GG-Video: Shogun 2

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323797 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

11. März 2011 - 23:44
Shogun 2 - Total War ab 9,00 € bei Amazon.de kaufen.

Unser Video zu Shogun 2 ist ein kommentiertes First15-Video -- und in Wahrheit, da wir das Intro und diverse Ladezeiten weggeschnitten haben und es sowieso rund 18 Minuten lang ist, fast schon ein "First 30". Jörg Langer kommentiert seinen Spielstart mit dem Reiterclan der Takeda, und führt euch durch die ersten vier Runden beziehungsweise Jahreszeiten. Ihr erlebt das Clan-spezifische "zweite Intro", eine erste, durchaus knappe Schlacht sowie mehrere Diplomatie-Vorstöße, und verbringt auch einige Zeit auf der Strategiekarte.

Nach diesem Video wisst ihr als von der Total-War-Serie Unbeleckte, um was es bei diesem komplexen, aber faszinierenden Spiel geht. Eingeweihte hingegen werden diverse Veränderungen im Vergleich zu früheren Fassungen feststellen. Und sich an der Rückkehr der Schlacht-Ansprachen erfreuen, die schon bei Rome für Motivation gesorgt haben.

Viel Spaß beim Ansehen!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 11. März 2011 - 23:10 #

"da wir das Intro und diverse Ladezeiten weggeschnitten"

Super Idee, Intros sollten permanent aus First15-Videos verbannt werden :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 11. März 2011 - 23:13 #

Also mir ist es schwer gefallen, das Hauptintro wegzulassen. Es ist einfach super gemacht und versetzt einen sofort ins Spiel und die damalige Zeit.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. März 2011 - 23:16 #

Ist es dasselbe wie in der Demo?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 11. März 2011 - 23:18 #

Vermutlich, hab die Demo nicht gespielt. Man sieht eine Belagerungsszene, ein Schwerkämpfer der Angreifer trifft auf einen Kriegsmönch der Verteidiger, sie beharken sich, usw.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. März 2011 - 23:20 #

Dann sind sie gleich. Der ist wirklich gut gemacht. :) Man bindet sogar die vier Jahreszeiten in den Kampf ein und diese häßlichen Wink-Schilder. :D

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 11. März 2011 - 23:25 #

Besteht denn ein Unterschied zum veröffentlichten Intro Trailer ( 3:21 min) ?

http://www.youtube.com/user/SegaPreview#p/a/u/0/0wJb1GBUbDk

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 11. März 2011 - 23:27 #

Das ist genau das Intro. Und es ist wirklich sehr klasse.

ArnonYm (unregistriert) 11. März 2011 - 23:24 #

leider reizt mich das szenario überhaupt nicht.

das erste das ich mal auslassen werde !

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. März 2011 - 23:33 #

Dann doch das zweite, denn Shogun 1 gibt es ja auch noch^^

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 12. März 2011 - 0:25 #

Vielleicht sollte man das Intro noch zusätzlich in der News verlinken? Kenns auch noch nicht, gleich mal angucken.

Edit: Intro gefällt. Jetzt wünsche ich mir von Creative Assembly nur noch einen Nachfolger zu Viking: Battle for Asgard, einer meiner Lieblingstitel auf Konsole! =)

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 11. März 2011 - 23:47 #

Ich finde es Klasse. hatte das spiel überhaupt nicht auf dem Radar, vor allem weil ich sehr schlecht in strategie spielen bin. Hier hat es mir aber das setting angetan, ich wollte schon lange ein spiel im mittelalterlichen japan zocken, wenn jetzt noch was wie ne mischung aus fable und mass effect im römer stil kommt dann wär die welt perfekt^^

Rabenstein (unregistriert) 12. März 2011 - 1:05 #

Das Verhalten der KI ist leider auch bei diesem Teil wieder ernüchternd. Einsame Generäle stürmen vor, Schützen bleiben unbewacht, es wird nicht passend gekontert... so viele Spielaspekte sind weit fortgeschritten, wie kann man bei einem Strategiespiel derart den eigentlichen Strategie-Aspekt vernachlässigen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 12. März 2011 - 13:28 #

Und das kannst du aus dem Video rausziehen? Respekt!

(meine Anmerkung bez. General hast du schon gelesen, oder?)

Rabenstein (unregistriert) 12. März 2011 - 16:08 #

Dein Generals-Kommentar hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gelesen ... ist auch etwas verwirrend, da dieser in TW bisher immer beritten war. Dennoch werden a.) die Schützen alleine gelassen, b.) die Generalseinheit offensiv verwendet und c.) trotz Unterlegenheit und Verteidigungskampf gleich zwei Hügel angegriffen statt sich an geeigneter Stelle zu verteidigen.

Man kann sich natürlich immer einreden, der KI hätte einen Masterplan hinter ihren Aktionen und sich dann über Erfolgserlebnisse freuen, aber realistisch ist das nicht. Total War hat bezüglich der KI eine enorme Bringschuld, da ist Zweifel bei solch einem Verhalten wie im Video ja wohl angebracht.

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1311 - 12. März 2011 - 2:21 #

Diese Spielserie ist und bleibt zumindest für mich ein optisches Blendwerk. Wunderschön anzuschauen, aber gruselig zu spielen.

Eine KI, die so stark cheatet dass dadurch viele im Spiel enthaltenen Features und Aktionsmöglichkeiten des Spielers schlicht überflüssig und unsinnig werden, ist, insbesondere für ein Strategiespiel, ein Unding und raubt mir jeglichen Spielspaß am Herzstück des Spiels, dem Kampagnenmodus.

Dadurch, dass die KI sich völlig unabhängig vom Spielverlauf Gold zucheatet wie sie es gerade braucht, sind zum Beispiel alle Aktionen die man gegen die wirtschaftliche Stärke des Gegners unternehmen kann völlig irrelevant. Diese Features und Aktionsmöglichkeiten hätte man genauso gut aus dem Spiel draußen lassen können.

Bauernhöfe zerstören, Häfen blockieren, diverse Aktionen der Spezialeinheiten usw., alles VÖLLIG ad absurdum geführt, wenn dies überhaupt KEINE Auswirkung hat. Im Gegenteil, man selbst verliert dadurch eigenes Gold und ggf. Einheiten. Man schadet sich lediglich selbst anstatt dem Gegner! Wie albern ist das denn bitte?!?

Was ist das denn für ein Spielgefühl, wenn es nahezu egal ist, ob der Gegner über eine oder zehn Provinzen verfügt? An seinem militärischen und wirtschaftlichen Potential ändert das nahezu nix.
Der Gegner unterhält mit einer Provinz dauerhaft 20 Einheiten und verstärkt die auch noch fleißig Runde für Runde. Was macht es da für einen Sinn und worin liegt die Motivation für den Spieler, dem KI-Gegner zusätzliche Provinzen abzunehmen? Worin liegt dann überhaupt der Sinn, den Kampagnenmodus zu spielen?
Wer die Augen auf macht und einfach mal merkt wie die Spiel-KI betrügt und cheatet, dem muss eigentlich der Großteil der Motivation aufs Kampagnenspiel flöten gehen.

Sowas in einem "Strategiespiel", dass ist ja wohl der Schildbürgerstreich überhaupt. Und das Schlimme, sowas wird in den Tests die ich bisher lesen durfte nicht mal getestet, erwähnt und in die Wertung einbezogen. Ich hoffe einfach mal GamersGlobal geht auch hier voran und zeigt die Schwächen schonungslos auf.

Es ist erschreckend, was man dieser Spieleserie seit Jahren alles verzeiht.
Und für mich persönlich ist es erschreckend zu sehen, wie vielen "Strategiesspielfans" es völlig egal ist, bzw, dass ihnen offensichtlich während des spielens nicht einmal auffällt, dass sie Strategien anwenden, Spielfeatures nutzen und Aktionen ausführen, die ÜBERHAUPT keine Auswirkung auf die Spielwelt haben...

Das ist so, als ob man in einem Shooter Waffen einsetzt, die dem Gegner überhaupt keinen Schaden zufügen.
Sowas kann doch bei aller Liebe niemand in Ordnung finden und man sollte nicht einfach wohlwollend darüber hinweg sehen..

Anonymous (unregistriert) 12. März 2011 - 2:58 #

Leider ist dieses Cheaten schon seit ewigkeiten in Total War nötig um die komplett dumme KI überhaupt noch zu einer gewissen Herrausvorderung zu machen.
Schau dir mal einige Medieval 2 Mods an. Die KI bekommt einen Bonus beim Stadtwachstum, weil sie die Gebäude eher nach dem Zufallsprinzip baut.
Sie erhält massive Goldboni um überhaupt noch mit dem Spieler mithalten zu können. Auch weil die KI es nicht schafft eine funktionierende Wirtschaft aufzubauen und Einheiten pumpt bis die Kasse leer ist. Und sie geben den Generälen Boni, die der Spieler nicht hat.
Trotzdem ist die KI weit davon entfernt wirklich einen angemessenen Gegner darstellen zu können.
Aber CA hat die KI aus Shogun einfach mal bis mit nach Medieval 2 geschleift. Und für Empire haben sie angeblich von Grund auf neu programmiert. Da die Schlacht KI und die Welt KI und selbst die Diplomatie KI die selben Probleme hat wie vorher bezweifle ich das stark.
Mit grauen erinnere ich mich an die Baumstämme, die man in Medieval 2 problemlos hinter das Tor pflanzen kann. Und woran dann die gesammte gegnerische Kavalerie samt General zu grunde geht.
Und was passiert in Shogun 2? Die KI läßt die Kavalerie mit vollem Karacho auf den Zaun vor den Bogenschützen preschen...
Einzig die Wegfindung haben sie in Shogun scheinbar etwas besser in den Griff bekommen. Aber nicht etwa, indem sie etwas an der Wegfindung gemacht hätten.
Die Festungen sind einfach noch größere Freiflächen so wie es scheint.
CA kann keine KI.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 12. März 2011 - 3:27 #

Das Geldcheaten ist halt wie die Scripts in Shootern um die KI nicht ganz hilflos dastehen zu lassen :D

P.S. Ich denke mit der KI Kritik bist du hier aber gut aufgehoben ;)
http://www.gamersglobal.de/meinung/regression-der-strategiespiele

Anonymous (unregistriert) 12. März 2011 - 11:47 #

Kenne den Artikel.
Aber für mich ist das Strategiegenere derzeit sowieso so gut wie tot.
Ein bischen halten noch Paradox und Battlefront die Fahne hoch und dann noch so eine kleine Firma, deren Name mir nicht einfällt, die ein 4X-Spiel und noch einige andere vertreibt (nicht Armada 2xxx).
Aber an sonsten ist das Genre für mich absolut tot. Was gab es denn.
DoW2, mehr Actionrollenspiel als Taktikspiel und jetzt Shogun 2. Mit den selben Macken wie seit Beginn der Serie aber noch Einsteigerfreundlicher gemacht. Danke, aber das ist Nichts was ich spielen würde.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 12. März 2011 - 12:14 #

Ruse?

Anonymous (unregistriert) 12. März 2011 - 15:46 #

@Ruse und Civ 5
Ich meinte gute Spiele.
Ruse habe ich gespielt. Und ich finde es passt super auf eine Konsole.
Nur habe ich weniger Einfluss auf meine Einheiten als ich es gewohnt bin.
Die KI in der Kampange Cheatet heftiger als ich es je gesehen habe und die Balance ist mehr als wacklig.
Und Civ 5 war doch das Spiel, wo die KI mit dem Kriegführen so absolut nicht klargekommen ist.

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 12. März 2011 - 15:48 #

Meinst Du vielleicht Sins of a Solar Empire von Stardock?

Anonymous (unregistriert) 12. März 2011 - 17:14 #

Nein, das ist ja eine große bekannte Firma deren Games nicht nur über das Internet zu kaufen sind.
Außerdem ist Sins für mich so viel 4X wie Dawn of War 2 ein Strategiespiel ist ;).

vicbrother (unregistriert) 12. März 2011 - 13:30 #

Civ V?

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 12. März 2011 - 4:21 #

CA steckt die Manpower eben lieber fast vollständig in die Grafik. Das reicht für schöne Screenshots oder um die meisten "profi"-Rezensenten zu beeindrucken.

Dann nur noch den Fans (wie jedes mal) eine neue, unglaublich verbesserte AI versprechen (die sind ja so blöd und glauben das jedes mal) und der Erfolg ist garantiert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 12. März 2011 - 13:27 #

Mit Verlaub, das ist Blödsinn.

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1311 - 12. März 2011 - 13:39 #

Na dann hoffe ich mal, dass man dies dem Test auch anmerkt :-)

In dem Entwickler-Interview von Euch kam doch klar heraus, dass man insbesondere bei der Herangehensweise an die Karten-KI, falsche Prioritäten setzt. Man "wurschtelt" etwas hin, dass die Leute bei der Stange halten soll. Aber dass das Ganze auch einem dem Spielerlebnis zuträglichen Sinn ergibt, ist dabei sekundär.

Ich wünsche mir in dem Test etwas darüber zu lesen, ob die Features auf der Kampangenkarte angesichts der Cheaterei der KI überhaupt alle einen Nutzen und Effekt haben.
Macht es z.B. wirklich Sinn, dem KI-Gegner "wirtschaftlichen" Schaden beizubringen oder ihn von seinen Resscourcen abzuschneiden oder verpufft dies völlig, weil die KI sich ohnehin ihr Gold herbeicheated wie sie will?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323797 - 12. März 2011 - 13:57 #

Was ich mit Blödsinn meine:

- Sowohl die Diplomatie als auch die strategische KI haben sich verbessert, bei der Kampf-KI bin ich noch am Evaluieren. Verbessert, nicht perfektioniert.

- Das Spiel ist voll von kleinen, liebevollen Details, die aufzuzählen mir im Test schwer fallen wird.

Es stimmt also einfach nicht, dass nur Zeit in die Grafik gesteckt wurde. Und was deine Nachfrage anbelangt: So etwas ist sehr schwer herauszubekommen, aber ich habe zum Beispiel in meiner dritten Partie, an der ich gerade noch spiele, einen Verbündeten, mit dem der Handel plötzlich zusammengebrochen ist. Wieso? Weil die unsere Ländereien verbindende Provinz an die Rebellen gefallen ist. Es gab aber keine Rebellen im Umkreis. Also muss ihm da ein Aufstand passiert sein, was wiederum nicht dafür spricht, dass sich die Computergegner nicht an die Regeln halten müssen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 12. März 2011 - 14:14 #

Selbst in Medieval 2 wurde die KI schon per Rebellion vor die Stadttore gesetzt, dass habe ich schon öfters beobachtet, z.B. die Mongolen in Bukarest.

Anonymous (unregistriert) 12. März 2011 - 15:58 #

Die Regeln für die KI wurden in Medieval doch nie gebrochen, nur gebeugt.
Mehr Geld durch die königliche Börse für die KI, einen Bonus auf das Bevölkerungswachstum, einen auf die Fähigkeiten der Familienmitglieder durch versteckte Eigenschaften, die es nur für die KI gibt, einen Bonus auf die Ruhe in Städten.
Das heißt aber nicht, dass sie von Dingen komplett ausgenommen ist.
In Empire wurde es mit der Börse aber auf die Spitze getrieben mMn. In Rome und Medieval 2 haben komplette Hafenblockaden und das Erobern der Geldstädte wenigstens noch so etwas wie einen Einfluss gehabt. In Empire hatte die KI am Ende der Runde zwar kein Geld, aber auch nur weil sie so viel bekommen zu haben scheint wie sie ausgab.

Und mit verlaub, aber wenn sich die strategische und diplomatische KI im Vergleich zu Empire gesteigert hat, dann hat sie grade mal wieder das Niveau von Medieval 2. Es wäre ja in den Kämpfen schon mal was neues, wenn der General nicht der Armee vorweg in die Speerträger stürmen würde.
Medieval 2 hatte vor allem ein Problem. Es gab die strategische und die diplomatische KI. Und beide haben nicht wirklich zusammengearbeitet.
Das führte dann dazu, dass die diplomatische KI schon mal während eines Kreuzzuges einen Frieden mit Bündnis, Handelsrechten und Karteninformationen anbietet. Die Diplomatische will Frieden, bekommt aber nicht mit, dass die Strategische im totalen Krieg ist, der erst mit Ende des Kreuzuges endet.
Empire hatte weit mehr Probleme. Auch weil man der Meinung folgte, der Spiele möchte durch Kriege gefordert werden. Also lassen wir mal diese 1 Provinz Länder in einen aussichtslosen Kampf ziehen.

Aber eines stimmt, sie stecken nicht alles in die Grafik. Ich habe nie wieder so vielfältige Kampfanimationen gesehen wie in Medieval 2.

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1311 - 12. März 2011 - 16:36 #

Wenn ich einen Gegner bis in seine letzte Provinz zurückgedrängt habe, sich dieser dort in der Festung mit 20 Einheiten einigelt und diese jede Runde stetig aufwertet, obwohl ich sogar schon den Hafen besetzt und den Bauernhof zerstört habe, dann ist mir das eindeutig zu viel Bonus.
Oder umgekehrt gedacht. Was würde der Gegner denn machen wenn ich ihm sogar noch seinen Hafen und den Bauernhof überlassen würde? Auf 30 Einheiten aufstocken?

Meine Vermutung und Erfahrung nach einigen Experimenten mit der Demo ist, dass es dem KI-Gegner herzlich egal ist ob er Handelseinkünfte, Versorgung durch Bauernhöfe usw hat, bzw dass die negativen Auswirkungen, wenn er sie nicht hat, durch die massiven Boni die er ohnehin genießt, so marginal sind, dass sie nicht ins Gewicht fallen.

Und dann komme ich mir als Spieler schon für blöde verkauft vor, wenn viele Dinge die ich im Spiel tun kann letztlich überhaupt nix bringen und keinen spürbaren Effekt in der Spielwelt haben.

Das man das schwer nachvollziehen kann, weil die Transparenz nicht gegeben ist um nachzuvollziehen was die wirtschaftliche KI denn da so treibt, macht die Sache auch nicht besser.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 12. März 2011 - 15:04 #

Leider nicht.
Und das sage ich als jemand der auch mit Shogun 1 angefangen hat.
Total War ist inzwischen der Michael Bay Film der Strategiespiele.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 12. März 2011 - 2:31 #

Ich kann ja verstehen, das man sich über die KI aufregt, aber überlegt mal bitte was das für ein Aufwand ist. Um in Echtzeit auf alle Sachen 100% zu reagieren hat doch kein Mensch den passenden PC zu hause. Ein Schach Programm hat läuft auch auf einem Gameboy, aber um in einem Live Event Kasparow wenigstens 1 mal zu schlagen braucht man einen Supercomputer. KI Entwicklung ist wahrscheinlich das teuerste und schwerste in Spielen, darum wird wohl auch so oft gescripted. Bei Shootern bekommen sie ja kaum ne ordentliche KI hin, hier ist das weitaus komplexer, und im Vergleich dann dich wirklich passabel gelöst. Und an der KI kann es ja noch Verbesserungen durch Patches geben, eine öde Story kann man nicht so einfach Wegpatchen ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 12. März 2011 - 9:35 #

Das stimmt.
Aber sei mal ehrlich in den letzten 15 Jahren hat sich die KI nicht ansatzweise verbessert egal in welchem Spielgenre man sich befindet!
Und bei total War ists ebenso und seltsamerweise schaffen es modder auszubessern, keiner braucht eine Perfekte oder brilliante KI wie bei einem Schachcomputer aber etwas entwicklung sollte es schon geben.

Aber neee lieber wird die leistung nur für die Grafik verblasen, sind die Spieler und vorallem die Medien auch selber schuld bei der ganzen grafikgeilheit...

andima 13 Koop-Gamer - P - 1326 - 12. März 2011 - 13:31 #

Die Total War Serie ging bisher komplett an mir vorbei. Was ich in diesem Video sehe, gefällt mir allerdings ausgesprochen gut- wäre das Spiel nicht in Japan, sondern im europäischen Raum, angesiedelt. So werde ich bis zum nächsten Teil mit europäischen Karten warten.

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 12. März 2011 - 13:35 #

Da kannst Du zum einsteigen aber z.B. auch Medieval 2 nehmen. Klar, ist optisch natürlich heut nicht mehr auf der Höhe aber es ist meiner Meinung nach der beste Teil bisher und kostet nicht mehr viel.

Brutus (unregistriert) 12. März 2011 - 13:37 #

momentan gibt es TW:Rome sehr günstig über Steam. Reinschuppern lohnt sich jetzt schon.

andima 13 Koop-Gamer - P - 1326 - 12. März 2011 - 14:01 #

Danke für die Infos. Habe mir gerade Rome auf Steam geholt. Ein schöner Preis um sich der Serie anzunehmen. Und alt genug um auch auf einem Notebook zu laufen :)

SonicBlade (unregistriert) 12. März 2011 - 14:45 #

Interessantes Video ... in der einzigen Schlacht, die gezeigt wird, prescht wie man das von TW seit Uhrzeiten kennt der KI-General blindlings in die Gegnerischen Truppen. Ich bin ja eigentlich ein geduldiger Mensch, aber nach so vielen Serienteilen hätte man das ruhig mal in de Griff kriegen können.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 12. März 2011 - 15:00 #

Siehe den Kommentar von Jörg unter dem Video: http://www.gamersglobal.de/video/first15-shogun-2#comment-260345. Der General ist nicht bei der Kavallerie-Einheit, sondern bei den Speerträgern.

Rabenstein (unregistriert) 12. März 2011 - 16:14 #

Was übrigens eine gute Möglichkeit ist, das Reiten des Generals in Speerträger zu verhindern :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 14. März 2011 - 11:16 #

Ich finde das Video gut aber ja wie schon einige sehr bekannte Entwickler schon es mal erwehnt haben, Grafisch usw machen wir zwar fortschritte aber im Punkte Ki steckt alles noch in den Kinderschuhen.
So ist das leider. :I

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)