Windows 7: Firewall und MSE sicherer als Bezahlsoftware

Bild von Sebastian Schäfer
Sebastian Schäfer 5544 EXP - 16 Übertalent,R8,S8,A6,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

3. März 2011 - 17:52 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Wer über eine Anschaffung einer Sicherheitssoftware für Windows nachdenkt, wird sich für den folgenden Test interessieren. Die Windows 7 interne Firewall und der kostenlose Virenscanner Microsoft Security Essentials (MSE) sind sicherer als so manch kostenpflichtiges Sicherheitspaket von Drittherstellern. Dies hat die Stiftung Warentest in der März-Ausgabe (03/2011) getestet. Dem Test mussten sich 13 kostenpflichtige und vier gratis Sicherheitspakete unterziehen, darunter auch die Bordmittel von Windows 7. Stiftung Warentest empfiehlt:

Wer Windows 7 nutzt, fährt meist besser, wenn er statt eines der komplexen Sicherheitspakete nur die reine Virenschutzversion nutzt.

Microsoft Security Essentials konnte unter den Virenscannern immerhin die Note 2,7 ergattern und liegt somit im guten Mittelfeld. Die beste Note, die bei diesem Test vergeben werden konnte, ist eine 2,3. Microsofts kostenlose Antiviren-Software konnte bei Stiftung Warentest mit guter Handhabung und einer geringen Rechnerbelastung punkten.

 

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 3. März 2011 - 18:02 #

aber nur besser als mache Software. Besser als Kaspersky ist es keineswegs.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 3. März 2011 - 20:09 #

Kaspersky ist der letzte Dreck! Keine andere Software hat jemals meinen Rechner dermaßen ausgebremst.

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 3. März 2011 - 20:20 #

OMG
ich muss dir ja so was von Recht geben!
Kaspersky ist mit Abstand das schlechteste Antivir Programm das ich jemals hatte!
Ich hab jetzt schon seit längerem MSE und bin sehr sehr sehr zufrieden!
Kann ich nur weiterempfehlen!

AnTeevY 06 Bewerter - 58 - 4. März 2011 - 11:45 #

Ich hatte MSE vor 1-2 Jahren mal ausprobiert, und nach ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass ich in Spielen die Auflösung nicht mehr wechseln kann -> schwarzes Bild. Nach tagelangem Suchen nach der Lösung bin ich zufällig auf einen Foreneintrag gestolpert, wo jemand empfohlen hat, MSE zu deinstallieren, und es hat tatsächlich geklappt. Seitdem nutze ich keine Antiviren-Software mehr, bei mir haben die bisher mehr Schaden angerichtet und nen Wurm hab ich damit eh noch nie gefunden.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 4. März 2011 - 12:07 #

1-2 Jahre ^^ Die Qualität von Virenscanner ändert sich fast monatlich. Wenn du seit 2 Jahren keinen Scanner drauf hast würde ich mal gern deine laufenden Prozesse sehe :D Nur weil ein Scanner nichts findet, heißt das nicht das keiner da ist. Wenn die Bedrohung auf dem PC ist bringt der Scanner meist nichts mehr oder jetzt noch nachträglich einen installieren wenn die Kiste eh verseucht ist. Schädlinge sind ja auch nicht mehr wie anno 2000, wo plötzlich das ganze System rumspinnt und zig Sachen öffnet oder nichts mehr geht. Würde mir das nochmal überlegen mit dem Verzicht.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 3. März 2011 - 21:31 #

Das sagen viele, hab ich aber so nicht erlebt. Das kann 100 Gründe haben, auf jeden Fall funktionierts wunderbar bei mir :)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 3. März 2011 - 23:17 #

Ja, hatte auch mal eine Kaspersky Version drauf vor einigen Jahren, und immer schwarzes Bild mit CTD bei Games. Hab' tagelang nach DirectX-Problemen und neuen Grafiktreibern gefahndet, bis ich irgendwann den Russen wieder deinstallierte und plötzlich alles wunderbar lief. Das war es für Kasperky und mich.
Die Microsoft-Lösung fahre ich jetzt seit mehr als einem Jahr pur. Selbst wenn sie etwas unsicherer sein sollte, als die großen, ist mir das schnurze. Unwissenheit ist ein Segen - ich will nicht mehr mit "csrss.exe will eine Verbindung ins Internet aufbauen. Wollen Sie das zulassen?"-Meldungen und nervigen Update-Fenstern bombardiert werden. Das ist es mir nicht wert...

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 7. März 2011 - 20:37 #

Die PM der Stiftung Warentest enthält aber folgendes:
"Die schlechteste Firewall war die von Kaspersky Internet Security. Sie erwies sich als besonders anfällig."

Soviel zu deren Meinung von Kaspersky. Vielleicht ist deren Virenscanner ja brauchbarer.

Mal abgesehen davon: das grösste Sicherheitsrisko sitzt vor dem Rechner!

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 3. März 2011 - 18:11 #

Der beste Virenschutz ist immer noch Common Sense 2011.

Nazjatara 10 Kommunikator - 496 - 3. März 2011 - 18:13 #

"Die schlechteste Firewall war die von Kaspersky Internet Security. Sie erwies sich als besonders anfällig."

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 3. März 2011 - 18:13 #

Haters gonna hate :)

Screeny (unregistriert) 3. März 2011 - 18:45 #

Ich wette, es war auch der ressourcen- und nervenhungrigste :D

Es geht nichts über NOD32 :)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 3. März 2011 - 19:22 #

oh, dann hab ich mit kaspersky antivir und ms firewall ja die beste kombi :)

Anonymous (unregistriert) 3. März 2011 - 19:45 #

Und wenn es kostenlos sein muss, dann ist avast! die erste Wahl.
Die MS Firewall ist wirklich gut gegen alles von draußen. Nur vermisse ich irgendwie das von drinnen nach draußen. Ich glaube das geht nur über aktives Blacklisting.

Für Windows XP ist die Kombi aber nicht ganz so zu empfehlen. Da ist vielleicht eine Firewall mit einer UAC Funktion ganz nett ;).

neone 15 Kenner - P - 3156 - 3. März 2011 - 22:25 #

Such mal nach "Windows Firewall Control"

Anonymous (unregistriert) 3. März 2011 - 23:00 #

Hab Comodo drauf, Windows Firewall ist deaktiviert. Inklusive Dienst ;).

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 3. März 2011 - 23:21 #

Das Problem mit "von drinnen nach draussen" ist ja, daß 99% aller Programme, die das wollen, auch raus kommen, egal bei welcher Personal Firewall. Schon ein relativ simples DLL-Injection in die iexplorer.exe erkennen die meisten Firewalls nicht. Zudem muß man zwangsläufig mit Meldungen á la "lsass.exe will sich mit localhost verbinden, wollen Sie das zulassen?" zu bombardiert werden, jedes Tool bringt mittlerweile eine Auto-Update-Funktion mit. Da ist man ja nur noch Ausnahmen am konfigurieren!
Also sowas macht IMHO nur mit einer guten Verhaltenserkennung und ggf. Schwarm-Verhalten "aus der Cloud" Sinn...

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6665 - 3. März 2011 - 18:14 #

Ich vertraue da lieber dem Test aus der C'T als dem aus der Stiftung Warentest... (wobei der nicht völlig anders liegt).

Anonymous (unregistriert) 3. März 2011 - 18:16 #

Kein Wunder, dass die von MSE besser ist. Die Firewalls von den ganzen Securitysuiten von Antivirensoftwareherstellern kann man eh komplett vergessen. Und die Antivirensystem in den Suites der Firewallhersteller sind auch eine Katastrophe. Steht ja sogar in der Meldung, dass Outpost als AV komplett versagt hat. Nur ist die Outpostfirewall eine der besten überhaupt. Und Kaperski macht einen guten Virenscanner, nur die Firewall ist Dreck.
Securitysuiten sollte man eigentlich gänzlich meiden. Lieber ein gutes Virenprogramm und eine gute Firewall. Aber nicht sowas zusammengebasteltes.
Die guten Firewalls sind sogar kostenlos erhältlich. (Outpost und Comodo) Aber offensichtlich mußte hier ja unbedingt beides zusammen geprüft werden - was Schwachsinn ist.

Wie aber Avira kostenlos mit nicht vorhandener Heuristik und in der Free künstlich verlängertem Updatezyklus als bester kostenloser Virenscanner bezeichnet werden kann spricht nicht für das Teilnehmerfeld bei den Kostenlosen...
Auch nicht unbedingt, dass MSE mit Handhabung punkten könnte. Irgendwie ist die Schutzwirkung doch wohl wichtiger.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 3. März 2011 - 18:35 #

Ju, das wurde mir die Tage erst erzählt und nach kurzer Recherche auch bestätigt. Soweit ich mich erinnere mich bei der vorherigen Prüfung durch test schon gelesen zu haben, dass besonders Avira Antivir sehr schlecht abgeschnitten hat. Das aktuell miese Ergebnis von Kaspersky überrascht mich auch wenig, da für mich die Konfiguration sehr schwierig ist, gerade bei Programmen, die Port-Forwarding benötigen.

Eine auf dem Laptop vorinstallierte McAfee-FW war zu Uni-Zeiten Schuld, dass ich mir im Netzwerk Malware geholt habe, ... unverschuldet also, da bereits mit dem ersten Hochfahren die Windows Firewall standardmäßig deaktiviert war ...
Meine Erfahrungen und das Einholen von einigen Meinungen unterstreichen also im Groben den Test.

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 3. März 2011 - 18:58 #

Und wenn jetzt noch der TÜV Süd das Ergebnis bestätigt ist alles in Butter! Wo ist eigentlich der Ugly-Smilie wenn man ihn mal braucht?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. März 2011 - 20:59 #

Bordarrest :ugly:

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 3. März 2011 - 19:41 #

Bei Chip werden die MSE Letzter und auch Antivir ist nur Mittelfeld

http://www.chip.de/artikel/Virenschutz-kostenlos-Gratis-Virenscanner-im-Test_43376747.html

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 3. März 2011 - 20:29 #

Chip ist aber seit einiger Zeit auch nicht mehr wirklich zu gebrauchen. Was die sich teilweise zurechttesten kann ich nur in sehr seltenen Fällen bestätigen.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 4. März 2011 - 12:03 #

Für mich sind diese kostenlosen Virenscanner eh Jacke wie Hose ;)

Anon (unregistriert) 3. März 2011 - 20:04 #

Egal welche Software man nimmt, es ist eigentlich alles Schlangenöl.

blog.fefe.de/?ts=b3af0127

blog.fefe.de/?ts=b6cea88d

Und das von jemandem der durchaus aus kompetent angesehen werden kann...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 3. März 2011 - 20:19 #

Ein konsequentes Sicherheitskonzept ist immer noch der beste Schutz:
http://www.gamersglobal.de/forum/32817/welchen-virenscanner-habt-ihr#comment-251584

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 3. März 2011 - 21:18 #

kaspersky? norton?
es geht nichts über einen mac. (und jetzt haut mich! ich lass es über mich ergehen...)

Anonymous (unregistriert) 3. März 2011 - 21:38 #

macphobia.com/mac-nobody-gives-a-shit.macphobia/comment-page-1
Bittesehr :)

Anonymous (unregistriert) 3. März 2011 - 22:14 #

ja, mit einem mac kann man am besten das gehirn ausschalten, das wissen wir alle, und weiter? (Zum Glück habe ich nur im Geschäft mit Macprodukten zu tun)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 3. März 2011 - 23:23 #

Ist doch okay. Die Sicherheitslücken beim Apfel lösen sich deswegen trotzdem nicht in Luft auf ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 4. März 2011 - 9:58 #

http://www.heise.de/artikel-archiv/ct/2011/4/158_kiosk

gibt es leider nicht kostenlos den Artikel ;)

http://www.bild.de/BILD/digital/computer/2011/01/31/windows-sicherer-als-mac/microsoft-gegen-apple.html

Bedrohungen sind nicht mehr allein Viren die man sich durch Poppen.exe anklicken holt, und genau dieses mir passiert nix Einstellung ist das schlimmste, egal welches System.

Anonymous (unregistriert) 3. März 2011 - 22:13 #

Menschen mit Gehirn bräuchten eh überhaupt keinen Virenscanner und/oder Firewall.
Aber die MSE ist sicher das beste Produkt, vor allem da es kostenlos ist und schön direkt integriert ist.
Alle, die Geld für irgndein überteuertes Produkt ausgegeben haben, müssn sich im Nachhinein (wie so oft) eben dafür rechtfertigen

Novachen 18 Doppel-Voter - 12751 - 3. März 2011 - 22:27 #

Für absolute Sicherheit braucht man auch keinen MAC, da kann man auch einfach Linux installieren. - Jetzt aber mal ehrlich, Sicherheitssoftware ist einer dieser Märkte die es eigentlich für Heimanwender nicht einmal geben sollte. Unsichere Systeme schaden nämlich viel zu sehr der Allgemeinheit und es sind selten nur einzelne Personen betroffen. Microsoft wurde ja für die MSE von Firmen wie Norton etc. harsch kritisiert weil sie einen vollwertigen Virenscanner kostenlos anbieten. Verstehe die Aufregung nicht. Ganz perfekt sind aber weder noch die Firewall noch die SE, da muss Microsoft trotzdem noch etwas mehr investieren. Der Vorteil ist dass sie gegenüber vollwertige Suiten wie Kaspersky, Norton oder in meinem Fall BitDefender Total Security deutlich weniger RAM benötigen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. März 2011 - 22:38 #

Wichtiger finde ich, das durch die intrigierten Windows Software, wenigstens ein minimaler Schutz vorhanden ist bei Leuten die sonst gar nichts hatten. Auch Aktionen wie botfrei.de sind zwar keine Wunderheilung gegen Hirnversagen, aber bei PC Sicherheit ist es wichtig das überhaupt drüber gesprochen wird, denn viele vergessen es einfach zu schnell. Unerfahrene User da mit nimm dies nimm das und blabla zu verunsichern bringt recht wenig oder treibt manche dazu sich Bezahl Software aus Torrents zu besorgen^^ Das verhalten am PC zu Schulen halte ich für wichtiger, wie endlose Diskussionen um Sicherheitskonzepte, die für Otto dann irgendwann an einen Punkt kommen wo er aufgibt, er will doch nur surfen ;)

Scytale (unregistriert) 4. März 2011 - 0:37 #

Eine Software-Firewall kann aus technischer Sicht überhaupt nichts verhindern. Wenn etwas nach außen kommunizieren will, ist es ja schon auf dem System. Wenn etwas von außen kommunizieren will, ist das signal schon auf dem PC(also softwarefirewall ist genau so sinnig wie ein Burggraben innerhalb der Burgmauern). Das einzig sinnvolle ist ein Router, der ist eine Hardwarefirewall und hällt schon vor dem PC ports dicht. Virenscanner sind eine Plage, aber notwendig.
Eigentlich liegen alle Virenscanner sehr nahe zusammen. Ich empfehle immer Virenscanner, die man nicht "kaputt" Einstellen kann. Also einfache, wie der MS sind recht gut, da sie den User weniger verleiten, irgendwelche Entscheidungen in großen roten Fenstern zu machen. Klar, setz ich mich damit auseinander, kann man auch kompliziertere Scanner empfehlen.
Selbst kann ich nur Avast empfehlen, für normale User ist der MS scanner gut, da er out of the box recht gut konfiguriert ist und seine updates auch über den Windowsupdate dienst bezieht.

TwentY3 14 Komm-Experte - P - 2406 - 4. März 2011 - 9:50 #

Laut c't ist das schon lange so. Die empfehlen auch höchstens andere Virenscanner, aber die Komplettpakete schneiden immer schlecht ab.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 6. März 2011 - 15:04 #

Ich glaub bei keiner Software-Gattung gehen die Meinungen dermaßen stark auseinander als bei Anti-Viren Software. Jeder scheint auf ein anderes Paket zu schwören und alles andere ist extrem schlecht - Tests spielen da meistens eine untergeordnete Rolle, wohl ein Grund warum Norton so lange so beliebt war obwohl es auch sehr schlecht eingestuft wurde ;)
Ich hab schon den von GData, Kaspersky und zuletzt Bitdefender gehabt, aber irgendwann wurde mir die Pakete einfach zu blöd, vor allem der Bitdefender hat zuletzt meinen Rechner dermaßen ausgebremst, dass war nicht mehr aus zu halten (Firefox -> Neuer Tab hat 5-10sec gedauert). Jetzt vertraue ich AVG Free, der Windows Firewall und der in meinem Router und hab seitdem keine Probleme mehr. Das Windows-Teil hat meistens recht schlecht abgeschnitten, deswegen hab ich auf einen anderen gesetzt. Aber scheinbar hat Microsoft da einfach mal ein wenig Entwicklerkapazität verschoben und das Teil zu einem ganz ordentlichen Produkt gemacht, und dass obwohl sie damit nicht mal direkt Geld verdienen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 8. März 2011 - 15:30 #

Ich benutze seit Jahren Avast Free und bin damit sehr zufrieden. Leider haben sie in der neuen Version den kultigen Ösi-Sprecher abgeschafft, der immer die Aktualisierung verkündet hatte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit