E3: Assassin's Creed Revelations Multiplayer angespielt

PC 360 PS3 andere
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 30010 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

9. Juni 2011 - 6:46 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed Revelations ab 8,90 € bei Amazon.de kaufen.

Verstecken spielen macht Spaß! Schon als Kind drückten wir uns gerne hinter Büsche, während die anderen Kinder versuchten, uns aufzustöbern. Ersetzt die Büsche durch Heuhaufen und den heimischen Spielplatz durch das mittelalterliche Konstantinopel, und ihr habt den "Manhunt"-Multiplayermodus von Assassin's Creed Revelations, den wir auf der E3 schon kurz anspielen durften.

Eine Gruppe von Spielern übernimmt das Jagen, die andere Gruppe versucht, möglichst unauffällig zu bleiben. Als Jäger verfügt ihr über eine Art Radar, das euch am unteren Bildschirmrand die ungefähre Position des nächsten Ziels anzeigt. Nähert ihr euch diesem, füllt sich ein farbiger Balken. Das Dumme dabei ist nur, dass, sogar wenn ihr direkt vor eurem Gegner steht, ihr diesen nicht unbedingt erkennen werdet. Versteckt er sich nämlich in einer Gruppe von Passanten oder hält ein Schwätzchen mit diesen, ist er praktisch unsichtbar -- ihr müsst also auf eine verdächtige Bewegung warten, mit der sich das Ziel eures Attentats eventuell selbst verrät. Wahllos Passanten abzumetzeln bringt nicht viel, da euch dafür richtig dick Punkte abgezogen werden. 

Besonders die Spielveriante als Gesuchter hat uns richtig gut gefallen. Es macht einfach Spaß, perfekt getarnt in einer Gruppe von einfachen Passanten zu stehen, während ein Sucher direkt an uns vorbeiläuft, ohne uns zu bemerken. Auch das Eintauchen in Heuhaufen ist möglich -- werdet ihr allerdings dabei beobachtet, werdet ihr nicht lange dort drin bleiben... Wenn die anderen Spielmodi ähnlich witzig gelungen sind, steht dem perfekten Multplayer-Vergnügen nichts mehr im Wege.

Anonymous (unregistriert) 9. Juni 2011 - 7:37 #

Nicht gerade eine Sensation wenn man bedenkt das es den Spielmodus bereits in Brotherhood gibt ... also der ist gut und so, aber die Frage ist doch was gibt es neues über den Multiplayermodus zu berichten?

kami. 11 Forenversteher - 797 - 9. Juni 2011 - 12:43 #

stimme ich absolut zu. scheinbar wird das grundlegende spielprinzip uebernommen, aber wie siehts mit neuen fertigkeiten und perks aus? welche spielmodi kommen hinzu? wird es wieder eine stun-funktion geben und was wird gegen "roofer" unternommen?

Anonymous (unregistriert) 10. Juni 2011 - 15:12 #

Was ist den ein roofer - sowas wie ein camper? - Ich mein ich hab' das Spiel ja nun auch sehr intensiv gespielt, aber mir sind unarten in Spielweise nie aufgefallen. Fand es immer cool das jede Partie anders war, je nach Spielweise der Gegner und man immer passende Taktiken parat haben musste. So wurd's nie langweilig.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2484 - 10. Juni 2011 - 17:19 #

Mmmmhh....für mich immer noch ein Fehlentscheidung: AC und Multiplayer :/

Tw3ntyThr33 15 Kenner - 3162 - 14. Juni 2011 - 15:06 #

Dann...spiel ihn doch einfach nicht? o.o

BIGIISSxRx 12 Trollwächter - P - 868 - 25. Juli 2011 - 13:07 #

Der AC MP modus fand ich ziemlich bescheiden. Ich hatte damals was großartiges erwartet gehabt. Z.b ne komplette stadt wo man einen suchen muss. Und nicht der eine sucht den der andere den. Bevor man denjenigen aber gefunden hat wurde man selbst umgebracht und das in einer ziemlich engen und kleinen umgebung Oo

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)