Spielepresse: Aktuelle Auflagezahlen

Bild von ganga
ganga 16962 EXP - Community-Moderator,R8,S3,A5,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.

16. April 2011 - 13:10

Das Blog Magaziniac meldet unter Berufung auf den Verband deutscher Zeitschriftenverleger aktuelle Auflagezahlen der deutschen Printmedien zum Thema Videospiele.

Spitzenreiter ist demnach weiterhin die Computer Bild Spiele, die eine Auflage von knapp 260.000 Exemplaren erreicht hat. Dabei konnte sie gegenüber dem Vorjahr um satte 22.800 (9,6%) zulegen. Somit ist man zwar weit von Traumzahlen wie 736.000 verkauften monatlichen Exemplaren im Jahr 2002 entfernt, konnte jedoch den seit 2004 anhaltenden Abwärtstrend erstmals stoppen. Auf Platz Zwei folgt mit 108.000 Exemplaren die Gamestar, die einen Verlust von 28.000 (20,5%) hinnehmen musste. Der seit 2005 - damals lag die Auflage noch bei 304.000 - währende Abwärtstrend setzt sich somit fort.

Es folgt die PC Games mit einer Auflage von 104.000. Damit bleibt sie im dritten Jahr in Folge knapp über der 100.000-Grenze. Das Schwestermagazin PC Games Hardware kann sein Auflageniveau nicht halten und verliert gegenüber dem Vorjahr knapp 4.000 (7%) verkaufte Zeitschriften und landet somit bei 52.000. Noch stärkere Verluste musste das Schwestermagazin der Gamestar, die Gamepro, verzeichnen: Die Auflage liegt nur noch bei 25.000, dies entspricht einem Rückgang um knapp 25% bzw. gut 8.000 verkauften Exemplaren. Auch sie verliert seit 2005 kontinuierlich Käufer.

Die Liste ist nicht komplett, von einigen Magazinen fehlen noch die aktuellen Auflagezahlen.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 16. April 2011 - 12:59 #

Wow 20,5% Rückgang bei der Gamestar....heftig

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 16. April 2011 - 14:42 #

Jop, die sollten sich wirklich langsam Mal Gedanken machen, dass sie irgendwas falsch machen. Ein Minus von 20% ist ein deutliches Zeichen, denke ich.
Allerdings scheint sich die Gamestar sowieso in letzter Zeit mehr auf das Onlineangebot zu konzentrieren, jedenfalls lassen iPad-Ausgabe und die Premium-Werbeaktionen das vermuten.

anonymer Onkel (unregistriert) 17. April 2011 - 9:56 #

Die letzten Jahre konnten sie noch darauf verweisen, dass die PC Games ähnliche Verluste hinnehmen musste. Und auch der CBS ging es nicht besser. Diese beiden Zeitschriften haben ihren Abwärtstrend aber gestoppt, die Gamestar verliert munter weiter. Allerspätestens jetzt sollten die Alarmglocken läuten.

Tempergus 08 Versteher - 201 - 18. April 2011 - 21:38 #

"Was falsch machen" ist gut. Bin zwar auch "Noch-Abonnent" der GameStar, aber was man hier an Zweitverwurstung von Artikeln betreibt, ist nicht mehr heilig. Als Leser irgendeiner Zeitschrift der "IDG-Blase" muss man sich schon schwer verarscht vorkommen, wenn man haargenau denselben "Test" in der Gamestar und GamePro vorgesetzt bekommt. Natürlich leicht abgeändert und mit zusätzlichem Verfasser deklariert.

Ich bemerke das, weil ich sowohl PC- als auch Konsolenzocker bin, und wenn ich mal einen Blick in die GamePro erhasche... und da einen Crysis-"Test" sehe, der so haargenau in der GameStar steht... könnte ich kotzen. Dann sollen die ihre Magazine bitteschön fusionieren. Und mir nicht eins für zwei verkaufen wollen. Von den Testvideos auf den DVDs will ich gar nicht erst anfangen.

Meiner Meinung ist deren Auflagenrückgang hochverdient und selbstverschuldet. Meine Kündigung wird ihren Teil dazu beitragen...

Besen 10 Kommunikator - 503 - 16. April 2011 - 19:57 #

Schon schlimm...
Ich habe mein Gamestar Abo letztes Jahr nach immerhin 7 Jahren gekündigt. Aber nicht weil mir das Heft oder die Beiträge nicht mehr gefallen, sondern weil ich keinen Sinn mehr darin sehe für Informationen über Spiele und Tests, die ich im Internet völlig umsonst kriege, Geld zu bezahlen.

Drifter 17 Shapeshifter - P - 6004 - 16. April 2011 - 21:16 #

Ich habe das Abo seit 2000 und hadere noch mit der Entscheidung, aber nachdem auch noch die Videos auf der DVD vermurkst (zerstückelt mit nervigen Videojingles) wurden, werde ich das Abo wohl dieses Jahr "auslaufen" lassen.

Warte aber auch immer noch auf eine Paypal-freie Spendenmöglichkeit für GG. Wie schaut es aus Herr Langer?

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 10:40 #

Ist das ein Wunder? Ich las erst gestern den Test von M. Deppe zum Spiel "Elemental: War of Magic" online. Unglaublich! Da wird ein Spiel hochgejubelt, was durch Bugs, fehlende Spielkonzepte, mangelnde Spieltiefe und Abwechslung überhaupt nicht spielbar ist und nichtmal echte Dokumentation hatte. Alle Kommentatoren haben sich dann auch über das verschweigen jeglicher Kritik beschwert.

Wenn das also die inhaltliche Stufe der Gamestar ist, dann vielen Dank. Eine gemeinsame Bewertung in der Redaktion kann es über das Spiel nicht gegeben haben - ist es also eine Zeitschrift der Einzelmeinungen? Bitter.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 13:36 #

Sehr schade :( Bleib zwar weiterhin bei der Gamestar aber fürchte werde nimma lang das Heft in den Händen halten sondern dann auf die Online Inhalte (Premium) zugreifen müssen :( Les halt gerne unterwegs im Zug, abends auf der Couch oder so das Heft in Ruhe durch.

Powerplay, PC Player, PC Powerplay und irgendwann die Gamestar :/

R.I.P. *sad*

PS: 6 Jahre war vor der Gamestar neben der PC Player noch die PC Joker im Briefkasten :( Muss noch irgendwo die Ausgabe 6/1991 rumliegen haben - Erstausgabe

volcatius (unregistriert) 16. April 2011 - 14:12 #

Ich hatte die Gamestar seit ihrem Start 1997 gelesen, aber nach dem letzten Relaunch 2010 war für mich endgültig Schluss.
Die Fokussierung auf den Mainstream (von wegen "Die ganze Welt der PC-Spiele) und die Verkürzung ähm Verdichtung bzw. gleich komplette Weglassung von Tests, die es nur noch online gab, war dann nur noch Verarschung der zahlenden Heftleser.
Dafür zahle ich jetzt gerne für mein GamersGlobal-Abo, wo ich ausführlich und kompetent informiert werde und eben auch mal abseits der Blockbuster.

Rondidon 15 Kenner - 2954 - 16. April 2011 - 17:19 #

Meiner Meinung als Erstausgabenleser nach verlor die Gamestar schon seit dem Weggang von Jörg immer mehr an echter Qualität und Glaubwürdigkeit.
Auch dass nach und nach den erfahrenen Redakteuren mit Charakter (Mick Schnelle, Walter Reindl, ..) gekündigt wurde und dafür austauschbare Praktikanten oder Billig-Redakteure (die Namen nenne ich jetzt nicht) eingestellt wurden, hat dem Heft alles andere als gutgetan.
Auch gibt es da immer wieder merkwürdige Entscheidungen wie das neue Heftlayout. Die neuen, durchstrukturierten Videos ohne jegliche Seele, das selten dämliche Wertungssystem, das seit 2004 aus mir unverständlichen Gründen nicht geändert wurde.

Man nehme sich eine beliebige Ausgabe von 2001 und vergleiche diese mit einer von 2011. Ein riesiger Unterschied. Heute eine halbe Bravo, damals der Spiegel der Spielezeitschriften mit Insider-Blickwinkeln, Reports, Szene News und verlässlichen Spieletests.

Wahrscheinlich ist es eine viel zu persönliche Frage, aber was mich schon immer interessiert hat: Was war eigentlich der wahrhafte Grund für Jörgs Weggang? Kostengründe oder tatsächlich eine persönliche Weiterentwicklung?

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 17:57 #

"Spiegel der Spielezeitschriften"

Ob das jetzt so ein positiver Vergleich ist?

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 17. April 2011 - 1:15 #

Ein besserer als "Stern der Spielezeitschriften" ist er allemal.

Anonymous (unregistriert) 17. April 2011 - 9:50 #

Ich sag mal nein, denn der Spiegel ist doch stark tendeziös und teilweise auch recht schlecht recherchiert. Aber besser als Stern und "wir-kommen-in-unseren-Titelstorys-nie-zum-Punkt-Focus" ist er allemal. :D

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 10:25 #

Der Spiegel? Stark tendeziös ist noch stark untertrieben. Es heisst Bild sprach als erstes mit der Leiche - aber der Spiegel war beim Mord dabei!
Oft muss man Artikel mit detaillierten Beschreibungen von Vier-Augen-Gesprächen lesen, wo doch Spiegel gar nicht dabeigewesen sein kann. Und wenn man dann die Unterschriften zu den abgedruckten Bildern liest, dann haben diese nie was mit dem Bild zu tun, sondern sind reine Thesen. Schlimm.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14339 - 18. April 2011 - 11:08 #

Die Unterschriften bei den Bildern haben schon lange nichts mehr mit den Bildern zu tun. Das hat aber System beim Spiegel, so soll Interesse am Artikel geweckt werden. War vor 20 Jahren auch schon so.

Rondidon 15 Kenner - 2954 - 21. April 2011 - 9:10 #

:-)

Claus 30 Pro-Gamer - - 133875 - 16. April 2011 - 14:24 #

PC Powerplay hat in der Aufzählung jetzt aber nichts verloren.

Viel schlimmer war die nur 6 Ausgaben anhalten Blüte und vorzeitige "Tod" der PCXtreme.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7351 - 16. April 2011 - 15:29 #

Die PCPP hatte ein gutes Testsystem. Zwei Redakteure und am Ende ein "Mir gefällts" oder "Mir gefällts nicht". Besser als pseudo-objektiv "Das Spiel ist toll, weil ich objektiv 10/10 Punkten vergebe"...

SirHurl 07 Dual-Talent - 133 - 16. April 2011 - 15:43 #

PC Xtreme ist mir damals positiv aufgefallen durch das Design und die erwachsene Schreibweise. Schade, dass die Zeitschrift so schnell vom Markt verschwand.

Rondidon 15 Kenner - 2954 - 16. April 2011 - 17:53 #

Man hätte eine erwachsenes Magazin vielleicht nicht "PC Xtreme" nennen sollen. Das hört sich nach einer noch jugendlicheren PC Action an :-)

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 20:41 #

Oja, das war eine sehr gute Zeitschrift. Wirklich schade, dass die nicht weit kam. Vielleicht rafft sich ja H. Lenhardt mit ein paar Leuten noch einmal auf. ;-)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12686 - 16. April 2011 - 13:04 #

Ich hole mir nur die Gee, leider weiß man jedoch nicht wie es in den nächsten Monaten mit ihr weiter geht =(

Justin Sane 12 Trollwächter - - 1133 - 16. April 2011 - 19:36 #

Ich glaub da brauchst du dir keine Sorgen machen, die schreiben doch selbst, dass der Fokus auf Reports und weniger auf Tests eine stabile Nische ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 16. April 2011 - 13:06 #

Der Rückgang bei den Leserzahlen wundert mich nicht. Meterlange Previewstrecken und zig mal im Netz (teilweise sogar bei GS.de) vorher schon gelesene Tests interessieren halt kaum noch jemanden. Ich wäre für zusätzlichen Platz für spannende Reportagen. Oh und ich mag mehr Hardware aber mit dem Wunsch stehe ich wohl alleine da ;) .

Übrigens, Mr. Magaziniac Evil gehörte zu den Betatestern einer kleinen unbedeutenden Internetseite namens GamersGlobal.de ;) . Heey Evil, eigentlich wären diese News hier dein Job ;) .

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 16. April 2011 - 13:15 #

Das Problem ist, dass die Kompetenz in Sachen Hardware meiner Meinung nach bei den genannten Magazinen sehr bescheiden ist. Da kann man eigentlich nur noch die C't lesen und natürlich im Web z.B. auf CB oder im Luxx. Die PC Games Hardware mal ausgenommen, da ich die schon lange nicht mehr in der Hand gehalten hab.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2208 - 16. April 2011 - 13:20 #

Wie viele Leute kaufen sich denn ne Spielezeitschrift wegen des Hardwareteils?

Rondidon 15 Kenner - 2954 - 16. April 2011 - 17:22 #

Früher hat ein ausführlicher Hardwareteil einfach dazugehört. Genau wie der Szene-Rundumblick.

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 10:50 #

Da waren die Redakteure aber auch vom Fach und erzählten auch was über Spieleprogrammierung :)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10841 - 16. April 2011 - 19:54 #

Welchen Nick hat Evil denn hier? Ich kann mich zumindest nicht erinnern, mal etwas von ihm gelesen zu haben. Das Blog dagegen mag ich sehr.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 16. April 2011 - 20:44 #

http://www.gamersglobal.de/user/27

Leider hat Evil wohl schon direkt nach Ende der Beta die Lust auf GG verloren. Hey Magazinmann, wir vermissen dich!

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10841 - 17. April 2011 - 9:59 #

Stimmt, eigentlich hätte er hier ja Platz, sich zu verwirklichen. Mehr Leser hätte er sicherlich. Was er schreibt ist zwar manchmal etwas selbstgerecht, aber ganz von der Hand zu weisen keinesfalls.

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 16. April 2011 - 13:11 #

gibt nur noch wenige lohnenswerte magazine wie die gee oder die maniac

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 16. April 2011 - 13:28 #

Sehr schön, noch ein M!GAMES-Leser. Die einzige Spielezeitschrift die ich bis heute noch lese.

...

Ich finde es trotzdem irgendwie schade das es kein wirklich, richtig, richtig gutes PC-Spiele-Magazin mehr gibt.

Suomi85 09 Triple-Talent - 296 - 16. April 2011 - 13:36 #

stimme dir absolut zu die Maniac ist die Zeitschrift!

Age 19 Megatalent - P - 14023 - 16. April 2011 - 13:13 #

Das Ausbluten der Gamestar war klar... Sehr lange wird Jörgs Kind wohl auch nicht mehr durchhalten wenn der Trend anhält. Das allerdings so viele Leute zur Computer Bild greifen, ist mir unbegreiflich. Warum tun die Menschen das? Wegen dem guten Sportteil?...

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2208 - 16. April 2011 - 13:16 #

Tja... Warum greifen die Menschen zur Bild und machen sie zur Zeitung mit der höchsten Auflage in ganz Europa...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 13:19 #

Weil ähm... die Seite 1 Tussen drin sind? ^^

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 16. April 2011 - 13:30 #

hmm denke mal weil die cbs meist immer 4-6 vollversionen hat und in 3-4 versionen erscheint. :8 qualitativ ist sie wohl eher durchschnitt bis grausam ^^ aber allgemein leiden doch die meisten magazine an der qualität, preis und teilweise auch neuen ideen, zudem ist halt das inet der große unschlagbare konkurrent.

Loliland 13 Koop-Gamer - 1683 - 16. April 2011 - 13:50 #

Also ich für meinen Teil habe die CBS früher als unerfahrener Spieler gelesen, die Zeitschrift ist ganz klar auf solche ausgelegt. Ich habe das Abo allerdings bis heute behalten wegen der teils wirklich guten Vollversionen, diesen Monat war beispielsweise die Prince of Persia Trilogie drin und nächsten Monat liegt Splinter Cell DA bei. Die Gamestar habe ich ebenfalls abonniert obwohl ich überzeugter Konsolero bin, da ich den Humor sehr zu schätzen weiß. Die Tests sind gut und von kompetenten leuten geschrieben (was man von der CBS nicht behaupten kann) und die beiligenden Testvideos bieten mir einen kleinen Ausgleich zum leider nicht (mehr) vorhanden Spielesendungen im deutschen Fernsehen.

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 18:02 #

Gameone gibts immer noch.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 17. April 2011 - 23:55 #

Der Kaufgrund sind die Vollversionen, was sonst. Irgendwas lesenswertes ist immer dabei und danach fliegt sie weg. Aber die Redakteure in der CB und der CBS sind austauschbar, ich kenne nicht einen einzigen beim Namen. Bei der PCGames/Action und Gamestar kannte man die Leute.

Aber ganz ehrlich - seit ich mein Abo bei der PCA gekündigt hatte lese ich sehr selten Print-Magazine im Bereich Videospiele.

Über die Kündigungsgründe könnte ich ein Buch schreiben, Kurzfassung: Computec sei Dank hatte die Zeitung plötzlich nur noch wenige fähige Schreiberlinge und keine Identität mehr.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 18. April 2011 - 12:19 #

Zumindest den Chefredakteur der Computer Bild Spiele kennt man: Christian Bigge.

Der ehemalige Kopf der PCA.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6975 - 18. April 2011 - 13:02 #

Er WAR stellv. Chefredakteur der CBS. Seit einiger Zeit ist er Chefredakteur Computerbild.de.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 18. April 2011 - 13:21 #

Dann lag ich ja zumindest zur Hälfte richtig.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 18. April 2011 - 22:42 #

Ja gut, der Name sagt mir was. Aber den überlese ich beim Konsum der CBS, auser ich gucke ins Impressum, was man wohl eher selten macht.

Ich kenne aber Namen wie z.B. Lenhardt, Schneider-Johne (Pong-Base ftw), Fränkel, Langer, Wollner, Hesse, Blumenthal u.s.w. und die nicht wegen dem Impressum sondern weil der Redakteur mit seinen Artikeln gepunktet hat. Wobei ich das dem Hr. Bigge nicht absprechen will.

Was mich gestört hat ist die Tatsache das die Zeitungen unpersönlicher wurden. Was will ich mit der PCA wenn die Leserbriefe-ecke von niveauvoll beleidigend auf niveaulos und stumpfsinnig herabgelevelt wird weil man den entsprechenden Mitarbeiter hinauskomplimentiert hat und die anderen Verbliebenden nur noch stumpfsinnig daherlabern. Den Niedergang der PCA (so wie er sich für mich darstellt) ist dadurch entstanden das man die guten Mitarbeiter nach und nach "verloren" hat. Ein paar davon habe ich oben genannt, der Quoten-Ösi zählt auch dazu. Zu dieser Zeit war dann wenigstens PCA.de noch ein Anlaufstelle, was aber nach dem Wechsel vom selbsternannten "Onlinegott"" auch Geschichte ist.

Von der Gamestar und der PC Action hatte ich sogar die Erstausgaben, was bei der PCA am Bericht über Quake lag und bei der Gamestar an Monkey Island als Vollversion.

Entschuldigung übrigens fürs abschweifen, ich neige zum rumlamentieren...

Christoph Vent Redakteur - P - 138879 - 18. April 2011 - 23:04 #

Die Erstausgabe der GameStar (10/97) hatte nicht Monkey Island als Vollversion, sondern Theme Park. Das weiß ich deshalb so genau, weil es das einzige Mal überhaupt war, dass ich ein Spielemagazin wegen der Vollversion gekauft habe. Monkey Island lag der Ausgabe 1/98 bei.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 18. April 2011 - 23:38 #

Bin jetzt zu faul zum googeln, daher muss Hr. Langer das mal klären. Aber trotzdem hat mich Monkey Island zur Gamestar getrieben (glaube von der PC Games weg).

Christoph Vent Redakteur - P - 138879 - 19. April 2011 - 0:24 #

10/97: http://www.kultboy.com/magazin/5443/
1/98: http://www.kultboy.com/magazin/5446/
Kannst mir ruhig glauben. Ich weiß jetzt noch, wie ich im Kiosk davor stand und kaum glauben konnte, so günstig an Theme Park zu kommen. Ausgabe 2 habe ich mir wegen des Videos zu Half-Life gekauft, die dritte wegen eines weiteren Videos, ich glaube zum Sidewinder Force Feedback Joystick. Danach war ich angefeixt und habe die GameStar unabhängig von bestimmten Inhalten gekauft.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 21. April 2011 - 17:24 #

Jetzt sei doch mal still!!!
Muhahaha, ich weiß schlechtes Wortspiell.

Aber mal im Ernst, da hab ich wohl erst die 2. Ausgabe gekauft - muss am Cover gelegen haben...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. April 2011 - 13:33 #

CBS Ausgabe 5/11 mit 2 DVDs für 5,50 mit „The Sand of Time“, „Warrior Within“ und „The Two Thrones“ und „Simon the Sorcerer – Wer will schon Kontakt?“

Zudem Tests zu Spielen, wo hier direkt min 1 meckert "wer spielt sowas?" und die Spiele verkaufen sich dann irgendwie doch 100.000 - 1.000.000 mal.

Die Qualität der Tests sei mal dahin gestellt, aber die Themen sind halt "anders" und sprechen viele in Deutschland an ( Siedler Simulatoren Sims etc ) und der Preis ist noch Recht günstig dazu. In einer GS findet man ja im Grunde das selbe wie im Netz auf jeder 2. Seite. Auf die Heft DVD wird OpenTDD gepresst und ein Spiel, welches im GS Test niedergemacht wurde ( A Vampyre Story ), und die Shooter verwöhnten Leser drehen ab, und fragen was sie mit dem Zeug sollen.

Aktuell gibt es sogar ein Interessantes Interview auf CBS

http://www.computerbild.de/artikel/cbs-News-Spiele-Thomas-D-Von-der-Playstation-3-bin-ich-echt-weg-6116798.html

Skullblast 06 Bewerter - 50 - 16. April 2011 - 13:25 #

Mich würden mal die Zahlen von GEE interessieren, dieses tolle Magazin ist ja eher die Nische der Nische Videospiele...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 13:31 #

Wer mal nen Vergleich ziehen will:

Magazin - Verkaufte Auflage (Veränderung IV/2010-IV/2009)
Computer Bild Spiele - 216.614 (-57.837)
Game Star - 118.590 (-14.620)
GamePro - 26.680 (-8.156)
PC Games - 103.689 (+3.196)
PC Games Hardware - 52.360 (+3.320)
SFT - 100.402 (-20.402)

Ich denke das erste Heft das 2011 vom Markt geht ist die GamePro. Von der PC Action gibts ja gar keine Zahlen mehr. Aber soll unter der 50.000 Marke sein

Rondidon 15 Kenner - 2954 - 16. April 2011 - 17:26 #

Ich glaube, dass Gamestar und Gamepro zusammen gelegt werden. Wäre auch vernünftig, wo heutzutage doch eher multiplattform denn PC-only angesagt ist.

ganga Community-Moderator - P - 16962 - 16. April 2011 - 17:37 #

Für mich wäre das ein Grund mein 10-jähriges Abo zu beenden. Einer der Hauptgründe dass ich die GS noch lese, ist dass sie ein reines PC-Magazin ist.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23892 - 17. April 2011 - 20:40 #

Es ging glaub ich auch eher in die Richtung Redaktionszusammenlegung.
Das wird ja schon gemacht, nicht umsonst sind ja die Redakteuere von einem Magazin mal bei den Videogeschichten des anderen dabei.

Ich finds grundsätzlich nicht schlimm, mich stört an Print einfach die mangelnde Aktualität, gerade bei der letzten Gamestar. Kam am 28. in den Handel und hatte tolle Tests zu Homefront und Crysis2. Die du mit glück (bei Homefront ganz sicher) aber schon durch hast.

Jede Woche lohnt auch nicht, also wird der Focus sicher auf digitale Ableger gehen, die Frage ist was da noch an sympatie der einzelnen Autoren rüberkommt. Ich würde mir die meisten Magazine als Videocasts wünschen, würde ich auch bezahlen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2208 - 16. April 2011 - 22:01 #

Das glaube ich nicht. Die Leser der Gamestar sind zum großen Teil recht elitäre "PC-Faschisten" (sorry für den Ausdruck ;)) die jede andere Plattform verteufeln. Für die gibts in jedem 2. Test einen Teil der die Grafik der Pc Version mit der furchtbar viel schlechteren Grafik der Konsolen vergleicht. Und überhaupt, Konsolen machen uns PC Spielern ja alles Kaputt!
Nicht falsch verstehen. Ich mag die Gamestar, hab deshalb auch ein Abo davon. Aber auf diesen Teil könnt ich persönlich gern verzichten. Die meisten anscheinend jedoch nicht. Kann man gut an der Community auf der Seite und in den Leserbriefen sehen...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 22:19 #

Der Community Kampf PC vs Konsole x oder Amiga , Atari ST ist doch schon ne Legende :D Seit 1984! wird der PC totgeredet :D und er ist immer noch aktiv während Amiga, Atari ST und ne große Anzahl an Konsolen bereits Geschichte sind :P

Ich gehör auch dazu ^^ PC hat halt Vorteile die nichtmal die Xbox 720 oder PS4 haben werden.

- Aufrüstbarkeit
- Kompatibel (Dosbox, 2 Partitionen mit XP/Vista oder Win7 = alle Spiele der letzten 25 Jahre drauf spielen)
- Modding
- Freeware, Remakes
- Maus, Tastatur, Joystick, Gamepad, Lenkrad usw. bei Steuerungsoptionen (Maus+ Tasta bei Shootern = Win!)

Das geht nunmal mit einer Konsole nicht da die Tools und Programme dafür einfach net vorhanden sind.

Aber geb dir recht das viele da einfach net wissen wo man ne Grenze im Beleidigen usw ziehen muss. Dennoch wäre auch für mich ein Mischabo mit der Gamepro ein Grund das Abo zu beenden. Grund? Ich will reines PC Magazin. Müsste dann auf die PC Games ausweichen.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 16. April 2011 - 23:05 #

Auch wenn eine Plattform unbestreitbare Vorteile hat, kann und sollte man doch ab und an über dne Tellerrand blicken, oder? Das wenigste, was GS und co testen, ist PC-only. In die Nischen, für die der PC wie geschaffen ist, trauen sich die etablierten Magazine (zumindest in Deutschland) kaum.

So gerne ich meine PC und PC-Spiele mag, um so weniger möchte ich mich auf eine Plattform beschränken. Als jugendlicher hatte ich vielleicht keine Wahl, jetzt aber schon.

anonymer Onkel (unregistriert) 17. April 2011 - 10:25 #

Absolut!
Es geht ja auch nicht darum, die unbestreitbaren Vorteile des PCs klein zu reden oder tot zu schweigen, sondern um die arrogante und ignorante Art aus dieser Tatsache eine moralische Überlegenheit zu ziehen. Aus diesem Dilemma kommt die Gamestar mit ihrer Community nicht mehr heraus. Eine Community, die sie sich über die Jahre übrigens selbst herangezüchtet haben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 17. April 2011 - 11:02 #

Ja aber dafür gibts ja Multi-Hefte wie die Video Games Aktuell - die berichten über mehrere Systeme. Andersrum liest man ja auch net in einem Xbox, PS3, N-Zone oder M! was über PC Spiele. Und ja viele Leute gehen eher in die Luft wenn in einem PC Mag ein Konsolenspiel getestet wird das nie auf deiner Plattform erscheinen wird weil die Manager es net gebacken bekommen die PC Leute zum Kauf für ihr Produkt begeistern können [fehlende Modfähigkeit kommt dazu - hallo Battlefield 3)
Und ganz ehrlich - ein Verlust der Gamepro würde niemanden wehtun. Im Gegenteil - die M! ist da die bessere Adresse ; Und das sag ich als PC Only Gamer seit 1990!

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 17. April 2011 - 14:09 #

Mein Post war nicht nur gegen reine PC-Magazine gerichtet, sondern gegen alle Magazine, die sich auf eine Plattform versteifen. Ich könnte das ja noch irgendwie verstehen, wenn man dann in der Lage wäre, hier wirklich in die Tiefe zu gehen. Zum beispiel würde ich ein reines PC-Magazin durchaus lesen, wenn ich wüsste, dass sie auch ausreichend Strategie-Spiele testen, denn das ist der Hauptgrund, dass ich einen PC zu Hause stehen habe. Strategie-Titel sind aber keine Millionen-Seller und oftmals ohne großes (Werbe-)Budget, so dass sie zumindest für deutschsprachige Magazine nicht interessant sind.
Dass wäre ein Mehrwert. Für die Umsetzung von COD und co. auf einem PC braucht es keine eigenen Magazine. In zwei, drei Absätzen kann ein Multiplattform-Magazin (wie GG) kurz auf die wichtigsten Umsetzungen eingehen.

'Deine Plattform' - das finde ich etwas seltsam. Gut, man muss sich nicht alles kaufen, was es gibt. Aber wer genügend Geld hat, um (doch recht teure) Magazine zu kaufen, kann auch ein bisschen experimentierfreudiger sein. Und wenn es das Heavy Rain (war so ein populäres Beispiel!) und einige andere Spiele auf dem PC nicht gibt, kann man sich zwar ärgern - wenn einen die Spiele aber interessieren, kauft man sich halt eine Konsole. Ist das ein Weltuntergang? Muss man deshalb jetzt von diesen Spielen abgeschirmt werden?
Was trennt dich in deiner - wie du sie immer wieder selbst betonst - "PC-only"-Haltung von einem Fanboy? Vielleicht bist du (und viele andere, die sich auf eine Plattform eingeschossen haben), nur nicht so laut?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 16:42 #

Das Problem ist nicht, dass man sich nicht alle Konsolen leisten könnte. Ich denke eher, das Problem ist, sich alle interessanten Spiele die Exklusiv auf einer Konsole laufen leisten zu können. Da ist es dann einfacher, wenn man auf die blöde andere Konsole, die die man nicht hat, schimpft, weil einem im Hinterkopf immer lauert "so ein Mist, wieder ein tolles Spiel, das ich nicht zocken kann". Oder aber, was auch ein großes Problem ist, es gibt einfach zu viele gute Spiele, die man eh nicht alle spielen kann, auch wenn man es gerne täte, fehlt die Konsole hat man eine Ausrede es nicht zu kaufen aber flucht ironischerweise dennoch, dass es nicht auf dem eigenen System erschienen ist.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 17. April 2011 - 16:59 #

Zumindest bei PC/XBox360/PS3 ist die Liste von Exklusivtiteln stark geschrumpft. Die befinden sich eher in Nischen, wie Strategie auf dem PC, JRPGs auf Sony-Konsolen und SRPGs auf der PSP sind nur so ein paar Beispiele. Die wenigsten Magazine nehmen solche Nischen jedoch ernst: Man muss nur die Tests zu Paradox-Spielen oder auch zu Elemental bei der GS anschauen: Die sind zwar da, aber wenig aussagekräftig. Die meisten Titel erscheinen hingegen auf mehreren Plattformen, also müssten die wenigsten etwas verpassen.
Das einzige, was sich ein Multiplattform-Magazin nicht leisten kann, ist dieses Fanboy-Gelaber ("Wunderkiste PC" in der GS z.B.: http://www.gamestar.de/specials/reports/2318920/wunderkiste_pc.html). Und das ist doch auch gut so!

Die Zeit und Geld-Argumente würde ich dadurch kontern, dass die Lesenden sich ja Zeit und Geld investieren, die entsprechende Zeitschrift zu lesen. Die Hefte sind ja nicht günstig (trotz tonnenweise Werbung) und in der Zeit des Lesens könnte man auch spielen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 17. April 2011 - 17:12 #

Wie man aber an den Kommentaren sieht, sind genau solche Fanboy Artikel das was die verbleibenden GS-Leser lesen wollen. Kaum betrachtet mal jemand diesen Artikel etwas kritischer, kriegt er dutzende "Thumbs down" und sobald eine Lobpreisung für den PC/Gamestar zu lesen ist, kommen dutzende "Thumbs Up". Ich bin sehr froh das GG eine Multiplattform-Website ist, auf der keine Plattform speziell bevorzugt wird.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 17. April 2011 - 17:49 #

im Bezug auf GG bin ich deiner Meinung, auch, wenn ich finde, dass PC-Nischen und Handhelds hier zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Ich kann's zwar verstehen... schade finde ich es trotzdem.

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 13:30 #

Die Zahlen der PCG werden schon seit langem mit großem Aufwand geschönt. Wahrscheinlich liegt sie schon weit unter den 100.000.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 13:33 #

Was man zugute halten muss ist das die PC Games das Dienstälteste Magazin ist. Erstausgabe 10/1992.

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 13:58 #

Das Eine hat mit dem Anderen aber nichts zu tun.
Was Computec teilweise an anderweitigen Verkäufen (eher fast kostenlose Abgaben) mit reinnimmt geht auf keine Kuhhaut mehr.
Aber eines stimmt schon, vor der PCG wird es die PCA erwischen.

bsinned 17 Shapeshifter - 7188 - 16. April 2011 - 13:33 #

Ich war seit ´98 oder ´99 Abonnent der GameStar und hab das Abo lustigerweise letzten Monat gekündigt.
Die GS hatte gegenüber anderen Zeitschriften mM nach immer die besseren Videos und ich hatte es mir fast zum Ritual gemacht, Samstags nach Erhalt der neuesten Ausgabe mit ein paar Keksen und ner Tasse Kaffee die DVD durchzusehn. Leider haben sie ja seit einigen Ausgaben diese Zerhackstückelung der Videos in diverse Unterrubriken (Story, Technik, bla) und halten, trotz massig Kritik im Forum und in den Leserbriefen daran fest.

Schade, aber so kriegt dann immerhin GamersGlobal ab nächstem oder übernächstem Monat meine Abo-Gebühr.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 16. April 2011 - 14:40 #

Mein Abo läuft zwar noch, ich bin aber kurz davor, es dir aus exakt diesen Gründen gleich zu tun. An den Videos ist mir so wirklich der Spaß vergangen - habe das auch schon der Gamestar kund getan, aber die haben tatsächlich doch einen Leserbrief eines Lesers auftreiben können, der die Trenner gut findet :O
Hätte ich nicht für möglich gehalten.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10841 - 18. April 2011 - 13:56 #

Ich habe es längst getan... spätestens als ich für mich festgestellt habe, dass das einzig wirklich interessante die Rückblickvideos zu alten Ausgaben waren, war Feierabend.

Zu Spielen wie Elemental: War of Magic hatte ich mich vorher im Internet informiert. Als ich dann den "Test" gelesen habe, bin ich fast vom Stuhl gekippt. Da lese ich lieber etwas weniger Tests, dafür aber dann vom Umfang eines Civilization 5 oder Shogun 2 hier auf GG.

Was ich vermisse, sind die Rückblickvideos. Sonst nichts. Und ich habe sie wirklich vorher lange Zeit sehr gerne gekauft. Die Printmagazine machen sich in meinen Augen selbst kaputt. "Alte Säcke" wie ich sind ja durchaus bereit, Geld für Papier mit Buchstaben und Bildchen zu bezahlen. Wenn der Inhalt aber den Nährwert von Knäckebrot hat sehe ich auch keinen Sinn mehr darin, auch nur die Webseite der Redaktion aufzurufen.

Christoph Vent Redakteur - P - 138879 - 16. April 2011 - 16:03 #

Die GameStar lese ich seit der ersten Ausgabe und seit dem Angebot mit Age of Empires 2 auch im Abo. Eigentlich müsste ich auch noch alle Ausgaben hier haben.
Wie bsinned habe ich mich auch samstags immer auf die Couch gehauen und die DVD angeschaut. Die neuen Rubriken bei den Videos sagen mir aber auch überhaupt nicht zu. Die Tests und Previews bringen mir kaum noch was, wenn ich sie gleich online (manchmal sogar vor der Printausgabe) lesen kann. Die Reportagen, für mich seit Jahren das Highlight des Magazins, haben stark nachgelassen.
Mittlerweile gleicht der Umfang immer mehr einer Frechheit. Vom damaligen dicken Magazin ist nicht mehr viel übrig geblieben. Dabei gibt es auch noch weniger Text je Seite.
Mich stört auch, dass der Fokus immer mehr auf den Onlinepart gerichtet wird.
Noch läuft mein Abo. Lange wird es bis zur Kündigung aber nicht mehr dauern. Dafür müsste sich einiges ändern. Die iPad-App ist zugegeben schonmal ein guter Anfang. Wie wäre es zum Beispiel, den Print-Abonnenten wie schon den Online-Abonnenten das komplette Heftarchiv inkl, Videos zur Verfügung zu stellen. Das wäre für mich ein Grund, das Abo zu halten. Die miserable Webseite bekommt von mir im Gegenzug jedenfalls kein Geld für ein Abo.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7351 - 16. April 2011 - 16:48 #

Da stimme ich zu. Ein Heft Marke 10/1999 wollte man unbedingt haben, ist dafür noch extra abends mit dem Fahrrad in die nächste Stadt gefahren und hat den Artikel verschlungen und das Duell Langer vs. Lenhardt dreimal geschaut. Und heute? Man liest mal nebenbei 2-3 Tage nach Release auf Premium die 2-3 interessanten Artikel - weitere 4-5 kennt man schon von der Homepage -, schaut sich mal ein Video an und fertig. Wobei auch da die interessantesten Videos "Die Redaktion" (meistens interessant) sowie das Retrovideo sind. Ach ja, eine Wiederholung des alten AoE 2-Duells, das wär was.

Rondidon 15 Kenner - 2954 - 16. April 2011 - 17:29 #

Ach was, das Quake 3 Duell war besser :)
Und an Raumschiff Gamestar kommt sowieso nichts ran.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6333 - 16. April 2011 - 13:49 #

Der Trend ist ja eigentlich abzusehen, die GameStar hat imho mit ihrem Premium-Modell eine passende Antwort für die Verlagerung ins Internet, da sieht Computec imho alt aus - alleine schon, da ich das Layout der Seiten potthässlich und komplett unpraktisch finde.
Ich war einige Jahre PCGames Abonnent, habs dann gekündigt weil mich die Hardware Seite mehr interessiert hat und hab dann PCGH gehabt. Die hab ich zu Anfang dieses Jahres gekündigt, da auch da bei mir irgendwie die Luft raus war und ich die Seitenlangen Vergleichstabellen für Grafikkarten a) nicht mehr sehen konnte und b) sowieso kein Geld zu aufrüsten habe. Wenn es wieder so weit ist (hoffentlich nach dem Studium, bis dahin muss meine Mühle durchhalten =) kann ich mir ja eine Ausgabe kaufen, damit ich wieder auf dem aktuellen Stand bin.
Hin und wieder kaufe ich mir noch ein Heft, wenn was interessantes drin steht - und das war zuletzt die GameStar. Bei der PCG ist mittlerweile alles so komplett verwaschen, dass sich jeder Text gleich liest. Die guten Redakteure sind weg und nachdem jeder Artikel in jedes Computec-Magazin passen muss (dass in der PCG die gleichen Hardwareseiten waren in der PCGH einen Monat früher war ja noch zu verschmerzen, aber wiederum einen Monat später in der PCA mit geänderter Einleitung war dann zu viel) kann man die Stile der Redakteure gar nicht mehr auseinander halten und die neuen sind irgendwie so gesichtslose Niemande, keine Charakterköpfe wie früher. Und die Videos waren bei der GS imho schon immer besser. Ich guck hin und wieder noch das legendäre Quake3-Beta Video mit Martin Deppe, Jörg Sporman und Peter Steinlecher (alle drei mittlerweile auch nicht mehr bei der GS, aber da geht es imho sind da noch bessere Leute).
Zur Computerbild Spiele: zum einen spricht die den Otto-Normal-Facebook-Farmville-Hey-ich-bin-ein-Zocker an und zum anderen auch ein wesentlich jüngeres Publikum, dadurch verkauft sie sich gut. Und natürlich die viele Vollversionen, aber ich greife da dann eher zu den Versionen aus der Pyramide oder andern Budget-Labels statt diesen Mist noch mit zu kaufen. Von der Qualität der Artikel und Tests ist das Teil einfach nur Unterirdisch und ja, ich hab mir tatsächlich mal eine Ausgabe gekauft und dass hat meine Vorahnung nur bestätigt.

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 16. April 2011 - 13:57 #

Tja das ist halt im Onlinezeitalter nicht mehr abzuwenden.

Früher hatte ich noch PCG UND GS Abo.
PCG vor gut 3 Jahren gekündigt
GS Anfang dieses Jahr gekündigt ...

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1334 - 16. April 2011 - 14:02 #

Hab bestimmt schon ein Jahr oder eineinhalb kein Heft mehr gekauft...
Ganz früher wars die PC Joker.
Dann hatte ich auch jede Gamestar Ausgabe, aber als es alles im Netz gab, war es frustrierend, die Berichte zu lesen, die man am Tag davor auf der Website gelesen hat.
Hm, ab und zu kauf ich mir mal ein Heft wegen der Vollversion, sei es Gamestar oder CBS... Aber mich juckt es schon lange nicht mehr, alle Tests und Berichte, etc. gibts im Internet und auch die neuen Spiele selber jucken mich nicht mehr so, als dass ich dazu extra einen Test in nem Printmedium lesen müsste.

Sir.Vival (unregistriert) 16. April 2011 - 14:05 #

Die Tageszeitungen haben doch das gleiche Problem.....Nachrichten auf Papier, schon die Ägypter auf Papyros....wer überleben will muss mit der Zeit gehen.
Zum Topic: meiner Meinung nach sind die Gameszeitschriften seit jeher überladen. Ein Depp hats mal vorgemacht und alle anderen wollten nicht nachstehen. Ich finde es sollte wieder "geschrumpft werden", das wichtige, auf DIN 5 vielleicht und ohne diese verdammten Silberscheiben. In Zeiten der digitalen Distribution ist das genauso hinten dran wie das Printmedium selbst ;)

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 16. April 2011 - 14:44 #

Ich lese längere Artikel ungern am PC - und iPad und Co sind zu teuer. Bleibt mir also nur das altmodische Papier.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 16. April 2011 - 15:16 #

Für 120 Euro gibt es eBook-Reader, preiswerter als Tablets und besser abzulesen, vergleichbar mit echtem Papier. Irgendwie wäre die Zeit reif für einen Durchbruch der Dinger als Zeitungsersatz. Am besten gleich mit Abo der jeweiligen Zeitschriften. Dann kanns ja den Reader von mir aus gleich als Aboprämie reduziert dazu geben.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 16. April 2011 - 18:02 #

Eben darauf warte ich... und auf eine Einigung bzgl. der Formate, Lizenzen und vor allem: Preise.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 16. April 2011 - 18:05 #

EBook Reader sind aber s/w. Interessanter sind da sicher die Pads, nur bis gute mit Android bei 200 Euro ankommen dauert es auch noch etwas.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 16. April 2011 - 20:43 #

Farbige eInk-Geräte sind angekündigt, für Videos wirds aber nicht reichen. Tablets haben halt den Nachteil, dass es sich darauf doch wieder "wie am PC" liest. eBooks mit eInk lesen sich wie echte Bücher, zumindest was den Kontrast angeht. Ist halt tatsächlich (noch) nichts für Hochglanzmagazine, da passt das Glare-Display eines iPad tatsächlich besser.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 16. April 2011 - 23:27 #

Mir persönlich sind eBook Reader zu eingeschränkt. Da halte ich doch lieber ein echtes, gedrucktes Buch in der Hand.

Für Zeitschriften müssen es dann eben doch wieder Tablets sein, da Fotos vermehrt durch Videos ergänzt werden und ich mir sicher auch kein Gerät für 200 Euro kaufe, um dann nur Bücher und Zeitschriften drauf lesen zu können.

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 11:07 #

Ich glaube dass sich allein Wochenzeitungen mit einem tagesaktuellem Newsteil im Internet halten werden: SPON macht es vor.

Der tägliche News-Overkill wird einfach zu viel - da freut man sich, wenn man am Ende der Woche einfach mal eine Aufarbeitung der Fakten inklusive tiefgründigen Hintergrundbericht mit einem gewissen zeitlichen Abstand erhält und nicht den fünfminütigen "Fukushima ist nicht schlimm - doch schlimm - nicht schlimm"-Schwank ertragen muss.

Sciron 19 Megatalent - P - 17444 - 16. April 2011 - 14:32 #

Mal sehen ob sich meine ConsolPLUS irgendwie am Markt halten kann. Gefällt mir von den Multiplattform-Heften momentan eigentlich noch am besten. Wenn die sich ebenfalls verabschiedet, werd ich wohl zum ersten mal in meinem Zockerleben gar keine monatliche Zeitschrift mehr kaufen. Was soll ich dann bloss auf'm Klo lesen? :o(

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 16. April 2011 - 17:27 #

M!GAMES :)

Johannes 23 Langzeituser - P - 39072 - 16. April 2011 - 14:24 #

Gänzlich schade, zumal ich eine Gamestar qualitativ eigentlich immer noch recht weit oben sehe...

Ernie76-2 (unregistriert) 16. April 2011 - 14:37 #

Ich habe meinn Gamestar ABO anfang des Jahres auch gekündigt. Dieses ständige Chefredakteurs Baumchen wechsel dich, kann ich nicht mehr sehen und Objektiv sind die test auch schon lange ncihtmehr, auch wenn man ständig durch fadenscheinige Pseudo "Wir sind nicht Käuflich" slogans versucht das zu kaschieren.
Die Gamestar ist mit dem Weggang von Jörg einfach ins bodenlose gesunken. Ich mag zwar auch weiterhin viele der redakteure, und bin denen auch nicht Böse, das sie die wualität von früher nicht halten könne, den der Druck von oben wird enorm sein und schliesslich müssen auch die geld verdienen. Wer kann es sich schon leisten, aus überzeugung seinen job aufzugeben, wohl nur die allerwenigsten.
Seis drum. Jörg hat hier was wunderbares geschaffen und wer weiß, evtl sehe ich ja ein paar meiner lieblings Redakteure ( z.b. Petra "Ich hasse Star Wars" Schmitz ) bald wieder in einer zwanglosen umgebung, wo sie wieder ihre echte meinung kundtun können.
Erst ging meine geliebte PC Player den bach runter, dann meine Gamestar, hoffentlich bleibt Gamers Global das erspart.....(über ABO nachdenk.....)

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 16. April 2011 - 15:15 #

Wenn Petra nach GamersGlobal kommt, dann verlängere ich mein Abo solange monatlich, bis ich genug Abo-Zeit für die nächsten 20 Jahre habe. Diese Frau ist der einzige Grund, warum ich mir die Gamestar überhaupt noch antue.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 16. April 2011 - 18:06 #

War für mich auch ein Grund mit hin - und wieder die GS zu holen, nachdem mein Nachbar sie gekündigt hatte... Jedoch haben vor allem ihre Giga & sonstigen Auftritte dafür gesorgt, dass ich manchmal eine gewisse Niveaulosigkeit feststellen musste. Bei der einen preview zu GW2 war ich wirklich verwundert, wieviel "Mist" man zu ewig alten Screenshots und Trailern sagen kann. :(

Aber lesen tue ich Petra dennoch gerne ~

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 16. April 2011 - 20:31 #

Naja was soll sie denn machen, wenn die Redaktion sagt "Komm hier mach mal, morgen muss es fertig sein.". Letztens war sie in der Server Down Show und hat Rift vorgestellt. Man hat gemerkt das sie kurzfristig da ran gesetzt wurde, nicht wirklich Lust drauf hatte und man ihr auch keine Zeit gegeben hat, um etwas im Spiel zu erleben. Hauptsache die Show war fertig und die WoW-Spieler konnten sie sich während des Server-Downs angucken.
Bevor ich mir sowas nochmal antue, warte ich lieber auf ein Video oder Artikel bei GamersGlobal etwas länger, weiss dann aber das es ordentlich gemacht wird. Qualität geht eben doch über Quantität.

Meinen Gamestar Premium-Account werde ich morgen kündigen. Eigentlich hatte ich ihn mir wegen Petra bei Gamestar TV geholt. Aber als letztens Markus Schwerdtel The Darkness 2 vorgestellt hat, ist mir die Lust daran vergangen.
Wenn jemand von der Gamestar mitlesen sollte: 1. Man spoilert nicht über ein Story-lastiges Spiel, auch wenn es schon älter ist, ohne es vorher anzukündigen. 2. Das Spiel heisst "The Darkness" und nicht "The Darksness", wie man bei euch im Video sieht. Immerhin hat Daniel Matschijewski es wieder rausgerissen, weil er einfach immer professionell und sympatisch rüberkommt.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 17. April 2011 - 1:21 #

Da sagst du was :)

Bei der Sache mit Rift hat sie immerhin direkt gesagt, dass sie bisher nur wenige Minuten spielen konnte und eigentlich noch gar keine Ahnung hat. Ist aber bei SDS nicht so schlimm, da geht es sowieso vor allem um Unterhaltung und weniger um wirkliche Information.

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 14:42 #

hab mir früher immer die gamestar unplugged geholt, da hatte ich stundenlang was zum schmökern. inzwischen ist aus dem ehemals bis zu 240 seiten starken heft ein heftchen mit 120 seiten in großschrift geworden.

Ernie76-2 (unregistriert) 16. April 2011 - 15:44 #

Genauso siehts aus. Die Gamestar ist nurnoch ein besseres Werbefaltblatt, aber teuere als je zuvor.

hazelnut (unregistriert) 16. April 2011 - 14:43 #

des kommt von den ganzen konsolen schnickschnack...die haben kein geld und können nicht lesen *hihihihi*

warum zeitschriften kaufen wenn es hier umsonst ist? gut die qualität ist schlechter aber UMSONST seiten und blogs wie gamersglobal schädigen halt doch ein bisschen ;) ,,,was mir eigentlich auch egal ist! des müsst ihr untereinander ausmachen :P

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 16. April 2011 - 14:47 #

An welcher Stelle findest du denn die Qualität hier schlechter als in entsprechenden Print-Magazinen?

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 15:25 #

Man darf nicht vergessen dass hier User die News schreiben, anstatt eine richtige Redaktion. Wenn Jörg eine News redigiert, dann merkt man schon sofort den Qualitätsunterschied aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung. Von daher ist die Qualität schon etwas schlechter, aber dafür besitzt GamersGlobal etwas was in meinen Augen kein Print-Magazin hat: Eine Seele.

Age 19 Megatalent - P - 14023 - 16. April 2011 - 15:34 #

Allerdings sind News News und redaktionelle Artikel redaktionelle Artikel. Da sollte man differenzieren.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 17. April 2011 - 1:26 #

Kann ich so eigentlich nicht bestätigen, ich finde viele News hier, auch die von "normalen" Usern, deutlich besser als die auf vielen anderen Games-Seiten und auch besser als Gamestar.de.
Die News dort werden auch nicht von den bekannten Heft-Redakteuren geschrieben, sondern von irgendwelchen Online-Leuten, die mehr Rechtschreibfehler, Fehlinformationen und offensichtliches Desinteresse in eine News packen als ein GG-User in all seine News zusammen ;)
Hier gibt es oft handfeste Hintergrundinformationen und Einordnungen auch bei relativ einfachen Neuigkeiten, die über eine einfache News eigentlich schon hinaus gehen.

Klar, das trifft nicht auf jede News zu und es gibt schon nochmal die eine oder andere, die schon gefährlich tief auf das Niveau der üblichen News-Seiten sinkt, trotzdem empfinde ich die allgemeine News-Qualität hier deutlich höher als "woanders".

anonymer Onkel (unregistriert) 17. April 2011 - 10:48 #

Desinteresse würde ich jetzt nicht unterstellen. Die Leute stehen einfach unter enormen Zeitdruck, was eben zu den von dir bemängelten Rechtschreibfehlern und Fehlinformationen führt. Dass die News dann lieblos hingeklatscht wirken, sollte auch nicht weiter verwundern.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 17. April 2011 - 16:12 #

Kommt immer auf die News an, teilweise hast du bestimmt Recht. Aber bei News wie "27. Screenshot zu xy offiziell enthüllt!" kann mir niemand sagen, dass das irgendjemanden von den Schreiberlingen besonders interessiert :D

CruelChaos 12 Trollwächter - P - 889 - 16. April 2011 - 15:04 #

Naja schade um die Gamestar aber ist "verdient", hab die GS auch nur noch aus gewohnheit gelesen und kauf sie mir nur noch alle paar Monae wenn ich langeweile hab.

Aki1695 06 Bewerter - 76 - 16. April 2011 - 15:12 #

Man kann halt alles kostenlos im Internet nachlesen

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7351 - 16. April 2011 - 15:26 #

Naja, ich zahle schon gerne für Qualität, auch hier bei Gamersglobal. Qualität darf ruhig kosten, aber daran hapert der GameStar ja leider.

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 16. April 2011 - 15:19 #

Ich werde am Montag auch die Gamestart Kündigen, ich bin da nun schon 10 Jahre Abonent und ich muss sagen. Sie hat echt nachgelassen.

Da hole ich mir lieber ein Gamersblobal Abo!
Auf Gamestar.de kann ich eh alle Tests lesen, warum dann noch das Printmagazin kaufen, das ist ein stoßen vor den Kopf der Leser und treuen Abonenten!

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1415 - 16. April 2011 - 15:22 #

Ich finde die CBS auch als Gamer gut und wichtig.
Sie tut viel um das Medium Computerspiele sozial kompatibel zu machen.
Und bei den Vollversionen und kostenlosen DLCs etc. gibt es echt nichts zu meckern.
Um die Gamestar tut es mir leid, aber ich glaube, die haben im Moment echt den Trend verpasst.
Die GEE lese ich am liebsten, Auflage laut Wickipedia irgendwo bei 20.000 ist aber auch kein Mainstream Magazin.
Ich für meinen Teil lese lieber gute Reportagen als den xten Test von irgendeinem Spiel. Wertungen finde ich ohnehin oft subjektiv und nebensächlich (siehe z.B. TDU2, dass im Moment mein absolutes Lieblingspiel ist).
Das Problem ist aber, das echt gute Inhalte oft nur wenige Menschen interssieren. Die Liste der Beispiele hierzu ist lang man nehme z.B. nur Die GamesTM, die PC Powerplayer, Die PC Powerplay usw.
Und mal ehrlich wer hat z.B. Jörgs grandiosen Test zu Shogun2 komplett gelesen ? ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 16. April 2011 - 15:27 #

Ich habe ihn komplett gelesen und war ganz kurz davor das Spiel zu bestellen, obwohl ich Strategiespiele überhaupt nicht mag.

PatStone99 16 Übertalent - 4163 - 16. April 2011 - 18:12 #

Ich hab den Test komplett gelesen & das Spiel direkt bei D2D gekauft, obwohl ich zuvor nicht einen Titel der Total War Reihe gespielt hatte. Mittlerweile sinds über 30 Stunden Spielspaß die ich mit Shogun 2 hatte & dabei habe ich noch nicht einmal den Multiplayer ausprobiert.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 16. April 2011 - 15:23 #

Sie gehen den Weg aller Holzmedien.
Dabei haben Zeitungen sogar noch einen Vorteil, mit ihnen kann man auch noch Fisch verpacken.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7351 - 16. April 2011 - 15:26 #

Die Gamestar ist für mich schon nicht mehr so interessant seit dem Weggang von Jörg und dem bescheidenen Wertungssystem. Dann lieber hier mein Abo, da zahle ich für was besseres. Die PC Games legt aber auch in Sachen Qualität auch seit einiger Zeit wieder zu, bei GameStar nutze ich halt noch mein Premium, kostet nicht die Welt. Aber Abo für 60 €uro im Jahr wäre mir zuviel - von mir aus könnte GG sowas im Monat kosten, da wäre das Geld besser angelegt.

Von der CBS halte ich nichts. Nette Vollversionen, aber sonst nicht mein Ding. Werde wie gesagt mal mehr bei PC Games schauen, aber natürlich auch hier noch voll aktiv sein. Allgemein denke ich aber, dass der Zeitschriftenmarkt im Jahre 2011 einfach überladen ist. Was fehlt, ist ein Spielemagazin für Leute über 18.

Lipo 14 Komm-Experte - 2118 - 16. April 2011 - 15:26 #

Warum sollte man die lesen wollen , wo es doch Gamersglobal gibt ? Hier findet man bessere Videos und top aktuelle News . Was juckt es mich von Sachen zu lesen die vor 2 Wochen aktuell waren . Außerdem finde ich bei manchen die Sprecher in den Videos grauenvoll . Wie monoton die den Text runter leiern . Klar das nicht jeder der geborene Sprecher ist , aber anschauen muss ich mir solch eine Sülze auch nicht . Ich gebe denen noch einpaar Jahre , dann ist der Ofen aus . Die Gamestar ist aber gut , nur spiele ich nicht am Rechner .

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6975 - 16. April 2011 - 15:39 #

IDG fährt mit Gamestar.de, iPad-Abo und Pipapo natürlich einen sehr offensiven Online-Kurs. Insofern ist denkbar, dass GS Print den Großteil der Leser an GS Online verliert. Dann geht die Rechnung für IDG sogar irgendwie auf. Eventuell.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7351 - 16. April 2011 - 15:49 #

So läuft es doch schon heute, nur sind die User nicht dumm und nutzen gegen Werbung Addblock und GameStar lässt online Artikel und Videos kostenfrei drei Wochen vor Heftrelease komplett lesbar und schaubar werden. Das funktioniert nunmal nicht.

CruelChaos 12 Trollwächter - P - 889 - 16. April 2011 - 16:25 #

Wobei man ja verstehen kann warum jemand Ad-Blocker einsetzt, die Wervung auf gs.de ist verdammt Penetrant.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 17. April 2011 - 1:32 #

Das denke ich mir momentan auch, ich habe denen auch erst neulich einen entsprechenden Leserbrief geschrieben. Premium ist momentan deutlich attraktiver als das Heft-Abo: Kostet weniger, bietet das komplette Heft- und Videoarchiv, Gamestar-TV, einige weitere Kleinigkeiten und natürlich irgendwo auch alle Tests, Previews und Reportagen - die gibt es ja sowieso schon gratis auf der Website. Und das teilweise noch VOR dem Heft.

Wenn ich nicht so scharf auf das Gedruckte wäre, gäbe es absolut gar keinen Grund mehr, das Heft zu beziehen.

Lipo 14 Komm-Experte - 2118 - 16. April 2011 - 15:42 #

Ach ja , vielleicht ist der Grund auch sehr einfach zu erklären . Damals , so 2002 , da gab es kaum Videos die man über sein geliebtes Hobby schauen konnte . Das Internet war noch nicht soweit , und im Fernsehen lief auch nichts . Bis auf Giga , aber wer konnte schon Premiere abonnieren . Dann kam die Gamepro . Endlich konnte man dank der anbei liegenden DvD Videos über Telespiele anschauen . Da waren die auch noch gut . Sich mit einer Pizza vor den Tv zu setzen und Stundenlang Test Extras und News schauen zu können war herrlich . Die Maniac erschien dann ebenfalls mit einem Datenträger dabei .Mittlerweile nicht mehr , da man sich entschieden hat sich auf das Heft zu konzentrieren . Doch Heute finde ich es nur noch öde vor dem Fernseher zu sitzen und völlig untalentierten Sprechern zu lauschen . Die News sind so aktuell wie die Tageszeitung von letzter Woche und die Extras total un inspiriert . Nach dem " Genuss " der DvD frage ich mich warum ich sie eigentlich angeschaut habe . Im Internet gibt es derart viele wirklich gute Videos das ich mir das Geld lieber spare . Wenn die Gamepro nicht die Kurve kriegt , wird sie 2015 nicht mehr erleben .
P.s. Der Rundortner auf dem Bild ist aber gemein ;) .

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24946 - 16. April 2011 - 16:27 #

IDG hat sich die schlechten Zahlen selber zuzuschreiben.
Bei der Gamestar wurde mit einem verschwenderischen Layout der Infogehalt gesenkt, bzw. "verdichtet" und bei der Gamepro werden zwei Drittel der Artikel von freien Mitarbeitern geschrieben, sodass dem Heft die Seele fehlt. Beide Hefte waren früher klar besser.
Empfehlenswert sind in meinen Augen die M!Games, die GEE und die CONSOL PLUS.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 16. April 2011 - 17:32 #

Bei den drei von dir letztgenannten gebe ich dir vollkommen Recht. Nur bieten diese 3 quasi keine Alternative für die PC-Fraktion.

Hatte der consol.MEDIA Verlag nicht auch eine PC-Zeitschrift im Lineup?
Die hatten Sie doch auch mal einige Zeit hier in Deutschland am Markt. Was ist eigentlich aus der geworden?

PatStone99 16 Übertalent - 4163 - 16. April 2011 - 18:18 #

http://www.gamersplus.de/print/current

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24946 - 16. April 2011 - 21:17 #

Die Gamers PLUS erscheint nur alle paar Monate und ist nicht wirklich zu gebrauchen.
In meiner PC-Phase hat mir die Gamestar immer am Besten gefallen, die (neue) PC Powerplay war auch ganz gut. Aktuell gibts wirklich nicht viel Gutes, wobei ich nicht weiß, ob es in UK empfehlenswerte PC-Only Magazine gibt.

PatStone99 16 Übertalent - 4163 - 17. April 2011 - 0:32 #

So übel fand ich die Gamers Plus gar nicht, allerdings wurde sie, als ich das Heft zuletzt gelesen habe, noch von Panini verlegt, wenn ich mich recht entsinne. Ist auch schon wieder über ein Jahr her, aber ich empfand den Schreibstil als okay.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3705 - 16. April 2011 - 16:51 #

Bin ja auch noch Abonent von Gamestar, ist schon komisch was daraus geworden ist. Als Jörg weg war, wars einfach nicht mehr das Gleiche. Nun ist ja auch Gunnar weg, bei dem fand ich es sehr heftig wie er gealtert ist, ab dem Moment wo er Chefredakteur war. Allein die Haarfarbe, sehr heftig!
Die GS hat bei mir nun echt eigentlich versch***** wegen den Videos, die Unterteilung macht kein Spass mehr, ist einfach nichts flüssiges Spassiges mehr. Vorher konnte man noch lachen bei Videos von Fabian Siegismund zum "Bleistift". Nun ist es trockener als Versicherungsbedingungen...

Wolsga 13 Koop-Gamer - 1615 - 16. April 2011 - 17:25 #

Ich beziehe es nicht auf die Qualität eines einzelnen Magazins,
es ist wohl ein Zeitphänomen, das man sich Wertungen und Tests aus dem Internet holt. Der Gedanke sich ein Mag zu kaufen, wirkt fast schon etwas antiquiert. Viele Usermeinungen sind ohnehin verlässlicher als Tests.

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 11:28 #

Das Interne wirft halt viele Geschäftsmodelle über den Haufen:
Videoverleih? Reisebüro? Steuerfreies Einkaufen auf Helgoland?

Und dann der Einzelhandel, der nicht müde wird seine tolle Beratung zu preisen. Das die Preisvergleichsseiten mehr Infos enthalten als die Beschreibung der Produkte vor Ort und die Meinungen und Bewertungen der Käufer differenzierter ist als der des Verkäufers, der nur die Produktvorzüge aus der Schulung kennt und das Produkt selber nicht besitzt, dürfte diesem widersprechen. Und der Preisvergleich rundet das ganze auch noch.

Einzelhandel - das funktioniert nur bei Speis und Trank, bei Mode und Möbeln. Alle anderen brauchen auf absehbare Zeit einen neuen Job.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 18. April 2011 - 22:58 #

Da hast Du verdammt recht. Tut mir leid für den Einzelhandel, aber meistens ist nunmal so das die Beratung nicht wirklich was taugt, bzw. die Preise um einiges höher sind. Mal am Beispiel des EeePC mit dem ich gerade schreibe, der ist 50€ billiger bei Amazon gewesen als im Media Markt. Ich frag nach Preisnachlass und werde mit Lagerhaltung sowie Beratung kosten nunmal vollgeblubbert. Ich bin doch nicht blöd (smile), das was ich wissen wollte habe ich mir vorher im Netz angelesen und bei Rückfragen bekomme ich eh meistens nur das erzählt was ich schon weiß. Klar, nen Fernseher kaufe ich im "Fachmarkt" weil ich da vorher rumspielen kann und weiß ob die Bedienung passt, oder wie auch immer, aber die Sachen die ich im Vorfeld online abchecken kann kaufe ich da wo der Preis stimmt.
Manchmal allerdings sind auch die Mitarbeiter im Fachmarkt flexibel, wenn mir ein bischen entgegengekommen wird kaufe ich auch wenns etwas teuer wird, warum? Ich kann es anfassen und habe es sofort.

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 16. April 2011 - 17:41 #

*der PC PowerPlay nachtrauer*
Das war sowieso die einzig wahre Spielezeitschrift. :(

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 19:42 #

Never! Sie war gut (die ersten 2 Jahre auf jedenfall) kommt aber niemals an die Powerplay oder PC Player ran. Das waren noch Zeiten :( Beste Redi Combo:

Heini, Boris, Stangelator und Langer! 94/95 war das in der Player :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11215 - 16. April 2011 - 23:34 #

Auch Mensch, 94...da konnte ich gerade so längere Texte lesen. :D Darf ich jetzt sagen, dass die PCPP die beste war, die ich je gelesen hab? :>

Novachen 19 Megatalent - 13085 - 16. April 2011 - 18:32 #

Ich bin seit Jahren keine Leserrin von Spielemagazinen mehr. Diese teils gekauften Wertungen und auch gekaufte Berichterstattung gingen mir irgendwann voll gegen den Strich. Da wird ein Spiel durch Zusatzzahlungen gehypt und erhält am Ende totale Bestnoten auch wenn es der letzte Spieleschrott ist, was zu Stellen auch selbst im Test nachzulesen war. Seit diesem Desaster bin ich sowieso der Meinung das Noten in einer Bewertung von Spielen nichts mehr zu suchen haben sondern sich der Spieler selbst aufgrund des Textes eine Wertung bilden soll anstatt was vorgekautes zu bekommen. Für mich ist das daher kein ernsthafter Verlust sollten diese Magazine aus den Regalen verschwinden, ich habe sie sowieso schon getrost ignoriert.

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 11:30 #

Klick auf Youtube - und schon hat man oft ein guten Eindruck vom Spiel. Schön sind an GG ja daher auch die 15-Min-Videos :)

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 16. April 2011 - 19:19 #

Alle die das Thema Spielehefte interessiert, sollten sich einfach mal den GameOne Plauschangriff dazu anhören, einfach bei iTunes herunterladen, oder auf der Website von denen. Soll jetzt keine Schleichwerbung sein, aber ich z.B. hab mir das gerne angehört.

http://gameone.de/blog/2011/2/der-gameone-plauschangriff-spiele-zeitschriften

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1483 - 17. April 2011 - 0:44 #

Einer der schlechtesten podcast von gameone wo es gefühlt nur um pc action geht!
Hört euch lieber den lucas arts podcast an, der ist um einiges besser!^^

Lun (unregistriert) 16. April 2011 - 19:21 #

Woran mag es liegen, dass die Verkaufszahlen so zurück gehen? Ich kann da nur für mich sprechen. Ich habe früher regelmäßig die Gamestar gekauft und auch andere Magazine, wenn interessante Vollversionen oder specials dabei waren. Das war aber Ende der 90er und Anfang200x. Ich hab dann irgendwann aufgehört und mir nur noch nen Magazin gekauft, wenn ne gute Vollversion drin war.

Heute brauche ich kein Magazin mehr. Alle Tests gibts bequem(kein 28.8Modem mehr) online, Spieleschnapper beim Steam etc. Für mich gibts keinen Grund mehr nen Magazin zukaufen. Dabei wollte ich früher doch immer Spieleredakteur werden^^.

Mick wurde bei der Gamestar entlassen? Er schreibt doch immer noch gfelegentlich den einen oder anderen Artikel auf deren Seite (die ich im übrigen gar nicht soo schlecht finde)Als ich vor einiger Zeit mal geguckt habe, was so alles aus den lieben alten Redakteuren wurde staunte ich nicht schlecht, als ich gesehen hab, was Jörg hier aufgebaut hat.

Sebastian Bisping 08 Versteher - 180 - 16. April 2011 - 19:42 #

Das Problem der Gamestar (oder auch allgemein Printmagazinen) ist, das
viele Faktoren zur gleichen Zeit eingetreten sind:
1. Die Preiserhöhung von 4,99 auf 5,30 oder 5,40 (bin nicht sicher was die jetzt genau kostet)
2. Die gleichzeitige Reduzierung von Inhalten. Die Seitenzahl schrumpfte...
3. Seit dem letzen Relaunch wurden die Kategorien rausgenommen (Action,Strategie, Abenteuer und Sport). Alles vermischte sich zu einen
Einheitsbrei.
4. Das qualitative sinken der DVD Inhalten.

Dazu kommt dann noch der immer stärker werdene "Internet trend", will heißen das vieles längst und auch umsonst im Netz steht...

Ich habe Gamestar von 2003 bis ca. 2007 gelesen. Aber das Heft ist jetzt echt schlecht geworden!!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 20:35 #

Ich bin seit der 2. Ausgabe Abo also über 12 Jahre. Aber muss da recht geben:

Es fehlen die Kategorien, die Modberichte waren mal besser, Gamestar Liga gestrichen, viele gute Redis weg bzw. nur noch freie Mitarbeiter :(
Bleib trotzdem noch weil ich eben gerne in der Zeitschrift blättere.

Denk aber das wir evtl. das letzte Jahr oder vorletzte die Print Version sehen werden und dann nur noch Online-Premium. Ich kaufte immer wieder ein anderes PC Heft um die Wertungen zu vergleichen.

Oder man guckt auf www.pcgamesdatabase.de Da kann man die Wertungen der (meisten) Spiele der letzten 22 Jahre auf PC sehen. Empfehlenswert :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 19:44 #

Hier ist ein Interview mit Michael Labiner. Er war der Chef des Joker Verlages (PC Joker , Amiga Joker) und hier lässt er richtig Luft ab (ist das wirklich so übel in der Branche???) Oo

http://www.headbangersworld.de/TerA/AmigaJoker/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=19

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 16. April 2011 - 20:05 #

Danke für den Link. Ist zwar schon älter, aber man merkt doch deutlich die Verbitterung.

Ich denke alle Fanboys, die ihre Zeitschrift, egal wie sehr sie abbaut und den Leser nur noch als Melkkuh sieht, verteidigen, sollten sich das Interview mal durchlesen.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 17. April 2011 - 1:44 #

Wie man es nimmt, ich denke dieser Satz trifft tatsächlich in den meisten Fällen zu:
"Für die Redakteure galt das allerdings nur bedingt, sie waren meist echte „Überzeugungstäter“."
Und ich lese die Hefte wegen der Redakteure und den Inhalten, die sie mir liefern. Ich bezahle dafür, um die Arbeit der Redakteure zu entlohnen.

Dass dahinter oft irgendwelche geldgierigen Manager o.ä. sitzen ist wohl leider war, aber wenn es danach geht, kann man sich eigentlich gar nichts mehr kaufen - außer GG :P

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. April 2011 - 21:04 #

Und genau so scheint es in meinen Augen mittlerweile in der Entwickler/Publisher Beziehung abzugehen ....
Aber so ist das ja immer ;) Baut man was mit liebe auf kommt irgendwer und will den dicken Reibach machen, finanziell ist man dann meist abhängig und beugt sich den Entscheidungen.

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 20:15 #

Mich nervt vor allem diese absolute Konzentration auf die Previews.
Wenn da mehrere Monate vor erscheinen irgendwelche Spiele in den Himmel gelobt werden, dann hat das am Ende oft genug eine Aussagekraft von 0 gehabt.
Alleine wenn ich mir das Preview von Far Cry 2 ansehe...
Ich will keine Zusammenfassungen von Presseinfos, neuesten (geschönten) Screenshots und einem Event bei dem sie 3h ausgewählte Level spielen durften lesen.
Aber nein, der Reviewteil ist wesentlich dünner als der der Previews mit dem Verweiß, dass natürlich alles schon in den Previews gesagt wurde. Und dann geht es natürlich nur in Ausnahmefällen um die etwas weniger guten Titel die nicht nur früher auch generefremde Spieler begeistern konnten. Immer nur in den Himmel gelobte Toptitel bei denen ich als jemand der Spiele seit 1995 spielt und viele noch ältere Titel sehr gut kennt (ich ging von Win 3.11 auf 98SE ;)) nurnoch müde gähnt oder die Teile einfach genervt und enttäuscht wegpackt.
Ich finde es immer sehr lustig wenn Titel z.B. mit Baldurs Gate, Deus Ex oder System Shock verglichen werden (die die jungen Leser eh nur vom Hörensagen kennen) aber diese Titel oft nur in der Grafik überbieten können.
Wenn die GS es mit dem heutigen Wertungssystem erst meinen würde, dann dürfte kaum ein Spiel mehr auf mehr als 4 oder 5 Punkte in Umfang kommen...

Dann ist natürlich noch ein dicker fetter Newsteil dabei. Ein Relikt aus der Vergangenheit. Mal ehrlich, neueste Nachrichten in einer Zeitschrift die alle 4 Wochen erscheint? Oft sind die News sogar schon wieder veraltet wenn die Zeitschrift erscheint. Drucktermin und so.

Selbst der Reportagenteil hat abgebaut, was traurig genug ist.
Aber am Ende bekommt man sowas zu hören, dass der einzige Vorteil von Print die Previews sind (nur weil Internetseiten noch nicht ganz so oft eingeladen werden).

Negativ, wenn ich Print kaufe will ich keine abgedruckte Webseite (wie die GS leider oft aussieht, von der PCA ganz zu schweigen).

Print gegen Internet ist für mich wie Wikipedia gegen ein richtiges Fachbuch.
Wiki reicht zum informieren und für die Übersicht. Das Fachbuch geht in die Tiefe. Aber das geht natürlich nicht, wenn die Texte 1:1 schon mehrere Wochen vor erscheinen des Heftes inklusive der Videos, die jetzt an das Web angepast wurden und nicht mehr an die gemütliche Coutch, im Internet findet.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 16. April 2011 - 20:28 #

An den massiven Previews bin ich selber quasi mitschuldig. Ich habe Ende der Neunziger immer zuerst die Previews gelesen und fleißig auf der GS-Mitmachkarte "Bitte mehr Previews" gefordert. Vor ein paar Jahren habe ich das GS-Abo gekündigt, weil mir - genau wie dir - der Preview-Hype auf den Geist ging. Gleichzeitig wurden die Tests dünner und weniger aussagekräftig. Die Zeitungen müssen halt jeden Monat ein Spiel zum absoluten Knaller erklären. Wer kauft schon regelmäßig eine Zeitung, wenn die meisten Spiele (zu Recht) schlecht bewertet werden?

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 11:37 #

Gutes Argument: Baldurs Gate, System Shock und Co waren spielerisch oft tiefer, die technischen Spielmechanismen und Grafiken heute besser.

Frage ist nur ob das Casual-Publikum das nicht auch so möchte. Die Marktmacht der Konsole erfordert einen Abbau von Spieltiefe - vielleicht sollte Frau Merkel diese Ballerkonsolen verbieten?

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14486 - 17. April 2011 - 21:06 #

So eine Quatsch! Als ob nur die Konsole an den Casual Titeln schuld wären. Aus PC Titel sind von dem Trend betroffen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14486 - 16. April 2011 - 20:17 #

Also die einzigen Zeitschriften von denen ich noch ein Abo habe sind die M! und die consolPlus. Ich finde es schade das Zeitschriften so langsam doch untergehen. Aber ich denke das liegt halt an dem Angebot. Wenn sie endlich weg von den Test gehen würden und hin zu mehr Reportagen, würden sie sich mehr vom Internet absetzen.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 16. April 2011 - 21:13 #

Ich hab zwar schon seit langem kein Spielemagazin mehr gekauft, fänds aber auch schade wenn die alle nacheinander verschwinden würden. Weil dann gäbs nichts halbwegs interessantes mehr das man am Bahnhofskiosk durchblättern kann wenn der Zug mal wieder ne Stunde oder zwei Verspätung hat.

Azzi (unregistriert) 16. April 2011 - 21:24 #

Der Rückgang liegt doch vor allem daran das Spielezeitschriften etwas abdecken das es im Internet völlig umsonst gibt.

Früher hab ich noch regelmässig PC Zeitschriften gelesen, aber mittlerweile seit fast 2 Jahren nicht mehr. Liegt auch daran das ne PC Zeitschrift mittlerweile doch schneller ausgelesen ist als der Kicker und dafür zahle ich keine 6 Euros.

Am ehesten würde ich noch die PCGH kaufen aber das was man da meist liest kommt mir so vor als kenne ich das alles schon.

Wenn ich mir ne Zeitschrift hole dann ab und an maln Spiegel oder Kicker oder ganz selten die c't. Aber in Zeiten von mobilem Internet aufm Handy und überall Wlan brauch man netmal mehr Zeitschriften um Zugfahrten etc. zu überbrücken^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24946 - 16. April 2011 - 21:27 #

Die Informationen im Internet sind sehr kurzlebig, ich sammle lieber Hefte, damit ich noch in zehn Jahren nachschlagen kann, wie die Videospielwelt früher aussah.
Reviews von alten Spielen kann ich natürlich auch im Internet nachschlagen, aber das ist meiner Meinung nach nicht ganz das Gleiche.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 16. April 2011 - 21:41 #

Ich habe auch Stapelweise alte Zeitschriften. Und neue. Aber die meisten aktuellen Spielezeitschriften sind teilweise so seelenlos geschrieben, dass es einfach keinen Spaß macht, später wieder darin zu blättern. Ging mir aber auch schon mit der PC-Action und der PC-Games so. Seit Release damals sogar, irgendwas fehlte den Blättern - schon immer. Die ersten Ausgaben der PCPowerplay habe ich immer wieder gerne hervorgeholt, einige ältere Ausgaben der Gamestar. Ansonsten nur "Klassiker" wie Powerplay, ASM oder die meiner Meinung nach immer noch ungeschlagene PCPlayer.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 21:48 #

Ansonsten nur "Klassiker" wie Powerplay, ASM oder die meiner Meinung nach immer noch ungeschlagene PCPlayer.

Dem ist nix hinzuzufügen :)

Btw. zwar am Thema leicht vorbei aber nach einer Anfrage meinerseits hat die Seite www.kultboy.com das Preview von Privateer hochgeladen die in der Ausgabe 1/93 war. Was dran besonders ist? Das sind die Fake SVGA Pics mit denen Origin Volker Weitz ein wenig verarscht hat xD
http://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=6118&s=1

So detailiert siehts selbst heute noch net aus ^^

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 16. April 2011 - 22:16 #

Naja, sind ja nur zwei fake-Screenshots ;) . Und bei Origin hatte das Tradition. Hast du mal die Packungsrückseite von Wing Commander (dem ersten) gesehen? Ich hatte damals die Deluxe-Version inkl. der Zusatzmissionen - zwei Monate bevor ich meinen ersten PC bekommen habe. Und in den zwei Monaten habe ich die Begleitbücher und die Blueprints quasi auswändig gelernt, die Disketten angehimmelt und mich fast eingenässt angesichts der rattengeilen Screenshots auf der Rückseite. Naja.. War auch nur Fake..

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 16. April 2011 - 22:37 #

http://www.kultpower.de/images/packungen/wingcommander_back.jpg
^^
ja dei Asteroiden sehen wenig ^^ anders aus. Und die Laserschüsse oben auch :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 16. April 2011 - 23:15 #

"IBM screens shown. Actual screens may vary" Is klar ;) .

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 - 17. April 2011 - 12:54 #

Ich kann mich auhc noch sehr gut erinnern, wie lang ich diese Screenshots angesehen hab und der Speichel nur so floss. Ähnlich wars mit Lands of Lore 2. ;)

Anonymous (unregistriert) 16. April 2011 - 22:21 #

Eventuell würde es einfach reichen wenn man etwas mehr auf die Kundenwünsche eingehen würde. Ja, auch Forenuser sind Kunden!
So langsam sollte man sich die Frage stellen ob die Gamepro-Redaktion nicht eklatant überbesetzt ist, denn die Stammmannschaft trägt ja offensichtlich nicht mehr viel zum Heft bei, was machen die den ganzen Tag????

Es wurde schon viel versprochen, aber man wird eben nicht an dem gemessen was man verspricht, sondern an dem was man davon auch definitiv hält. Genau das ist die Schwäche.

PDF Archiv -> versprochen und damit geworben

Als ich noch mein Abo hatte habe ich nicht ein PDF erhalten und heute gibts immer noch kein Archiv

Homepage -> man wollte diese erneuern und hat das auch im Forum angekündigt

Was ist bis jetzt daraus geworden? Richtig, garnichts, nur die Werbebanner hat man nervender gemacht und zahlenmäßig ausgebaut.
usw usw

Wenn ich lese "werden wir in Zukunft einige kleinere Änderungen am Heft vornehmen", bedeutet das für mich folgendes...
+ man wird die Cloudberichte so umschreiben, das man nicht sofort erkennt das sie von der GS stammen oder man wird sie zeitversetzt abdrucken
+ man wird die Fremdredis als s/w Bild mit aufführen
...das wars.

Und Videos einer PC-Spiele Version auf die DVD zu packen hilft auch keinem, denn der Konsolero will ein Video einer Konsolenversion sehen und nicht das Video von der Gamestar-DVD!
Im Grunde glaube ich, dass die DVD eh bald eingestampft wird.

Gerade in der jetzigen Situation muss Geld in die Marke Gamepro investiert werden. Mit dem jetzigen Kurs spart sich die Gamepro selbst weg.
Glaubt wirklich jemand der Kunde will ein Cloud Heftchen mit gekürzten Tests und ner labberigen DVD für den Preis? Hält man seine Kunden für so dumm?
5,50€ ist im Vergleich zu anderen Magazinen ein recht stolzer Preis, Zeit wieder einen entsprechenden Gegenwert zu bieten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 16. April 2011 - 23:36 #

Wieso hast du den Beitrag aus dem GP Forum denn noch mal hier gepostet?
http://www.gamepro.de/forum/showthread.php?120118-IVW-Zahlen-I-2011&p=2626061#post2626061

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 16. April 2011 - 23:53 #

Mach ich genauso. Wenn ich irgendwo mal einen längeren Text zu einem Thema geschrieben habe und dasselbe in einem anderem Forum nochmal sagen möchte, dann kopiere ich meinen Text und füge ihn dort ein.
Ich bin z.B. kein Gamepro-Leser und habe dementsprechend auch noch nie dort ins Forum geguckt. Von daher fand ich diesen Kommentar sehr interessant zu lesen, völlig unabhängig davon wo er zuerst stand.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 0:28 #

Der Post ist aber eine Antwort auf einen Kommentar von Henry Ernst und deswegen alleine stehend vielleicht nicht so gut zu verstehen?

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 17. April 2011 - 0:46 #

Doch doch, auch alleine stehend war der Post sehr gut zu verstehen. Das einzige was ich nun besser verstehe ist, warum der User Ho-Tep so sauer auf die Redaktion ist, da Henry Ernst mit seiner Aussage dazu nichts anderes gesagt hat als: "Ja wir haben die Gamepro an die Wand gefahren, werden aber kein Geld locker machen um sie wieder zu reparieren.".

Lori 05 Spieler - 93 - 17. April 2011 - 0:15 #

Ich frag mich wer sich solche Magazine noch kauft? Ich hab bevor ich Internet hatte (vor 2002) die GameStar gekauft, aber seit ich Internet hab nicht eine einzige. Die Vollversionen sind uralt Schrott, den es aufm Grabbeltisch billiger gibt und die Tests/Previews/Demos etc gibts im Netz.

ganga Community-Moderator - P - 16962 - 17. April 2011 - 0:37 #

Uralt Schrott? Auf der aktuellen Gamestar ist "A Vampyre Story" und auf der aktuellen CBS sind die Prince of PErsia Trilogie sowie Simon the Sorcerer - Wer will schon Kontakt. Mag ja sein dass dich diese Spiele nicht interessieren, aber es sind sicher kein "uralt SChrott, den es auf dem Grabbeltisch billiger gibt".
Ich habe die GS z.B. weiter im Abo, weil ich die Videos - trotz der grauenhaften Zerstückelung in einzelne Abschnitte - gut finde und es einfach mag ein Printheft zu lesen. Es fällt mir schwer längere Artikel im Internet zu lesen, da hab ich ne extrem kurze Aufmerksamkeitsspanne, bei Printmedien nicht.

Lori 05 Spieler - 93 - 17. April 2011 - 4:22 #

Genau das ist für mich "Uralt-Schrott" ;)

ganga Community-Moderator - P - 16962 - 17. April 2011 - 11:05 #

Gut, dann geht unsere Definition da weit auseinander ;)

bsinned 17 Shapeshifter - 7188 - 17. April 2011 - 15:17 #

Die Vollversionen sind mir zu 99% auch egal, aber abends aufm Sofa oder beim Frühstück hab ich gern was zu blättern.

Attention! (unregistriert) 17. April 2011 - 0:47 #

Der Markt ist total geschrumpft! Redakteur zu sein ist in Zeiten des Internets nur ein Job für Idealisten! Die Zeit der Meinungsmache seitens der Presse ist längst vorbei!!!

ganga Community-Moderator - P - 16962 - 17. April 2011 - 0:51 #

Was hat deine letzte Aussage mit dem Rest zu tun?

Hans Ippisch (unregistriert) 17. April 2011 - 0:52 #

Natürlich ist es schön bequem, immer die gleichen Headline zu wählen. Die Realität ist aber etwas differenzierter. Ja, viele PC-Spielemagazine verlieren seit vielen Jahren massiv, ja auch PC Action.
Andere sind seit zwei Jahren quasi stabil (PC Games, Play 3, PC Games Hardware, N-ZONE (nicht mehr in der IVW)). Und: die Onlinereichtweite der selbigen Medien hat sich in den letzten zwei Jahren verdoppelt. Man kann also in Print investieren (siehe nahezu monatliche Beilagen bei genannten Titeln), stabil bleiben und profitabel, und gleichzeitig online massiv ausbauen und auch da sehr profitabel arbeiten. EIn Print-User ist dabei viel höher einzuschätzen als ein Online-User. Warum? Er zahlt über 5 Euro für das Magazin, ein Online-User surft vorbei...Und so ergibt es sich, dass 2 Mio. Print-Leser und 6,5 Mio. Online-User (netto) zusammen wunderbar funktionieren - und 40% der Werbeerlöse aus Online kommen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 17:14 #

Gegen eine gute Symbiose ist nichts einzuwenden, nur bei IDG wird der gegenteilige Weg gefahren, die Hefte werden zu Gunsten von online immer mehr zusammengestrichen.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3288 - 17. April 2011 - 2:48 #

Schön.
Anscheint haben ein paar Leute gemerkt das da nicht alles glänzt was goldig aussieht.
Spiele hypen, Schleichwerbung, bezahlte Test, undurchsichtige Bewertungsgrundlagen usw. usw. usw. so sieht für mich die Spieleheftlandschaft in D-Land aus.

Zeiten wo die Powerplay, ASM, Amiga Joker noch Test! geschrieben haben und nicht das "Problem" schöngeredet haben oder den Test verschoben haben weil es ja auf den Testrechnern NICHT läuft aber schon im Handel ist.

anonymer Onkel (unregistriert) 17. April 2011 - 11:16 #

kultboy.com/index.php?site=t&id=287
kultboy.com/index.php?site=t&id=1137 / kultboy.com/index.php?site=t&id=1138
Ach ja, wie ich die Zeiten seriöser, unbestechlicher Tests vermisse...
Im Ernst: Ein Magazin, das sich heute solche Geschichten erlauben würde, würde dank der besseren Informiertheit der Leserschaft kein halbes Jahr am Markt überleben. Die Geschehnisse um Gothic 3 sind dagegen Peanuts.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 17. April 2011 - 11:35 #

Naja *hust* Rise of the Robots :D Mein alter Schulfreund (kenn den seit der 5 Klasse. da war ich 12 - heute 35 :D) und ich haben da ewig gestritten :D

Er : Rise of the Robots ist so geil - guck dir die Grafik an *Super*

Ich: Wähh- Rise of the Robots ist shice. Steuerung mist und Animation net so doll - Amigabob - PC Player hat das Spiel mit 32% Bewertet! (Test in Ausgabe 1/95 wer es nachlesen will xD)

Edit: der Test ist auch bei Kultboy.com

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 17. April 2011 - 12:45 #

Wenn du noch Kontakt zu ihm hast, dann kannst deinem alten Schulfreund gerne ausrichten, dass Rise of the Robots ein Müll war, der seinesgleichen gesucht hat. Wie kann man ddas Spiel denn bitte gut finden? Das einzige wodurch das Spiel nur hervorsticht, war damals die Grafik. Das spielerische dagegen war das schlechteste was ich jemals in einem Prügler gespielt habe. Da war ja sogar Strip Fighter 2 besser!
http://www.youtube.com/watch?v=GdCn39yh3_k

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29790 - 17. April 2011 - 14:58 #

Eine ähnliche Diskussion hatte ich mit einem Kumpel wärend der Rückfahrt von München nach Hamburg. Klassenfahrt, ICE - wir beide streiten über Descent. Ich finds gut, er kacke. Aufhänger war der Test in der PowerPlay glaube ich. Nach einer Stunde haben wir gemerkt, dass wir den kompletten Wagen für uns alleine haben, alle anderen sind geflohen ;) .

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 17:27 #

Sorry, aber Jonathan war wirklich ein geiles Spiel. Ich habe die Artventures von Software 2000 einfach nur geliebt!
Die haben mal wirklich gute und erwachsenere Storys erzählt.

Bei RotR haben sie allerdings in die Tonne gegriffen, ich glaube, die haben sich einfach von der Grafik blenden lassen. Soviele Prügelspiele gab es für den Amiga ja nicht.

anonymer Onkel (unregistriert) 17. April 2011 - 18:50 #

Über die Qualität von Jonathan scheint es ja geteilte Meinungen zu geben. Darum ging es mir aber auch nur am Rande. Viel interessanter ist, dass der Joker offensichtlich eine sehr weit von der Veröffentlichung entfernte Beta-Version (oder Alpha-Version?) "getestet" hat. Wenn das Spiel erst zwei Jahre nach dem Test veröffentlicht wird, kann man schlecht von einigen Nachbesserungen und Fehlerbereinigung sprechen. Zudem hätte ein Spiel, das in einem richtigen Test 90% erhält, wohl kaum größere Überarbeitung nötig gehabt.
In dem Zusammenhang ist auch der Kommentar von diSCO auf kultpower interessant: kultpower.de/external_frameset.php3?site=amigajoker_testbericht.php3%3Fim%3Djonathan.jpg

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 21:39 #

Okay, das sind alles Vermutungen. Wieso sollte Software 2000 ein Spiel testen lassen, das erst in zwei Jahren erscheint? Ich habe den Beitrag von diSCO gelesen. Sicherlich wäre es nicht schön, wenn man eine frühe Alpha mit Herstellerscreenshots "getestet" hat (ist heute aber wohl eher Standard). Aber jetzt(!) über eine Story aus den frühen 90ern zu lästern, die heute nicht mehr dem Zeitgeist entspricht ist schwach. Und wir müssen mal ehrlich sein, Software 2000 hat fast ausschließlich wirklich tolle Spiele gemacht. Fußball- & Eishockey Manager, Wild West World und eben diese Artventures: Holiday Maker, Stadt der Löwen und Jonathan. Erst danach ist man dann mit "herkömmlichen" Adventures angefangen wie etwa Die Kathedrale, Schatz im Silbersee etc..

Wer mit Standbild-Adventuren nichts anfangen kann, der ist hier natürlich falsch. Für mich gab es damals KEINE besseren Adventures! Einzig Magnetic Scrolls und Coktel Vision noch teilweise kamen da hinterher. Wer natürlich mit Monkey Island angefangen hat, der wird den Charme nicht verstehen.

anonymer Onkel (unregistriert) 17. April 2011 - 19:06 #

zu RotR: zu der Zeit gab es schon einige Prügler auf dem Amiga. Sonderlich gut waren die allerdings nicht. Ist aber auch nicht so einfach auf Grundlage eines Ein-Button-Joysticks eine gute Steuerung mit vielfältigen Schlagmöglichkeiten zu programmieren. Es gab aber Besseres; Body Blows z.B.
Aber wo will der Tester "eine irre Soundkulisse aus harten Gitarrenriffs und knalligen FX" ausgemacht haben? Musik gibt es nur als mäßiges 20 Sekunden-Sample im Menü. Die FX sind bescheiden. Kombinierst du das mit dem Veröffentlichungszeitpunkt des Tests, nämlich ein Monat vor den anderen aufgeführten Magazinen, glaube ich vielmehr, dass der Test auf Grundlage von Screenshots und Presseankündigungen geschrieben wurde.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 22:08 #

Wie gesagt, ich denke man hat sich von der damals äußerst modernen Raytracing Grafik blenden lassen. Soweit ich mich erinnere war Body Blows wirklich weitaus besser, hatte aber halt keine Rendergrafik. Und klar, wenn man Street Fighter 2 kannte, dann waren die Spiele sowieso ein Witz. Ich möchte auch nichts schön reden, kann ja durchaus angehen, dass sie da etwas "bevorzugt" und auch noch eine unfertige Version getestet haben. Trotzdem ist das ein Einzelfall. Bei heutigen Zeitschriften denke ich, ist es eher Standard.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7351 - 17. April 2011 - 10:59 #

Mir fehlt auch der Bezug zu den Redakteuren. Ich las auch den GameStar so lange, weil ich die Redakteure alle mochte. Gerade als Strategiefan war für mich ein Jörg Langer-Test eine Aussage, auf die ich mit ruhigem Gewissen bauen konnte. Wenn u.a. er einem Age of Empires 90% gab oder einem WarCraft 3 92%, dann wusste ich: "Ich mag zu 90% dieselben Strategiespiele wie Jörg, daher verlass ich mich auf seine Meinung." Genau wie die Tests eines z.B. Mick Schnelle, Peter Steinlechner, Michael Galuschka, Charles Glimme oder später Gunnar Lott oder Jörg Spormann. Heute habe ich das Gefühl nur noch Michael Graf oder Christian Schmidt richtig "vertrauen" zu können. Ok, Petra ist auch noch dabei. Fü mich lebt eine Testzeitschrift oder auch Seite auch von den Redis, deswegen bin ich auch seit Anfang an hier bei Gamersglobal, weil hier eben Teile jener Redis sind, deren Meinung ich aus Erfahrung trauen kann,

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 17:23 #

Ich mag den lustigen Stil von Fabian Siegesmund. Ansonsten bin ich auch bei Christian Schmidt inzwischen eher vorsichtig - The Witcher, *HUST*. Und bei Petra bin ich es seit ihrem Syberia Test auch wenn sie durch Guild Wars wieder Sympathine zugewonnen hat. Meist liegen die Redis ja auch schon irgendwie richtig und meine Meinung weicht nur ab, wenn ich einen anderen Geschmack habe.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7351 - 17. April 2011 - 17:52 #

Fabian kommt mir irgendwie....komisch rüber. Liegt vielleicht daran, dass er für mich so ein Klischee-Actionspieler ist. Mächtig trainiert, war anscheinend mal länger beim Bund und spielt, genau, Actionspiele.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 22:14 #

Ja, er ist nicht der typische Spielertyp. Am Anfang war ich bei ihm auch sehr skeptisch ob ein Ex Soldat überhaupt schreiben kann. Aber sein Witz hat mich dann doch überzeugt. Allerdings halte ich ihn eben auch nicht für den typischen Zocker sondern auf sein Genre, die Shooter, beschränkt.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. April 2011 - 16:03 #

Das ist eben der Vorteil, wenn man die Charaktere hinter den Tests kennt: Wenn Petra einen Test schreibt, kann man abschätzen, inwieweit man selbst mit der Meinung von Petra übereinstimmt, denn man kennt ihre Tests im Vergleich zur eigenen Meinung zu den Spielen aus Erfahrung.
Da muss nicht jeder Test immer genau der eigenen Meinung entsprechen - es reicht, wenn man sie einordnen kann. Das geht aber nur, wenn man die Charaktere hinter den Tests kennt. Das ist der Grund, warum ich persönlich mit Gamestartests immer noch mehr anfangen kann als mit den üblichen Meinungen von irgendwelchen Spielern auf Amazon und Co - wenn ich die nicht kenne, helfen mir diese Bewertungen rein gar nicht.

Und in Sachen Charaktere ist die Gamestar in meinen Augen immer noch gut besetzt mit Petra, Christian S., Michael G., Fabian und Heiko.

vicbrother (unregistriert) 17. April 2011 - 11:43 #

Das Beste an der Gamestar sind die sehr gut gemachten und humorvollen Videos. Ich sage nur: "Ich habe einen Block [Pause] Hmmm." http://www.youtube.com/watch?v=b_pL0YIq1BM :D :D

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 17. April 2011 - 16:15 #

Stimmt, das Video ist sehr gut. Allerdings ist das auch entstanden, bevor man mit der Zerstückelung begonnen hat :/

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64712 - 17. April 2011 - 13:57 #

Ich habe die Gamestar seit Sommer 2002 gelesen, eineinhalb Jahre auch im Abo. Mit ein Grund für die Kündigung war auch der mMn misslungene Relaunch des Heftes. Der Hauptgrund allerdings ist, dass es das meiste, was es im Heft gibt, schon vorher auf der Website zu lesen gibt. Wüsste daher nicht, warum ich für das Heft zahlen sollte, in dem manche Tests dann auch noch "verdichtet" abgedruckt werden. Da wende ich das Geld, das ich vom GS-Abo spare, lieber für ein Abo hier auf.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3288 - 17. April 2011 - 14:18 #

naja
Ich hätte bei den Bewertungen es genau anders gemacht.
Ein kurzen Text um was es im Spiel geht.
Ein kurzen Text zu Grafik, Sound, Gameplay und sonstiges (z.B. Modfähigkeit, Lan bzw. generell Multiplayer)
Dann ein langen Text dessen der das Spiel testet.
So lernt man den Tester kennen und weiß worauf dieser primär achtet.
Spiele die schlecht sind bzw. ausergewöhnlich gut sollten von min. zwei Tester bewertet werden.
Auch halte ich es alber wenn jeder 0-100% verteilen kann.
Eine 1-6 ala Schulnoten wäre da passend.

mmm
sieht gut, ist nachvollziehbar und fair => Epic Fail in D-Land

Thomas Barth 21 Motivator - 27698 - 17. April 2011 - 14:20 #

Ich habe mir gerade mal die Ausgabe 0, aus dem Jahr 1997, der Gamestar als PDF runtergeladen und was sehe ich da: Ich besitze nun einen digitalen Fingerabdruck von Jörg Langer, Heinrich Lenhardt und Mick Schnelle!
Der Test von Jörg zum Spiel Atmosfear ist ja auch oberklasse. "Schade um die gelungene Geräuschkulisse, doch Atmosfear sollten sich nur Masochisten antun.".
In Ausgabe 1 war ein Preview von Jörg zum Spiel Blade Runner. Ich habe ja lange gezögert es mir zu kaufen, weils so teuer in OVP ist, aber jetzt muss ich es haben. :D

Schade das die GS so eine Qualität nicht beibehalten konnte, die durch Jörg möglich gemacht wurde. Denn dann würde hier keiner meckern, weil es GG gar nicht geben würde.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 17. April 2011 - 14:49 #

Die Gamestar ist leider echt nicht mehr kaufbar. Zu große Schrift, zu wenig Seiten, zu viele Anzeigen und zu viele Inhalte, die Online auch verfügbar sind. Gerade in Bezug auf die Werbung verstehe ich nicht, warum man die in Artikel machen muss. Meinetwegen vollständige Seiten mit Text ohne Werbung und dann noch Seiten voller Werbung, die man getrost überblättern kann. Die c't macht es ja richtig vor. Wenn ich noch ein klassisches Spielemagazin kaufe, dann die PCG. Ansonten lese ich die GEE und nebenbei noch die Tests und News auf GamersGlobal und höre die Podcasts der PCgames und Play3, die echt super sind. Gamestar taugt immer noch für die gute Videoabteilung mit Boxenstop und SDS.

Captcha (unregistriert) 17. April 2011 - 19:58 #

Seit DSL + Flatrates brauchen die meisten Gamer auch kein gedrucktes Spieleheft mehr.

Die Gamestar hat zudem das "Problem", dass sie das beste und umfangreichste Internetangebot in der Branche hat (neben GG), aber das gefühlt luftigste bzw. dünnste Heft und bei den Vollversionen mit der CBS nicht mithalten kann.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 17. April 2011 - 20:51 #

Wobei man sagen muss, dass grade nach dem Relaunch des Magazins die Qualität der Vollversionen sehr stark zugenommen hat.. dafür hat die Qualität des Heftes dann abgenommen ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14486 - 17. April 2011 - 21:10 #

Also ich habe gerne gedrucktes in den Händen. Ständig mein Notebook mit mir rum tragen nervt, und mir jetzt für viel zu viel Geld ein iPad kaufen sehe ich auch nicht ein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12256 - 17. April 2011 - 22:15 #

Kaufe dir ein günstiges Netbook ^^

hazelnut (unregistriert) 18. April 2011 - 9:21 #

soviel zur qualität :P ;)

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 18. April 2011 - 16:06 #

Naja, insbesondere für die GP verheißen die Verkaufszahlen nichts allzu gutes, spätestens jetzt muss der Trend da gestoppt werden.
Dabei hat Sie sich seit dem Relaunch deutlich gebessert.

Aber auch das die GS nach wie vor stark fällt überrascht mich etwas. In letzter Zeit gabs auch kaum Abgänge, die jetzige Redaktion ist mittlerweile schon etabliert.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 18. April 2011 - 17:32 #

Das hat wahrscheinlich vor allem mit dem Relaunch zu tun, nachdem doch sehr viele nicht davon angetan waren und ihr Abo gekündigt haben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 18. April 2011 - 17:42 #

das steht auch so im Forum. Die wenigsten sind mit dem Relaunch zufrieden. Back to 2001 heißt es zu 98 % von den Usern was Layout, Tests, Berichte usw angeht :)

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 18. April 2011 - 18:01 #

Die Redaktion hat sich etabliert, das ist wahr. Aber Heft und DVD machen in Sachen Layout und Struktur in letzter Zeit dafür so einige Schritte in die falsche Richtung...
Wobei das Heft im Vergleich zu dem, was sie jetzt mit der DVD angestellt haben, wirklich noch harmlos ist ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 18. April 2011 - 18:14 #

Die Vollversionen haben mich noch nie interessiert auf der Gamestar. Habe meine Games entweder bei Release gekauft oder später als Budget (sieht auch schöner im Regal aus) und zähl die VW gar net in meiner Sammlung mit.

Mir wäre es lieber wenn man mehr Videotests draufpacken würde. Und bei dem Spiel des Monats so wie früher der Testplayer der PC Player. Wie zb. das Fazit bei Wing Commander 3:
http://www.youtube.com/watch?v=wkWvOfM3WiE
2 Tester die im Video diskutieren was Pro und Contra ist und weitere Videos vom Gameplay, Intro, Cutscenes, Making of usw.

Ich vermisse die Player einfach :/// R.I.P.

http://www.youtube.com/watch?v=Ik6rfUiOw0E

Edit: guckt euch das an ^^
http://www.youtube.com/watch?v=-excQt_gxL0

Damals wars halt noch anders :D

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 19. April 2011 - 6:02 #

Ende Mai will übrigens die Website areagames.de mit einem neuen Print-Magazin auf den Markt. Das nenn ich mal Gottvertrauen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 21. April 2011 - 13:30 #

Hab die neue eben bekommen. 6 Tests! Rest Preview, Mods und Reports Oo Sehr mager :(

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit