Mass Effect 3: Questauswahl prägt Spielende // Promiskuität

PC 360 PS3
Bild von Mr. Tchijf
Mr. Tchijf 2104 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S3
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

18. Mai 2011 - 14:00 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Mass Effect 3 ab 9,95 € bei Amazon.de kaufen.

Casey Hudson, Executive Producer der Softwareschmiede BioWare, äußert sich in einem Gespräch mit PC Gamer zu Mass Effect 3 und den Planungen der Entwickler für das im 1.Quartal 2012 erscheinende Spiel. Nachdem bereits bekannt war, dass die Entscheidungen aus Mass Effect 2 erneut Einfluss haben auf die Spielentwicklung von Mass Effect 3, verrät Hudson, dass darüber hinaus für das Spielende von Mass Effect 3 auch entscheidend sei, welche und wieviele Nebenquests der Spieler im Laufe seines galaktischen Abenteuers absolviert.

So bekommen die Spieler, die lediglich den Hauptstrang der Geschichte verfolgen, ein wesentlich abgespeckteres und nicht auf den Spieler zugeschnittenes Spielende präsentiert. Diejenigen jedoch, die die gesamte Galaxie bereisen und etliche der verfügbaren Nebenquests erfüllen, werden mit einem individuelleren Ende belohnt. Darüber hinaus werden weiterhin die bereits aus Teil 1 und Teil 2 bekannten persönlichen und moralischen Auswahlmöglichkeiten die Spieler auf die Probe stellen und einen entscheidenden Teil zum spielerischen Erlebnis beitragen.

Casey Hudson korrigierte indes seine Aussage, dass es lediglich zu Liebschaften mit den aus Mass Effect 1 und Mass Effect 2 bekannten Akteuren kommen solle, und bestätigte mittlerweile über seinen Twitter-Account, dass es sehr wohl neue Romanzen für Commander Shepard in Mass Effect 3 gäbe. Es lebe die virtuelle Promiskuität!

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11176 - 18. Mai 2011 - 14:04 #

...werden mit einem sollen ein individuelleres Ende erleben.

Da ist ein Fehlerchen...

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 18. Mai 2011 - 14:07 #

Vielleicht sollte Bioware auch einfach mal das Spiel entwickeln und nicht jeden Tag nen Interview geben ...

zuendy 14 Komm-Experte - 2320 - 18. Mai 2011 - 14:24 #

Entwicklungen müssen reifen und dafür brauch man Zeit. Mal etwas liegen zu lassen und dann darüber zu reden soll auch helfen. Schau dir den Duke an. ;)

Wolf (unregistriert) 18. Mai 2011 - 14:54 #

Danke, habe gut gelacht! ;D

Tr1nity 28 Endgamer - 101078 - 18. Mai 2011 - 15:02 #

Produzenten entwickeln nicht, die lassen entwickeln und haben somit wohl Zeit für tägliche Interviews ^^.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 18. Mai 2011 - 14:22 #

Wen interessiert schon sein Geschwätz von gestern^^

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 18. Mai 2011 - 14:30 #

Ach die können meiner Meinung nach auch auf diesem ganzen Beziehungskram verzichten. Mein Hauptcharakter Mrs. Sheppard ist bis zum Ende von Mass Effect 2 Single geblieben :D. Ich fange nichts mit Leuten von meiner Arbeit an, das war immer ein credo von mir :D. Irgendwie deutet diese Sache eher verschiedene Enden an, bin gespannt ob es sich nur um ein "Extended Ending" handelt oder es wirklich grundverschiedene Enden gibt. Dann lohnt es sich eventuell das Spiel mehrmals zu spielen und sogar mal mit einem Charakter ohne ME1 bzw. später sogar ohne ME2 Vergangenheit zu schaffen.

Armanuki 14 Komm-Experte - P - 2510 - 18. Mai 2011 - 14:48 #

ME2 war im Detail immer mal wieder schön gemacht, aber das große Ganze, die Struktur des Spiels - lässt ne Menge Raum für Verbesserungen. Den Großteil der Spielzeit verbringt man damit, für jedes seiner Teammitglieder 2 Quests zu erfüllen. Die Kernhandlung wird dabei zur Nebensache.

Insbesondere fand ich die Art und Weise, wie das Ende in ME2 eingebunden war einen ziemlichen Mist.

Zunächst ist man gezwungen, Minispiel-Rohstoffabbau zu betreiben um fürs eigentliche Spiel nutzlose Upgrades für die Normandy zu kaufen - nur damit in der selbstablaufenden Anflug-Videosequenz auf die Reaper-Basis keine Charaktere sterben.

Das Zuweisen von Aufgaben an die einzelnen Charaktere auf der Reaper-Basis fand ich komplett intransparent. Man konnte die Konsequenzen seiner Entscheidungen einfach nicht abschätzen.

Liebe Bioware-Leute, erzählt doch bitte mal wieder so eine schöne Geschichte wie in Knights of the Old Republic!

Lorion 17 Shapeshifter - 7648 - 18. Mai 2011 - 15:27 #

"Das Zuweisen von Aufgaben an die einzelnen Charaktere auf der Reaper-Basis fand ich komplett intransparent. Man konnte die Konsequenzen seiner Entscheidungen einfach nicht abschätzen."

Fand ich nicht. War meiner Meinung nach offensichtlich wer sich für welche Aufgabe eignet, sofern man sich im Vorfeld halt mit seiner Crew beschäftigt hat.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10841 - 18. Mai 2011 - 20:11 #

Ich fand die Handlung auch mehr als dünn für ein RPG. Total vorhersehbar und zudem mit einem absehbaren Punkt in der Mitte, wo klar war, dass es nicht mehr zurückgehen würde.

Das Spiel hat Spaß gemacht, aber die Handlung fand ich total enttäuschend. Ein fast schon liebloses Zwischenstück um schnell einen zweiten Teil raus bringen zu können. Ich hoffe nur, dass sie sich mit dem dritten Teil ähnlich viel Mühe geben, wie mit Teil 1. Einen guten Abschluss hat die Serie verdient. Bei dem ganzen Gelaber und der kurzen Entwicklungszeit wird aber vermutlich nur etwas solides rauskommen und nichts, woran ich mich noch in Jahren gerne erinnern werde.

Tr1nity 28 Endgamer - 101078 - 18. Mai 2011 - 15:04 #

Gibt wieder Raum für ein mehrmaliges Durchspielen, indem man hier und da eine Nebenmission links liegen läßt. Aber das individuellere Ende werde ich sowieso zu Gesicht bekommen, weil wenn ich spiele, dann richtig, und es wird alles mitgenommen, was an Missionen zur Verfügung steht :). Und bezüglich der Liebschaften mach ich mir auch keine Sorgen, meine Shepard ist ne treue Seele.

Marcelkagi 10 Kommunikator - 457 - 18. Mai 2011 - 15:15 #

Warum noch so lange warten schnüff

Drapondur 26 Spiele-Kenner - - 72289 - 18. Mai 2011 - 15:39 #

Besser etwas länger warten und dann was vernünftiges. Nicht, daß es so endet wie bei DA2 wo man schon den Eindruck hat, das ein bißchen länger besser gewesen wäre.

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 18. Mai 2011 - 15:40 #

Lieber solange warten und dann immerhin die Haupthandlung von Anfang bis Ende spielen zu können als jetzt nur ein Grundpaket zu veröffentlichen und die restlichen Storyquests nur als DLC zu kaufen *gg*

Anonymous (unregistriert) 18. Mai 2011 - 15:50 #

pff, doof, mass effect 2 war nach den ersten paar stunden so grottig und langweilig (immer das gleiche), das ichs nicht ausgehalten hab, zu ende zu spielen (von teil 1 brauchen wir erst gar nicht zu reden).
naja, mal sehen wie lange ich teil 3 durchhalten werde.

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 18. Mai 2011 - 15:53 #

Die Frage ist doch, wieso solltest du dir überhaupt Teil 3 zulegen wollen wenn du bereits mit keinem der anderen beiden Teilen was anfangen konntest obwohl beide ganz unterschiedliche Spielertypen bedienen?

Tr1nity 28 Endgamer - 101078 - 18. Mai 2011 - 15:54 #

Also wenn dir ME1 nicht zusagte, ME2 auch nicht, würde ich ME3 gar nicht erst kaufen.

Drapondur 26 Spiele-Kenner - - 72289 - 18. Mai 2011 - 16:36 #

Aller guten Dinge sind drei? ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101078 - 18. Mai 2011 - 18:45 #

Vermutlich :). Denn doppelt hält besser hat ja nicht funktioniert ^^.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10841 - 18. Mai 2011 - 20:14 #

Fool me once - shame on you.

Fool me twice... ähm, wie ging das nochmal? Selber Schuld? Hauptsache meckern können?

Ich meine - wenn ich Teil eins schon schlecht finde und Teil zwei dann erst recht... wie langweilig muss mir denn sein, damit ich dann über Teil drei auch nur eine einzige News lese?

volcatius (unregistriert) 18. Mai 2011 - 16:27 #

Wenn dir ME3 auch nicht gefällt, wartest du einfach auf ME4.

Makariel 19 Megatalent - P - 14166 - 18. Mai 2011 - 16:46 #

ME4 wird wohl ein Squad-basierter Multiplayer Shooter wenn ich mir die Entwicklung so ansehe ;-)

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 18. Mai 2011 - 16:53 #

Squad-basiert? Ich dachte ME4 soll der EA Konkurrent zu Unreal Tournament 4 werden :D Jetzt hast du meine schöne Illusion von Deathmatches im Mass Effect Universum zerstört :'( *schüff* *gg*

Sheak 13 Koop-Gamer - 1626 - 18. Mai 2011 - 16:26 #

Ich bin mal gespannt. Ne halbe Stunde Abspann mit all den Danksagungen für die Nebenquests wäre mal sehr nice! :)

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 18. Mai 2011 - 18:31 #

Alle Fans von ME sollten mal kurz innehalten und sich vor Augen führen, was EA und Bioware aus Dragon Age mit DA2 gemacht haben.

ME3 hat ebenfalls eine verdammt kurze Entwicklungszeit, das allein sollte schon alle Alarmglocken angehen lassen. Dazu gibt es noch eine ganze Reihe von Ankündigungen, wonach ME genau in dieselbe Richtung geschubst wird wie DA.

Offenbar ist EA mit der Kassenlage zufrieden, was DA2 eingebracht hat und sie wiederholen dieses Entwicklungskonzept jetzt mit ME3. Seid ihr Spieler auch damit zufrieden? Wirklich?

Da die Entwicklungsrichtung vermutlich im jetzigen Stadium auch nicht mehr mit massiven Protesten der Kunden geändert werden kann, gibt es nur einen vernünftigen Weg: abwarten und erst richtige Tests der Verkaufsversion anschauen, bevor man überhaupt daran denkt, für ME3 Geld auszugeben.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 18. Mai 2011 - 18:45 #

Kurze Entwicklungszeit? Sind zwei Jahre für ein Spiel nicht genug, bei dem das Story-Gerüst steht, die Grafik-Engine steht etc.? Es gibt genügend Informationen, die besagen, dass die Kämpfe action- und teilweise taktikreicher werden (+) und es mehr Rollenspiel wieder geben wird (+). :o

Tr1nity 28 Endgamer - 101078 - 18. Mai 2011 - 18:46 #

Also DA und DA2 hab ich nie gespielt, nicht mein Geschmack. Was haben die denn da so verbockt?

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 18. Mai 2011 - 19:09 #

Die Story in DA2 geht über 10 Jahre, jedoch die Orte, an denen man spielt, zeigen das nicht. Überhaupt sind die Orte sehr dürftig dargestellt. Der Hauptort zB soll eine Zuflucht für Flüchtlinge sein, doch die sieht man nicht. Es gibt auch nur wenige Orte und die Abwechslung ist gering, Ambient sound wie Vogelzwitschern etc Fehlanzeige.

Die Dungeons sind alles dieselben Schläuche.

Die Kämpfe sind ständiges dumpfes Abschlachten mehrerer Wellen der Eingangswelle.

Diese Spielermeinung, bei Amazon ganz oben an #1 gesetzt, gibt die Schwächen wohl exemplarisch wieder:
http://www.amazon.de/review/R36AATJJD1VHDW/ref=cm_cr_dp_cmt?ie=UTF8&ASIN=B003UTUWNS&nodeID=301052&tag=&linkCode=#wasThisHelpful

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7367 - 19. Mai 2011 - 6:06 #

Dafür waren die Charaktere richtig gut und zum Ende hin gefiel mir auch der Konflikt zwischen Magiern und Templern richtig gut. Ach ja, Hawk konnte auch endlich sprechen!

Lorion 17 Shapeshifter - 7648 - 18. Mai 2011 - 19:36 #

Ist ja nun schon nen Unterschied ob nen Nachfolger in grade mal etwas mehr als nem Jahr rausgebracht wird (Dragon Age 2) oder ob etwas mehr als 2 Jahre in die Entwicklung investiert werden (Mass Effect 3).

Und DA2 war an sich ja nun auch nicht so verkehrt, nur merkte man eben das es überhetzt fertiggestellt wurde. Doppelte Entwicklungszeit, bei gleichbleibender Leistung und auch DA2 wäre wieder nen Knaller geworden.

Wie Razyl schon schrieb, bei bestehender Engine und fertiger Hauptstory, sind über 2 Jahre Entwicklungszeit ausreichend, da sich primär um Spielinhalt gekümmert werden kann.

Misstrauisch bin ich nach DA2 allerdings auch, wobei ich hier noch die Hoffnung habe das sie selbst wissen das Mass Effect absolut bombastisch enden muss, da sie sich ihre Marke sonst deutlich entwerten.

volcatius (unregistriert) 18. Mai 2011 - 19:52 #

Wieso nicht? Tali spielt doch wieder mit. Day 1.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64750 - 18. Mai 2011 - 20:09 #

Das! Alles andere ist eh unwichtig :)

furzklemmer 15 Kenner - 3191 - 18. Mai 2011 - 18:51 #

Promi... was? Ich bin dagegen, dass der verbale Pöbel wie ich durch die Verwendung solcher Konstrukte diskrimiert wird.

Dennoch für die Akten:

Promiskuität: Substantiv, feminin - Geschlechtsverkehr mit beliebigen, häufig wechselnden Partnern

Diese Definition könnte Bioware eigentlich auf das Cover von ME3 drucken. Das Ding würde sich verkaufen wie geschnitten Brot.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7367 - 19. Mai 2011 - 6:07 #

Ich bleibe Liara treu. Hatte in Teil 2 keine Liebschaft mit der, hoffentlich kann man die alte wieder richtig aufleben lassen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101078 - 19. Mai 2011 - 8:08 #

Was ich mir noch für Teil 3 wünsche ist, daß sie die Clipping-Fehler, die gerade in ME2 sehr häufig auftraten und stellenweise extrem nervten, in den Griff bekommen. Gerade in so Zwischensequenzen wie beim Rat auf der Citadel (ME2) sah das extrem unschön aus, wenn meine Shepard praktisch in Einzelteilen flackert. Von dem "in der Luft hängen", wenn man z.B. gegen einen Tisch läuft, rede ich mal erst gar nicht.

Inti 15 Kenner - 3290 - 19. Mai 2011 - 8:28 #

Oja das mit den flackernden Schatten in den Sequenzen war extrem schlimm wie ich fand, ging mir auch tierisch auf den Keks und hat einiges an Atmosphäre gekostet.

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 19. Mai 2011 - 18:53 #

Solange ich in ME3 meine gewohnte Crew spielen kann, Garrus und Tali, kann der Rest ruhig auf der Normandy bleiben. :kaffee:

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit