Jowood: Einer von drei möglichen Investoren abgesprungen

Bild von ChrisL
ChrisL 137367 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

17. März 2011 - 20:21

Nach wie vor ist nicht sicher, wie es mit dem österreichischen Software-Unternehmen Jowood weitergeht, das im Januar dieses Jahres die materielle Insolvenz bekanntgegeben hat und dessen Aktie derzeit an der Wiener Börse etwa 40 Cent wert ist. Wie der Insolvenzverwalter Helmut Platzgummer heute gegenüber der APA (Austria Presse Agentur) mitteilte, sei ein potentieller Investor abgesprungen, da dieser die derzeit erforderlichen fünf Millionen Euro für die Gläubiger von Jowood nicht aufbringen konnte. Nach Angabe von Platzgummer seien jedoch noch zwei weitere mögliche Geldgeber im Gespräch, so dass „noch nichts verloren ist“.

Am Handelsgericht Wien fand heute die sogenannte Berichts- und Prüfungstagsatzung statt, in deren Verlauf unter anderem jegliche Forderungen der Gläubiger vom Insolvenzverwalter in ein Verzeichnis eingetragen wurden. Am 7. April 2011 soll dann die entscheidende Sanierungsplantagsatzung stattfinden. Da der dafür benötigte Sanierungsplan jedoch bis zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich nicht fertig sein wird, könnte sich der Termin um ein oder zwei Monate verschieben, so Platzgummer weiter.

Besprochen wurde am heutigen Donnerstag auch der Fortbetrieb des Entwicklers und Publishers. Gründe, das Unternehmen zu schließen, bestehen demnach momentan nicht; bis zur endgültigen Entscheidung zur Zukunft von Jowood kann weitergearbeitet werden. Abschließend äußerte sich der Insolvenzverwalter zuversichtlich, dass es für die schwierige Lage der 1995 gegründeten Firma eine Lösung geben wird:

Die letzten Wochen haben gezeigt, dass es Interesse an dem Erwerb des Unternehmens gibt.
Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 17. März 2011 - 21:46 #

Ich kann nicht verstehen warum diese pleite Firma immernoch interessenten hat, ist immerhin die zweite insovlenz in 8 Jahren (den zweiten insolvenzantrag von 2005 zähl ich mal nicht mit)...
Wenn Jowood für was steht dann missmanagement und das seit ihrer Gründung 1995, und die 25 Mitarbeiter die Jowood noch hat kann man sicherlich auch verschmerzen

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 17. März 2011 - 21:52 #

Hmm egal wie jemand muss zumindest die Marken die Jowood leider hat, erkaufen ob das so einfach möglich ist keine ahnung aber es würde die Chancen auf ein gescheites Aquanox(in bombast Grafik und gutem gameplay bitte!),Cultures, Völker, Spellforce, die Gilde oder Gothic(wobei gothic 5 darf ja glaub ich eh pb wieder selber entwickeln) aufjedenfall steigern weil bei Jowood kommt ja leider meist nichts brauchbares raus.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 17. März 2011 - 22:33 #

"[..] die Chancen auf ein gescheites Aquanox (in Bombast-Grafik und mit gutem Gameplay bitte!)" -- für letzteres sollte man dann besser "die Chancen auf einen gescheiten Schleichfahrt-Nachfolger" sagen... und das wäre mir persönlich auch viel lieber als bonbon-farbene Kitsch-Bombast-Grafik...
Hach, wenn ich nur an das geniale Intro wieder denke... *schwärm* ( youtube.com/watch?v=Wx7k4MY-qcw )

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 17. März 2011 - 23:32 #

Das Schleichtfahrt der Vorgänger war ist mir eigentlich bekannt und hab es auch gemocht, nur lag mir irgendwie Aquanox mehr. :)
Aber wäre schon toll wenn man mit der heutigen Technik mal ein Game wieder in der Richtung machen würde.
Gibt eh fast keine Titel mehr die Unterwasser spielen.
Außer so bugseuchen wie Silenthunt oder halt den klasse Shooter Bioshock aber beides spricht ja auch ne ganz andere Zielgruppe an

Anonymous (unregistriert) 18. März 2011 - 0:03 #

Spiele wie Aquanox sind tot. Vielleicht kann ein Käufer noch was mit der Vertriebsstruktur von Dreamcatcher in den USA anfangen. Spellforce könnte vielleicht noch jemanden interessieren, Dungeon Lords wohl eher weniger.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 18. März 2011 - 9:09 #

Nur all ihre Marken die sie haben sind Nischengenre, wirklich retten werden sie die Firma nicht.
Einzig RPGs verkaufen sich so gut das man damit Jowood stützen könnte aber mit Gothic ist man damit ja grandios gescheitert. Fast keine verkäufe und massig an unkosten ähnlich wie damals Ascaron mit Sacred 2

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4557 - 18. März 2011 - 6:23 #

Jowood soll ein vernünftiges Gilde auf den Markt bringen. Grafik egal. Von mir aus die Grafik gar nicht mehr weiterentwickeln. Hauptsache das Gameplay stimmt wieder und ALLE Bugs werden gefixt. *lol* Das wird eh nie passieren. ^^

Jeder der beiden Gilde-Teile sowie die Addons waren allesamt extrem Fehlerhaft. Ganz ehrlich, lasst sie Pleite gehen!

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 18. März 2011 - 10:00 #

Wieso wusste ich das die Kommentare genauso aussehen wenn ich auf die News klick ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)