EA-Games-Chef: "PC absehbar unsere größte Plattform"

Bild von Grundo
Grundo 793 EXP - 11 Forenversteher,R5,S2,A4
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

9. März 2011 - 20:15 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Im weiten Feld der Multimedia-Plattformen scheint sich bei EA eine Linie abzuzeichnen, die auf eine Rückkehr zu den Wurzeln des Publishers deuten könnte, der auf Heimcomputern wie dem C64 begann, statt auf Videospiel-Konsolen. In einem Interview mit gamasutra.com sieht Frank Gibeau, Leiter des EA Games Labels, den Kurs seiner Firma derzeit sehr positiv. Vor allem der sich schnell ausbreitende Markt an Free-to-Play-Titeln in Asien sei ein Zeichen, das man nicht ignorieren könne:
Wenn man sich damit beschäftigt, wie die Leute in Asien spielen, merkt man, dass der PC dort am wichtigsten ist. Ich denke, dass das Free-to-Play-Modell auch im Westen ungemein in Mode kommen wird.

Auch das möglicherweise schon im 2. Quartal erscheinende Star Wars - The Old Republic ist ein enorm wichtiger Faktor für den Kurs des amerikanischen Publishers. Die Gewinnspanne auf dem Computer bezeichnet Gibeau, vor allem durch Micropayments und DLC, um einiges größer als auf Konsole:

Die Anzahl der Benutzer ist riesig. Der Einzelhandel mit PC-Spielen mag zwar schwierig sein, aber der Download-Bereich ist umso größer. Aus unserer Sicht ist der PC eine äußerst starke Plattform. Es ist durchaus abzusehen, dass der PC unsere größte Plattform wird.
Skelly (unregistriert) 9. März 2011 - 20:17 #

So ist's brav EA. ;-)

Niko 16 Übertalent - 5024 - 9. März 2011 - 22:41 #

Eigentlich, wenn man die News korrekt gelesen hat, dann finde ich das man die News als PC-Only nicht so positiv sehen sollte....

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 9. März 2011 - 22:49 #

"Aus unserer Sicht ist der PC eine äußerst starke Plattform. Es ist durchaus abzusehen, dass der PC unsere größte Plattform wird."
=
Die PC Heinis kaufen jeden Mist, da machen wir in Zukunft die meiste Kohle ohne viel Entwicklungskosten.

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 10. März 2011 - 10:13 #

sollen sie ruhig mist entwickeln, obs jemand kauft ist die andere frage! außerdem bringen sie zur zeit ein paar hochkarätige spiele auf den markt siehe dead space 2, bulletstorm, chrysis 2, dragon age 2,... ich glaube sogar EA ist klar geworden dass dieses ewige "sims - addon - gemelke" und "schnellschnellentwickeln - wird schon gekauft!" nicht mehr so ganz zieht.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 10:22 #

Wobei genau diese Titel ziemlich deutlich den Einfluss von Konsolen zeigen, und was DLC für EA bedeutet. Von denen wäre kein Spiel zum Vollpreis bei mir gelandet, erst recht nicht zum Konsolenpreis, selbst als UK Import nicht.

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 10. März 2011 - 10:27 #

kann ich nicht mitreden kaufe generell kein spiel zum vollpreis - ausser diablo 3 :P

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 10:39 #

Endlich ein vernünftiger Mensch!!! ;)
Ich hatte mir ja eigentlich auch fest vorgenommen keinen Titel mehr bei Erscheinen zu kaufen. Gut, man muss halt länger warten. Ansonsten hat es nur Vorteile: Es ist günstiger, eventuell heile gepatcht und man muss sich nicht so sehr über DLCs ärgern weil die dann in der GOTY-Edition im besten Fall schon dabei sind.

Leider wird dieser Vorsatz spätestens mit Diablo 3 gekippt werden. Vielleicht sogar schon mit The Witcher 2. :-/

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 10:43 #

Ich befürchte nur das EA z.B. diesen Trend auch sieht (Uk bestellen und Steamdeals dazu noch warten auf GOTY), und sich einfach sagt, ok bringen wir die Retails auf Konsole die bezahlen wenigstens und die Gewinnspanne ist höher. Auf PC verwursten wir den Namen als F2P und alles kostet Extra.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 11:29 #

Du machst mir angst ;-)
So ist es leider, ein verdammter Teufelskreis. Aber gerade bei diesem DLC-Scheiß will ich nicht mitmachen. Wenn man trotzdem nichts verpassen will ist so eine GOTY-E. nunmal die beste Wahl.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 11:43 #

Keine Angst sind nur Vermutungen :D

http://www.pcgames.de/Bundesverband-Interaktive-Unterhaltungssoftware-Firma-120240/News/PC-Spiele-im-Aufwind-Umsatz-steigt-2010-um-sieben-Prozent-813286/galerie/1492769/

Hier sieht man halt das PC Games nur die Hälfte an Umsatz generieren. natürlich müsste man die Zahlen jetzt noch genauer aufteilen, z.B. die Wii raus und so und diverse Indie Games oder Exklusivtitel raus um nur Zahlen von den 3 Plattformen zu vergleichen, aber ich denke der Trend wäre dort ähnlich.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 11:58 #

Solange es noch Firmen wie Blizzard gibt, die in erster Linie Vollpreistitel AUCH für den PC entwickeln (Ich gönne den Konsoleros ihre Spiele, will aber keine Konsolen-Portierung vorgesetzt bekommen), habe ich noch Hoffnung ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 12:01 #

Ist halt ein sehr schmaler Grad zwischen dem Kunden zeigen man will ihm Spaß bereiten und man will nur sein Geld. gerade EA hat da ja in den letzten Jahren sehr oft experimentiert.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 12:25 #

Klar will jeder Geld verdienen. Das kann man, denke ich, keinem übel nehmen. Die Frage ist, wie man es macht und rüberbringt.
Wenn eine (gefühlte, manchmal sogar eine tatsächliche) Woche nach dem Release eines Spiels der erste DLC erscheint fühle ich mich jedenfalls verarscht!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 12:33 #

Genau, nur gerade für "älteren" Spielern überspannen sie ja den Bogen teils extrem, das führt ganz schnell dazu das man gar nicht kauft oder nur günstiger, obwohl diese Gruppe über die Mittel verfügt
Diese Älteren sind natürlich auch dem drang der eigenen Kinder nach neuen Spielen ausgesetzt, das macht man evtl. dann trotzdem eine Zeit mit, aber nicht auf Dauer. Ich muss da immer an Jamba Abos denken, eine Zeit lang die Goldgrube, trotzdem verhasst und irgendwann ist die Luft raus, weil jeder kapiert das es so nicht weitergeht.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 12:39 #

Ist das so? Ich dachte Jamba fängt immer noch erfolgreich die Kiddies ein. Besonders im Smartphone-Zeitalter. Die Dauer-Werbung auf VIVA können sie sich jedenfalls noch leisten ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 13:05 #

Noch ja, aber es geht schon seit Jahren Rasant Bergab, dies hängt aber z.B. auch mit App Stores etc zusammen.

http://www.golem.de/1012/79796.html

Verkauft Viva nicht selber die Klingeltöne mittlerweile? Und guckt das überhaupt noch wer von den Jugendlichen? :D Die Einschaltquoten sind ja so gesunken, da wird die Werbung wohl ziemlich günstig zu kaufen sein^^

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 10. März 2011 - 13:18 #

warum klingeltöne kaufen wenn ich sie mir kostenlos runterladen und schneiden kann - dann sd karte rein, lied drauf und fedisch.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 13:33 #

Weil du die meisten Klingeltöne nicht legal umsonst bekommst ;) Wobei man ja heute selbst bei gekaufter Musik stark mit "Schutzmaßnahmen" verseucht wird und eine MP3 nur begrenzt nutzen darf. Ein Anreiz weiterhin überhaupt Geld zu bezahlen ist das in keinster Weise.

Da sehe ich das wie Lukasz Kukawski

http://www.gamestar.de/spiele/the-witcher-2-assassins-of-kings/news/gogcom,44750,2321460.html

Rechtfertigt natürlich keine illegalen Kopien, aber ich verteufel sie deshalb nicht, nur weil multimillionen unternehmen mir das einreden wollen, aber genau diese Unternehmen den falschen Weg gehen.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 13:57 #

Da bin ich ja heilfroh dass man bei CD Projekt solche Ansichten hat.
Die Firma wird immer symphatischer.
Wenn jetzt The Witcher 2 noch so gut wird wie ich hoffe, dann steht mein neuer Lieblings-Entwickler fest. :-)

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 10. März 2011 - 18:07 #

wenn ich jetzt schreiben würde dass alle meine mp3´s legal sind - würde mir das noch jemand glauben? :P

ne spass beiseite - meinte eig. mit downloaden nur dass es eben viel einfacher (und günstiger) is als verträge mit irgendwelchen dubiosen gelben küken einzugehen...

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 10. März 2011 - 12:43 #

mein kind bekommt wenn es gross genug ist erstmal meine spiele vorgesetzt (nach dem motto: du isst was auf den tisch kommt!) :)
ich hab ja auch mit commander keen 1 angefangen mit 6 jahren und es hat mir nicht geschadet. warum fühl ich mich jetzt auf einmal so alt?

Olphas 24 Trolljäger - - 46974 - 10. März 2011 - 12:49 #

Mit Commander Keen? Jungspund! *mitdemKrückstockwedel*

So, jetzt brauchst Du Dich nicht mehr alt fühlen :D

Anonymous (unregistriert) 10. März 2011 - 10:51 #

es wird nicht immer mit der Zeit günstiger. Sc2 zum Beispiel kostete an Tag 1 55€, dann 40€, und ging sogar bis auf 29€ runter. Jetzt ist es wieder bei 50€. (Blizzardspiel als Beispiel wegen Diablo).

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 11:35 #

Ok! Was sich so gut verkauft bleibt natürlich auch länger teuer. Irgendwann wird´s auf jeden Fall günstiger.
Mir geht es bei meinem Kaufverhalten aber am wenigsten um den Preis, sondern eher um die anderen genannten Gründe.

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 10. März 2011 - 12:56 #

blizzard- und sammlerspiele sind vom preis her gesehen eine ausnahme - zB. Diablo 2 Gold (neu) kostet immer noch 16 € (blizzard), final fantasy 8 (neu) schon 129 € (sammler) (quelle amazon)

Besen 10 Kommunikator - 503 - 9. März 2011 - 20:18 #

Die Zukunft ist also free-to-play und facebook? *schauder*

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 9. März 2011 - 20:52 #

Zukunft? Wär' ja schön, wenn's nur die Zukunft wär'... :O

Vaedian (unregistriert) 9. März 2011 - 21:48 #

Eben.

Anonymous (unregistriert) 10. März 2011 - 10:55 #

Free-to-play, Facebook und Identity Protection Technology = Ausweispflicht im Internet dank Sandy-Bridge Prozessoren. *würg*

Knixx 05 Spieler - 53 - 9. März 2011 - 20:28 #

Der erzählt doch scheisse.Guckt euch die Verkaufszahlen von ea spielen auf der ps3 & und xbox an und vergleicht es mit dem pc.Der PC verliert immer

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 9. März 2011 - 20:32 #

Ja, weil in den Verkaufszahlen nur der Einzelhandel berücksichtigt wird. Und jetzt lies mal den letzten Absatz erneut.

Besen 10 Kommunikator - 503 - 9. März 2011 - 20:37 #

Außerdem redet er auch gar nicht von Pc Versionen von Multiplattformspielen. Sondern von Online Rollenspielen, dem asiatischen free-to-play Markt und Facebook.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. März 2011 - 20:43 #

Zumindest Bad Company 2 obwohls nen konsolenfranchise ist pc > konsolen imo :)

unLead (unregistriert) 9. März 2011 - 20:55 #

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

Bsp.: In deinen Verkaufsvergleichen fhelt auf jeden Fall Steam (Valve gibt einfach keine Verkaufszahlen frei). Aber mittlerweile ist der elektronische Weg bei sehr vielern PC Spielern der bevorzugte Weg.....

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 9. März 2011 - 21:10 #

Sonst würde Steam ja keine Milliarde Umsatz generieren oder zumindest fast. Nach diversen Analysen und Statistiken liegen die Download Verkäufe mittlerweile gleichauf oder etwas über dem der Ladenverkäufe. Aber EA wird es ja wissen, anhand der Keys die aktiviert werden :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 9. März 2011 - 20:31 #

Schön wenns Ea sagt dann sollten sie mal langsam anfangen nicht ständig irgendwelche harbgaren Portierungen zu servieren ...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 9. März 2011 - 20:32 #

Bleibt einfach bei den Konsolen EA den ganzen F2P Müll auf weitere Genres ausweiten braucht kein Mensch oder sind eure Fifa und NFS Online gut angekommen? Ich sehe schon die ersten High Res und DX11 DLC für 15€ oder Sims Online jeder Schrank 1€....

Chakoray 12 Trollwächter - P - 1187 - 9. März 2011 - 20:34 #

Ich freue mich riesig über solche Aussagen. Ich habe kein Problem damit das es die Konseleros gibt, aber wenn EA bei seinen Wurzeln bleibt... toll! :)

Ach ja, Star Wars wird rocken *lach*

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 9. März 2011 - 21:06 #

Interessant. Ist halt nur die Frage, ob das die klassischen PC-Spieler so toll finden, wenn ich da von Micropayment und Free2Play lese.

Bin ja selber momentan fast ausschließlich PC-Zocker, kann mit diesen beiden Geschäftsideen persönlich nicht viel anfangen, auch weil ich mit MMOs und Rollenspielen (welche ja glaub ich neben Casual- und Browsergames am meisten auf Micropayment und F2P setzen) nicht so warm werde.

Naja, mal schaun welche Taten diesen Worten seitens EA folgen werden.

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 9. März 2011 - 21:07 #

Hmmm... wischiwaschi Statements ftw? ... :/

volcatius (unregistriert) 9. März 2011 - 21:15 #

Bringt mir als klassischer PC/PS-Retail-Käufer nichts.

Mit Dragon Age 2 und der zu erwartenden DLC Flut gibt EA aktuell die Richtung vor, in die es geht (neben all dem Onlinekram).

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 9. März 2011 - 22:28 #

Zitat:«Auch das möglicherweise schon im 2. Quartal erscheinende Star Wars - The Old Republic...»

Du nährst aber hier Hoffnungen...^^ Gefährlich. ;))

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 10. März 2011 - 0:47 #

Klingt logisch, einen PC besitzt fast jeder und ein Free To Play Spiel ist schnell heruntergeladen.
Für komplexere Spiele sind aber Konsolen die geeignetere Plattform, hier sind auch noch genug Konsumenten bereit 69,99€ für ein Produkt auszugeben.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 10. März 2011 - 8:13 #

Huh hab ich was verpasst? Kannst du das Statement "Für komplexere Spiele sind aber Konsolen die geeignetere Plattform" bitte genauer erklären? Zugegeben Konsolen sind was Peripherie und andere Möglichkeiten angeht durchaus gleichwertig mit dem PC aber warum sollten Konsolen Titel für Komplexität besser sein?
Nichts für ungut aber wenn ich mir so den Durchschnitt anschaue sieht es eher genau anders herum aus denn häufig werden Konsolen Titel (z.B.) nur mit einem Pad gesteuert was nunmal eine relativ kleine anzahl an Tasten hat und dadurch eine begrenzte Eingabe Möglichkeit bietet.
Und was den Preis von knapp 70 Euro pro Spiel angeht sieht die Konsoleros selbst Schuld wenn sie so abartig viel Geld hinblättern, würde ich als PC Spieler niemals für ein Spiel zahlen.
(Sollte ich dich falsch verstanden haben bitte erleuchte mich :)

raumich 16 Übertalent - 4673 - 10. März 2011 - 9:21 #

Nein... Denn PC-Spieler geben bestenfalls lieber 130 EUR jährlich für WOW Gebühren aus. Bitte mit der Pauschalisierung von "dummen Konsoleros" aufhören.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 9:31 #

Es kommt ja letztendlich immer auf das jeweilige Spiel an. Für ein umfangreiches RPG, wenn es mich denn wirklich reizt, wäre ich als PC-Only-Spieler sogar bereit 70€ zu bezahlen. Für ein COD dagegen, selbst wenn es mich reizen würde, hätte ich bei dem Preis doch arg zu schlucken.
Fest steht: 130€ im Jahr für WoW würde ich nie ausgeben! :)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11218 - 10. März 2011 - 9:43 #

Äpfel und Birnen. Bei der Xbox360 könnte man jetzt auch noch anfangen und die Gold-Gebühren addieren... Bei MMORPGs wie WoW sollte man auch nicht vergessen, dass viele Spieler mit diesem einen Titel völlig ausgelastet sind und sonst nichts mehr kaufen. Welches normale Spiel schafft das schon?

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 10. März 2011 - 13:44 #

Ließ dir doch bitte nocheinmal mein Kommentar durch, ich kann dort nirgends etwas erkennen wo was von "dummen Konsoleros" steht. Ich habe lediglich Kund getan das ich das Argument vom Vorposter nicht verstehe und er es doch genauer erklären kann.
Natürlich beweist deine Aussage in der Tat das Konsolenspieler gehaltvolle, intelligente und komplexe Spiele spielen :)
Ach und übrigens selbst wenn man 130 € im Jahr ausgibt für WoW (was ich nicht tue) aber man damit vollends ausgelastet ist weil es Spaß macht dann ist das doch ok. Besser zumindest als ein COD zu kaufen für 60 € (ich kenne den Konsolenpreis nicht wird aber sicher wieder bei 70-75€ liegen) und nach 5-10 Stunden durchspielen. Da brauch ich ja 3-4 Spiele pro Monat um was zum zocken zu haben und drei bis vier mal 50€ auszugeben was irgendwie mehr ist als die 130€. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11218 - 10. März 2011 - 17:01 #

"Da brauch ich ja 3-4 Spiele pro Monat um was zum zocken zu haben und drei bis vier mal 50€ auszugeben was irgendwie mehr ist als die 130€. ;)"

Jetzt vergleichst du Monats- mit Jahrespreisen.^^

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 11. März 2011 - 9:36 #

Ja das ist natürlich nicht direkt zu verlgeichen aber der Unterschied ist doch deutlich. Man ist halt stark ausgelastet mit z.b. WoW was heißt das die 130€ "womöglich" der Großteil an Budget ist das man ausgibt pro Jahr. (Wie gesagt schwer bis gar nicht zu vergleichen)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 10. März 2011 - 9:46 #

Konsolenspiele haben schon in den 80ern um die 140 Mark gekostet, sie sind also eigentlich recht preisstabil. ;-)
Bei komplexen, aufwändigen Spielen für PC schließt man die PC-Nutzer aus, die keine schnelle Grafikkarte im Rechner haben, das Problem haben die meisten Social Games wie Farmville nicht.
Netbooks und Notebooks, beides kein Leistungswunder, werden ja immer populärer.
Auf Xbox 360 und PS3 erreicht man auch mit komplexen Spielen alle User einer Plattform; selbst wenn die Konsole eigentlich nur für SingStar gekauft wurde.
Simplere Spiele wie Farmville sind auf einer Plattform die fast jeder hat aber besser aufgehoben, da hier potentielle Userbase unendlich größer ist (siehe Erfolg von deutschen Browsergames).

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 10. März 2011 - 17:18 #

Der Vergleich betrifft Spiele wie Browsergames o.ä. - die sind wohl kaum als sonderlich komplex zu bezeichnen. Ich habe es so verstanden, dass "komplexere Spiele" in dem Zusammenhang einfach "richtige" Spiele, also Vollpreistitel, meint.
Wobei ich dir zustimmen muss: Wenn wir dann noch komplexer werden, also in den Bereich der Simulationen o.ä., dann eignet sich der PC doch deutlich besser - niemand will Patrizier 2 mit Gamepad auf der Couch spielen, glaube ich - schließlich braucht man da mindestens einen Zettel und einen Stift :D

Nur die Konsolen sind eben im Bezug auf den Umsatz die bessere Plattform für die üblichen Vollpreistitel wie CoD etc.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 8:20 #

Na aber! ;-)
Ich würde ja mal behaupten wollen, dass für die wirklich komplexen Spiele eher der PC die geeignetste Plattform ist. Und sei es nur wegen der Maus-und-Tastatur-Steuerung. Die Vormachts-Stellung der Konsolen sehe ich eben gerade in der allgemeinen Casualisierung. Dazu kommt natürlich die Bequemlichkeit, beim Spielen auf dem Sofa herumzulungern. Für mich, und da lasse ich mich auch gern eines Besseren belehren, sind die Konsolen ziemlich genau das, was man im allgemeinen Casual nennt.

Wenn man ehrlich ist, muss man zugeben dass es einige Spiele gibt die in ihren Funktionen deutlich vereinfacht werden müssen um auf einer Konsole spielbar zu sein. Das ist für mich geringere Komplexität.

Ich will niemandem seine Konsole absprechen und ich weiß auch dass sie ihre klaren Vorteile gegenüber dem PC haben. Aber für mich war immer der PC das "profesionellere" Spielegerät.

Anonymous (unregistriert) 10. März 2011 - 9:45 #

Ihr versteht glaube ich alle seine Aussage falsch. Es ging nicht um komplexe Spiele verglichen nach Retail-Standards sondern verglichen mit dem F2P-Müll den man sich in ein paar Minuten runterladen kann und der auf jeden Schrottrechner läuft.

In dem Sinne sind alle Retail-Games die man so für 40-70€ sowohl für PC als auch für Konsole erwerben kann als "komplexer" anzusehen.

Diese komplexe Spiele verkaufen sich eben auf Konsolen besser weil der typische Retail-Zocker eben sowieso ne Konsole zuhause stehen hat, wogegen sich F2P-Müll besser auf PC vermarkten lässt weil die Hemmschwelle geringer für Leute die den PC sonst nur zum "Arbeiten" (Surfen & Facebook) benutzen geringer sein muss (Nicht zuletzt wegen der meist schlechteren Hardware).

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 10:06 #

Das ist soweit schon angekommen. Ich wollte doch nur meine Lieblings-Plattform verteidigen!!! ;)

Korbus 15 Kenner - 3189 - 10. März 2011 - 2:32 #

Erst stirbt der PC als Spieleplattform aus und jetzt soll er wieder zur grössten Plattform werden? So schön dieser Sinneswandel auch klingt, so richtig glauben kann ichs ned. Taten EA, an denen werdet ihr gemessen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11218 - 10. März 2011 - 3:06 #

Aber Worte sind doch so schön billig...

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 10. März 2011 - 10:23 #

der pc stirbt doch alle paar jahre um danach wieder aufzustehen...

solche prognosen sind doch sowiso für die katz´ - wer kann schon voraussagen was in den nächsten (hausnummer) 5 jahren im technischen sektor entwickelt wird? <-- niemand

volcatius (unregistriert) 10. März 2011 - 14:10 #

Der PC stirbt ja schon seit über 20 Jahren...

Wer hätte vor 5 Jahren gedacht, dass Nintendo mit der Wii Verkaufszahlensieger der aktuellen Generation werden würde? Der vermeintliche Sieger PS3 sämtliche Gewinne der beiden Vorgängermodelle verpulvern würde? Microsofts XBox-Sparte insgesamt immer noch Defizite im Milliardenbereich hätte? Smartphones zur ernsthaften Konkurrenz für Handhelds werden könnten?

Auch im Hardcore-Bereich wird der PC seine Nische haben.
Und mit Hardcore assoziiere ich ausdrücklich nicht Spiele mit Autoaim, Autoheal, Blutfontänen und Schlauchleveln.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 10. März 2011 - 14:14 #

Dein letzter Absatz ist sehr amüsant und den unterschreibe ich so wie er dort steht, ich bekomme sofort einen Schreikrampf wenn ich in einem PC Spiel in den Optionen irgendwo so etwas wie "Auto AIM:" AN / AUS sehe (nur weils wiedermal eine Konsolen Portierung ist und man das drin gelassen hat), was soll das? Wer nicht zielen kann solls lassen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 10. März 2011 - 14:18 #

Kann ja drin bleiben, wer es braucht nur ab Werk auf ON *grrrr* DukeNukem3D hatte es ja auch schon, und ich hab nicht 15 Jahre Mäuse geschubst um wieder am Anfang zu laden^^

Larnak 21 Motivator - P - 25549 - 10. März 2011 - 17:20 #

Wenn du den Sinneswandel noch als "schön" bezeichnest, hast du die News wohl nicht zu Ende gelesen oder? Das kann doch kein Spieler schön finden :)

Korbus 15 Kenner - 3189 - 10. März 2011 - 19:56 #

Klar habe ich die News bis zum Ende gelesen, auch die Reizwörter DLC, Micropayment und EA sind mir nicht entgangen. Aber ich hoffe darauf dass das eine Signalwirkung an den Rest der Spielebranche hat und als Folge eben einfach mehr für den PC kommt, wo dann hoffentlich auch mehr gutes dabei ist. ;)

raumich 16 Übertalent - 4673 - 10. März 2011 - 9:14 #

Anscheinend haben es einige immernoch nicht richtig gelesen, verstanden: EA will sich mehr auf den PC fokussieren, da hier mehr Geld mit Micropayments und DLC zu verdienen ist. Also die ganzen Free to play Geschichten, in denen man sich durch Micropayments vorteile erkaufen kann. Das heißt nicht automatisch, das normale Retail Games in Zukunft vorrangig für den PC entwickelt werden.

Porter 05 Spieler - 2981 - 10. März 2011 - 15:14 #

ein PC (als Spieleplatform) wird nie aussterben, jeder der je was anderes Prophezeit hatte dachte absolut nicht richtig nach.

guckt euch alleine solche Platformen wie Steam an, sowas ist die zukunft! nicht x versch, Konsolen, Tablets, oder "smartphones for retarded people"...!

der Mensch braucht einfach ne Homebase, und dazu gehört eben ein ordentlicher PC :)

DELK 16 Übertalent - 5488 - 10. März 2011 - 18:31 #

Ach, sobald die nächste Konsolengeneration draußen ist, schaut das bei EA auf einmal wieder ganz anders aus, weil dort dann wieder mehr zu verdienen ist.

Heretic (unregistriert) 10. März 2011 - 18:39 #

Ich glaube dass es die großen Publisher gar nicht stört wenn die nächste Konsolen-Generation noch auf sich warten lässt.

Immerhin würden diese wieder mehr Entwicklungsaufwand bedeuten weil man jetzt so schön bequem auf die aktuelle Hardware eingeschossen ist und sich wieder umstellen müsste.

Anonymous (unregistriert) 10. März 2011 - 19:43 #

yaaawn, sollen sie halt machen. Die Indi-Szene hat zurzeit eh all meine Aufmerksamkeit.

Anonymous (unregistriert) 10. März 2011 - 23:30 #

Der Commodor 64 hatte wie die Konsolen und damit im Gegensatz zum PC eine einheitliche Basishardware. Was heißt hier also "zu den Wurzeln zurück"?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 10. März 2011 - 23:33 #

Auf der Verpackung des C64 stand groß "PC".. Vielleicht ist das gemeint :) . Moderne Hiphop-Fans haben ja mittlerweile so große Taschen an ihren Baggys, dass man "PC" allerdings auch mit "Pocket Calculator" übersetzen könnte.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 11. März 2011 - 0:38 #

Willst du den C64 jetzt als Spielkonsole beschimpfen? :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)