WoW: Weniger Abos // Updates schneller

PC
Bild von jps
jps 11150 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A10,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

10. Mai 2011 - 18:08 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft ab 7,95 € bei Amazon.de kaufen.

Erstmals in der über sechsjährigen Geschichte von World of Warcraft gibt Entwickler Blizzard rückläufige Abonnentenzahlen bekannt. So ist die Zahl der aktiven Spieler von 12 Millionen vor Veröffentlichung des dritten Addons Cataclysm (wir berichteten) auf 11,4 Millionen gesunken. Dies gab Michael Morhaime bei der Bekanntgabe der aktuellen Finanzdaten von Activision Blizzards bekannt. Mit der Veröffentlichung von Cataclysm in China erwarte man jedoch wieder steigende Zahlen; dort erscheint die Erweiterung erst Ende dieses Jahres.

Im Bezug auf neue Erweiterungen erklärt Morhaime, dass derzeit nach Möglichkeiten gesucht wird, diese schneller, bzw. in einem kürzeren Rhythmus zu veröffentlichen. Die sinkende Abonnentenzahl wird unter anderem auf fehlende Inhalte für Spieler, die das Maximal-Level bereits erreicht haben, zurückgeführt.

Da unsere Spieler über die vielen Jahre wesentlich erfahrener geworden sind, wurden sie auch viel besser und viel schneller im Durchspielen von neuen Inhalten. Daher denke ich, dass es ihnen bei Cataclysm möglich war, die Inhalte schneller als bei früheren Erweiterungen durchzuspielen. Aus diesem Grund arbeiten wir an mehr Inhalten. Wir haben unser erstes Update letzte Woche veröffentlicht und wir haben ein weiteres Update, das sich derzeit in der Testphase befindet. Die Rückmeldungen, die wir bisher von den Spielern erhalten haben, sind sehr positiv und wir denken, dass wir mit der Veröffentlichung von Inhalten schneller sein müssen. Und das ist einer der Gründe warum wir die Zeit zwischen den Erweiterungen verkürzen wollen.
mrekim 10 Kommunikator - 439 - 10. Mai 2011 - 16:05 #

Die können einem ja glatt leid tun.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 10. Mai 2011 - 16:16 #

Haha das ich nicht lache. Schon nach dem ersten Addon war geplant den Takt von "2 Jahre 1 Addon" auf "1 Jahr 1 Addon" zu minimieren aber das ist nie geschehen.
Zugegeben ich habe es schon eine weile nicht mehr gespielt und habe demzufolge den letzten Content Patch nicht angespielt aber laut dem was ich gelesen habe ist er es nicht einmal wert so genannt zu werden und sowas kommt erst 6 Monate nach Release des Addons, das ist lachhaft :)
"Unsere Spieler" sind nicht erfahrener geworden sondern das Spiel ist einfacher geworden, wen wundert es das selbst Bekannte die nur alle 2-3 Tage mal 3 Stunden spielen gelangweilt sind.
Aber die Chinesen werdens schon richten, kurzfristig zumindest. Irgendwann musste es ja auch mal einen Rückgang geben.

bersi (unregistriert) 10. Mai 2011 - 16:40 #

Nicht gespielt haben und trotzdem drüber meckern? Das lob ich mir ja.

Cataclysm ist ein sehr gutes Addon. Und vor allem ein forderndes. Tolle Entwicklungen in der Lore, die auch sehr schön erzählt werden, fordernde Dungeons, diverse Neuerungen die im Detail eine Menge ausmachen.

Klar, die Dungeons wurden nach einiger Zeit generft und der Content steht wirklich einer breiten Masse zur Verfügung. Aber ist das schlimm? Ich denke nicht. Heroics sind für die -- ich sag mal -- beständigen Spieler nur dazu da um Punkte abzugrasen. Sie profitieren von leichteren Dungeons. Nach der 120-sten Daily-Hero hat man halt keine Lust mehr sich ewig lang in den Dungeons aufzuhalten.

Für Gelegenheitsspieler bietet es so die Möglichkeit, auch vorher unerreichbaren Content zu bestaunen. Win-Win Situation in meinen Augen. Faktisch ist es aber so, dass die Cataclysm Dungeons im Vergleich zu Classic/BC/LK die mit Abstand schwersten ihrer Anfangszeit waren.

Ja, WoW bröckelt in den Abozahlen. Nach über 6 Jahren aber auch kein Wunder. Im Gegenteil: 600k Abonenten sind eigentlich ein Witz.

China wird darüber hinaus nur so wenig Auswirkungen haben. Ja, die Abonenten Zahlen steigen, allerdings liegen die Gebühren in China auch ein vielfaches unter den westlichen Preisen. Auf der anderen Seite darf man Blizzard das aber auch nicht verübeln. Sie sind ein auf Gewinnmaximierung ausgelegtes Unternehmen.

Und bitte: Erstmal selber spielen. Danke :)

Atlas (unregistriert) 10. Mai 2011 - 20:00 #

Warum sollte man seine Zeit mit WoW spiele verschwenden, wenn man sich auch so informieren kann (und auch mal draußen unterwegs ist...)?! ;-)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11709 - 11. Mai 2011 - 0:05 #

Wenn man wirklich mitreden will, ist die eigene Erfahrung noch immer die beste. Und wieso Verschwendung? Wenn es Spaß macht und nicht übertrieben wird, ist es doch wie jedes andere Hobby auch, okay.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 11. Mai 2011 - 7:30 #

Um das klar zu stellen: Cataclysm ist ein gutes Addon und natürlich hab ich es als WoW Spieler ausprobiert und mal das neue bestaunt.
Von daher (zu bersi) mecker ich schonmal nicht rum wovon ich keine Ahnung habe, das kannst du mir glauben. Ich hab das lange genug gespielt und genug Erfahrungen damit gesammelt vor allem im Bezug auf Blizzards Politik der langsamen Content Entwicklung.
Ja die Cata Instanzen sind erfrischend schwer gewesen - vor allem die 5er am Anfang - da stimme ich dir zu (erstaunlich wenn man sich die Inis in den anderen Addons ansieht). Jedoch ist nicht jeder Spieler auf dafür zu haben jeden Tag seine Daily Hero zu machen und danach noch Raid x oder y zu gehen. Denn neues sieht man dabei nicht. Dabei ist mir natürlich bewusst das man nicht so schnell Content nachliefern kann wie man ihn sich "ansehen" kann allerdings ist es trotzdem ein bisschen wenig wenn nach 6 Monaten 2 5er Inis zu liefern und sonst kaum was.
Zu dem Kommentar Zeitverschwendung: Nein es war nie eine Zeitverschwendung, zumindest für mich. Denn ein Hobby soll Spaß machen und solange es das tut ist es jeden Cent wert gewesen und sobald man mal keinen Elan mehr hatte macht man eben was anderes, darum geht es ja bei Freizeit Aktivitäten: Entspannung und das bietet WoW durchaus für den interessierten Spieler.

Regular_John 08 Versteher - 199 - 11. Mai 2011 - 19:36 #

Quests und Landscape sind fein geworden, dass stimmt. Aber dieses "wir entfernen dieses Feature, weil wir denken, dass es zu komplex ist" oder "wir vereinfachen diese Funktion, weil ..." und ähnliche Vorgänge haben mich zum Abbo kündigen gebracht. Konnte den scheiß echt nicht mehr spielen. PvE technisch macht das Addon sicherlich noch ne Menge spaß, da ich aber 90% PvP spielte, bringen mich diese Änderungen derbst zum Kotzen. ArP weg, imba Life her, usw. Besonders die extremen CC's von Frostmage, Priest, Warlock, Warri usw. sind frustrierend, wenn man nicht full eq ist. Casual gut, aber irgendwo muss mal schluss sein...

Larnak 21 Motivator - P - 26135 - 12. Mai 2011 - 1:42 #

Abgesehen von der Sache mit dem PvP (das habe ich nie viel gespielt) stimme ich dir zu. Neben der Tatsache, dass natürlich altbekanntes mit der Zeit abnutzt war es vor allem diese Angleichung aller Spielinhalte auf ein Prinzip, nämlich auf das der Epixx. Gleichzeitig funktioniert mittlerweile alles gleich. Jede Ruffraktion im Spiel bietet 5-10 tägliche Quests an, die ich dann jeden Tag machen muss, damit ich Geld, Ruf und damit Epixx bekomme.
Das hatte zu Beginn von WoW noch nicht diesen Massenmarkt-Charakter, war irgendwie individueller - jede einzelne Fraktion hatte ein Ruf-System, das sich von den anderen deutlich unterschied. Diese Individualität fehlt mir mittlerweile - alles ist von vorn bis hinten auf Epixx durchgestylet. Das gilt auch für die meisten Quests. Klar, in der alten Welt hat man irgendwelche Hinterwäldlerquests oft nicht gefunden. Aber ist es denn realistisch, dass man alles findet? Nein, ist es nicht. Das macht eine Welt unglaubwürdig. Doch Blizzard verfolgt genau diesen Kurs: Alle Quests, alle Questorte, alle Questgeber aufgereiht wie an einer Perlenschnur. Der Spieler trabt brav von einer Perle zur nächsten, schaut nicht nach links und rechts (denn da gibt es tatsächlich nichts) und steuert damit sicher und ungestört auf alles zu, was ihn glücklich macht: Geld, Max-Level, Epixx und Erfolge. Herzlichen Glückwunsch, Blizzard.

Aus dem Spiel, das ich einst liebte, ist ein charakterloses Massen-MMO geworden, das mehr und mehr von seiner Seele abgibt.

thurius (unregistriert) 11. Mai 2011 - 15:36 #

"Warum sollte man seine Zeit mit WoW spiele verschwenden, wenn man sich auch so informieren kann (und auch mal draußen unterwegs ist...)?! ;-)"

der satz kommt mir schon bekannt vor "Warum sollte man seine Zeit mit videospiele verschwenden"
herr dr. pfeiffer sind sie es oder sind sie es frau pfeiffer?

oder kann man "spielekiller" und "wowhasser" zusammen in eine schublade stecken da sie die gleichen ansichten teilen?

Anonymous (unregistriert) 11. Mai 2011 - 7:43 #

Der Content Patch 4.1 hat 2 5er Hero Inis enthalten bei des alte raid inis wo nur ZG bissel auf gepett wurde . Also Alter Content nac 5-6 Monaten. Firelands wurde auf Patch 4.2 verschoben won man Raggi mit tollen neuen model wieder vermöbeln darf ( er soll ja nun endlich sterben ^^ ) und eh 4.2 vergehn auch mind noch 2-4 monate .

6 monate für 2 alte instanzen (über die lore lasse ich mich mal nicht aus ) . wenn man böse ist könnte man es kundenver...ähm abzocke nennen.

Davon ab ist WoW eigendlich nur noch ein besseres SinglePlayer *RPG* ( wer rp findet ^^ ) mit Chatfunktion . Alles was mit MMO zutun hat wurde mit Warth of the Failking raus gepatcht.
alten spieler wurde vor cata der mund wässrig gemacht, das man wieder mehr richtung classic bewegen will...

Jadiger 16 Übertalent - 5372 - 11. Mai 2011 - 10:37 #

Hast wohl nicht zu Bc oder Clasic gespielt was Dunegons angeht oder algemeine schwierigkeit.
Wow Cata ist ein Super Addon aber eben nicht für Leute die schon zig Twinks haben den ohne Raids gibts nichts und das nichts meine ich auch so ruf hast in 3 Wochen alle auf max. Und dann logst dich nur noch ein wenn ein Raid ist. Und Leute die eben nicht 5 mal die Woche Raiden die schauen mal recht dumm aus der wäsche.
Cata ist für Twinks und neu einsteiger gemacht worden aber keinesfalls für alte Hasen. Das mit dem update der alten Welt war auch bitternötig weil WoW andern Spielen lange hinterherhinkte und gerade der Anfang wichtig ist ob einer bleibt oder nicht.
Blizz müste im September schon ein richtiges addon nachschieben das auch endcontet hat und nicht nur Raids und das wars. Das reicht jetzt schon lange nicht mehr um ständig das gleich zuliefern sonst werden sie noch mehr ins minus kommen. Aber China gibts ja auch noch um 13 Mille zu knacken kurzfristig. Aber Blizz erklaubt sich schon recht viel 6 Monate ohne content ein anderes Spiel wer jetzt tot, aber WoW nicht schon erstaunlich.

starti 11 Forenversteher - 775 - 10. Mai 2011 - 16:19 #

Wurd nicht erst bemängelt, dass viel zu schnell neuer Content kommt und die Casuals somit nicht mehr nachkommen? Oder steh ich gerade aufm Schlauch?

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 10. Mai 2011 - 16:26 #

hmm nicht wirklich ich persönlich hab auch schon wieder aufgehört mangels content. Blizzard braucht einfach viel viel viel zu lange um "brauchbare" Raid Instanzen rauszuhauen.. ich denk da nur an Burning Crusade Zeiten wo mein Raid fast 6-7 Monate (sommer war dann in der Zeit auch noch -.- ) auf Sunwell warten durfte und das hat sich leider bis heute nicht großartig geändert.

Larnak 21 Motivator - P - 26135 - 10. Mai 2011 - 16:29 #

Das ist auch teilweise so, vor allem wird sich bei Cataclysm momentan ja sehr oft beschwert, dass irgendetwas zu schwer ist. Dabei ist schwerer Inhalt in der Form wohl ein ziemlich gutes Mittel, um erfahrene Spieler zu fordern.

Goldfinger72 15 Kenner - 3144 - 10. Mai 2011 - 17:07 #

Das "Problem" an WoW ist, dass dort grundsätzlich immer jemand etwas zu mosern hat. Den Casuals ist grundsätzlich alles zu schwer, die "Profis" langweiligen sich und egal wann Blizzard einen Patch veröffentlicht, denen einen ist es zu früh und den anderen wieder zu spät.

WoW macht am meisten Spass, wenn man die offizielle Community links liegen lässt und sich einfach aufs Spiel konzentriert.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11709 - 11. Mai 2011 - 0:08 #

Sehe ich auch so. Dazu noch eine passende Gilde und ein paar RL-Freunde, perfekt. Das Geheule der Com. nervt teilweise enorm, da muss man sich nur mal die Klassenforen angucken.

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 10. Mai 2011 - 16:23 #

Das die Zahlen irgendwann zurückgehen, war doch klar. Rift wird auch ein paar abbekommen haben. Mittlerweile nach über 5 Jahren hat die Konkurenz auch mal geschnallt, wie man gute MMOs produziert und aufbaut.

Ich glaub auch nicht, das es Bliz irgendwie stört. Das nächste MMO ist bekanntlich längst in der Mache und Diablo3 wird auch nochmal ein Meilenstein.

Larnak 21 Motivator - P - 26135 - 10. Mai 2011 - 16:30 #

Seh' ich auch so. Klar, WoW ist nach wie vor ein tolles Spiel (wenngleich ich persönlich auch finde, dass es mittlerweile viel zu sehr abgeschliffen und auf Erfolg getrimmt ist, aber das ist Geschmackssache). Nur nach 6 Jahren hat es eben jeder, der potentiell Interesse hat, mal gespielt - und irgendwann wird auch einfach mal jedes Spiel langweilig. Oder es fehlt die Zeit. Oder, oder...
Da finde ich es nicht überraschend, wenn die Abozahlen nach 6(!) Jahren auch mal irgendwann zurück gehen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8320 - 10. Mai 2011 - 16:30 #

Also 600k weniger Spieler... Hmmm, das dürfte die Zahl der Abonenten sein, aller anderen MMO's zusammen, oder? =)

Jaja, bestimmt etwas übertrieben, aber ich glaube die meisten MMO betreiber würden Luftsprünge machen, wenn sie jemals 600k an Kunden gehabt hätten. ;)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 10. Mai 2011 - 21:58 #

nicht wirklich alleine aion hat an die 5-6 millionen abos dank asien wo es ja wesentlich länger schon läuft auch das bescheidene game rom hat mittlerweile gute zahlen auch wenn das game käse ist :)

ich würd die abo zahlen ein hdro beispielsweise extrem gönnen aber dafür mangelts glaube ich an werbung *snief* anderseits bleibt die community dort wenigstens sehr erwachsen, was man von wow z.b. nicht sagen kann (klar gibt ausnahmen...)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7524 - 10. Mai 2011 - 16:44 #

Ist doch klar. Alte Hasen wie ich haben wegen Langeweile aufgehört - nach sechs Jahren durchaus ein normaler Vorgang - und Neulinge finden immer weniger Anschluss bzw. WoW ist nicht nur optisch, sondern auch vom ganzen Design her nicht mehr taufrisch. Unterm Strich war es eine tolle Zeit, aber ich warte auf SWTOR und vor allem auf GW2. WoW ist einfach zu sehr EQ1 und das ist auch schon 12 Jahre alt.

Mich würde ja mal die Verteilung interessieren. Als Deutscher wäre es interessant zu wissen, ob z.B. 1 Mio. Europäer aufgehört und dafür 400k Asiaten angefangen haben.

Vinnland 11 Forenversteher - 566 - 10. Mai 2011 - 17:33 #

Keine Frage ... Cataclysm war ein tolles Addon. Es hat vieles in WoW verbessert. Aber leider hat Cataclysm nicht viel für die Langzeitmotivation getan. Nach ein paar Wochen hat man alles gesehen und die Inis durch. Dann könnte man die heroischen Inis und Schlachtzüge angehen. Die wiederum sind aber so knackig, dass man ohne eingespielte Truppe keine Chance hat. Random-Gruppen sind meistens so frustrierend, dass es einfach keinen Spaß macht. Was soll man also in WoW noch machen?
Ich war in einer wirklich großen Gilde. Aber inzwischen ist die Gilde tot. Viele haben wohl noch ihr Abo laufen, spielen aber nicht mehr wirklich. Öfters habe ich mitbekommen, dass sich die Leute nur kurz einloggen, 10 Minuten im Chat schreiben und dann wieder off gehen. Ich vermute, wenn wirklich alle ihren Account kündigen würden, denen WoW eigentlich nichts mehr gibt, dann wären es nicht nur 600.000, die von WoW weg sind. Viele spielen doch nur noch aus Gewohnheit und weil sie nichts andere haben.

Das ist jetzt reine Spekulation ... aber ich denke, dass es jetzt permanent mit WoW bergab geht. Die besten Zeiten sind einfach vorbei. Natürlich wird es WoW noch viele Jahre geben, aber es wird immer mehr an Bedeutung verlieren. Vielleicht ist das nun die Chance von anderen MMOs. Wenn die Entwickler ihre Arbeit vernünftig machen und die Publisher endlich mal ihre dämlichen Füße stillhalten würden, dann hätten Spiele wie Guild Wars 2 und The Old Republic endlich eine Chance vernünftig neben WoW zu existieren.

mohnagilden 10 Kommunikator - 421 - 10. Mai 2011 - 17:58 #

von 12 mio auf 11,4 mio...

von den 0,6 mio leuten spielen ein paar rift evtl...

blizz gönnt der konkurrenz auch garnichts.

Anonymous (unregistriert) 10. Mai 2011 - 19:22 #

versuch mal deinen Account löschen zu lassen, du wirst feststellen das Blizzard dir da enorme Hürden in den Weg legt. Account erstellen kannst du ohne Probleme, beim Löschen deiner Daten heisst es dann plötzlich, Personalausweis vorzeigen, Briefe nach Frankreich schicken, warten, warten und immer wieder fordern..

Kein Wunder das deren Zahlen nicht sinken

Larnak 21 Motivator - P - 26135 - 10. Mai 2011 - 19:29 #

Es geht hier um Abonnements, nicht um Accounts. Bei Abonnements werden nur Accounts gezählt, die momentan aktiv bezahlt werden.

Anonymous (unregistriert) 10. Mai 2011 - 19:43 #

i know. ich finds trotzdem den sauerei das sie meine Daten nicht löschen wenn ich nicht vorher ihre Sozialkartei mit zusätzlichen Infos füttere

Larnak 21 Motivator - P - 26135 - 10. Mai 2011 - 20:59 #

Jo, das kann ich verstehen, das wusste ich bisher auch nicht. Hat aber eben mit der Zahl, die hier genannt wurde, nichts zu tun :)

thurius (unregistriert) 11. Mai 2011 - 15:40 #

"versuch mal deinen Account löschen zu lassen, du wirst feststellen das Blizzard dir da enorme Hürden in den Weg legt. Account erstellen kannst du ohne Probleme, beim Löschen deiner Daten heisst es dann plötzlich, Personalausweis vorzeigen, Briefe nach Frankreich schicken
i know. "

aso natürlich kann man ja sofort am namen sehen das dir der Account wirklich gehört,btw wie soll man ohne lichtbildausweis den missbrauch verhindern?
ich mein es könnt ja jeder daher kommen der per social engineering an name und anschrift kommt jeden Account löschen und jetzt erzähl deine "großartigen ideen" wie man es umsetzen sollte und dabei den missbrauch verhindert
man braucht halt bei der löschung einen Identitätsnachweises

"ich finds trotzdem den sauerei das sie meine Daten nicht löschen wenn ich nicht vorher ihre Sozialkartei mit zusätzlichen Infos füttere"
mit welchen zusätzlichen Infos bitte?

Es werden dabei folgende Daten benötigt:

•Battle.net-Accountname
•vollständiger Vor- und Nachname(bei der Accounterstellung muss man sie schon angeben)
•vollständige Adresse inkl. Postleitzahl(bei der Accounterstellung muss man sie schon angeben)
•geheime Frage und Antwort
•Farbkopie eines offiziellen Ausweises (Personalausweis, Reisepass, Führerschein)(wie soll ohne lichtbildausweis der missbrauch verhindert werden?)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8320 - 11. Mai 2011 - 17:03 #

Dafür gibts Passwörter, Sicherheitsfragen, deine eMAil-Adresse und andere kleine Dinge. Beim Account-Erstellen muss ich auch keinen Daten Striptease hinlegen.

Sicherheit schön und gut, aber die Handhabung hat doch eher was damit zutun, damit der 0815-Faule-Zocker seinen Account eben nicht Auflöst, weil das viel zu viel Arbeit abverlangt.

TL;DR --> 2 Minuten klicken = Account erstellt steht konträr zu Ausweis Faxen, Persona Daten Striptease & such things.

thurius (unregistriert) 11. Mai 2011 - 17:51 #

"Dafür gibts Passwörter, Sicherheitsfragen, deine eMAil-Adresse und andere kleine Dinge. Beim Account-Erstellen muss ich auch keinen Daten Striptease hinlegen. "

wie schon geschrieben durch social engineering(scamming wowemail) kommt man leicht ran
"Login to your account, In accordance following template to verify your account.

* E-mail Address< br />* E-mail password
* Secret Question and Answer
* Name
* Address"

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8320 - 11. Mai 2011 - 18:29 #

Wie schon geschrieben: Wenn der Einstieg in 2 Minuten machbar ist, muss auch die Kündigung in 2 Minuten machbar sein. Meine Meinung.

Ich musste letztens ne Ausweis Kopie an NCSoft schicken, weil die mein falschen Geburtsdatum hatten. Ich hab alles geschwärzt bis auf meinen Namen und das Geburtsjahr. Danach hätte das irgendein Dokument sein können. ...was will der Dichter damit sagen? Mit genug krimineller Energie ist auch die Kopie eines Ausweis ein leichtes.

Was ist das nächste? Gen-Test? Vor Ort aufschlagen und am Schalter 17b mit Formular 32a, des Schalters 1c mit doppelten Stempel und absegnung des Innenministers genehmigte Kündigung?

Was immer gut funktioniert bei Support-Anfragen: "Ihr wollt wissen, ob ich auch ich bin? Ich sag mal meiner Bank das ihr kein Geld mehr bekommt, dann wisst ihr, das ich, ich bin." ;)

Larnak 21 Motivator - P - 26135 - 12. Mai 2011 - 1:44 #

Die Kündigung ist in 2 Minuten machbar. Das Löschen nicht. Das sind zwei verschiedene Dinge. Beim Löschen wird Blizzard sämtliche Informationen und Charaktere, die dir gehörten, unwiederbringlich löschen (müssen) - dass sie das nicht mal eben einfach so tun, ist sowohl aus Blizzard- als auch aus Kundensicht wünschenswert.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8320 - 12. Mai 2011 - 2:28 #

Blizzards Sicht, sonst würd ich ja nicht Kontra geben. :)Und ich meine das Löschen.

Wenn die Erstellung eines Accounts genauso rigide laufen würde, wie das Löschen, würde wahrscheinlich keiner mehr Spielen - oder sehr wenige, eben weil die meisten sicherlich nicht mit Real-Names da aufschlagen. Ergo ist das Löschen unmöglich, da der benötigte Pass von "John Doe" leider zZt nicht rumliegt. :)

Novachen 19 Megatalent - 13108 - 10. Mai 2011 - 18:05 #

Was für eine Katastrophe... 0,6 Millionen weniger Abos.. und das ohne China. Mit China geht das locker wieder auf 15 Millionen hoch. Da war der Einbruch der EU-Spielerzahlen bei StarCraft II von 2 Millionen vor Cataclsm auf nur noch 350.000 nach Cataclysm ein wesentlich größerer Einschnitt.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 10. Mai 2011 - 18:12 #

Die Zahlen sind inklusive China. Dort ist lediglich noch nicht Cataclysm erschienen und es wird vermutet, dass dessen Veröffentlichung die Abonnentenzahl wieder steigen lässt.

Novachen 19 Megatalent - 13108 - 10. Mai 2011 - 18:41 #

Das habe ich schon verstanden. Aber ich nehme trotzdem an das wieder ein paar Millionen Chinesen wieder mit WoW anfangen wenn das AddOn erschienen ist. Ob es direkt 15 Millionen sein werden ist vielleicht etwas hochgegriffen, 13 oder vielleicht 14 werden es am Ende aber mit Sicherheit wieder sein. Denn es gibt soviele Chinesen, wenn da 2 Millionen aufhören weil es nichts neues gibt und erst beim AddOn wieder anfangen, das ist so als wenn es hier 100.000 Leute machen :D

finality 09 Triple-Talent - 295 - 10. Mai 2011 - 18:20 #

Was?! Die wollen noch schneller den immer gleichen Content durchnudeln? WoW hat wohl eher das Problem das es einfach LANGWEILIG geworden ist.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7668 - 10. Mai 2011 - 19:24 #

Jo, ich hab auch damit aufgehört und würde trotz egal wievieler Updates nicht mehr anfangen, weils einfach öde geworden ist.

Azzi (unregistriert) 10. Mai 2011 - 18:47 #

Hab auch lange gespielt und seit WOLK und vor allem mit Cata war bei mir die Luft raus: Lag vor allem an der Einseitigkeit den Endcontentes:
Ich hab wirklich nicht viel gespielt aber alles geht so schnell und irgendwann kann man wirklich nur noch zum Raiden einloggen weil es sonst absolut nix mehr zu tun gibt. Und für 1x die Woche Raiden waren mit die 12€ nicht wert.

WoWs einziger Content ist quasi die Itemspirale alles andre wurde kontinuierlich rausgepatcht. Für mich als alter MMO Hase war das irgendwann einfach zu banal, dazu kam noch das immer mehr "Veteranen" die ich kannte das Spiel verliessen übrig blieben viele NoNames und ein Haufen Kiddies...

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2211 - 10. Mai 2011 - 19:27 #

Ich hatte für die 50€ die ich für WoW investiert habe ne ganze Menge Spaß. Für immer würd ichs aber auch nicht spielen wollen und bin deshalb grad wieder bei DotA angelangt.

Ezio (unregistriert) 10. Mai 2011 - 20:32 #

Rückläufige Zahlen. Wen wundert es. Ich habe nach 4 Jahren intensiven Zockens auch die Flinte ins Korn geworfen. Zu langweilig. Jeden Tag den selben langweiligen Kram. Die Inis hat man nunmal alle durch, und nach gefühlten 1000 mal machen die Dailys auch keinen Spass mehr.

Zu Anfangs hab ich noch auf PVP Servern gespielt, was zum Ende hin aber entweder nur noch extrem nervig war Stichwort "Leichencamping" und so weiter, oder man hat Server erwischt die ein Fraktionsverhältniss von 1:5 vorweisen können. Egal in welche Richtung.

Also gewechselt auf PVE-RP. Da wurde es Anfangs erst richtig gut und interessant, da die Leute ein ganz anderes EQ aufweisen konnten als PVP Gamer. Aber selbst nach dem ULDU in unserer Gilde nur noch Farm Status erreicht hatte, war der Reiz dann weg. Das neue Addon hab ich mir dann schon gar nicht mehr gekauft. Von 80 auf 85. Das hab ich als intensiv Spieler nach 14 Tage weggehauen, wenn nicht sogar schneller.

Der Reiz ist weg. Wenn ich an die Classic Zeiten denke. Da waren selbst in Westfal aufm Feld noch Elite Roboter anzutreffen. Alles weggepatcht. Heute bringst einen Hunter in 3 Wochen auf 80. Das is doch ein Witz. Ich hab für meinen ersten Hexer Gnom mehr als 4 Monate gebraucht um ihn auf 60 zu bringen.

Natürlich mussten die das einfacher machen, bzw. haben es gemacht damit ja schön viele neue Leute einsteigen, auf der anderen Seite kommt aber hinten nicht genug nach um die besseren Spieler bei der Stange zu halten.

Iwann haste halt 10 Chars oder so, und spielst auf X- Servern.

Das alles wars mir einfach nicht mehr Wert. Dafür 12,90 im Monat zu berappen.

Aber mal eine Zahl nebenbei erwähnt:

600.000 Abos bei einem durchschnittlichen Abopreis von 8-10 Euro macht dann knappe 5-6 Millionen Euro pro Monat die fehlen. Für ein auf maximum Gewinn ausgerichtetes Unternehmen sind das schon einige % Gewinneinbruch.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8320 - 11. Mai 2011 - 17:10 #

Das muss man sich doch aber mal auf der Zunge zergehen lassen: Vier Jahre intensiv gespielt. Von welchen anderen Spiel kann man das schon behaupten? Dazu kommt das man meistens auch keine Zeit hat für andere Titel und so nen haufen Geld gespart wird.

Ich glaub für mich ist der MMO Zug lange genug gefahren. Wobei ich schon lust hätte mal wieder bissle in CoH rumzufliegen oder in SW:G Jedi's zu jagen... aber richtig anmachen, nach über 10 Jahre mit MMO's? Nicht mal Rift konnte mich begeistern, was nicht am Spiel liegt. Und das Interesse an SWOTOR hält sich auch seehr in Grenzen. Irgendwie hat man jede Story schon mal gesehen, gelesen, gemacht; jede Waffe einmal gebaut, benutzt, verkauft; jedes Reich einmal angegriffen, verteidigt, erobert; jede Klasse gelevelt, gemaxt und gelöscht; zu Lande, zu Wasser und in der Luft ... Ich brauch nen VR-MMO! :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7524 - 11. Mai 2011 - 17:51 #

Geht mir ähnlich, aber deshalb warte ich auch suf GW2. Das Spiel wird wohl mehr Bewegung und Events in der Spielwelt bieten und nicht wieder nur "Schnell leven -> Raiden -> Addon -> schnell leveln -> Raiden". Bei SWTOR bin ich zwiegespalten. Auf der einen Seite sicher toll mit viel SciFci und Charakterstorys, andererseits halt doch wieder altes Kampfschema. Schaun mer mal.

Anonymous (unregistriert) 10. Mai 2011 - 20:54 #

-600.000 was heisst das im Klartext?

minus 3,6 millionen Spieler in Europa/Amerika, dafür plus 3 millionen Spieler in China?

Ohne Aufschlüsselung nach Region ist die Zahl doch wertlos und irreführend.

Lori 05 Spieler - 93 - 11. Mai 2011 - 3:26 #

Diese Zahlen sind sowiso absolut irrelevant, da es in Asien (wo die meisten "Abonnenten" sitzen) gar keine richtigen Abonenments gibt. In Asien kann man nur Gameplay-Zeit kaufen und da nimmt Blizzard sicher einfach jeden der in den letzten 3 Monaten einmal Zeit gekauft hat in die Rechnung mit rein.

In Europa hatte WoW zur Hypezeit etwa 1 Mio. Spieler in den USA etwa 1,5 Mio. Spieler - ich bezweifle das es in den USA und Europa zusammen noch über 1,5 Mio sind.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 11. Mai 2011 - 6:52 #

Alleine in den Usa sind es schon 3 Millionen Aktive Accounts ;) und Europa wohl auch noch um die 2~Millionen aber ja Asien hatte immer schon so 5-6 Millionen Aktive Acc´s ausgemacht.

Koeni (unregistriert) 11. Mai 2011 - 5:40 #

Blizzard, macht euch keinen Stress, stellt den Betrieb am liebsten gleich ein!
Diablo3 oder "Titan" wären Content genug! :)

Mfg

Qefx 06 Bewerter - 80 - 11. Mai 2011 - 14:36 #

Hmmm,

irgendwie verstehe ich die Zahlen nicht, Rift ist gerade raus. Klar das jede menge Spieler abspringen.

Nur: Die meisten (So 90%?) sind wieder zurück nach WoW.

Das ist halt das was ich mich frage, unter der annahme das die Zahlen nicht top aktuell sind. Sondern etwas älter, und jetzt erst die meisten alten Rift spieler wieder WoW abos abschliessen. Wollen die dann bald eine neue nachricht bringen: WoW wieder 12 Mio. abos? Check ich irgendwie nicht -_-

Dazu kommt noch: Es ist SOMMER, ja echt jetzt, es ist Sommer und es scheint die Sonne (unfassbar ich weiß). Also ich habe Rift SEHR viel gezockt, und es macht Spaß keine Frage. Aber bei dem Wetter zocken? Überlege schon das abo bis nach Sommer flach zu legen ... Wobei ich auch sagen muss: Ich mag Trion (bisher) und 9 Euro im Monat kann ich verschmerzen :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7524 - 11. Mai 2011 - 17:04 #

1. Die Zahlen sind einige Monate alt, also noch ohne Rift und jetzigen Wärme.
2. Auch im Sommer spielen die meisten Leute ab und an noch.

Die Zahlen für Mitte 2011 dauern sicher noch einige Zeit, dann auch mit Rift und der üblichen Jahreszeitschwankung. Auch wenn ich es immer lustig finde, dass einige ihr Jahr so aufteilen, dass sie im Winter 24/7 zocken und im Sommer 24/7 im Schwimmbad hocken. Ich schaff auch beides ohne damit herumzuprollen, wie toll mein RL doch ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)