Stalker: Call Of Pripyat

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323794 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

1. Mai 2009 - 1:31 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Stalker - Call of Pripyat ab 47,95 € bei Amazon.de kaufen.

Nach dem Prequel Clear Sky kommt als nächstes ein echter Nachfolger zu Stalker, so verkündete gestern GSC Gameworld. Auch wenn Stalker: Call of Pripyat keine "2" im Namen trägt, soll die Story ungefähr am Ende des ersten Teils fortgesetzt werden. Ein Agent des ukrainischen Geheimdienstes wird in "die Zone" geschickt, um nach Informationen zu einer gescheiterten Militäroperation zu suchen. Das System hinter den generischen Nebenquests soll erweitert werden, mindestens zwei neue Monster ins Spiel eingebaut werden (Chimäre und Burer). Auch die bekannten Monster sollen neue Verhaltensmuster bekommen. Die Rolle der Anomalien werden weiter aufgebohrt, und endlich -- einige Fans werden sich freuen -- spendiert GSC dem Spieler eine Schlaffunktion. Und, ganz wichtig gerade angesichts der enttäuschenden Enden von Teil 1: Nach Abschluss der Handlung darf man weiter die verstrahlte Gegend rund um den Reaktor von Tschernobyl unsicher machen.

Neben Pripyat selbst (einer Stadt in der unmittelbaren Nähe des Reaktors, die schon im Vorgänger eine wichtige Rolle spielte) wird man eine große Fabrikanlage, einen Bahnhof und mindestens ein Dorf durchstreifen, und natürlich wieder eine weitgehend offene Welt wie in Stalker und der ersten Hälfte von Stalker Clear Sky. Bereits im Herbst 2009 soll es soweit sein -- wobei im englischen Publisher-Sprachgebrauch der Herbst bis zum 31.12. hinzieht...

Name 1. Mai 2009 - 12:39 #

test

Jan Freier Redakteur - 2916 - 1. Mai 2009 - 12:39 #

test

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 1. Mai 2009 - 14:40 #

Schön, jetzt funktioniert die Kommentarfunktion. Wurde schon implementiert, dass man das Sequel ohne Hauptspiel nutzen kann?

Vanguard 13 Koop-Gamer - 1264 - 1. Mai 2009 - 23:21 #

Es soll ein "Standalone" werden oder was meinst du?

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 2. Mai 2009 - 9:41 #

Jups. Und da angeblich auch ein echtes Stalker 2 in der Mache ist, dachte ich, es wäre angebracht zu erwähnen :)

Robert Stiehl 17 Shapeshifter - 6035 - 6. Mai 2009 - 11:39 #

Die News ist etwas verwirrend. Call of Pripyat ist nämlich kein "echter Nachfolger", sonder lediglich eine Standalone-"Expansion", die auch noch auf der alten X-Ray Engine laufen wird. Im Gegensatz dazu wird Stalker 2 wahrscheinlich die CryEngine 2 benutzen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Open-World-Action
ab 18
16
GSC Game World
bitComposer Games
05.11.2009
Link
8.0
8.4
PC
Amazon (€): 47,95 (PC), 180,00 (PC), 76,23 (PC), 49,95 (PC)
Gamesrocket (€): 8.95 (Download) 8.06 (GG-Premium)