Gamecamp Munich im Juli

Bild von Gerjet Betker
Gerjet Betker 13638 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreicht

6. Juni 2011 - 21:37 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Am Wochenende vom 9. bis zum 10. Juli 2011 findet in der MediaDesign Hochschule Münchens das dritte GameCamp Munich statt. Bei dieser selbstgenannten "Unkonferenz" werden alle Panels von den Besuchern angeboten, zu allen Themen der Videospielkultur. Auch Kontaktaufbau zwischen Firmen und Jungentwicklern finden regelmäßig bei dieser Veranstaltung statt. Das GameCamp wird an sich kostenlos sein und sollten noch mehr Sponsoren dazukommen, wird auch die Verköstigung frei sein. Als diesjähriger Gold-Sponsor stellt Nintendo allen Besuchern 50 3DS bereit.

Alle die auf das GameCamp wollen, müssen sich vorab auf der Homepage, wegen des begrenzten Platzkontingent von 150 Teilnehmern pro Tag, kostenlos anmelden. Solltet ihr sogar ein Panel in petto haben, könnt ihr dieses dort sogar schon ankündigen. Wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid, dann klickt auf den Link in den Quellen. Für Interessierte, die es nicht nach München schaffen, wird GamersGlobal vor Ort sein.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 7. Juni 2011 - 7:05 #

Die Maßnahme ist gut, nur laut dem, was ich bisher dazu gelesen habe, waren die Überlegungen bislang ähnlich einem EU-Gipfeltreffen ~ viel Aufwand reingesteckt und es wurden lediglich Ideen aufgegriffen und wieder mit nach Hause genommen. Der Unterschied war leider jener, dass es nicht wie beim Gipfeltreffen ausschließlich die Chef-Exekutive war, die teilnahm, ... womit die Ideen in immer kleine Koffer gepackt wurden. :(

Die Maßnahme der Hochschule - wie gesagt - finde ich gut. Schließlich wollen sie ja auch ihren Studenten irgendwann einen Arbeitsplatz neben der Selbstständigkeit präsentieren können. Auch wenn ich die Hochschul-Angebote immer aufgrund der damit verbundenen Kosten ausgeschlagen habe, bin ich jedes Mal wieder erstaunt, dass sie sich in sovielen Dingen nebenbei engagieren. Der Bewerberprozess, den Bekannte durchlaufen haben, war schon so extrem gut begleitet und beraten ... Wahnsinn. Das ist eben die kleine Feinheit, wenn man anders - als die staatlichen Hochschulen - für sein Geld arbeiten muss. Leider sieht es im Vergleich dann mit dem Ansehen des Abschlusses auch wieder ganz anders aus. :/

Ich hoffe dieses Jahr ändert sich daran was. Woran? An beiden Dingen ~ Deutschland steht mit einem Fuß immernoch auf der Schwelle zum Entwicklungsland.

Nils Hitze (unregistriert) 12. Juni 2011 - 21:42 #

Hi, ich bin einer der Organisatoren des GameCamp aber so ganz verstehen tue ich den Part mit dem EU Gipfel nicht. Des weiteren sei angemerkt das die Hochschule nur als Location zur Verfügung steht, die Orga kommt von uns externen GameDevFreaks :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit