GG-Meinung: Zukunftssichere Kinder (Knut Gollert)

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 367573 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

14. Mai 2011 - 10:50 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Früher haute der Dreikäsehoch auf die Trommel und stellte ungeheure Synapsenverbindungen in seinem formbaren Hirn her -- heute verdummt er mit jedem Fingerwisch in einer App. Aber ist das wirklich so, oder sollte man nicht eher den Fernseher rauswerfen und das iPad ins Kinderzimmer holen? Spieleveteran und zweifacher Vater Knut Gollert geht dieser Frage in unserer neuesten Kolumne nach.

Viel Spaß beim Lesen!

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 14. Mai 2011 - 14:16 #

KNUT GOLLERT? Verdammt... Da isser :) Der Held meiner Kindheit und PowerPlay Liebling! ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Zille