Drakensang Online: Offizieller Video-Podcast mit Spielszenen

Browser
Bild von ChrisL
ChrisL 137334 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

16. März 2011 - 10:44
Drakensang Online ab 55,00 € bei Amazon.de kaufen.

Vor wenigen Tagen veröffentlichte Entwickler Bigpoint Berlin den ersten Teil eines Video-Podcasts zum für 2011 angekündigten Drakensang Online. Produzent Bernd Beyreuther führt euch dabei durch das fast vier Minuten lange Video, das euch hauptsächlich Einblicke in die Arbeit der Entwickler gewährt, aber auch einige Konzeptgrafiken und Spielszenen präsentiert.

Im Verlauf des Videos kommen demnach einige an der Entstehung des Browser-Rollenspiels beteiligte Mitarbeiter zu Wort und erläutern kurz ihren jeweiligen Bereich, wie zum Beispiel die Entwicklung einer kompletten Spielwelt, die Realisierung der Animationen oder die abschließende Qualitätssicherung.

Video:

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 16. März 2011 - 11:08 #

Schaut ja sehr gut aus aber sieht ja sehr nach nen Hack & Slay game ala Diablo/Titan Quest aus als nen Game was auf den d&d/ds Prinzip basiert. Hoffe sie muten sich bei dem Titel nicht zuviel zu aber ich lasse mich gerne überraschen.
Ist aber so oder so interessant da es ja nen Browsergame ist.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 16. März 2011 - 12:22 #

Dungeons & Dragons? Die ersten beiden Drakensang Spiele basierten auf 'Das Schwarze Auge' und Drakensang Online auf einem eigenen Regelwerk.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 16. März 2011 - 12:28 #

jo meinte eigentlich nachem dungeons and dragons oder schwarze auge prinzip letzteres wäre ja bei drakensang dann ja eh richtig, da es nochmal nen anderes Regelwerk ist und sich von D&D unterscheidet. :9

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 16. März 2011 - 11:44 #

In meinen Augen verraten und verkauft schade fürs Team aber dafür immer was zu essen aufm Tisch, man kann sich die Jobs halt leider nicht immer aussuchen.

Wünsche ihnen Erfolg damit aber meins wirds nicht werden.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22481 - 16. März 2011 - 12:58 #

Tja, hätte sich Drakensang und am FdZ ausreichend Verkauft, hätte es für einen 3ten Teil mit DSA-Lizenz gereicht, so halt nicht!

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 16. März 2011 - 13:19 #

Jop, stand halt leider nicht 'Bioware' drauf.^^

Spielstern (unregistriert) 16. März 2011 - 11:45 #

Irgendwie werd ich beim Ansehen des Videos das Gefühl nicht los, dass der gute Bernd Beyreuther einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. So sehr ich ihn und sein Team mag...irgendwie hab ich Angst, dass Bigpoint die zu untoten Programmier-Zombies verflucht hat...

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 14:57 #

macht doch einen guten eindruck, aber wird wohl, so wie es aussieht, gegen diablo3, torchlight2 und mythos antreten müssen, welche wohl neue standards setzen werden. ob drakesang da mithalten kann wird sich zeigen.

Anonymous (unregistriert) 16. März 2011 - 23:07 #

Die sind aber nicht kostenlos und im Browser spielbar.

Anonymous (unregistriert) 17. März 2011 - 1:26 #

habe mich vertan, meinte statt mythos mytheon und das ist f2p. torchlight 2 wird auch kein vermögen kosten und bei diablo3 werden die euros, sofern man das genre mag, eine sichere investition sein.

der "vorteil" eines browserspieles gegenüber eines, welches man installieren muss, erschließt sich mir auch nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 17. März 2011 - 4:25 #

Naja, dann stellt sich doch die Frage, warum Browser- und F2P-Spiele jeder Art so unglaublich erfolgreich sind, wenn es doch auch da immer Alternativen gibt, bei denen die paar Euro als "sichere Investition" gesehen werden können.. ;)
So funktioniert dieses Genre eben nicht. Das Genre funktioniert genau nach dem Prinzip: "Umsonst? Nehm' ich!" Und dabei spielt natürlich der "Klick - Losspielen"-Faktor eine Rolle. Wenn man so ein Spiel erst umständlich herunterladen und installieren müsste, würden viel mehr sich einfach abwenden und sagen "och nö, dann doch lieber nicht".

Anonymous (unregistriert) 17. März 2011 - 23:55 #

Klarer Vorteil ist ja wohl, daß man keine leistungsfähige Grafikkarte braucht, nichts installieren oder einstellen muss und überall von jedem Rechner Zugriff darauf hat.

Soll ja auch Drakensang-Fans gegeben haben, die DSA vorher nicht kannten und auch keinen Wert darauf legen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 18. März 2011 - 3:31 #

Also Diablo 3 wird mit Sicherheit auch keine 500€ Grafikkarte brauchen ;) Browserspiel ist auch nicht gleich Browserspiel. Das ist ja mittlerweile eine andere Welt, wie noch irgendwelche kleinen Flash Dinger. Und es kommen immer mehr Plugins und Player die man installieren muss und Einstellungen ( Cache Firewalls Adblocker aus etc etc lies einfach mal Bigpoint Foren da steht genug drin ;) ) das noch für X Browser. F2P hört sich schön an aber bei BP wirst du schnell mehr wie D3 zum Vollpreis ausgeben, um lange viel Spaß zu haben, gerade bei dem Spiel wird es wohl hohe Erwartungen geben Geld zu verdienen.

Anonymous (unregistriert) 18. März 2011 - 12:08 #

stimme dir zu, "browser spiele" der neuen generation haben überhaupt nichts mehr mit einfach losspielen zu tun. einfach loszocken, so ganz ohne installation kann man bei irgendeinem fußball manager aber nicht bei shootern geschweige denn das geplante battlestar galactica oder drakesang online.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 17. März 2011 - 10:29 #

DSA hat ne ganz eigene große Fangemeinde die bestimmt mal in das Spiel reinschnuppern wird.

Was mir die größten sorgen macht ist BIgpoint, die hams bis jetzt bei jedem ihrer Spiele geschafft mich durch ihre "wir versuchen den Spieler um jeden Cent zu melken" Politik zu vergraueln.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 17. März 2011 - 11:50 #

Warum sollten ausgerechnet DSA-Fans in Drakensang Online reingucken? Das Spiel hat nichts mehr mit 'Das Schwarze Auge' zu tun. Höchstens mit dem Namen können sie vielleicht noch ein paar Unwissende ködern. Wahrscheinlich der einzige Grund, warum dieser beibehalten wurde.

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 17. März 2011 - 13:30 #

Die DSA-Fans unter den geköderten werden wahrscheinlich auch ganz schnell wieder verschwinden, wenn sie merken, dass es nur ein ARPG ist...

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 18. März 2011 - 0:14 #

cO spielt das Spiel nicht mehr in Aventurien ? Und ist die Lore hinter dem Spiel nicht immer noch DSA ? wenn net dann is das bissl fail

Olphas 24 Trolljäger - - 46966 - 18. März 2011 - 0:18 #

Naja, sie haben die Rechte nicht mehr. Da können sie es schlecht Aventurien nennen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 18. März 2011 - 2:26 #

Durch die Übernahme von Radon Labs hat Bigpoint die Rechte an 'Drakensang', nicht aber an 'Das Schwarze Auge'. Ergo hat das alles nichts mehr mit der Welt des Schwarzen Auges zu tun und fußt auf einem eigens entwickelten Regelwerk. Als "DSA-Fan" (früher recht viel Pen&Paper gespielt) und als begeisterter Spieler von insb. Drakensang: AFDZ werde ich diese Bauernfängerei jedenfalls nicht unterstützen und finde es echt schade, dass das sympathische Team um Bernd Beyreuther (empfehlenswert hier das Making of zu Drakensang 2: http://www.youtube.com/watch?v=iN0XR7GsSPQ) jetzt einen solchen Kappes entwickeln muss, anstatt ein würdigen Nachfolger.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 19. März 2011 - 9:10 #

Naja, zumindest was Regelwerk/Spielmechanik betrifft, hatte bereits Drakensang eigentlich nicht viel mit DSA (4. Ed.) zu tun, obwohl es immer so angepriesen wurde (auch wenn Bernd Beyreuther das in seinem Antwortschreiben so gar nicht zugeben wollte). So gesehen ist das kein "Verlust", es ist lediglich ehrlicher.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)