PopCap unterstützt 9-Jährigen bei iOS-Spiel

Bild von Benjamin Urban
Benjamin Urban 9405 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S3,A9,J8
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

30. April 2011 - 8:17 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Die Firma PopCap dürfte den meisten von euch durch Casual-Hits wie Pflanzen gegen Zombies, Bejeweled und Zuma's Revenge ein Begriff sein. Nun macht die Spieleschmiede aber auch durch ihr soziales Engagement auf sich aufmerksam. Der neun Jahre alte Owain Weinert durfte in der PopCap-Niederlassung Seattle am kommenden iOS-Titel Allied Star Police mitarbeiten und wird auch ganz offiziell als Lead Designer geführt. Das Besondere und gleichzeitig Traurige an der Geschichte ist, dass der Junge an akuter lymphatischer Leukämie im prä-B-Stadium leidet. Durch die Zusammenarbeit der Make-A-Wish-Foundation, die Wünsche schwer kranker Kinder erfüllt, und PopCap bekam er die Chance, sich seinen großen Traum zu erfüllen, nämlich ein Spiel zu entwickeln und zu veröffentlichen.

Allied Star Police ist ein Science-Fiction-RTS, in dem der Spieler in die Rolle eines Basiskommandanten schlüpft. Die Aufgabe des Kommandanten ist es, automatische Kampfmaschinen zu bauen und damit feindliche Aliens, die Flamions, zu bekämpfen. Genaue Termine für die Fertigstellung und Veröffentlichung sind noch nicht bekannt, aber laut PopCap soll das Spiel in wenigen Monaten im App Store erscheinen. Fest steht jedenfalls jetzt schon, dass alle Einnahmen der Make-A-Wish-Foundation zu Gute kommen. Unter der News findet ihr einen amerikanischen TV-Bericht über die Aktion.

Video:

Makariel 19 Megatalent - P - 13578 - 30. April 2011 - 0:05 #

Ich ziehe meinen Hut vor Popcap.

Grumpy 16 Übertalent - 4659 - 30. April 2011 - 0:19 #

die überlebenschance bei all ist doch ungefähr 70% oder? edd von eddsworld leidet doch momentan auch (wieder) daran und ich meine er hätte das erwähnt.

aber aufjedenfall ne sehr gute sache, an der sich popcap da beteiligt

Avrii (unregistriert) 30. April 2011 - 9:35 #

Die Überlebenschancen bei Leukämiefällen sind unterschiedlich. Auch gibt es unterschiedliche Arten von Leukämie, die jeweils auch unterschiedliche Chancen beinhalten.

Aber wie bei (fast) allen Krankheiten hilft so eine Aktion dem Betroffenen ungemein.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12815 - 30. April 2011 - 0:25 #

Das ist eine sehr schöne Geste. Vor allem auch das Erwähnen sogar als LEAD DESIGNER! Diesen Status erreichen nur die wenigsten die in der Spielebranche arbeiten. Sehr schöne Aktion :) Denn auch Kinder haben ja durchaus Ideen wie ein für sie gutes Spiel aussieht, also wiseo auch nicht :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27508 - 30. April 2011 - 1:09 #

Zum Glück weiss der Junge noch nicht, was da auf ihn zukommt.

Anonymous (unregistriert) 30. April 2011 - 8:45 #

Hach, das ist doch schön, dass sich Kommentare auf Websites noch freuen können!
Wäre es EA oder Activision, würde es wieder "OMG!, Heuchler, machen die nur um Aufmerksamkeit zu gewinnen, denen gehts doch nur um Geld!!" etc. heissen.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 30. April 2011 - 9:59 #

Naja, auf der einen Seite stimme ich dir zu. Das wurde auf diversen News-Portal bereits öfter bewiesen: Je größer das Unternehmen, desto negativer die Reaktionen. Das letzte, traurige Beispiel, das mir spontan einfällt war die Aktion von Microsoft. Pro Retweet sollte 1$ an die Menschen in Japan gespendet werden. Die Aktion wurde dann aber einige Stunden später beendet, weil es total aus dem Ruder lief. Dass MS damit versucht nur Werbung für sich selbst zu machen war hierbei noch einer der netteren Kommentare.

Auf der anderen Seite sollte es aber im Endeffekt vollkommen egal sein, wer denn nun an der Aktion beteiligt ist. Der Junge hat seinen Spaß und durch die Einnahmen des Spiels wird man wohl noch einigen Kindern eine Freude machen können.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6939 - 30. April 2011 - 12:12 #

Mal ehrlich, kannst Du Dir vorstellen, dass EA oder Activision die Aktion exakt so durchführen würden, also inklusive des Erwähnens als Lead-Designer?

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 30. April 2011 - 18:01 #

Soweit ich weiß hat (Activision) Blizzard mal etwas ähnliches gemacht. Da durfte ein kranker Junge eine eigene Quest für WoW entwerfen, die dann auch implementiert wurde.

Chakoray 13 Koop-Gamer - 1313 - 30. April 2011 - 9:55 #

Ich bin der festen Überzeugung das beides durchaus zusammen funktionieren kann, also Werbung und soziales Engagement. Einzige Vorraussetzung das es ernst gemeint ist.

Und schimpft, flucht oder glaubt es einfach nicht, aber ich habe es selbst Microsoft abgekauft das sie wirklich nur helfen wollten. Aber das Internet ist und bleibt halt nen ziemlich unberechenbarer Raum. Und eine Zeit lang war EA der alles verschlingende Bösewicht, und auf einmal ist se Activision Blizzard.

Aber ich schweife ab: Wirklich tolle Aktion von PopCap!

Anonymous (unregistriert) 30. April 2011 - 10:55 #

Das Bösewichtimage kommt nicht von ungefähr, die haben auch jeweils immer etwas übles getan um dieses Image zu verdienen. Die Skandale bei EA, Microsoft, Sony, Activision, Apple sind nicht zufällig entstanden, sondern weil sie in deren Natur liegen (Profit).

Nur weil Kunden sich schnell ablenken lassen und ein Skandal auf den nächsten folgt heisst es nicht das sie sich ändern, sie lassen nur Gras über die Sache wachsen. Firmen mögen gerne versuchen ihr korruptes Image durch solche Aktionen zu verbessern, deshalb sollte man aber keinesfalls vergessen oder entschuldigen was man vor kurzem noch kritisiert hat.

Akki 11 Forenversteher - 724 - 30. April 2011 - 10:09 #

Auch wenn es "Tu Gutes und sprich darüber"-PR ist: Eine sehr schöne Idee und für die Gesundheit des Jungen sicher förderlicher als anonyme Geldspenden. Thumbs up.

Polo 13 Koop-Gamer - 1734 - 30. April 2011 - 10:28 #

Gut wenn sie (auch wenns nur für die PR ist) was für die bedürftigeren machen

Anonymous (unregistriert) 30. April 2011 - 11:01 #

sieht der Junge bedürftig aus oder wäre einem Bedürftigen mit einem iPad geholfen?

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 30. April 2011 - 11:09 #

Ich denke "bedürftig" ist das falsche Wort. Der Junge hat ein schweres Schicksal. Trotzdem ist ihm mit so einer Aktion mehr geholfen, als wenn man ihm ein iPad schenkt (meiner Meinung nach).
(Anonymous: Ich verstehe deinen Kommentar ehrlich gesagt nicht wirklich, also nicht böse sein, wenn meine Antwort unpassend ist).

Anonymous (unregistriert) 30. April 2011 - 11:26 #

Zusätzlich zu der Aktion bekommt er das iPad mit dem Spiel drauf geschenkt (your very own ipad).

Mich störte nur das Wort bedürftig, denn er sieht mir durchaus wie ein Wohlstandskind aus. Hoffnung verschenken ist ein schöner Gedanke, aber wieviele Kinder kann die make-a-whish Foundation beglücken wenn jedes ein iPad (oder den Gegenwert) bekommt?

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 1. Mai 2011 - 22:54 #

Ob der Junge finanziell bedürftig ist spielt eigentlich keine Rolle. Und das die meisten Firmen die sich in solchen Fällen engagieren dies nicht aus bloßer Nächstenliebe tun ist ja eh klar.

Aber was Menschen in dieser Situation brauchen sind Erfolgserlebnisse bzw. das Gefühl gebraucht zu werden/eine Aufgabe zu haben. Und das tut PopCap mit dieser Aktion.

Gib Dich auf und der Krebs frisst Dich! Sieh Perspektiven für Dich und einen Sinn im Leben - dann kämpfst Du dagegen an und hast noch eine Chance.

Und daher, auch wenn es vielleicht nur Werbung war, Daumen hoch für PopCap.

iglu (unregistriert) 30. April 2011 - 11:26 #

Da beweist einer bei PopCap mal Herz.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 30. April 2011 - 11:37 #

Also ich ziehe immer wieder meinen Hut vor der Make-A-Wish-Foundation!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11630 - 30. April 2011 - 13:48 #

Erinnert mich doch sehr stark an die Anfangsszene von, Thank you for Smoking

Chipp 10 Kommunikator - 510 - 30. April 2011 - 15:21 #

Wundervolle Aktion. Da geht einem ja das Herz auf.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 30. April 2011 - 17:48 #

Daumen hoch für PopCap. Viel Glück kleiner Mann.

Porsch 09 Triple-Talent - 237 - 1. Mai 2011 - 0:15 #

Epic win für PopCap und mal wieder eine schöne Aktion von und für die Make-A-Wish-Foundation. Da dürfte ruhig öfter drüber berichtet werden. Die haben es wirklich verdient noch etwas bekannter zu werden und öfter in den Medien zu erscheinen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59089 - 1. Mai 2011 - 0:45 #

Make-A-Wish ist wirklich eine super Organisation. Sehr schön auch, dass PopCap hier mitmacht.

Niko 16 Übertalent - 5024 - 2. Mai 2011 - 14:06 #

Egal ob EA, PopCap oder Wurstsalat... zu 90% freuen sich die Firmen immer über das PR-Echo. Ob sie es nur deswegen machen sei aber mal ausgeklammert, dass kann man hier nicht klären. Mir persönlich ist aber sowas von egal ob PR oder eben einfach nur aus Nettigkeit - sie helfen Menschen und das reicht schon *punkt ende aus*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit