User-Preview: Rift

PC
Bild von Spiritogre
Spiritogre 11353 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S3
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

17. Februar 2011 - 18:35 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Rift ab 8,98 € bei Amazon.de kaufen.

Bei dieser User-Preview handelt es sich um die persönliche Meinung unseres Users Spiritogre. Was die GamersGlobal-Redaktion von Rift hält, könnt ihr in unserem Angetestet-Artikel nachlesen.

„We’re not in Azeroth anymore!“ Mit dieser Kampfansage an World of Warcraft (WoW) wirbt das im März erscheinende Massively Multiplayer Online Role Playing Game (MMORPG) von Trion Worlds um Aufmerksamkeit. Es trägt den bezeichnenden Titel Rift, und der amerikanische Entwickler verspricht viel, schließlich besteht das Entwicklerteam aus vielen erfahrenen Köpfen, die schon bei anderen großen Titeln mitgearbeitet haben. Daneben stand noch das „lächerlich geringe“ Budget von angeblich mehr als 50 Millionen Dollar zur Verfügung. Was kann da also schon schie fgehen? Um es gleich vorwegzunehmen, eigentlich nicht viel, aber dass selbst große Namen wie Herr der Ringe Online oder Dungeon & Dragons „scheitern“ können, bewies die Vergangenheit. Die Wahrscheinlichkeit, langfristig mit den bekannteren Titeln mitzuhalten, ist bei Rift dennoch groß. Sich mit einem WoW messen zu wollen aber – gelinde gesagt – illusorisch.

Endlich neuer Spielestoff

Nach einem absolut unspektakulären Jahr 2010 war es mal endlich wieder an der Zeit, dass sich ein neues großes Onlinerollenspiel ans Licht der Öffentlichkeit traute. Aion erschien ja bereits im September 2009 und Warhammer Online gar noch ein Jahr früher, im September 2008. Seither herrscht absolute Flaute im (Fantasy) MMO-Bereich (Gräueltaten wie Star Trek Online mal ausgenommen). Ich hatte jetzt die Gelegenheit, bei der offenen Beta, einige Stunden im Spiel zu verweilen, und erste Eindrücke zu sammeln. Diese sind, soviel sei gewarnt, rein subjektiv und entstammen den ersten zehn bis zwölf Spielstunden, zu wenig, um ein MMO in seinen ganzen Ausmaßen zu beurteilen aber auch lang genug, um als erfahrener Spieler schon zu einem abschließenden Fazit zu kommen. Ich habe in den vergangenen Jahren immerhin fast alle großen MMORPGs zumindest mal angespielt, einige sogar viele, viele Monate und Jahre immer wieder intensiv gezockt und nebenbei noch zusätzlich etlichen, der grundsätzlich zunächst kostenfreien „Free 2 Play“ (F2) Titel so einiges abringen können, bilde mir also ein, solch ein Spiel völlig vorurteilsfrei bewerten und vergleichen zu können. Aber, die Geschmäcker sind verschieden, deswegen bleibt dies hier mein persönlicher und völlig parteiischer Ersteindruck, denn Rift hat mächtige Konkurrenten und die Erwartungshaltung ist entsprechend hoch.

Dem ungeachtet, worum geht es in Rift überhaupt? Regulos der Zerstörer und Vernichter der Welten wurde von der sogenannten Wache aus Telara verbannt. Der Schutz vor ihm ist im Laufe der Zeit allerdings leider etwas „löchrig“ geworden und so entstehen immer wieder Risse, die namensgebenden Rifts, durch die Monster in die Welt eindringen. Als Spieler entscheidet man sich zwischen zwei Fraktionen, den Wächtern, die glauben durch den Willen der Götter wiedergeboren zu sein und die Skeptiker, die mit Magie und Technik ihr eigenes Schicksal formen wollen. Selbstverständlich sind sich beide Fraktionen spinnefeind, sodass genug Platz für ordentliches Player versus Player (PvP) geboten werden sollte (laut Aussage anderer Betaspieler ist der PvP-Part allerdings noch nicht so richtig dolle). Die Hintergrundgeschichte kann man übrigens gleich wieder abhaken, sie spielt zumindest in den ersten Spielstunden effektiv genau gar keine Rolle.

Los geht es, wie im Genre üblich, mit der Charaktererstellung. Diese bietet die üblichen Fantasystandards, nämlich Menschen, Elfen und Zwerge, das war’s. Dabei sehen übrigens die Skeptiker-Elfen einer gewissen außerirdischen Rasse namens Na’vi aus dem Film Avatar verblüffend ähnlich. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Die Einstellmöglichkeiten im Charaktereditor scheinen eins zu eins aus Age of Conan (AoC) übernommen worden zu sein, erreichen allerdings nicht ganz dessen Umfang. Wobei anzumerken ist, dass es in AoC auch nur eine Rasse, die Menschen, gibt. Einen Vergleich mit den unglaublich vielfältigen Möglichkeiten eines Aion braucht Rift dabei erst gar nicht versuchen. Immerhin ist mehr möglich als beim in dieser Disziplin leider sehr spartanischen Klassenprimus WoW.

Und los geht's!

Nach der „Auferstehung“ als Erwachsener wird der Spieler auch gleich ins Geschehen geworfen. Die Aufgabe lautet, als speziell auserwählter Krieger, Schurke, Geistlicher oder Magier die Welt zu retten und dabei zu helfen, sie nach der Fasson der eigenen Fraktion neu zu gestalten. Zu merken ist von der Story wie erwähnt jedenfalls leider erst mal nichts, wie in jedem anderen MMO heißt die Devise zunächst: Töte X Monster und bringe mir Anzahl Y von Item Z. Zur Belohnung erhält man neben den obligaten Erfahrungspunkten, Geld und Bekleidungsstücken anfangs zwei weitere Unterklassen, von denen es je Klasse acht verschiedene gibt und man insgesamt drei wählen muss. So kann der Magier zum Beispiel Elementarist, Nekromant und Hexenmeister gleichzeitig sein. Ein Schurke mutiert so zum Waldläufer-Assassinen-Barden. Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig, ob sie miteinander Sinn machen, dass muss man schon selbst ausprobieren. Der Spieler sollte hier außerdem genau überlegen, welche und wie viele der kostbaren Attributpunkte er in welchem Fertigkeitenbaum investieren möchte, was recht knifflig sein kann.

Während man sich also langsam durch die Startmap durcharbeitet, fleißig Monster vermöbelt und seine ersten Levelaufstiege feiert, wird questmäßig dummerweise nichts geboten, was nicht selbst Free2Play-Titel seit Jahren offerieren. Es herrscht absoluter Einheitsbrei. Und hatte ich schon erwähnt, dass nach fünf Minuten auch von der eigentlichen Story nichts mehr zu spüren ist? Logik sucht man hier jedenfalls vergeblich. Als auserwählter, extra in einer Art Fabrik (Kleriker) beziehungsweise Tempel (Wächter) geschaffener Kämpfer für meine Fraktion und letzte Hoffnung auf das Überleben der Welt werde ich nicht von meinen Leuten voll ausstaffiert, um im Kampf gegen das Übel zu bestehen, sondern muss irgendwelchen Bauern dabei helfen, nervige Eber zu verdreschen? Nein, die Story wurde wirklich, egal wie komplex sie letztlich sein wird, mit der heißen Nadel gestrickt.

Die Technik unter der Lupe

Bei Laune hält einen zunächst aber die hübsche Grafik. Die Entwickler haben aus der altersschwachen Gamebryo Engine (Oblivion, Warhammer Online) ordentlich was raus gekitzelt. Technisch lässt Rift „sogar“ ein Herr der Ringe Online (erschien im April 2007, also vor fast vier Jahren) durchaus hinter sich, an ein Age of Conan (Release war Mai 2008) kommt es aber leider bei weitem noch nicht ran, auch wenn es auf den ersten Blick technisch bei vielen Texturen und Effekten recht ähnlich wirkt. Stilistisch kupfert Rift allerdings bei World of Warcraft ab. Beim Durchstreifen der Lande hatte ich mehr als einmal das Gefühl, eben doch durch Azeroth zu latschen, wenn auch in einer extrem hübschen Version davon. Dafür wirken die Städte oder Außenposten in Rift leider recht winzig. Selbst die Burg Meridian (quasi die Hauptstadt) der Kleriker ist winzig im Vergleich zu anderen MMOs -- und mir in der Form eher aus F2P Titeln geläufig. Ob da später noch mehr kommt, kann ich leider nicht sagen, in der Hinsicht war ich jedenfalls enttäuscht. Latschen ist überhaupt ein Stichwort, ich hatte das Gefühl, meine Spielfigur schleicht wie eine lahme Ente durch die Welt und wollte auch manchmal nicht so flüssig „durch die Kurve“. Hier sollte Trion Worlds vielleicht noch etwas an der Steuerung feilen. Immerhin stehen sehr früh interessant designte Reittiere zur Verfügung, sofern man das nötige Kleingeld in der Tasche hat.

Kommen wir jetzt zu den weiteren Kleinigkeiten. Viele Texte leiden derzeit noch unter einem wilden Sprachmischmasch, was sich bis zur Veröffentlichung aber noch ändern kann. Das Interface bietet gewohnten Onlinerollenspiel-Standard, hier gibt es nichts zu meckern. Das Rift insbesondere auf gelangweilte WoW Zocker abzielt merkt man spätestens bei den Items, neben dem Design der Bekleidungs- und Rüstungsteile ist selbst die farbliche Markierung identisch: grau, weiß, grün, blau und lila. Das Handwerk habe ich nicht ausprobiert, schien aber beim Überfliegen der herumstehenden Non Player Characters (NPCs) ebenfalls der üblichen Standardkost in Rollenspielen zu entsprechen. Schön, wenn man in das Gebiet eines Rifts kommt, schließt man sich automatisch einer „Public Group“ an und kann helfen, die Monsterhorden zurückzuschlagen und den Riss zu schließen. Eigentlich sind die Rifts eine coole Idee, nur wenn sie ausgerechnet am derzeitigen Questort auftauchen, was häufig geschieht, und nicht genügend Mitspieler vor Ort sind, dann stirbt man schneller als einem lieb sein kann. Weiterquesten geht dann natürlich auch nicht. Bei mir haben sich etwa einmal vermehrt Gegner für Gruppenkampf direkt am Wiederbelebungsschrein platziert, sodass ich in Geistform warten musste, bis endlich andere Spieler eingetroffen waren und etwas aufgeräumt hatten. Apropos Wiederbelebung, auch die ist exakt so aus dem berühmten Blizzard-Spiel entliehen.

Auf dem von mir genutzten Server ging es während des Beta-Belastungstests recht gemächlich zu, er war bei weitem nicht voll, was auch dem Spielfluss zugute kam, denn die Respawnrate einzelner Gegnertypen schwankte von „Hilfe, zu schnell, bin doch noch halb tot“ bis „wann taucht das Vieh endlich wieder auf?“ Her sollten Spieldesigner endlich mal anfangen, die Mobquote abhängig von denen sich im jeweiligen Gebiet aufhaltenden Spielern zu machen. Denn wenn man mit einem zum Viertel leeren Energiebalken noch am Rande einer Gruppe steht, und der gerade eben gekillte Gegner praktisch sofort wieder auftaucht, ist das ärgerlich. Denn Flucht kann man leider vergessen, die Monster verfolgen einen bis zum Sankt Nimmerleinstag und ziehen einem beim Hinterherrennen auch kontinuierlich Lebenspunkte ab, das Sterben ist vorprogrammiert, der Spieler bleibt ohne Chance. Diese unverschuldeten Tode haben mich mehr als einmal geärgert.

Die Beta litt noch gelegentlich an einigen kleinen Bugs bei der Grafikdarstellung, auch verwandelte sich mein Mauszeiger einmal dauerhaft in das Kreuz zum Rumschieben, sodass ich nichts mehr anklicken konnte. Aber das war es erfreulicherweise auch schon. Zur Musik und den Soundeffekten kann ich sagen, dass sie mir nicht aufgefallen sind, was weder gut noch schlecht ist.

Persönliches Fazit

Für wen ist Rift und werde ich es weiter spielen? Tatsächlich ähnelt Rift dem Klassenprimus WoW mehr als sonst einem MMO. Insbesondere WoW-Spieler werden sich also schnell heimisch fühlen. Wer neu einsteigt, Wert auf gute Grafik legt und die Wahl zwischen WoW und Rift hat, der sollte sich also durchaus den neuen Titel mal anschauen. Quantitativ wird der Newcomer allerdings noch für eine ganze Weile nicht mit dem riesigen Platzhirsch und seinen inzwischen drei Addons (Burning Crusade, Wrath of the Lich King und Cataclysm) mithalten können. Dafür fällt der Einstieg für MMO-Novizen leichter, da es viele Tipps gibt, wie man beim klassischen WoW damals noch meist selbst rausfinden musste. Spielerisch wird mir persönlich bei Rift zu wenig Innovation geboten. Gute Grafik alleine reicht mir nicht, auch weil es da nur zu Rang zwei reicht. Nach über sechs Jahren MMORPG-zocken erwarte ich von einem neuen Spiel etwas Frisches, Einzigartiges. Age of Conan bot dies unter anderem mit seinem Kampfsystem, Aion mit dem PvP. Wie schon der inoffizielle Vorgänger Warhammer Online scheitert Rift hier (Warhammer hätte damals zum Beispiel die Rift-Grafik gut gestanden, der Comiclook war einfach zu sehr an WoW angelehnt).

Außerdem fühle ich mich in Rift grundsätzlich einfach irgendwie viel zu sehr wie in einem „World of Warcraft Light“ und nicht wie in einem eigenständigen Spiel, das haben Age of Conan, Aion oder Herr der Ringe Online weitaus besser hingekriegt und sich eine große Eigenständigkeit bewahrt. Mein Hoffnungsträger auf etwas wirklich Neues wird im Jahr 2011 also weiterhin Tera heißen, das, mit einem actionlastigen Spielprinzip neuen Wind in das vermiefte Genre bringen und den Einheitsbrei auflösen möchte. Und sollte ein Guild Wars 2 dann irgendwann mal erscheinen, hat dieses zumindest den Vorteil, dass man die monatlichen Abogebühren spart.

Bitte nicht falsch verstehen, Rift ist ein tolles Spiel, das eigentlich alles richtig macht. Es ist aber leider eben eines nicht: einzigartig!

HyYpn0sEkröTe (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:07 #

hab mich Gefreut Einen neuen beitrag Zu rift zu Sehen, abEr weil Die Gelesenen ersten Worte //scheitern, //warcraft light waren Lese ich Den text Lieber doch Nicht

KikYu0 (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:13 #

die wahrheit tut weh ? ;/
bin grade am downloaden aber was ich so an gameplays sehe fehlt da wirklich das innovative, eigenständige, große.

HyYpn0sEsChnEcKe (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:22 #

ne, Aber voreingenommener text Ist voreingenommen. warcraft Ist toll Und alles, Aber Neues spiel verdient ne chance, Muss man nicht Schon in Der Beta schlecht Reden

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 16. Februar 2011 - 13:57 #

Du solltest ganz dringend mal deine shift-Taste überprüfen.

GreenRaven 07 Dual-Talent - 135 - 16. Februar 2011 - 16:05 #

genau das wollte ich auch gerade bemerken... :/

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 16. Februar 2011 - 16:19 #

Du hast den Text aber nicht gelesen oder?

Ich weiss nicht ob der Autor recht hat, aber er kritisiert doch nichts "Neues" sonder eher, dass es zu sehr wie WoW ist und eben das Eigenständige vermissen lässt.

Winchester 08 Versteher - 213 - 16. Februar 2011 - 23:18 #

Wie heisst es so schön. Lieber gut kopiert, als schlecht neu gemacht.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Februar 2011 - 23:35 #

Wenn das langweilige Questsystem ( welches ja in fast jedem Spiel so vorhanden ist ) keiner mehr haben wollte warum spielen dann immer noch Millionen Leute WoW? Würde man da jetzt ein Riesen Experiment machen, bekommt man meist wohl zu hören, das ist doof, bei WoW ist das besser.

Also ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber diese Questsache egal wie sie gelöst wurde bisher, ging mir meist immer ziemlich schnell auf die nerven, für mich ist nur wichtig was neben der Quests passiert. Wenn ich episch erzählte Story will, mit ausgefeiltem Questsystem kombiniert spiele ich Solo Rollenspiele. In MMORPG will ich mich eher auf PVP oder Aufgaben stürzen die man in Gruppen bewältigt. Quests und Story müssen da nicht bombastisch sein.

HorseinnaBottle (unregistriert) 17. Februar 2011 - 13:11 #

Winchester, zähle bitte auf was genau kopiert wurde, würde mich wundern wenn du was findest das nicht bestandteil aller MMO's ist.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 16. Februar 2011 - 13:16 #

Ich kann auch noch nicht so ganz glauben das dieses Spiel wirklich auf Dauer Spaß machen kann. Ich habe es bis jetzt noch nie gezockt sondern beziehe meine Meinung nur auf Videos und Previews die ich gesehen habe.

Immer wieder wird einem da dieses "Risse schliessen" entgegengeworfen - ich meine, ich kann mir nicht vorstellen das sowas dauerhaft Spaß macht!

Vielleicht Anfangs...aber dann nach 1 Jahr...immer wieder Risse schliessen? Hallo?!?!

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:16 #

isn mmo für kinder..nicht mehr und nicht weniger

KikYu0 (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:22 #

Ist WoW doch auch,(mittlerweile) trotzdem spielens Millionen von Menschen ;)

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:24 #

ja, man hat das gefühl wow-spieler sind kinder die beschäftigt werden müssen...das macht wow ja ganz gut.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32561 - 16. Februar 2011 - 13:24 #

Das Risse schließen ist das beste am ganzen Spiel, dabei entstehen gewaltige Schlachten, die zudem ruckelfrei stattfinden.

Das Charaktersystem ist wesentlich weiter entwickelt als bei WoW, das Kampfsystem ist eine Kombination aus verschiedenen MMO´s.

Es ist auf jedenfall kein schlechtes Spiel, aber ich bin schon lange über den 08/15 MMO Einheitsbrei hinweg, ich will heute einfach eine tolle Story die auch gut in Szene gesetzt wird.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1912 - 16. Februar 2011 - 13:29 #

habe gehört, dass preorders aus uk ins ausland keinen headstart-key dabei haben. ist dabei was dran?

kann die kritik teilweise nachvollziehen. trotzdem macht es soviel spass wie wow zu release. nicht 100% duchrgestyled, sondern noch charackteristische ecken und kanten. deshalb werde ich es auch zu release schön gemütlich zocken.
in den betas war die community auch äußerst nett und reif, was leider seit gestern(openbeta)nicht mehr der fall ist... =/

Dele 10 Kommunikator - 521 - 16. Februar 2011 - 14:03 #

Also ich hab in England bestellt und auch nach recht kurzer Zeit meinen Key bekommen. Das gilt für die Box-Version. Digital sollte es sowieso keine Probleme geben.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1912 - 17. Februar 2011 - 17:07 #

habe jetzt endlich eine antwort auf meine mail erhalten.
die zusatzinhalte sowie beta/headstart zugang der CE(nicht digital) von game.co.uk ist nur für uk bürger erhältlich. und dabei hatten die einen unschlagbaren preis.
naja, vorbestellung gelöscht, und anderen anbieter suchen.-.-

einen grund konnten sie mir auch nicht angeben. äußerst kompetent.

