King's Quest: Neustart der Serie von Telltale Games

PC 360 PS3 Wii andere
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

19. Februar 2011 - 0:33 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
King's Quest 8 - Maske der Ewigkeit ab 24,50 € bei Amazon.de kaufen.

Das Teaserbild stammt aus King's Quest 1

Die Adventure-Spezialisten von Telltale Games haben mehrere interessante Projekte in der Pipeline. Dazu gehören neben den Adaptionen der Kinostreifen Zurück in die Zukunft und Jurassic Park, deren erste Episode im April erscheint (wir berichteten über den Debüt-Trailer), gleich vier weitere, die erst gestern angekündigt wurden: Zum einen Umsetzungen der amerikanischen Comicbuch-Serien Fables und The Walking Dead, zum anderen Puzzle Agent 2 und ... Trommelwirbel ... King's Quest!

Spieleveteranen erinnern sich sicherlich noch an die Blütezeit der Grafikadventures, zu der die Quest-Serien aus dem Hause Sierra zählten. Telltale Games werde King's Quest mit komplett neuen Episoden-Adventures und mehreren Serien neu starten, so Steve Allison, SVP of Marketing der Firma, während einem Pressevent am gestrigen Tag. Er lieferte leider keine weiteren Details, versprach aber nähere Infos für die Electronic Entertainment Expo im Juni. Die Rechte an der Serie liegen aktuell bei Activision, die dem Fanprojekt The Silver Lining im letzten Jahr nach anfänglicher Gegenwehr doch noch grünes Licht gaben.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11345 - 19. Februar 2011 - 0:46 #

Kings Quest in 3d....Na ich weiß ja nicht..We will see then it´s done!
Um so mehr freue ich mich auf Puzzle Agent 2 und Jurassic Park. Bei Zurück in die Zukunft war ich schon enttäuscht. Die englischen Sprecher und die Rahmenhandlung sind zwar Top, aber die Rätsel sind wirklich sehr Mau. In Episode 2 hat sich da leider nichts dran geändert...

King´s Quest 2 sollte man aber auf jeden Fall im Auge behalten!

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 19. Februar 2011 - 0:45 #

Ich finde sie sollten nicht so viel gleichzeitig machen, da die bisher erschienenen Telltale-Spiele immer sehr schön waren und ein Qualitätsverlust schade wäre. Wieviele Mitarbeiter haben die denn so ungefähr?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11345 - 19. Februar 2011 - 0:47 #

Laut Wikipedia ca. 70 Mitarbeiter.

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 20. Februar 2011 - 1:05 #

Heftig. Ich dachte das wäre ein kleines Team von 10, maximal 20 Köpfen. Verwunderlich, dass da so viel Kreatives bei rauskommen kann - und dass die Produkte überhaupt so viel Geld abwerfen. Ist schließlich PC-only und dazu eine Adventure-Schmiede in den USA. Also die Nische der Nischen.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 20. Februar 2011 - 13:24 #

Die Spiele kommen ja auch für Konsolen und iPhone / iPad. In einem Artikel habe ich gelesen, dass sie bei einem Titel bei 100.000 verkauften Exemplaren profitabel sind.

Geralt von Riva (unregistriert) 19. Februar 2011 - 0:59 #

Ist der Qualitätsverlust denn nicht schon eingetreten? Wenn man mal nur die Durchschnittswertungen anschaut könnte man das jedenfalls meinen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 19. Februar 2011 - 1:42 #

Nein, es gab bei Telltale Games keinen Qualitätsverlust, sondern einfach immer ein Spiel, dessen Qualität und Humor immer so gut/schlecht war, wie ein anderes Spiel von ihnen. Wenn man also ein Riesenfan von TTG ist, dann wird man mit jedem ihrer Spiele glücklich. Wenn man mit ihren Adventures nichts anfangen kann, oder Quantensprünge erwartet, dann wird man enttäuscht.
Ich habe mich bei jedem ihrer Spiele köstlich amüsiert.

Geralt von Riva (unregistriert) 19. Februar 2011 - 14:57 #

Ok, leuchtet ein. Das ist sozusagen wie bei Blizzard.

Lyhawk 15 Kenner - P - 2979 - 19. Februar 2011 - 12:59 #

Dem kann ich nur zustimmen, bei so vielen Eisen gleichzeitig im Feuer, kann ich mir schwer vorstellen, dass das gut gehen soll.
Zumal ich kein Freund ihrer Episoden-Strategien bin und ihre Spiele zwar durch den eigenen Charme vielen Gefallen, aber unzweifelhaft alles andere als perfekt sind. Und solange sich TTG nicht langsam mal dahinbewegt seine wohlbekannten Fehler endlich auszumerzen, sollten sie sich nicht so viel Projekte auf einmal an Land ziehen.

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 19. Februar 2011 - 1:08 #

Hm, mir gefallen die Telltale Sachen größtenteils nicht so gut wie die Originale... Aber immerhin haben wir nun wieder ein "großes" Adventure Studio.. Das Genre regeneriert sich^^

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 19. Februar 2011 - 1:35 #

Tja nach dem daedelic sich auch gut macht mit deutschen p&c adventuren wäre es mal an der zeit das sich hust lucas arts mal wieder an nen neuen indi teil beispielsweise heranwagt :(

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 19. Februar 2011 - 1:51 #

Ich glaube zwar nicht so recht daran, aber das Beste was TellTale passieren könnte, wäre Roberta Williams zumindest als Beraterin an Land zu ziehen. Soweit ich von den Blogs ihres Gatten informiert bin, hätte sie schon Lust, wieder an einer Produktion mitzuwirken, wenn auch nicht mehr in dem großen Rahmen wie vor 20 Jahren. Ein wenig öffentlichkeitsscheu war sie ja eh immer ( auch wenn das Cover von Softporn damals das Gegenteil vermuten liess ).

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 19. Februar 2011 - 2:36 #

darf telltale nun alles kaputt machen?
ihre generische, unflexible und obendrein noch langweilig anzusehende 3d-engine hat mir schon zu viele klassiker kaputt gemacht(im sinne von "das haben sie(die klassiker) nicht verdient").
die spiele an sich, sind ja nicht so schlecht, aber teils zu viel im mittelmaß von rätseldesign und humor.

Johnny99 (unregistriert) 19. Februar 2011 - 12:06 #

100% Zustimmung

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 20. Februar 2011 - 1:06 #

Hey, bist du Pince Johnny 99 aus dem Veteranen-Podcast? Willkommen auf GamersGlobal :-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 19. Februar 2011 - 9:31 #

Oje Telltale sollte mal nicht auf Masse gehen sondern sich mal hinsetzen und ihre Produkte Qualitativ besser machen.
Schlechtes Rätseldesign dazu noch total simpel sind für ein Adventure einfach fatal.

Sam & Max waren die ersten Episoden ganz gut aber anspruch stieg nie und entwickelt hat sich Telltale auch nicht. Und im vergleich zu vielen andren fand ich die Monkey Island Episoden schlecht...

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 19. Februar 2011 - 10:50 #

Ich fand Monkey Island von Telltale gelungen, auch wenn mir die Steuerung wirklich auf den Keks ging - wo ist das gute Point & Click hin? Die Rätsel waren zwar wirklich zu einfach, echte Nüsse zum Knacken sucht man vergebens, aber die Story und die neuen Charaktere waren schon richtig gut.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich freu mich auf das King's-Quest-Remake. Wenn sie jetzt noch die Steuerung ändern würden, würde einem klasse Spiel nichts mehr im Wege stehen.

Anonymous (unregistriert) 19. Februar 2011 - 11:00 #

KINGS QUEST!!!

mein erstes pc-spiel, anno schnee im bundle mit meinem damaligen pc (486er) ausgeliefert. schöne erinnerungen.....

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 19. Februar 2011 - 11:53 #

Telltale = langweilige, hässliche, uninsprierte und viel zu einfache Spiele.

jens198 07 Dual-Talent - 144 - 19. Februar 2011 - 12:41 #

Ist zwar lange her, aber das Teaserbild oben ist doch aus King's Quest 2, oder?

Anym 16 Übertalent - 4962 - 25. Juli 2011 - 10:11 #

Ja, definitiv. Das erkennt man beispielsweise schon an der erreichbaren Höchstpunktzahl.

direx 16 Übertalent - - 5247 - 19. Februar 2011 - 12:54 #

Ich kann nciht wirklich verstehen, warum hier so über Telltale hergezogen wird. Ich spiele zur Zeit die 2. Episode des "Zurück in die Zukunft" Spiels und bin begeistert.
Als Fan der Filme kann ich dieses Spiel nur empfehlen, trotz der etwas einfachen Rätsel. Die Geschichte ist bisher absolut genial. Die Jungs haben es geschafft den Geist der Film in das Spiel zu packen. Zusammen mit den guten englischen Sprechern, allen voran Christopher Lloyd als Doc Brown, ist dieses Spiel bisher das Beste von Telltale.

Ich bin schon sehr auf die neuen Projekte gespannt ...

Direx

bam 15 Kenner - 2757 - 19. Februar 2011 - 13:33 #

Die Telltale-Spiele werden doch qualitativ immer besser. Gerade in puncto Optik und auch Interface-Design legt man merklich mit jeder weiteren Staffel zu (Jurassic Park ist da ein Quantensprung, wenns um die Optik geht). Die Spielen fühlen sich einfach immer runder an.

Wenn es um das Episodenkonzept geht, muss man einfach mal realistisch bleiben. Telltale hat ein Business-Modell gefunden, welches für sie funktioniert. Der Adventure-Markt ist winzig im vergleich zu anderen Märkten; da muss man eben kreativ werden um als Unternehmen langfristig überleben zu können. Telltale macht das hervorragend. Als Kunde weiß man genau was man bekommt, der Preis für eine Staffel ist relativ niedrig, die Qualität der Spiele ist schon im Vorfeld ungefähr bekannt.

Woher diese negative Stimmung in den Kommentaren kommt ist mir unbegreiflich. Telltale macht tolle Spiele mit den Limitationen die der Markt nunmal vor gibt. 2D-Adventures sind teuer und aufwändig zu produzieren, damit kann man im Unternehmen vielleicht ein 20-Köpfe-Team beschäftigen, aber keine 70 Mitarbeiter. Da würde man dann alle 2 Jahre ein Adventure bekommen und nicht alle paar Monate. Ergo nimmt man eine 3D-Engine die für das Genre funktioniert. Der Schwierigkeitsgrad ist bewusst so gewählt, dass auch neue Leute einsteigen können ohne gefrustet aufzugeben. Die Rätsel sind nachvollziehbar und der Humor stimmt definitiv.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 19. Februar 2011 - 14:20 #

Telltale Spiele sind wie die LegoSpiele, sie entwickeln sich nicht.
das sich Grafik nach 4 Jahren mal entwickeln sollte dürfte klar sein wenn man auf 3D setzt.

Und wo ist Telltale kreativ? das einzige "kreative" was sie gemacht haben war Bone und das haben sie für Sam & Max abgesäbelt, ansonsten haben sie nur Lizenzspiele gemacht und nichts eigenes Kreatives.

Ein Daedalic hat auch über 50 Mitarbeiter und stellt vollwertige 2D Adventure her und hat sich die letzten Jahre 1a entwickelt.

Und der Schwierigkeitsgrad ist ein Witzt auch deutsche Adventure sind nicht allzuschwer, aber im vergleich sind sie harte brocken. aber wenigstens sagst es selber das es Casualadventure sind ^^

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 19. Februar 2011 - 15:48 #

Naja, Telltale. Da habe ich keine großen Erwartungen, sollen sie ruhig machen ^^

Markus 13 Koop-Gamer - 1323 - 19. Februar 2011 - 18:37 #

Ich hab zu den Telltale-Adventures auch ein ambivalentes Verhältnis. Einerseits ists großartig, dass sie so viele legendäre Serien wie Sam&Max oder Monkey Island und jetzt King's Quest fortsetzen, andererseits wirkt tatsächlich jede neue Staffel wie more of the same. Hab ich schon bei meiner Durchspieldauer gemerkt: Sam&Max Season 1 hab ich regelrecht verschlungen, Season 2 brauchte schon die dreifache Zeit und Season 3 hab ich noch nichtmal angefangen. Auch bei jeder einzelnen TOMI-Episope zog die Durchspieldauer kräftig an, was nichts mit dem Schwierigkeitsgrad der Rätsel zu tun hatte ;-)
Trotzdem find ich die Sachen qualitativ nicht schlecht. Gerade bei KQ gibts mit The Silver Lining ja auch noch eine direkte Vergleichsmöglichkeit.
Am meisten hab ich mich aber über die Ankündigung von Puzzle Agent 2 gefreut. Das Teil war mal ganz was anderes und wirklich klasse!! Kann ich jedem, der mit einem Mix aus Twin Peaks und Daniel Düsentriebs Rätsel-Comics was anfangen kann, nur wärmstens empfehlen!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 20. Februar 2011 - 4:14 #

Telltale muss ja auch nichts eigenes machen um kreativ zu sein. Ich finde das Episodenformat zwar auch nicht gut und würde mir wünschen, dass die Episoden wirklich ineinander übergreifen und nicht ständig das Spiel beenden und dann die nächste Episode starten muss, aber man sollte auch froh sein, dass diese die alten Serien überhaupt fortsetzen. LucasArts etc. haben leider nunmal kein Interesse mehr an einem Monkey Island oder Indiana Jones 5 mehr gehabt. Das deren Adventures vielleicht zu leicht sind, kann durchaus sein. Das ist aber vielleicht das einzige was man neben dem Episodenformat kritisieren könnte. Story- und auch von den Dialogen her hat sich bisher alles ins jeweilige Universum gut eingefügt. Wenn man bedenkt welche unbenutzten Lizenzen noch bei Lucas (Maniac Mansion, Loom, Indiana Jones) oder bei ehemals Sierra (SpaceQuest!) liegen, kann Telltale durchaus noch viele unterschiedliche Adventures produzieren ohne das alles zu langweilig wird. Ein modernes Loom mit seiner Melodiensteuerung stelle ich mir beispielsweise auch sehr interessant vor.

Anym 16 Übertalent - 4962 - 25. Juli 2011 - 10:12 #

Lässt mich persönlich relativ kalt. Von allen Sierra-Serien fand ich KQ irgendwie immer schon die mieseste.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit