Supaboy: SNES-Klassiker unterwegs genießen

Bild von Camaro
Camaro 9797 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

14. April 2011 - 21:18

Die Firma Hyperkin könnte vielleicht bald schon für erhöhte Freude bei allen Fans des guten alten Super Nintendo Entertainment Systems (SNES) sorgen – dem Supaboy sei Dank. Mit ihm soll es möglich sein, die vorhandenen SNES-Cartridges jederzeit und überall mobil nutzen zu können. Und das mit einer Akkulaufzeit von bis zu fünfeinhalb Stunden. Wer allerdings ein passendes Zweispieler-Modul und zwei SNES-Controller dabei hat, kann den Supaboy auch dank des A/V-Stereo-Out-Anschlusses an den Fernseher anschließen und auf diesem die Klassiker vergangener Zeiten genießen.

Das Gerät wiegt knapp 318 Gramm und besitzt ein 3,5 Zoll großes LCD-Display für den mobilen Betrieb. Die Batterien sind wiederaufladbar und sollen laut Hyperkin im mobilen Einzelspielerbetrieb die erwähnten fünfeinhalb Stunden halten. Allerdings werden bisher nur amerikanische und japanische Cartridges unterstützt. Die obige Abbildung zeigt möglicherweise auch noch einen Prototypen des Supaboys.

Erscheinen soll dieser in den USA voraussichtlich im Sommer dieses Jahres und wird laut unverbindlicher Preisempfehlung des Herstellers 79,99 US-Dollar (derzeit 55,38 Euro) kosten. Ob es eine Unterstützung von europäischen Cartridges und einen damit verbundenen Release in Europa geben wird, ist noch nicht bekannt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 14. April 2011 - 21:34 #

Wohl die einzige Möglichkeit ohne Grauzone auch SNES Spiele für Unterwegs zu nutzen. Halte das mit den Cartridges und den Controllern aber trotzdem für viel zu unhandlich um damit unterwegs Spaß zu haben. Vielleicht wären Entwicklerwerkzeuge die es ermöglichen Daten von seinen Originalen (S)NES/GB(A)/DS Cartridges auf PC zu übertragen und dann per Emulator auf seinem Laptop, IPod oder Open-Source Handheld zu spielen vielleicht weiterhin die bessere Investition, die Entwicklerhardware (bis GBA zumindest) kostet mittlerweile nicht wirklich mehr ein Vermögen (~150-200$). Aber wer da rechtliche Bedenken sieht, der ist mit diesem Gerät hier wohl besser bedient :)

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 15. April 2011 - 12:06 #

Oder anstatt nach Entwicklerhardware zu schauen, einfach mal das angucken: http://www.retrode.org/ ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 14. April 2011 - 21:47 #

Die Grundidee ist gar nicht so verkehrt, aber das scheint mir auch etwas unhandlich zu sein. Zum Glück hab ich meinen alten SNES immer noch. Der wird auch nicht hergegeben! Und mobil brauch ich die Spiele eigentlich nicht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. April 2011 - 21:56 #

Scheiss auf unhandlich! Ich will so ein Teil haben!
Ich will spüren wie ich das Modul in den Schacht stecke, den Power-Schalter betätige und dann das Spiel startet. Dieses Gefühl gibt mir kein Emulator der Welt, selbst wenn ich auf meinem Handy jedes Super Nintendo Spiel packen könnte, dass jemals erschienen ist.
Beim zocken geht es für mich als Retro-Gamer nicht nur um das zocken als solches, sondern auch das Gefühl das man dabei verspürt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 14. April 2011 - 22:16 #

Unhandlich ? :D

http://moddedbybacteria.wordpress.com/multi-platform-console-system-projects/multi-platform-system/

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. April 2011 - 22:22 #

Ich frage mich gerade eher, was für eine Hardware da drin ist, damit die N64 Spiele vernünftig emuliert werden...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 14. April 2011 - 22:43 #

http://moddedbybacteria.wordpress.com/retro-console-system-modding-guides/nintendo-n64-video-guide-log/

Falls du es nachbauen willst *g* ist aber nur N64

Soweit ich das bisher gesehen habe, hat er immer original Hardware benutzt, er hat wie bei Alpha Omega wohl so Basismodule die die nötigste Hardware beinhalten und der Rest per Zusatzmodul.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. April 2011 - 22:51 #

Sehr geil!
Wenn ich jetzt nicht zu blöd wäre um auch nur einen Nagel gerade in die Wand zu kriegen, würde ich mir glatt so ein Teil nachbauen. :D

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 15. April 2011 - 2:13 #

Du kannst es dir von ihm bauen lassen, ab 250$ aufwärts (das gibt er als vorläufige Material/Arbeitskosten an ~). Aber ich denke, da wirst du Schlange stehen müssen. ^^

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 14. April 2011 - 22:16 #

In Bezug auf Emulatoren geb ich Dir auf jeden Fall Recht. Das ist einfach nicht das selbe. Aber dieses Handheld würde mich glaube ich auch nicht wirklich glücklich machen im Vergleich zu einem richtigen SNES.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. April 2011 - 22:20 #

Deswegen habe ich mir auch gerade vor 2 Tagen einen Super Nintendo mit OVP und 6 Spielen für 50€ gekauft. Dieser Handheld wäre nur dazu da, um ihn zu haben. :D

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2096 - 16. April 2011 - 10:33 #

Hoffen wir mal, dass auch EU-Spiele darauf spielbar gemacht werden, bzw. dass eine EU-Version herauskommt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL