Sword & Sworcery nun auch auf iPhone (+Video)

iOS
Bild von Bernd Wener
Bernd Wener 13733 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

21. April 2011 - 9:42

Als wir Superbrothers - Sword & Sworcery EP Ende März zur App der Woche kürten, haben einige von euch enttäuscht lesen müssen, dass es die App bis dato nur fürs iPad gab. Doch das Warten hat ein Ende, denn ab sofort gibt es für 2,39 Euro auch die iPhone-Version des sehr empfehlenswerten Adventures im App Store. Sucht einfach nach "sworcery".

Lobenswert: Ähnlich zu World of Goo (wir berichteten), werten die Entwickler auch hier die iPad-Version zur Universal App auf. Das heißt, wenn ihr diese bereits besitzt, bekommt ihr die iPhone-Variante sozusagen per kostenlosem Update nachgeliefert. Wir finden, dieser Weg sollte Schule machen. Als kleine Erinnerungshilfe haben wir euch noch einmal den Trailer zu diesem überaus kunstvollem Spiel eingebunden.

Video:

MicBass 19 Megatalent - 14425 - 20. April 2011 - 11:23 #

Die Beschreibung in der App-der-Woche-News hatte sich sehr interessant angehört. Kommt vielleicht als nächstes Abenteuer für unterwegs dran wenn Baphomet's Fluch durch ist.

jaws 15 Kenner - 3005 - 20. April 2011 - 12:57 #

Ich glaube das ist mein bislang am sehnlichsten erwarteter iphone Titel. Wird auf jeden Fall sofort gekauft. (Und Elemental Rage kommt auch noch raus).

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 20. April 2011 - 13:03 #

Elemental Rage spiele ich gerade (auf iPad). Bin noch am Überlegen, ob es App-der-Woche-würdig ist ;)

jaws 15 Kenner - 3005 - 20. April 2011 - 13:09 #

Ah, dann kannst du mir sicher verraten, ob das Spiel das Etikett "Metroidvania" verdient. Weil das wäre für mich der Hauptkaufgrund.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 20. April 2011 - 13:24 #

Da ich erst recht spät bei den Konsolen eingestiegen bin, kann ich das nur bedingt beurteilen. Kenne abgesehen von den jeweils neusten Ablegern weder Metroid noch Castlevania. Ein altes Castlevania hab ich mal irgendwo kurz bei einem Kumpel vor Jahren gespielt.

Ich sag es mal so: Es ist ein ganz gutes Jump&Run mit Action-Adventure-Anleihen. Du schaltest nach und nach neue Gebiete und Fähigkeiten frei, auch den ersten Bosskampf (an dem häng ich gerade) hab ich schon erlebt. Für die iOS-Plattform an sich auf alle Fälle ein feines Spiel.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es einem Core-Metroidvania-Fan dann doch ein wenig zu seicht ist. Genau das ist der Grund, warum ich noch überlege, es als App der Woche zu besprechen. Mal sehen, was es noch so bietet, muss noch etwas mehr davon sehen.

jaws 15 Kenner - 3005 - 20. April 2011 - 13:40 #

Hohe Ansprüche an ein Metroidvania auf iOS-Plattformen habe ich ohnehin nicht. Ich erwarte kein nächstes Super Metroid oder Symphony of the Night. Im wesentlichen freue ich mich schon, wenn man große Level erkunden kann, nach und nach neue Fertigkeiten, Waffen und Items erlangt, mit denen man in Levelabschnitte vordringen kann, die einem zuvor verschlossen bliebe, coole Bosskämpfe auf einen warten usw. Also im wesentlichen das, was du beschrieben hast. Solange es kein linearer, banaler Plattformer ist, bei dem man nur von links nach rechts rennt, bin ich interessiert.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 20. April 2011 - 14:00 #

Ne, linear und banal ist es auf keinen Fall ;)

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10580 - 20. April 2011 - 21:15 #

Na dann her damit!!

Anonymous (unregistriert) 21. April 2011 - 10:04 #

wohl eher spyPhone nach dem Skandal von gestern

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 21. April 2011 - 10:28 #

AAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHH.

-.-

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 21. April 2011 - 10:51 #

Wo ist nur mein Alu-Hut :-D

Anonymous (unregistriert) 21. April 2011 - 11:26 #

da sieht man wieviel ahnung du hast, in deutschland ist was apple getan hat illegal

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 21. April 2011 - 14:36 #

Das die Daten auf meinem privaten Rechner abgelegt sind, ist illegal? Ich glaube nicht. Nichts davon wird übertragen. Das man sowas kritisch beäugt ist logisch. Nur die allgemeine Hysterie dahinter verstehe ich nicht. Oder worauf beziehst du dich?

Anonymous (unregistriert) 21. April 2011 - 14:54 #

- heimliche Speicherung ohne ausdrückliche Genehmigung ist nicht erlaubt. Dieser Fall wird nicht durch die 15000 Worte lange AGB abgedeckt. Die Speicherung erfolgte heimlich ohne Notifikation und Einverständnis.

- für Vorratsdatenspeicherung haben wir in Deutschland ein Gesetz welches die Vorhaltezeit auf wenige Tage begrenzt. Dem entgegen wurden fast ein Jahr (ab Juni 2010) gespeichert und die Daten über verschiedene Geräte und Backups konsolidiert.

- selbst da wo Daten gespeichert werden, muss dies dezentral geschehen und die Daten durch besondere Maßnahmen gesichert werden. Die Datei ist unverschlüsselt und für jeden der des Gerätes habhaft werden kann zugänglich.

das hat leider nichts mit Hysterie zu tun, tut mir leid.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 21. April 2011 - 19:24 #

Zum einen: Die Daten wurden schon vorher gespeichert, wenn auch damals noch verschlüsselt, das ist btw. lange bekannt, also mitnichten ein "neuer Skandal". In dem Punkt gebe ich dir allerdings Recht -> Hier wäre weiterhin eine Verschlüsselung Pflicht. Es geht halt darum, dass auch viele Apps (übrigens nur, wenn ich es ihnen erlaube) darauf zugreifen (Karten, Location-Based Services, etc.). Im Backup auf meinem Rechner kann ich es aber verschlüsseln, wenn ich das wünsche.

Wenn mir jemand mein Telefon klaut, hab ich aber mal am wenigsten Angst um die Aufzeichnung über meine Bewegungen. Da hab ich mal wesentlich heiklere Dinge drauf. Zudem: Wenn jemand Zugriff auf die Hardware hat, eben durch einen Diebstahl, hat er ohnehin meist - wenn auch vielleicht mit ein wenig Aufwand - Zugriff auf deine Daten. Auch hier gilt: Es sind meist wesentlich heiklere Daten auf dem Teil, als das lächerliche Bewegungsprofil.

Wo du den Vergleich zur Vorratsdatenspeicherung allerdings her nimmst, ist mir ein absolutes Rätsel. Diese Daten liegen auf _meinen_ eigenen Geräten. Nicht zentral bei irgendeiner Behörde. Das ist in meinen Augen mal ein himmelweiter Unterschied.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 21. April 2011 - 19:51 #

Zwei informative Links (in meinen Augen):
http://www.fscklog.com/2011/04/17-späte-anmerkungen-zu-consolidateddb.html
http://www.iphoneblog.de/2011/04/21/liebe-panikmacher-ich-hasse-euch/
So, und damit BTT, schließlich geht es hier um das grandiose Superbrothers. Können das gerne ins Forum verlagern.

Anonymous (unregistriert) 21. April 2011 - 21:10 #

Die Beiträge deiner Links sind leider voller Fehler und Halbwahrheiten. Nehmen wir nur einmal

"Zur Pflege .. dieser Datenbank "sammelt und überträgt" Apple auch Informationen zu Mobilfunkmasten und WLAN-Basisstationen "automatisch", solange die Ortungsdienste in den Einstellungen aktiviert sind und der Nutzer eine App einsetzt, die auf Standortdaten zurückgreift - dann sammelt ein iOS-Gerät "periodisch und anonymisiert" die weiter.."

Dank der UDID ist weder die Daten-sammlung -anonymisiert-, noch ist es die Datenspeicherung wegen der zusätzlichen auf dem Gerät gespeicherten Daten. Der Link zum möglichen Opt-Out verweist auf -optionale- Apps die auf Positionsdaten zurück greifen. Das hat mit diesem Fall nun mal überhaupt nichts zu tun. fscklog ist deine Quelle? Da haben sicher tausende nachgesehen als der Artikel dort relevant war. *vorsicht ironie* Die anderen Seite 1) eine Mobile-Forensics Seite. 2) eine dubiose französische Seite (Courbis) von der in De wohl kaum jemand jemals etwas gehört hat (Bericht auf französisch) 3) ein Text vom 21.04.2011 (wow, ist das schon ein Jahr her? 4)ein digital Forensics-Buch für 45€ auf englisch mit sehr niedrigem Verkaufsrang.

Die Berichte in den Quellen sind leider pathetisch, und die Quellen dieser angeblichen News leider überhaupt nicht weit verbreitet. Wie wäre es mit einer News von einer seriösen Quelle?

Bernd Wener 19 Megatalent - 13733 - 21. April 2011 - 21:36 #

Ich halte sowohl das fscklog als auch das iPhoneBlog für äußerst seriöse Quellen. Ich verfolge diese nun seit geraumer Zeit. Gegenfrage: Was sind denn deine Quellen?

Anonymous (unregistriert) 21. April 2011 - 21:54 #

du behauptest, die Problematik wäre seit langem allgemein bekannt. Demnach sollte ein Link auf allgemeinen Medien nicht schwer zu finden sein.

Wo sind die? Ein Link auf eine Nachrichtenseite bitte, nicht auf irgendwelche fachspezifischen, verborgenen Traktate von denen bis gestern niemals niemand gesprochen hat.

Anonymous (unregistriert) 21. April 2011 - 20:47 #

- das die Daten damals verschlüsselt waren ändert wohl nichts daran das sie es jetzt nicht sind, und es jetzt auch seit einem Jahr nicht sind.

- das es lange bekannt ist (wer's glaubt) ändert ebenfalls nichts an der Brisanz, schliesslich hat es vor einem Jahr als es in den Nachrichten gewesen sein soll so gut wie niemanden erreicht. Sogar jetzt ist es nicht wirklich einfach die damaligen Berichte darüber zu finden. Wenn jemand seine Entdeckung vor einem Jahr irgendwo an eine Hinterhofwand gesprayt hat, oder in einem 50€ teuren Buch auf Seite 300 veröffentlicht hat ändert das nichts daran das der Großteil der 115mio AppleBesitzer davon nichts weiss und damals nichts davon mitbekommen hat. Sogar unsere lieben Beamten werden jetzt erst darauf aufmerksam.

- Verschlüsselung ist Pflicht, das siehst du richtig, aber nicht weil andere Apps darauf zugreifen könnten, sondern weil Positionsdaten laut Verfassungsbeschluss von 2008 in der Art nicht so ungeschützt gespeichert werden dürfen. Was Apple tut wurde 2008 als Verfassungswiedrig eingestuft.

- Apps sollen nicht darauf zugreifen können. Gut, das mögen wir gerne glauben, auch wenn Pannen wie in den Pandora, dictionary, pumpkin maker und skype Apps und etwas anderes gelehrt haben. Ändert nichts daran das es nicht legal ist. Apps müssen um Erlaubnis bitten, hier wurde aber weder auf die Erhebung hingewiesen noch wurde diese Erlaubnis erbeten. Heimlich speichern findest du ok? Hätte die Wahl bestanden hätten genügend Leute dem zugestimmt, aber das ein Jahr lang heimlich zu tun lässt doch arg böse Absichten vermuten.

- Das du auf deinem Telefon kritischere Dinge haben kannst will ich dir durchaus gerne glauben, dennoch gehen anderen Personen möglicherweise vorsichtiger mit ihren Geräten um und benutzen noch nicht einmal Apps, die auf Positionsdaten zugreifen, vielleicht weil sie ihre eigene Privatssphäre schützen wollen, oder die ihrere Freunde oder Kunden. Der Ruf vieler Firmen gründet sich teilweise darauf die Probleme ihrer Kunden nicht durch eigene Positionsveröffentlich zu kompromitieren. Für andere sind diese Bewegungsprofile ganz und garnicht lächerlich, und für das Bundesverfassungsgericht noch viel weniger.

- Zugriff ist jedem möglich der das Gerät in die Hände bekommt. Laut den Berichten sind unbescholtene Bürger demnach seit letztem Juni den Attacken denjenigen ausgesetzt die irgendwie von der Schwachstelle erfahren haben. An verschiedenen Flughäfen werden Smartphones außerdem routinemässig gespiegelt und kopiert, es wurde also nicht nur persönliches Stalking gefördert sondern hat dies in enormen Maßstab ermöglicht.

- Den Vergleich zur Vorratsdatenspeicherung nehme ich daher, das dort geregelt ist, welche Daten wie lange von wem über den Besitzer eines Telefons gespeichert werden dürfen. Wie dir der Zusammenhang entgeht, ist mir ein absolutes Rätsel. ;) Das diese Daten auf dem eigenen Gerät ausgelagert werden mildert diese Tatsache nicht. Neben der Verordnung, solche Daten unverzüglich zu löschen dürfte überdies die Regelung geletn die für Google's Streetview Wifi-Datensammlung getroffen wurde.

- Aber gut, mir scheint du legst nicht wirklich besonderen Wert auf deine (oder bestimmte) durch die Verfassung gesicherten Rechte; und/oder die Auseinandersetzung damit ist dir (hier) unangenehm, deshalb noch ein Hinweis für jeden der sich über die Bewegungsprofile freut:

- der Datensatz enthält zusätzlich zu den Längen/Breitengraden und Cell-IDs noch Wifi-Kartierungsdaten. Jeder der sich für seine Umgebung interessiert findet die von ihm gesammelten Daten deshalb vielleicht wertvoll um mehr über seine Umgebung zu erfahren. Außerdem werden im dem Datenpaket zusätzlich Kompasskalibrierungsdaten aufgezeichnet welche Messungen des lokalen magnetischen Feldes, dessen Größe und Neigung wiedergeben, für technikversessene also durchaus interessante Daten die zumindest für diese Personen die Diskussion rechtfertigen dürfte. Seltsamerweise findet sich aber nach zwei Tagen kaum irgendwo eine Diskussion darüber, noch nicht einmal über die Auswertung.

Linus van Pelt (unregistriert) 21. April 2011 - 22:33 #

oehhm... Aluhutbeleidigungen hätt ich jetzt nicth von nem Redaktions-Praktikant erwartet.. passt eher zu nem troll als zu wem der eig wissen vermitteln will

Anonymous (unregistriert) 21. April 2011 - 15:02 #

Funktioniert das Spiel auch auf einem iPhone 3G?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 339959 - 21. April 2011 - 18:53 #

Ja.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 21. April 2011 - 20:12 #

Das Spiel geht sogar auf meinem Ipod Touch 2te Generation :D Sehr schön, hätte mich sehr geärgert wenn ich die Perle nicht hätte spieln können.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Rätselspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Capybara Games
Capybara Games
21.04.2011
Link
7.5
AndroidiOSMacOSPC