Lenhardts Nachtwache: Sex, Schmuggler, Selbstzensur
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

5. Mai 2011 - 5:22 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Da kommt das (in Deutschland manchmal grüne) Blut in Wallung, wenn man sich mit der Geschichte der Spielezensur befasst. Hierzulande ist man primär um den Schutz der Bevölkerung vor Gewaltdarstellung besorgt, wie unlängst Bulletstorm erfahren durfte, dem man gar eine komplette Bluttransfusion verpasste. Erheblich lustiger sind zwei andere aktuelle Versuche, den spezifischen Grenzen des guten Geschmacks in einzelnen Ländern gerecht zu werden.
 
So darf man den zuständigen australischen Gremien eine gewisse Lustfeindlichkeit vorwerfen, denn die wollten The Witcher 2 eine „MA 15+“-Alterseinstufung deshalb verweigern, weil Held Geralt bei einer Nebenmission sexuelle Gefälligkeiten als Belohnung wählen darf. Hey, endlich mal was anderes als ein zweitklassiges Schwert oder ein unvorteilhaft sitzendes Kettenhemd. Die Quest bleibt, aber diese spezielle Option wird bei der australischen Version gestrichen. Wir sind gespannt, was Geralt da als Sex-Alternative wählen darf: Eine kalte Dusche? Ein Pamphlet über die Freuden vorehelicher Enthaltsamkeit? Schokolade?
 
Die bislang witzigste Selbstzensur-Maßnahme lieferte das kleine Studio Owlchemy ab. Apple wollte deren eingereichtes iPhone-Spiel Smuggle Truck nicht im App Store veröffentlichen. Der Spieler steuert einen holprigen Pick-up-Truck mit illegalen mexikanischen Grenzüberschreitern und sammelt Punkte, wenn er von der Pritsche geschleuderte Passagiere wieder auffängt. Gedacht als Satire auf den Irrsinn des US-Einwanderungssystems, rammte Smuggle Truck gegen die Betonwand von Apples Political-Correctness-Empfindsamkeit. Owlchemy tauschte flugs einen Buchstaben und einige Sprites aus, schon wurde aus dem Smuggle Truck der Snuggle Truck („Kuschel-Laster“). Das Spiel ist im Prinzip dasselbe, nur bringt man jetzt statt Immigranten niedliche Tiere über die Grenze, welche die Annehmlichkeiten eines amerikanischen Zoos genießen wollen – inklusive Krankenversicherung.

Während iPhone-Spieler auf die Kuschelfassung beschränkt sind, gibt es das original Schmuggel-Spiel immer noch als unzensierten PC-Download. Ein Spaß für sich ist die offizielle Webseite, wo man zwischen Smuggle und Snuggle Truck umschalten kann. Und das drollige Erklärungsvideo der Entwickler zum Truck-Duo sollte man auch nicht verpassen (weiter unten findet ihr es in diese Meldung eingebettet).

 
 
Mass Effect 3 für die Massen
 
Eine ernsthafte Meldung noch zum Schluss: Während einer Konferenz im Rahmen der Vorstellung der jüngsten Quartalsergebnisse ließ das Management von Electronic Arts Informationskrumen zu zwei sehnlich erwarteten Bioware-Spielen fallen. Das MMO Star Wars: The Old Republic hat zwar keinen verbindlichen Erscheinungstermin, wird aber noch im Laufe diesen Jahres „erwartet“. Auf 2012 gerutscht ist dagegen Mass Effect 3, und die Begründung macht uns fast ein wenig Angst: Laut EA-CEO John Riccitiello stimmt das Entwicklungsteam einige Spielmechaniken und Features dafür ab, um eine größere „Marktchance“ zu haben als die beiden Vorgänger. Entfernt sich die Serie noch mehr vom Rollenspiel-Genre und wird für die riesige Zielgruppe der Actionspieler weiter vereinfacht? Erfahren sollen wir’s auf der E3-Messe, auf der die „Feature-Innovationen“ vorgestellt werden.

Video:

Darino 14 Komm-Experte - 2412 - 5. Mai 2011 - 6:08 #

Die Meldung zu Mass Effect 3 macht mir auch fast etwas Angst oder lässt zumindest bangen. Da ich aber Optimist bin, denk ich mir: Eventuell verbauen sie nur noch ein paar tolle, neue Ideen wie ein komplett zugängliches, übersichtliches Inventar mit umfangreichen Möglichkeiten zum Umgraden von Panzerung und Waffen :] Zum Thema The Witcher: Mich würde interessieren, welche Freigabe der erste Teil in Australien hat, da Geralt ja auch im Ersten so eine Belohnung erhält *g*

Anonymous (unregistriert) 5. Mai 2011 - 7:59 #

EA muss endlich einsehen, dass ME nicht CoD ist. Es gibt für die Art von Spiel halt nicht so viele Käufer, Punkt! Sie wären besser beraten ein gutes Medal of Honor zu machen als ein verkorkstes ME3. Du bringst keinen Shooter Fan dazu sich längere Dialoge anzuschaun, wenn er nur wartet, dass endlich wieder die Action losgeht. DA2 sollte EA eigentlich ne Lehre sein, denn das wird jetzt schon verramscht und geht bestimmt nicht als Klassiker in die Geschichte ein.

ganga Community-Moderator - P - 15577 - 5. Mai 2011 - 11:36 #

Schonmal dran gedacht, dass EA gerade dann gut beraten wäre, CoD nicht zu kopieren? Wer sagt denn außerdem, dass EA mit ME3 alle Shooter Fans ansprechen will?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Mai 2011 - 8:01 #

Yay, die Nachtwache!
Schade, ich hätte gerne Immigranten geholfen ;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55805 - 5. Mai 2011 - 8:08 #

Zuerst habe ich gedacht, die optimieren ME3 allgemein aber im Sinne von "eine größere Marktchance zu haben" macht mir auch Angst. Ich denke, ME2 war doch schon erfolgreich und das war bereits entschlackt. (Trotzdem Supergame!) Ok, jeder will mehr Geld verdienen. Aber auf die Gefahr hin einen Großteil seiner Kunden zu verärgern? Hm...

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 5. Mai 2011 - 9:54 #

Dragon Age 2 anyone?

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 5. Mai 2011 - 10:00 #

Mass Effect 3 noch mehr Massanmarkt? Wieso? Mass Effect hat sich doch verkauft wie geschnitten Brot. Und wo kommt der Irrglaube her, keiner mag Rollenspiele? Es gibt eine gewaltige Gruppe von Leuten, die sich den Skyrim Trailer täglich ansehen und den 11.11. gar nicht mehr abwarten können.
Und Skyrim ist so was von Rollenspielig, mehr geht fast gar nicht mehr.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11215 - 5. Mai 2011 - 10:00 #

Größere Marktchance für ME3? Oh nein, das klingt weniger gut und liest sich wie "Reduzierung von Komplexität". Und sonderlich komplex waren beide (guten) Vorgänger schon nicht. Hoffentlich irre ich mich.^^

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 5. Mai 2011 - 12:00 #

Will ja den Teufel nicht an die Wand malen, aber irgendwie wiederholt sich die Geschichte mit Studios die von EA aufgekauft wurden.

Erst Origin Systems, die zuvor hervorragende Spiele im Ultima Universum geschaffen haben, nach dem Aufkauf liess die Qualität stetig nach.

Dann Westwood, die tolle Echtzeitstrategie- und Adventure-/Rollenspiele entwickelt hatten, kaum aufgekauft liess auch hier die Qualität nach.

Nun Bioware, die uns bis dato ausschließlich geniale Rollenspiele bescherten, seit dem Aufkauf merkt man auch hier den Trend. Bei Mass Effect wars schon zu merken, zwar beide gut, mit jeweils anderen Stärken und Schwächen, aber der unter EA entwickelte zweite Teil ist für mich insgesamt der schwächere. Bei Dragon Age wirds dann ganz offensichtlich, Teil 2 blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Und die Aussage lässt ja nun eindeutig nichts gutes verheißen, im besonderen weils vorher ja hieß das Teil 3 wieder mehr Richtung Teil 1 gehen soll, vonwegen Rückkehr der Waffen- und Rüstungsmods, komplexeres Skillsystem etc.. Hoffentlich wirds kein CoD-Moorhuhnshooter mit Dialogsystem... um mal nen bisschen überzudramatisieren. ;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55805 - 5. Mai 2011 - 12:53 #

Nicht aussprechen! Nicht, das es sich hinterher noch bewahrheitet. Aber leider erkennt man das Muster wieder…

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 5. Mai 2011 - 13:20 #

Bullfrog fehlt noch auf der Liste, wobei das quasi ein insta-kill war.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11728 - 5. Mai 2011 - 17:46 #

Omg, all die guten Studios... *heul* ;(
Unglaublich welche Werte da vernichtet werden...

Anonymous (unregistriert) 5. Mai 2011 - 12:17 #

Goodbye Bioware!

Erst wart ihr die Retter der Rollenspiele, jetzt seid ihr der Erfinder (und gnadenlosen Vollstrecker) der Baller-Seifenoper. Immerhin kann niemand behaupten, ihr würdet auf auf Stelle treten...

Mich interessiert allerdings nicht mehr. Rollenspiele waren ja schon immer eher dahingleitendes Erlebnis als intellektuelle Herausforderung, aber wenn man so gar nichts anderes mehr bedenken muss, als im richtigen Moment auf den Abzug-/Feuerball-Button zu klicken, was bleibt dann noch von euren Spielen? Genau. B-Movie-Geschichten in Echtzeit-Render-Optik.

Und die interessieren mich als Spiel noch viel weniger als im Kino/TV (was eigentlich gar nicht möglich ist).

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 6. Mai 2011 - 10:01 #

Das "neue Bioware" sind für mich CD Projekt. Bis sie auch aufgekauft werden :D

Bernd (unregistriert) 5. Mai 2011 - 12:23 #

ME3 wird also "verdichtet"' wie es im neuen Gamestar-Deutsch so schön genannt wird. ;-)

Anonymous (unregistriert) 5. Mai 2011 - 12:32 #

Muss es nicht "vernichtet" heißen?

Das ist sicher auch in der Gamestar nur ein unglücklicher Schreibfehler. ;-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 5. Mai 2011 - 13:13 #

Tja das passiert wenn man die Nerds mit können und frischen Ideen austauscht oder ergänzt durch Krawattenträger die ein Kaufmännisches Studium abgeschlossen haben und in ihrem Leben noch keinen Stein gehoben haben...

-Kein Inventar mehr
-Schlauchigere Levels
-Keine Dialogoptionen mehr
-Exp wird gestrichen
-Und Videosequenzen nehmen nun 90% des Spiels ein

Genau so machen wirs ! Mann sind wir genial, das wird die Spieler aber freuen! ...

Sher Community-Event-Team - 3634 - 5. Mai 2011 - 13:22 #

Die letzte Meldung ist äußerst bedenklich :x

X742DU57 09 Triple-Talent - 295 - 5. Mai 2011 - 13:28 #

Meiner Meinung nach sollte EA für ME3 das nervige Planetenscannen durch Bejeweled ersetzen, wenn sie es schon nicht gleich ganz streichen wollen. Man müsste 3 oder mehr "Element Zero"-, "Palladium"-, ... Kristalle in eine Reihe verschieben. *Das* wäre doch massentauglich!

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 5. Mai 2011 - 13:43 #

Hm, ich glaube das würde mir ernsthaft mehr Spaß machen, als dieses nervige Planetenscannen ;-)

JohnnyJustice 12 Trollwächter - 932 - 9. Mai 2011 - 17:54 #

Das ist ne Superidee, ernsthaft.

Ichius 10 Kommunikator - 463 - 5. Mai 2011 - 17:36 #

Wie bitte? Ich dachte ME 3 sollte endlich wieder MEHR Richtung Rollenspiel gehen!

Bioware, was ist nur aus dir geworden... .

Soul (unregistriert) 6. Mai 2011 - 1:24 #

Der Trend geht leider weiter, dass Spielefirmen uns für Vollidioten halten und alles was über Sonderschulniveau geht, wohl zu viel für uns seien.
Die Spiele werden doch seit Jahren immer dümmer. Storys, die auf dem Niveau sind, als hätte sie ein Zweitlässler geschrieben, total plumpes und dumpfes Gameplay und alles so vereinfacht, dass es mein Kater mit verbundenen Augen spielen kann.
So wie beim Fernsehen Dschungelcamp, DSDS und Frauentausch das Bild mittlerweile abgeben, auf dem Niveau sind wir bald auch bei den Spielen.
Qualität kommt in dem Fall nicht von Qual liebe Spieleentwickler.

Traurig, dass sich jetzt auch eine Firma wie Bioware so für den Massenmarkt prostituiert. Eine Firma, die sich durch ihre Qualität immer weit davon abgehoben hat, macht jetzt seit ME2 den gleichen Massenmarktmüll wie viele andere Firmen und seitdem sinkt die Qualität von Spiel zu Spiel. Bin mal gespannt wie lange es diese Firma noch geben wird und wann sie vom großen Riesen genauso zerstört wird, wie seiner Zeit Westwood usw.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)