PSN: Klage auf Schadensersatz in Milliardenhöhe

PS3
Bild von Alex Hassel
Alex Hassel 17895 EXP - 19 Megatalent,R10,S8,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

4. Mai 2011 - 15:04 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
PS3 ab 179,00 € bei Amazon.de kaufen.

Wenn man den durchschnittlich gebildeten Kontinental-Europäer fragt, was er mit Kanada assoziiert, so wird man höchstwahrscheinlich einige der nachfolgenden Begriffe als Antwort erhalten: Elche, Bäume, seltsamer Akzent, Eishockey, Robin Sparkles und Alterswohnsitz für ehemalige Spielejournalisten. Das Wort klagefreudig behielt man sich bislang eher für die südlichen Nachbarn der Kanadier in den Vereinigten Staaten auf, wo schon mal absurd hohe Summen für "Opfer" eines zu heißen Kaffees vor Gericht erstritten werden.

Die 21jährige Natasha Maksimovic aus Mississauga (Ontario) belehrt uns eines Besseren. Aufgrund des umfangreichen Datendiebstahls im Playstation Network möchte sie gegen Sony vor Gericht ziehen und verlangt Schadensersatz. Streitwert: stolze eine Milliarde kanadische Dollar (umgerechnet etwa 705 Millionen €). Beauftragt hat sie dafür die Kanzlei McPhadden Samac Tuovi LLP aus Toronto.

Maksimovic, die sich selbst als langjährige Playstation-Benutzerin bezeichnet, äußerte sich zu ihren Beweggründen wie folgt:

Wenn du einer riesigen, multinationalen Firma wie Sony nicht mehr zutrauen kannst, dass sie in der Lage ist, deine privaten Daten zu schützen, wem soll man dann noch trauen? Es wirkt auf mich, als würde sich Sony mehr darauf konzentrieren, die eigenen Spiele anstatt die Kunden zu beschützen. Sony hat es versäumt bestimmte Personen-, Finanz- und Benutzungsdaten abzusichern.

Während es außer Frage steht, dass der Diebstahl von weit über 70 Millionen Kundendaten keine Bagatelle ist, so ist die Art und Weise, wie betroffene Kunden damit umgehen höchst unterschiedlich. Während der Großteil der Playstation-Benutzer wohl vor allem unter dem Ausfall des PSN zu leiden hat, beschreibt Maksimovic ganz andere Symptome, denen PSN-Benutzer ausgesetzt waren:

Angst, Unruhe und seelisches Leid.

Die hohe Summe soll laut Maksimovic dazu eingesetzt werden, die Kosten für das Überprüfen von Kontoaktivitäten und Versicherungen gegen Betrugsfälle zu finanzieren. Unklar ist, ob sich Maksimovic damit auf alle global betroffenen Benutzer bezieht oder ob sie lediglich für die etwa eine Million kanadischen PSN-User vor Gericht ziehen will. Ebenfalls unklar ist, welche realistischen Chancen Maksimovic überhaupt hat, mit ihrer Klage durchzukommen.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 4. Mai 2011 - 13:51 #

"Wenn du einer riesigen, multinationalen Firma wie Sony nicht mehr zutrauen kannst, dass sie in der Lage ist deine privaten Daten zu schützen, wem soll man dann noch trauen?"

BP?

Edit: btw. schönes Teaserbild... "Ooooh Canada..."

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 4. Mai 2011 - 13:49 #

es gibt einfach zu viele kranke menschen

Anonymous (unregistriert) 4. Mai 2011 - 14:05 #

Hoffentlich kommen da noch einige fundiertere Klagen, psychologisches Schmerzensgeld hin oder her, die ausführlichen Profile an sich sind schon wegen Privatssphäreimplikationen Klagegrund genug.

RayBeans 10 Kommunikator - 388 - 4. Mai 2011 - 14:06 #

Recht hat die gute Frau ja, aber die Klage wird sicherlich abgewiesen werden alleine schon aufgrund der absurden Geldsumme - Maksimovic: Hmm was nehmen wir denn da? Anwalt: 1 Milliarde Dollar, dann kommen wir wenigstens in die Zeitung - Maksimovic: $$ ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 4. Mai 2011 - 15:04 #

In den USA und auch in Kanada sind solche hohen Geldsummen bei Klagen nicht ganz absurd. Allein Millionenklagen gab/gibt es wie Sand am Meer - selbst für pipifax. Vor allem, wenn eine angeklagte Firma theoretisch über die finanziellen Mittel verfügt. Die Frage ist letztendlich nur, welche Summe man beim Urteil in die Richtung der geforderten Summe zugesprochen bekommt.

Anonymous (unregistriert) 4. Mai 2011 - 15:27 #

Sony vs Chokola: veröffentlicht der Choko etwas, droht ihm eine Strafe von 1mio Euro (250/750.000). Wenn in Deutschland Einzelpersonen für mehr als sie besitzen zur Rechenschaft gezogen werden können, ist diese Forderung im Vergleich dazu auch nicht unverschämter.

Siluktar 12 Trollwächter - P - 1099 - 4. Mai 2011 - 15:29 #

Muss ich zustimmen. Nicht zuletzt aufgrund des Umstandes, dass das System in den USA (in Kanada ebenfalls?) keine richtigen, "staatlichen" Strafen vorsieht, bestehen die Schadensersatzsummen von Zivilrechtsurteilen oft zu einem ganz enormen Teil aus einer Strafzahlung, die nicht der Kläger, sondern vom Gericht bestimmte, gemeinnützige Stellen/Organisationen erhalten. In der Zusammenfassung steht dann natürlich nur die Gesamtsumme aus Schadensersatz und Strafe, die dann regelmäßig schockierend hoch wirkt.
Ob das in diesem Fall, bei dem von seelischen Schäden durch Vertrauensverlust in eine Firme der Unterhaltungsindustrie die rede ist, die ganze Erklärung ist, bezweifle ich allerdings durchaus. Ich erwarte den Ausgang mit Interesse...

Thunderdf 06 Bewerter - 83 - 5. Mai 2011 - 11:11 #

man sollte es der dame aber nachmachen. die nutzer sind eh nur spielbälle der konzerne von daher dürften wir uns mal wehren.
bei der 116 116 (kartenverlust melden & sperren) heißt es: karte gestohlen? anzeige bei der polizei!

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 5. Mai 2011 - 13:01 #

Die hohen Summen kommen daher, weil z.B bei 10.000 Euro Sony nur lächeln würde. Man will ja auch ein gewissen Lernprozess in Gang bringen und das geht nun mal nur über die Brechstange.

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2178 - 4. Mai 2011 - 14:15 #

Bin ich der einzige der bei den Schlagwörtern zu Kanada "Eishockey" und "Robin" vermisst? :D

Im Prinzip hat sie Recht, das "seelische" Leid is da wohl nur das i Tüpfelchen, wenn sie jedoch gewinnt wag ich schwer zu bezweifeln dass sie die Kohle für was anderes benutzt als die eigene Kontoaktivität zu "überprüfen" ;)

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 4. Mai 2011 - 14:28 #

Ich hatte anfangs überlegt die kanadische Nationalhymne "Let's go to the mall" zu verlinken...

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 4. Mai 2011 - 15:42 #

Und du wärst in einen Gottähnlichen Status aufgestiegen :)

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 4. Mai 2011 - 18:27 #

Ich kann nur sagen: "Suit up"

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 4. Mai 2011 - 15:21 #

Nein, ich vermisse diese Schlagwörter auch...
Lets got to the mall...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 4. Mai 2011 - 14:41 #

Komisch, mit Kanada habe ich bisher immer den Satz "Ihr seid doch alle scheisse gezeichnet!" verbunden... :D

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 4. Mai 2011 - 14:54 #

jop =)

bersi (unregistriert) 4. Mai 2011 - 14:45 #

Ich würde noch "unaussprechliche Namen" hinzufügen. Naja, 15 Minuten Ruhm halt. Glaube nicht, dass sie damit durch kommt.

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 4. Mai 2011 - 15:15 #

Leute der 1. April ist doch schon um! :-O
Heute machen Leute echt alles für Geld

Vaedian (unregistriert) 4. Mai 2011 - 15:36 #

Warum nicht? Alleine schon wegen diesen heuchlerischen Verbeugungen der Vorstände, die ja mittlerweile inflationäre Zustände angenommen haben, würde ich die verklagen das sich die Balken biegen. Wer so fahrlässig mit Kundendaten umgeht, hat es nicht anders verdient.

Die Geldsumme spielt doch eh nur PR-mäßig eine Rolle, da wird sich später ohnehin außergerichtlich geeignet wird. Die Publicity gegen solche Vorgehensweisen ist viel wichtiger, daher kann die Forderung nicht hoch genug sein.

Freut euch lieber, dass Sony nicht ungeschoren (also mit ner ganz doll tiefen unglaublich demütigen Verbeugung und ein paar Werbegeschenken) davonkommt.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19059 - 4. Mai 2011 - 15:39 #

Glaubst du wirklich, dass Sony die Vorfälle nicht bedauert?
Ja es war fahrlässig, dass steht außer Frage, aber die Aufrichtigkeit des Bedauerns und der Entschuldigung kauf ich Sony dennoch ohne weiteres ab!

Ich würde mich eher freuen, wenn sowas nicht nochmal vorkommt (nicht auf Sony allein bezogen), als das Sony jetzt an etliche was weiß ich wieviele Mio zahlen muss...

Vaedian (unregistriert) 4. Mai 2011 - 16:11 #

Ich glaube, dass Sony die negative Publicity und die damit verbundenen finanziellen Kosten bedauert, nicht die Fahrlässigkeit selbst. Denn sonst würden alle ähnlich gestrickten Firmen der Welt - und das dürften einige sein - ihre Sicherheitsprinzipien ändern, die AKWs würden weltweit abgeschaltet und die UNO würde den Weltfrieden ausrufen.

So funktioniert die Welt aber nunmal nicht.

Anonymous (unregistriert) 4. Mai 2011 - 15:43 #

Ich freue mich eher, wenn die Verbrecher, die hinter dem Einbruch stehen, nicht ungeschoren davon kommen (Lebenslang Gefängnis wäre angebracht).
Aber gut, das ist ja das Kranke in unserer heutigen Gesellschaft, die Bösen sind die Guten.
Und alles, was groß ist, etwas mit den USA zu tun, oder um Geld geht, gehört halt niedergebrannt (obwohl das Leben aller derjenigen nur so angenehm ist, wie es ist, aufgrund des Kapitalismus etc.). Etc blabla, ach was laber ich einfach, die Anti-Kids sind eh zu dumm für alles.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 4. Mai 2011 - 16:04 #

Hat jemand das Gegenteil behauptet? Aber in diesem Fall gibt es nicht einen Schuldigen, sondern zwei. Der Hass richtet sich derzeit noch auf Sony, da die Datendiebe ja noch nicht gefasst sind - oder?
Von daher hör wirklich auf zu labern, denn deine Anti-Anti-Haltung ist auch nicht gerade besser...

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 4. Mai 2011 - 15:40 #

Die Überschrift ist aber schon ein kleiner Schwindel ;)
Jeder denkt doch die Milliarde bezieht sich auf €uro ^^

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 4. Mai 2011 - 15:41 #

Mit "Kanadische Dollar" würde es eng werden in der Titelzeile

ganga Community-Moderator - P - 15587 - 4. Mai 2011 - 15:54 #

Bei Schadensklagen mit hohen Beträgen denk ich automatisch an die USA, womit ich das Ganze automatisch mit dem Dollar verbinde.

Wunderheiler 19 Megatalent - 19059 - 4. Mai 2011 - 15:56 #

Für Sony wär es Vorteilhaft, immerhin ist der US$ mittlerweile weniger wert als das kanadische Pendant ;)

Anonymous (unregistriert) 4. Mai 2011 - 16:36 #

das es kanadische Dollar sind sollte sich doch jeder selbst denken, sonst nimm das Beispiel gestern vom Blizzards Spendenpet:

us-amerikaner ..spenden mit us-$15 ca 10€, Europäer spenden mit 15€ ca 22$.

volcatius (unregistriert) 4. Mai 2011 - 15:43 #

"The tragedy of Canada is they could have had British culture, French cooking, and American technology, but instead they got American culture, British cooking, and French technology."

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1004 - 4. Mai 2011 - 15:46 #

" Es wirkt auf mich, als würde sich Sony mehr darauf konzentrieren, die eigenen Spiele anstatt die Kunden zu beschützen."

Recht hat sie damit ja schon irgendwie.
Die höhe der summe finde ich allerdings absolut überzogen.. und trotzdem drücke ich ihr die daumen! ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 4. Mai 2011 - 16:24 #

Zwecks deiner Ami-Coffee-Introtext: http://de.wikipedia.org/wiki/Stella_Liebeck

Schlechtes Beispiel.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 4. Mai 2011 - 16:31 #

"Wenn du einer riesigen, multinationalen Firma wie Sony nicht mehr zutrauen kannst, dass sie in der Lage ist, deine privaten Daten zu schützen, wem soll man dann noch trauen? Es wirkt auf mich, als würde sich Sony mehr darauf konzentrieren, die eigenen Spiele anstatt die Kunden zu beschützen."

FULL ACK.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23275 - 4. Mai 2011 - 16:33 #

Vielleicht sollt ich Sony auch verklagen und auf eine außergerichtliche Einigung hoffen. ;-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. Mai 2011 - 16:50 #

Süß das sies versucht, aber damit kommt sie nicht durch, eher dreht Sony den Spieß um.

Aber Seelisches Leid ist die behinderteste Aussage die es gibt.
Wenn morgens keine Magerine mehr da ist, leide ich auch Seelisch, aber ich verklage niemanden xD

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 4. Mai 2011 - 16:53 #

Aber vielleicht solltest du mal darüber nachdenken? ;-)

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 - 4. Mai 2011 - 16:54 #

Ich denk auch an Hank Scorpio.

1. Weil es eine der besten Simpsons Folgen überhaupt war.

2. Weil mit ihm als Sony Vorstand sowas nie passiert wäre.

Leider ist es ruhig um ihn geworden. Aber der Duke hat ja auch mehr als eine Dekade für seine Rückkehr gebraucht.

Hank Scorpio <3

Sher Community-Event-Team - 3634 - 4. Mai 2011 - 17:03 #

Der gute Mensch ist ein wenig größenwahnsinnig oO

Anonymous (unregistriert) 4. Mai 2011 - 17:40 #

wieso "ehemaliger spielejournalist"? heini ist doch noch fleißig.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 4. Mai 2011 - 17:44 #

"Angst, Unruhe und seelisches Leid."

Kein Wunder das ich so deprimiert bin in letzter Zeit, alles mit PSN zu tun. Ich klage auf Schadenersatz!

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 4. Mai 2011 - 17:49 #

Immer wieder toll unsere Nachbarn vom anderen Kontinent mit ihren Klagen und Beweggründen für selbige ;).

P.S. Das Bild zur News finde ich sowas von genial (allein wegen dem "tollen" Anwalt aus Simpsons^^).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 5. Mai 2011 - 13:16 #

Der beste Anwalt, ist der Vogel von Futurama ^^ Der versaut echt alles xD

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 4. Mai 2011 - 21:22 #

"Das Wort klagefreudig behielt man sich bislang eher für die südlichen Nachbarn der Kanadier in den Vereinigten Staaten auf, wo schon mal absurd hohe Summen für "Opfer" eines zu heißen Kaffees vor Gericht erstritten werden."

Die Anführungszeichen von "Opfer" gehören entfernt. Stella Liebeck erlitt durch verschütteten zu heißen McDonald's-Kaffee Verbrennungen dritten Grades auf 6 % ihrer Körperfläche und musste daraufhin acht Tage im Krankenhaus verbringen, wo eine Hauttransplantation durchgeführt worden ist.

Als absurd hoch ist die erstrittene Schadensersatzsumme auch nicht zu bezeichnen: Die Trial Jury sprach Stella Liebeck 160.000 $ an compensatory damages (Schmerzensgeld) und 480.000 $ an punitive damages (Strafschadensersatz) zu, insgesamt also 640.000 $. Die punitive damages fielen auch deswegen vergleichsweise so hoch aus, weil zweifelsfrei bewiesen werden konnte, dass McDonald's Franchisenehmer genötigt hat, Kaffee auf Temperaturen jenseits der 80 °C zu servieren, sodass Verbrühungen nicht ausgeschlossen werden konnten. Zudem war der Hot Coffee Accident einer von 700 Fällen zwischen 1982 und 1992, in denen es in Verbindung mit McDonald's-Kaffee zu Verbrühungen kam. Angesichts der Uneinsichtigkeit von McDonald's, normal temperierten Kaffee zu verkaufen und den riesigen Umsätzen (ca. 1,35 Millionen US-$ pro Tag!) erscheint zumindest mir die Schadensersatzsumme nicht so hoch, als dass ich sie als absurd bezeichnen würde.
Wobei Stella Liebeck und McDonald's sich sowieso außergerichtlich geeinigt haben - auf eine Summe, die unter 600.000 $ lag.

Vaedian (unregistriert) 4. Mai 2011 - 21:29 #

Hey, danke für die Info. Endlich mal jemand der nicht auf den "sind die bekloppt"-Bandwaggon aufspringt!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 5. Mai 2011 - 1:29 #

*hust* Hatte da dem auch nen Link geschrieben *hust* :)

thurius (unregistriert) 5. Mai 2011 - 14:08 #

Ein nettes Beispiel wie die Medienberichterstattung alles verdreht hat.

Das McDonalds Kaffee Urteil - oder: US Sensationsurteile?
http://www.talkteria.de/forum/topic-99729.html

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 5. Mai 2011 - 8:50 #

Wenn die Klage siegt, dann kommen noch mehr und Sony kann die Pforten schließen. Kein Uncharted 3 und co >(

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 5. Mai 2011 - 9:52 #

Dann bringen sie es eben für den PC raus, wär doch toll ;)

Klischrow 06 Bewerter - 74 - 5. Mai 2011 - 11:19 #

Gott ist das bescheuert. eigentlich ist ihr doch auch noch gar kein Schaden entstanden. Für mich sieht das nur danach aus, dass die Dame nur gesehen hat, dass man da einen großen Batzen Geld abgreifen könnte.
Und seelisches Leid? Das würde ich mir von der gerne mal erläutern lassen. Wahrscheinlich ist die ein Suchtie, die schon zittert, wenn sie 2 Tage mal net online spielen kann xD

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 5. Mai 2011 - 13:15 #

Seh ich genausso

Gelegenheit macht Diebe

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 5. Mai 2011 - 11:57 #

Wer ist Robin Sparkles? Und wo ist der berühmte Ahornsirup in der Auflistung? ;-)

Darkling 09 Triple-Talent - 258 - 5. Mai 2011 - 13:00 #

Das könnte deine Wissenlücke schliessen
http://www.youtube.com/watch?v=GF1b1pf9DRY
oder der hier
http://www.youtube.com/watch?v=L4pkpuQ_ziI

Klischrow 06 Bewerter - 74 - 5. Mai 2011 - 14:03 #

Robin Sparkles, der ehemalige Stern am kanadischen Pop-Himmel. Einfach granios :D

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 5. Mai 2011 - 13:47 #

Die Klage kommt mir gerechtfertigter vor als jene von Sony gegen fail0verflow und geohot.

(un)registriert (unregistriert) 5. Mai 2011 - 17:49 #

Sony benutzte veraltete Sicherheitssoftware, war sich dessen Monate vor dem Gau bewusst und änderte diesen Umstand auch in den drei Monaten später nicht, als sie auf diesen Umstand aufmerksam gemacht wurden:

consumerist.com/2011/05/security-expert-sony-knew-its-software-was-obsolete-months-before-psn-breach.html

Vorgebracht auf der Senatsanhörung an der Sony lieber nicht teilnehmen wollte.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2086 - 6. Mai 2011 - 10:43 #

Ui. Da wurde in Foren über Sicherheitslücken bei Sony geschrieben, und diese Foren werden auch von Sonys Admins beobachtet, soweit so gut, aber vermutlich auch von Hackern, die sich dann freuen, gleich einen Hinweis zu haben, wo sich der 'Einbdruch' leichter gestaltet.

Wenn davon so öffentlich geredet wird, bringt man manchen erst nur auf die Idee.

Damit will ich nichts entschuldigen, aber klug ist das auch nicht. "He, der XYZ macht nie die Alarmanlage an und schließt auch nie ab, da kann man so rein und rausmarschieren!" ...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 6. Mai 2011 - 11:43 #

Naja, solange komplett PSN und SOE abgeschaltet ist, nützt dir das Wissen recht wenig.

Anonymous (unregistriert) 6. Mai 2011 - 11:47 #

Blöd nur, wenn der XYZ das zur selben Zeit hört und sich denkt "ja und? ein Schloss kostet aber 50cent und ich hab sowieso nur das Hochzeitssilber von anderen Leuten in der Lagerhalle, mein eigenes Haus ist ja sicher.."

hazelnut (unregistriert) 6. Mai 2011 - 12:30 #

ich vermute mal das es absicht war... so kann valve alle daten gleich bei sich integrieren...und kauft jetzt dann den konsolenzweig von sony auf

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit