GG-Test: Virtua Tennis 4

PC 360 PS3 Wii
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 369609 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.

3. Mai 2011 - 16:13 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Virtua Tennis 4 ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

Alle (zwei) Jahre wieder erscheint ein neues Virtua Tennis, und die Frage ist seit einiger Zeit: Eifert das Programm eher dem Konkurrenten Top Spin nach und wird realistischer, oder bleiben die alten Stärken der Reihe im Vordergrund, nämlich unkomplizierter Filzkugel-Spaß in Verbindung mit aberwitzigen Minispielen, die Kondition und Fähigkeiten verbessern? Zudem versprach Sega einen neuen Kampagnenmodus, weg von einer verwirrenden Weltkarte mit immer wieder verschwindenden Turnieren, hin zu einem beherrschbareren Brettspiel-Modus. Wir haben das Tennisspiel ausführlich getestet, die Ergebnisse seht ihr nach dem Klick.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)