Bethesda: „Wer behauptet, Grafik sei unwichtig, lügt.“

PC 360 PS3
Bild von ChrisL
ChrisL 137346 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

16. März 2011 - 22:08
The Elder Scrolls 5 - Skyrim ab 9,98 € bei Amazon.de kaufen.

Im aktuellen Podcast des offiziellen britischen Xbox-360-Magazins kommt unter anderem Pete Hines zu Wort, Vice President of PR and Marketing bei Bethesda Softworks. Im Laufe des Gesprächs geht es unter anderem um das Thema Grafik, die nach Aussage von Hines einerseits ein wesentlicher Bestandteil ist, um das Eintauchen in eine Geschichte zu ermöglichen (sofern sie gut ist), andererseits aber auch ein wertvolles Marketinginstrument darstellt.  Die ebenfalls britische Website CVG zitiert die Podcast-Aussage des Spieleentwicklers wie folgt:

Es gibt eine Menge Leute, die behaupten, Grafik sei unwichtig. Zu diesen sage ich gewöhnlich ‚Du lügst‘. Die Menschen schauen sich einen Screenshot an und treffen eine spontane Entscheidung: ‚Das sieht fantastisch aus.‘ oder ‚Ich bin nicht interessiert.‘. Wenn du es also schaffst, etwas auf den ersten Blick erstaunlich aussehen zu lassen, ist es erheblich leichter, [die Menschen] zu erreichen.

Mit dem für den 11. November 2011 angekündigten Rollenspiel Elder Scrolls 5 - Skyrim will das Entwicklerstudio eigenen Aussagen zufolge „das beste Eintauch-Gefühl, das man bekommen kann“ bieten.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 16. März 2011 - 21:12 #

Grafik ist unwichtig!

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 16. März 2011 - 21:12 #

Lügner!

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 16. März 2011 - 21:16 #

Stimme ich dir halb zu. Grafik ist in so fern unwichtig, das ich eher auf gute Grafik als auf gutes Gameplay verzichten kann. Das gilt vor allem für High End Grafik, Stimmige Grafik altert auch nicht so schnell (siehe Super Mario 64, eines der wenigen 3D Spiele die man auch heute noch ohne Augenkrebsgefahr spielen kann). Und wer schaut sich bitteschön Screenshots als Kaufentscheidung an? Ich meine, da sieht man noch nicht mal alles der Grafik.

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 21:18 #

OMG MINECRAFT

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 16. März 2011 - 21:22 #

Minecraft ist wieder das Gameplay was das ganze raushaut. Außerdem finde ich Minecrafts Grafik nun auch nicht so störend, passt zum Klötzchenlook.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 16. März 2011 - 22:12 #

Abgesehen davon, dass mir das Spiel überhaupt keinen Spaß macht, aber im Jahr 2011 sehe ich nicht ein, mir diese Grafik anzutun^^

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 22:44 #

Da geb ich dir echt Recht ... Minecraft ist doch mal sowas von ... ... mehr kann ich nicht sagen, und ja ich habs schon angespielt aber nein danke sowas brauch ich echt nicht ...

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 17. März 2011 - 0:21 #

Troll, bzw unregistrierter User, lohnt sich eine Diskussion eh nicht. Aber es sieht nunmal jeder anders.
Bei Minecraft ist die Grafik sowas von egal.. es ist einfach Lego für Erwachsene, und damit so unglaublich genial und erfolgreich, dass die Grafik echt keine Rolle spielt.

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 17. März 2011 - 1:28 #

Mal ganz davon abgesehen, dass man sich mit Mods hochauflösende Texturen, Bump- und Specularmapping, 'Depth-of-Field'-Effekte sowie Kantenglättung oder haufenweise andere Shader einbauen kann.

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 16. März 2011 - 22:11 #

Minecraft funktioniert nur mit dem "Klötzchen-Look". Wenn alles schöne Rundungen hätte wären Klötzchen zu klobig - was nähme man als Ersatz?

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1414 - 17. März 2011 - 8:34 #

OMG, ja, genau, Minecraft.
Auch darauf trifft diese Aussage von Hines absolut zu. Die Klötzchen von Minecraft passen 1a zu "etwas auf den ersten Blick erstaunlich aussehen zu lassen". Wer heute mit dem ganzen 3D-Wahn plötzlich mit solchen retrohaften Klötzchen ankommt, der erregt doch sofort Aufsehen. Was ist das? Was soll das? Warum sieht das so aus?
Er sagt ja nicht explizit "das muss super High-End-3D-Shader-Tralala-Grafik haben", sondern "Grafik ist wichtig". Darüber erreicht man die meisten Leute als erstes.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12270 - 16. März 2011 - 21:24 #

Nun er hat sicherlich recht aber dieser erstaunliche Blick hält nur solange bis die ersten Tests und/oder Meinungen der Spieler kommen ^^
Wobei die Grafik eh oft zuviel Einfluss auf die Wertung hat ob nun im positiven oder negativen.

Spielerisch ist die Grafikpracht unwichtig, man braucht keine effekthascherei und Ultra Hoch aufgelöste Texturen! Was aber wichtig ist und da ist egal ob es nun Wundergrafik oder "Old School"/2D Grafik ist es muss Stimmig wirken und alles gut Designt sein. So dass die Grafik eine glaubwürdige Welt erzeugt, siehe Falllout 3/NV, nicht die schönste Grafik aber in meinen Augen perfekt Designt und stimmig. ein DA2 ist dagegen eher ein Netaiv beispiel... schöne Charaktere aber rest absolut schlecht designt ^^

Und selbst ein 15-16 Jahre altes Chrono trigger/Secret of Mana kann sich heute noch sehen lassen da es trotz einfacher Grafik eine schön gestaltete Welt und gute Atmosphäre bietet.

Grafikpracht ist gut wenn vorhanden aber ansich eher unwichtig

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 16. März 2011 - 21:32 #

Bah, immer dieser Extremismus in der Argumentation, immer diese Polarisierung zwischen voll dafür und voll dagegen, in jedem verfluchten Streitpunkt; gibt es überhaupt keine Menschen mehr, die eine ausbalancierte Position einnehmen, nachdem sie mal einen Meter weiter gedacht haben. :P
Wovon ich rede?
Überhaupt niemand hat gesagt, Grafik sei "unwichtig". Ich kenne jedenfalls keinen. *Was tatsächlich* aber häufig ausgedrückt wird, ist: "Grafik ist nicht *SO* wichtig" -- das ist ein universenweiter Unterschied. Der Wunsch danach, dass KI, Story und Szenario doch bitte qualitativ mit der Grafik mithalten sollen, ist doch wohl völlig legitim!

Atlas (unregistriert) 16. März 2011 - 22:06 #

Wahre Worte, mein ketzerischer Freund.

STF 11 Forenversteher - 623 - 17. März 2011 - 0:31 #

Genauso hätte ich es auch ausgedrückt. *top*
Außerdem kommt es oftmals ja auf Grafikstil bzw. auf den optischen Stil an. Da kann auch eine Grafik, die nicht auf dem Stand der Technik ist, eine tolle Atmosphäre generieren. Aber der Stil ist natürlich auch abhängig vom Geschmack usw. ...
Wie man sieht, kann man also nicht einfach diese Aussage treffen.
Es sei denn man will polarisieren, Aufmerksamkeit erzeugen und PR machen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13879 - 17. März 2011 - 11:12 #

Besser hätte man es nicht ausdrücken können, diese extremen Meinungen sind einfach imba!

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 17. März 2011 - 17:19 #

Danke, du hast genau das in Worte gefasst was ich auch geschrieben hätte. So kann ich mir die Mühe sparen und meinen Hut vor dir ziehen.

Red Dox 16 Übertalent - 4118 - 16. März 2011 - 21:37 #

Gameplay > Grafik.
Wenn das Spiel gut ist, kann es auch eine ältere Grafikengine haben. Aber is schon klar das man mit einem Grafikblender am Anfang eher Interesse weckt, nur wo bringt einen das hin? Age of Conan hat die Grafik, dennoch bleiben alle bei WoW, Minecraft sieht zum kotzen aus dennoch begeistert es die Leute um mal zwei Extreme zu nenen zwischen denen noch reichlich Platz für normalere Beispiele ist.

Ich hoffe der Duke wird mit seiner "älteren" Grafikengine dieses Jahr trotzdem durchs Gameplay die Herzen brechen, wobei die FPS Konkurrenz dieses Jahr recht hart wird mit Brink, Crysis2, Homefront und mutmaßlich einem CoD das noch aus dem Hut gezaubert wird um den jährlichen trend beizubehalten.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 16. März 2011 - 21:53 #

Sicherlich hat bei unserer Schönheit-strebenen Gesellschaft mit all den Stars und Sternchen auch Einfluss auf die Videospiele. Der erste Eindruck ist sowohl bei Menschen als auch bei Spielen eher äußerlicher Natur. Aber zu behaupten man lügt weil es einem nicht wichtig ist, halte ich auch für vermessen. Es gibt tatsächlich auch Menschen denen das äußerliche echt egal ist und die inneren Werte zählen. Ein Spiel mit einer schönen Hülle kann aber auch nicht überleben. Videospiele entwickeln sich grafisch nach wie vor, wer also früher bei Videospielen eingestiegen ist und ein Spiel sehr gerne gespielt hat, wird von der Grafik einfach ganz andere Ansprüche haben als jemand der sich erst jetzt sein erstes Videospiel kauft. Ich kann mir nicht vorstellen das Leute die z.B. gerne Counterstrike gespielt haben mittlerweile aufgehört haben weil die Grafik für heutige Maßstäbe zu schlecht ist. Man rennt ja auch nicht jedem Kerl hinterher der besser aussieht als der langjährige feste Freund.

BoNd0o7 13 Koop-Gamer - P - 1793 - 16. März 2011 - 22:10 #

Sowas erinnert mich immer an Crysis. Da hab ich 30min den Strand bewundert und mich anschliessend sofort gelangweilt.
Da spiele ich lieber Meatboy und hab 40 Stunden länger Spaß.

Aber ich gehöre wohl nicht in deren Zielgruppe :-)

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 22:18 #

16bit 4 The Win.

bam 15 Kenner - 2757 - 16. März 2011 - 22:26 #

Grafik ist zumindest ein Indikator dafür, dass ein Spiel ein Entwicklungsbudget in gewisser höhe besitzt. Mit hohen Budgets assoziiert man nunmal gute Spiele (gut hinsichtlich Verkaufserfolg und Kritikerbewertungen). Von daher kann man der Aussage des Entwicklers nur zustimmen. Das sind völlig rationale Annahmen die sich Beobachten lassen.

Ein Spiel das nur über ein kleineres Budget verfügt, muss ganz anders das Interesse wecken, was definitiv ein viel schwierigeres Unterfangen ist, als die Promotion eines Grafikkrachers.

Grafik ist und war nie unwichtig. Auch der Entwickler hier behauptet nicht dass Grafik der wichtigste Aspekt wäre, sondern stellt einfach nur fest, dass Grafik ein wichtiger Aspekt ist.

Gerade wenn man über Rollenspiele spricht, dann unterstützt eine tolle Technik mit toller Grafik gerade den Aspekt des "Rollespielens", da man eine Welt mit Charakteren präsentiert bekommt, die glaubhaft ist.
Auch frühere Rollenspiele haben eben die Technik die damals vorhanden war ausgereitzt, man konnte nunmal nicht mehr machen. Aber warum soll man heute auf bessere Technik verzichten?

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 22:26 #

öh jo, ist jetzt nichts Neues oder so. Nur dass es von Bethesda kommt, ist bisschen lustig. Da die ja eben bisher keine Ahnung von guter Grafik (oder wichtiger: Gutem Artdesign/Stil) haben.
Aber zum Glück sieht Skyrim ziemlich super aus - nur leider eben aus hässlicher 1st person (Wer the fuck spielt ein RPG in 1st person?) - mal warten, wie die 3rd person aussehen wird (so far ja absolut grottenhässlich bei allen Bethesda Spielen).
Für alle, dies nicht kapieren - Spiele sind, wie Filme, ein visuelles Medium. Es ist 100%iger Fakt, dass die Grafik wichtig ist.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 16. März 2011 - 22:37 #

Hhmm also mir machen RPGs in First Person look Spaß weil es mich an die alten Wizardy, Ultima und hasse nicht gesehn spiele erinnert und Elders Scroll bot aber glaub eh seit Morrowind nen alternativen 3rd Person View an aber naja ist eh geschmackssache, womit man spielt. :)
Ich persönlich finde Grafik zumindest bei 2d Titeln absolut unwichtig, wichtiger ist es das das Spiel eine gewisse Atmosphäre bietet und das langt mir. Bei 3d Games nagut da kommt es halt darauf an finde ich wie es gemacht ist weil heutzutage kann ich mir zumindest die wenigstens Playstation 1 Spiele beispielsweise antun weil sie Extrem verpixelt, usncharf usw sind das ich mich heute frage wieso hab ich sowas mal gespielt, ohne mich je drüber zu beschweren. x)

Trotz allem zählt auch bei den heutigen Games für mich eher die Atmosphäre, Gameplay über die Grafik, natürlich kann die Grafik zumindest die Atmosphäre positiv wie negativ beeinflussen aber ist für mich jedenfalls immer noch nicht mega wichtig. Vorallem bei RP´s brauch ein Game keine Top Grafik, hätte lieber ne Vernüftige Ki als Fotorealistische Grafik. :9
In den jüngeren Altersregionen sieht es vielleicht anders aus aber naja geschmäcke sind halt verschieden, bin nur bissel buff das gerade solche Sätze von Bethesda kommen. :/

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 17. März 2011 - 0:24 #

/sign und dazu ergänzend:

Die Elder Scrolls Spiele sind so verdammt mod-freudig! Für Oblivion gabs und gibts soviele richtig gute Mods, die auch Grafik verbessern, Texturen etc pp
Und wenn das bei Skyrim wieder gegeben ist, erwartet uns ein geniales Rollenspiel in diesem Jahr (Neben dem Witcher).
Ich bin gespannt, was es so für Modifikationen geben wird für Skyrim, vielleicht sogar was ähnlich geniales wie Nehrim für Oblivion?

Ich bin da echt noch sehr gespannt.

PS: First Person gehört irgendwie zur Elder Scrolls-Reihe

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 16. März 2011 - 22:30 #

Natürlich ist Grafik wichtig, ich wünschte sie wäre auch Bethesda etwas wichtiger, Fallout New Vegas ist nun wirklich keine Schönheit gewesen.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 16. März 2011 - 22:34 #

Brauchte es auch garnicht sein weil es eine glaubhafte Welt bot und mehr war ja eigentlich auch nicht nötig.

Olphas 24 Trolljäger - - 46989 - 16. März 2011 - 22:35 #

Mit New Vegas hatte Bethesda ausser dem Auftrag an Obsidian aber nichts zu tun. Die haben halt die alte Engine dafür genutzt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58787 - 16. März 2011 - 22:38 #

Dafür aber ein tolles Spiel!

Ich sage es mal so: Einem wirklich guten Spiel schadet auch eine mäßige Grafik nicht. Dafür gibt es genug Beispiele, besonders natürlich unter den Klassikern. Umgekehrt macht aber eine tolle Grafik aus einem mäßigen Spiel keinen Renner.

Heretic (unregistriert) 16. März 2011 - 22:50 #

Mit anderen Worten: Grafik ist unwichtig! ;)

Nee, im Ernst: gute Grafik ist schon wichtig, es gibt aber eben andere Eigenschaften eines Spiels, die noch deutlich wichtiger sind. Für mich persönlich wäre das wichtigste eine fesselnde Atmosphäre. Hat ein Spiel diese, kann ich über verdammt viele - eventuell vorhandene - Defizite hinwegsehen.
Ich sehe das immer an meinen persönlichen Lieblingsspielen. Kaum eines davon war über jeden Zweifel erhaben bzw. hatte überall Traumwertungen kassiert. Bei manchen habe ich mich sogar gelegentlich "durchgequält" und behaupte jetzt trotzdem, dass sie insgesamt großartig waren.

Raug 08 Versteher - 208 - 16. März 2011 - 22:37 #

GrafikSTIL ist wichtig. Wir haben seit Half-Life 2 Grafik die vom Prinzip gut genug ist um Emotionen einigermaßen glaubhaft darzustellen, was will man mehr? Klar schau ich auf ein Screenshot und denk mir "sieht gut/schlecht aus", aber dabei meine ich zumindest eher die Atmosphäre, das Setting etc. Bethesda scheint das jetzt auch endlich erkannt zu haben, nachdem sie ja groß angekündigt haben, dass Skyrim wieder "außergewöhnlicher" wird wie schon in Morrowind. Wobei sie sich sicherlich nicht zu weit weg vom klassischem Fantasy-Setting wagen werden, leider zu riskant.

anonymer Onkel (unregistriert) 16. März 2011 - 22:59 #

Puh! Und ich fürchtete schon, ich müsste diese Aussage selbst formulieren. Stimme dir 1000%ig zu!

Nehmen wir zum Beispiel DA2: Viele sind von der Grafik begeistert. Ich finde es potthässlich. Ich kann es nicht benennen. Muss wohl am Grafikstil liegen.

Heretic (unregistriert) 16. März 2011 - 23:02 #

Es gibt Leute die das schön finden?
Ich habe die DA2-Demo gespielt und mir erst danach DA:O gekauft. Wie kann es sein, dass der Vorgänger deutlich besser aussieht?

anonymer Onkel (unregistriert) 17. März 2011 - 13:56 #

Gut möglich, dass das Meinungen von inkognito auftretenden EA/Bioware-Mitarbeitern waren. :D
gamersglobal.de/news/33557/dragon-age-2-user-reviews-von-bioware-mitarbeitern

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 17. März 2011 - 1:42 #

Ich hab mich schon gefragt, ob das niemand schreiben würde ;)

Volle Zustimmung. Grafik /ist\ wichtig. Aber nicht die pure Technik, nicht die Zahl der Polygone oder die Auflösung der Texturen. Wichtig ist das Gefühl, das die Grafik vermittelt, die Atmosphäre, ja, wenn man so will, die Seele der Grafik.
Gute Grafik ist, wenn Seele von Grafik /und\ Spiel eine Einheit bilden.
Das bedeutet bei dem einen Spiel vermeintlich hässlichen Klötzchenlook (Minecraft), bei dem anderen trist-düsteres Grauen (Diablo), bei einem weiteren schillernd-leuchtend buntes Farbengewitter, das ohne Spiel dahinter kitschig wirkte (Drakensang), dann wieder schlichte Comicgrafik (WoW) - oder eben highend Grafikpracht mit allen möglichen Facetten (Farcry).
Es gibt genug Spiele, die trotz vermeintlich hochtechnisierter Grafik im Grunde hässlich waren; kalt, abstoßend, leer.

Verzeiht mir das Wort "Seele", aber es passt einfach am besten auf das, was ich ausdrücken möchte - es geht um mehr als nur Atmosphäre.

Crowsen (unregistriert) 16. März 2011 - 22:38 #

Die Frage ist doch: Meint er eine gut durchdesignte Welt oder eine Grafik, die unbedingt Tesselation und co. bietet?
Ich persönlich hab in den letzten ... 5 Jahren kaum einen grafischen Fortschritt gesehen, muss aber auch zugeben, dass ich da nicht sonderlich empfindlich bin :) Dafür kann ich sehr wohl unterscheiden zwischen einer Grafik, die toll designt ist, wie es zum Beispiel bei World of Goo war oder bei Pflanzen gegen Zombies, oder bei Gish, Osmos, Bulletstorm, Morrowind, Borderlands und so weiter und so fort :) Da gibt es sehr viele Beispiele und das sind normalerweise auch die Spiele, die mich interessieren :)
Natürlich kann da jemand andere Titel anführen, aber für mich persönlich zählt zum Beispiel Crysis nicht dazu. Aber ich denke wenn man es nahezu durchgehend geschafft hat, dass Grafik durch tolle Bilder, die wirklich gut designt wurden, und nicht durch möglichst realistische Lichtreflexionen überzeugt (was natürlich nicht heißt, dass der Fortschritt in diese Richtung unwichtig ist), dann haben PC-Spiele es tatsächlich geschafft Kunst zu sein :)

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 22:44 #

Tetris!
...

Auf dem Gameboy!

Wäre das passende Bild zum Artikel gewesen!
Das aktuelle Bild ist prächtig, aber langweilig.

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 22:48 #

da wird wie oft mal wieder gute grafik verwechselt mit highend-grafik. und genau darum gehts den leuten ja, die meinen, auf grafik kommts net an. eigentlich ist damit gemeint, dass sie als spieler keinen wert auf den modernsten schnickschnack legen, korrekte spiegelungen, lichteinwürfe und schatten müssen net sein.. wenn die grafik insgesamt gut ist (spricht gutes design, stimmig usw) und das gameplay stimmt.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. März 2011 - 22:56 #

Das ist wie bei Menschen. Kurzfristig zählt das Äußere, langfristig ists überhaupt nicht relevant :)

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 16. März 2011 - 23:10 #

Unwichtig nicht direkt, aber für mich unwichtiger als Gameplay.

Hier wurde es ja schon oft erwähnt: Gutes Spiel darf ruhig mit guter Grafik aufgewertet werden. Mir ist kein Spiel bekannt welches durch gute Grafik (erfolgreich) vom eher lahmen Gameplay ablenkt.

Beispiele wären Fallout 3, wo mich die maue Grafik so wenig interessiert, dass ich sie noch nichtmal als schlecht bezeichnen würde, was ich schon sehr sehr häufig gelesen habe oder ganz allgemein viele ältere 3D-Spiele, welche nach heutigen Gesichtspunkten mies aussehen, wie zB die Hitman-Spiele, welche mir auch heute noch einen Riesenspaß bringen.

Und Grafikblender gibt es als Beispiele ja auch einige.

Aber hier muss halt auch mal definiert werden was Grafik denn in diesem Kontext meint. Geht es um hochaufgelöste Texturen und Spiegelungen und schönes Wasser oder um einen guten Stil? Die beiden Sachen schließen sich zwar nicht aus, gehören aber auch nicht zwingend zusammen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 16. März 2011 - 23:52 #

Spaß, Atmosphäre und Gameplay ist wichtiger als die beste Grafik. Grafik mag nicht unwichtig sein, aber wichtig eben auch nicht. Und wenn der Typ meint, daß Leute lügen, denen die Grafik eben nicht primär wichtig ist, sondern halt eher unwichtig, dann kann er mir den Buckel runterrutschen, weil er mir total unwichtig ist :p.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 17. März 2011 - 12:18 #

Zu Stimmigkeit und Atmosphäre gehört für mich die Grafik einfach dazu. Klar, es muss keine Crysisähnliche Grafik sein, aber wenn die insgesamt nicht passt, dann ist das schon eine ziemliche Spaßbremse. Aber wie alte Spiele zeigen, z.B. Warcraft 3, wenn sie in sich stimmig ist, macht sie auch Jahre später noch was her und bremst nicht den Spielspaß.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 16. März 2011 - 23:56 #

Das ist Bullshit. Es kommt nicht auf die Grafik, sondern auf das Grafikdesign und den Stil drauf an. Man kann auch mit niedrigeren Auflösungen und weniger Shadern ein gut aussehendes Spiel produzieren. Siehe z.B. Limbo.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 17. März 2011 - 0:17 #

Sagt er das nicht? Er bezieht sich ja auf das zeigen von 2 Screensshots und die darauf resultierende Wirkung. Zeigt man jemandem Doom oder Doom 3 Screenshots ohne weitere Infos, welches würde ihn mehr Interessieren? Es spricht ja auch von Marketinginstrument und Teil um sich besser in die Story ( wenn sie gut ist ) vertiefen zu können.
Bei der Überschrift fehlt ja auch das "probably" ;)

troglodyt 12 Trollwächter - 900 - 17. März 2011 - 0:18 #

Genau! Gute Grafik wird nicht durch die coolsten neuen Shader-Effekte definiert sondern durch die gestalterische Qualität. Leonardo da Vinci ist auch nicht plötzlich crap, nur weil es inzwischen Fotos gibt.

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 17. März 2011 - 13:24 #

So ist es. Was nützt einem die tollste Grafik, wenn die künstlerische GEstaltung grottig ist?

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 17. März 2011 - 0:28 #

Wer behauptet, Animationen seien unwichtig, lügt.

Heretic (unregistriert) 17. März 2011 - 8:05 #

Wärst du so freundlich, dass nochmal als E-Mail direkt an Bethesda zu schreiben? ;-)

Schnorks 13 Koop-Gamer - 1240 - 17. März 2011 - 1:05 #

Hm, also ich sehe zwischen "Das sieht fantastisch aus." und "Ich bin nicht interessiert." keinen direkten Widerspruch. Mir geht's häufig so, dass ich denke: "Das sieht so fantastisch aus, dass es auf meinem Rechner nicht laufen wird." Das Ganze kann meiner Meinung nach auch nach hinten losgehen.

Wie schon gesagt: Wichtiger als rein technisch gute Grafik sind ein guter Stil und ein guter Gesamteindruck. Damit hat Herr Hines durchaus recht, das so etwas das Interesse wecken kann. Wirken dann jedoch weitere Infos und Gameplayvideos lahm, kann auch die gute Grafik das Interesse nicht mehr aufrecht erhalten.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 17. März 2011 - 9:29 #

Naja, das mit dem Aufrüsten hatte er beim Interview mit dem 360-Magazin glaube ich nicht berücksichtigen müssen :-)

Lexx 15 Kenner - 3461 - 17. März 2011 - 8:31 #

Die Menschen sollten mal endlich anfangen, zwischen Grafikstil und Grafikqualität zu unterscheiden. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Tammi (unregistriert) 17. März 2011 - 9:43 #

das unterschreib ich so - Grafik musst nicht notwendigerweise mega-uber-krass.hyper sein. grafik muss passen und im idealfall zur stimmung beitragen. nicht mehr - nicht weniger.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 17. März 2011 - 10:47 #

Der Screenshot im Teaser beeindruckt mich nicht. :)

Naja, wenn er meint. Screenshots sind immer so eine Sache. Besonders sind Bilder vom Hersteller mit Vorsicht zu genießen. Gab schließlich schon welche, die haben ihre Screenshots auf der Verpackung und sonstwo nachträglich poliert.

Thema Grafik (un)wichtig: Gameplay ist mir wichtig. Zugänglichkeit. Wenn mir der Grafikstil sympathisch ist und die Qualität nicht 'schlecht' ist, umso besser, aber nicht lebenswichtig.

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 1858 - 17. März 2011 - 11:49 #

Ich steh ganz klar auf tolle Grafik. Aber wenn man sich nach 10 Minuten daran sattgesehen hat, nehme ich den Grafikbombast garnicht mehr bewusst wahr - dann steht halt wieder das Gameplay im Vordergrund.

Beispiel: DragonAge auf den Konsolen war doch arg hässlich und trist - hat mir aber trotzdem viel Spaß gemacht.

Aktuell spiele ich eine Perle namens "Deadly Premonition".
Das ein aktueller Spielrelease Grafik bieten kann, die nicht einmal das Niveau eines frühen PS2-Spiels erreicht ist erstaunlich.

Das Spiel ist jedoch eine echte Offenbarung. Man sollte allerdings über die Grafik, den katasrophalen Sound und allerhand andere Macken hinwegsehen können.
=> Definitiv ein Beispiel für Kunst, die mehr als die Summe ihrer Teile ist :)

LordNippes 09 Triple-Talent - 294 - 17. März 2011 - 11:50 #

Grafik is ganz klar ein doppeletes + für die Atmosphäre vor allem für FantasyRpgs.
Wenn ich schon laut Quest zu den alten Elfenruinen geschickt werde und dabei den Weg hinter dem Wasserfall nehme, ist es natürich kein Nachteil wenn das Wasser in der Mittagssonne glitzert, sich die Blätter im Wind wiegen und bei den Ruinen die man schon aus der Ferne sieht nicht jeder Stein dem andren gleicht.
Natürlich ist sie nicht das Wichtigste aber man kann daraus schon einen rießen Pluspunkt machen nur den meisten ist das zur Zeit zu aufwendig anscheinend.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 17. März 2011 - 13:44 #

Wer behauptet, Grafik sei am wichtigsten, der macht schlechte Spiele.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 17. März 2011 - 13:46 #

Gähn - wirf Marketing und Spielspaß in einen Topf, rühre es zu einer provokanten These ("Grafik is voll wichtich, du Lügner.") und reiche es als PR-Meldung.

Werde mich jetzt 10 Minuten selbst dafür geißeln, auch noch einen Kommentar unter diese Meldung gesetzt zu haben; die Pressemitteilungen zum Pre-Launch von Age of Conan lesen oder einem Vortrag von S. Jobs lauschen... mal gucken wie masochistisch ich gerade drauf bin.

Maisto 10 Kommunikator - 475 - 17. März 2011 - 14:36 #

Grafik ist heutzutage der wichtigste Aspekt eines neuen Spiels, das ist quasi unbestreitbar. Niemand möchte ein Skyrim mit der Fallout 3 Engine. Schönere Grafik bedeutet Fortschritt, Fortschritt wird als positiv angesehen, dies fließt in die Bewertung ein, zu einem sehr erheblichen Teil. Zumindest von vielen großen Spiele-Zeitschriften/Webseiten wie auch vom Großteil der Spieler. Natürlich kann auch eine nicht mehr ganz so ansehnliche ("angestaubte") Engine ein tolles und atmosphärisches Spiel darstellen. Aber dieses wird dann meist schlechter bewertet, von Redaktionen wie auch von Spielern.

Kleider machen Leute, schöne Grafik macht (die Hälfte) des Spiels.

Bethesda hat recht.

ciao

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 17. März 2011 - 16:18 #

Sicher sollte die Grafik nen einfluss aufs SPiel haben aber wie schon viele auch vor mir schon geschrieben haben, geht es ihn um die Technik? oder geht es im um die Atmosphäre etc... mir geht es ganz klar um letzteres und da brauch ich keine high end Grafik für um gut unterhalten zu werden.
Ist schon traurig wenn das wichtigste -> Gameplay, Atmosphäre für viele eher 2t rangig ist.
Ich brauch kein Crysis jedes Jahr. :8

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 17. März 2011 - 16:26 #

Also mal ehrlich. Für mich persönlich "reicht" die Fallout 3 Engine aus. Ich kann die Menschen erkennen, das was sie anhaben, ihre Waffen, kann Bäume von Sträuchen und Holzbalken unterscheiden, kann das Wasser aus weiter Entfernung sehen...

Mehr brauche ich nicht wenn das drumherum stimmt :-)

Tagave (unregistriert) 17. März 2011 - 16:57 #

Natürlich ist Grafik wichtig, Technologie allerdings ist zweitrangig, bzw. kompensierbar.

Anonymous (unregistriert) 17. März 2011 - 20:57 #

Einspruch! Grafik ist nicht gleich Grafik. Auch der gute Herr von Bethesda differenziert nicht zwischen technischer Qualität und Design-Qualität. Im zweiten Sinne hat er recht: ein gutes oder außergewöhnliches Design zieht Leute an (man vergisst hier beim Minecraft-Vergleich, dass das Minecraft-Design durchaus sehr schick ist und die weiten Landschaften in der Weite tolle Bilder erzeugen). Technische Qualität hingegen ist völlig zweitrangig. Paradebeispiel ist und bleibt hier Crysis und über die fiese Kantenglättung auf den Konsolen regt sich auch kein Mensch auf, obwohl 16faches Antialiasing gerade auf großen Monitoren 'ne Menge rausreißt.

Und davon mal ganz abgesehen ist ein nicht unerheblicher Teil der Käuferschaft ziemlich skeptisch, gerade wenn Grafik wieder in höchsten Tönen gelobt wird.

Spengler (unregistriert) 18. März 2011 - 14:54 #

Grafik ist schön, aber nicht immer needed, das zeigen die alten Baldurs Gate 1 veteranen hier ;D

Es geht doch eh nichts über 16-Bit

Ich sag nur, Gain Ground für den Megadrive.
Letztens zufällig auf der Sega Collection für Ps3 gesehen... gezockt...

Und danach wochenlang im Co-Op gezockt, auch wenn es laufende Pixel waren. Es macht einfach Laune, da die Geschicklichkeit und die Spielmechanik im Vordergrund steht.

Gameplay > Grafik > Holzspielzeug

Anonymous (unregistriert) 18. März 2011 - 15:36 #

Wie bei Frauen: Charakter oder sexy Body ???? Antwort: BEIDES ist WICHTIG. ALLES muss passen.

Hazelnut (unregistriert) 18. März 2011 - 19:51 #

DAS!..gibt es nur bei spiele..... ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. März 2011 - 19:55 #

Rechner ausmachen und das Haus verlassen, auf der Stelle!! :>

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 18. März 2011 - 21:47 #

Und dann? Er hat doch Recht...

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 19. März 2011 - 18:29 #

Wenn mit Grafik 3D-Engines gemeint sind ... lügt dieser Mann. Wenn damit gemeint ist, dass ein Grafik-Gesamtbild stimmig sein muss, ists immernoch n dämlicher Spruch, aber das (ein stimmiges Gesamtbild) ist mir wichtig. Für mich ist das Grafik Gesamtbild von Monkey Island 1, StarCraft 1 oder Minecraft sehr stimmig. Während durch die Bank weg fast alle Spiele die zum ersten mal echtes 3D benutz haben heutzutage kaum noch Ertragbar sind.

Henke 15 Kenner - 3636 - 21. März 2011 - 0:54 #

Wenn es nach Pete Hines geht, dann lüge ich gern!

Es mag ja angehen, das Spiele immer realitätsnaher werden (LA Noire) und sich deren Protagonisten optisch nur unwesentlich von realen Charakteren unterscheiden mögen, nur :

Was bringt es mir, nett anzusehende Gesichter zu erblicken, wenn ich im Hintergrund matschige Texturen habe oder die KI dumm wie Brot ist.

Mal ehrlich, ich bin keiner, der sich Grafikhure auf die Visitenkarte schreibt; für mich steht das Gameplay immer noch an erster Stelle. Morrowind z.B. bot so viel mehr Freiheit trotz (inzwischen) Mager-Grafik als ein von allen Seiten hochgelobtes Oblivion, welches gegen Ende hin nur noch entäuschend war.

Da habe ich es lieber, mich in einer in sich stimmigen und etwas tristen Welt zu bewegen (Fallout3 aus dem Hause Bethesda), anstatt durch einen Werbespot für die neueste Grafikkartengeneration zu irren...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit