World of Warcraft: Spielerhäuser passé?

PC
Bild von Grundo
Grundo 793 EXP - 11 Forenversteher,R5,S2,A4
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

9. März 2011 - 15:32 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft ab 11,88 € bei Amazon.de kaufen.

Das wohl bekannteste MMORPG World of Warcraft hat bis jetzt sehr viele Features des Genres mit eingebunden, jedoch fehlte dem Spiel das bekannte "Housing". Die Chancen, dass Housing -- also das Kaufen eines eigenen Grundstücks beziehungsweise Hauses im Spiel -- in WoW Einzug erhält, stehen nach Meinung von Blizzards Game Producer J. Allen Brack in einem Interview mit Eurogamer.net eher schlecht.

Player-Housing sei zwar eine der Sachen, die schon vor Veröffentlichung des Originalspiels ein wichtiges Thema waren, jedoch scheiterte es Brack zufolge immer an der Unschlüssigkeit der Entwickler. Laut Brack wäre es nicht genug zu sagen:

Hey, wir haben Housing. Super. Es muss einen Grund dafür geben, es muss ein gewisses Gameplay dahinter stecken, da muss etwas passieren.

Aus dem Interview wird deutlich, dass das Einbinden von Housing in WoW neben normaler Patcharbeit momentan schwierig sei. Es wird sich zeigen wie und ob Blizzard dieses Thema weiterhin verfolgt.

KikYu0 (unregistriert) 9. März 2011 - 9:32 #

Extra News das es in sachen Housing keine News gibt, irgendwie verfehlt das doch den Sinn der sache ._.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 9. März 2011 - 9:40 #

Das hab ich mir auch gerade gedacht:
"Leute hört das neueste! ... Es gibt nix neues!" ... Oo?!

Anonymous (unregistriert) 9. März 2011 - 12:04 #

keine PR ist eben auch PR, auch wenn man nichts zu sagen hat. Das machen die ja öfter. "Hey, wir haben was ganz tolles, aber wir sagen euch nichts dazu".

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 9. März 2011 - 9:43 #

Na ja - Housing in einem Casual MMORPG ist auch ne schwere Sache! WoW hat ja ein ganz anderes Gameplay als z.B. früher Ultima Online!

In Ultima Online hast du dir echt mal Zeit genommen - hast Gildenversammlungen in Gildenhäusern abgehalten usw.

In WoW hast du ja ständig irgend eine Aufgabe und niemand hat Bock seine Sachen links liegen zu lassen um z.B. ne House-Party zu veranstalten.

Es ist ne andere Zeit, nen anderes Gameplay und ne andere Art von Spielern die da hinter sitzt und nur die aller wenigsten würden dieses Housing Feature wirklich nutzen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 9. März 2011 - 15:01 #

FULL ACK.
Hach das waren noch Zeiten, als man in UO endlich seine Urkunde für ein Segelboot kaufen konnte... xD

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 9. März 2011 - 15:49 #

Hachja meine Marmorvilla am See auf einem OU-Freeshard war ein Schmuckstück. :)

Anonymous (unregistriert) 9. März 2011 - 20:21 #

OU = Oltima Unline? :D

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 10. März 2011 - 0:02 #

Genau! :p ;)

Qefx 06 Bewerter - 80 - 9. März 2011 - 9:55 #

Es sei denn es gibt eine Quest dazu, und das "House" ist eine ini ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. März 2011 - 9:59 #

Wozu denn Quests und sowas? Einfach nur ein Haus, in dem man seine alten Waffen und Rüstungen zur Schau stellen kann, anstatt sie an den Händler zu verkaufen. Aber nein, es muss ja irgendetwas episches sein, weil die Spieler sonst wieder über fehlenden Content meckern.

Tim 11 Forenversteher - 573 - 9. März 2011 - 10:29 #

Man kann Blizzard da schon verstehen. Housing ist in der Vergangenheit vor allem beim Vorreiter Ultima Online sehr nett gewesen. Man konnte das Haus sogar selbst "bauen" und gestalten. Das würde sich in der Spielmechanik von Wow recht schwer gestalten lassen. Bevor sie sich also den Unmut der Spieler zuziehen lassen sie es einfach. Ich denke nicht dass es irgendwann Housing im orginären Sinne in WoW geben wird.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. März 2011 - 11:05 #

Housing wirds bei WoW eh nie geben weil WoW ja nicht mal ansatzweise RP RP RP bietet wie z.B. Herr der Ringe Online und das ist schon echt traurig.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 9. März 2011 - 11:15 #

Traurig für WoW Spieler, ich mag mein Haus im HdRO und auch das meiner Sippe, die sind zwar für nichts gut als seine Trophäen auszustellen aber es hat irgendwie was.

Das aber WoW so was nicht schafft, ist arm. Irgendwo hätte man soch ein kleines Dorf mit Spielerhäusern bauen können. Die sind doch ganz Stolt auf ihre Phasing Erfindung, warum kein Instanziertes Dorf mit einegenen Häusern?

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. März 2011 - 11:26 #

Der Witz ist ja das sie fast 5 Jahre ne andeutung einer Instanzierung ingame ja in Stormwind ach sry es heißt ja Sturmwind z.b. hatten aber nie dafür ausgenutzt haben.
Es ist auch schade das seit mitte des Bc Contents Blizzard immer langsamer wurde beim neuen COntent einbauen, es wurde zwar immer gepatcht und balancing eingeführt aber neue Instanzen/raids gabs fast garnicht mehr und wenn dann erst nach 6+ Monaten, ich denke sie haben einfach irgendwann wesentlich weniger Entwickler auf die Entwicklung für den Content eingesetzt (wozu ja das housing ja auch gehören sollte) und man sieht ja was bei raus kommt.

Anonymous (unregistriert) 9. März 2011 - 12:07 #

Balancing heißt es nur noch dem Wort nach. Mittlerweile werden die Stats nur noch geändert um die Spieler zu beschäftigen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 9. März 2011 - 12:17 #

War diese Instanzierung in Stormwind nicht der heutige Hafen?

Janno 15 Kenner - 3472 - 9. März 2011 - 11:16 #

Ich fand Housing immer klasse. So hatte man etwas eigenes, wofür es sich auch endlich mal gelohnt hat, sein (Spiel)Geld auszugeben und nicht immer nur bessere Waffen und Rüstungen zu kaufen.
Ultima Online, Herr der Ringe Online und Star Wars Galaxies hatten das alles perfekt ins Spiel integriert. Für mich hat das ein großes Stück Atmosphäre beigetragen.

Groth 10 Kommunikator - 395 - 9. März 2011 - 11:36 #

Die Spielwelt bietet dafür auch keinen Platz. Große, öde Flächen nur fürs Housing allein würden auch der Atmosphäre schaden.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. März 2011 - 11:40 #

Es ist aber immer noch ne Instanzierte Housing methode möglich aber ja wenn ich mal drüber nachdenke ist die Welt in WoW eh sehr klein geraten im Vergleich zu Hdro z.b. aber Hdro setzt ja auch extrem auf Rp & Atmosphäre da hat es wirklich Spaß gemacht durch irgend ein gebiet durchzureiten weil es einen riesig vorkam.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 9. März 2011 - 16:29 #

Man kann ja Plattenbauten einführen xD in irgendeiner der Städte einfach so ein Klotz hin und den Spielern dann eine 15 m² Wohnung als Housing verkaufen für 100.000 Gold, ich wette 70% kaufen es.

bsinned 17 Shapeshifter - 7036 - 9. März 2011 - 11:58 #

Bei Langeweile zwischen den Raids stand ich persönlich lieber in Org rum statt in einer (wohlmöglich) instanzierten Hütte.

Blizzard konzentriert sich grad anscheinend lieber auf das Verwursten alter Instanzen.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. März 2011 - 12:11 #

Das finde ich eh komisch ich mein die ersten beiden instanze Deadmines und Shadowfang keep waren 1:1 wie classic nur andere mops und bosse. *großes kino* da kann man wirklich irgend nen azubi drann setzen der hat teilweise mehr ideen ^^
ach halt das nehm ich zurück der azubi war wahrscheinlich schuld am argentumturnier und der echt miesen raid instanz *hust*

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 9. März 2011 - 12:21 #

Najaaa...was sollen se auch großartig machen?
Die Alten Instanzen wurden ja eigentlich nur durch neue Bosse bevölkert und die hatten wohl kein Bock drauf vorher ne komplette Renovierung durchzuführen.

Das ganze geht ja auch über ne gewisse Zeitspanne...anfangs werden die Todesminen noch von Van Cleef als Versteck genutzt, diesen tötet man als Spieler der Stufe 20-25, dann vergeht ne Menge Zeit und bei Stufe 85 sind bestimmt einige Jahre vergangen und ein neuer Bösewicht hat das leere Versteck genutzt.

Also das ist eigentlich optimal gelöst - nen komplett neues Aussehen hätte irgendwie gar nicht gepaßt - dann könnte man genauso gut ne neue Instanz machen statt auf einer alten aufzubauen.

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 9. März 2011 - 17:53 #

Na, das ist doch der Sinn daran, wenn man alte und von vielen geliebte Instanzen zurückholt - wenn man da das große Umbauen anfängt, ist ja der Wiedererkennungswert futsch.

Aber das passt natürlich gut in die Masche, grundsätzlich alles schlecht reden zu wollen, was Blizzard gerade in WoW macht ;) Man kann an allem negative Aspekte finden/ konstruieren - aber irgendwo wird es dann auch albern.

Ich kann eigentlich auch keinen großen Schwund an neuen Inhalten feststellen. Wenn man mal an Classic zurückdenkt, hat sich die Menge des Endcontents auch nicht großartig verändert, im Gegenteil: Im Gegensatz zu damals gibt es mittlerweile abseits der Raids deutlich mehr Möglichkeiten, sich zu beschäftigen. Große Raids gab es nach wie vor 4, dazu eben den üblichen Kleinkram. Und: Die meisten normalen Gruppen kommen trotzdem nicht dazu, die entsprechenden Hardmodes zu schaffen.
Der Unterschied ist nur, dass Blizzard einen Großteil der Bosse im Block-Faktor abgeschwächt hat, also das Ringen auch um das Töten "normaler" Bosse an Bedeutung verloren hat. Dadurch ist natürlich der Fortschritt insgesamt (bis man dann an einem der wenigen Block-Bosse ist) deutlich schneller und man hat das Gefühl,
man wäre ja längst durch und möchte doch jetzt bitte endlich mal wieder neuen Content haben.

Auf der anderen Seite: Dass bei langjährigen Spielern die Begeisterungsfähigkeit für neuen Content sinkt, wenn man seit 5 Jahren die gleiche Art von Instanz macht, ist auch nicht verwunderlich - wenn also solche Spieler sich (wie ich) manchmal fragen "Wie, das war jetzt alles?", dann hängt das wohl auch mit einer guten Portion Gewöhnung zusammen. Wo damals der Pechschwingenhort die ganze WoW-Community die Sprache verschlagen hat, wird eine neue Raidinstanz heute doch bestenfalls müde belächelt. Klar, das hängt auch mit Blizzards Politik zusammen, einfach die komplette Welt derart episch zu gestalten, dass die Instanzen dem einfach nichts mehr oben drauf setzen können (Extrem auch gerade in Bezug auf die Items in WotLK) - ist aber kein Indikator dafür, dass es nun weniger Inhalt gibt.
Und natürlich ist Blizzard auch daran Schuld, dass das Spieltempo insgesamt - also die Geschwindigkeit, mit der Quests, Farmvorhaben und Ziele erfüllt bzw. erreicht werden - stark zugenommen hat. Was natürlich auch dazu führt, dass das "Ende" der Liste zu erreichbarer Dinge deutlich schneller näher rückt, als man es von "früher" gewohnt ist. Nur: Im Gegenzug ist eben die Liste auch viel länger. Nicht in Bezug auf Raids, aber wenn man mal darüber nachdenkt, was hier noch alles für Erfolge warten, welche Achievements dort noch zu erledigen sind - ganz zu schweigen von den Errungenschaften, die zwei Instanzen weiter noch abgeholt werden müssen. Und meiner Erfahrung nach, sind die meisten Spieler auch gern bereit, sich auf dieses Spielchen einzulassen.

Schlussendlich ist es doch ganz einfach: Habe ich keinen Inhalt mehr, der mich interessiert, setze ich das Abo einfach mal einen Monat aus. Wenn das genügend Spieler täten, wäre das sicher ein deutliches Zeichen für Blizzard. Solange das noch nicht viele tun, scheinen sich daran auch noch nicht besonders viele Spieler zu stören, sprich: Selbst, wenn man von weniger Inhalt reden kann, muss man davon ausgehen, dass es den meisten Spielern genug Content ist.

Aber mal zum eigentlichen Thema (Ein einziger Satz :D):
Hat irgendjemand noch geglaubt, Housing sei ernsthaft noch für WoW geplant?

Olphas 24 Trolljäger - - 47741 - 9. März 2011 - 12:46 #

Ich fand Housing z.B. in Everquest 2 ziemlich klasse. Dort gibt es auch jede Menge Zeugs, mit dem man das Haus einrichten kann. Vieles davon durch Berufe wie Schreiner, einiges durch Quests oder Sammlungen. Dazu waren die Häuser in den Städten sehr unterschiedlich gestaltet und in verschiedenen Größen verfügbar. Es hat sogar Spaß gemacht einfach mal ein paar Leute zu besuchen, um sich anzuschauen, was alles möglich ist. Und da gab es wirklich tolle Dinge zu sehen. Manche Spieler haben das genutzt, um z.B. regelmäßige RP-Events abzuhalten. Ich erinnere mich da an eine Taverne, die immer Samstags abends aufgemacht hat. Das Haus war wunderbar eingerichtet, da wurden Geschichten erzählt, Essen und Getränke gereicht ... echt schön.
Und die Gildenhallen die es in 3 Größen gibt sind auch richtig klasse geraten. Man konnte je nach Gildenlevel und Größe so einiges dort reinbauen. Wir hatten eine Etage mit voll ausgestattetem Crafting-Bereich für alle Berufe samt Händlern, Bänkern und Auktionshaus-Vertreter und die Halle war ein richtig belebter Treffpunkt mit vielen Gästen. Allein das Einrichten und Dekorieren hat sehr viel Spaß gemacht.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 9. März 2011 - 12:58 #

Als Nicht-MMO-Spieler finde ich es faszinierend, dass gerade der Marktführer WOW keine Häuser anbietet. Meine eigenen MMO-Erfahrungen liegen ein paar Jahre zurück und spielten sich "In a galaxy far, far away" (Star Wars Galaxies) ab. Und selbst dort gab es schon frühzeitig umfangreiche Möglichkeiten, ganze Städte zu bilden. Inklusive Gildenhäuser mit Rancor in der Empfangshalle und natürlich beliebig dekorierbare Häuser für jedes Mitglied.

Gut, später waren es dann fast ausnahmslos Geisterstädte, aber es gab sie immerhin...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3609 - 9. März 2011 - 15:08 #

...und genau das will Blizzard sicher vermeiden. Zu recht!

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 9. März 2011 - 15:23 #

Warum? Die Geisterstädte sind ja nicht entstanden, weil die Spieler die Möglichkeit zum Häuslebauen hatten, sondern weil die Spieler nach grundlegenden Änderungen in der Spielmechanik das Weite gesucht haben. Mittlerweile gibt es auch wieder Möglichkeiten, ungenutzte Städte entfernen zu lassen.

Olphas 24 Trolljäger - - 47741 - 9. März 2011 - 15:27 #

Dazu kommt, dass Blizzard sicher eher den Weg von EQ2 und LotRo gehen würde. Nämlich mit instanzierten Häusern bzw. Wohnbezirken. In SW:G war es doch wenn ich mich richtig erinnere so, dass die Häuser tatsächlich in die Spielwelt gebaut wurden. Da müsste man bei WOW noch ein paar kleine Wohnkontinente anbauen, um genug Platz zu schaffen :D

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 9. März 2011 - 17:41 #

Blizzard hat schon Probleme die Hauptstädte zu füllen. In keiner ist was los ausser in Orgrimmar. Auf der Allianzseite wirds das selbe mit Stormwind sein. Warum sollte man auch ein Haus bauen, wenn es fürs weiterkommen im Spiel selbst keine Vorteile bringt? Die Idee zu diesem Vorteil fehlt den Entwicklern ja anscheinend. Die Leute würden deshalb trotzdem nur in OG abhängen...

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 9. März 2011 - 17:57 #

Ich glaube, die Häuser ließen sich gar nicht mit einem vernünftigen Feature mit dem Fortschritt verbinden - das wäre dann am Ende nur eine abstruse Konstruktion.
Housing ist super für RP - aber RP ist in WoW wohl das, wovon Blizzard sich immer mehr entfernt, wenngleich es natürlich noch immer möglich ist, sich auch wie in einem RP zu fühlen. Nur: Die große Masse der Spieler spielt das Spiel nicht so, könnte also mit Häusern auch nichts anfangen, wenn es eben nicht solche oben erwähnten abstrusen Konstruktionen gibt.

Das Problem ist also eigentlich nicht Blizzard (Housing braucht nicht unbedingt die Art von Ideen, von denen du sprichst), sondern die Spieler selbst, die mit normalem Housing nichts anfangen könnten. Kurz: Housing ist in WoW in der Form, wie die meisten Spieler es spielen und wie Blizzard es in der Folge für sie entwickelt (die Handschrift ist eindeutig) schlicht überflüssig.

Anonymous (unregistriert) 9. März 2011 - 18:33 #

Naja, du gehst davon aus das die Spieler das Spiel anders spielen als vorgesehen oder wirkliche Änderungen am Spiel bewirken können.

Man könnte das aber auch so sehen das Blizzard eine Spielart vorschreibt und belohnt die mit den Wünschen der Spielerschaft wenig gemein hat. Demnach wäre das Problem tatsächlich hausgemacht.

- kurz: wenn Blizzard sich vom RP entfernt und Housing super für RP ist, ist es nicht die Schuld des Spielers wenn nicht RP sondern andere Sachen gefördert werden und RP so als nebensächlicher Störung erscheint.

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 9. März 2011 - 18:47 #

Nein, ich gehe davon aus, dass die Spieler das Spiel so spielen, wie sie wollen - und Blizzard das Spiel so entwickelt, wie diese typischen Spieler es wollen. Und darum bemüht Blizzard sich sichtlich - was nicht unbedingt zu meiner Freude ist.

Die WoW-Spieler waren seit Anfang an eher interessiert an Raids und Items als an RP. Blizzard folgt dieser Tendenz seitdem - gut möglich, dass Blizzard selbst sich das anfangs anders gedacht hatte, dann aber gesehen hat, dass die Spieler nahezu kein Interesse an Dingen haben, die nicht dazu dienen, ihnen Epixx, Raidfortschritt oder (seit Neuerem) Erfolge zu bieten.

Ein Hausgemachtes Problem kann ich angesichts der vielen Spieler, die begeistert und fröhlich Erfolgen und Items hinterherjagen, eigentlich nicht feststellen. Die Spieler bekommen, was die Spieler wollen: Mehr Items, mehr Erfolge, mehr "pling!"-Effekte. Klar, viele Spieler sind sich gar nicht so sehr der Tatsache bewusst, dass sie das wollen - aber es zählt in diesem Fall natürlich nicht nur das bewusste "Ich hätte gern, dass...", sondern auch das unterbewusste "Ich spiele lange, wenn..." - denn man Spielt, wenn man Spaß hat. Also liefert Blizzard das, was dazu führt, dass die Spieler Spaß, Erfolgserlebnisse, Glücksgefühle haben. Um es jetzt mal auf eine einfache "wenn-dann"-Beziehung herunterzubrechen, die in der Realität sicher im Detail komplizierter ist.

Natürlich ist diese Entwickungsrichtung in der Konzeption des Spiels zu Anfang an vorgegeben, denn es gibt natürlich einen Grund dafür, dass WoW die Spieler angezogen und gehalten hat, die das Spiel spielen - aber ich glaube nicht, dass Blizzard die Dimension und die Reaktionen der Spieler im Voraus geplant hat.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. März 2011 - 18:51 #

Ja das Problem liegt aber in dem Punkt an Blizzard nicht am Spieler hätte man das Konzept der Städte mal stark umgeschraubt sehe es heute denke ich schon anders aus. :8 Es wird ja auch kein RP geboten in WoW.. schau dir mal Hdro beispielsweise an da wird in Bree, Bruchtal und was weiß ich wo immer selbst nachts Konzerte gemacht oder treffen sich Gilden und machen kleine Events oder ähnliches, sowas gibt es in WoW nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 9. März 2011 - 19:08 #

Ja, aber gibt es das nicht, weil Blizzard es nicht will? Wohl nicht. WoW hat Spieler angezogen, die zum großen Teil keine Lust auf RP hatten und haben. Also hat Blizzard diesen Aspekt auch nicht ausgebaut.

Ausführlicher:
Wenn die Spieler (wie wohl eher in HdRO) stark an RP interessiert gewesen wären, hätte das problemlos ausgebaut werden können. Blizzard hätte das sicher nicht verweigert, wenn das dem Wunsch der Spieler entsprochen und entsprechend deren Abos gesichert hätte.
Nur gab es diese Spieler eben in WoW in großer Zahl nie. Nur mit diesen Spielern wäre WoW auch nicht auf diese gigantischen Abonnentenzahlen bekommen. WoW hat von Anfang an viele 'normale' Diablo- und Warcraftfans angelockt, die mit RP eben nicht viel am Hut hatten. Blizzard hat seitdem Inhalte für Diablo- und Warcraftfans entwickelt, nicht für Rollenspieler.
Man kann nun darüber streiten, ob das eine gute Entscheidung war - aber es ist sicher nicht so, dass Blizzard die arme Mehrheit der RP-willigen Spieler durch die Patches und Addons vom RP abgebrochen hat.

Denn: Was spricht denn dagegen im guten alten XR ein RP-Event zu starten? Gar nichts abgesehen von der Tatsache, dass auf normalen Realms eben niemand mitmachen würde. Und das war in WoW tatsächlich schon immer so.

Spitter 13 Koop-Gamer - 1309 - 10. März 2011 - 19:37 #

Es gibt ja extra RP Server , die Allerdings so ziehmlich nix mit RP am Hut haben. Und die einzigsten die in WoW mal nen Konzert geben sind die Level 80 Elite Tauren Chieftain :)

WoW ist nicht für RP konzipiert worden und wird es auch nicht mehr . Wer daran schuld hatt ist ja wurscht.

Ich konnte im letzten Addon gottseidank (hab da schon nicht mehr viel gespielt)vom Suchtzug wow abspringen :) . Weil im Endeffekt ist es immer das gleiche , es gibt immer die gleichen nörgler und fanboys und es wird immer das gleiche aufgebrüht.

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 11. März 2011 - 2:04 #

Wenn dir das wurscht ist, ist es ja ok ;)
Ich wollte das nur mal herausstellen, weil es sonst immer heißt, dass Blizzard allein an der Entwicklung Schuld sei. Aber das ist Blödsinn - WoW war zu Beginn zwar gut, aber auch noch relativ grob behauen. Da wäre nahezu jede Entwicklung noch möglich gewesen - wer damals schon gespielt hat, wird sich erinnern, dass von abgerundeten Quests, blank polierten Mechaniken und 1-Stunden-Instanzen + Epic am Ende damals überhaupt nichts zu sehen war. Das hätte genauso gut genau in die andere Richtung entwickelt werden können, wenn denn die Spieler sich für entsprechende Dinge interessiert hätten.

Gerade an den großen Entscheidungen, den großen Änderunden, die Blizzard in den letzten Jahren getroffen/ durchgeführt hat, sieht man, dass diese Dinge eben nicht von Anfang an so geplant waren, sondern sich im Laufe der Zeit als Lösung ergeben haben. (z.B. Raidumstellung von 40 auf 25)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 10. März 2011 - 20:51 #

Es gab vorallem ind en Usa viele RP Events auf deren Rp Servern auch in Deutschland gab es das das Problem sind nur die Gms... auf nen Rp-PVP server wurden die Events oft kaputt gemacht. AUf nen normalen Pve Rp SErver gibts an jeder ecke nen lol rofl Ultraskillor oder weiß ich von fürn namen und das hat viel kaputt gemacht. Aber es gibt immer noch rpler aber wesentlich weniger als in anderen games finde ich und die machen halt dann unter sich was aus und dsa wars auch leider schom.

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 11. März 2011 - 1:56 #

Dass die GMs nicht ordentlich durchgreifen stimmt, aber das ist ja wieder ein ganz anderer Punkt.
Natürlich gibt es im Verhältnis weniger RPler bei WoW, nur ist es ein Unterschied, ob die Ursache bei Blizzard oder bei den Spielern selbst liegt. Dazu ja mein vorangegangener Beitrag.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 9. März 2011 - 13:22 #

Also ich sehe das auch nicht so sinnvoll in WoW du machst doch nichts ausser zu raiden?

Während du in Ultima Online dein Haus gebraucht hast um deine Sachen einzulagern, weil sie sonst geklaut werden oder einen Verkäufer reinstellen konntest, ist es bei WoW eigentlich sinnfrei.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12580 - 9. März 2011 - 14:16 #

Wer bis jetzt geglaubt hat das Housing jemals noch kommen würde lebte eh in ner Traumwelt.
Damals zur wow clasic Beta hieß es man habe es auf der Liste (wie vieles andre auch) und es gibt auch angebliche AlphaScreens/Videos des Housingsbereichs aber seit dem kam nie mehr was in dieser richtung. glaub mit dem bombastischen Erfolg ist housing einfach gestorben

Ray (unregistriert) 9. März 2011 - 17:07 #

Nein das stimmt nicht. Auch nach Release wurde noch gesagt, dass Haeuser kommen werden. Nach dem Release von BC wurde es dann ruhig und letztes oder vorletztes Jahr wurden Haeuser ganz offiziell begraben.

Azzi (unregistriert) 9. März 2011 - 15:41 #

Housing ist doch der Running Gag in WoW genau wie neue Tänze. Irgendwann mal angesprochen aber in 6 Jahren noch nix passiert...war doch klar das das nie kommt.

Seien wir mal ehrlich Housing ist wohl auch mehr der RP Gemeinde zu zuordnen, die von Blizzard eh noch nie beachtet wurde. Der Fokus liegt doch ganz klar auf dem Itemgrind über immer neue Raids. Mittlerweile sehn die RP Server ja aus wie ganz normale, keiner schert sich um Namen geschweige denn RP Verhalten und die GMs zeigen auch keine Anzeichen daran irgendwas ändern zu wollen.

Anonymous (unregistriert) 9. März 2011 - 15:45 #

Wenn Housing jetzt kommt bleibt für ihr neues Spiel nichts mehr an Innovation übrig.

Wie bitte sollen die dann von euch 30€ extra für ein Pixelhaus verlangen können wenn ihr es jetzt in Wow umsonst bekommt?

Tearwiz 10 Kommunikator - 533 - 9. März 2011 - 15:56 #

Warum sollte Blizzard viel Geld für die Entwicklung von Konzepten fürs Housing ausgeben? WoW ist auch ohne Spielerhäuser unglaublich erfolgreich und es wird niemand mit WoW anfangen, weil es endlich Häuser gibt. Das wäre eine ziemlich große Investition und konzeptionell eher schwierig umzusetzen, also wird es nicht kommen. In allen anderen MMOs, die ich kenne, ist Housing sehr halbherzig umgesetzt und die Gebiete eigentlich immer spielerleer... viele würden sich bestimmt dann beschweren, also kann Blizzard damit absolut nichts gewinnen.

Ray (unregistriert) 9. März 2011 - 16:51 #

Es wurde schon vor Monaten gesagt, dass es keine Spielerhaeuser geben wird. Ich verstehe nicht, warum das Thema immer wieder angesprochen wird.

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 9. März 2011 - 18:28 #

Ich habe den Sinn von housing eh nie verstanden... :/

Jadiger 16 Übertalent - 5123 - 9. März 2011 - 18:30 #

Vor Monaten wurde gesagt das sie es nicht wollen das sich die Spieler irgendwo hin verkrichen und die Hauptstadt dann ausieht wie Dalaran jetzt. Das war die begründing von Bliz.

Anonymous (unregistriert) 9. März 2011 - 18:30 #

Top News, Bro!

Anonymous (unregistriert) 9. März 2011 - 19:14 #

man sollte meinen sie hätten genug zeit gehabt darüber nachzudenken, wie sich housing und andere neue sachen sinnvoll ins spiel intigrieren lassen. ich seh seit 4 jahren jedenfalls nichts neues, was der kreativabteilung die zeit geraubt hätte.

Porter 05 Spieler - 2981 - 10. März 2011 - 16:05 #

hier wird auch jedesmal das gleiche als "News" aufgewärmt hm?

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 10. März 2011 - 17:33 #

Mir ist neu das GG täglich wie diverse klatschgame seiten über WoW berichten. :)

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 10. März 2011 - 18:04 #

Mir ist neu, dass auf GG-User ständig abfällige Kommentare über die News anderer User machen. :)

Im Ernst, das kann man doch auch freundlicher sagen. Gerade gegenüber einem User, der hier noch ganz neu ist. Jeder fängt irgendwann mal an und jeder macht mal Fehler oder schätzt Dinge falsch ein. Das letzte, was es in so einer Situation braucht, sind Vergleiche zur Klatschpresse, wenn man bemüht ist, ordentliche News zu verfassen ;)

Porter 05 Spieler - 2981 - 10. März 2011 - 19:25 #

na sorry aber "TOP NEWS" welche seit 5 Jahren jedes Jahr mind. 4mal zu Lesen sind weil irgendwer mal wieder irgendwen z.B. bei Blizz. zu Housing befragt hat aber wieder dieselbe Antwort seit anbeginn bekommt ist einfach... unnötig!

es ist nichts neues!

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 10. März 2011 - 20:51 #

vielleicht sollte man wow einfach gekonnt ignorieren!

Larnak 21 Motivator - P - 25930 - 11. März 2011 - 1:53 #

Mich stört nicht die Kritik, mich stört der Ton.
Ich selbst finde auch nicht, dass das Thema eine News Wert ist.

Spengler (unregistriert) 15. März 2011 - 16:54 #

Instanzierte Häuser sind nicht das wahre...

Wenn ich mich erinnere wie verloren und alleine man in Dark age of Camelot in diesen "Gildenhäusern" Bezirk stand und nix los war.

Beim Housing träumt man romantisch davon zufällig nach einem harten Quest nach Hause zu kommen, seine Sachen umzusortieren in einer eigens dafür angelegten Truhe und zufällig vor seinem Haus einen Abenteuerertrupp zu sehen der gerade ins Land auszieht ;)

Aber bei WoW Hat niemand Zeit. Jeder hat immer irgendwo irgendwie irgendwas zu tun ^^ Die Spieler sind wie Ameisen ständig bemüht umherzureisen, da brauch man ehrlich gesagt kein Housing.

Oder siehe Warhammer: Das Gildenhaus war für alle Gilden auf dem Server im gleichen Haus und war zu betreten durch die gleiche Tür, nur das man dann plötzlich alleine war in seiner Hütte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit