Google I/O: Neues aus der Welt von Google [Update Tag 2]

Bild von floxyz
floxyz 4853 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A1,J9
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

12. Mai 2011 - 10:25 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Update 12.5.2011:

Im folgenden lest ihr die Ankündigungen und Überraschungen des zweiten Tags der Google-Hausmesse I/O:

  • Angry Birds: Um zu demonstrieren, welche Leistung sich hinter HTML5 verbirgt, kann man nun Angry Birds auch im Browser spielen. Dazu muss man nur die Web-Applikation aus dem Chrome Web Store (siehe Quellenlink) installieren und kann dann sogar offline spielen.
  • Chrome: Der Webbrowser konnte seine User-Zahlen im letzten Jahr von 70 auf 160 Millionen mehr als verdoppeln. Im Rahmen der I/O hat es nicht viel Neues zum Browser selbst gegeben, lediglich ein paar der neueren Features, wie Spracheingabe zum Beispiel, wurden vorgestellt. Die große Ankündigung mit dem gleichen Namen ist aber...
  • ChromeOS: Das Betriebssystem von Google, das sich ganz auf Webinhalte konzentrieren will, befindet sich kurz vor der Veröffentlichung. Ab 15. Juni soll das erste Notebook von Samsung mit dem OS verfügbar sein. Erhältlich wird es, neben den USA, in sechs weiteren Ländern inkl. Deutschland sein. Preislich wird es zwischen 429$ (mit WLAN) und 499$ (zusätzlich mit 3G) liegen. Wenn man einen Laptop mit ChromeOS startet soll dieser sehr schnell bereit sein, die Rede ist von 8 Sekunden Bootdauer. Und, da ja das Betriebssystem selbst nur ein Browser ist, soll es anstatt wie andere Betriebssysteme mit der Zeit schneller anstatt langsamer werden da der Browser immmer weiterentwickelt wird. Ob das in der Praxis wirklich der Fall ist, wird sich zeigen.
  • Android Market: Zuerst hat es nicht so ausgesehen, als gäbe es noch etwas Neues zu Android auf der I/O, doch dann gab es doch noch einen überarbeiteten Market zu bestaunen. Mittlerweile wurde die neue Webpräsenz bereits online gestellt, die Client-Version für Handys soll bald folgen. Scheinbar war Google mit der letzten Version nicht sehr zufrieden, da man die Oberfläche erneut umstellenwill.

Ursprüngliche News vom 11.5.2011:

Seit 2008 veranstaltet Google jedes Jahr seine hauseigene Konferenz für Entwickler. Neben Diskussionen und Workshops zu hauptsächlich technischen Themen gibt es auch jedes Mal zwei Keynotes von Google-VIPs. Dabei werden zumeist die neuesten Features und Produkte von Google angekündigt. Dieses Jahr findet die Konferenz am 10. und 11. Mai statt.  Google sparte bereits am ersten Tag nicht mit neuen Produkt-Verlautbarungen:

  • Android 3.1: Das erste Update für Android-Tablets bringt ein von vielen sehnsüchtig erwartetes Feature: USB-Hotspot. Das bedeutet, dass man nun externe Geräte wie Game-Controller an sein Android-Gerät anschließen kann, um diese für diverse Spiele zu nutzen.
  • Ice Cream Sandwich: 3.1 ist nicht die nächste große Version des Handy/Tablet-Betriebssystems, diese trägt noch den Codenamen "Ice Cream Sandwich". Genaueres ist noch nicht bekannt, als Erscheinungstermin ist das 4. Quartal 2011 angepeilt. Diese Version soll die Tablet- und die Handy-Versionen von Android zusammenführen und dürfte somit die Fragmentierung bei Android weiter bekämpfen.
  • Android Alliance: Die meisten großen Android-Hersteller (darunter Sony Ericsson, Samsung, HTC, Motorola und LG) haben sich bereit erklärt, jedes Gerät mindestens 18 Monate lang mit Updates zu versorgen - was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte.
  • Android@Home: Es sollen neue APIs eingebaut werden, mit denen es möglich ist, Lampen und andere Geräte des Alltags vom Handy aus zu steuern. Sofern diese das unterstützen, natürlich.
  • Google Music: Nachdem Amazon bereits seinen Musikdienst in der Cloud gestartet hat, folgt nun auch Google. Und genau wie Amazon hat auch Google es nicht geschafft, sich mit den Musikanbietern einig zu werden. Deshalb müssen Nutzer momentan noch alle Musikstücke selbst in die Cloud laden, um sie danach von dort zu streamen. Dieser Service ist zudem noch im Betastatus und nur für ausgewählte Teilnehmer in den USA zugänglich.
  • Google Movies: In den USA kann man nun über den Android-Market auch Filme kaufen. Diesen Service gab es (auch nur in den USA) bereits länger für Bücher.
Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 11. Mai 2011 - 10:37 #

Ice Cream Sandwich soll die drei Android-Produktlinien für Smartphones (1.x und 2.x), Tablets (3.x) und TV zusammenführen. Wie das dann am Ende aussieht könnte interessant werden. Aber das Buzzword "Fragmentierung" scheint man bei Google bekämpfen zu wollen.

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 11. Mai 2011 - 10:44 #

Ja, schaut ganz so aus. Ich hab mal deine Anmerkung in die News übernommen.

Anonymous (unregistriert) 11. Mai 2011 - 11:49 #

Jetzt klingt es aber so als hätte Google das so gesagt.
Würde ich wieder ändern, da es nur eine Vermutung ist.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 11. Mai 2011 - 11:59 #

Vor allem die Cloud Anbindung bei Google Music hört sich gut an.. das ist noch ein weiteres interessantes Anwendungsfeld.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 11. Mai 2011 - 12:36 #

"COMPUTER LICHT!", "um 40% dimmen"

"Earl Grey, HEIß ohne Zucker"

Bald ist es soweit :)

Anonymous (unregistriert) 11. Mai 2011 - 13:01 #

30$ pro Fassung pro Glühbirne, für ein Häusle kommt da schon bischen was zusammen.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 12. Mai 2011 - 11:06 #

Solange so etwas wie
"COMPUTER! FORMAT C:" nicht funktioniert ...

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 11. Mai 2011 - 13:18 #

Das Bild zum Artikel ist m.E. ein Werbebanner ohne Informationswert und dafür vielleicht doch etwas groß geraten.

Und "alle Musikstücke selbst in die Cloud laden, um sie danach von dort zu streamen"... Ich staune immer wieder, wie Buzzwords die Langzeiterinnerung auslöschen. Wie so vieles, was heute als Wahnsinnsinnovation verkauft wird, ist es alter Wein in neuen Schläuchen. Man denke nur an Webmailer, die plötzlich auch "Cloud" sind... ;)

Und wie immer gehen die wirklich innovativen Firmen, die Sachen schon Jahre früher anboten, aber leider nicht Google oder Apple hießen, unter. Im Falle der Musikdateien z.B. http://www.orb.com/ - den Dienst gab es schon, bevor jemand das Wort "Cloud" erfand...

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 11. Mai 2011 - 13:35 #

Was passt dir an dem Bild nicht? Es geht um die Google I/O mit starken Android Anteil. Und genau dass habe ich als Teaser verwendet.
ad Cloud: Wenn Google die Musikstücke in seine eigene Cloud (auf der auch die App-Engine läuft) ladet dann werde ich das wohl auch so schreiben. Obs jetzt die Wahnsinnsinnovation is oder es Grid/Cluster schon länger gegeben hat ist eine andere Frage...
(aus Wikipedia):
Cloud Computing bzw. Rechnerwolke umschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen (z. B. Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerkkapazitäten oder auch fertige Software) dynamisch an den Bedarf angepasst über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen.
Und genau das macht Google/Amazon (und wohl bald auch Apple) mit der Musik. Und gerade bei Technologie entstehen neue Begriffe sehr schnell obwohl sie nichts neues heißen (App-Store vs. Linux Paketmanager)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 11. Mai 2011 - 14:30 #

Dann sind wir uns ja einig. Dass die Begriffe entstehen, ist ja auch ok. Nervig wird es dann, wenn "Fachpublikationen" völlig kritiklos auf jeden neuen Hype aufspringen, obwohl man dort eigentlich in der Lage wäre, Buzzwords auf ihren Gehalt zu prüfen... Stattdessen treibt man die Leute "in die Cloud", und hinterher gibt's das böse Erwachen...

Naja, das Bild kommt wohl eben direkt von Google, vorgesehen als Werbebild. Ich frage mich, ob hier auch riesige Sony-Logos verwendet wurden, als es um die PSN-Sache ging... ;) Habe jetzt aber nicht nachgeguckt, ob dem so ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 11. Mai 2011 - 14:56 #

Ich nutze bei AMD-News auch das AMD-Logo, bei Intel-News das Intel-Logo und sehe sogar in der Tageszeitung bei Berichten über VW das VW-Logo. Wo ist das Problem?

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 11. Mai 2011 - 15:09 #

Naja, das Bild ist halb so groß wie der ganze Artikel. Durch die Aufteilung sieht's für mich eher wie 'ne Anzeige oder ein Werbeplakat aus. Aber ist auch egal - war wohl einfach zufällig die erste "Firmen-News", die hier ich jemals angeklickt habe. ;)

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 11. Mai 2011 - 16:07 #

Ich studiere jetzt 6 Semester Informatik und denke dass ich beurteilen kann ob Google eine Cloud verwendet. Wenn ich auch die dahinterliegenden Architektur usw. nicht genau kenne so ist das was Google anbietet eine Cloud im Sinne von Software as a Service (kurz SaaS). Das ist, im Gegensatz zum Beispiel zu Amazon EC2, eine Cloud Anwendung bei der der User von der Cloud selber nichts mitbekommt sondern die Cloud die Verwaltung der Daten und Ressourcen übernimmt. Bei Amazon EC2 ist es wiederum so dass man genau bestimmen kann wie man mit dem Ressourcen umgehen mag und auch dafür bezahlt. Die meisten Cloud-Angebote sind aber vom Typ her eher Saas, unter anderem GMail, Microsoft 360 uvm..

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit