GamersGate testet werbefinanzierten Vertrieb

Bild von Ketzerfreund
Ketzerfreund 5978 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

9. Juni 2011 - 11:18 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Ein Werbespot beim Spielstart -- so stellt sich der Downloadvertreiber GamersGate die Umsetzung eines werbefinanzierten Vertriebsmodells für Computerspiele vor.

FreeGames soll der neue Dienst heißen, der es euch erlauben soll, bis zu fünf mit Werbung versehene Spiele kostenlos in eurem Benutzerkonto zu halten. Ein Großteil der über 3000 PC- und Mac-Spiele aus GamersGates Katalog soll beim voraussichtlichen Launch im September verfügbar sein. Für Mitte dieses Monats ist der geschlossene Beta-Betrieb angesetzt. Welche Titel bei FreeGames konkret erscheinen werden, wird sich anhand des Interesses der Publisher noch zeigen müssen. GamersGate-CEO Theodore Bergquist zeigt sich freilich optimistisch ob dieses Novums auf dem Downloadmarkt:

Der neue Dienst bietet Spielern wie Publishern das Beste beider Welten. Spieler können kostenlos spielen, Serienteile nachholen oder ein Spiel vor dem Kauf ausprobieren. Die Publisher erhalten Werbeeinnahmen, während sich ihr Kundenstamm erweitert. Wir waren immer weit vorn im digitalen Vertriebsgeschäft, und ich bin zuversichtlich, dass unser neuer Dienst dabei helfen wird, die Industrie neu zu gestalten.

Weitere Details stehen noch aus. So ist zu erwarten, dass zumindest beim Start des Spiels eine Netzverbindung erforderlich sein wird. Außerdem steht je nach Art und Tiefe der Anpassungen der Spiele an FreeGames möglicherweise auch ihre Multiplayerkompatibilität zur Disposition.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 9. Juni 2011 - 3:26 #

hmm interessantes Konzept und werd ich mir auf jeden fall wenn es denn kommt mal angucken. Gerade in Zeiten wo es so gut wie keine Demos mehr für den PC gibt find ich das ne klasse Idee

Anonymous (unregistriert) 9. Juni 2011 - 16:27 #

Ausgezeichneter Gedankengang.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9774 - 9. Juni 2011 - 4:49 #

Klingt zumindest interessant, erinnert an diese Versionen von Far Cry etc., die auch mit Werbung versehen waren.
Bleibt die Frage, ob das Ganze sich mit nur einem Spot beim Spielstart finanzieren lässt oder ob da dann nicht doch häufiger irgendwelche Unterbrechungen, Einblendungen o.ä. kommen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juni 2011 - 5:18 #

Na ja, notfalls kann man ja auch vor und während des Downloads des Spiels noch Werbung platzieren.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3547 - 9. Juni 2011 - 7:18 #

Oder - wenn die Spiele dafür "optimiert" sind - als Ladebildschirm. Die Duke-Demo hat wieder vergleichsweise lange Ladezeiten und füllt den Screen wie so viele andere Spiele mit schwachsinnigen "Tipps" á la "When being shot, seek cover." - da könnte man auch mal eben eine McDonalds-Werbung rein streamen.
Nervt mich ohnehin, daß die meisten Spiele während des Ladens aufgrund ihrer 1 fps nicht auf ein ALT-TAB reagieren. Währenddessen könnte ich doch noch kurz GG ansurfen... ;)

Flopper 15 Kenner - 3504 - 9. Juni 2011 - 8:57 #

Oder in Portal 2 nach jeder Kammer, die Ladebildschirme kommen recht regelmäßig ;)

Anonymous (unregistriert) 9. Juni 2011 - 15:56 #

Dafür dauern sie aber auch nur 3-4 Sekunden.

Anonymous (unregistriert) 9. Juni 2011 - 15:33 #

würde es eher nicht begrüßen. ich mag ehrlich gesagt kein rpg spielen und bei einem zonenwechsel dann jedesmal vw oder mcdonalds werbung sehen. zerstört dann doch irgendwie die illusion.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3547 - 9. Juni 2011 - 22:31 #

Na sicher. Du bist halt der geborene 50-Euro-Käufer. Werbefinanzierte Kostenlos-Spiele sind also eher nichts für Dich.
Naja, bei einem Skyrim würde mir das sicher auch missfallen.
Aber bei Sachen, die ohnehin in einem (alternativen) "Hier und Jetzt" spielen, könnte ich mir das vorstellen. Also GTA oder der Duke eben. Wenn sie möglichst detailgetreu aktuelle Autos ins Spiel bauen, sind es potentielle McDonalds-Werbung-Kandidaten... :)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juni 2011 - 23:17 #

Das könnte in der Tat den Markt verändern - aber anders, als Bergquist sich das denkt. Wenn Werbung während des Downloads kommt, werden vor allem platzfressende Spiele wertvoll. Nachher kommen die Publisher noch auf die Idee, Video und Sound unkomprimiert darzubieten, damit der Download schön lange dauert, damit man noch zwei, drei Werbespots mehr unterbringen kann. Beim Werbeeinsatz in Ladebildschirmen könnten diejenigen Spiele auf einmal besonders viel einbringen, die besonders lange Ladezeiten haben... :-7

MicBass 19 Megatalent - 14362 - 9. Juni 2011 - 8:57 #

Wenn man wie hier für die Werbung eine Gegenleistung bekommt finde ich das ok. Bei vielen Spielen wird man vor dem Start heute schon mit z.T. mehrere Werbungen (Nvidia / Intel / usw.) beglückt obwohl man für das Spiel bezahlt hat, was nervt.

Anonymous (unregistriert) 9. Juni 2011 - 15:58 #

Der Unterschied ist aber ein riesiger, das NVIDIA Logo wird nur 1x eingeblendet und darüber hinaus existiert im ganzen Spiel keinerlei Werbung mehr. Zudem kann man diese Videos meist im Spieleordner einfach umbenennen und dann ist man auch beim Start direkt im Spiel.

MicBass 19 Megatalent - 14362 - 9. Juni 2011 - 16:27 #

Der riesigste Unterschied ist aber: ich habe für das Spiel bezahlt und sehe trotzdem (wie auch immer geartete) Werbung.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juni 2011 - 23:09 #

Unterschied? Unterschied wozu? Womit vergleichst Du denn da gerade? Im Moment ist bei GamersGate (noch?) nicht die Rede davon, Werbung _während_ des Spiels anzuzeigen. ;)

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9774 - 9. Juni 2011 - 17:49 #

Naja, der Vergleich hinkt aber.
So wie bei einem Kinofilm eben am Anfang der Name der Produktionsfirma usw. eingeblendet wird, erscheint bei einem PC-Spiel eben Nvidia o.ä.

Das ist schon was anderes, als wenn bei einem Spiel zwischen zwei Levels Werbung für ein Handy oder einen neuen Schokoriegel auftaucht.
(Bzw. wenn es bei einem Kinofilm eine Werbepause wie im TV gäbe.)

Anonymous81 (unregistriert) 9. Juni 2011 - 18:35 #

Der Vergleich hinkt aber auch wieder etwas. Die Produktionsfirma wäre bei Spielen:
a) der Entwickler
b) ggf. noch der Publisher

Alle weiteren Logo-Einblendungen sind dann schlichtweg nur noch Werbung für Middleware-Anbieter (z.B. Epics Unreal 3 Engine) oder - im Falle eines NVIDIA oder Intel-Logos - der eingekaufte Werbeplatz eines "Investors".
Würde es sich hier wie beim Film verhalten, so dürften diese letztgenannten Logos nur im Abspann zu sehen sein.
Hier hat sich in der Games-Industrie schon ein etwas dreisterer Umgang mit Werbung entwickelt. Mag am zumeist jungen Klientel liegen, das sich an solchen Marotten nicht stößt und lieber 2 Minuten googelt, wie die Clips manuell zu entfernen sind.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3547 - 9. Juni 2011 - 22:42 #

Jo, ich finde das auch schrecklich. Insbesondere diese von EA schon zu alten Medal of Honor Zeiten forcierten Dinger, die auch auf ein ESCAPE nicht reagieren.
Besonders doof ist das, weil ich Spiele oftmals keine 2 Stunden am Stück spiele, sondern eher 40 Min. Einen Kinofilm gucke ich mir hingegen 2 Std. durchgehend an. Wenn ich dann also mehr Einblendungen bei einem Spiel als einem Kinofilm habe, stimmt irgendwas nicht.

Was allerdings auch gilt: Je cooler die ins Spiel integriert sind, desto weniger stören die mich. Die Würfel bei Duke Nukem Forever find' ich z.B. super. Der Gag mit dem Claptrap bei Borderlands nutzt sich zwar schnell ab, find's trotzdem besser als ein völlig undifferenziertes "The Way It's Meant To Be Played"...

Aber am aller-aller-übelsten sind diese neuen Marotten: Bildschirm-füllende Copyright-Screens mit 1000 Wörtern, daß das Doppel-D-Logo eine geschütztes Markenzeichen von Dolby Labaratories ist, und das Take-2-Symbol in 13 Ländern der Welt rechtlich geschützt ist, daß der Windows-7-Startbutton ein Trademark hier und da ist, und blabla.
Diese Dinger scheinen von den Konsolen rübergeschwappt zu sein (jedenfalls ist das meine Meinung ;) - vor Mass Effect (da allerdings nicht so ganz störend) und Borderlands und LA Noire. Nicht überspringbar. Jedes Mal (!) beim Starten. Den Text könnte man eh nicht komplett lesen. Wenn sie wenigstens die Einblende-Zeit dafür nützen würden, im Hintergrund "Checking Savegames" und "Checking for Downloadable Content" auszuführen!! Aber nein...!! *seuuuufz*

Loki 11 Forenversteher - 597 - 9. Juni 2011 - 9:14 #

Ja, derartige Konzepte sind die Zukunft und ausnahmsweise mal wirklich wirksam gegen Piraterie^^
Weiter so!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59367 - 9. Juni 2011 - 9:20 #

Halte ich für ein sehr interessantes Konzept. Werde ich sicherlich mal ausprobieren, wenn es erscheint.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2488 - 9. Juni 2011 - 9:37 #

ich würde es auch mal testen und es würde mich jetzt aucht stören selbst wennn ich zb alle 45 minuten durch ein paar spots unterbrochen würde. narürlich nur wenn das spiel wieklich kostenlos ist und sann auch nur offline mir der werbung während des spiels. online dann eher wirklich im ladebildschirm ect

Killerkom 10 Kommunikator - 458 - 9. Juni 2011 - 12:31 #

Finde das ganze ne gute Idee, frage ist dann nur welcher Publisher macht da mit. Kann mir vorstellen das EA irgendwann dann immer Werbung in spielen hat und dann darauf verweist das es ja andere Firmen gibt die das auch schon machen =)

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 9. Juni 2011 - 12:45 #

Oh Gott jetzt gibts schon Werbeunterbrechungen bei spielen?

Deswegen habe ich mich vom TV distanziert. Aber naja man kann die Spiele immer noch kaufen... :-D

Tropicanno 09 Triple-Talent - 321 - 9. Juni 2011 - 15:34 #

Ich guck kein Fernsehen...ich seh was besseres! ;-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12481 - 9. Juni 2011 - 14:30 #

So etwas finde auch gut!
FarCry und noch 2-3 Games gab es ja auch kostenlos, allerdings mit Werbung beim Spielstart+Ladepausen versehn.

Herr Hartz 11 Forenversteher - 789 - 9. Juni 2011 - 14:49 #

Auf jeden Fall ein interessantes Konzept, und ausprobieren würde ich es auf jeden Fall mal. Die Werbung darf halt nur nicht das Spielerlebnis beeinträchtigen.

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1354 - 9. Juni 2011 - 15:01 #

naja wenn extra lange ladescreens da reingebracht werden ... sollte schon alles in nem vernünftigen rahmen laufen !

Izibaar (unregistriert) 9. Juni 2011 - 16:09 #

Dabei hängt vieles oder sogar alles von der entgültigen Umsetzung ab. Wie oft, wie lange und wann erscheint die Werbung - dies kann das Spiel komplett zerstören.
Vor einiger Zeit gab es schon einmal den Versuch. U.a. gab es Rayman Raving Rabbids, welches ich angetestet hatte. Resultat: Unerträglich durch die Werbung! Das Spiel setzt sich aus Minispielen zusammen und dazwischen kommt jedes mal Werbung. Anfangs dachte ich mir, da muss man als Geizkragen eben durch. Doch als ich anfing für einen Rekord zu trainieren flog es sehr schnell von der Platte. Es kam immer der gleiche Werbespot und dieser war nicht wirklich kürzer als die Spielzeit dazwischen. Wenn man auf einen Rekord aus ist, dann bricht man auch öfters Fehlversuch ab, um direkt einen neuen Versuch zu starten. Dadurch kamen manchmal nach 10 Sekunden Spiel 30 Sekunden Werbung. Oder man rutscht von der Taste ab -> Werbung. Oder man muss niesen -> Werbung. Oder man wird kurz abgelenkt -> Werbung. Oder... WERBUNG!

Hexer92 13 Koop-Gamer - 1354 - 9. Juni 2011 - 18:15 #

wenn es so ist dann verdienen die dadurch ja noch mehr geld als durch das normale kaufbare spiel :o

Anonymous (unregistriert) 9. Juni 2011 - 18:17 #

Weiß nicht ob das so eine gute Idee ist während dem Ladebildschirm Werbung. Denk wird eher bei den FTP Titeln kommen und nicht bei AAA-Titeln wie hier sicher viele hoffen.

Wenn ich über das Thema "Werbung während des Ladebildschirms" nachdenke, drängt sich mir der Vergleich zur "Normalen" Fernsehwerbung auf. Dort wird auch ein Spielfilm für ca. 5-7 Min unterbrochen für Werbung. Das wird dann, auf kurz oder lang, in Games auch so kommen.
Was macht Ihr dann, wenn 3-4 mal hintereinander Handywerbung kommt? Weiterzappen geht dann nicht ;-)

MicBass 19 Megatalent - 14362 - 9. Juni 2011 - 20:53 #

ALT-Tab ;-)

Nein im Ernst, Werbung ist sicher nicht immer angebracht. Je nach Spiel (s. oben das Beispiel mit dem Fantasy-RPG und McDonalds-Werbung) kann es wirklich sein dass einen die Werbung extrem aus der Immersion reißt. Diese Spiele kauft man sich dann besser. Ich würde nie den Witcher mit Werbung im Ladebildschirm spielen wollen, dafür ist mir die Gesamtatmosphäre viel zu kostbar.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 9. Juni 2011 - 23:04 #

An sich ist die Idee garnicht mal so blöd. Sollte das Spiel selbst dadurch kostenlos oder sehr günstig werden und das Geld für die Entwickler/Publisher erst sprudeln wenns auch tatsächlich gespielt wird. So wäre ein weiter Anreiz da Games ordentlich zu entwickeln und zu supporten. Übertreibts ein Publisher mit der Werbung schalten die Gamer einfach und die Knete bleibt aus. Für Gamer eigentlich eine Win-Win Situation. Nur ob sich ein Publisher finden lässt der sich auf sowas einlässt, das könnte schwierig werden.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23993 - 9. Juni 2011 - 23:27 #

Man kann also immer nur fünf Spiele maximal haben, aber wenn man ein Spiel löscht, kann man sich wieder ein neues Spiel runnterladen, oder?
Ist das ganze eigentlich USA-exklusiv oder bekommt jedes Land seine eigene Werbung?
Werbung für Southwest Airlines wär in Deutschland ja eher deplatziert.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juni 2011 - 23:38 #

Na ja, zunächst mal hat GamersGate seinen Sitz in Schweden (ist dereinst von Paradox Interactive gegründet worden). Wenn es also eine kontinentale Einschränkung gibt, rechne ich eher mit einer europäischen. Und ich halte länderspezifische Werbung für wahrscheinlich, da beim Spielstart ohnehin eine Netzverbindung bestehen muss, damit die Werbung aktuell sein kann. Da kann man auch gleich nachsehen, woher die IP des Spielers stammt.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 9. Juni 2011 - 23:40 #

Mir fällt gerade ein, dass sich diese Unternehmung für GamersGlobal positiv auswirken könnte: Es können dann auch von Usern Tests zu Spielen geschrieben werden, die sie sich nie gekauft hätten. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rechen