Lenhardts Nachtwache: Aufschrei der Hetero-Helden
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

25. März 2011 - 23:29
Was bewegt die Gemüter beim aktuellen Rollenspiel Dragon Age 2? Eingeschränkte PC-Taktikübersicht, reduziertes Handwerkssystem oder zurückhaltende Schauplatz-Abwechslung? Manch einer sieht seine Erregung erst durch die Romantik-Optionen richtig entfacht, auch wenn das Techtelmechtel mit Party-Mitgliedern eine ausgesprochen optionale, nebensächliche und nicht unumstrittene Aktivität ist. Liebe am Heldenarbeitsplatz, man kennt das ja.
 
Bei Dragon Age oder Mass Effect gibt's für Heldinnen und Helden auch gleichgeschlechtliche Turtel-Optionen, Entscheidungsfreiheit spielt bei Bioware-RPGs nun mal eine große Rolle. Was User "Bastal" im offiziellen Spielforum zu einem kuriosen Aufschrei genötigt hat. Der klagt allen Ernstes, dass Bioware seine Hauptzielgruppe vernachlässige, die "männlichen heterosexuellen Spieler". Peinlich berührt fühlt er sich, wenn sein männlicher Held im Spiel vom feschen Magier Anders dezent angebaggert wird. Seine Forderung: eine "keine Homosexualität"-Option in zukünftigen Bioware-Spielen.
 
Die Vorwürfe sind latent schwulenfeindlich und obendrein ziemlich unfair; schließlich hat man als männlicher Held gleich zwei weibliche Romantik-Ziele in seiner Gefolgschaft, aber mit Anders nur einen Kerl auf der Kuschelkandidaten-Liste. Niemand geringerer als Bioware-Chefautor David Gaider äußerte sich inzwischen zur Kontroverse. Der liest dem guten Bastal mit einigen wohl gewählten Worten die Leviten; unter anderem zu an Privilegien gewohnte Mehrheiten, die gleich über Ungerechtigkeit jammern, wenn auf Minderheiten in irgendeiner Weise Rücksicht genommen wird. Davon mal abgesehen: Worüber will sich ein "männlicher heterosexueller Spieler" überhaupt beklagen, wenn er mit Isabella am Lagerfeuer rumknistern kann?
 
Hoch das Bein
Ungleich prüder geht es bei der Gestaltung der US-Packung des 3DS-Prügelspiels Dead or Alive Dimensions zu. Im Vergleich zum japanischen Original rutscht das Röckchen von Cover-Kickgirl Kasumi um einige Pixel runter, wodurch sittsame Amerikanern vom Anblick des Oberschenkelbereichs über dem Strumpfband bewahrt werden (hier der drollige Detailvergleich).
 
Tecmo ruderte etwas zurück, nachdem zunächst verlautbart wurde, die US-Alterseinstufungsbehörde ESRB hätte auf diese Änderung bestanden. Neuer Tenor: Verschiedene Parteien sowohl innerhalb als auch außerhalb der Firma hätten die Befürchtung geäußert, dass das Originalbild problematisch sein könnte. Was die männlichen heterosexuellen Rollenspieler von der Rockverlängerung halten, ist nicht bekannt.

Duke vs. Pünktlichkeit

Duke Nukem Forever verspätet sich um einen Monat? Also wirklich, meine lieben Entwickler von Gearbox, solche läppischen Zeiträume sind absolut Duke-unwürdig. Idealerweise in Äonen, aber mindestens doch in Jahren sind Erscheinungstermin-Verschleppungen zu dimensionieren, um dem Image des Produkts gerecht zu werden.

 
Während ich dazu neige, die Terminverschiebung als PR-Maßnahme zu kategorisieren, vermutet Gamasutra-Redakteur Chris Morris auch taktische Gründe. Im Juni geht Duke Nukem Mai-Action-Konkurrenten wie Fear 3, dem neuen Red Faction und vor allem L.A. Noire aus dem Weg. Und natürlich auch Lego Pirates of the Caribbean; vor einer Bauklotz-Ausgabe von Jack Sparrow hat auch der Duke mächtig viel Respekt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 25. März 2011 - 23:31 #

Sehr schöner Kommentar, vielen Dank. Ich fühle mich nicht mehr ganz so alleine mit meinem Zynismus, wenn ich die ganzen Nachrichten so lese. = )
~vor allem betreffend: DA2

commie_d 10 Kommunikator - 384 - 25. März 2011 - 23:56 #

Auch wenn die grundsätzliche Darstellung von zwischenmenschlichen Beziehungen in Bioware-Spielen objektiv betrachtet wohl irgendwo auf dem Niveau von Vorabend-Seifenopern liegt, kann man die Macher nicht genug dafür loben dem Spieler die Möglichkeit (nicht Notwendigkeit!) zu geben "Zuneigung" auch gegenüber NPC des eigenen Geschlechts auszudrücken. Nicht nur vor dem Hintergrund gewisser homophober Kreise in den USA (und nicht nur da) ist dies bemerkenswert sondern insbesondere hinsichtlich der Zielgruppe. Denn auch wenn die Altersfreigabe (bei uns wegen der Gewalt, in den USA wegen sexueller Inhalte) dies nicht nahe legt, wird doch auch eine nicht geringe Zahl von Jugendlichen Dragon Age spielen und insbesondere in der Pubertät, in der die eigene – auch sexuelle – Orientierung im Mittelpunkt steht, kann auch ein Videospiel ein (wahrscheinlich sehr kleines) Stück Orientierung geben. Die persönliche Einstellung des Einzelnen oder gar aller Spieler hinsichtlich Homosexualität kann das Spiel nicht (und soll als Unterhaltungsmedium auch gar nicht) ändern. Aber es spiegelt eben auch ein Stück Lebenswirklichkeit wieder, die nicht nur zu einem (winzig kleinen) Teil zur Akzeptanz von Homosexualität beiträgt sondern letztendlich auch die Welt von Dragon Age glaubhafter macht.

Anonymous (unregistriert) 26. März 2011 - 0:35 #

++++

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 26. März 2011 - 1:16 #

Ich weiss nicht(s).

Aber wurde vor nicht allzu langer Zeit nicht einmal ein Spiel (http://www.telegraph.co.uk/news/religion/3227971/Sony-Playstation-game-Little-Big-Planet-delayed-after-anti-Muslim-claims.html) vom Markt genommen und überarbeitet, nachdem sich eine islamische Minderheit angegriffen gefühlt hatte?
Das hat interessanter weise weder einen Nach(t)ruf von Herrn Lenhard noch eine Meldung auf Gamers Global nach sich gezogen.

Wenn jemand also einen "an/aus"-Schalter für bzw. gegen homosexuelle Inhalte haben will, was ist daran verwerflicher als ein "ja/nein" für Koranverse in einem Spiel?

Sind wir jetzt also wirklich alle gleich, oder gibt es andere, die gleicher als der Rest von uns sind?

Vorwärts auf dem von Mao Tse Tung beschritten Weg!

Oder so ähnlich.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 26. März 2011 - 1:24 #

Diskussionen wegen dem Thema mit Little Big Planet gab es glaub ich auf Diversen Seiten aber lyncht mich jetzt nicht aber GG beta lief ja auch erst gegen mitte 2009 an und Ende/Anfang 2010 ging die Seite ja offiziel am Start und konnten daher schlecht drüber berichten.^^!

Zum Thema Wie immer eine lustige und Interessante Nachtwache vorallem beim Thema Dead or Alive musste ich sehr schmunzeln.

anni 12 Trollwächter - P - 1118 - 26. März 2011 - 2:16 #

Hey, es geht darum im normalen Leben anzukommen. Verleugnen war gestern, ignorieren erlaubt und wenn nicht jeder alles kommentieren will/muss ist das doch genau das, DAS LEBEN!

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 26. März 2011 - 6:09 #

Die Bedenken kamen aber von einzelnen Testern -- und es waren lediglich Bedenken, keine Aufforderungen. Niemand musste Sony dazu auffordern, das Spiel nicht zu veröffentlichen oder zu verändern. Dazu hat sich Sony aufgrund der Bedenken selbst entschlossen. Und das wurde im Netz lang und breit von allen Seiten zur Genüge kommentiert.
.
Außerdem haben Homosexuelle -- bisher! ;) -- noch davon Abstand genommen, sich mit Bomben zu gürten. Sony hatte wohl wie so viele zu der Zeit mit Terrorangst zu kämpfen (auch, wenn die Wahrscheinlichkeit, in irgendeinem westlichen Land vom LKW plattgefahren zu werden, stets um ein Vielfaches höher blieb, als einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen, aber das ist ein anderes Thema)...

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. März 2011 - 20:13 #

"Wenn jemand also einen "an/aus"-Schalter für bzw. gegen homosexuelle Inhalte haben will, was ist daran verwerflicher als ein "ja/nein" für Koranverse in einem Spiel?"

Naja, wenn du das konsequent weiter denkst, dann muss es so einen Schalter auch für heterosexuelle Inhalte geben. Und wenn du dann noch ein bisschen weiter denkst, dann wirst du anschließend vor lauter Schaltern das Spiel nicht mehr sehen.

Im übrigen ist das sicher nicht ganz vergleichbar, da Koranverse in bestimmten Situationen oder vor besonderen Hintergründen etwas anderes sind, als gleichgeschlechtliche Liebe. Letzteres gibt es eben einfach, da gibt es auch nichts falsch zu verstehen. Ich kenne die von dir angeführte Debatte aber nicht , verstehe aber schon den Einwand. Ich würde trotzdem beides nicht vergleichen wollen.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 26. März 2011 - 10:14 #

Ääääääh, das letzte Mal als ich auf meine DA2 Packung geguckt hatte...klebte da ein dicker roter 18er Sticker drauf. Also soviel zum Thema "Jugendlicher".

commie_d 10 Kommunikator - 384 - 26. März 2011 - 11:03 #

Du hast ja Recht, das Spiel ist von Bioware explizit für Erwachsene gemacht worden. Aber wir wissen wohl Alle wie effektiv Altersfreigaben sind. Ich behaupte nicht einmal das Gaider oder die anderen Autoren bei der Entscheidung Sex (wenn man die Szenen im Spiel so bezeichnen will...) einzubauen überhaupt an den normativen Einfluss dieser Sequenzen auf Jugendliche gedacht haben. Was aber der springende Punkt ist und der sich nicht nur auf die Pubertät beschränkt ist, dass die Einbeziehung von homosexuellen Beziehungen in ein Computerspiel eben jene Akzeptanz und Anerkennung von Lebenswirklichkeit darstellt, die auch der von Ketzerfreund weiter unten genannte Interessensverband bei Fallout gefordert hat. Gleichwohl ich eine solche Forderung wohl damals nicht für legitim befunden hätte - die Entscheidungshoheit was in ein Buch, Film oder Spiel sollte allein dem Autor/ Regisseur/ Entwickler obliegen.

Auf der anderen Seite fallen mir im Moment neben den jüngeren Bioware Titeln nur noch die Sims und Deus Ex ein, in denen Homosexualität möglich ist bzw. aufgegriffen wird. Insbesondere bei letzterem fand ich die Einbeziehung gelungen: Nur mit dem männlich Denton(was wohl die meisten gewesen sein dürften: vgl: http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=842&pk=11972) war es möglich Informationen von einem (ich glaube) Stadtrat zu erhalten, indem man auf die Avancen von diesem eingegangen ist. Mit einem weiblichen Avatar blieb dem Spieler diese Möglichkeit verwehrt.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 26. März 2011 - 11:25 #

In Deus Ex 2 war das Eingehen auf die Avancen von diesem schwarzen Glatzkopf in einem Club eine der Varianten, Zugang in sein Apartment zu erlangen (Nach dem Motto: "Geh mal vor und machs dir schonmal gemütlich..." *g) -- meintest Du das? Ich weiß jedenfalls nicht mehr, ob das ein Stadtrat war.

commie_d 10 Kommunikator - 384 - 26. März 2011 - 11:51 #

Hm - Könnte auch der zweite Teil gewesen sein. Ich weiß dass ich da auch mal nen Screenshot in einem Test gesehen habe, bin aber jetzt auf die Schnelle auch nicht fündig geworden. Deswegen küre ich jetzt mal deine Variante zur richtigen:-)

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 27. März 2011 - 14:28 #

Muss der zweite sein, im ersten konnte man das Geschlecht des Protagonisten ja nicht ändern.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. März 2011 - 12:45 #

Das Problem mit der Darstellung von Homosexualität in Dragon Age 2 ist nun aber eher, dass es sehr gezwungen wirkt. In jedem Fall ist nämlich der jeweilige Charakter derjenige, der auf den Spieler zugeht. Das kann man zwar erwiedern oder eben ablehnen, jedoch bekommt man auch bei Ablehnung ständig recht eindeutige Dialogzeilen von den Charakteren spendiert; selbst wenn man mit einem weiblichen Charakter "zusammen" ist.

Dass man das nicht unbedingt toll findet ist doch absolut verständlich. Es ist einfach schlecht implementiert. Mal von den ganz homophoben "Kritikern" abgesehen, steckt da schon genug begründete Kritik hinter. Eine Homosexualität-Option wird ja gerade deswegen gewünscht, weil man seinen Charakter eben nicht homosexuell spielen will. "Versteht" das Spiel aber genau das nicht durch die Dialogoptionen, dann wird eine solche Option notwendig.

Olphas 24 Trolljäger - - 46986 - 26. März 2011 - 13:51 #

Ich habe DA2 noch nicht gespielt, aber von dem was ich bisher gerade über dieses Thema gehört und gelesen habe, stimme ich Dir zu. Anscheinend wird dort mit der Thematik etwas zu offensiv umgegangen.
In Origins hatte einer meiner männlichen Charaktere auch eine Romanze mit Zevram. Aber nicht, weil der mir ständig ins Gesicht gesprungen ist, sondern weil es sich einfach durch die hervorragenden Dialoge mit ihm so ergeben hat. Und so fand ich das auch gut implementiert. Hätte ich ihm gesagt, dass ich das nicht will, wäre das Thema auch erledigt gewesen.
In DA2 wirkt es anscheinend so, als wolle Bioware mit der Holzhammer-Methode zeigen: "Seht her, wir bieten auch homosexuelle Beziehungsoptionen!" und das ist meiner Meinung nach nicht der richtige Weg. Ich finde es generell falsch, homosexuelle Beziehungen zwanghaft als etwas Besonderes herauszustellen. Das hat nichts mit Toleranz zu tun. Tolerant ist es meiner Meinung nach, wenn man sie als gleichwertig mit heterosexuellen Beziehungen ansieht und darstellt, unabhängig von den eigenen Präferenzen.
Dazu kommt ja noch, dass man viel schwerer als in Origins vorhersehen kann, was genau der eigene Charakter sagen wird, da man nur nach Stichwörtern und Haltung antworten kann. Da kommt dann anscheinend bei einer neutralen Antwort schon mal was bei raus, das man so gar nicht sagen wollte.

Passend dazu noch mal der hervorragende Comic von Ctrl+Alt+Delete zu diesem Thema:

http://www.cad-comic.com/cad/20110314

commie_d 10 Kommunikator - 384 - 26. März 2011 - 14:15 #

So, das hat man davon - da tippt man sich hier die Finger wund und während dessen antwortet ein anderer. Dann scheint sich das Problem tatsächlich auf die Oberflächlichkeit Biowares beim Zweiten Teil zurückführen zu lassen. Denn wenn Bioware das ganze schon besser im Vorgänger hinbekommen hat (wie scheinbar so ziemlich alles) dann wäre es wohl die bessere Entscheidung gewesen, entweder diese Beziehung stärker auszuarbeiten und damit qualitativ auf das Niveau der heterosexuellen Beziehungen zu hieven oder aber zu streichen. Denn so bekommt das Ganze den Beigeschmack des kalkulierten Tabubruchs (zumindest in den USA) der für die mediale Aufmerksamkeit unbedingt noch hinein musste – quasi die Flughafenmission von Dragon Age. Denn wie du ausgeführt hast geht es um die gleichwertige Behandlung von Beziehungen (und das schließt deren qualitative Einarbeitung mit ein), gleich welcher Konstellation.
Dennoch halte ich an meiner Argumentation gegen eine solche Option fest und halte die Einbeziehung von gleichgeschlechtlichen Beziehungen bzw. „bekennend homosexuellen“ Figuren in Spiele, abhängig vom Kontext (ein erwachsenes Rollenspiel wie Dragon Age: ja - in Duke Nukem: niemals) für wichtig und richtig.

Olphas 24 Trolljäger - - 46986 - 26. März 2011 - 14:49 #

Zu deinem letzten Absatz: Auf jeden Fall, dem will ich auch gar nicht widersprechen. Ich wünsche mir nur, dass es einfach etwas "natürlicher" genutzt wird statt, ich nenne es mal "Quotenschwule" einzubauen, nur um sich das auf die Fahne schreiben zu können.
Eine Option mit der man solche Inhalte abschalten kann ist natürlich Unsinn. Aber es muß doch zumindest in Dialogen eine auch als solche erkennbare Möglichkeit geben, dem interessierten Gegenüber klar zu machen, dass man nicht interessiert ist, unabhängig davon, ob man den Charakter ansonsten leiden kann oder nicht.

commie_d 10 Kommunikator - 384 - 26. März 2011 - 15:00 #

Dem Stimme ich voll und ganz zu und habe auch nix mehr hinzuzufügen. Meine Ausführungen zu dem nicht-locker-lassen des Magiers basierte noch auf der Annahme, dass alle Charaktere sich ähnlich verhalten und nicht mitbekommen, dass sich der Spieler bereits entschieden hat. Tatsächlich könnte die nicht erwiderte Liebe eines Charakters zum Spieler zu sehr interessanten Spannungen und Entwicklungen führen. Aber ich geh bestimmt Recht in der Annahme, dass Bioware dies nicht soweit ausführt.

Fyyff 11 Forenversteher - 681 - 26. März 2011 - 16:43 #

Die Romanzen müssen nicht auf das selbe Niveau gehoben werden. Die Spielen sich gleich egal welches Geschlecht Hawke hat. Das ist doch grad das furchtbare. Das die bösen Homos als was total normales dargestellt werden - das ist zumindest das was ich aus den hyperventilierenden Gekreische der Homophoben-Brigade herausgehört habe.

commie_d 10 Kommunikator - 384 - 26. März 2011 - 13:52 #

Zunächst einmal muss ich zugeben Dragon Age II bisher nicht gespielt zu haben, daher kann ich nicht einschätzen ob und in wie weit sich die Qualität der Implementierung von homosexuellen Beziehungen zu denen von heterosexuellen unterscheidet. Von der Holzhammer-"Romantik" von Mass Effect ausgehend würde ich aber fast vermuten, dass sich die Einbindung von zwischenmenschlichen Beziehungen per se eher auf Groschenromanniveau bewegt und eher zum Fremdschämen als zur emotionalen Anteilnahme durch den Spieler taugt. Sollte dem nicht so sein und die Darstellung der Beziehung zwischen dem Spieler und dem Magier Anders tatsächlich signifikant schlechter sein als mit einem weiblichen NPC, ist dies zwar überaus ärgerlich sollte aber in einer besseren (sprich gleichwertigen bzw. glaubhaften) Darstellung resultieren.

Ob jetzt von der abgelehnten Figur die Avancen enden oder diese weiterhin versucht beim Spieler zu landen sollte zudem eine Frage des Charakters der Figur, den der Autor dieser zuschreibt, sein und nicht die Folge deren sexuellen Orientierung. (Müste sich doch im Rahmen von Dragon Age feststellen lassen: Enden die Versuche anderer potenzieller Partner des Spielers wenn er sich einmal für einen NPC entschieden hat? Wenn nein dann würde ich auf eine per se schlechte Einbindung des Features tippen; wenn ja würde ich es auf den Charakter des Magiers schieben - in beiden Fällen würden die jeweiligen zugrunde liegenden Entscheidungen nicht mit der sexuellen Orientierung der bzw. des NPCs zusammenhängen) Und eine „Homosexuellen“-Optionen verbietet sich wohl vor allem wegen der Einseitigkeit sowie nicht zuletzt aufgrund der Formulierung. Wenn überhaupt wäre wohl eine Option akzeptabel, die die Anbandelungen zwischen den Mitgliedern der Party generell deaktiviert. Was ich aber aus bereits weiter oben genannten Gründen (Inhaltshoheit obliegt dem Entwickler) nicht gut heißen würde. Rockstar bietet ja auch keine Option die aus Gay Tony einen Babe abschleppenden Duke Nukem-Verschnitt macht. (Ja der Vergleich hingt, da dieser, wenn mich nicht alles täuscht, nicht versucht Luis -und damit den Spieler - anzugraben (die Beziehung ist ja hier grundsätzlich freundschaftlich), aber letztendlich würde es auch hier um die einseitige und daher auch abzulehnende Tilgung der homosexuellen Komponente aus Story gehen)

Larnak 21 Motivator - P - 25571 - 26. März 2011 - 15:03 #

Ich freue mich gerade abseits des eigentlichen Themas einfach mal nur darüber, dass es hier auf GG möglich ist, so ein Gespräch zu führen, ohne dass irgendwelche pseudolustigen oder sonstwie grenzwertigen Kommentare dazwischenfunken müssten :) (Zumindest bisher)

Wobei Heinrich dafür natürlich auch eine schöne Vorlage geliefert hat - danke für die schöne Nachtwache. Immer wieder eine Freude zu lesen!

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 26. März 2011 - 20:25 #

Ich hab diese Beziehung (im Spiel) sofort im Keim erstickt :P! ;)

Fyyff 11 Forenversteher - 681 - 26. März 2011 - 16:38 #

Aha ja...du hast das Spiel gespielt? Nein sagen können ist also noch nicht genug ja? Der einzige bei dem mir irgendeine Art von Avance aufgefallen ist, wäre Anders. Und der versteht ein "nicht interessiert" bei mir komischerweise durchaus (das CAD-Comic ist großer Quatsch, wer die Sprachoption mit dem großen leuchtenden Herzen wählt und sich dann wundert das sich Anders ermutigt fühlt, dem ist nicht mehr zu helfen).
Wenn dann in den nächsten 20h Spiel dann mal ein Kommentar dazu kommt ist das nicht weiter schlimm. Gibt es echt soviele Leute denen ein bißchen Geflirte von Spielfiguren(!) derartige Probleme bereitet? Gäbe es das selbe Problem wenn eine hetero Romanzenoption nach einem kategorischen "Nein" noch 2-3 Mal darauf hinweist das sie sich eine andere Option gewünscht hätte? Oder wäre das da halt einfach nur ein "glaubwürdiger Charakter".

Aber ich vermute das die vielen "oh schrecklich, oh graus, offen bisexuelle NPCs"-Schreihälse auch nur mit Anders (und Fenris) ein Problem haben, oder? Merill, Isabella die eine weibliche Hawke anbaggern ist dagegen voll ok, oder?

Ohne dir diese spezielle Art von Bigotterie unterstellen zu wollen, scheint mir das viele, viele Leute die Antwort von Bioware einfach nicht verstehen wollen. Die Optionen sind für alle gleich...und dadurch fühlen sich diejenigen nach denen sich sonst alles richtet auf einmal benachteiligt.

Nochmal damit ich es verstehe: Was genau setzt dich in irgendeiner Weise herab, mindert dein Spielvergnügen, stört dich?

Larnak 21 Motivator - P - 25571 - 28. März 2011 - 3:14 #

Ohne das Spiel gespielt zu haben: Unter "schlecht implementiert" würde ich persönlich an dieser Stelle verstehen, dass es unnatürlich, aufgesetzt, gekünstelt wirkt. Aber das ist natürlich immer vom persönlichen Empfinden ab. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass es da Schwierigkeiten bei der Umsetzung gab, schon bei Dragon Age 1 fand ich die Romanzen nicht besonders geschickt entworfen (Das galt dort aber tatsächlich eben nicht nur für die gleichgeschlechtlichen Partnerschaften, sondern für alle gleichermaßen)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6673 - 26. März 2011 - 13:22 #

Volle Zustimmung!

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 26. März 2011 - 0:03 #

...wie geil :D

ganga Community-Moderator - P - 15579 - 26. März 2011 - 0:16 #

LOL@
Dead or Alive Dimensions

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 26. März 2011 - 0:18 #

Eine weitere wunderschöne Nachtwache, die lese ich immer wieder gerne.

Das erste Thema erinnert mich an meinen Besuch im Freudenhaus aus DA:O.
Ich wusste zu dem Zeitpunkt gar nicht, was beziehungstechnisch alles implementiert wurde, und als mein menschlicher (männlicher) Schurke dann zur Dame meinte sie solle ihn überraschen landete er plötzlich mit einem männlichen Zwerg im Bett. Zuerst saß ich nur da, habe auf den Bildschirm gestarrt und mich gefragt ob die das ernsthaft eingebaut haben. Dann musste ich lachen und finde das Spiel seitdem um so besser. Einfach weil es von der Norm abweicht und mich überrascht hat, was nicht viele Spiele schaffen.

Wie sich jemand tatsächlich darüber aufregen kann ist mir absolut unverständlich, aber so geht es mir mit vielen Weltanschauungen aus Amerika.

Jonesy (unregistriert) 26. März 2011 - 0:47 #

Das beste was ich in letzer Zeit gelesen habe, herrlich, danke dafür.

anni 12 Trollwächter - P - 1118 - 26. März 2011 - 2:18 #

Fundierte Betrachtungen vom Meister selbst... Ja, so soll es sein und immer bleiben!

Vaedian (unregistriert) 26. März 2011 - 3:47 #

*facepalm*

:D

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 26. März 2011 - 6:21 #

Erinnert sich jemand daran, dass sich nach Veröffentlichung von Fallout 1 Stimmen von irgendeinem LBGT-Verband meldeten, die beklagten, dass Homosexuelle bislang keinen Platz in Computerspielen hätten? Über Fallout 1 hatte man sich in der damaligen Presseerklärung (oder was das damals war... ein Essay? Weiß ich nicht mehr.) explizit beklagt, wohl, weil es ein RPG in einer ziemlich großen Welt mit vielen Akteuren war.
.
Erinnert sich nun noch jemand daran, in Fallout 2 einen kleinen Bauernhof gefunden zu haben? Vielleicht mal einen Blick in den Stall geworfen? Danach vielleicht den Vater mit seiner Schrotflinte kennengelernt? *g

volcatius (unregistriert) 26. März 2011 - 9:18 #

Bei Fallout kann ich mich noch an die Diskussionen erinnern, ob man Kinder töten darf.
In Fallout 3 hat man es dann mit den Romanzen gleich gelassen, obwohl es da so viele Möglichkeiten gegeben hätte - Ghouls, Mutants, Nightkin...

Lexx 15 Kenner - 3460 - 26. März 2011 - 10:52 #

Gibt es da irgendeine Quelle zu? Hab noch nie zuvor davon gehört. Zumal es in Fallout 1 keine Beziehungen in irgendeiner Art gegeben hat. Es gab sogar nur eine einzige sexuelle "Spielmöglichkeit" und die gab es auch nur, wenn der Spielercharakter sehr hohes Charisma (>= 8) hatte. Die entsprechende "Szene" ist wirklich sehr subtile und im Anschluss bekam der Spieler dann ein paar Drogen zugeschoben.
.
Könnte mir vorstellen, dass viele das nicht mal als Sex realisiert haben.
.
Persönlich bevorzuge ich es generell aber, wenn mir Spiele keine sexuellen Möglichkeiten a la Mass Effect oder anderen Bioware Spielen geben... In so gut wie allen Fällen endet das einfach nur in einer peinlichen Umsetzung.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 26. März 2011 - 11:32 #

Das ist ja der Punkt, in Fallout 1 gabs sowas nicht -- es wurde aber auch nur als Beispiel dafür herangezogen, dass in Computerspielen keine homosexuellen Charaktere auftauchten; um sexuelle Handlungen oder Romanzen ging es dabei nicht einmal, wenn ich mich recht erinnere. Das war auch kein großes Ding, hat nicht mehr Wellen geschlagen als die Italo-Amerikaner, die Mafia 2 verbieten lassen wollten.
.
In Fallout 2 gab es dann besagten Bauernhof, wo man sich entweder mit der Tochter in ihrem Zimmer einlassen konnte oder mit dem Sohn im Brahmin-Stall. Beides endet mit einer Heirat mit Schrotflinte im Rücken. *g

volcatius (unregistriert) 26. März 2011 - 11:46 #

Die gabs in Jagged Alliance 2 auch hehe.

TheWitcher (unregistriert) 26. März 2011 - 9:17 #

Mal wieder eine herrliche Nachtwache. Jaja, die Amis sind schön ein drolliges Völkchen. Bei Mortal Kombat sieht man wie die Knochen zerbrechen aber wenn man den nackten Oberschenkel einer Frau sieht, dann schlagen sie Alarm...

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 26. März 2011 - 10:15 #

Genau. Und die deutschen Sauerkrauts sind auch ein drolliges Völkchen mit ihrem Zensurapparat, der sogar Spiele für Erwachsene beschneidet.

Viktor Lustig (unregistriert) 26. März 2011 - 13:27 #

Da muss ich aber gegenhalten: Es gibt in Deutschland keine Zensur!Ich muss diesen Blödsinn immer wieder hören, und es stimmt einfach nicht. Eine Zensur würde bedeuten, dass noch vor der Veröffentlichung die jeweiligen Werke einer staatlichen Behörde vorgelegt werden müssen, die dann selbst entweder kürzt und es gleich ganz verbietet und zurückhält. In Deutschland kann jeder die Sachen rausbringen die er möchte, allerdings muss er damit rechnen, dass wenn sein Werk gegen Gesetze verstoßen sollte, dass es beschlagnahmt wird.

Ich fand die Nachwache im Übrigen wieder großartig! Besonders den Text vom Bioware- Mitarbeiter auf den ihr hinweist war sehr lesenswert!

immerwütend 21 Motivator - P - 28955 - 2. September 2014 - 21:53 #

Das macht für den betroffenen Bürger sicher einen gewaltigen Unterschied :p

Anonymous (unregistriert) 26. März 2011 - 13:30 #

"als männlicher Held gleich zwei weibliche Romantik-Ziele in seiner Gefolgschaft, aber mit Anders nur einen Kerl auf der Kuschelkandidaten-Liste."

Gibt es mit Fenris nicht noch eine zweite gleichgeschlechtliche Option?

Fand das schon etwas störend, dass man eindeutige Angebote von Partymitgliedern bekommt, obwohl man nie vorher hat durchblicken lassen das man an ihnen interessiert ist. Oder gilt Mann in der heutigen Gesellschaft schon als Homosexuell, weil er einfach mal nett und einfühlsam in Gesprächen ist???

xPhil (unregistriert) 26. März 2011 - 14:35 #

Warum sollte die Initiative nur vom Spieler ausgehen können?

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 26. März 2011 - 17:31 #

Ach, die "Romanzen" in DA2 sind eh ein Witz. Siehe auch:

http://nerfnow.com/comic/image/481

Fyyff 11 Forenversteher - 681 - 26. März 2011 - 17:54 #

Ja das fehlen von minutenlang andauernden Nacktszenen ist für mich auch der Punkt an dem ich den Tiefgang einer Romanze festmachen würde...

Anonymous (unregistriert) 26. März 2011 - 19:18 #

Die Nachtwache... einfach mal erzählen, was man so denkt... geil^^

Markus 13 Koop-Gamer - 1322 - 26. März 2011 - 19:36 #

Sehr schöne Nachtwache wieder mal! Und der Kommentar von David Gaider ist echt lesenswert.

Querdenker (unregistriert) 27. März 2011 - 11:57 #

Und mich stört dieses zunehmend-verordnete Pro-Gay-Gutmenschentum ! "Du pöser intoleranter Pursche..uuuhh" - ja, ich will weder Homosexualität in Spielen, noch anderweitig damit konfrontiert werden müssen. Sollen sich andere in ihrer weltoffenen Metrosexualität suhlen.

Insofern - lang lebe das Heterodasein, wie von Mutter Natur aus vorgesehen. :-)

Inno 12 Trollwächter - 1167 - 27. März 2011 - 12:13 #

Du könntest glatt der nächste Papst sein:D Mutter Natur hat auch die Homosexualität vorgesehen, lange bevor es Menschen überhaupt gab...

Larnak 21 Motivator - P - 25571 - 28. März 2011 - 3:16 #

Homosexualität ist ein ganz natürliches Verhalten. Nicht ohne Grund ist das in der heutigen Gesellschaft auch unter den meisten Menschen so akzeptiert.
Deine Reaktion ist vor allem gegenüber den Homosexuellen unfair, schließlich haben sie nicht darum gebeten, so zu sein, wie sie sind. Aber sie sind eben so, wie von Mutter Natur aus vorgesehen. :-)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 27. März 2011 - 14:29 #

Na, immerhin hat Bioware dem Typen nicht Forumsaccount und Spiel gesperrt wegen der Kritik..... ;)

Weil mir die Sache immer noch im Hinterkopf rumgeht, bin ich mir nicht so sicher ob der hehren, aufklärerischen Intention von Bioware. Und wenn ich dann noch lese, dass einige hier meinen, Homosexualität in DA2 (hab's noch nicht gespielt) sei diesmal etwas holzhammermäßig eingebaut und evtl. nur drin, damit es drin ist...

Im übrigen möchte ich nicht wissen, wie viele von den "Hetero-Helden" in Spielen eine weibliche Heldin wählen und mit dieser dann Frauen anbaggern... In dem Fall - wenn's was zum Zugucken gibt - ist Homosexualität dann ja sicher wieder ok. ;)

PS: Den größtmöglichen Tabubruch betreibt ja aber wohl der Herr Lenhardt selbst, indem er sich hier mit... ja, ist das etwa wirklich eine Zigarette?! ... ablichten lässt! ;)

Fyyff 11 Forenversteher - 681 - 27. März 2011 - 16:09 #

Naja Holzhammer ist was anderes. Bioware hat halt alle 4 Romanzen für beide Geschlechter verfügbar gemacht.
(Außer dem DLC-Typen der nur mit weiblichen Hawkes was anfängt, aber der hat auch den Charme von antiseptischer Seife und ist daher egal :) )
Klar ist das vermutlich auch auf mangelnde Entwicklungszeit zurückzuführen, aber wegen mir können sie das ab jetzt immer so machen. Erstens weil mich die bösen bisexuellen NPCs im Gegensatz zu den Schreihälsen von der Homophobie-Brigade komischerweise partout nicht persönlich stören wollen und zweitens weil dann alle Spieler außer den bigotten Spinnern zufrieden sind - jeder bekommt dieselben Optionen und fertig.

Anonymous (unregistriert) 27. März 2011 - 23:16 #

Ich finde die Idee garnicht schlecht bestimmte Dinge in den Optionen regulieren zu können. Gibt es doch auch schon. Viel Blut an/aus. Arme und Beine abhacken an/aus. Warum nicht auch Sexszenen nur mit Alterskennzeichnung oder eben per an/aus?

Selbst explizite Erotik Games haben teilweise Optionen um besondere Fetisch- oder Homoerotischen Komponenten wahlweise ab- oder zuzuschalten. (Ich denke da nur an den spontanen Verdruss wenn in Slave Maker 3 plötzlich Frauen mit männlichen Gliedmaßen auftauchen... :O)

Da ich definitiv dafür bin, dass Games den Bereich Erwachsenenunterhaltung voll und ganz integrieren sollten wo es dem Produkt angemessen ist, so sehr bin ich auch dafür, dann diese Schalter einzuführen. Das könnte sogar im Grunde die Zukunft des Jugendschutzes sein. Spiele können so (beispielsweise!) besonders brutale Effekte oder erotischen Zusatzkontent enthalten und können mit entsprechenden (technisch fortgeschrittenen) Altersverifikationen und Optionen auch für Jugendliche oder Menschen ohne explizite Neigungen spielbar bleiben.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 28. März 2011 - 0:47 #

Also Abfragen wie im Intro von Brütal Legends?
http://www.youtube.com/watch?v=TaUZW5Vltzk
(2:38 und 4:36)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 28. März 2011 - 20:46 #

Ja, genau SO ist das doch perrrfekt! :)

Luckaffe 08 Versteher - 223 - 28. März 2011 - 9:59 #

Hmm. Spiel ich ein anderes Dragon Age 2 als ihr?
Wie Fyyff schon bemerkt: Es gibt Symbole, die verdeutlichen sollen, in welche Richtung die Aussage geht. Quasi der "Unterton". Also wirklich offensiv wurde Anders in meinem Spiel erst nachdem ich zumindest ein Mal die Auswahl mit dem dicken, "schwulen" und uncoolen Herzchen getroffen habe. Also, wer sich plötzlich aufgrund der männlichen Offerten in seinen sexuellen Grundfesten erschüttert sieht, hat möglicherweise vorher schon ganz unterschwellig, unbewusst oder vielleicht auch ein bisschen neugierig die Vorlage dazu gegeben.

Jaja, und was das Thema plump oder "schlecht implementiert" angeht... Viel penetranter und notorischer als Isabella kann man seine Anpielungen ja kaum an den Mann/ Frau bringen. Aaaaaaaber. Jaja, so sind die Bitches eben. Ist ja wie im richtigen Leben.

Mal im Ernst, ich glaub kaum, dass bei Bioware die Regenbogenfahne so hart in den WInd gehalten wird, dass sie irgendeinen Auftrag damit haben. Aber wenn man sich Gedanken dazu macht, Romanzen einen Platz in einem RPG zu geben, wie unzeitgemäß wäre es denn bitte, homosexuelle Optionen darin auszuschließen. Zumal -wie schon gesagt wurde- die Hälfte der Kids eh bereits bei der Charaktererschaffung davon träumen, wie ihr weiblicher Held mit anderen heissen Bräuten rummacht... Jaja, aber so sind sie eben.. Die notgeilen Weiber.

Und deshalb laufen die auch immer in diesen ultrakurzen Miniröcken rum mit nichts drunter. Und deshalb müssen 10 cm Schenkel mehr auf einem Cover auch auf jeden Fall verhindert werden. Bevor die uns Männer auch noch mit ihrer Perversität verseuchen. Danke Amerika.
Naja, aber wenn mans drauf anlegt, kann man die Schenkel ja trotzdem noch sehen... Wenn sie in der US-Fassung nachher als abgetrennte Gliedmaße aus den Blutlachen herausgucken...

Fyyff 11 Forenversteher - 681 - 28. März 2011 - 13:10 #

Diese Schlußfolgerungen drängen sich ja auch geradezu auf wenn sich das ganze Geschrei immer nur um Anders hier, Anders da dreht. Der Emo-Elf scheint nicht so wichtig zu sein. Die promiskuitive Piratin oder die Welpenblick-Waldelfe schon gar nicht. Aber der leicht instabile Katzenliebhaber mit Dreitagebart...ja der ruiniert das Spielerlebnis mit seinen 2-3 Sätzen.

Aber mal davon abgesehen. Warum soll Bioware auch nicht einfach alle Optionen für alle verfügbar machen. Sparen sie einerseits Zeit und andererseits gibts kein Geheule mehr weil jemand seinen Lieblings-NPC nicht anbaggern kann weil bei der Charerstellung das falsche Geschlecht gewählt wurde. Der einzige "Nachteil" ist der empörte Aufschrei der Homophoben und diese bigotten Deppen kann man getrost ignorieren. Die haben eh nichts von Wert zu irgendeiner Debatte beizutragen.

Nancy 02 Sammler - 3 - 29. März 2011 - 11:18 #

Völlige Zustimmung!

Mir ist auch schon aufgefallen, dass man sich nur über Anders brüstet bzw. sich nur eigentlich nur wegen der männlichen Homosexualität beschwert, aber nicht gegen die weiblichen Partymitglieder, die für weibliche Haupthelden genauso verfügbar sind. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Genau deswegen mutet die Debatte um den "straight male gamer" auch ziemlich seltsam an. Kann es denn letzten Endes nicht doch sein, dass der "straight male gamer" nur etwas gegen männliche Homosexualität hat, auch wenn er sich verbal über Homosexualität im Allgemeinen aufregt? Kann es da nicht sein, dass es dem "straight male gamer" doch ausnahmsweise doch ganz recht ist, wenn ein weiblicher Hawke von Isabella angebaggert wird und die "heißen Miezen da was Aufregendes hinlegen"?

Im Übrigen finde ich persönlich es sehr gut von Bioware, dass sie die Romanzen für beide Geschlechter offen lassen und auch homosexuelle Möglichkeiten anbieten. Sie bieten es lediglich an - ob der Spieler diese Option nutzt oder nicht, bleibt ihm ganz überlassen. Und die Formulierung "straight male gamer" finde ich ja mehr als völlig absurd. Der heterosexuelle männliche Spieler fühlt sich also nur wohl, wenn die NPCs mit Option zur Romanze auch seiner persönlichen sexuellen Orientierung entsprechen? Als Spieler liebe ich die Vielfalt. Warum eigentlich muss oder sollte man im Spiel der eigenen persönlichen sexuellen Freiheit folgen müssen - und warum ist es schon ein Affront, wenn Figuren im Spiel andere sexuelle Präferenzen haben als man selbst? Seltsam.

Anonymous (unregistriert) 29. März 2011 - 3:56 #

..alles uferlos...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)