Bioshock-Film vorerst eingestellt

Bild von Phyll
Phyll 2299 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S3,A5
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

26. April 2009 - 20:39 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Wegen der hohen Produktionskosten, die sich auf 160 Millionen US-Dollar belaufen, soll Regisseur und Produzent Gore Verbinski (Pirates of the Caribbean, The Ring) nun prüfen, wie man die Kosten senken und Universal Pictures somit Geld bei der Produktion sparen kann.

Was beim Spiel groß auftrumpft, ist bei der Verfilmung eher ein Hindernis. Die Rede ist vom Szenario und dem ungewöhnlichen Stil von Bioshock: eine Unterwasserstadt, die aufwändigen Art-Deco-Kulissen und Figuren wie die Big Daddies und Little Sisters. So haben sich laut dem amerikanischen Magazin Variety die Produktionskosten bereits auf 160 Millionen US-Dollar angehäuft. Für Universal Pictures wohl eine Summe, die angesichts der Finanzkrise ein zu großes Risiko darstellt.

Doch aufgeschoben ist nicht gleich aufgehoben. Universal und Verbinski, der für das Projekt sogar eine Beteiligung an einem weiteren "Pirates"-Film ausgeschlagen hatte, gehen bereits Möglichkeiten zur Kostensenkung durch. So ist beispielsweise im Gespräch, wegen steuerlicher Vergünstigungen in London statt Los Angeles zu drehen.

Nach bisherigen Informationen sollte Rapture zeitgleich mit Bioshock 3 in den Kinos anlaufen - das wäre im Jahr 2010. Wann es wirklich soweit sein wird, steht jedoch noch nicht fest.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 27. April 2009 - 10:15 #

Bin ich ja mal gespannt. Je mehr ich drüber nachdenke, desto schwieriger wird es für mich, etwas gutes daran zu erkennen. Ein Hauptfaszinosum des Spiels war, daß man selbst im Geschehen war. Ein stummer Beobachter. Wenn jetzt ein Schauspieler mein Ich sein soll und dann auch noch Kommentare a la Bruce Willis, mit seichter Lovestory am Grund des Meeres abliefert...

Patrick 15 Kenner - 3955 - 27. April 2009 - 10:25 #

Oder man kann hoffen, dass es mehr Richtung Grussel,Thriller geht. Mood a la Sunshine oder Odyssee 2001 und von den Effekten her Alien oder Gothika. Wenn man sich mit dem Charkateren Identifizieren kann dann wird das ein guter Film. Ich denke nicht, dass der Protagonist mit seinem Arm schießen werden wird und allein durch die gegend Geistert.

2010 halte ich für unrealistisch. Zumal sie auch noch sparen wollen. Sparen kostet immer Zeit.

PrinzD 13 Koop-Gamer - 1673 - 27. April 2009 - 12:48 #

steht 2 mal drin "Verbinski hat sogar eine Beteiligung an einem weiteren "Pirates"-Film für Bioshock ausgeschlagen"

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 27. April 2009 - 14:13 #

Einfach trauen und solche Fehler selbst ausbessern. :)

Hab's ausgebessert.

Phyll 14 Komm-Experte - 2299 - 14. Mai 2009 - 23:42 #

danke :)

HeadMunk 14 Komm-Experte - 1849 - 20. Mai 2010 - 17:22 #

Für einen Film eigentlich interessanter Stoff... Mal schauen was draus wird!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit