Diablo 3: War ursprünglich als MMO geplant

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 143613 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

8. April 2011 - 9:48
Diablo 3 ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die Fanseite diablo.incgamers.com hatte kürzlich Gelegenheit, mit dem Spiele-Entwickler Max Schaefer ein etwa 30 Minuten langes Interview zu führen, in dem dieser sich unter anderem auch zu frühen Ideen Diablo 3 betreffend äußert. Veröffentlicht werden soll das Gespräch als Podcast am Montag, einige bestimmte Fragen und Antworten wurden jedoch bewusst schon vorher den Fans und Lesern zur Verfügung gestellt.

So wurde der an der Entstehung der ersten Diablo-Spiele beteiligte Entwickler gefragt, welche Pläne Blizzard North im Jahr 2001 – als mit der Entwicklung des Titels begonnen wurde – für Diablo 3 hatte und in welche neue Richtungen Konzept und Design gehen sollten. Schaefer antwortete, dass man ursprünglich den Weg eines MMOs gehen und große Ingame-Communities fördern wollte:

Wir wollten ein größeres Spiel entwickeln und waren auf dem Weg zum MMO. Wir wollten viel mehr Spieler [in Diablo 3] unterstützen. Als ich das Unternehmen 2003 verließ, war das Projekt nach wie vor in einem sehr frühen Zustand – weit davon entfernt, dass wir irgendetwas davon der Öffentlichkeit hätten präsentieren können. Es gibt viele, viele Dinge innerhalb von Spiele-Unternehmen, die niemals das Tageslicht erblicken, weil sich die Projekte in den Tagen der ersten Überlegungen so sehr verändern. [...] Aber damals gingen unsere Gedanken sehr in die Richtung eines MMOs. Wir wollten große Ingame-Communities fördern. Nicht sessionbasiert mit vier oder acht Spielern, wir wollten mehr User pro Spiel: Eine große Oberwelt und eine gigantische, gemeinsame Community.

Schaefer verließ im Jahr 2003 den Diablo-Entwickler Blizzard North (der 2005 geschlossen wurde) und widmete sich eigenen Projekten, wie zum Beispiel dem Studio Runic Games und dessen erfolgreichen Spiel Torchlight sowie dem kommenden Torchlight 2.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1922 - 8. April 2011 - 9:22 #

Ich finde Diablo gerade deshalb genial, weil man in kleinen Coop-Matches mit seinen Kumpels zoggen konnte. Einen MMO-Ansatz hätte ich nicht sehr gut gefunden. Klasse, dass Blizzard sich umentschieden hat.

Die hätten sich dadurch aber auch einer großen Masse von WoW-Abonennten entledigt.

Tamttai 10 Kommunikator - 379 - 8. April 2011 - 9:54 #

Das wird am Ende auch einer der Gründe gegen ein D3-MMO gewesen sein. Zumal man ja auch beides parallel hätte entwickeln können. Aber ein Hack/Slay-MMO hat an sich schon etwas :)

Anonymous (unregistriert) 8. April 2011 - 10:57 #

gerade das item sammeln finde ich bei wow zum reihern und bin froh das es so spiele wie diablo und co gibt.. vorallem bot diablo ein cooles cube system (wobei mir als extrem pvpler die späteren patchs die die cube möglichkeiten verändert haben leider nicht so) den die haben ungemein motiviert und individualität war da auch noch wichtig...
zudem machte es immer tierisch laune mit 1-7 freunden unterwegs cow runs und mehr zu machen

DomKing 18 Doppel-Voter - 9926 - 8. April 2011 - 11:26 #

Meinst du jetzt Diablo oder Diablo 2? Bei Diablo 2 hat man nämlich auch nur gelevelt und Items gesammelt. Und die Individualität ist bei WoW wohl doch deutlich höher.
Deswegen hatte ich auch Zweifel, ob sowas wie Diablo 3 dann noch Spaß bringen könnte. Aber nachdem ich nochmal Titan Quest gezockt hatte, bin ich zuversichtlich, dass Hack'n'Slay noch Spaß bringt. Ich habe nur die Befürchtung, dass es keinen LAN-Modus, wie bei Starcraft2 geben wird, was natürlich den Spielspaß erheblichen senken würde.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1922 - 8. April 2011 - 13:42 #

Was mich z.B. an WoW abstößt ist die Tatsache, dass man bestimmte Items wohl nur in bestimmten Instanzen finden kann. Dann gibt es sogar noch Guides und AddOns im Internet, die einem genau sagen, welche Gegenstände das sein werden.

Bei Diablo konnte man einfach so durch die Gegend streifen und die meisten guten Items zufällig finden. Gerade diesen Aspekt sollte man in der Diablo-Serie beibehalten.

Levthan 10 Kommunikator - 527 - 8. April 2011 - 18:35 #

Naja das stimmt in d2 aber auch nur zu einem bestimmten Grad und im Endeffekt haben alle leute dann Baalruns oder Meph gemacht.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 13. April 2011 - 16:07 #

Was einen LAN-Modus angeht, vermute ich das Userdaten eh nicht mehr lokal liegen, sondern das diese im Battle.net gespeichert sind und man somit eh online ist, ich vermute weiterhin das man im Multiplayer private/passwortgeschützte Sitzungen aufmachen kann, somit bräuchte man einen LAN Modus wirklich nur noch wenn gar kein Internet verfügbar ist (und es einen offline-Modus gäbe), was für Räume in denen mehrere Computer zusammen kommen, eher ungewöhnlich ist.

Martin Lisicki Redakteur - P - 36124 - 8. April 2011 - 11:06 #

Jo, Diablo 3 kann einfach nur genial werden - wie viele Tage und Wochen hat man Items gefarmt und gelevelt mit Freunden - sind noch einige aus der damaligen Gilde, mit denen man noch regelmäßig Kontakt hat ;)

Wenn man MMOs spielen will, gibts schon genug auf dem Markt - ein anständiges Hack'n'Slay fehlt auf dem PC-Markt leider, vor allem mit so hohem Sammlertrieb.

Tamttai 10 Kommunikator - 379 - 8. April 2011 - 12:00 #

ich weiß nicht welche kontakte du meinst :)

Heretic (unregistriert) 8. April 2011 - 13:06 #

Ich hatte zwischenzeitlich sogar selbst mal die Angst dass es so weit kommen könnte da sich diese verdammten MMOs vermehrt haben wie die Ratten. Zum Glück hat sich Blizzard anders entschieden.

Dank der Multi-Plattform-Entwicklungen gibt es schon nicht viele Spiele(-reihen) von denen ich mir noch was erhoffe. Hätte man mir auch noch Diablo genommen, wäre ich schon verdammt sauer gewesen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7367 - 8. April 2011 - 13:50 #

Wäre WoW nicht so erfolgreich geworden, hätte man Diablo wohl sicher als MMOG gebracht. Aber WoW hat nunmal reingehauen und ein zweites MMOG mit Fantasy und Itemjagd als Kernthema braucht wohl doch keiner.

Tamttai 10 Kommunikator - 379 - 8. April 2011 - 14:43 #

welche mmos gibt es bei denen es nicht um itemjagd (=charakterverbesserung) geht? o_O

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 8. April 2011 - 15:11 #

Naja das ist auslegungssache.. in Hdro sind Items ansich eigentlich nicht so ausschlaggebend wie es in WoW beispielsweise ist.
WoW hätte viel von profitieren können wenn man was fürs Rollenspiel und allgemein der Lore tun würde aber dem ist ja leider net so. :/

Das Itemsammeln macht mir in Diablo auch wesentlich mehr Spaß als in WoW weil seit Wotlk bekommt man es eh hinterher geworfen, sei es durch Honor, Marken farmen oder durch die doch teilweise recht harmlosen Raid Instanzen und was ich auch sehr schade finde ist, das es auch heute trotz einiger Änderungen bei den Items immer noch die fehlendende Individulaität zu tragen kommt, ich vermisse einfach das Items einfärben oder z.b. Wappen auf Items einfügen auch sehen alle im späteren Content einfach gleich aus.
Bei D2 konnte man z.b. verschiedene Sets sammeln (die aber eigentlich nicht so wichtig sind), rare items finden, items imbuen oder ergambeln und sowas fehlt WoW.
Freue mich aufjedenfall auf D3 aber glaube nicht das es einen lan modus zumindest ohne Internet Verbindung geben wird. :/
Hoffe auch das es aber nen Open Bnet wieder geben wird weil es für d2 doch schon sehr sehr tolle Mods gab.

vetterka 12 Trollwächter - 887 - 8. April 2011 - 15:42 #

Irgend wann war irgendwas mal geplant das irgendwan verworfen wurde...
Mal ehrlich der Kerl ist jetzt 8 Jahre da weg. Wen interessiert was irgendjemand vor 8 Jahren für Pläne hatte ?

DevilDancerDE 08 Versteher - 176 - 8. April 2011 - 16:04 #

Glück gehabt kann ich da nur sagen. Am Ende wäre ich wahrscheinlich geschieden gewesen und hätte meinen Job verloren :-).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 8. April 2011 - 23:03 #

Diablo 3 wird ein multiplatformer. Ps3 und Xbox , das alleine macht mich schon traurig. bis jetzt sind alle Spiele die auch auf Konsole kamen, sehr entschärft und casual. Die setzen eher darauf das wirklich JEDER das Ende des Spiels sieht, währenddessen man die alten Spiele fast nie geschafft hat.

Dragon Age und Alien versus Predator das neue war so ein Fall.
Als baldurs gate liebhaber ist dragon age mir zuwieder... man sieht alles direkt was angeklickt werden kann, und die langen Videosequenzen sind eher lästig... Wo ist das gute alte Storytelling per text ;(

Bei Avp haben sie die Klassen abgeschafft, und das Spiel stark entschlackt...

Aber aufgrund der Geschichte und der Hoffnung die zuletzt stirbt, sind 49,95 für PC Diablo 3 wohl doch irgendwie drinne xD

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. April 2011 - 8:16 #

Dir ist aber schon klar das bisher rein für den Pc entwickelt wurde und die Konsolen Varianten wohl wesentlich später erst released werden?
Ich persönlich bin aber schon froh das BLizzard auch mal ein paar neuerungen in D3 anbaut wie das Schmieden das macht das ganze noch individuäler aber auch wohl gleich noch mehr zu nen Zeitfresse und hell yeah ich hab bestimmt wesentlich mehr Zeit in D2 als in WoW investiert und das macht mir jetzt schon sorgen. :D
Denke auch das Diablo 3 wieder für so 29Euro als Spezial Preis bei Media Markt und Saturn kommt zumindest anfänglich wie bei Starcraft II.
Es wird aufjedenfall gut einschlagen und viele Spieler zumindest ne weile von gähn WoW abbringen denke ich. :)
Nur hoffe ich das es nen Lan Modus haben wird private Games gehen ja wohl eh schon dsa freut mich schon sehr.
Hoffe auch das das Game wieder Mod bar sein wird (daher plz auch nen alternatives bnet aber ichbefürchte das wird es nicht geben -.- )

Heretic (unregistriert) 10. April 2011 - 0:29 #

Exakt! Solange das Spiel nicht von Anfang an multi-plattform-entwickelt und von PC auf Konsole portiert wird (und nicht anders herum) ist alles gut. Wir haben echt Glück dass Blizzard sowas nicht nötig hat (Hallo Crytek!). Willst du das Maximum, musst du für die Plattform entwickeln die dir das Maximum bieten kann. Die Plattform von der ich spreche heißt PC. ;-)

KaiserJohannes 15 Kenner - 3651 - 9. April 2011 - 0:58 #

Ich sag nur, Blizzard weiß was es macht!

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 9. April 2011 - 10:26 #

Ich persönlich war von SC II etwas enttäuscht. Eine sehr teure
Neuauflage wo mich die Story doch sehr enttäuscht hat. (viel zu kurz und nur eine von drei Kampangen)

Dass es sehr erfolgreich wird ist klar, aber ich bin lieber erstmal vorsichtig. Wie Bioware EA gehört, gehört Blizzard Activision...

Abwarten und Tee trinken.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7367 - 10. April 2011 - 11:24 #

Zu kurz? O.o Episode 1 war in etwa so lang wie das Hauptspiel von StarCraft 1.

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 10. April 2011 - 15:08 #

Kann mir gut vorstellen, dass Blizzard 2003 in diesem sehr frühen Stadium zum nächsten Diablo-Spiel an ein MMO gedacht hat. Andererseits waren sie zu diesem Zeitpunkt knietief, achwas: brusttief in der Entwicklung von WoW.

Da WoW so toll einschlug und offenbar alle Erwartungen übertraf, wäre Blizzard ja mit dem Klammeraffen gepudert gewesen, nach dem Release von WoW das künftige Diablo3 auch als MMO weiterzuplanen. Wieso sich Konkurrenz im eigenen Haus machen?

Im Endeffekt ist die Bemerkung des Herrn Schaefer nur eine kleine Anekdote am Rande, wie es sie bei Blizzard wohl zu tausenden im Laufe der Jahre gibt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit