Kaz Hirais PSN-Pressekonferenz in Tokio (2. Update)

PS3
Bild von Alex Hassel
Alex Hassel 17895 EXP - 19 Megatalent,R10,S8,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

2. Mai 2011 - 9:33 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
PS3 ab 199,99 € bei Amazon.de kaufen.

Hinweis: Wir bitten unsere User, die Wiederverfügbarkeit von PSN bei ihrem eigenen PS3- oder PSP-System als Comment oder durch ein News-Update mitzuteilen.

Update 2.5.2011:

Bereits gestern ist auf der deutschen Playstation-Homepage eine genauere Beschreibung zu den geplanten Maßnahmen erschienen, die aber im Vergleich zur Pressekonferenz nur wenig Neues bieten. Am interessantesten ist, welche Teile des PSN nun wieder online gehen sollen. In der "ersten Phase" (voraussichtlich in dieser Woche) sollen dies sein:

  • Wiederverfügbarkeiten von Download-Titeln und solchen mit Online-Anmeldung
  • Zugriff auf Music Unlimited für bestehende PS3-/PSP-Abonnenten
  • Zugriff auf die Profilverwaltung und die Passwort-Rücksetzungsfunktion
  • PlayStation®Home
  • Freundes-Liste
  • Chat-Funktionen
  • Zugriff auf nicht abgelaufene Leih-Filme über PS3, PSP und MediaGo

Interessant finden wir den letzten Punkt: Leih-Filme via PSN haben normalerweise eine recht eingeschränkte Nutzungsdauer, und zwar erstens ab dem Zeitpunkt des Herunterladens und zweitens ab dem ersten Start des Films (dann bleiben nur noch 24 Stunden, um ihn zu Ende zu sehen). Ob die Zwangsauszeit durch das Abschalten von PSN hier mitgezählt wird?

Update 1.5.2011:

Heute morgen ab 7 Uhr mitteleuropäischer Zeit hielt der President von Sony Computer Entertainment, Kaz Hirai, in Tokio eine Pressekonferenz zu den umfangreichen, rufschädigenden Problemen, die ein Hacker-Angriff auf das PSN-Netzwerk erzeugt hat. Nicht nur, dass der Konzern bis heute nicht bestätigen oder verneinen kann, dass Kreditkarten-Informationen gestohlen wurden, es dauerte von der Sperrung des PSN aus (19.4.) auch viele Tage, bis Sony überhaupt Kunden und Öffentlichkeit informierte. Bis dato ist das PSN nicht zugänglich. In der PK verbeugte sich der Japaner Kaz Hirai nicht nur in landestypischer Manier mit hochrangigen Sony-Kollegen sekundenlang vor der Weltöffentlichkeit, sondern gab auch einige Informationen preis:

  • Die Sicherheitsmaßnahmen im PSN würden verbessert, es würde teilweise in der 1. Maiwoche wieder aktiviert werden
  • Die Firmware auf PSP und PS3 muss aktualisiert und vom Nutzer zwingend ein neues Passwort gewählt werden
  • Je nach Region des Users wird es einige Goodies geben (kostenlose Nutzung von Diensten und/oder Gratis-Software)
  • Jeder User erhält einen kostenlosen Monat bei Playstation Plus (wo u.a. Demos früher erscheinen und Vollpreisspiele nutzbar sind)

Was aber die meisten User interessieren dürfte, wurde nicht klar beantwortet: Wurden nun Kreditkarteninformationen gestohlen oder nicht, und wenn ja, in welchem Umfang? Berichte darüber gibt es bereits, werden von Sony bislang aber als Einzelfälle und normale Fehlbuchungen bezeichnet. So ist jedem PSN-Nutzer dringend zu raten, seine letzte sowie die kommenden Kreditkartenabrechnungen sehr genau zu prüfen und schnell Einspruch bei seiner Bank oder Kreditkartenfirma zu erheben, wenn es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein sollte.

Ursprüngliche News vom 30.4.2011:

Kaz Hirai, President von Sony Computer Entertainment und ein Vice President von Sony, wird morgen um 7 Uhr Mitteleuropäischer Zeit eine Pressekonferenz in Tokio abhalten. Zum ersten Mal wird damit ein hochrangiger Manager von Sony zum Hackerangriff auf das Playstation Network Stellung beziehen. Man wolle sich dabei sowohl zum Stand der Ermittlungen äußern als auch Informationen darüber gehen, wie und wann es mit dem derzeit ausgeschalteten Playstation Network weitergeht.

Der Online-Service wurde vom Netz genommen, als Sony einen Hackerangriff bemerkte, der zu einem der größten Datendiebstähle in der Geschichte geführt haben könnte. Datensätze von bis zu 70 Millionen Usern waren den Angreifern zugänglich, darunter Informationen wie Email-Adressen, Wohnorte und Passwörter. Der Konzern erntete international heftige Kritik, weil er erst eine Woche nach Bekanntwerden des Lecks die betroffenen User informierte.

Hirai leitet die Consumer Products & Service-Gruppe bei Sony und gilt als möglicher Nachfolger von Firmenchef Howard Stringer. Hirai löste 2006 den Vater der Playstation, Ken Kutaragi als Präsident von Sony Computer Entertainment ab. Einem größeren Publikum innerhalb der Spielerschaft wurde er vor allem 2006 bekannt, als er durch die unfreiwillig komische Pressekonferenz von Sony auf der E3 in Los Angeles führte.

Video:

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23782 - 30. April 2011 - 19:08 #

Warum muss ich gerade an die PKs von Tepco denken? ;-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12454 - 30. April 2011 - 19:12 #

"Der Vize-Chef von Sony und begeisterte Ridge Racer-Fan"

Ich frage mich gerade was das mit der eigentlichen News zu tun hat xD

Und wird man eh nur das übliche es tud uns Leid und der Dienst wird viel sicherer zurückkehren blabla, obs dann wirklich so sein wird sieht man erst wenn es nochmal passiert!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 30. April 2011 - 19:25 #

Was das mit der News zu tun hat? Riiiiiiidgeeeee Raaaaaacer!
http://www.youtube.com/watch?v=t3UwyXdM3P4

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 30. April 2011 - 19:30 #

Das wird mein neuer Klingelton.

Anonymous (unregistriert) 30. April 2011 - 19:36 #

"Vielen dank das ihr so zahlreich erschienen sind. Ich möchte heute 3 Punkte ansprechen:

1 - Danke das ihr so aufopfernd und mutig gewartet habt bis wir das PSN wieder hergestellt haben, als Zeichen unserer Wertschätzung möchten wir euch das Spiel Farmville PSN schenken, damit wir eure verschlampten Datensätze noch vergrößern können, Außerdem schenken wir euch einen Monatswert von PSN Punkten damit ihr nicht zu den bösen Rivalen überwechselt

2 - In den Nachrichten tauchen immer mehr Meldungen auf das betroffene Kreditkarteninformationen mit hohen Beträgen (bisher 2000$) belastet wurden. Wir möchten euch bitten eure Kreditkarten nicht zu sperren weil wir sonst nicht sicher sein können das ihr weiter bei uns bleibt und die Datensätze, die wir mit unseren Geschäftspartnern bereits geteilt haben, dann nicht mehr aktuell wären

3 - Außerdem möchten wir euch glauben machen das wir eigentlich überhaupt keine Daten verloren haben sondern das dies nur irgend so ein dummes Gerücht ist, wir haben nichts gemacht! Trotzdem haben wir unser PSN jetzt verbessert und doppelt soviel DRM, Kopierschutz, Regionslocks, Onlinepflicht auch für Singleplayer und eine neue Firmwareversion mit verbesserter Nutzerüberwachung- und Profilbildung entwickelt.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit,
euer begeisterterter Ridge Racer Fan
Kaz Hiro Nakimura

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 - 1. Mai 2011 - 8:46 #

Bei 1. hatte ich dir noch geglaubt und mich auf Farmville gefreut. ;)

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10732 - 1. Mai 2011 - 10:57 #

Ich find das mit der Kreditkarte gut :D

Darkling 09 Triple-Talent - 258 - 30. April 2011 - 23:39 #

Traditionell Japanisch erwarte ich das die verantwortlichen Seppuku begehen.

Anonymous (unregistriert) 1. Mai 2011 - 6:41 #

Hmmm, laut einer Konkurrenz-Seite soll die PK erst am Montag 6:00 Uhr MEZ stattfinden. Der Sonntag-Termin wäre "aufgrund eines groben Fehlers in der Zeitumrechnung" kolportiert worden.

Starslammer 15 Kenner - 2756 - 1. Mai 2011 - 10:18 #

Da hat die Konkurrenz wohl nicht richtig recherchiert:
http://blog.de.playstation.com/2011/05/01/update-zur-wiederherstellung-des-playstation-network/#more-12680

Vidar 18 Doppel-Voter - 12454 - 1. Mai 2011 - 9:08 #

ha und was hab ich gesagt

"Drei Verantwortliche des Elektronikkonzerns Sony haben sich für die Sicherheitslücke in dem kürzlich von Hackern angegriffenen PlayStation-Netzwerk entschuldigt. Unter den hochrangigen Unternehmensvertretern war auch der für den Bereich Videospiele zuständige Kazuo Hirai."

und

"Der japanische Elektronikriese Sony zieht Konsequenzen aus dem Hackerangriff auf Kundendaten seiner Spielekonsole Playstation. Das Unternehmen werde die Sicherheit des Computersystems für Onlinenutzer verbessern, teilte Sony am Sonntag in Tokio mit. Geplant sind demnach neue automatische Kontrollmechanismen, zusätzliche Firewalls sowie schärfere Vorschriften beim Datenschutz und der Verschlüsselung. Die "illegalen Angriffe" hätten gezeigt, wie wichtig Cybersicherheit sei, sagte Vize-Konzernchef Kazuo Hirai. "

Typisches Standartblabla

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23782 - 1. Mai 2011 - 9:16 #

Schön, es wird kostenlose Inhalte und einen Monat Playstation Plus als Entschädigung geben.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Mai 2011 - 10:28 #

Scheisse, Sony ist es tatsächlich gelungen, dass ich sie noch weniger leiden kann. 30 Tage PSN Plus... Nach Ablauf der 30 Tage, müssen die Mitglieder dann PSN Plus abonnieren, um weiterhin Zugriff auf die Spiele zu haben.
Das ist wirklich lächerlich und ist keine Entschuldigung, sondern eine Werbeveranstaltung.

Wenn ich nicht schon ne 360 hätte, würde ich spätestens jetzt bei GameStop tauschen.

Quantum 10 Kommunikator - 426 - 1. Mai 2011 - 11:52 #

Immerhin kannst du die Rabatte voll ausnutzen. Die Spiele verfallen ja auch nach Ende der Mitgliedschaft nicht.

Ich hoffe mal es gibt nächste Woche Outland mit Rabatt.

Außerdem würde ich mal abwarten, was es sonst noch als gratis Spiele gibt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Mai 2011 - 12:31 #

Ganz toll, Rabatte die nur darauf abzielen, dass man Geld im PSN Store lässt. Und wenn es eine richtige Entschädigung dafür wäre, dass ich meine Kreditkarte sperren lassen musste, dann hätte ich mir die Gratis-Spiele aussuchen können, anstatt mir vorschreiben zu lassen, was ich geschenkt kriege.

Das ist keine Entschädigung, sondern definitiv Werbung und Verarschung am treuen Kunden.

Thunderdf 06 Bewerter - 83 - 1. Mai 2011 - 18:29 #

sony muss die verpasste und verlorene kohle ja wieder rein holen also psn + für alle mit der hoffnung auf erfolg :D

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 1. Mai 2011 - 10:42 #

ich verstehe wirklich nicht wieso sony so stark kritisiert wird, sie haben alles getan was notwendig war, ich bin mit ihren management sehr zufrieden!

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 1. Mai 2011 - 11:05 #

Mein Hauptkritikpunkt ist der öffentliche Umgang mit der ganzen Geschichte. Erst hieß es 'wir prüfen, warum PSN offline ist, dauert 1-2 Tage'. Zwei Tage später hieß es 'wir haben PSN selbst offline genommen, um ein Eindringen von außen zu prüfen'. Die Erklärung, warum das PSN offline war, war also die gesamte Zeit da. Noch schlimmer: Wenn sie von Anfang an von einem Eindringen von Außen ausgegangen sind, hätten sie in meinen Augen von Anfang an öffentlich machen müssen, dass es die Möglichkeit gibt, dass Daten gestohlen wurden.

Was ich auch kritisiere ist die Tatsache, dass die Diebstahl überhaupt in diesem Ausmaß möglich war. Dass Adressdaten im Klartext in einer Datenbank liegen, kann ich ja noch nachvollziehen. Aber Passwörter? Die dürfen in einer Datenbank überhaupt nicht vorliegen, dort dürfen nur Hashes der Passworte drin sein.

Und Allgemein: Man stelle sich vor, einem Konzern wie Amazon würde genau das passieren. Würdest Du das akzeptieren können? Ein Konzern wie Sony DARF sich nicht Daten von 77 Millionen Konten stehlen lassen und dies erst nach zwei Tagen feststellen.

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 1. Mai 2011 - 11:18 #

immerhin waren die kreditkartendaten verschlüsselt und in zukunft werden sie es sicher besser machen, dass sony fehler gemacht hat ist klar mich ärgert es nur dass sie als weiß wie "böse" dargestellt werden, aber die zunehmende online kriminalität wird nur am rande erwähnt, wenn überhaupt.
so schlecht war das psn aber sicher nicht abgesichert denn es hat bis jetzt allen angriffen standgehalten.
aus meiner sicht ist der schaden für sony viel größer als für die kunden, ich find es nur schade dass ich nicht online spielen konnte, dafür gibts aber eine entschädigung.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 1. Mai 2011 - 12:43 #

"immerhin waren die kreditkartendaten verschlüsselt"
- Behauptet Sony, ein Beweis ist das nicht.

"in zukunft werden sie es sicher besser machen"
- Die Frage bleibt, wie "gut" wurde vorher gesichert? Wurden hier bewusst Geld gespart, auf kosten der Sicherheit ?

"die zunehmende online kriminalität wird nur am rande erwähnt"
- Es geht doch darum, wie gut Firmen sich dagegen schützen. Im Vorfeld wurde oft auf Sicherheitslücken bei Sony aufmerksam gemacht und was hat Sony gemacht? Anwälte raus geschickt^^ Diese Lücken wurden öffentlich gemacht, und anscheinend haben sich "kriminelle" daran jetzt bedient, weil Sony nicht Richtig reagiert hat. Jetzt wird diesen Hackern ( fai0ver, Graf_Chokolo Hotz..) vorgeworfen, durch Bekanntgabe der Lücken Schuld zu sein. Die Lücke gab es aber schon vorher, und hätte auch zuerst von Kriminellen gefunden werden können. Das gab es schon zig mal, bei EC Automaten oder den Wahlcomputern oder AKTUELL http://www.ccc.de/de/updates/2011/bundesfinanzagentur . Sony hätte auf die Knie fallen sollen, und Danke sagen sollen, das man sie "kostenlos" auf Lücken hinweist, jetzt dürfen sie Millionen-Milliarden + Imageschaden dafür bezahlen.

"so schlecht war das psn aber sicher nicht abgesichert denn es hat bis jetzt allen angriffen standgehalten."
- siehe oben, und ich kenne 2 bekannte Angriffe ( PSN per DDos lahm gelegt und der PSN gehackt ), beide Erfolgreich ;)

thurius (unregistriert) 1. Mai 2011 - 13:19 #

btw wie sicher sind deine daten bei GG
per DDos kann man auch GG lahm legen
Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung GG
"Die benutzerbezogenen Daten werden über eSin SL-geschützten Bereich eingegeben und auf einem deutschen Server gespeichert."

mh "auf einem deutschen Server gespeichert" hört sich nicht gerade sicher an

""immerhin waren die kreditkartendaten verschlüsselt"
- Behauptet Sony, ein Beweis ist das nicht."

http://www.gamona.de/games/sony,kredikartendaten-im-psn-sind-sicher-wenn-man-keine-gehack:news,1926982.html

"Ars Technica unterhielt sich mit einem Hacker, der mit der Angelegenheit vertraut ist. Dieser gab bekannt, dass das PSN das gleiche SSL-Verschlüsselungssystem benutzt, das für die Übertragung von sensitiven Informationen zwischen den Servern und Webbrowsern benutzt wird, wie man es von allen großen Anbietern wie Banken, Sparkassen oder Online-Händlern kennt. Technisch hat jede PS3 verschiedene Zertifikate implementiert, die dazu dienen, die Übertragung der Daten zwischen Konsole und PSN zu verschlüsseln."

"Das größte Risiko des Diebstahls von Kreditkarteninformationen besteht für diejenigen, die sich dazu entschieden haben, eine eigene, gehackte, Firmware in der Konsole zu installieren. Damit würde dann zwar Homebrew-Software möglich, aber zugleich auch die Sicherheit des PSN umgangen. Eine selbstgeschriebene Firmware könnte ebenfalls die Möglichkeit beinhalten, die Informationen, die die PlayStation 3 an das PSN senden will, an einen Drittanbieter-Server umzuleiten, wo diese Daten dann entschlüsselt und gestohlen werden können, bevor sie an das PSN weitergeleitet würden. Dabei werden dann die Transaktionen nicht beeinflusst, aber Kriminelle könnten die persönlichen Daten zwischen den Servern abgreifen."

aber klar sony ist ein böses großes imperium aber nicht die kleinen cfw entwickler die sind ja "ehrlich"

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 1. Mai 2011 - 12:01 #

Ohne zu wissen,welche Verschlüsselung eingesetzt wurde, bedeutet das nicht automatisch Sicherheit.

Und gerade im Zeitalter der Cyberkriminalität sollte man von einem so großen Unternehmen erwarten können, sich intensiv mit dem Thema Sicherheit auseinanderzusetzen. Und das hat Sony definitiv nicht gemacht. Erst jetzt, wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

smashIt 11 Forenversteher - 554 - 1. Mai 2011 - 12:29 #

"immerhin waren die kreditkartendaten verschlüsselt"

nachdem was sich sony bis heute im sicherheits-bereich geleistet hat kann man das wohl unter wunschdenken ablegen

aber die werden sich schon wieder irgendwie rauswinden
darin sind sie nämlich wirklich profis

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Mai 2011 - 12:35 #

Sie brauchen sich nicht einmal rauswinden. Die ganzen Facebook-Lemminge schreien doch jetzt schon "Hurra Sony!". Sie können genauso weitermachen und niemanden wirds interessieren. Selbst dann nicht, wenn das PSN nochmal gehackt werden sollte.

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 1. Mai 2011 - 13:00 #

es interessiert mich sehr wohl wenn sowas geschieht, jedoch ist es viel wichtiger die hacker zu jagen und dann zu beseitigen, solche angriffe sind nicht irgendein verbrechen sondern terroristische handlungen und ich bin sehr froh darüber dass nicht nur das fbi sondern auch das heimatschutzministerium bei der aufkärung beteiligt ist.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 1. Mai 2011 - 16:48 #

Und was ändert es am Sachverhalt, das mit unseren Daten "evtl" fahrlässig umgegangen wird? Wenn der/die Typen im Bau sitzen ändert das doch auch nix, sicherer werden davon die Systeme auch nicht. Die Firmen müssen einfach mal besser geprüft und überwacht werden, was sie wie wo wann sammeln. Der ganze Blödsinn der in den AGB´s drinsteht ist doch meist wie Lotto, 6§ aus 49 haben überhaupt Gültigkeit :D Man sollte AGB´s verbieten die auch nur 1 falschen § haben, aber hier läuft es ja eher auf "Schreibt was ihr wollt, erst wenn es Hart auf Hart kommt prüfen wir wer Recht hat."

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,685749,00.html

smashIt 11 Forenversteher - 554 - 1. Mai 2011 - 17:51 #

"solche angriffe sind nicht irgendein verbrechen sondern terroristische handlungen"

deine regierung wäre stolz auf dich, so wie du ihren propaganda-müll nachplapperst

das ganze is n ganz gewöhnlicher daten-klau, mehr nicht
das die hacker aber an 70mio datensätze rangekommen sind und nicht nur an hausnummer 100k, das is einzig und allein sonys verdienst

thurius (unregistriert) 1. Mai 2011 - 17:57 #

"das die hacker aber an 70mio datensätze "
und wieviel von den 70mio sind noch mal zweit,dritt,viert accs?

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 1. Mai 2011 - 18:28 #

Das tut doch überhaupt nichts zur Sache! Selbst wenn 50% der 70 Millionen doppelte Datensätze sind, finde ich 35 Millionen immer noch zu viel. Selbst 1 unverschlüsselter Datensatz ist Grund genug, sich über das Sicherheitskonzept Gedanken zu machen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 1. Mai 2011 - 12:35 #

Würden sie was anderes behaupten, könnten sie wohl Morgen den Laden zu machen. Die daraus resultierende Klagewelle ( dann wohl auch seitens der KK Firmen ) würde Sony wohl nicht überstehen.

thurius (unregistriert) 1. Mai 2011 - 13:05 #

Es ist sehr interessant was momentan wegen Sony durch die Medien geht. Einige versuchen durch monströse "Milliardenschäden" seriös zu klingen. Sind sie aber nicht.

Persönliche Daten werden erst abgefragt, wenn man im PSN einkaufen will. Insgesamt wurden rund 48 Mio Konsolen verkauft. Viele User haben mehrere Konten (wir z.b. sechs, für unterschiedliche Stores und besondere Accounts für Gametests)

Die meisten Accounts haben keine Kreditkarte hinterlegt, sondern nutzen die prepaid PSN Card. Dem GameInformer nach, verwenden maximal 4% der aktiven Haupt-Accounts eine "echte" Kreditkarte.

Jede Kreditkarte kann nur an EINEM EINZIGEN Account gleichzeitig eingetragen werden. Somit ist erst recht nicht Anzahl der Accounts = Anzahl der Kreditkarten möglich.

Von den 70 Mio "geklauten" Accounts sind also maximal 2 Mio Kreditkarten WELTWEIT betroffen. Natürlich ist auch das schlimm. Aber es zeigt eindrucksvoll, dass man nicht allen Quellen glauben darf.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 1. Mai 2011 - 13:16 #

Hirai spricht selber von 10 Millionen Usern mit Kreditkartendaten, also nichts mit 2 Millionen. Und deine Daten basieren auf was? Eigenen Schätzungen? Sehr glaubwürdig.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 1. Mai 2011 - 13:23 #

Der Schaden aus KK Missbrauch, ist auch eher das geringste Kostenproblem. Die Kosten für eine schnelle Sichere Neustrukturierung des PSN und die Kosten für "Experten" zum prüfen des Vorfalls dürften wohl enorm sein. Angeblich können Strafen bis 200$ pro Datensatz ( nicht nur KK ) auf Sony zukommen. Bei illegalen KK Abbuchungen wird es eh schwer das direkt Sony nachzuweisen, dafür müsste man ja wissen, wo der Betrüger die Daten her hat. Neben KK ist ja auch das Passwort ein Problem. Der Mensch ist ja faul, und benutzt oft ein PW für alles. Wer jetzt das PW hat mit Personendaten und durch andere Datenbanken evtl raus finden kann wo man noch angemeldet ist, wird das PW ausprobieren.
Das jetzt 70Mio PSN Acc = 70 Mio KK Daten weg bedeutet, ist zwar nicht richtig, aber finde ich lustig, sonst heißt es ja auch 5 Mio Kopien = 5 Mio Spiel weniger verkauft, gleiches Recht für alle :D

thurius (unregistriert) 1. Mai 2011 - 13:28 #

"Der Mensch ist ja faul, und benutzt oft ein PW für alles."

das ist aber nicht sonys schuld,hier handelt der nutzer grob fahrlässig

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 1. Mai 2011 - 13:44 #

Im Grunde ja, aber es ist nicht Strafbar oder Verboten. Kann mir ja auch keiner Verbieten einen Schlüssel für alle Schlösser ( Auto Garage Haustür Safe etc ) zu machen, und wenn der 2. Schlüssel zur Sicherheit in der Bank liegt und da geklaut wird ist das nicht meine Schuld. Wie wird das erst, wenn alles nurnoch per Fingerprint geht :D

thurius (unregistriert) 1. Mai 2011 - 13:54 #

seit wann ist sony ne bank?
ich mag äpfel mehr als birnen bzw. vergleiche hinken immer

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 1. Mai 2011 - 14:03 #

Es geht darum anderen persönliche Dinge anzuvertrauen, ob das jetzt ein Apfel oder eine Birne oder eben dein Schlüssel oder sonst was ist, spielt doch dabei keine Rolle.

Anonymous (unregistriert) 1. Mai 2011 - 22:33 #

fuer tnurius ist doch alles eine lapalie, nur nicnt wenn sie inn selbst betrifft

Anonymous (unregistriert) 2. Mai 2011 - 17:14 #

grob fahrlässig? eher rational, in zeiten bei denen sich alle 3 klicks irgendwo anmelden muss.

Wordsmyth (unregistriert) 3. Mai 2011 - 22:43 #

wie man den Nutzer beschuldigen kann fahrlässig gehandelt zu haben wenn es in Wirklichkeit der Verwalter bleibt mir schleierhaft

Korbus 15 Kenner - 3189 - 1. Mai 2011 - 12:02 #

Na sowas die Sony Oberen versprechen also dass das PSN ab sofort sicherer ist, sicher mit Indianerehrenwort. Dazu gibts ein paar Gratis Leckerli und alle sollen wieder fröhlich weiter konsumieren. Da kann man sich ja echt nur wünschen das Hacker mal die neue Sicherheit des PSN auf Herz und Nieren abklopfen.

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2626 - 1. Mai 2011 - 12:14 #

Mal ehrlich, die Entschädigung ist lächerlich. Wenn nur das PSN zwei Wochen offline gewesen wäre, dann könnte man damit mehr als zufrieden sein, aber dafür, dass jemand mit meinen Daten theoretisch sonstwas anstellen kann, ist das echt ein schlechter Scherz...

Wordsmyth (unregistriert) 4. Mai 2011 - 20:17 #

Stimmt, die Entschädigung ist ein Witz. Wollen wir hoffen das Nutzer irgendwann einmal stärkere Rechte haben und eine gerechte Widergutmachung dabei heraus kommt

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 34320 - 1. Mai 2011 - 12:33 #

Kaz Hirais Gang nach Canossa - sicherlich eine nette und angemessene Geste (auch mit den Entschädigungen). Aber ich glaube, das mit den Kreditkarteninformationen würden sie niemals zugeben, das wäre ihr Tod.

Lisa 07 Dual-Talent - 137 - 1. Mai 2011 - 14:47 #

Der PrEsident?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332430 - 1. Mai 2011 - 16:11 #

Ja, das deutsche Präsident trifft's nicht wirklich.

Amidoinitrite 09 Triple-Talent - 303 - 1. Mai 2011 - 18:11 #

Hm... ich checks immernoch nicht ^^

sieling 08 Versteher - 165 - 1. Mai 2011 - 15:08 #

Und was bringt es PSN+ zu haben ... Ich weiß, dass manche Dinge billiger zu kaufen sind, manche sogar kostenlos , die widerum aber nach den 30 Tagen nicht mehr benutzbar sind , also gibts doch gar nix geschenkt oder?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. Mai 2011 - 15:09 #

Doch, 30 Tage PSN+ und ein Dankeschön von Sony an die Hacker, wenn du danach weiter abonnierst. ;)

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 2. Mai 2011 - 12:34 #

War das alles nur ein inszenierter Werbegag? <^.^>

Anonymous (unregistriert) 1. Mai 2011 - 16:11 #

Die KK-Daten können zwar direkter Geld einbringen, schwerer wiegt aber doch eigentlich der Verlust der Spielerprofile. Was man damit alles für unfug anstellen kann......

Wobei alles zusammen auch schon reicht um für andere Verträge etc abzuschliessen. "Sie haben sich bei uns angemeldet, mit Name, Adresse, Geburtsdatum, sogar die KK Nummer haben wir. Wie? Sie waren das nicht? AGBs garnicht akzeptiert? Das müssen sie uns erstmal beweisen, wir schicken trotzdem schonmal eine Rechnung"

thurius (unregistriert) 1. Mai 2011 - 16:30 #

was man nicht bestellt hat ,muss man auch nicht bezahlen
schau dir zb. pizzabringdienste an,gib ja witzfiguren die bestellen bei der pizzarier und lassen sie dann an ein falsche adresse liefern,und da muss man auch nicht die pizza annehmen bzw. die rechnung bezahlen,aber hey verbreite ruhig weiter deine bildpanik mache...

Anonymous (unregistriert) 1. Mai 2011 - 16:50 #

gesprochen wie ein echter sonypappaufsteller. neeee, alles verschlüsselt, alles ganz sicher, wenn was passiert sind die Daten aber wo anders weg gekommen! müsst ihr uns erstmal nachweisen das wir schuld sind. außerdem ists nur unsicher wenn die bösen hacker was damit machen!

und was macht es schon wenn im netz rumfliegt das josef landknecht am 31.2 die liebesküsse aus dem glücksbärchiland dvd um zwölf uhr drölfundachzig gesehen hat, und x bis y in der woche dies oder das spielt, für 800euro spiele gekauft hat und diese ganze rotzliste jetzt unter seiner adresse im netz stehn könnte? selbst schuld. oder die bösen hacker sind schuld. bloß nicht sonny. weil kann ja jedem passieren. passiert aber nicht jedem, richtige firmen investieren nicht bloß in ein einziges dickes fahradschloß und werfen dann alles über eine person in nen aktenschrank der auf dem markt rumsteht.

hör du doch bitte erstmal auf zu beschönigen

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22577 - 2. Mai 2011 - 9:39 #

Bei dem potentiellen Identitätsdiebstahl der hier jetzt durchgezogen wurde, ist es aber unglauch schwieriger zu beweisen das du NICHT bestellt hast.

Bei der Pizzeria hat man eventuell noch die Telefonnummer (selbst bei Rufnummern unterdrückung, weiss der Netzbetreiber natürlich immer wer anruft) anders sieht es aus, wenn jemand deine komplette Adresse und Geheimfrage kennt und wer weiss was du sonst noch alles ausgefüllt hast.

Hier wirkt es durchaus glaubwürdiger, wenn dann Shopbetreiber X glaubhaft versichert du hättest 1. LCD TV nach Nigeria bestellt

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2401 - 1. Mai 2011 - 18:10 #

Giant Enemy Crabs destroyed our Servers!

Neon 10 Kommunikator - 388 - 1. Mai 2011 - 20:18 #

Yeah! Vorraussichtlich drei PSN-Spiele umsonst.
Ich denke mal, die negativen Auswirkungen werden sich für mich in Grenzen halten.

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2626 - 1. Mai 2011 - 22:05 #

Wie kommst du auf drei Spiele?

Ein Monat Playstation Plus umsonst = ein Spiel

"Je nach Region des Users wird es einige Goodies geben (kostenlose Nutzung von Diensten und/oder Gratis-Software)" Das könnte theoretisch ein zweites Spiel sein...und Nummer drei?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20354 - 2. Mai 2011 - 11:17 #

Account DE = 1Spiel
Account US = 1Spiel
Account JP = 1Spiel

;)

Trotzdem kann das den Datenverlust (imho nicht annähernd) aufwiegen...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6819 - 1. Mai 2011 - 23:06 #

Eigentlich find ich mittlerweile die Leute, die anhaltend so über Sony nörgeln schlimmer als den Hack bzw. die Downtime. Ich möchte wetten, dass das vielen Firmen genau so passieren würde, wenn sie mal ordentlich ins Visier genommen würden. Shit happens. Leben geht weiter.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 1. Mai 2011 - 23:38 #

Nur den Firmen, die fahrlässig mit solch wichtigen und empfindlichen Daten umgehen. Dass es davon noch so einige geben wird, steht außer Frage. An Sonys Versagen ändert das aber nichts.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 2. Mai 2011 - 7:08 #

Seh ich ebenso. Nur weil es pro Jahr hunderte Einbrüche gibt legitimiert das doch nicht den einzelnen Straftäter mit dem Satz: "Hey es gibt doch noch viel mehr Diebe als nur mich!". Sony hat halt nur das Problem das sie im Moment anscheinend im Fokus stehen, woran sie aber nicht ganz unschuldig sind ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 2. Mai 2011 - 0:20 #

Hier noch paar mehr Infos :)

http://de.playstation.com/psn/news/articles/detail/item369681/Update-zur-Wiederherstellung-des-PlayStation-Network/

Anonymous (unregistriert) 2. Mai 2011 - 12:50 #

Mit dem Zwangsupdate muss man ja sicher nicht nur ein neues Passwort, sondern auch ne neue Sicherheitsfrage eingeben. Gibts denn irgendwo ne Auflistung der bisherigen Sicherheitsfragen?

Ich weiß nämlich nicht mehr welche ich ausgewählt hab, und würde gerne bei anderen Anbietern (Ebay, Yahoo etc.) dementsprechend meine Sicherheitsfrage ändern, sofern ich dort die gleiche verwend.

RGVEDA (unregistriert) 2. Mai 2011 - 15:04 #

Zitat: "Um erweiterte Sicherheit zu gewährleisten ist die Passwortänderung nur auf dem selben PS3 System möglich, auf dem der Account aktiviert wurde bzw. durch eine E-Mail Bestätigung – ein wichtiger Schritt zum erweiterten Schutz der Kundendaten."

Was heist das für mich? Vor ein paar Wochen habe ich mir ne Slim angeschafft. Die alte 40iger habe ich nicht mehr! Ich hoffe doch sehr, dass ich meine Accounts wieder aktivieren kann, oder?

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 2. Mai 2011 - 15:39 #

Du wirst wahrscheinlich auf die E-Mail-Bestätigung zurückgreifen (hast du ebenfalls zitiert). Ich weiß nicht genau obs stimmt, aber das scheint die Lösung für diejenigen zu sein, die nicht mehr dieselbe Konsole wie zur Accounterstellung haben. Sollte klappen denk ich, bin aber nicht sicher und kanns auch nicht belegen.

Starslammer 15 Kenner - 2756 - 2. Mai 2011 - 18:04 #

Sony Online Entertainment (DC Universe, Everquest, etc.) scheint wohl auch von dem Fall betroffen zu sein: http://maintenance.station.sony.com/

"Dear valued SOE Customers,

We have had to take the SOE service down temporarily. In the course of our investigation into the intrusion into our systems we have discovered an issue that warrants enough concern for us to take the service down effective immediately. We will provide an update later today (Monday).

"

Peacekeeper (unregistriert) 2. Mai 2011 - 20:08 #

Mit dem C64 wäre das alles nie passiert. :-)

prax 10 Kommunikator - 465 - 3. Mai 2011 - 8:43 #

Wieso krieg ich bei GMX ne Email von Sony? Hab keine PS3 und mich auch noch nie für irgendwas von Sony angemeldet. Woher haben die bitte meine E-Mail?

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 3. Mai 2011 - 8:46 #

Was wollen die denn in der Mail? Das klingt irgendwie nach Phishing

prax 10 Kommunikator - 465 - 3. Mai 2011 - 8:55 #

Ne is schon echt. Ist diese Entschuldigungs Mail von Sony. Sind ja keine Links drinn oder so. Steht das selbe drinn wie auf der SOE Seite.
http://www.soe.com/securityupdate/index_de.vm

Ist mir zu hoch.

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 3. Mai 2011 - 9:23 #

Hm das ist eigenartig. Das einzige was Sinn machen würde, wäre wenn du dich irgendwann mal da registriert hättest und du hasts wieder vergessen. Sonst wär das echt eigenartig o_O

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9225 - 3. Mai 2011 - 12:52 #

Wieso eigenartig ^^ Wir wissen doch alle was abgeht

Wordsmyth (unregistriert) 3. Mai 2011 - 22:41 #

Du kannst es trotzdem ausschreiben. Sonst müssen wi vermuten, du deutest an, er hätte gecheatet, oder Sony hätte unerlaubt Daten von anderen Quellen gesammelt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)