Dragon Age 2: Bioware nimmt Stellung zur Spielerkritik

PC 360 PS3 andere
Bild von Sher
Sher 3634 EXP - Community-Event-Team,R6,S4,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

31. Mai 2011 - 19:57
Dragon Age 2 ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Seit Erscheinen von Dragon Age 2 wurde kontrovers diskutiert, ob das Spiel gelungen sei. Dabei gab es so ziemlich jede Bewertung von totaler Zustimmung bis Verdammung. Nun hat der Chefentwickler Mike Laidlaw sich zur teils heftigen Kritik geäußert.

Er entschuldigt sich zunächst für die lange Abstinenz vom Forum und begründet dies mit persönlich beleidigenden Attacken auf das Entwicklerteam. Er versichert, dass die aufgezeigten Mängel, wie zum Beispiel die Gebietswiederverwertung, für zukünftige Projekte definitiv behoben werden sollen. Bei aller Kritik sieht er aber in der Eröffnung eines neuen Themenfeldes neben dem Kampf gegen die Dunkle Brut eine Bereicherung für das Dragon Age-Universum. Auch die Öffnung des Spiels für eine größere Zahl von Spielern empfindet er als richtigen Ansatz. Die Geschichte um Hawke sei ein Ausflug abseits der bekannten Pfade gewesen und man habe Schlüsse aus Fehlern in der Erzähltechnik gezogen.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 17:22 #

Ich weiß nicht was alle an DA2 auszusetzen haben. Sicher das Spiel hat ein paar Dinge suboptimal gelöst, aber im Großen und Ganzen ist es ein würdiger Nachfolger.

Ich habe mal einen Forenpost ins Bioware-Forum gesetzt, weil ich die letzten 5 Jahre mit Bioware eigentlich sehr zufrieden bin. Die Geschichten und die vielen verschiedenen Möglichkeiten diese zu beeinflussen, sind einfach nur genial.

Der Forenpost ist allerdings auf Englisch. Ich setze ihn trotzdem mal hier rein. Falls es jemanden stört, kann ich es ja editieren:

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 17:23 #

I have finished Dragon Age II only a few minutes ago, and just wanted to say: Bioware, thank you...

I must say that - despite all the bad stuff that players write about the game on the internet - the game is really really good:
9,2 out of 10...

1. I love the storyline (especially the fact that you divided it into three parts, with completely different goals and main incidents for each act)

2. I love the characters (although some sidekick-stories have been better in your other games, like Mass Effect)

3. I love the skill-system and it's diversity (you can try a lot of different builds)

4. I love that the time for the first playthrough could be very long, not like in many other games that are released today (it took be about 67 1/2 hours on "hard"-mode)

5. I love the game's ending (and that i can go for another - completely different - playthrough)

6. I love that the decisions within conversations in a Bioware Game have such an huge impact on the story...

7. I love the graphics and art-style (and also the fact that you dont need a high-end machine to run DA2 smoothly)

I have to say that the game is not as good as DA:O (9,4 out of 10) but it is a worthy successor...

Where there are advantages there are disadvantages:

1. It would be nice, if you could again, implement the strategic overview from DA:O in DA3...

2. If you recycle the maps for evolving your story please add more diversity to them. I understand that the main parts of Kirkwall must stay the same, but maps for random encounters - outside and in houses - should be handmade and not duplicated.

3. Reduce the fact that there are so many creep waves coming out of nowhere. That was one annoying problem in DA2. You could never plan your strategy in whole, because minions just appear out of nothing...

4. Some quests have just been about running from A to B and deliver goods/items without a - even a small - story whatsoever. You can do better than that...

I hope that you will continue with your great work in the future. Dragon Age, Baldurs Gate and especially Mass Effect are great brands with awesome games. Please take your time in production and dont listen too much to EA so that we can yet again delve deep into other adventures...

THANK YOU

Anonymous (unregistriert) 31. Mai 2011 - 18:17 #

Schöner Text.
Nur:
1. Die Storyline dümpelt doch des öfteren massiv vor sich hin. Besonders wenn mal wieder Welle um Welle von Gegnern zermanscht wird (die konnten eine Armee schlagen? WIE!?!
2.Ist OK, so. Aber gute Nebenchars gab es schon immer bei Bioware
3. Das System ist weniger Umfangreich und Flexibel als bisherige andere Systeme.
4. Ja, für heute ist es lang. Ich denke aber, dass nur eine kleine Gruppe so lange gebraucht hat wie du. Die meist beschriebenen 20 bis 40 Stunden sind im Biowarekontext doch eher gering.
Außerdem möchte ich mal wissen wie viele Stunden du dann für Baldurs Gate 1 oder 2 brauchen würdest ;).
Übrigens habe ich deine Zeit sogar schon in Dungeon Siege 2 verbracht. Habe es aber auch auf allen Schwierigkeitsgraden durch ;).
5. Ende ist OK. Aber verschiedene Enden durch Entscheidungen beeinflußt sind bei Bioware nun wirklich nichts neues.
Passt auch gleich zu 6.
7. Das täuscht trotzdem nicht darüber hinweg, dass die Engine komplett veraltet ist und die Umgebungen mit eher schlechten Texturen und nur wenigen Objekten verziert ist.
Reduzierter Grafikstil geht auch in schön. Aber alle Polygone gingen anscheinend in die Charaktere. Die sind ganz gut gelungen.

Insgesammt ist das Spiel nun mal eines der schwächsten Spiele von Bioware. Es ist ganz gut. Aber von Bioware bin ich sehr gut gewohnt.

Alles was wir beide geschrieben haben ist im Endeffekt allerdings eine Frage der eigenen Gewichtung. Ich bin schon mit DA:O nicht so wirklich warm geworden. Und Mass Effect 2 empfinde ich eher als Katastrophe denn als Spiel.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 31. Mai 2011 - 19:58 #

Wenn schon copy&paste, dann wenigstens die Quelle dazu angeben. Danke :).

Anonymous (unregistriert) 31. Mai 2011 - 20:18 #

Nein, er wollte sich die Karl-Theodor zu Guttenberg Gedächtnismedaille am goldenen Band sichern :-)

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 20:35 #

Frechheit...*pffft*

:-D

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 21:33 #

Glaub ich nicht, sonst hätte er sich ja sicher Dr. uLu_MuLu genannt. :P

Anonymous (unregistriert) 31. Mai 2011 - 20:21 #

wozu? es ist sein eigener beitrag und somit dürfte er die quelle sein, egal wo es noch steht...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 31. Mai 2011 - 20:28 #

Ich bezweifle das jetzt einfach mal ;).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8030 - 31. Mai 2011 - 20:35 #

Du und deine abstrusen Anzweifelungen immer...

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 20:37 #

Sicher war das mein eigener Kommentar...

Hier der Link zum ersten Thread:

http://social.bioware.com/forum/1/topic/141/index/7499140/1#7499142

Wurde allerdings geclosed, weil ich ihn in folgenden Review-Thread (Page 119) packen sollte:

http://social.bioware.com/forum/1/topic/141/index/6413491/119#7505343

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 31. Mai 2011 - 20:38 #

Na also, geht doch. Warum nicht gleich so? :D

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 31. Mai 2011 - 20:45 #

Das stand doch im ersten Kommentar, dass er seinen eigenen Post aus dem Forum hier reinschreibt. Der kam dann als Antwort.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 31. Mai 2011 - 20:56 #

Mea Culpa. Das hatte ich in der Tat übersehen. Ich nehm alles zurück.

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 31. Mai 2011 - 20:58 #

Aber ganz ehrlich - Ich bin zuerst auch drauf reingefallen und dachte genau das gleiche wie Du. Hab auch erst auf den zweiten Blick gesehen, dass beide Posts von ihm sind :)

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 20:50 #

Die User sollten sich nicht von Gamersglobal woanders hinverklicken, äh verdrücken... ;-D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 31. Mai 2011 - 20:57 #

:). Paßt schon, war mein Fehler. Hatte deinen Eingangspost zuvor nicht entsprechend beachtet.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 21:44 #

kein Ding...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73386 - 31. Mai 2011 - 20:37 #

Immer? Übertreib mal nicht :).

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 31. Mai 2011 - 17:37 #

würdiger Nachfolger?
Nein ist es nicht.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 17:47 #

"Geschmackssache", sagte der Affe und biss in die Seife...

volcatius (unregistriert) 31. Mai 2011 - 17:59 #

Das sagen sowohl Verkaufszahlen als auch Rezensionen und Wertungen wie auch Käufer.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 18:24 #

Die Verkaufszahlen waren/sind doch aber gut. _Kurz nach Release_ hatten die schon über 2 Millionen Kopien verkauft. Keine Ahnung wie hoch es inzwischen schon geklettert ist.

[1]

Crysis 2 sei mehr als 2 Millionen Mal verkauft worden, ebenso wie Dragon Age 2 und Dead Space 2, berichtete Electronic Arts.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Electronic-Arts-verringert-den-Verlust-1237928.html

volcatius (unregistriert) 31. Mai 2011 - 19:10 #

Die Verkaufszahlen sind im Vergleich (ca. 4 Millionen für DAO; bei anderen AAA-RPGs wie Oblivion noch deutlicher darunter) und gemessen an den Erwartungen schwach, obwohl a) mit DA bereits eine IP etabliert war und b) die Hardwarebasis bei PS3/XBox360 größer war und c) der Fokus auf den Mainstream gelegt wurde.
Unberücksichtigt die hohe Zahl von Vorbestellungen und Leute, die sich das Spiel geholt haben, weil es von Bioware ist, aber enttäuscht waren. Schade ist, dass für die kommenden DLC keine Zahlen veröffentlicht werden.

Der Preis liegt inzwischen als Import bei unter 30 Euro für Konsolen, für unter 20 Euro beim PC, dazu gabs beim Kauf bis Ende April ja Mass Effect 2 PC kostenlos dazu, das ist schon ungewöhnlich.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 21:39 #

So lange ist DAII ja jetzt auch noch nicht am Markt, dass man abschließend sagen kann wie gut es sich dann mal verkauft hat. Die Zahlen aus meinem Posting sind sehr alt. Es handelt sich somit auf alle Fälle um einen starken Start.
Und so leid es mir tut, ich halte es für ein sehr schwaches Argument, zu sagen das die Erwartungen noch höher gewesen wären. Den Händler, der einfach zu viel verkauft und zu viel verdient hat, gibt es nicht. 2 Millionen verkaufte Kopien in ein paar Wochen ist einfach super. Wenn EA damit nicht glücklich wäre (offiziell sind sie das im Gegensatz zu dir sogar!), müssen sie das Problem woanders suchen, als bei den Verkaufszahlen.

Die schnelle Preissenkung ist übrigens normal. Ich habe mich damals bei Origins auch total geärgert, weil ich es mir vorbestellt hatte und es schon kurz darauf nur noch 14 Pfund kostete. Ich hatte wegen meiner Ungeduld wirklich fast das doppelte gezahlt.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 1. Juni 2011 - 12:17 #

Inwiefern war die Harwarebasis signifikant größer als bei Origins? Origins kam ja auch auf Konsolen raus (und sogar für Mac).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8030 - 31. Mai 2011 - 19:03 #

Ich hab aber auch noch nie so schnell ein Spiel der Marke DA2 im Preis so rapide sinken sehen. Schon 2 Wochen nach Start gabs das Ding an allen Ecken und enden für 20-30€ ( auf Konsole! ).

Da sagt die Zahl der Verkauften-Stückzahlen wenig aus.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 21:47 #

Origins sank damals auch extrem schnell im Preis. Jedenfalls auf amazon.co.uk. Ich hatte es mir damals dort vorbestellt und dachte ich spinne, als ich 4-6 Wochen danach nochmal im Shop surfte und es dort bereits für 14 Pfund erhältlich war. Fast 50% gesenkt. Zu anderen Shops kann ich nichts sagen, kaufe mir meine Spiele fast immer dort.

Und zu den Stückzahlen kann ich nur sagen, dass ich nicht nachvollziehen kann, wie man den Verkauf von 2 Millionen Kopien in nur ein paar kurzen Wochen nach Launch so kleinreden kann. Das finde ich mal schräg. Viele wagen es nicht mal davon zu träumen, in solche Bereiche vorzudringen. Ein Flop sieht ja wohl völlig anders aus. Es ist außerdem nur normal, dass sie nicht mit jedem neuen Spiel auch einen neuen Verkaufsrekord auf die Beine stellen können. Die Anzahl der Spieler, die sich für DA interessiert, ist seit dem Release von Teil 1 1,5 Jahre früher wohl kaum sprunghaft gewachsen. Hinzu kommt, dass der Verkaufszyklus von DAII noch lange nicht vorbei ist und die endgültigen Zahlen noch völlig anders aussehen werden.

Gleichzeitig scheint BioWare dieses Mal echt viel Arbeit in das intensive Patchen des Spiels zu stecken, was wohl auch dafür spricht, dass sie den Titel keinesfalls aufgegeben haben, weil er nicht gut ankam oder etwas in der Art.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8030 - 31. Mai 2011 - 23:13 #

Nana, leg mir mal nix in den Mund. Ich hab nicht behauptet es wäre ein Flop - 2 Mio's sprechen eine deutliche Sprache.

Ich hatte damals auch DA haben wollen und musste um einiges länger warten, als auf DA2 um es vergünstigt zu bekommen. Einkaufen tue ich bei Amazon.de/co.uk, Play.com und Zavvi. Geholt hab ich es mir dennoch nicht, weil ich DA1 noch mal durchspielen wollte und zudem auf eine GotY warte. Mir gehen nämlich diese tröpfel DLC auffen Keks.

Der letzte Punkt verfängt sich aber bei mir nicht. Es ist ja schön das sie gut Nachpatchen, aber mir wäre ein verschieben des Titels nach hinten und mehr Locations lieber gewesen. Kein wunder das sie da mehr Zeit hatten zum Patchen. ;)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 1:20 #

"Der letzte Punkt verfängt sich aber bei mir nicht."

Damit wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass BioWare das Spiel nicht irgendwie aufgegeben hat und quasi eine Niederlage eingesteht und zum nächsten Projekt weiterzieht, bevor sie noch mehr Ressourcen für nichts verschwenden. Also genau das, was ein Zeichen dafür wäre, dass DAII auch in den Augen BioWares eher ein Flop geworden ist.
Der Support durch Patches war in Origins und Awakening jedenfalls nicht sonderlich gut, in beiden Spielen kann man auch 1,5 Jahre nach Release immer noch genug Bugs finden, die nie gefixt wurden. Wenn sie das jetzt in dem Sequel anders machen, dann haben sie ja vielleicht doch noch ein paar Pläne damit, auch wenn es natürlich viel besser gewesen wäre, wenn ein Patchen erst gar nicht nötig gewesen wäre. Aber in der kurzen Entwicklungsdauer von DAII sehe ich sowieso den Hauptgrund für die meisten der vorhandenen Schwächen.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 31. Mai 2011 - 20:38 #

"Die Verkaufszahlen waren/sind doch aber gut. _Kurz nach Release_ hatten die schon über 2 Millionen Kopien verkauft. Keine Ahnung wie hoch es inzwischen schon geklettert ist."

Ja eben, "kurz nach Release". Dank all der Vorbesteller und den Fans die DA2 in den ersten Tagen gekauft haben, in der Annahme, daß es sich um den Nachfolger von DAO handeln würde.

Ich würde darauf wetten, daß die Vorbestellungen bei DA3 deutlich geringer ausfallen werden.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 21:52 #

Ich glaube dieses Geld würdest du verlieren! Es gab Kritik an DAII, viel mehr als an DA:O und IMHO war die auch sehr oft gerechtfertigt (kopierte Level...), aber wenn man sich die Foren z.B. bei BioWare anschaut, dann ist die Masse durchaus happy mit dem Spiel. Das sind ja wohl kaum alles BioWare Mitarbeiter, die dort Tag und Nacht darüber posten, wie viel Spaß sie mit dem Spiel haben. Außerdem ist das letzte Wort in der Sache ja noch nicht gesprochen. BioWare muss jetzt nur hingehen und eine supergeile Expansion zu DAII raushauen und schon ist wieder viel vom anfänglichen Zorn vergessen. Dann heißt es nämlich über Nacht "jaaa, das Sequel hatte so seine Schattenseiten, ABER die Expansion...!".

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 31. Mai 2011 - 22:21 #

Die Meinung in den Bioware Foren ist aber nicht gerade repräsentativ, dort trifft man ja wohl eher die Bioware-Fanboys. Allgemeine Meinung zu Bioware in neutralen Spieleforen ist nach DA2 jedenfalls gemischter als davor.

Natürlich würde sich ein sehr gutes DA3 (oder ein DA2.5) bestimmt wieder gut verkaufen, es werden aber viel weniger Leute wieder vorbestellen. Man wird eben vorsichtiger und hört sich vorher um bevor man kauft.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 1:18 #

Genau, Foren sind gar nicht repräsentativ, trotzdem sind es doch gerade diese Fans, die Spiele vorbestellen. Gelegenheitsspieler machen doch nicht das Gros der Leute aus, die Monate vor Release eines Spieles dieses ordern - die erfahren viel eher nach dem Release mal davon und kaufen es sich dann vielleicht.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 1. Juni 2011 - 12:21 #

Ich bin auch Käufer! Ignorierst du meine Ansicht weil sie nicht mit deiner übereinstimmt?

Ich hab Origins erst gekauft als die Ultimate Edition rauskam und fand es nicht so prickelnd. DA2 hat mir hingegen ganz gut gefallen, von einigen nervigen Aspekten abgesehen wie z.B. den sich ständig wiederholenden Assets. DA2 ist auf jeden Fall besser als sein Ruf.

KikYu0 (unregistriert) 31. Mai 2011 - 17:23 #

Ahjo die hams auch nicht leicht.
Schade das sich immer nur die am lautesten melden denen etwas nicht gefällt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 1:38 #

Meiner Wahrnehmung nach ist das im Fall von Dragon Age II aber gar nicht so. Wenn man sich im Netz umschaut hat das Spiel auch extrem viel Lob bekommen. Der Unterschied zu anderen BioWare Spielen ist doch eher, dass es dieses Mal _auch_ viel Kritik gab - eigentlich werden die ja immer nur gelobt. Auch im GG Test, um gleich "vor Ort" zu bleiben, ist ja z.B. kein einziger der Bugs erwähnt worden und das obwohl es ja sogar kaputte Quests etc. gab (die eigentlich niemand übersehen kann). Bei Witcher 2 hingegen wurden Bugs nicht nur erwähnt, sondern sogar als Grund für eine niedrigere Wertung angegeben. Ich erkenne da schon sehr viel "guten Willen" zugunsten Bioware.

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 1. Juni 2011 - 6:54 #

Ich konnten alle Quests ohne Probleme lösen -- und ich habe auch 95% aller Quests im Spiel gelöst. Von daher konnte ich im Test auch nichts gegenteiliges schreiben.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 1. Juni 2011 - 7:32 #

Gibt es ingame eine Anzeige, wie viele Quests man tatsächlich erledigt hat?

Es gab schon einige Bugs. Ich selbst konnte einen Quests nicht abgeben, außerdem stand ein Questgeber nach der Belohnung non-stop mit Symbol über dem Kopf in der Gegend herum. Da war ich mir nie sicher, ob er bald nochmal etwas für mich hat oder nicht...

Die letzte Situation war ein Menschenauflauf an den Docks. Da standen sich zwei verfeindete (?) Parteien gegenüber, aber ich konnte zu mehreren Zeiten nicht eingreifen. Die einzige ansprechbare Dame meinte nur immer, ich solle weitergehen...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 15:36 #

Klar, wenn man mit "alle Quests gespielt" lediglich einen Anteil an allen Quests meint, dann kann ich schon verstehen wieso dir nix aufgefallen ist. :D Und die 95% sind geraten, oder? Kann mich nicht erinnern das das Spiel das irgendwo gezählt/ausgewertet hat.

Leute die jedoch tatsächlich _alle_ Quests zu spielen versuchten, mussten jedoch mindestens bei "Sketchy on the Details" [1] und "Who Needs Rescuing?" [2] feststellen, dass das einfach nicht geht bzw. diese sich nicht korrekt beenden ließen. Lustigerweise konnte daran nicht mal der Patch 1.02 [3] etwas ändern, obwohl dieser sogar einen der Quests als gefixt gelistet hatte. In meinem gepatchten Playthrough, kam dieser Quest dann einfach gar nicht mehr vor... Es gibt noch mehr verbuggte Quests im Spiel, aber diese gehören zu den offensichtlichsten und treten auch immer auf und nicht nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Ich war dadurch schon eher enttäuscht, denn diese Fehler konnten einfach keinem Spieletester entgehen, es trägt damit stark zu dem unfertigen Eindruck bei, den DAII bei mir hinterlassen hat. Es sagt eine Menge, dass BioWare das Spiel nicht nur in diesem Zustand veröffentlicht hat, sondern sogar bis jetzt immer noch keinen Patch brachte, der das löst. Es bleibt lediglich die Hoffnung, dass der kommende 1.03 das in den Griff kriegen wird. Ist es dann immer noch nicht gefixt, dann wird es wohl auch so bleiben, denn so spät im Patchzyklus nehmen die sich garantiert nicht mehr solchen grundlegenden Problemen an.

[1] http://dragonage.wikia.com/wiki/Sketchy_on_the_Details

[2] http://dragonage.wikia.com/wiki/Who_needs_rescuing%3F

[3] http://social.bioware.com/page/da2-patches

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 1. Juni 2011 - 18:37 #

Das mit Sketchy meinte ich, als ich den persistenten Quest-Marker angesprochen habe. Wenigstens bekommt man da noch die XP, sieht halt lediglich blöd aus in der Spielwelt... :D

An "Who need's Rescuing" kann ich mich nicht erinnern.

Mir ist allerdings eingefallen, dass in der Dunkelstadt immer ein Magier mit Turban (2ter Akt) rumgestanden hat. Habe auch nie eine Quest gefunden um den aus seiner Schockstarre zu befreien. Und das, obwohl ich bei leerem Journal immer nochmal jedes Gebiet bei Tag und Nacht durchlaufen habe... :-D

Ich hätte ja gerne mal den Bug confirmed, dass man die Quest an den Docks (mit dem Menschenauflauf und der weiblichen Person) nicht aktivieren kann...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 18:58 #

"Wenigstens bekommt man da noch die XP, sieht halt lediglich blöd aus in der Spielwelt... :D"

Und es wird im Journal nicht zu den beendeten Quests verschoben.

"An "Who need's Rescuing" kann ich mich nicht erinnern."

Der Quest wird eigentlich über einen Brief im Haus getriggert, manchmal kommt aber nicht mal der. Eine Frau (Orlanna) sei entführt worden und man soll zur Wounded Coast um sie zu retten. Wenn man dort angekommen ist, steht da der Bandid Leader in der Gegend herum und man kann ihn nicht anklicken. Es passiert gar nichts. Der Quest bleibt dann einfach offen im Journal/Quest Log stehen.

"Ich hätte ja gerne mal den Bug confirmed, dass man die Quest an den Docks (mit dem Menschenauflauf und der weiblichen Person) nicht aktivieren kann..."

Meine Theorie war ja bisher, dass das vielleicht was mit dem Quest Sketchy on the Details zu tun hat. Denn der Magier Sketchy steht ja nicht weit von diesen Leuten in den Docks entfernt. Also z.b. das es weitere Attentäter sind und die eigentlich angreifen sollten, sobald man Sketchy anspricht, nur an der Stelle gerät das Spiel halt in eine Sackgasse. Vielleicht finden wir das dann mal in einem späteren Patch heraus.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 1. Juni 2011 - 19:13 #

Das könnte tatsächlich die Lösung sein. Jetzt wo du es sagst, fällt mir auch ein, dass Sketchy neben der Menschenmenge gestanden hat.

Naja, ich habe das Spiel mit LvL 24 beendet (kurz vor 25) und denke, dass ich damit so ziemlich alles gesehen habe... :-)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 19:53 #

Also mein Char war auf Level 25 mit 21.678 XP, da musst wohl doch nochmal ran. :P

Ich werde es wohl auch irgendwann nochmal spielen, wenn der Patch 1.03 tatsächlich so gut wird, wie er jetzt noch klingt.

Shatter 09 Triple-Talent - 273 - 31. Mai 2011 - 17:36 #

Was ein Blabla. Ist es denn so überraschend das Jeder Levelrecycling scheiße findet? Das Wavecombat selbst in Shootern (wo es weniger auffälig sein kann) überholt ist? Es war nen Test, wie weit kann man den Entwicklungsaufwand zurückschrauben ohne seine Gewinnziele zu verfehlen. Immerhin bedankt er sich für die Antwort darauf.

volcatius (unregistriert) 31. Mai 2011 - 17:57 #

"Es war nen Test, wie weit kann man den Entwicklungsaufwand zurückschrauben ohne seine Gewinnziele zu verfehlen."

Genau den Eindruck konnte man in der Tat gewinnen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 18:17 #

"Es war nen Test, wie weit kann man den Entwicklungsaufwand zurückschrauben ohne seine Gewinnziele zu verfehlen."

Noch besser kann man diese Dragon Age II Thematik wohl nicht zusammenfassen. :)
Ich finde auch das viele kritische Aussagen echt am Thema vorbei gehen. Der springende Punkt ist doch, dass man ein so umfangreiches Rollenspiel wie ein Dragon Age nicht in dem kurzen Zeitraum erschaffen kann, wie BioWare es hier versucht hat. Das Problem bei dieser Spieleschmiede ist ja nicht das sie unfähig wären, oder auf zu vielen Gebieten nichts könnten. Das sie es, unter den richtigen Bedingungen, absolut drauf haben, haben sie schließlich immer wieder unter Beweis gestellt.
Dragon Age: Origins erschien Ende 2009 und Teil 2 kam Anfang 2011... Muss man wirklich noch mehr dazu sagen? Kein Entwickler vermag das nötige Arbeitspensum in dieser Zeit ordentlich zu stemmen. Mängel wie zahllose kopierte Maps, als handle es sich um ein Projekt von Hobby-Moddern, sind fast schon zwangsläufig die Folge. Selbst The Witcher 2, was vermutlich über 3 Jahre in der Entwicklung war, konnte man nur ein kurzes drittes Kapitel verpassen.
Ihr müsst euch auch unbedingt mal die massiven Änderungen/Verbesserungen an Dragon Age II im kommenden 1.03 Patch [1] anschauen. Hätte das Spiel all diese Punkte bereits im originalen Release aufgewiesen, wäre es schon von so mancher Kritik verschont geblieben. Fast schon lustig erscheint es da, wie sie in diesen Texten von Feedback von ihren Spieletestern (zum veränderten Kampf) etc. sprechen, alles Punkte die doch eigentlich lange vor Release des Spiels hätten abgehakt sein müssen.
Was außerdem bizarr an der Sache ist, dass man sich trotz der ärgerlichen Situation ja noch irgendwie freuen muss, dass sie sich wenigstens jetzt noch die Mühe machen, solche umfangreichen Verbesserungen nachträglich zu verteilen. Denn das ist eben auch nichts selbstverständliches mehr... Hoffen wir mal das die Message bei BioWare durch Dragon Age II angekommen ist und das man in diesem Licht auch den verschobenen Release-Termin von Mass Effect 3 interpretieren kann!

[1]

http://social.bioware.com/forum/Dragon-Age-II/Dragon-Age-II-PC-Technical-Self-Help/Patch-103-is-now-in-Certification-7426658-1.html

Lexx 15 Kenner - 3459 - 1. Juni 2011 - 11:19 #

"Der springende Punkt ist doch, dass man ein so umfangreiches Rollenspiel wie ein Dragon Age nicht in dem kurzen Zeitraum erschaffen kann, wie BioWare es hier versucht hat."

Fallout 2 wurde in knapp einem Jahr (ca. 8 Monate) gebaut und das Spiel ist komplexer als DA2. :>

Fallout: New Vegas hatte auch nur ein Jahr und ist von der Rollenspieltechnik auch um einiges komplexer. :>

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 15:53 #

Fallout 2 war aber auch höllisch verbuggt zum Release und würde ich ohne die inoffiziellen Fan-Patches [1] garantiert nicht spielen! Außerdem habe ich so den Eindruck, dass man früher größere Spiele (schneller) bauen konnte, bevor alles in einer 3D Engine gemacht wurde. Irgendwie kamen dadurch Limitationen hinzu, die es zu isometrischen Fallout 2 Zeiten so noch nicht gegeben hat.

[1] http://www.nma-fallout.com/forum/dload.php?action=file&file_id=704&sid=28f2cf089bcc6f4a868056e7e314efca

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 31. Mai 2011 - 18:26 #

"Es war nen Test, wie weit kann man den Entwicklungsaufwand zurückschrauben ohne seine Gewinnziele zu verfehlen." Toller Satz, der fasst exakt auch meinen Eindruck zusammen.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 20:40 #

Ich zogge bspw. gerade Batman: Arkham Asylum und dort findet auch Level-Recycling statt. Dort stehen sogar die Gegner jedes Mal an derselben Stelle, es werden nur immer mehr...

Davon abgesehen ist B:AA aber der absolute Oberhammer. Soll also keine wirkliche Kritik sein...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 21:56 #

Du meinst weil man mehrfach durch die gleichen Locations läuft? Das kann man ja wohl nicht vergleichen. Bei BAA soll es ja auch jedes Mal das gleiche Haus sein - bei DAII ist es vom Namen und der Spiellogik nach jedes Mal eine andere Höhle/Lagerhaus/Strandstück, obwohl es jeweils nur eine einzige, identische Map dazu gibt... Außerdem schau dir mal an mit wie viel Liebe zum Detail jede Ecke in Arkham Asylum ausgearbeitet ist... Da kann das immer gleiche Lagerhaus von DAII ja wohl in keinster Weise mithalten...

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 23:23 #

Ja da haste schon recht, deshalb sollte es auch keine Kritik an B:AA sein. Dennoch hätten die Entwickler auch in diesem Spiel die Gegner besser verteilen können. Nach jedem Weiterkommen in der Story könnten mehr Unterschiede in den Levels sein (wie bspw. die Blabbermouths, welche überall rumliegen).

Zumindest gerettete Personen und die allierten Wachen verteilen sich um, etc. ...

Außerdem habe ich B:AA bisher erst zu 20% durch und bin schon hin und weg von der Athmo... ;-D

DA2 hätte jeden Random-Encounter-, Häuser- und Wildnis-Level per Hand designen müssen. Bei Kirkwall kann gerne auch zukünftig so vorgegangen werden wie bisher. Aber das habe ich ja auch gaaanz oben bereits geschrieben.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 1:22 #

Ich hätte ehrlich gesagt sogar das sehr sehr toll gefunden, wenn Kirkwall alle paar Jahre _etwas_ anders ausgesehen hätte. Wenn man schon ein Spiel auf dem Prinzip aufbaut, dass nach jedem Akt ein paar Jahre vergangen sind, hätte das schon viel zur Atmosphäre beigetragen. Der einzige Unterschied den es dort gab, war die neue Statue nach dem Akt mit den Qunari in den Docks. Diese Chance ungenutzt verstreichen zu lassen war echt lame!

BAA ist auch eines meiner absoluten Lieblingsspiele (gibt es überhaupt jemanden der das nicht mag? :D) und ich kann Arkham City gar nicht abwarten!

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 2. Juni 2011 - 4:55 #

"Zumindest gerettete Personen und die allierten Wachen verteilen sich um, etc. ..."
Welche geretteten Personen denn? Ich habe in B:AA immer den Eindruck, Batman sei eine Banshee (ein Totengeist aus der irischen Mythologie, dessen Erscheinen jemandem seinen Tod ankündigt).
Da erzählt Batman den Leuten: "Stay here. You'll be safe." - Und das nächste Mal, dass man da vorbei kommt, liegen lauter Leichen herum. :D

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 2. Juni 2011 - 9:28 #

;-))

Manche Personen haben bisher bei mir Glück gehabt. Manche hatten auch Glück, nur um später nochmal Pech zu haben... *höhö*

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 31. Mai 2011 - 22:51 #

/signed, treffender kann man wirklich nicht beschreiben.

Klar DA2 hat Spass gemacht, aber es hat halt verdammt viele Macken und im Vergleich zum Vorgänger finde ich es einfach eine Rückentwicklung.

volcatius (unregistriert) 31. Mai 2011 - 17:52 #

Exzessives Levelrecycling, wiederverwendete Musik und eine statische, kleine Stadt kamen beim Käufer nicht gut an?
Ja wer konnte sowas auch ahnen?

jediii 17 Shapeshifter - P - 6736 - 31. Mai 2011 - 18:24 #

mir machte das spiel bis jetzt viel spaß - auch wenn man abzüge bei den sich wiederholenden leveln in kauf nehmen musste. insgesamt aber trotzdem nen tolles spiel.

war von den charakteren und deren geschichten her schon gut gemacht imho. darf ja jeder seine meinung haben!

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 18:33 #

Die Charaktere und deren Stories sind aber auch mit Abstand das beste am gesamten Spiel. Ohne unterhaltsame Leute wie etwa Varric würde ich ein Spiel, das genau so aufgebaut ist wie Dragon Age II, wohl nicht anpacken (bzw. hätte es nie fertig gespielt). Sonstige Sachen, die in Rollenspielen oft wichtig sind, wie Erkunden der Spielwelt etc. haben sie durch die krass kopierten Maps schließlich gründlich versaut/unmöglich gemacht.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 31. Mai 2011 - 18:45 #

"Er entschuldigt sich zunächst für die lange Abstinenz vom Forum und begründet dies mit persönlich beleidigenden Attacken auf das Entwicklerteam."

Kritik ist das Eine, das ist was anderes...

Ansonsten: Ich mag Dragon Age 2. Es ist nicht so gut wie sein Vorgänger, aber immer noch spaßig. :)

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 31. Mai 2011 - 18:58 #

Mein persönlicher Fehler war, dass ich DA2 mit DA:O verglichen habe und in einigen Bereichen enttäuscht wurde. Andere hingegen haben mir besser gefallen wie z.B. die Kämpfe und das aufgeräumte Interface sowie das komfortablere crafting.

Weniger gefallen haben mir die blassen Darsteller und die konstruierte Geschichte um den Champion.

Mal gespannt ob ich noch ein perfektes Solo-RPG erlebe in den nächsten Jahren.

The Witcher 2 war in Sachen Präsentation und Story (okay, die ist im Grunde aus Büchern die ich kenne zusammengeschustert) wirklich toll.

Das Interface und Kampfsystem gefällt mir aber in einem DA2 erheblich besser.

Alles wohl auch irgendwo Geschmackssache.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 31. Mai 2011 - 19:22 #

Bei dem Spiel ist viel daneben oder vllt. zu schnell gegangen. Die Grundvoraussetzungen waren da. Grösstenteils charmante Charaktere, eine durchaus nicht uninteressante Story(muss nicht immer episches Weltenretten sein). Leider versandet das ganze im Verlauf des Spiels dann. Dröllfzigmillionen mal die gleichen Gebiete, Hack&Slay Kampfsystem mit nie enden wollenden Gegnerwellen(geht zwar gut von der Hand, wurde mir aber schnell langweilig). Viel schlimmer aber war, dass man wie bei einem Adventure eigentlich nur die Story entlanggelatscht ist. Ich kann mich an keine story relevanten Entscheidungen erinnern, die man hätte treffen können. Eigentlich gab es nur wirkliche Konsequenzen in Hinsicht auf seine Gruppenmmitglieder, das wars. Im ganzen kein schlechtes Spiel aber def. unter der üblichen Bioware Qualität. Da man es in England aber mittlerweile für um die 15 Euro bekommt, nicht wirklich ein Fehlkauf.

Cupp (unregistriert) 31. Mai 2011 - 19:30 #

Bezüglich der Story: das ist ja, finde ich, eine der tragischen Geschichten an DA 2: Es soll ja eine epische Geschichte sein, oder sich zumindest zu einer entwickeln. Immerhin wird an den Grundfesten der Gesellschaft gerüttelt durch die Ereignisse im letzten Akt. Nur bekommt man das irgendwie nicht vermittelt. Dazu sind meiner Meinung nach die Übergänge und Zusammenhänge zwischen den Akten nicht gut gelungen, so dass die drei Abschnitte scheinbar wenig bis gar nichts miteinander zu tun haben. Die Story hatte durchaus Potential, das Storytelling ist, für Bioware Verhältnisse, eine absolute Katastrophe, vor allem im letzten Akt.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 31. Mai 2011 - 19:36 #

Jo, mir fällt dazu nur ein Wort ein: verhackstückt. xD

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 21:00 #

SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER SPOILER

Ich finde die drei Akte hervorragend in Kombination. Hier geht es um den Aufstieg einer Person zum mächtigsten Krieger Kirkwalls. Der im Zeitablauf teils vollkommen unterschiedliche, aber doch zusammenhängende Geschichten durchlebt.

Die Geschichten folgen dabei nicht einem einzigen Topic, sondern bieten in jedem Akt andere Hintergründe, die aber alle als Teil des DA-Universums Bestand haben.

Beispiel:
Ich habe die gesamte Zeit gedacht, dass die Qunari die Endgegner würden. Aber sie standen nur als Sinnbild dafür, dass Kirkwall tiefe innere Probleme hat, die nur durch jemand Außenstehendes gelöst werden können.

Der dritte Akt hingegen - obwohl von vielen kritisiert - empfinde ich ebenfalls super. Statt die übliche Weltenrettung wird hier eine Art "politisches Ränkespiel" dargestellt, in das man hineingezogen wird...

Anders moralische Prinzipien habe ich allerdings als störend empfunden.

Der Endkampf gg. Meredith und diese genialen Statuen waren hingegen einfach nur episch...

SPOILER SPOILER SPOILERS POILER SPOILER SPOILER

Cupp (unregistriert) 31. Mai 2011 - 21:05 #

Der Champion ist im 2. Akt aber nicht mehr "ein Außenstehender" und hat Kontakte in den Zirkel, zur Stadtwache und kennt den Herrscher der Stadt. Dass Kirkwall Probleme hat, erkenne ich auch ohne Qunari.

Und natürlich wollen die Akte einem Topic folgen, das sogar durch die Erzählweise angekündigt wird: Der Champion steht im Mittelpunkt der Probleme zwischen Zirkel und Templer und deren Auswirkungen auf die gesamte Welt. Nur wird dieses Topic relativ stiefmütterlich behandelt, klar gibt es da immer wieder Quests, aber ein großer Zusammenhang fehlt und auch die Eskalation des Konflikts und deren Erklärung (Waffe!) wirkt zusammengestückelt und nicht als Einheit, jedenfalls für mich. Und man hat NIE das Gefühl, dass der Konflikt globale Auswirkungen haben kann, das wird dann mal eben im Outro erwähnt.

Gegen die Kämpfe habe ich nichts. Bis auf das mangelhafte Balancing, sind die Bosskämpfe gut gelungen, warum ich jetzt aber am Ende genau gegen wen kämpfen muss, wird auch nie sinnig erklärt. Außerdem haben meine Entscheidungen scheinbar keinen Einfluss auf die Lösung des Konflikts und das ist, wenn man es beispielsweise mit Mass Effect 2 oder Origins vergleicht, echt arm.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 21:34 #

Stimmt, das mit der Waffe und Bertrands Reliquie hat mich auch bissl gewundert aber gleichzeitig auch überrascht...

Gegen Mass Effect 1 in Kombination mit Mass Effect 2 kann DA2 sowieso nicht gewinnen. Obwohl das Ende von Mass Effect 2 ebenfalls keinen Kreativitätspreis gewinnt. Das Kollektorenschiff in Menschengestalt war einfach nur affig... :)

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 31. Mai 2011 - 21:06 #

Das Problem ist weniger die Story, sondern dass man keinen Einfluss auf die Entwicklung hat. Egal welche Entscheidungen man trifft, die Story entwickelt ist immer genau auf die selbe Art und Weise. Der Spieler treibt die Geschichte auch nie voran, sondern reagiert immer nur auf Geschehnisse die (ohne sein Zutun) um ihn herum geschehen.

DAO (oder auch The Witcher) haben gezeigt wie man es viel besser machen kann, aber dafür war eben keine Zeit. DA2 musste ja ruckzuck, mit möglichst geringen Aufwand produziert werden.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Mai 2011 - 22:02 #

"Das Problem ist weniger die Story, sondern dass man keinen Einfluss auf die Entwicklung hat."

Eben! Ich bin echt sprachlos, wenn ich Leute da was anderes sagen höre. Beispiel Anders: Es ist komplett egal was man macht, ob man sich entscheidet ihm zu helfen oder nicht. So oder so passiert dann das gleiche mit der Chantry. Wo soll da jetzt bitteschön die Entscheidungsfreiheit des Spielers gewesen sein? Das ist doch komplett vorgegaukelt. Wer es nochmal durchspielt um dieses Mal andere Entscheidungen zu treffen, wird dann aber ganz schön blöd aus der Wäsche gucken!

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 31. Mai 2011 - 23:17 #

Auf den zweiten Durchgang bin ich auch mal gespannt. Manche Dinge sind halt suboptimal gelöst. Es ist bspw. auch egal, ob ich mich den Magiern oder den Templern anschließe. Orsiono und Meredith gehen sowieso anscheinend beide über die Wupper...^^

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Juni 2011 - 15:43 #

In DAII gibt es einfach ganz viele "fixed Events", die aber trotzdem irgendwie so aufgemacht sind, als wären es Elemente, deren Ausgang von der Entscheidung des Spielers abhängt. Sowas kommt bei mir wirklich nicht gut an. Lieber gleich dazu stehen das es nur eine Dialogoption ist, die höchstens einen etwas anderen Dialog zur Folge hat, sonst aber nichts.

ElBundy 13 Koop-Gamer - P - 1487 - 31. Mai 2011 - 19:24 #

DA:O habe ich 3- oder 4-mal durchgespielt, bei DA2 nehme ich mir das immer vor - und habe es nach dem ersten Mal durchspielen nicht mehr angerührt. Die C&P-Dungeons haben mich nicht einmal gestört, aber irgendwie ist die Motivation nicht mehr da. Angeblich sollen die Entscheidungen im Verlauf des Spiels ja größere Auswirkungen haben als bei DA:O, trotzdem fehlt mir der Antrieb, es noch einmal durchzuspielen...

Naja, was solls - es gibt noch genügend andere Spiele, die hier auf ihr erstes Durchspielen warten. Denen gebe ich auch gerne eine Chance - sobald ich TW2 fertig habe, dieses absolut unbalancierte (und dämlich zu steuernde...) Etwas an atmosphärischem CRPG. ;)

-Stephan- 12 Trollwächter - 970 - 31. Mai 2011 - 21:01 #

Dragon Age 2 ist beileibe kein schlechtes Spiel, kommt meiner Meinung aber bei weitem nicht an Teil 1 ran. Die Story unterhält gut, keine Frage, aber die sich ständig wiederholenden Locations nehmen dem Spiel doch einiges an Flair. Auch das mit Kirkwall im Endeffekt nur eine (wenn auch gut umgesetzte) Stadt dabei ist, stieß bei mir nicht gerade auf Begeisterung. Trotz allem blieb noch genug für ein durchaus gutes Spiel, nur wurden halt denke ich die Erwartungen von vielen nach dem famosen ersten Teil nicht ganz erfüllt. Mal sehen was sich Biowäre für eventuelle DLCs vornimmt, und welchen Weg man für Teil 3 wählt.

Viktor Berger 07 Dual-Talent - 101 - 31. Mai 2011 - 21:48 #

Ich weiß nicht was alle an DA2 auszusetzen haben. Sicher das Spiel hat ein paar Dinge suboptimal gelöst, aber im Großen und Ganzen ist es ein würdiger Nachfolger.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8030 - 1. Juni 2011 - 2:06 #

Das ist ganz einfach. Wenn man etwas ganz dolle lieb hat (DA1) und zwischen 50 und 100 Stunden grandios Unterhalten wurde, dann sticht es einem im Herzen, wenn das nicht gesteigert und/oder gehalten wird.

Und wie das so bei liebenden so ist, werden dann Dinge schon mal persönlich genommen. ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 31. Mai 2011 - 23:51 #

Schon seltsam, das erst jetzt die Reaktion kommt, wo gerade Witcher 2 draußen ist und zumindest laut VGChartz Schätzungen in der ersten Woche die Gesamtverkäufe von DA2 ( PC Version ) fast geschafft hat :D

http://gamrreview.vgchartz.com/sales/39247/the-witcher-2-assassins-of-kings/

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 1. Juni 2011 - 0:02 #

Und wenn ich das recht verstehe sind die Zahlen auch noch ohne GoG, Steam & Co?

vicbrother (unregistriert) 1. Juni 2011 - 6:46 #

Ich würde mich allgemein freuen, wenn es RPGs gäbe, die mit zwei Hauptpersonen zu meistern wären. Dann kann man schön Koop mit einem Freund/Freundin spielen.

Gerade in NWN2 erlebte ich, dass man ohne die richtigen Begleiter Teile der Story (z.B. das Konstrukt) nicht erleben kann - aber wie weiss man, wann man wen mitnehmen soll?

Vier Leute in einer Party - das mag ja alles ganz nett sein, aber man hat nie das Gefühl, fair geschlagen zu werden. Vielmehr treffen immer Horden von Gegnern auf einen. Ich finde das vom Gamedesign nicht so toll.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Juni 2011 - 23:14 #

Hunted - Die Schmiede der Finsternis
Dungeon Siege 3

vicbrother (unregistriert) 2. Juni 2011 - 15:42 #

Danke für deinen Kommentar.

Dungeon Siege 3 scheint mir ein reines Action-RPG zu sein.
Hunted sah ich auch schon 10 Minuten Video. Gut, war nur der Beginn, aber das erste Rätsel war mal wieder eines der fünf D's...

Bald soll ja Neverwinter Online/3 erscheinen. Ich wünsche mir zwei Dinge:

1. Schon bei Beginn mir die liebsten Gruppenmitglieder aussuchen zu dürfen. Ich finde es nämlich bei den Party-RPGs ungeschickt, wenn ich neue Leute im Verlauf der Story kennenlerne und alte Charaktere wg der Story ersetzen muss. NPC-Begleiter sind ne gute Sache, aber warum muss ich jemanden, der mir zig mal das Leben "rettete", plötzlich ablösen, weil jemand stärkeres daherkommt? Kann er mich nicht als NPC begleiten?

2. Hoffentlich nehmen sie abstand von der D&D-Lizenz. D&D ist sowas von altmodisch (Zauber am Tag vorher vorbereiten. LOL) und unverständlich (z.B. die Stärke von Waffen). Da gibt es modernere und bessere Systeme.

Timmäää 13 Koop-Gamer - P - 1703 - 1. Juni 2011 - 12:37 #

Nicht in der Erzähltechnik waren die Fehler, sondern einfach in der Geschichte selbst.

Henke 15 Kenner - 3636 - 1. Juni 2011 - 20:46 #

Das Bioware nun doch endlich mal die Zeit gefunden hat, sich zu den Unkenrufen und Anfeindungen zu äußern, ist eine tolle Leistung... wirklich! Hätten sich die Entwickler nur bei der Programmierung soviel Zeit gelassen...

Ich habe Origins damals regelrecht verschlungen, kam sogar auf 6 Durchgänge, aber Bertungen und Kritiken sowie die DLC-Politik haben mich bisher vom Kauf von DA2 abgehalten.

Zur Verteidigung von Mike Laidlaw & Team muß allerdings gesagt werden, das die Erwartungshaltung an einen zweiten Teil eines epischen Spieles dementsprechend hoch ist; es ist mehr als vorprogrammiert, das ein Teil der Käuferschaft enttäuscht sein wird.

Mass Effect 2 oder auch The Witcher 2 haben großartige Bewertungen bekommen, dennoch fand (und finde immer noch) ich beide etwas enttäuschend...

Bleibt nur zu hoffen, das die Macher sich für den dritten Teil mehr Zeit nehmen (wenn auch weniger als für den neuen Duke Nukem)...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit