Die 2. Chance: Gyromancer

PC 360
Bild von Sven
Sven 9146 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S10,C1,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

8. Mai 2011 - 9:09 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
"Ein Kuss klingt nicht so laut wie eine Kanone. Aber das Echo lebt länger."
  -- Oliver Wendell Holmes

früher.

Für diesen Auftrag müssen wir ein Teil unserer Seele verkaufen, sagte man uns. Zakhaev International Airport, Moskau. Wir befinden uns nicht alleine im fahrenden Aufzug: Mit Reisverschlüssen versehene Tragetaschen werden aufgerissen, schweres Geschütz entnommen und zum Einsatz vorbereitet. Munition rastet lautstark an den Enden der Läufe ein, sie überschallt unseren schweren Atem. Die Welt ist aus den Fugen geraten. Anstand, Ehre, Moral – alles Tugenden einer längst in Vergessenheit geratenen Form der Kriegsführung. Vladimir Makarov kennt keine Regeln, keine Grenzen. Wir werden ihm das Handwerk legen. Wir sind Helden.

Die Türen des Aufzugs öffnen sich. Nicht vergessen: kein Russisch!

später.

Jedes Spiel von Square Enix besitzt einen Verteidigungsmodus – Gyromancer nicht. Angriff ist hier die einzige und beste Verteidigung. Wer konnte ahnen, dass sich Bejeweled Blitz als Grundlage für ein durchdachtes Kampfsystem eignet?

Mein Käfer mag mit seinen kräftigen Angriffen so manchen Gegner in die Flucht schlagen, diesem Bossgegner ist er aber hoffnungslos unterlegen. Dennoch: Ein Sieg ist keineswegs ausgeschlossen, solange ich es nur vermeide, rote Diamanten in eine Reihe zu drehen. Keine leichte Aufgabe, aber ohne Zauberkraft kann mein Widersacher nun mal nicht angreifen. Mit aller Vorsicht speise ich meinen Käfer mit gelben Klunkern, trotzdem fällt auch etwas für den Obermatz ab. Er startet einen Angriff: Auf dem Spielfeld verwandelt sich ein roter Diamant in eine tickende Zeitbombe, die in sieben Zügen explodiert. Mehr Zeit bleibt nicht, um ihn in eine Reihe mit zwei anderen roten Steinen zu bringen und ihn somit zu entschärfen. Schaffe ich es nicht, sucht mich ein verheerender Feueratem heim und grillt meinen Käfer am lebendigen Laib.

Nur sieben Züge? Unmöglich! Ruhig bleiben. Nachdenken. Wenn es doch nur einen Verteidigungsmodus gäbe...

jetzt.

Hätten Square Enix und PopCap jemals zusammengefunden, wenn sich Puzzle Quest nicht auf dreiste Art und Weise bei Bejeweled bedient hätte? Wie kontert man ein derart intelligentes Plagiat? Wie gelang es den Entwicklern, westliche Popkultur mit fernöstlicher Tradition zu verschmelzen? Worin liegt das Geheimnis, dass Kurzweil hier tatsächlich Hand in Hand mit komplexen Strukturen eines Rollenspiels geht? Gyromancer stellt ein Lehrstück modernen Spieldesigns dar, das weitgehend unbeachtet blieb. Hätte man dessen Aufarbeitung doch nur den vergänglichen Sensationsmeldungen zu Call of Duty – Modern Warfare 2 vorgezogen!

Ja, sie hätten es sich vorstellen können, gemeinsam noch weitere Spiele zu entwickeln. Man spielte mit einigen Gedanken, konkrete Pläne bestünden aber noch nicht – man wollte sich jeweils vom Gegenüber leiten lassen. Sie suchten nach Möglichkeiten, eine transatlantische Ehe zu führen. Es blieb beim ersten Kuss.

Video:

prefersteatocoffee (unregistriert) 8. Mai 2011 - 9:59 #

"Die 2. Chance: Gyromancer"

... verstehe den Sinn und Zweck des Artikels nicht; das Programm wurde doch ausreichend bewertet und für zu schlecht gegenüber Puzzle Quest eingeordnet; ich hatte mir damals u. a. den Test auf "Völlig Verspielt" von Mick Schnelle durchgelesen, sein Fazit war ziemlich eindeutig; es handele sich um einen schlecht gemachten Klon, der eigentlich keiner ist; dementsprechend gab es eine Wertung von 70%!

... ich sehe da keine 2. Möglichkeitkeit

Vidar 18 Doppel-Voter - 12743 - 8. Mai 2011 - 10:40 #

"... verstehe den Sinn und Zweck des Artikels nicht;"

Bin ich wenigstens nicht allein xD

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 9. Mai 2011 - 15:17 #

schmeckt nach regenbogen.

nova 19 Megatalent - P - 14055 - 8. Mai 2011 - 10:48 #

Wird wohl mal Zeit, dass ich das Spiel mal installiere und zocke - liegt nämlich seit Weihnachten in Steam-Account rum. ^_^

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 8. Mai 2011 - 11:03 #

Bin nicht sicher, was mich mehr verwirrt, der Text, oder das Video. Aber ich bin gerne verwirrt, da hängt der Geist so schwerelos in der Luft.

Viele Spiele haben eine 2. Chance verdient, aber ich befürchte, dass man sich damit wie bei Gerichtsverfahren in Revisionen verliert, bis alles bei Jörg landet der als höchste Instanz das Wertungsrädchen drehen wird.

1000dinge 15 Kenner - P - 3039 - 8. Mai 2011 - 21:44 #

"Aber ich bin gerne verwirrt, da hängt der Geist so schwerelos in der Luft."

Made my day! Großartig!

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2207 - 8. Mai 2011 - 12:52 #

Ich weiss echt nicht was ich zu dem Artikel sagen soll. Ich glaub ich belass es mal bei einem "?!"

Avrii (unregistriert) 8. Mai 2011 - 13:02 #

Bitte weniger Pilze in der Redaktion verteilen!

Akira2007 08 Versteher - 228 - 8. Mai 2011 - 13:04 #

Sieht aus wie ein Fall von "Artikel schreiben unter Drogen- und/oder Alkoholeinfluß".

Anders kann ich mir so wirres Geschreibsel nich erklären.

Limper 16 Übertalent - P - 5415 - 8. Mai 2011 - 13:36 #

Interessant ^^

Anonymous (unregistriert) 8. Mai 2011 - 14:17 #

Was ist das ... abstrakte Kunst?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 8. Mai 2011 - 14:24 #

Auch nicht schlechter als andere Artikel hier ^^

Diese Puzzle spiele sind Geschmackssache

Imbazilla 15 Kenner - 3065 - 8. Mai 2011 - 14:50 #

Vielleicht ist das ein neues Artikelformat, bei dem man Spiele, die man wenig Beachtung geschenkt hat, eine zweite Chance zu geben? Zwar nett verpackt, leider aber recht informationsarm.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37513 - 8. Mai 2011 - 16:52 #

Ja, das ist wohl die Idee. Die Ausfürhung ist aber etwas wirr... Ist das jetzt Moderne Kunst?

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 8. Mai 2011 - 15:08 #

Hey, Sven, ich find' den Artikel cool :-)

Marcelkagi 10 Kommunikator - 457 - 8. Mai 2011 - 17:16 #

Ich verstehe nicht was das mit dem artikel zu tun haben soll , möchtegern Clon nichts für mich

ganga Community-Moderator - P - 16945 - 8. Mai 2011 - 17:43 #

Ich bin verwirrt

Regular_John 08 Versteher - 199 - 8. Mai 2011 - 19:39 #

me 2.

motherlode (unregistriert) 8. Mai 2011 - 19:56 #

Potato Sack, Valve, ARG, klingelts? Gamersglobal versteckt Code für Jörgs Masterpasswort in den Artikeln :p

jediii 17 Shapeshifter - P - 6752 - 8. Mai 2011 - 21:15 #

gelesen, leider nicht wirklich verstanden --> ?

ähm, also der stil ist nichts für mich :)...

1000dinge 15 Kenner - P - 3039 - 8. Mai 2011 - 21:43 #

10 Punkte für Kreativität beim Texten, 6 Punkte Abzug fürs die Verwendung bewußtseinserweiternder Chemikalien :-)

Aber im Ernst: solche Experimente sind doch mal eine Abwechslung, eine verwirrende allerdings.

Bitte macht das nicht ganz so oft, sonst muss sich die lesende Kundschaft in den selben Daseinszustand versetzen um damit klar zu kommen! ;-)

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11835 - 8. Mai 2011 - 22:01 #

Ist vielleicht eine Botschaft in dem Text versteckt? Wer das Rätsel löst bekommt dann ein Geschenk von GG?!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 10. Mai 2011 - 10:55 #

Du meinst, so wie "Stich in die Braut!" und "Blutdurst!" bei Badesalz? Hehehe... wer weiß?

Anonymous (unregistriert) 8. Mai 2011 - 22:04 #

Wer ist dein Arzt? Dr. Mario? Längst verpflichtet und wie verhext! Sechs Ecken sind das Prinzip - Schwarze Perle, grauer Starr nicht ist vorher wie es war. Bomben ham' mich garnicht lieb deshalb peif ich auf's Prinzip. Wenn man Puzzeln will dann mit Blöcken, die schweben herab aus Röcken zu knapp. * Eigeforen und verlblieben Puzzlespiel das Gehirn zersieben ...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29752 - 8. Mai 2011 - 22:09 #

Oh zerfrettelter Grunzwanzling
dein Harngedränge ist für mich
Wie Schnatterfleck auf Bienenstich.
Grupp, ich beschwöre dich
mein punzig Turteldrom.

Und drängel reifig mich mit krinklen Bindelwördeln
Denn sonst werd ich dich rändern in deine Gobberwarzen
Mit meinem Börgelkranze, wart's nur ab!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 8. Mai 2011 - 22:40 #

AAAAH!! NEIN!! HÖR AUF!
Das war dass drittschlechteste Gedicht, das ich jemals gehört habe!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 344905 - 8. Mai 2011 - 22:49 #

Interessante Reaktionen. Ist halt einfach mal ein etwas anspruchsvollerer Text, der sich in Verbindung mit der Überschrift "Zweite Chance" doch entschlüsseln lassen müsste. Oder nicht?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Mai 2011 - 5:59 #

Es ist schwer zu sagen, da man in diesen Text wirklich viel reininterpretieren kann.

Es könnte um den Medienhype gehen, der um Modern Warfare 2 gemacht wurde, das sich dementsprechend gut verkaufte, während von einem Gyromancer niemand gesprochen hat. Während Square Enix und Popcap etwas völlig neues ausprobiert haben, blieb Activision Blizzard beim alten, zusammen mit etwas skandalösen, um den Medienhype zu nutzen, damit ihr Modern Warfare 2 sich verkauft. Hätte Square ein altbekanntes, für sie ganz normales Rollenspiel rausgebracht, dann hätte sich das auch um einiges besser verkauft, als ein Gyromancer.
Es könnte dementsprechnd darum gehen, dass wir Gamer neuen Spielideen, welche auf dem ersten Blick überhaupt nicht zusammen passen, mal eine zweite Chance geben, anstatt nur in unseren beschränkten eingelenkten Bahnen zu denken. Wir sollten den Entwicklern und Publishern eine Chance geben, anstatt alles von vornherein zu verurteilen und schlecht zu reden. Ein Gyromancer 2 wird es wohl niemals geben, stattdessen bleiben Popcap und Square Enix wie ein Schuster bei ihren Leisten.

Genauso könnten die genannten Spiele, aber auch eine Metapher für die verpassten Chancen in unserem Leben stehen. Viele von uns standen im Leben sicherlich schon mal vor einer Kreuzung, an denen wir uns entscheiden wie es in unserem Leben weitergeht. Während die meisten in ihrem alteingesessenen Leben bleiben, nehmen andere einen völlig anderen, für den sie eventuell sogar ausgelacht oder gar verurteilt werden.
Jörg, ich bin mir ziemlich sicher, dass auch du vor dieser Kreuzung standest und mit GamersGlobal einen Weg gewählt hast, für den du verspottet wurdest. Ein Konzept wie GamersGlobal kann nicht funktionieren, wenn die dummen User die News schreiben, während die Redaktion sich um die richtigen Artikel kümmert. Aber wie wir sehen funktioniert es, ansonsten würde ich gerade diesen Text nicht schreiben.
Jedes Spiel, auch das Leben, hat einen Verteidigungsmodus. Man verteidigt sich solange bis es aufhört auf einen einzuschlagen, um sich dann wieder aufzurappeln. Hättest du diesen Verteidigungmodus mit GamersGlobal genutzt, anstatt aggressiv mit seht guten Artikeln anzugreifen, dann würde diese Seite unter "ferner liefen" bei Wikipedia in dem Artikel über dich stehen, wenn überhaupt.

Wenn wir im Leben noch einmal die zweite Chance kriegen alles anders zu machen, dann sollten wir unsere Augen nicht davor verschließen und allen anderen zum trotz doch diesen Weg einschlagen. Wenn es gut läuft, dann sind wir in unserem Bereich quasi Pioniere und werden von anderen bewundert. Wenn es nicht klappen sollte, dann sollten wir einfach auf die nächste Kreuzung warten, die uns unser Leben bietet.
Hätte ich persönlich diese Kreuzung nicht genommen, dann wäre ich heute nicht glücklich verheiratet, wäre arbeitslos, würde wahrscheinlich in meiner Bude hocken, mich über das Leben beschweren und wäre glücklich über eine zweite Chance, die ich wahrscheinlich aber auch nicht nehmen würde. Stattdessen bin ich der wohl am glücklichsten verheiratete Mann überhaupt und habe aus trotz einer schweren Krankheit ein glückliches Leben. Oder war es doch eher wegen dieser schweren Krankheit und der sich daraus resultierenden Kreuzung in meinem Leben?

Vielleicht hat Sven aber auch einfach nur zuviel Hasch geraucht und sich dann diesen Artikel ausgedacht. ;)

Florian Pfeffer Freier Redakteur - P - 30001 - 9. Mai 2011 - 10:09 #

Danke für diesen Kommentar! Vielleicht interpretierst du zuviel hinein, vielleicht ist es aber genau auch so gemeint. Und Sven sollte jetzt bloß nicht den Fehler machen, eine Auflösung zu präsentieren.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Mai 2011 - 10:15 #

Bloß keine Auflösung, dann ist ja der ganze "Zauber" dahin.

Wahrscheinlich interpretiere ich da zuviel rein, aber selbst wenn es so ist, dann kann Sven stolz darauf sein, dass sein Text einen Menschen so dazu bewegen kann, sich über das geschrieben seine Gedanken zu machen.

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 9. Mai 2011 - 13:48 #

:-)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 10. Mai 2011 - 10:56 #

Er hat gelächelt! Da kann man schon was rauslesen, finde ich... :P

Olphas 24 Trolljäger - - 48255 - 8. Mai 2011 - 22:51 #

Gut geschrieben ist es allemal. Und der Text hat mich immerhin dazu bewegt, die Demo mal auszuprobieren.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9920 - 8. Mai 2011 - 22:56 #

Faszinierend...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34203 - 9. Mai 2011 - 7:39 #

Die tiefsinnigste Spiele-News, die ich je gelesen habe. Dafür Daumen hoch!
Aber die gewohnt praktische, es auf den Punkt bringende, informierende News ist mir dann doch lieber.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 9. Mai 2011 - 10:57 #

Also ich würde das redaktionell nochmal überdenken.

Das ist meiner Meinung nach eher ein kurzer User-Artikel, als eine News. Und so verstörend wie ich den Text hier finde, umso besser fänd ich den Gedanken, diesen Text lesen zu können, wenn ich mich über das Spiel informieren würde.

Vielleicht sollte man den Usern generell die Möglichkeit geben, Kurzreviews für Spiele zu schreiben, die dann automatisch mit dem Steckbrief verknüpft sind. So ähnlich wie die Kundenrezesionen bei Amazon.

Man kann sich ja noch überlegen, ob man diese generell erst freischalten lassen muß, bzw. ab welchem Level überhaupt die Möglichkeit besteht, solche Kurzreviews zu schreiben.

Wie gesagt, würde ich mich über das Spiel informieren wollen und hätte diesen Text auf der Steckbriefseite gefunden, wäre zumindest mein interesse geweckt worden.

Es muß ja nicht immer ein aufwändiges Preview oder Review sein. Zumal mich persönlich ein Fazit mehr interessiert, als eine haarklein herausgearbeitete Punkte-Vergabe und ein positiv/negativ Vergleich.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 9. Mai 2011 - 13:36 #

Ich hatte erst gedacht, hier hat sich geschickt jemand die GG-Leiter hochgearbeitet, um dann zu spammen - äh, seine geistreichen Ergüsse zu präsentieren...
Aber bei der Mitarbeit eines Herrn Langer kann das ja nicht der Fall sein. Vielleicht sollte ich doch mehr als den ersten Absatz lesen... xD

Inno 12 Trollwächter - 1169 - 9. Mai 2011 - 15:39 #

Fein das auf GG nicht jede News vercasualisiert wird.

Avrii (unregistriert) 9. Mai 2011 - 18:07 #

Ich kaufe ein E und möchte lösen!

Die Antwort die wir suchen ist:

Bockwurst !

In diesem Sinne, ;D
ich fand den Artikel gut!

Anonymous (unregistriert) 9. Mai 2011 - 21:32 #

Dieser Artikel ist wie eine Folge "Lost"

Florian Pfeffer Freier Redakteur - P - 30001 - 10. Mai 2011 - 0:06 #

Oder ein Film von Sven, äh David Lynch... Naja, noch nicht ganz.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 10. Mai 2011 - 10:58 #

Also wenn Sven jetzt noch Fotos von Isabella Rosselini dazupackt, dann wird's wirklich abgedreht...

Anonymous (unregistriert) 30. August 2011 - 13:47 #

Also trotz der wirren Review kann ich Gyromancher jedem empfehlen, der Freude an Spielen dieser Art hat. Bei Steam-Aktionen gibt es das Spiel fast geschenkt und bietet dafür locker 30 Stunden Spielzeit und meiner Meinung nach auch Spielspaß. Es gibt keine tiefgreifende Story und die Grafik ist eben auf Puzzle-Niveau. Dennoch macht es Spaß, da man immer mehr Monster freispielen will, die teilweise knackigen Rätsel packen will oder neue Strategien ausprobieren will.

Gebt Gyromancer also ruhig eine Chance - gerade diese kleinen Minispiele von Steam sind sehr Zielgruppenorientiert. Globale Bewertungen sind da sinnlos. Man nehme nur das inzwischen bekannte Minecraft als Beispiel. Das war lange Zeit der absolute Knaller, obwohl man nur Kästchen aufeinander stapeln konnte und Monster verhaute. Dennoch hat es eine 90% Bewertung in der Zielgruppe der kreativen Fans verdient. Genauso ist es bei Gyromancer. Wer auf diese Art Spiel steht, wird es lieben. Wer lieber Rollenspiele, Shooter oder Adventures mag, sollte darum einen Bogen machen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Puzzle/Logik
12
Square Enix
Square Enix
18.11.2009
Link
6.2
PC360