Gerücht: EA plant kostenpflichtigen Abo-Dienst für EA-Sports-Titel

Bild von Ghost
Ghost 721 EXP - 11 Forenversteher,R5,S3
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

26. April 2011 - 19:25
Aktuellen Gerüchten zufolge plant der Publisher Electronic Arts eine Art Abo-Service für Spiele aus der Reihe EA Sports. Bereits vor einigen Wochen sprach der Präsident von EA Sports, Peter Moore, über die Verknüpfung von Spielen wie Madden NFL 2010 und Madden NFL 2011 mittels titelübergreifender Spieler-Profile (wir berichteten).
Laut der englischsprachigen Website Pastapadre möchte EA nun noch einen Schritt weiter gehen und den Spielern exklusive Zusatz-Features bieten. Zu den Vorteilen des Dienstes soll unter anderem die Möglichkeit gehören, Spiele bereits vor dem eigentlichen Veröffentlichungsdatum herunterladen und spielen zu können. Hiermit geht aber natürlich auch der Kauf der Spiele zwingend einher. Darüber hinaus sollen Kunden des Abo-Services Rabatte auf Downloadable Content (DLC) genießen dürfen und exklusive Inhalte erhalten. Vorerst soll das Modell nur auf Konsolen eingeführt werden. Der Preis liegt angeblich zwischen 14,99$ und 34,99$. Electronic Arts hat sich zu diesem Thema noch nicht geäußert.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12372 - 26. April 2011 - 8:29 #

Nun wird bestimmt genügend geben die dort zuschlagen auch wenn sicher gleich wieder jeder sagt es wäre abzocke....

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 26. April 2011 - 10:39 #

Ein wenig sehe ich da tatsächlich eine Tendenz. Wenn Spiele für Abonutzer früher spielbar sind bedeutet das ja nichts anderes, als dass Nicht-Abo-Spieler ein bereits fertiggestelltes Game vorenthalten bekommen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12372 - 26. April 2011 - 11:28 #

nun sowas gibts aber auch schon lange, siehe PreOrder Boxen bei Online Spielen. Und die paar Tage wo man eher spielen kann sind auch egal.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. April 2011 - 8:58 #

Das die erst jetzt darauf kommen.. ^^

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1441 - 26. April 2011 - 9:08 #

Na ja, mäht nix. Diese Sportspiele von EA interessieren mich persönlich nicht so sehr. Da können die gerne Unmengen an Geld verlangen.
Und wenn die dann merken, dass man das ja sehr gut auch für andere Spiele einführen könnte, mäht das auch nix. Ich kauf schon keine Ubisoft-Spiele mehr, ich hab immer noch kein Steam, da kann ich auch locker auf EA verzichten. Es finden sich auch so genug Möglichkeiten, Zeit angemessen totzuschlagen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3240 - 26. April 2011 - 9:54 #

Es wird nicht lange dauern und jeder MP-Shooter kostet (neben dem Verkaufspreis) monatliche Gebühren.

Und die intelligente Kundschaft wird auch das schlucken, garantiert.

Tammi (unregistriert) 26. April 2011 - 10:23 #

Bullshit :) Und ob die "intelligente" Kundschaft "schluckt". Naja ;)

Ghost 11 Forenversteher - 721 - 26. April 2011 - 15:11 #

Man leidet eben trotzdem darunter...

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6444 - 26. April 2011 - 11:16 #

Auch DAS wird der Kunde mitmachen. Sehr bedauerlich, diese Entwicklung.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10753 - 26. April 2011 - 12:07 #

Manche ja, manche nein. Ich eher nicht. Aber nicht jeder mag es, sich viele Gedanken zu machen oder Sachen zu hinterfragen. Die Spielerschaft an sich ist ja zum Großteil einfach auch durch die mangelnde Lebenserfahrung eher bereit, vieles zu schlucken. Einen "richtigen" Nischenmarkt mit Zeitschrift, Spielen & Co. für die eher kritische Kundschaft gibt es aber leider nicht. Der Markt ist nunmal anders segmentiert.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 26. April 2011 - 13:48 #

Nicht mehr jeder. Ich spiele nur noch Super Nintendo und Nintendo (3)DS. Meine PS3 habe ich meinem Neffen ausgeliehen und habe dafür seinen Wii bekommen. Keine DLC, keine Patches, keine Zwangsregistrierung oder ähnliches. Das mache ich nun schon seit 2,5 Monaten so und werde erst wieder auf der 360/PS3/PC zocken, wenn dieser Größenwahn der Publisher/Entwickler vorbei ist. Und wenn es noch ein paar Jahre dauert, dann ist das eben so.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6444 - 26. April 2011 - 13:55 #

Ich dachte eigentlich, es sei klar, dass ich mit "dem" Kunden nicht jeden einzelnen meine ;) Was ich sagen wollte: Es wird so viele Spieler geben, die mitziehen, dass uns wahrscheinlich bald bei jedem Multiplayer (egal welches Genre) Gebühren erwarten. Da nützt es gar nichts, wenn ihr - die gut informierten Spieler - das boykottiert. Ihr, die gut informierten Spielerforumnutzer, seid nämlich eine Minderheit. Das wird gern vergessen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 26. April 2011 - 14:18 #

Mir ist schon klar das du die breit Spielermasse meintest, zu der ich wohl nicht mehr gehöre. Ich hoffe das sich alles nochmal zum guten wendet, aber die Hoffnung schwindet mit jeder News über DLC und Zwangsregistrierung. Selbst mein "kleiner" Bruder, den ich in Videospielen immer gut erzogen habe, kauft sich jetzt eine PS3 mit Fifa 11 und steigt in diesen Onlinepass/DLC/Abowahn ein.
ich bin auch ganz fest der Überzeugung, dass es ab der nächsten Xbox und Playstation eine Zwangsregistrierung wie bei Steam geben wird. Klar wird der Aufschrei bei uns groß sein, aber der breiten Masse ist es egal und so werden die Dinge ihren Lauf nehmen.
Solange Nintendo da nicht mit macht, bin ich glücklich. Wenn es doch irgendwann soweit sein sollte, dann muss ich drüber nachdenken, ob ich meinem geliebten Hobby nicht doch irgendwann den Rücken kehre.

Moralapostel (unregistriert) 27. April 2011 - 1:03 #

Diese informierte Minderheit wächst aber auch. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sie einen Markt darstellt, den Publisher bedienen wollen. Das werden sicher nicht EA und Ubi sein, aber irgend jemand wird sich schon finden. Und dann wird's wieder wie früher :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3240 - 27. April 2011 - 10:36 #

So optimistisch bin ich da nicht.
DRM und DLC haben sich so sehr eingebürgert, die wenigsten boykottieren konsequent. Spätestens wenn der nächste Blockbuster erscheint (SC2, oder bald D3) fallen sie um wie die Fliegen. Daran wird leider selbst der aktuelle Sony-GAU nichts ändern.

Harald hat schon recht, die breite Masse sind uninformierte Konsumzombies und die kaufen alles...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 26. April 2011 - 12:56 #

Oh zuerst auf Konsole :D Jetzt kann Bobby ja Geld für COD fordern wie damals, die "Arschloch" Karte hat EA ja jetzt ausgespielt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27503 - 26. April 2011 - 13:48 #

Muhahahaha!!!
Ich habe dasselbe gedacht. :D

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 26. April 2011 - 14:28 #

Online-Gaming wird überschätzt, die meisten spielen Sportspiele lieber Offline mit ihren Freunden. Viele Konsolenbesitzer haben ihre Konsole noch nicht mal mit dem Internet verbunden.Außerdem besteht ja die Möglichkeit zur kostenlosen Konkurrenz von NBA2K und PES zu greifen.

EA scheint recht verzweifelt die ausufernden Spieleentwicklungskosten durch andere Einnahmequellen aufzufangen, aber ohne echten Mehrwert für den Kunden, wird das neue System scheitern.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6444 - 26. April 2011 - 14:42 #

Kannste mir was aus deinem Glas abgeben? Dat läuft ja fast über! Mein Glas is nur halb leer! ;)

Kookser 12 Trollwächter - 1064 - 26. April 2011 - 20:03 #

Es gibt leider keine (ernsthafte) Alternative zu den meisten EA Sports-Titeln. EA hat sich da in letzter Zeit ein schönes Monopol erkauft bzw durch gute Spieler erarbeitet.

Die einzigen Titel, die ich Online spiele (bzw. spielen würde) sind
EA Sports oder allg. Sporttitel, ich scheine hier wohl nicht der einzige Spieler zu sein, wenn man sich die Massen an FIFA-Spielern online einmal ansieht, von daher kann ich deine Argumentation nicht wirklich nachvollziehen. Zugegeben spiele ich zB. Madden oder auch FIFA regelmässig mit Freunden vor einer Konsole, aber jemand der mit mir NHL oder Top Spin spielt, ist mir noch nicht begegnet. (liegt sicherlich daran, dass sie nicht so einfach spielbar für jemanden sind, der diesen sport nicht spielt bzw. versteht)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 26. April 2011 - 21:06 #

Also die einzig relevanten Sportspielmarken von EA Sports sind Madden und FIFA.
Ich zock auch dann und wann eine Partie PES Online, aber Geld dafür ausgeben würd ich nicht (ich zahl ja schon für Xbox Live Gold).
EA bietet Online ziemlich viel Mist an (Seelen für Dantes Inferno, Freischaltung erspielbarer Autos bei Need for Speed), das ganze rentiert sich wohl auch wenn nur 0,1% der Kunden zugreifen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12808 - 26. April 2011 - 16:39 #

Da die Änderungen zwischen den Versionen nur marginal sind wäre dieses Abo keine schlechte Idee wenn man eben kostenlos die Saisondaten der nächsten (ich sag mal, beiden) Versionen bekäme. Da können die Leute mit ihrer alten Version trotzdem mit neuen Daten spielen und müssen nicht gleich die neue Version zum Vollpreis kaufen wo es einen sagenhaften Effekt mehr gibt. Ich bin mir sicher auf diese Weise würde EA mehr Gewinne einfahren, wer kauft sich denn bitte schön echt jedes Jahr die neue Version eines Sportspiels? Dann würden die Leute halt nur alle 2-3 Jahre eine vollständige neue Version kaufen wo es dann auch entsprechend gleich mehr Neuerungen auf einmal gibt.

Und wer halt vor hat eine neue Version früher zu kaufen, schließt halt ein kürzeres Abo ab.
Oder EA könnte sich auf diesem Wege sogar mal für 1 Jahr ohne wirklich große Gewinneinbußen zu haben oder ähnliches sogar eine Auszeit für ein neues Spiel im Handel nehmen um beispielsweise ein komplett neues Spiel in diesen zwei Jahren zu entwerfen. Es gäbe mit dem Abo für EA wirklich genug Möglichkeiten die auch die Kunden zufrieden stellt. Man muss es nur richtig anstellen.

Soul (unregistriert) 27. April 2011 - 5:28 #

Seitdem die Jamba- und Klingeltongeneration auch Computer- und Videospiele spielt geht es mit unserem Hobby immer weiter abwärts.
Die Leute, die sich früher irgendwelche Frosch- und Furzklingeltöne für ihr Handy runtergeladen haben, haben sich leider mittlerweile auch unserem Hobby zugewandt und sind es gewohnt für jeden Pups extra zu zahlen oder ein Abo abzuschließen. Das wissen die Hersteller auch und nutzen das natürlich jetzt gnadenlos aus. Wer will es ihnen auch verdenken, wenn diese Leute dafür zahlen? Für Abos, für DLCs, für Dinge die früher selbstverständlich kostenlos waren.
Für die alten Zocker bleibt dann irgendwann nur noch sich den Firmen zu widmen, die diesen Wahn nicht mitmachen oder nur noch die alten Klassiker zocken. Ich frage mich jedenfalls immer öfter, wie lange unser Hobby eigentlich noch tragbar ist. Ich liebe es am Computer zu spielen, aber das drumherum in Sachen Kopierschutz,immer unfertigere Spiele zur Veröffentlichung, DLC Wahn, Geldgeilheit und Abzockwahn der Publisher nimmt einem immer mehr die Freude am Hobby.
Liebe Hersteller. Wir sind Kunden, die gerne für eure Spiele zahlen, aber wir wollen ernst genommen, geschätzt werden und nicht wie eine Kuh auf der Weide behandelt und bis zum letzten Tropfen gemolken werden. Irgendwann ist auch mal Schluss.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit