Offenbar 360-Version von The Witcher 2 in Arbeit

PC
Bild von Johannes
Johannes 37907 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

25. Mai 2011 - 9:47 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
The Witcher 2 - Assassins of Kings ab 46,90 € bei Amazon.de kaufen.

Aus einer Überprüfung des US-amerikanischen Entertainment Software Rating Boards (ESRB) -- dem dortigen Äquivalent der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) -- geht hervor, dass Namco Bandai offenbar an einer Portierung des Rollenspiels The Witcher 2 - Assassins of Kings (GG-Note: 8.5) für die Xbox 360 arbeitet.

Es spricht also einiges dafür, dass wir eine 360-Version des Rollenspiels womöglich in zwei Wochen bei der Electronic Entertainment Expo zu Gesicht bekommen -- zumal Tomasz Gop vom Entwicklungsstudio CD Projekt schon seit längerem von einem neuen Witcher-Projekt spricht und dass dieses auch für Konsolenspieler interessant sein könnte.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 25. Mai 2011 - 9:06 #

Ich bin gespannt, ob dabei auf der Xbox360 ein technisch besseres Produkt herauskommt als bei Risen oder Gothic 4. =)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 9:22 #

Ehrlich gesagt bezweifle ich es ein wenig. Manchmal habe ich das Gefühl, dass viele europäische Entwickler absolut keine Ahnung haben, wie sie für die 360 programmieren sollen. Auf dem PC kann man ja schlampig arbeiten, dass treibt nur die Hardware-Anforderungen nach oben.

Rondidon 15 Kenner - 2899 - 25. Mai 2011 - 13:45 #

Ich würde es nicht "schlampig" nennen.

Auf einem PC muss man aufgrund von Hardwareunterschieden in die Breite entwickeln und Kompatiblitäten anbieten. Es geht bei der Optimierung darum, den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden, und das abhängig von Leistungsunterschieden.
Auf Konsolen geht es primär um perfekte Anpassung an bestimmte fixe Hardware- und Softwarevorgaben. Leistungsdifferenzen und unterschiedliche Hardware gibt es nicht.
Auf beiden Seiten ist sehr viel Know-How und Erfahrung gefragt, jedoch in verschiedenen Ausrichtungen. Deshalb gibt es naturgemäß auch nur sehr wenige Titel, die auf beiden Plattformen technisch einwandfrei dastehen.

Dass ein erfahrener Entwickler wie CD-Project auf dem PC entwickelt, weil man dort "schlampig" arbeiten kann, ist deshalb falsch. The Witcher ist wie Gothic in erster Linie ein PC-Spiel und auf die PC-Plattform optimiert. Die Umsetzung eines PC-Titels ist ungleich aufwändiger auf Konsole zu portieren als umgekehrt.

Lordsmoky 10 Kommunikator - 382 - 25. Mai 2011 - 9:25 #

Hängt aus meiner sicht nur am entwickler,
ob er nur lieblos portiert oder sich mühe gibt und an die 360 richtig anpasst.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 10:14 #

Schlechter können sie es kaum portieren.
Aber technisch wird es eh nicht an die PC-Version heranreichen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 10:21 #

Darum geht es den 360-Spielern auch nicht. Die meisten wollen einfach nur ein Spiel einlegen, sich auf die Couch pflanzen, den Joypad in den Hand nehmen und daddeln. Ganz ohne rumgefrickel in einer Ini, um die Tastatur-Belegung zu ändern, neue Grafikkarten-Treiber installieren, weil die neuen 3 FPS schneller sind, ohne den Zwang sich DRM-Maßnahmen auszusetzen und last but noch least: Die Möglichkeit das Spiel wieder zu verkaufen, wenn man keine Lust mehr drauf hat.
Konsolen-Spieler können in den meisten Fällen gut damit leben, wenn das Spiel technisch schlechter ist als die PC-Version. Die Hauptsache ist, dass man das Spiel geniessen kann.

Heretic (unregistriert) 25. Mai 2011 - 10:34 #

Du wirst aber auch verstehen dass es einem PC-Spieler auf den Sack gehen kann, wenn sich Spiele wegen der Konsolen-Weltherrschaft technisch nicht weiterentwickeln. Oder noch schlimmer: wenn sich Fortsetzungen die plötzlich multiplattform-entwickelt werden, gar in manchen Bereichen zurückentwickeln (*auf-Crysis-2-schiel*). Damit meine ich im Übrigen nicht nur die Grafik.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 11:04 #

Wenn PC-Spiele sich so gut verkaufen würden wie Konsolen-Spiele, dann hätten die PC-Spieler dieses Problem gar nicht. Aber viele Zocker haben aus der Zeit, als man noch quasi vierteljährlich seinen Rechner aufrüsten musste um die neuesten Spiele zu spielen, mit den Konsolen ihre Konsequenz gezogen. Ich kann es nicht nachvollziehen, wenn PC-Spieler deswegen rumheulen, denn ich bin mit dem C64 und Amiga aufgewachsen, die ich auch nicht aufrüsten musste, um neue Spiele spielen zu können. Lediglich der Amiga 1200 und aufwärts hatte eine AGA-Chipsatz, mit dem die Spiele besser ausgesehen haben. In vielen Fällen lag diese AGA-Version aber der normalen Verkaufsversion bei, die ich auf meinem Amiga 600 spielen konnte.

Sobald die Grafikkarten-/ und CPU-Hersteller garantieren, dass sie 2 Jahre lang keine neue Hardware bringen, wird der PC auch wieder richtig erfolgreich sein. Aber solange es immer noch genügend Leute gibt, die hunderte von Euro in eine Grafikkarte investieren, wird dies nicht geschehen und die Konsolen behalten die Vormachtsstellung. Ich werde jedenfalls meinen PC nie wieder aufrüsten, um darauf ein Spiel zu spielen. Da investiere ich lieber mein Geld einmalig in einer Xbox 720 und habe dann 10 Jahre lang meine Ruhe.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 25. Mai 2011 - 11:22 #

Das sehe ich ebenso.

Lexx 15 Kenner - 3497 - 25. Mai 2011 - 12:02 #

Ich hab schon seit einigen Jahren nicht mehr wirklich aufgerüstet und kann aktuelle Spiele trotzdem noch mit (fast) voller Grafikpower zocken.
So extrem wie früher ändern sich die Hardwareanforderungen mittlerweile nicht mehr.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 12:10 #

Und woran liegt es? Daran das die PC-Spieler nur noch Konsolenports bekommen. Wenn es keine Konsolenports mehr geben würde, dann würde es garantiert wieder ein Grafikkarten-Wettrüsten geben, wie wir es vor diversen Jahren schon hatten.
Damals musste ich mehr Geld für den PC ausgegeben, als mich heute die 360 und PS3 zusammen gekostet haben, nur um aktuelle Spiele spielen zu können.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15110 - 25. Mai 2011 - 11:05 #

Was ja hier bei Witcher 2 nu nicht der Fall sein wird. Sicher kann man die PC User manchmal verstehen, da die Konsolen die technische Entwicklung beeinflussen und potentielle Grafikbomben und Gameplaygranaten am Ende nur Knallfrösche und Ladykracher werden, weil die Hardware eben zu mehr nicht mehr taugt. Wobei mir als 90%iger Konsolenspieler die Vereinfachung mancher Titel z.B. Dragon Age 2 auch ziemlich auf den `Sack` geht. Schliesslich sind die Konsolenspieler eben nicht alles Konsumzombies, auch wenn einige PCler genau das verbreiten.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 10:55 #

Ich habe einfach mein Spiel runtergeladen, Sprache gewählt, Maus in die Hand genommen und gespielt.
Beim techischen bzw. grafischen Aspekt hat eben jeder verschiedene Ansprüche.

Auf Konsolen kann man jetzt schon DLC nicht mehr weiterverkaufen, ebensowenig sämtliche Spiele vom PSN/XBox Marketplace. Es gibt längst eine schlechende Accountbindung auf XBox und PS3.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 11:09 #

Niemand wird gewzungen DLC zu kaufen. Ich habe letztens FIFA 11 für die PS3 verkauft. Obwohl ich den beigelegten Onlinepass schon aktiviert hatte, habe ich bei Ebay dasselbe bekommen, wie jemand aus einer anderen Auktion, der den Pass noch nicht aktiviert hatte. Das Spiel habe ich verkauft, obwohl ich einen DLC dazu hatte, aus dem Grund das ich es nicht mehr gespielt habe und das bare Geld nicht im Schrank verstauben sollte.

Von allen Konsolen-Spielen die ich nicht mehr gespielt und verkauft habe, konnte ich mir übrigens ohne Aufpreis den 3DS inkl. Spiel zum Release kaufen. Nun bin ich diverse Staubfänger los, habe dafür aber ein neues System. :)

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 11:37 #

Du wirst auch nicht gezwungen, Arcade-Spiele auf dem Marketplace zu kaufen. Oder klassische XBox-Spiele. Oder Episodenspiele. Fakt ist aber, dass du sie nicht weiterverkaufen kannst.

DLC wird immer weiter ausgeweitet, und zwar auch in Richtung Storyrelevanz (etwa ME 2 Shadow Broker) oder wird mehr oder weniger aus dem fertigen Spiel geschnitten (Mafia 2).

Der Onlinepass ist auch nur ein weiterer Schritt bei der Salamitaktik, Spiele für Gebrauchtkäufer uninteressant zu machen.
Inwischen sind Gebrauchtkäufer ja schlimmer als Schwarzkopierer, wenn man diversen Statements von Entwicklern und Publishern folgt.

Dass für die Konsolen statt der bisherigen teilweisen irgendwann die vollständige Accountbindung kommt, ist sicher. Spätestens bei der digitalen Distribution. Bei Konsolen wird die Kontrolle sogar noch einfacher und effektiver sein.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 11:46 #

Eben, ich werde nicht gezwungen DLC oder Arcadespiele zu kaufen, auch wenn einige für die Story relevant sind. Auf dem PC sieht es bei The Witcher 2 allerdings anders aus: Entweder DRM, oder Account-Bindung. Da wird man gezwungen sich für das kleinere Übel zu entscheiden und hat gar nicht die Wahl, sich für ein DRM-freies, Account-ungebundenes Spiel irgendwann DLC zu kaufen.

Ganesh 16 Übertalent - 5010 - 25. Mai 2011 - 12:11 #

Dir ist anscheinend die Funktionsweise von GOG nicht ganz klar: Du kannst die Dateien sichern und von diesen Sicherungen aus auch installieren. Der Download ist accountgebunden, das Spiel nicht. Ich kann meine GoG-Spiele (unter Verstoß der Lizenzbedingungen) sogar ohne Probleme weitergeben.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 12:20 #

Und nun stell dir mal vor du hast deine Sicherung nicht mehr und GOG bannt deinen Account wegen Verstoß gegen die Lizenzbedingungen. Dann bist du stolzer Besitzer eines technisch hervorragenden The Witcher 2, dass du nur dummerweise nicht mehr spielen kannst.

Die Funktionsweise von GOG ist mir schon klar, ich besitze selber darüber ein paar gute alte Spiele. Ich kenne auch den Unterschied zu Steam und Securom.

dimo2 07 Dual-Talent - 111 - 25. Mai 2011 - 15:59 #

OK,
1. Wie will GOG herausbekommen, dass du ihre AGBs gebrochen hast?
Die Spiele dort sind AFAIK 100% DRM-free, da ist nichts mit "nach-Hause-telefonieren".
2. Liegt es nicht im Interesse von gog dich zu sperren, da du dadurch ja als Kunde rausfliegst.
Sofern du nicht versuchst abzuzocken bzw. solange bei denen Geld ankommt ist denen das ziemlich schnuppe, was du mit deinem Spiel macht - die wissen schon, was DRM-frei heißt.

Ganesh 16 Übertalent - 5010 - 25. Mai 2011 - 22:08 #

Stell dir vor, du verbaselst deine Retailversion und hast keine Sicherheitskopie gemacht. Das Beispiel oben mit der Weitergabe oben sollte vor allem illustrieren, wie frei diese Daten sind. Ich sage nicht, dass das eine gute Praxis ist.

Klar im Vergleich zum Konsolenspiel ist man auch bei GoG eingeschränkt. Dafür sind die Preise aber auch geringer und die Disks kann man nicht verbaseln.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 12:17 #

Wo kaufst du denn sonst deine DRM-Spiele (Arcade-, DLC- und sonstigen) des Marktplatzes für die XBox360?

Die Retail-Version von Witcher 2 kannst du trotzdem wieder verkaufen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 12:26 #

Entweder ich kaufe sie gar nicht, oder ich warte bis sie auf einer Disc rauskommen, wie z.B. bei Fallout 3, GTA und Borderlands.

Nehmen wir mal an, ich kaufe mir die Retail-Fassung von The Witcher 2 bei Ebay. Der Verkäufer hat aber bereits alle 5 Aktivierungen verbraucht und eine weitere wird erst in 2 Monate freigeschaltet, wenn der Verkäufer sie dann deaktiviert. Dann habe ich 2 Monate lang Datenmüll auf einer DVD rumliegen und kann das Spiel auch nur nutzen, wenn der Verkäufer sich erbarmt und seine Aktivierung auch zurücknimmt.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 13:02 #

5 Aktivierungen sind schlichtweg unrealistisch, das weißt du aber wohl selbst. Bei Bedarf könnte man das auch nachfragen.

Ist es bei z.B. Borderlands nicht so, dass da auch nur die Codes für den DLC beiliegen?

Ich habe vor einigen Wochen die Ultimate Edition für Dragon Age Orgins gekauft und fand zu meiner Verwunderung, dass sämtlicher DLC nicht auf der Bluray war, sondern erst runtergeladen werden muss.
Was ich übrigens bis heute nicht konnte, weil Bioware verlangt, dass eine Verbindung mit den EA-Servern besteht, die aber über den PSN-Store laufen...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 13:16 #

Von Borderlands gibt es eine Edition, bei der die DLC auf einer Disk vorhanden sind und installiert werden können.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 14:01 #

Und deine zwei Dutzend Arcade-Spiele hast du wie gekauft?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 15:21 #

Genauso wie meine 200 Spiele bei Steam gekauft. Immer schön auf Sonderangebote achten, bei denen es quasi teurer wäre sich den Aufwand zu machen um sie wieder zu verkaufen.
Ich habe auch nie irgendwo geschrieben, dass ich mir niemals Arcadespiele oder DLC kaufen würde, denn das habe ich bereits getan. Aber ein DLC würde mich niemals dazu veranlassen, ein Spiel im Regal zu lassen, obwohl ich es nicht mehr spiele und es somit verkauft werden könnte. Selbst wenn ich in DLCs für Spiel 100€ investiert hätte, dann würde ich es ohne mit der Wimper zu zucken wieder verkaufen, wenn ich es nicht mehr spiele. Das geht heutzutage aber eben nur auf einer Konsole und so gut wie nicht mehr auf dem PC.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 18:26 #

Verkaufen kannst du auch weiterhin PC-Spiele (die grundsätzlich 10+ Euro günstiger sind als Konsolenspiele). Auch einzelne Steam-Spiele (zusammen mit dem Account). Strikte Accountbindung/Steam-Zwang bei Vollpreis-Spielen ist auf dem PC eine sehr kurzfristige Entwicklung, das wird in naher Zukunft genau so auch auf den Konsolen kommen und sich schnell verbreiten.
Über Steam würde ich mir ebenfalls niemals Vollpreis-Spiele kaufen, da gibts bei mir wie im PSN eine Grenze von 10-15 Euro.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 25. Mai 2011 - 11:06 #

Die zeiten sind doch auch schon auf Konsole vorbei!
teilinstallationen, Patches ect sind doch da ebenso normal wie regelmäßige Probleme bei diversen Spielen (Abstürtze, überhitzug ect)

Auch OnlinePass usw ist auf der Konsole im Kommen, spätestens dann kann man es nicht mehr so Problemlos verkaufen können

DarkVamp 12 Trollwächter - 905 - 25. Mai 2011 - 11:05 #

Ich fand GOTHIC4 auf der 360 recht solide ganz im Gegenteil zu RISE z.B.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15110 - 25. Mai 2011 - 9:36 #

Den Witcher wollten sie für die 360 umsetzen, haben sogar schon Trailer veröffentlicht, letztendlich hat das Spiel nicht ihren Qualitätsstandard erreicht, also haben sie es besser sein lassen.
Jetzt bin ich mal gespannt ob sie inzwischen mehr Know how dafür rangeholt haben. Da Witcher 2 teilweise sehr gut mit Controller funktioniert, ist da bestimmt schon einiges Parallel gelaufen.

Würde ich mir kaufen, Witcher läuft gut auf meinem Notebook, Witcher 2 wohl eher nicht ;(

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 9:43 #

Bei der schlampig programmierten Engine die sie in The Witcher genommen haben, ist es kein Wunder. Mein Rechner schafft es immer noch nicht, das Händlerviertel ruckelfrei darzustellen, obwohl das Spiel mittlerweile 4 Jahre alt ist.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 25. Mai 2011 - 10:28 #

Hallo? Wo issen bitte The Witcher schlampig programmiert? Oo 1. Es ist nen relativ kleines und eher unbekanntes Entwickler Team 2. Ist das die Selbe Engine worauf unteranderem Never Winter Nights läuft und auch da gab es auf manchen Rechnern manchmal Performance Probleme.
Find The Witcher 1 mit der EE Top das Händlerviertel macht zwar bei manch einen Probleme aber bei meiner alten Mühle trotz HD Texture Mods, AA & AF und mehr hab ich keine Probleme. Und selbst wenn man mal Probleme hat kann man das Spiel aber gut runterskalieren.
Teil 2 find ich auch Performance Technisch sehr gut bei mir läuft es zwar leider nicht mit Max Details aber mit mittleren/hohen einstellungen läuft es aufjedenfall ruckelfrei.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15110 - 25. Mai 2011 - 11:09 #

Ich glaub Pestilence meint da die Aurora Engine mit schlampig, wobei Witcher 1 auch zum Release nicht sonderlich bugfrei war.

@Pestilence, hoffe ich hab dir nicht vorgegriffen, war gerade im Tippwahn.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 11:13 #

Ja genau. Mir ist der Name entfallen, aber die Aurora-Engine ist eine echt beschissene Engine gewesen. Ich habe mir damals The Witcher 1 zum Release gekauft und da war es definitiv unspielbar. Erst mit dem erscheinen der EE, wurde das Spiel dann richtig gut.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 25. Mai 2011 - 11:28 #

War es nicht. Man brauchte nur viel Geduld wegen der enormen Ladezeiten.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 11:35 #

Ich erinnere mich nicht mehr genau was es war, aber ich hatte insgesamt 3 Bugs die verhinderten, dass ich das Spiel weiterspielen konnte. Einmal wurde mein Savegame auch komplett zerstört.
Für mich und auf meinem System, war The Witcher unspielbar.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 25. Mai 2011 - 11:39 #

Das klingt doch schon anders. Ich hatte nämlich keine nennenswerte Probleme oder gar zerschossene Savegames. :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 25. Mai 2011 - 12:00 #

Ja die Aurora Engine von bioware hat the Witcher schon sehr an die Grenzen getrieben.
Vorallem wenn man bedenkt das die Aurora Engine in NWN1 zum einsatz kam ^^

Gerade im dritten Akt bzw den zusätzlichen Stadtteil merkte man dies Deutlich, da habe ich heute Teilweise noch ein gerückel ohne Ende

Christoph Vent Redakteur - P - 132160 - 25. Mai 2011 - 10:03 #

Wenn es technisch keine Katastrophe wird, ist es gekauft.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 25. Mai 2011 - 10:14 #

Also die 360 Pad Steuerung ist ja schon auf dem PC implementiert. Aber funktionieren tut die nur halb so gut wie die Maus +Tastatursteuerung. Da müssten die Kämpfe schonnoch ein bisschen entschärft werden.

Anonymous (unregistriert) 25. Mai 2011 - 10:17 #

(Trämerei an) Spielekonsolen sollten WELTWEIT per Gesetz verboten werden! Was hätten wir da für ausgereifte und fehlerfreie PC-Spiele! (Träumerei aus)

Heretic (unregistriert) 25. Mai 2011 - 10:22 #

Das ist zwar viel zu krass ausgedrückt und sicher auch nicht ganz richtig, trotzdem ein sehr schöner Traum! ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Mai 2011 - 10:27 #

Dem stimme ich nicht ganz zu. Der Traum überhaupt wären fehlerfreie Spiele, auf einem Gerät das PC und Konsole verbindet. Ach moment, so etwas gab es doch schon: Den guten alten C64! :)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 25. Mai 2011 - 11:04 #

Ironie oder stehe ich bei dieser Schlussfolgerung auf dem Schlauch? Die Qualitätssicherung ist auf Konsolen doch wohl ungleich stärker ausgeprägt als auf dem PC mit seinen Bugdesastern, da nicht nur der Spieleentwickler ein Interesse an fehlerfreien Produkten hat, sondern auch der Hersteller der (geschlossenen) Systeme. Oo

Anonymous (unregistriert) 25. Mai 2011 - 11:08 #

Alle PC-Spieler in einen Sack und drauf kloppen.

Kannste keinen falschen treffen.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 11:42 #

Konsolen sind doch eh schon PCs - Installationen, Bugs, Patches, Firmware.

Mata Hari (unregistriert) 25. Mai 2011 - 12:17 #

Besitzt du eigentlich selbst eine Konsole? Eine einmalige Festplatteninstallation und einen Patch ab und zu kann man nun wirklich nicht mit der ständigen Friemelei auf dem PC vergleichen.
Beim PC weiß man vorher nie genau auf was man sich einläßt (siehe Silent Hunter 5 oder Cliffs of Dover), bei den Konsolen kan man immerhin davon ausgehen, daß ein Spiel überhaupt läuft, daß es so gut wie niemals abstürzt und daß es auf allen Konsolen gleich gut (oder schlecht) läuft. Denn die zusätzliche Qualitätskontrolle von MS, Nintendo oder Sony garantiert Gott sei Dank, daß man obengenannte Titel entweder optimiert hätte oder garnicht auf den Markt geschmissen hätte.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 13:51 #

Hast du in letzter Zeit eigentlich mal am PC gespielt? Ich habe in den letzten 2 Jahren nicht ein Spiel gehabt, bei dem ich umständlich etwas ändern musste.

Dafür aber bei angeblichen Vorzeigetiteln von Microsoft wie Fable 2 einen Plotstopper und Bugs wie z.B. bei der Rettung seines Kindes (bis heute nicht gefixt).
Oder eine 5 (in Worten: fünf) -fache Installation bei Metal Gear Solid 4.
Wer Bionic Commando spielen wollte, hatte in den letzten Wochen sicher auch seinen Spaß.
Bei der Qualitätssicherung von Die Siedler DS war die Qualitätssicherung von Nintendo wohl auch gerade im urlaub.

Mata Hari (unregistriert) 25. Mai 2011 - 14:43 #

Nur besagte Titel - und ein paar Strategiespiele und Adventures. Aber ich habe beileibe nicht den Eindruck, daß diese Spiele eine Ausnahme bilden. Ganz im Gegensatz zu den Konsolen: Zum Beispiel ist mir noch kein einziges Spiel untergekommen, daß überhaupt nicht oder nur in Zeitlupe läuft. Das mit Bionic Commando 2 ist ärgerlich, Gott sei Dank aber noch die Ausnahme. Die Bugs die du aufzählst sind auch ärgerlich - aber haben sie das Spiel komplett unspielbar gemacht?
Es geht mir nicht mal darum, daß ich "umständlich" etwas ändern muß, sondern daß ich eventuell überhaupt irgendetwas ändern muß. Daß man auf dem PC nie weiß, ob die Programmierer bloß mal wieder geschlampt haben oder ob an der eigenen Kiste und den Einstellungen mal wieder irgendwas faul ist. Und daß PC-Programmierer sich immer noch ausruhen und versuchen schlampige Programmierung mit maßlos übersteigerten Hardwareanforderungen zu übertünchen.
Was nicht alles möglich wäre, würde man eine bestimmte Grafikkarte mal über eine Zeitspanne von 6-8 jahren ausreizen wie seinerzeit den C64, den Amiga oder die Konsolen. Bugfreiere und ausgereiftere Spiele jedenfalls.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 15:05 #

Du hast ganz zufällig also nur die Bugmonster wie Silent Hunter gespielt, und das, obwohl SL miese Wertungen bekam, fast überall verrissen wurde und schwerstes DRM besaß?

Zeitlupe? Hatte ich bei keinem meiner PC-Spiele (RPG+Strategie). Allerdings bei der PS3-Version von Plants vs Zombies in den späteren Leveln.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 25. Mai 2011 - 16:07 #

"Ich habe in den letzten 2 Jahren nicht ein Spiel gehabt, bei dem ich umständlich etwas ändern musste."

Na dann passt es doch, dass du in einer Witcher News unterwegs bist. The Witcher 2 bietet keine freie Tastaturbelegung obwohl ein kleines (externes! lol) Menü das suggeriert. Pfeiltasten? Fehlanzeige. NumPad? Geht nicht. IJKL als Linkshänder-Alternative zu WASD? Nicht verwendbar. Spielt man nicht mit WASD ist man hier bereits an dem Punkt angelangt, an dem man "umständlich etwas ändern müsste", -nämlich in der User.ini.

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 18:13 #

Ich muss auch da nichts umständlich ändern, um Witcher 2 spielen zu können. Mit WASD spiele ich seit Jahren. Ich bin übrigens Linkshänder.

Damit muss ich auch bei Gamepads leben, es sei denn, die gibts nun auch für Linkshänder und mit frei konfigurierbaren Sticks und Buttons.

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 25. Mai 2011 - 19:47 #

WASD als Linkshänder? oO Wie bist du denn drauf, tz. Dich nehme ich schon mal nicht in unseren Club der "Linkshänder für eine freie Tastenkonfiguration" auf. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 25. Mai 2011 - 20:50 #

Ich bitte um Aufnahme oder bin ich gar schon drin? xD

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 25. Mai 2011 - 20:49 #

Ich bin auch Linkshänder, habe die Maus links neben der Tastatur und da kommt WASD aufgrund der unbequemen Haltung (Arme zu dicht beieinander) und das für die rechte Hand unpassende Layout nicht in Frage. Es ist absolut unverständlich, wieso man diese Standardtasten nicht belegen kann, zumal doch gerade MMORPGs als Genre-Kollegen zeigen, wie eine freie Tastaturbelegung (inkl. Doppelbelegungen) auszusehen hat.

Mata Hari (unregistriert) 25. Mai 2011 - 11:52 #

Du meinst ausgereifte und bugfreie Spiele wie Hearts of Iron 3, Silent Hunter 5 oder Il Sturmovik - Cliffs of Dover?
Ne mal im Ernst, dann hättet ihr überhaupt keine neuen Spiele jenseits des Strategie-, Simulator- und Adventuregenres, weil sich kein namhafter Hersteller ernsthaft die Mühe machen würde für eine wirtschaftlich unsichere Nischenplattform wie den PC Unsummen von Geld zu verschwenden.

. 21 Motivator - 27826 - 25. Mai 2011 - 10:22 #

Sollte man storytechnisch Teil 1 geht spielt haben? Ich meine ist dies zwingend Voraussetzung um der Story in Teil 2 folgen zu können?

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 25. Mai 2011 - 10:29 #

Zwingend nicht aber wäre trotz allem denke ich von Vorteil weil man noch mehr über den Background erfährt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 25. Mai 2011 - 10:35 #

Nein ist überhaupt nicht notwendig.
Bringt mehr die Bücher gelesen zu haben als den eigentlichen Vorgänger gespielt zu haben xD

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 25. Mai 2011 - 10:42 #

Noch besser ist natürlich, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen, dann den ersten Teil zu spielen und danach erst mit Witcher 2 zu beginnen. ;) In dem Fall solltest du aber viel Freizeit haben. ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 25. Mai 2011 - 10:51 #

Also Bücher sollte man eh gelesen haben aber den ersten Teil?
Ich weiß nicht die meisten anspielungen usw gibts im zweiten Teil auf die Bücher (Ciri, Yenn, die 3Halunken im Prolog ect)
ersten Teil? nicht viel ausser ein paar Boten, diverse Charaktere werden sogar ganz vergessen (Shani)

Hagen Gehritz Redaktions-Praktikant - 5168 - 25. Mai 2011 - 10:30 #

Ich hoffe auf einen guten Port, weil mein PC definitiv vor Witcher 2 in die Knie geht, Teil 1 ruckelt schon zeitweise heftig.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 25. Mai 2011 - 10:34 #

Wo ist da nun die news?
das sie wieder an der Konsolenversion arbeiten wurde doch schon bestätigt

http://www.gamersglobal.de/news/34877/the-witcher-2-konsolenversion-in-arbeit

Lordsmoky 10 Kommunikator - 382 - 25. Mai 2011 - 12:34 #

Hauptsache ist doch nicht die optik sondern aus meiner sicht viel wichtiger ist bei einem rpg das es sonst keine gameplay trechnischen bugs gibt, wie bei Fallout new vegas mit den quests oder spielständen. KLar soll schon nach 2011 aussehen aber nicht auf biegen und brechen.

Crazycommander 14 Komm-Experte - 1982 - 25. Mai 2011 - 12:56 #

Über eine Konsolenversion würde ich mich freuen.

Die 256mb Graka meines MacMini wird mit Witcher2 wohl Probleme haben (Teil 1 hingegen läuft einwandfrei). Leider fand ich bei Witcher 1 das Handling auch mit Maus und Tastatur enorm fummelig - da müssen die bei einer Portierung wirklich aufpassen. Aber die x360-Pad-Steuerung auf dem PC soll ja schon ganz gut funktionieren.

NickL 13 Koop-Gamer - 1624 - 25. Mai 2011 - 14:39 #

Ich verstehe die News nicht!?

In manchen Interviews der letzten E3 wurde doch schon gesagt das eine 360 Version unmittelbar nach PC Release kommt.
Bei den Vorführungen damals wurde doch auch mit 360 Controller gespielt.
360 Controller deshalb, um es bei der Portierung später sicherlich einfacher zu haben.

Also was ist denn jetzt an dieser News so neu und besonders?

volcatius (unregistriert) 25. Mai 2011 - 18:57 #

ESRB Rating für die XBox360 wurde vorerst wieder rausgenommen

http://www.esrb.org/ratings/synopsis.jsp?Certificate=31097

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit