selbst keine Einladung für die MW3-Show erhalten.
3.) Man hatte Angst, dass bei einer Presentation die exklusiv für BF3 stattfinden sollte, der Kotic Aufmerksamkeit von dieser abzieht.Als Chef der Konkurenz hätten ihn sicherlich einige Journalisten nach seiner Meinung gefragt. Oder er hätte selbst Fragen gestellt, die vor allem auf Publicity für MW3 abzielen usw. Da man aber alle Aufmerksamkeit für sich wollte, hat man dieses Risiko elegant ausgeschaltet. Und da den Kotick ja anscheinend sowieso niemand mag, hat man auch keine Probleme in der Community zu befürchten.

Neon 10 Kommunikator - 386 - 10. Juni 2011 - 22:47 #

Also in der Quelle liest sich das eher so, als ob der Vorfall recht unspektakulär und höflich abgelaufen ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)