Dele 10 Kommunikator - 521 - 17. Februar 2011 - 17:19 #

Hm, das wundert mich, da ich auch bei Game bestellt habe.
Wie gesagt, kurz danach hatte ich meinen Headstart-Key und die Zusatzinhalte (bis auf die CE-Items) habe ich auch bekommen. Werden auch im Account aufgeführt.
Also entweder wissen die beim Support nicht was los ist, oder ich habe Glück gehabt :)

Gladys (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:29 #

Und wieder ein austauschbares MMO, das genau wie alle anderen ist und vielleicht 2-3 Monate lang Spieler an sich binden kann, bis diese von der Innovationsarmut verschreckt wieder zu WoW zurückkehren.
Solange die MMORPGS sich gleichen wie ein Apfel dem anderen und sich nur durch das Setting unterscheiden, hat keines die Chance, MICH noch einmal einzufangen.
Leveln nach Schema F, "holy trinity" und langweilige Sammel- und Killquests kenne ich, habe ich alle schon gesehen... warum sollte ich mir das also zum xten Mal in Rift wieder antun?

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:33 #

also ICH finde es gut wenn WoW Spieler in WoW bleiben, danke DIR :)))

Gladys (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:51 #

Lesekompetenz=0

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:57 #

bis diese [] wieder zu WoW zurückkehren.
und du +1 :))

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:33 #

Spiele schon seit ein paar jahren WoW und konnte nach der 2 closedbeta schon sagen dass ich für rift wow droppe

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 16. Februar 2011 - 13:59 #

Kann man das dann auch looten und im AH sellen?

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 13:37 #

da ich dieses xyz quest gelaber auch nicht mehr hören kann, weil es ja doch in jedem mmorpg auftauchent, erfreue ich mich auch lieber an der tollen grafik und das teamplay

Sarevo 12 Trollwächter - 1103 - 16. Februar 2011 - 13:48 #

es heisst nicht kleriker sondern skeptiker, desweiteren gehst du eher oberflächlich auf das skillsystem ein. alles in allem ein eher eintöniger artikel wie ich finde.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 16. Februar 2011 - 13:56 #

Erst mal kein grundsätzlich schlechter Artikel. Allerdings ist er mir in grossen Teilen viel zu umgangssprachlich geschrieben. Eine Überarbeitung in dieser Hinsicht würde sicherlich nicht schaden.
Desweiteren entsprechen einige deiner Aussagen nicht ganz der Realität. Ich habe gerade leider keine Zeit für eine ausführliche Antwort, deshalb nur wenige, mir wichtige, Punkte:
- Wieso schreibst du, dass LotRO "gescheitert" ist? Dem ist in keinster Weise so
- Die Einteilung der Rassen in Menschen, Elfen und Zwerge ist dann doch etwas zu ungenau
- Man muss sich nicht für drei Seelen entscheiden, es reichen auch zwei oder sogar nur eine
- Den Grafikstil von Rift auf ein Level mit dem von WoW zu setzen ist weit hergeholt

erasure1971 14 Komm-Experte - 2181 - 16. Februar 2011 - 14:06 #

Ich empfehle den Angetestet-Artikel von Philipp Spilker. Der ist zwar in dem ein oder anderen Punkt nicht mehr ganz aktuell, wird dem Spiel aber eher gerecht.
Spiritogre, Deinem Artikel merkt man an, dass Du das Spiel gerade erst ein paar Stunden gespielt hast. Das hast Du ja auch gleich vorangestellt, ich frage mich nur, ob es Sinn macht, nach so kurzer Zeit in einem so komplexen Genre wie einem MMO eine Einschätzung zum Spiel geben zu wollen. Meines Erachtens sind 10-12 Stunden jedenfalls auch für einen erfahrenen Spieler keinesfalls genug, um ein "abschließendes Fazit" geben zu können. Hast Du PvP angetestet? Auf einem PvP-Server oder in einer Kriegsfront? Hast Du mehrere Klassen angetestet? Mit den Skillbäumen gespielt? Ein oder zwei Instanzen gespielt? Mehr als das Levelgebiet bis Lvl 18/20 gesehen?

Tante Bernd (unregistriert) 16. Februar 2011 - 15:00 #

Braucht man im Endeffekt doch alles gar nicht austesten, wenn einen das Spiel in den ersten Stunden schon langweilt.

Hab in der geschlossenen Beta selbst so 10+ Stunden gespielt, das Startgebiete alleine war schon so unglaublich langweilig und einfallslos, hätte ich die Riftmechanik und das Skillsystem nicht intensiver austesten wollen, wär das Spiel bei mir spätestens nach ner Stunde von der Platte geflogen.

Die Riftmechanik ist an sich zwar ganz nett, allerdings hat sie mich während der kurzen Spielzeit schon zu nerven begonnen, nachdem ich mehrfach irgendwelche Riftviecher zurückschlagen musste, nur um ne Quest abgeben zu können...

Skill-/Klassensystem hat mir grundsätzlich gut gefallen, allerdings reicht das a) nicht aus um über die MMO-Standardkost hinwegzumotivieren und b) läuft es schlussendlich eh auf irgendwelche "Cookie cutter"-Builds hinaus die jeder Tank, Heiler, DD haben muss, da er ansonsten nicht mitgenommen wird, was die eigentlich vorhandenen Individualisierungsmöglichkeiten und damit auch das komplette Skillsystem aushebelt.

Für Genreneulinge sicherlich was interessantes, für alte Hasen die seit M59, UO, EQ dabei sind eher nichts.

Flopper 15 Kenner - 3506 - 16. Februar 2011 - 14:16 #

Mittlerweile bin ich LvL 37 in Rift, meine Meinung zu dem Spiel:
Die Quests sind nicht innovative, sehr dröge und größtenteils langweilig. Stellenweise sind kleine Highlight dabei, die aber nicht über das Sammel X und hau Y hinaus gehen. Was mich dort am meisten ärgert, man sammelt um Mobs ABC rum Queststeine, gibt die Quest ab und bekommt danach, nachdem man schon gefühlte 1000 Mobs von ABC umgehauen hat um an die Steine zu kommen, die Quest ABC Mobs zu killen. Ja, das sind FOLGEQUEST, keine Parallelquest. Leider passiert das in jedem Gebiet 2-3 mal in unterschiedlichen Konstellationen und das regt mich jedes mal wieder auf...
PvP in "Warfronts" daher Capture the Flag, Punkte einnehmen und weitere in Teams von bis zu 25 Leuten ist WoW sehr nahe.
Crafting ist auch auf WoW Niveau.
Besonders sind die 3 Seelenbäume aus denen man wählen kann und verschiedene auch speichern kann um diese auch in einem Dungeon zu wechseln und so aus einem Kleriker (Heilerklasse) der mehr auf Schaden geskillt war einen voll Heiler zu machen. So ist man viel unabhängiger und es erspart dauerndes umskillen oder das ewig Suchen nach Heiler und Tanks. Achtung, die Grundklassen (Krieger, Schurke, Magier, Kleriker) lassen sich nicht wechseln, nur die 8 Seelenbäume.
Das Highlight sind natürlich die Rifts, gemeinsam Risse schließen mit einer Gruppe / Gilde macht schon sehr viel Spaß. Inwieweit das über lange Zeit Spaß macht muss sich noch zeigen. Auch im Open World PvP gibt es gute Ansätze. Bestimmte Punkte können von Spielern in einem Gebiet eingenommen werden und es spawnt dann ein großer Raidboss. Leider wird dies in der Beta kaum genutzt, wohl vorallem weil keiner weiss das es möglich ist.
Insgesamt wird der Erfolg von Rift wohl mit dem Endcontet Stehen oder Fallen. Dieser ist in der Beta leider nicht zugänglich und was es für Rifts in den Endgebieten gibt wird auch noch sehr spannend zu sehen sein.
Kaufen werde ich mir das Spiel nicht, einfach weil ich aus meiner WoW Zeit gelernt habe, wieviel Zeit man dort verliert. Denke aber das allen denen WoW zu langweilig geworden ist und einfach mal Abwechslung brauchen ihre Freude an Rift haben werden.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 16. Februar 2011 - 14:28 #

Flopper, den Kritikpunkt mit den Quests kann ich auch weiterhin gut verstehen und habe das ja auch im Angetestet bemängelt. Insbesondere die Quests Marke "So, jetzt geh noch mal dahin, wo du eben eh schon warst und töte mir zehn X, die du eh schon getötet hast" sind wirklich nervig und kommen tatsächlich relativ regelmäßig vor.

Und das Open World-PVP wird wahrscheinlich wirklich deshalb kaum genutzt, weil es einem das Spiel in der Beta schlichtweg nicht auch nur im Geringsten erklärt. Da bleibt zu hoffen, dass sich das im fertigen Spiel ändert, aber da bin ich noch guter Hoffnung.

Valide Kritikpunkte also, aber dennoch nichts, was meine Begeisterung groß mindern würde. Dazu ist Rift in anderen Punkten einfach zu vielversprechend. Gut, viele Versprechen kann jeder machen: Aber bei Rift habe ich das Gefühl, dass es sie auch halten wird.

Flopper 15 Kenner - 3506 - 16. Februar 2011 - 16:23 #

Begeistert bin ich von dem Spiel auch, sonst wäre ich nicht Level 37. Momentan würde ich dem Spiel eine 8.5 geben. Ich bin mir sicher das es seinen Weg finden wird und werde es auch nach Release weiter verfolgen, gerade was das Endgame angeht, aber nicht als aktiver Spieler.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 16. Februar 2011 - 14:20 #

Nun ja, Spiritogre schreibt es ja selbst: Geschmäcker sind verschieden. Aber dennoch muss ich hier noch mal für Rift in die Bresche springen und einige Dinge aus meiner Sicht darlegen.

Dass die Geschichte von Rift mit heißer Nadel gestrickt wurde, halte ich für etwas weit hergeholt. Man muss sich nur mal die offizielle Website mit den (gut geschriebenen) Texten zur Story anschauen. Dann merkt man schnell, dass mehr dahinter steckt, als man auf den ersten Blick vielleicht glauben mag. Was allerdings stimmt ist, dass Rift sich bisher noch nicht darauf versteht, die Storystärken auch wirklich von Beginn an auszuspielen. Im späteren Spielverlauf (spätestens ab der ersten Instanz) ändert sich das aber schon.

Was die Risse angeht: Klar, zu Beginn nimmt man noch jeden mit, den man am Wegesrand findet, im späteren Spielverlauf lässt man Risse dann auch schon mal Risse sein. Aber dennoch bin ich weiterhin, nach der Teilnahme an allen bisherigen Betas, von den Rissen begeistert. Weil sie die Spielwelt eben wirklich dynamischer machen, weil Landstriche, die sonst einfach nur ein Dasein als uninteressanter Rand eines Gebiets fristen würden, plötzlich mit Bedeutung gefüllt werden. Weil sie dazu zwingen, zusammen zu arbeiten und weil nicht zuletzt auch das Belohnungssystem nicht von schlechten Eltern ist -- durch Risse verdient man eine spezielle Währung und mit der wiederum kann man sich äußerst verlockende Gegenstände zulegen.

Und dann wären da natürlich noch die Großinvasionen. Hast du von denen bereits eine miterlebt, Spiritogre? Klar kann es bei denen dann auch mal vorkommen, dass in dem Gebiet, in dem man gerade eine Quest "abgeben" möchte, kein einziger NPC mehr lebt und stattdessen die Ebenen einen Stützpunkt dort errichtet haben. Aber das ist doch gerade Sinn der Sache. Wenn die Invasionen keine wirkliche Bedrohung wären und im Ernstfall vielleicht auch mal unangenehm für das eigene Vorankommen -- was wäre denn dann bitte ihr Nutzen?

Es stimmt übrigens, dass man von den Gegnern zunächst mal verfolgt wird, aber Flucht ist durchaus möglich. Mir kam das nicht schwieriger vor als in anderen MMOs und erst gestern nacht bin ich durch "Beine in die Hand nehmen" wieder mehrmals dem Tod entkommen.

Kurzum: Ich möchte Rift nicht als den Heilsbringer des MMO-Genres bezeichnen, aber "World of Warcraft Light" ist als Bezeichnung dann eben doch etwas gehässig. Erwartest du von Trion Worlds ernsthaft die Meisterleistung, direkt zu Launch das und möglichst noch mehr zu leisten, wofür Blizzard nun bereits sieben Jahre Zeit hatte?

Für mich steht jedenfalls fest, dass ich (als nicht unbedingt bekennender MMO-Afficionado) schon lange nicht mehr so freudig auf den Launch eines MMO's gewartet habe wie bei Rift. Und wenn ich nachts trotz langem Arbeitstag dann eben doch nochmal für "nur eine Stunde" in die letzte Beta reinschnuppere (woraus dann natürlich drei Stunden werden), obwohl doch meine Charaktere zum Headstart eh nur noch Sternenstaub sein werden; wenn ich mir (trotz eigentlicher CE-Abstinenz) sogar die Collectors Edition vorbestelle: Dann muss doch ein MMO irgendwas richtig gemacht haben, oder nicht? Ich denke schon.

So, genug gesagt. Der Rest steht bei Interesse im verlinkten Angetestet-Artikel.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Februar 2011 - 14:35 #

Ich spiele einen Telari und versuche seit ner Ewigkeit diesen Temporalfluss bei Kokes Festung zu aktivieren. Jedoch hab ich keine Ahnung wo ich hin muss, das Symbol fürt mich auf nen Berg und sagt mir, dass der Temporalfluss unter mir ist. Ich finde allerdings keinen Tunnel/Höhleneingang. Kann mir jemand weiterhelfen?

Edit: Habs gefunden, allerdings ist die Kameraperspektive gerade bei Höhlennavigation extrem hinderlich. Generell stört mich wieder diese statische Kamerahaltung, bei der man immer so von oben sieht aber nie richtig nach vorne gucken kann.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Februar 2011 - 18:11 #

Haha, genau das hatte ich auch :D Wollt schon den Support anschreiben, bis ich durch Zufall den Berg runter gefallen bin und vor der Höhle stand :D Hast du mal die Kamera mit Mausrad rein/raus gezoomed?
Kann man bei WOW das Interface auch so individualisieren ( also Fenster verschieben etc)?

Edit: Im Text oberer Abschnitt: Was kann da also schon schie fgehen?

Avrii (unregistriert) 16. Februar 2011 - 16:04 #

Wer Rift gut findet und WoW hasst... sollte sich echt mal n WoW Account zulegen *g*

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Februar 2011 - 18:56 #

ja klingt logisch^^

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 19:57 #

so...oder so ähnlich

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Februar 2011 - 16:53 #

Wie bekommt man in Rift so eine Perspektive wie die auf dem Teaser oben hin? Mich nervt diese Iso-Perspektive und dass ich nie was von der Landschaft sehe. So fällt das orientieren ziemlich schwer.

Flopper 15 Kenner - 3506 - 16. Februar 2011 - 17:36 #

Mausrad ranzoomen und rechte Maustaste gedrückt halten zum Umstellen der Kamera? Ansonsten mal in den Optionen gucken ob du da irgend etwas wie feste Kamera oder so eingestellt hast.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Februar 2011 - 18:29 #

Mausrad hat bis jetzt nur die Entfernung der Kamera aus Isoperspektiv verändert, rechte Maustaste hab ich dabei allerdings noch nicht probiert. In den Menüs gibts dazu keine Einstellungen.

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 20:01 #

rechte maustaste gedrückt halten, dabei mittels shift + c den kameramodus aktivieren, DANACH rechte maustaste loslassen, linke maustaste gedrückt halten und versuchen mittels mausrad die perspektive zu ändern (ACHTUNG: funktioniert nicht immer)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 17. Februar 2011 - 0:27 #

Du hast ganz vergessen zu erwähnen, dass man dabei gleichzeitig noch mit dem linken grossen Zeh die Nase und mir den rechten grossen Zeh das linke Ohr berühren muss. Ansonsten stehen die Erfolgschancen um einiges schlechter...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 16. Februar 2011 - 20:06 #

Schliesse mich dem User-Review an. Rift ist nicht wirklich schlecht und macht sogar einiges gut, aber es ist und bleib ein WoW auf Grafik-Steroide ohne die Atmosphäre von WoW zu erreichen.

Ich hab allerdings auch nur 5 Stunden drin verbracht und es dann wieder Deinstalliert, kenne aber auch (fast) alle MMO's seit UO. ;)

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 22:52 #

wow, hast du für die auch jeweils 5 Stunden investiert? ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 17. Februar 2011 - 10:30 #

Hehe, nee... UO 7 Monate, DAoC 3 Jahre, WoW 2 Jahre usw usf. Ich sag ja auch, ist nicht schlecht das Spiel (hat auch Spass gemacht), aber ein "Veteran" schaut sich die MMOs nicht mehr 14 Tage an, bevor er sagt: Na mal sehen ob Level 30 anders ist als Level 10. Zumindest geht es mir so. Wenn ich mich entscheiden würde: MMO's wieder durchstarten - und ich hab noch nen alten WoW Account. Würde ich eher WoW wählen.

Was mich wirklich geärgert hat bei Rift war eigentlich das Custom-Outfit. Man hat nach 5 Level genau die Klamotten, die der Questgeber dir gegeben hat, und mehr nicht. Jeder Magier sieht so aus wie DU. Es ist 2011 nicht 2001.

Johannes Logan (unregistriert) 17. Februar 2011 - 13:09 #

In wow sehen auch alle gleich aus, in Levelitems und auch in Endgame Tiersets. Vor LK gab es da mehr Vielfalt, aber 2011 ist wow uniform, und für Innovation war Warcraft noch nie bekannt.

Wer sehen will wie ein Spiel ist muss sich schon darauf einlassen wollen, sonst sieht er nur was er erwartet, ist ja in allen Dingen so.

Viele hier sind 'Veteranen', was für den einen entscheidend ist ist für den anderen nebensächlich. Mit Freunden spielt sich so ein Spiel übrigens auch direkt ganz anders. Für dich kannst du sicher sehr gut entscheiden ob dir Rift den Aufwand wert ist, andere haben andere Vorlieben.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 13:42 #

wenn ich mit MMO's neu durchstarten würde wäre mir jedes neue Spiel lieber als w0w. Spieler in neuen Spielen sind immerhin noch freundlich und hilfsbereit, und w0w ist einfach nur noch ein Paradies für Trolle und Hater.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 17. Februar 2011 - 15:17 #

Ja Grafisch gewinnt WoW sicher keinen Art-Preis ( HD gesprochen ) aber selbst in den ersten Leveln kann man von verschiedensten Klamotten/Waffen Drops profitieren. Alles nix Weltbewegendes, aber es ist da. Bei Rift kannst du die Uhr danach stellen wann du welches Item bekommst, zumindest am Start.

Und nein, ich denke nicht das man sich "darauf einlassen wollen" muss. Bei der Masse an MMO packts einen oder nicht. Ob das Grafisch/Soundtechnisch/Storymässig/UI/Quests/Crafting/PVP ist... Egal, hauptsache in einem der Punkte zieht es dich in den Bann.

In keinen dieser Punkte hat es mMn Rift geschafft eine eigene Marke zu sezten.

Als ich damals WoW das erstmal auf Screenshots gesehen habe, hab ich es spontan gehasst. Das Spiel selbst hat mich in der ersten Stunde in den Bann geschlagen - das nenn ich einen Erfolg. Das selbe könnte ich von SW:Galaxies und City of Heroes sagen. Bei Rift? Fehlanzeige. Aber wie gesagt nicht falsch verstehen... Ich würde es wahrscheinlich einem Aion/Warhammer/Champions Online/EQ2/AO jederzeit vorziehen.

Azzi (unregistriert) 16. Februar 2011 - 20:40 #

Ganz ehrlich solche Rifts können noch so toll sein. Im Jahre 2011 erwarte ich von einem neuen MMO das es eine interessante und gut erzählte Story bietet und auch mal Abstand von dem Questsystem mit 3 Sätzen langweilige Erklärung für das Töten von 10 wildschweinen nimmt.

Am Ende kommt wieder ein Aion Klon bei raus wo man die ganze Zeit irgendwelche sinnlosen Grindqueste machen muss.

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 20:48 #

welches MMO erfüllt denn Deine Erwartungen?

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 20:57 #

anscheinend keines?
mir gehts genauso, nur schrott am markt.
wer sowas erntshaft spielt, vergeudet seine zeit

Anonymous (unregistriert) 16. Februar 2011 - 22:50 #

wenn er keins hat soll er sich so scheinheilige Forderungen sparen

Teut Game Designer - 503 - 16. Februar 2011 - 21:20 #

Rift zu testen und dann auf Tera zu verweisen zeigt eindeutig Fanboy Qualitäten des Schreibers. Wenn Tera dein Highlight 2011 ist frage ich mich ernsthaft ob Guildwars II was falsch macht.

Wer Tera auf der GamesCom gesehen hat weiß das es auch nicht das Ei neu erfindet.

Passa (unregistriert) 16. Februar 2011 - 22:33 #

Hört auf den Meister!

motherlode (unregistriert) 17. Februar 2011 - 22:33 #

Das ist war, Rift hat mich um einiges besser begeistert als die simple Tera variante. Guildwars 2 dagegen hat mich schlicht umgehauen :)

Winchester 08 Versteher - 213 - 16. Februar 2011 - 23:24 #

Allen skeptikern, die das Spiel noch nicht gespielt haben, kann ich nur empfehlen, sich für die bis Montag laufende Beta anzumelen, runterzuladen und selber mal Probe zu spielen.
Rift erfindet das Genre zwar nicht neu, aber macht auf mich bis jetzt einen guten Eindruck.
Und die Risse werden denk ich mal auch noch reduziert werden. Zurzeit kommt es nämlich schonmal vor, dass mal eben 19 Risse aufeinmal auftauchen, weil die Entwickler einen Stresstest durchführen wollen. Wobei heute auch einmal das Spiel teilweise abgestürtzt ist.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Februar 2011 - 23:40 #

Hatte zwar keine Abstürze, aber Lag. Gestern im friedlichen schönen Wald ausgelogged, heute eingelogged und von ca 30 Gegnern die 5 Level über mir waren verprügelt worden :D

Winchester 08 Versteher - 213 - 17. Februar 2011 - 15:43 #

Ich meinte auch eigentlich Lag. Bin ein wenig durcheinander gekommen, weil gleichzeitig auch keine NPC´s und keine Gegner mehr da waren.

Anon Anton (unregistriert) 16. Februar 2011 - 23:48 #

WIRD MAL ZEIT DASS SICH DIE "HIGH BUDGET" ENTWICKLER... mal mehr einfallen lassen als nur stupides, dumpfes Dauerklicken.
echt mal, ich find die entwicklung in diesem genre unmöglich.
der onlinebereich hat doch das größte potential!
wenn dann leute sagen: "mmos sind halt so", dann kann ich nur lachen und muß an meine oma denken.

für alle mutigen: MAGICKA (nein, kein mmo)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 17. Februar 2011 - 0:22 #

Warum sollten sie etwas ändern? Täglich klicken sich Millionen stupide durch die Spiele. Solange da die Zahlen nicht rapide einbrechen werden die einen Teufel tun Geld zu Riskieren mit KOMPLETT neuen Konzepten. Gerade bei spielen wie WOW geht es doch nicht nur um das Spiel, viele spielen es wohl nur immer noch, weil man sich etwas aufgebaut hat, vielleicht eine große Gilde oder Leute über Jahre im TS kennengelernt hat. Vielen geht es auch einfahc nur um das "wir" Gefühl, merkt man z.B. bei BigPoint Games sehr gut mit ihren recht simplen Browsergames. Die Anfangszeit dort spielt man, dann fängt das an, mit Gilde gründen, Diplomatien aufbauen mit anderen Gilden, dann entstehen Gildenverbände zu Allianzen man plant und redet mehr, wie man eigentlich spielt, das ist mit der größte Grund warum Leute solche Spiele weiterspielen.

Hellscream (unregistriert) 17. Februar 2011 - 0:44 #

Tja, willkommen im Zeitalter von World of Warcraft!

Anon Anton (unregistriert) 17. Februar 2011 - 1:43 #

dann bin ich ja gespannt wie gut rift sich halten wird...natürlich ist mein posting "weltverbesserungstheorie", am ende gehts um zahlen.

aber sowie es in filmen, musik, oder allgemein in der kunst alternativen gibt, so sollte (achtung weltverbesserung) es genauso alternativen bei mmos geben.
die nachfrage wäre doch da?!
und wieder so ein wow-aufguß muß doch nicht sein...am ende wieder ein f2p mit itemshop mehr?
degeneration einer spielkultur...es ist einfach traurig

vielleicht sollte ich mmos einfach vergessen und absofort barfuß durch die welt laufen. das bietet sehr viel innovation und ist sogar gesund.

Jadiger 16 Übertalent - 5086 - 17. Februar 2011 - 2:48 #

Ersten du hast nicht mal die Story verstanden warum sind die Risse jetzt da? Einfach so oder was? Nee da ist was passiert ausserdem fängt die Story schon sehr früh an. 2tens was hast du den eigentlich gespielt Monster drehen genauso um wie in jedem andern mmo und Grafisch dürfte woll Rift mit den Hi-res Texturen woll um einiges besser aussehen als die konkurenz aber unter einer GTX460 wirds wohl kein Hi-res Texturen geben. Das ist ein Minus es frist echt Rechenpower wenn alles auf anschlag ist.
Im ganzen Test steht kein einziges plus drin z.b. Quest ohne Ende 10 Dungeons auch im Heromod, Raids Riss Raidbosse! Jede Klasse sprich Magier, Schurke hat 8 Talentbäume plus einen PVPbaum, mit jeweils 51 Skillpoints. Und ein sehr durchdachtes Skilsystem das umsomehr Punkte man ihn einen Baum steckt umsomehr Skills bekommt man freigeschalten. Am besten selber anspielen aber sowas wie hier steht ist ja echt mal ein sparwitz ich hab sogut wie jedes mmo angespielt die meisten bis maxlevel und keines hat auch nur anähenerd so einen bugfreihen start hingelegt und es ist auch noch eine Beta. Es wird zwar WOW nicht den rang ablaufen können, aber es wird aufjeden Fall sich seinen Platz erkämpfen können.

Du hast ja AoC zum release gepielt und vergleich das mal mit Rift AoC war eine einzige Baustelle und das ist mildeausgedrückt aber das Kampfsystem ist ja so cool dort gewessen das es ja bald f2p wird achso ist ja schon in Korea.

PS: Spielt es an und macht euch selber ein Bild aber das was hier steht ist ja woll echt ein Witzt.Wer keinen bock mehr auf WOW hat oder ein richtig gutes MMO spielen will der sollte sich das nicht entgehen lassen.

Shaun das Schaf (unregistriert) 17. Februar 2011 - 11:02 #

JAWOLL SIR

Shaun of the dead (unregistriert) 17. Februar 2011 - 13:18 #

nun, wenn im ganzen Test kein einziges plus drin steht wollte der Autor wohl nicht wirklich aufklären sondern nur anderen seine Meinung aufdrängen und von der Überlegenheit seines Lieblingsspiels überzeugen. Andere Spiele schaffen manchmal einen solchen Tunnelblick.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33837 - 17. Februar 2011 - 4:04 #

Ich neige dazu diesen Artikel polemisch zu nennen. Habe das bereits in einer anderen Rift-News bereits angemerkt, dass es kein Wunder ist, dass dieses Review im Rift Forum zerrissen wurde weil es so viele Angriffspunkte in dem Artikel gibt.

Im Großen und Ganzen schließe ich mich der Meinung von Phillip Spilker weiter oben an.

Noch kurz zur Geschichte: Es gibt später spezielle Geschichtsquests, die die Story vorantreiben.

"entstammen den ersten zehn bis zwölf Spielstunden, zu wenig, um ein MMO in seinen ganzen Ausmaßen zu beurteilen aber auch lang genug, um als erfahrener Spieler schon zu einem abschließenden Fazit zu kommen."
Das bezweifle ich und die "Unwahrheiten" in deinem Artikel sollten mir Recht geben. Ersteindruck: Ja; Abschließendes Fazit: Nein.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 17. Februar 2011 - 4:31 #

http://seelenplaner.telara.net/

Falls jemand mal in die Skill Trees schauen möchte :)

Für die ersten Stunden würde ich dem Artikel recht geben, nur wäre es in einem MMORPG nicht sinnvoll direkt zu beginn alles raus zuhauen, damit danach die Luft raus ist. Seit ich mit ca LvL 15 in Meridian war und von Quests erschlagen wurde, fängt das Spiel erst richtig an.

Paendrag (unregistriert) 17. Februar 2011 - 12:12 #

Hallo.

Ganz kurz OT. Der Artikel ist eine LeserMEINUNG. D.h. jemand (der kein professioneller Spiele-Journalist ist) hat sich hingesetzt und versucht seine Eindruecke zu schildern. Das bei einer solchen LeserMEINUNG auch subjektive Feststellungen vorkommen, liegt in der Natur der Sache.

Ansonsten finde ich es loeblich, wenn Leute wie du und ich sich dazu durchringen, einen Mini-Artikel zu schreiben. Das ist ja auch der Sinn von Gamersglobal.

Zum Thema:
Habe die Beta ebenfalls gespielt und fand das Spiel zu generisch/mutlos. Mehr Innovation, um sich von anderen etablierten Marktteilnehmern abzusetzen haette m. E. nicht geschadet.

Ich hab auch schon alle moeglichen MMOs gespielt und bei RIFT hatte ich leider von Stunde eins an das unbestimmte Gefuehl, schon alles gesehen zu haben...

Von daher kann ich dem Grundton der Lesermeinung durchaus zustimmen.

MfG

Paendrag (unregistriert) 17. Februar 2011 - 12:16 #

Noch in eigener Sache: Der Artikel ist als "Leser-Preview" eingereicht worden, nicht als "Leser Meinung". (Wer lesen kann ist klar im Vorteil, oder wie war das?)^^

Asche auf mein Haupt

Aber die Redaktion hat ja bereits darauf hingewiesen, dass es sich um die Meinung des Autors handelt...

MFG

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 12:29 #

previews, reviews ... sind doch auch nur meinungen?

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 17. Februar 2011 - 12:27 #

Es wird ja auch gar nicht die Subjektivität des Artikels kritisiert. Viel mehr scheint der Verfasser leider nicht genug Zeit mit dem Spiel verbracht zu haben, da mir (und vielen anderen) wichtige Details fehlen, die Rift dann eben doch von anderen MMORPGs abhebt. Gerade das Seelensystem wurde nicht mal ansatzweiße angesprochen, was darauf schliessen lässt, dass es dem Autor entweder zu komplex war und er es nicht verstanden hat, sich nicht wirklich damit beschäftigt hat oder es ihm im schlimmsten Fall sogar völlig egal war. Aber in all den Fällen informiere ich mich doch wenigstens darüber, wenn ich einer breiten Masse einen Text über ein Produkt zu lesen gebe. Wäre dies im Vorfeld geschehen, enthielte der Artikel weniger falsche Informationen.
Dazu kommt dann noch die Umgangssprache, die den Text von Anfang bis Ende ziert. Ja, das ist ein User-Artikel, ich weiß. Aber das darf nicht heißen, dass plötzlich jeglicher Ausdruck unwichtig ist. Wörter wie "dolle" und einige andere haben dort einfach nichts zu suchen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 17. Februar 2011 - 14:10 #

Das Preview ist tatsächlich nur meine Meinung und absolut subjektiv. So sieht jeder gleich, was ich davon halte. Da finde ich, kann man auch mal etwas flapsiger formulieren, was auch "volksnäher" ist. Objektiv als Spieletester betrachtet finde ich, ist Rift ein wirklich gutes Spiel, was ich auch im Text sage, subjektiv als erfahrener Spieler, habe ich aber leider alles schon etliche Male gesehen und bin von Rift deswegen enttäuscht, egal ob es ein gutes Spiel ist oder nicht!

Die Gretchenfrage, die Rift sich aus meiner Perspektive als erfahrener MMO Spieler also gefallen lassen muss ist, warum sollte ich es kaufen udn zocke nicht einfach eines der alten Spiele, die ich bereits habe. Außerdem haben wir haben 2011, da erwarte ich gewisse Dinge. Und das ist der kasus knacktus, Rift bietet mir nichts, was ich nicht in den vergangenen Jahren etliche Male gesehen habe. Und das reicht mir einfach nicht!

Auf einige Kritikpunkte, die hier genannt wurden, möchte ich noch eingehen.

- Ob man es schafft zu fliehen hängt vielleicht auch mit der Klasse und damit Rüstung zusammen. Als Stoffi falle ich halt schnell um, wenn von hinten dauernd auf mir rumgebolzt wird. Als Krieger schafft man es dann vielleicht eher abzuhauen, bevor die Mobs aufgeben.

- Auch das Seelensystem ist nichts Neues, weswegen ich nicht näher darauf eingegangen bin. Im Endeffekt bleiben es Skilltrees wie in jedem anderen Online- (und Offline-) RPG auch. Dazu kommt, dass man sich hier besonders leicht verskillen kann (nicht umsonst kann man das ja auch im Spiel gegen Spielwährung schon von Start an wieder zurücksetzen lassen). Dazu kommt, dass manche Klassenkombination absolut keinen Sinn machen, wenn ich nicht eine der vorgeschlagenen Kombinationen wähle, wieso also dem Spieler überhaupt die Wahl lassen? Stattdessen kann es angehen, dass man völlig ähnliche Skills durch kostbare Attributpunkte freischaltet, die man eigentlich gar nicht braucht. Wie man verschiedene Klassen richtig kombiniert und wie das Sinn macht, da man bestimmte Skills verschiedener Klassen zu tollen Kombos Formen kann, das zeigte zum Beispiel Guild Wars eindrucksvoll!

- Dass die Story unlogisch ist und mir im Spiel (zumindest anfänglich) völlig irrelevant vorkommt liegt am Aufbau des Spiels. Wie es besser geht, zeigen selbst kostenlose MMORPGs wie Aika Online. Da bin ich halt der neue Soldat und bekomme von meinen Vorgesetzten Aufträge den Leuten zu helfen. Macht mehr Sinn als "Wiedergeboren" oder was auch immer zu werden, als Auserwählter betitelt zu werden, nur um dann eben nicht in der Militärakademie zu trainieren weil man mit Level 1 statt 50 anfängt (was alleine irgendwie schon ein dämlicher Storykniff ist) sondern Bauern bei ihren Problemchen zu helfen. Hallo? Ich bin der Auserwählte Superkrieger! Was scheren mich fortgelaufene Hühner?
Übrigens ist es mir völlig egal, ob auf einer Webseite die Hintergrundgeschichte toll ausgeschmückt erklärt wird. Das gehört wenn, dann ins Spiel!

Es stimmt auch nicht, dass ich Rift nur schlecht geredet habe! Ich schrieb mehrmals, dass Rift ein gutes Spiel ist, dass man sich anschauen sollte, wenn man JETZT NEU in ein MMORPG einsteigen möchte, das so ähnlich ist wie WOW.

Aber wie gesagt, die Gretchenfrage lautet halt, warum sollte jemand von einem anderen MMO zu Rift wechseln? Es gibt nichts, eben leider GAR NICHTS, was ich nicht schon in anderen Spielen so erlebt und gesehen habe. Ich will aber 2011 was NEUES, sonst kann ich auch bei den alten Titeln bleiben. Rift kostet ja dank Vollpreistitel und Abo und wahrscheinlich später durch kostenpflichtige Addons einen Haufen Geld. Reicht der Reiz, die neue tolle Grafik zu erleben langfristig aus, um mich zu fesseln und diese Ausgaben zu rechtfertigen? Ich für meinen Teil bezweifle das halt.

Wenn ein MMO heute will, dass ich Geld da reinstecke, dann MUSS es mir eine neue Spielerfahrung liefern! Das tut Rift leider eben überhaupt nicht. Es spielt sich halt exakt wie WoW, und da können die Rift-Fans deswegen hier (und in anderen Foren) deswegen noch so rumheulen. Jeder, der etwas WoW gespielt hat, merkt das sofort. Die anderen großen MMORPGs haben da alle weitaus mehr Eigenständigkeit bewiesen und fühlten sich schlicht anders und (genug) eigenständig an, hier versagt Rift total.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 14:27 #

um deinen Textausfluss zusammen zu fassen:

"ich [] als erfahrener Spieler
enttäuscht
Rift bietet mir nichts
die Story unlogisch []und völlig irrelevant
ist es mir völlig egal
stimmt auch nicht
Rift kostet [] einen Haufen Geld
Es spielt sich halt exakt wie WoW
versagt Rift total"

so hättest du dein Preview schreiben können, die Aussage wäre nicht groß anders gewesen.

Oberteilfarbton (unregistriert) 17. Februar 2011 - 14:39 #

lol, hab mich gefragt ob du irl auch so bewertest xD

"Liebes Tagebuch, ich als erfahrener Frauenchecker bin enttäuscht. Gestern habe ich Eva ausprobiert, Eva bietet mir nichts. Was sie sagt ist unlogisch und völlig irrelevant, ich höre ihr zwar nicht zu, ist es mir aber völlig egal. Das ich was falsch gemacht habe stimmt auch nicht. Eva kostet mich einen Haufen Geld. Und sie spielt sich halt exakt wie Mona. Deshalb und weil ich eine Neue will die aber billig und ganz anders sein soll versagt Eva total" ;)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 17. Februar 2011 - 14:33 #

Es ehrt dich, dass du dein Sprachniveau dem allgemeinen Pöbel anpasst! ;-)

Jadiger 16 Übertalent - 5086 - 17. Februar 2011 - 15:20 #

Zur Story du bist gestorben und nur deine Seele ist in einen andern Körper gekommen und man ist nicht der Super mächtige über Hauer wie du meinst es sind ja fast alle Wächter gestorben an dem Tag. Und sie versuchen eben die stärksten wieder zubeleben viele nicht nur einen!
Ausserdem fällt dir nicht auf das man die ersten 6 Level wo anders ist und da sehr viel Story vorkommt. Man muss halt lesen gibt ja sogar Story Quests und jedes Gebiet hat seine Geschichte was immer mit dem höhepunkt in dem dazugehörigen Dungeon endet. Ach und Erfolge gibts ja auch da kann man übrigens sehr schön sehen das es viel zutun gibt.
Ach und ganz neu das Artefakt sammeln auf der ganzen Welt liegen sie rum und haben immer mit bestimmten Orten zutun durchs sammeln bekommt man Haustiere Gimicks usw. Craftig ist ja auch noch verbessert wie in WOW man kann durch bestimmt Items die sachen verbessern die man herstellt ausserdem gibts glaub 8 Berufe.
Ach und auch was ganz neues! Das aoe looten gabs auch noch nirgens es gibt soviele sachen dort die entweder besser sind als in der Konkurenz oder neu sind aber du meinst ja es gibt gar nichts. Weils ja so ist wie WOW verdammt fast jedes MMO ist so wie WOW bloss da kann man fliegen da hat man Combos und da sitz man in einem Raumschiff.
Das Skillsystem gibts nirgens in keinem andern MMO auch nur so ähnlich.
Dann wer als wirkliche erneuerung mal zusehen die Rifts ohne stress einen Raid zufinden ohne loot neid einfach mitzumachen. Das ist wirklich alles sehr durchdacht und macht einfach nur spass. Und man kann auch sehr wohl alleine Rifts schliessen das ist alles kein Problem aber die haben ja bestimmte Phasen mit Zeitlimets also um an die dicken Mobs zukommen brachst halt eine Gruppe oder Raid.
Übrigens das ganze Spiel wirkt wie ein welches MMO hat was gut gemacht und das nochmals zuverbessern schon alleine das man das Interface komplet umbauen kann wie man will und soviele kleine verbesserungen drin sind im Spiel merkt man recht schnell das sich die Designer wirklich mühe geben.
Hast ja nicht mal erwähnt wenn man stirbt das man jede Stunde nach kampf ende wieder aufstehen kann und 15 Sekunden Zeit hat sich ein sichers plätzchen zusuchen sowas ist neu! Oder das es richtige gross Angriffe der Mobs gibt mit anschliesenden Raidboss wo gabs den sowas schon mal? Oder das die Welt alles aus einen guss wirkt und die Mobs auch richtg Klasse ausehen und es nicht wie andere mmos sofort anfängt töte mob in grün blau und roter Farbe das macht z.b. WoW. Aber da es ja laut dir ja wie WoW ist muss es ja richtig gut sein weil WoW ist nunmal das mass aller MMOS.
PS: Wennst was wirklich neues spielen willst dann versuchs mal mit DC Universe da siehtst mal wie ien MMO normaler weisse am Anfang ist mit coolen Kampfsystem und 6 Skills! Und ein paar grobe bugs,
und nach 2 Wochen das gefühl der langweile. Aber es ist neu und es macht bis Level 30 und ein paar Tage danach wirklich einen heiden spass aber das spielt man dann nicht weiter. Da hast du deine neue Spiel erfahrung. Blizzard weiss was sie machen und sie haben auch alles von andern MMOS übernommen warum sollte es dann nicht mal ein MMO genauso machen? WoW ist ja sowas wie das jede Spieleschmiede erreichen will.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 17. Februar 2011 - 17:37 #

- Du kannst dir die Story zurechtbiegen wie du willst, sie ist trotzdem quatsch! Ich bin laut Geschichte ein Auserwählter und soll am Ende Regulos killen/verbannen whatever. Wenn dem so ist, dann sollten meine Leute mir auch sofort(!)die dickste Rüstung und die besten Waffen in die Hand drücken und mich dann (meintewegen mit den anderen Auserwählten) irgendwo im Crashkurs zum Elitesoldaten ausbilden. Aber sie würden mich sicher nicht mit nem Kleidungsfetzen und nem stumpfen Messer in die Welt entlassen und mir sagen: "Nun mach mal selbst und sieh zu, dass du groß und stark wirst".

- Artefakte und Erfolge Sammeln und Pets sind nett aber nur Nebenbeschäftigungen. Andere Spiele haben sowas in der einen oder anderen Form auch.

- Berufe sind nur interessant, wenn man bessere Waffen und Rüstungen erstellen kann, als man sie z.B. durch Quests oder Raids bekommt. Außerdem kommt es auch darauf an, wie das Crafting funktioniert, hier hat man sich wohl auch sehr an WoW angelehnt.

- Das Zwangsvergruppen um einen Rift zu schließen ist völlig albern. Man spielt eh nur für sich alleine und killt mit den anderen die Mobs. Ob die Spieler in meiner Gruppe sind oder nicht ist wurscht.

- Keine Ahnung wieviele und welche (Online-) Rollenspiele du bisher gespielt hast, das Skillsystem ist schlussendlich exakt genauso wie in jedem anderen Titel auch. Was du schreibst stimmt einfach nicht.

- Die Interface-Einstellmöglichkeiten sind übrigens ziemlich exakt 1:1 aus Guild Wars übernommen.

- Den Rest deiner Hasstirade gegen WoW ignoriere ich einfach, man kann die Augen vor der Wahrheit verschließen.

Eigentlich ist es peinlich Rift in den Himmel zu loben und WoW zu bashen, denn Rift ist ein WoW-Klon, was jeder sofort sieht, der mal neutral an die Sache rangeht.

Wobei ich es lustig finde, dass ich als WoW Fanboy abgestempelt werde. Ich habe WoW gar nicht soviel gespielt, andere MMOs habe ich weitaus mehr und lieber gezockt.

HypNosEkuH (unregistriert) 17. Februar 2011 - 18:24 #

so oft wie du wow erwähnst und jedes noch so gundlegende mmorpg Element als wow-Schöpfung oder wow-Kopie bezeichnest finde ich die wow-fanboy-Bezeichnung jedenfalls nicht weit hergeholt. Ein wow-Pressesprecher könnte sich kaum mehr reinhängen.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 18:36 #

die parallelen zu wow sind bei diesem spiel unübersehbar...von daher hat er schon recht

HypNosewUrM (unregistriert) 17. Februar 2011 - 18:52 #

hilfreicher für die Diskussion wäre dennoch eher eine Auflistung der sogenannten kopierten Elemente oder Parallelen.

Ein kurzer Blick darauf würde nämlich leicht erkennen lassen ob es wirklich abgekupfert ist oder sich einfach nur darüber beschwert wird das mmorpg-Elemente in einem Mmorpg auftauchen.

Was so scheinbar von wow übernommen wurde gab es nämlich meist schon in anderen Spielen vor wow. Wir sehen alle das es Ähnlichkeiten gibt weil es dasselbe Genre ist.

Aber immer nur auf die Parallelen zu klopfen und alles andere zu ignorieren ist so als würde man sagen die Resident Evil Filme wären nur ne billige Kopie vom Todesschiff der reitenden Leichen und wie man sich doch erdreisten könne sowas überhaupt in die Kinos zu bringen.^^

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 17. Februar 2011 - 19:01 #

Der Artikel trifft es vielleicht etwas Objektiver.

http://www.pubarticles.com/article-rift-vs-wow-differences-and-similarities-1291947380.html

"Kein Wunder, dass Rift oft als WoW: Reloaded bezeichnet wird. Viele Spielelemente erinnern an WoW, sind jedoch oft in kleinen Dingen verbessert. Wie zum Beispiel das Loot-System. Wenn viele tote Gegner nebeneinander liegen und Ihr einen davon plündert, werden automatisch alle in der Nähe auch geplündert. Von diesen kleinen Komfortfunktionen wimmelt es in Rift. Weiterhin erinnern die Instanzen und das PvP an WoW. Das Klassensystem jedoch ist komplett anders, weswegen WoW-Spieler etwas Zeit brauchen, um sich einzuarbeiten. Außerdem unterscheidet sich Rift durch die äußerst dynamische Welt von World of Warcraft. Rifts erscheinen, überfluten friedliche Gebiete und nehmen Außenposten der eigenen Fraktion ein. Ihr müsst selbst eingreifen, um sie zurückzuschlagen. Das macht Spaß und gibt Euch das Gefühl, mehr zu bewirken als nur Quests zu absolvieren und den eigenen Char hochzuleveln. Außerdem ist die Welt belebt von vielen anderen Spielern. Das ist in WoW kaum mehr vorzufinden. Dort tummelt sich fast alles in den Hauptstädten.

Fazit

Rift macht momentan einen wirklich guten Eindruck, auch wenn sich vieles wie im Vorbild WoW anfühlt. Spielt Ihr schon sehr lange WoW und trauert den Classic-Zeiten nach, oder habt die kunterbunte Comic-Welt satt und wollt in eine etwas erwachsenere Welt eintauchen, könnte Rift das richtige Spiel für Euch sein. Seid Ihr jedoch mit WoW seit dem Start von Cataclysm zufrieden, bringt Euch ein Wechsel wahrscheinlich nichts. Einen Blick in die Beta zu werfen"

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 17. Februar 2011 - 19:35 #

Was kann ich dafür, wenn Rift sich alles von WoW abschaut?
Bei KEINEM anderen MMORPG der vergangenen Jahre brauchte man unbedingt mit WoW vergleichen - bei Rift hat man gar keine andere Wahl!

Und übrigens geht es mir auf den Keks mir unterstellen zu wollen, ich würde behaupten WoW hat alles erfunden oder ähnliches! Genau das tue ich nämlich nicht!
Wenn Rift sich wie Aion spielen und anfühlen würde, dann würde ich es genauso auseinandernehmen und als Aion-Klon bezeichnen.

Wichtig ist nämlich, wie unterscheidet sich ein MMORPG im Gesamten von anderen MMORPGs und wie fühlt sich das Gesamtwerk an. Und Rift fühlt sich wie WoW an, Punkt und aus. Und genau das hatten die anderen MMOs der vergangenen Jahre nicht, sie boten im Gesamtkonzept weitaus mehr Eigenständigkeit. Ich habe nun wirklich soviele MMOs in den vergangenen Jahren gespielt und bei KEINEM dachte ich: "Ey, das ist ja genauso wie in WoW!" - Bei Rift dachte ich es fast die gesamte Spielzeit über!

HypNoseOacHkaTzlscHmOan (unregistriert) 17. Februar 2011 - 20:59 #

Wie sich Rift von deinem Primus unterscheidet:

1. naja, nix für ungut, aber wenn Wow ein wirklich einzigartiges Charakteristikum hat ist es die Cartoongrafik und das dadurch ermöglichte zeitlose und schlichte Design. Da muss nicht jeder Stein fotorealistisch nachgebildet sein, sorgt zum einen für freundliche Hardwareanforderungen, führt zum anderen zu einem coolen, angenehmen Weltdesign. Cartoondesign kopiert? Nein.

2. Interface, Platzierung von Taschenplätzen, Questtexten, Karten, Buffpositionen, Kontrollen ähneln sich, sind aber offensichtlich extrem individualisierbar. Ein Vergleich ist hier unsinnig, da Wow diese Elemente ebenso übernommen hat. Nebenbei wurde dann sehr schlecht kopiert, wo sind meine zwei einstmals geliebten Greifen neben der EXP-Anzeige? Interface = Wow alleinstellungsmerkmal? Nein. Dies ist der Punkt an dem du dich mMn am meisten verbeisst, es ist ähnlich, aber kein Sondermerkmal deines Primus.

3. Wow zeichnet sich nicht wirklich durch gute Vermittlung von Storyelementen im Game aus. Ich erinnere mich noch gut wie der "Sturm auf die Zitadelle" begann. Freudig haben wir gewartet die Tore der Eiszapfenzitadelle zu brechen. Was war? Introvideo, Tore offen, Kampf vorbei und vor der Tür nichts zu sehen. Drinnen belanglose, nachträglich eingefügte Quests, Gegner mit so tollen Namen wie Kotzbrocken, Pupsimausi und Professor Düsentrieb. Größte Bedrohung mit dem LK gebannt, und schon ist das nächste Monster der Woche zur Stelle. irgendso so ein Drache zu dem man aber auch nicht den geringsten Bezug aufbauen kann. Kindergartenquests auf der Goblininsel, belangloses rumfahren in nem Goblin-Auto und der super böse Drache der Achievements verteilt wenn er dich grillt. Die Herausforderung besteht darin das er nie zu finden ist. Bessere Vermittlung von Storyelementen in Wow? Nein. Quest-Texte als Alleinstellungsmerkmal für Wow? Nein.

4. Wow hat eine gute Story in den Romanen, aber im Spiel wird sie schlecht rüber gebracht. Rift hat eine coole neue Story, die - dich - nicht - interessiert. Wow's einzigartige (und großartige) Charakterelemente? Paladine+das heilige Licht, Orks+Blutfluch, Orks+verzweifelter überlebenskampf auf Azeroth, Medivh+das dunkle Portal, die brennende Legion+Illidan+Kael+Sargeras, Kel'Thuzad+Arthas+Nerubier, Titanen+alte Götter, der immergrüne Albtraum+die gebrüder Grimm. Alle diese Storyelemente sind aus anderen Genre's und Geschichten entlehnt, sogar ein nicht unbedeutender Teil der verwendeten Namen. Niemand beschwert sich das König Arthus, Uther oder Lovecrafts Yogg-Sogoth kopiert wurden. Oder schamlos aus dem Buch "Fires of Azeroth" geklaut wurde. Wenn wir diese Plagiate übersehen und die Story trotzdem wertschätzen können darf man wohl dasselbe für neue Storyinhalte erwarten. Ebenengefängnisse die unterschiedliche Welten verbinden sind nämlich durchaus ein sehr schönes und wenig behandeltes Konzept, und auch nicht weniger Innovativ als ein Drache der wieder einmal die Welt vernichten will. Rift ist dahingehend sogar innovativer da hier weniger aus allgemein verfügbarem Volksgut entlehnt wurde, sondern die Geschichte neu geschaffen wird (hier sei nur mal die nordische Mythologie in Gestalt von z.B. Thorim und Sif und der Verrat durch Loki/Loken und dem ständigen Verweis auf Lovecraft genannt). Innovative Storyelemente in Wow: Jein, wenn man recht freies Verknüpfen von bereits existierenden Geschichten als innovativ bezeichnet. Standard oder Vorlage für Rift? Nein. (Noch nichtmal was die Bedrohug durch Drachen angeht, denn die sind Rpg Gemeingut).

5. Völker, von Wow kopiert? Nein.
Starre Talentauswahl von Wow kopiert? Nein.
Klassenkonzept (Tank,DD, Heiler) Alleinstellungsmerkmal für Wow? Nein. Hätte das anders gemacht werden können? Ja.
Fraktionsrivalität wie in Wow? Ja. Alleinstellungsmerkmal? Nein, siehe Aion.

Zusammenfassung: du versteifst dich aber auf Gemeinsamkeiten die allen Mmorpgs gemein sind und kommst (mMn) über die Interface/Kontrollähnlichkeit nicht weg (denn das sind die Sachen die sich wohl am meisten und drastischten gleichen). Zusätzlich bezeichnest du diese Mechanismen als "Light"Versionen, ohne näher darauf einzugehen wieso sie nun einen geringeren Wert haben sollen als beim "Primus" der diese genauso übernommen hat. Wo ist die Differenzierung? Was hätte anders sein müssen um dich zu erreichen? Sagst du nicht.

Veldryn 10 Kommunikator - 393 - 17. Februar 2011 - 19:00 #

lol, made my day :D

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 19:08 #

Lieber Spiritogre.

Es faellt schon auf, dass der Bericht ueber Rift einen sehr laienhaften Eindruck vermittelt.
Mal von den zahlreichen Stil- und Schreibfehlern abgesehen, wird der Hauptpunkt des Spiels Rift (welches sich um gleichnamige Ereignisse dreht) kaum bzw. sehr unbeholfen angerissen.
Die Riftereignisse sind vielleicht in deinen Augen ein eher stoerendes Ereignis. Aber es gibt z.B. viele Spieler die diese lebendige Welt, die sich dementsprechend durch die Rifts stets veraendert, sogar als angenehm empfinden.
Also wenn man dann einen Bericht ueber ein neues Spiel abliefert, dann zeugt es von sehr schlechtem journalistischen Geschick, wenn man das Hauptfeature eines Spiels konsequent ausblendet.

Von einem Journalisten erwartet man eine objektive Berichterstattung.
Auch in einem persoenlichen Preview eines Spiels in einem journalistischen Spieleportal erwartet man, dass man eine objektive Bewertung abliefert.

Dementsprechend faellt einem Leser sofort ins Auge, dass dieses Spiel krampfhaft mit WoW verglichen wird.
Man frage sich aber deshalb, wieso WoW als Messlatte fuer viele Nachzuegler herangezogen wird.
Weiterhin, Blizzard hat mit WoW nicht die gesamten Features erfunden, sondern die wurden genau auf die gleiche Weise von vorherigen MMOs kopiert und implementiert.
Im Falle von "Classic WoW" kann man sogar deutlich behaupten, dass Blizzard sehr dreist bei EQ abgekupfert hat.
Weitere Features, die in anderen MMOs spaeter auch als erfolgreich empfunden wurden, sah man dann nachgereicht in den Addons (BC,WotLk und Cataclysm).
Bei einem MMO kann man also nicht auf bahnbrechende Innovationen hoffen, da ein Grundgeruest zu jedem erfolgreichen MMO gehoeren muss. MMOs werden sich jetzt bzw. auch spaeter nur in gewissen Features unterscheiden.
- AoC hatte ein anderes Kampfsystem.
- Warhammer bot RvR Massenschlachten.
- Aion bot ein etwas anderes Kampfsystem, da ja beim Fliegen alle 3 Dimensionen ausgenutzt werden mussten.
- Rift bietet eben die gleichnamigen Rifts, die eine Welt durch die Invasionen lebendiger erscheinen laesst.

Aber alle MMOs bauen auf viele Grundnenner auf.
Das bedeutet, man wird in jedem MMO:
- instanzierte Dungeons
- einen ahnlichen UI Aufbau
- ahnelnde Skillsysteme (basierend auf Skilltrees)
usw. usf.
vorfinden.

Also, als Klon wuerde ich dann ein Spiel bewerten, wenn wirklich alles bis auf wenige Details WoW entsprechen wuerde.

Man bewertet also MMOs heutzutage nach dem, worin sie sich unterscheiden und um welches Hauptfeature sich das Spiel dreht.
Dementsprechend muss man auch einen Genreprimus ausblenden und objektiv versuchen das Spiel fuer sich zu bewerten.
Dies und vieles andere liess dieser Artikel missen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 17. Februar 2011 - 19:27 #

Ich habe nur bis "laienhaft und Stil- und Schreibfehler" gelesen. Danach war klar, dass mal wieder ein Fanboy am Werk war, der sich auf dem Schlips getreten fühlte, weil ich seinen neuen Liebling nicht als bestes Spiel aller Zeiten in den Himmel gelobt habe. Den Rest habe ich dann gnädig ignoriert. Sei froh darüber!

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 20:06 #

Lieber Spiritogre,

belustigend und zugleich erschreckend ist deine Reaktion.
Belustigend, da eine so infantile Reaktion mit dem laienhafen Inhalt des Artikes greift.
Erschreckend, in der Hinsicht, warum dieser handwerklich so schrecklich misslungene Artikel in der GG ueberhaupt veroeffentlicht wurde.

Das wirft in meinen Augen ein sehr schlechtes Licht auf dieses sonst sehr objektive Informationsportal.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 17. Februar 2011 - 20:50 #

Dafür ist mein wirklich gutes subjektives Preview von Rift besser als so mancher angeblich objektive Spieletest hier und anderswo. Dein Kommentar beweist dies perfekt! Danke dafür!

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 17. Februar 2011 - 20:51 #

Wir haben die News von Spiritogre ganz klar als User-Preview betitelt und nicht als Meinung der Redaktion, und das hat schon einen Grund. Dass die Redaktion Rift nämlich weitaus begeisterter gegenübersteht als Spiritogre, kann jeder in unserem schon Mitte Januar veröffentlichten und sehr detaillierten Angetestet-Artikel nachlesen. Wieso du es als "sehr schlechtes Licht" ansiehst, wenn wir unseren Usern ihre Meinung nicht verbieten, verstehe ich derweil nicht ganz. Meinungsverschiedenheit ist doch etwas ganz Normales.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 17. Februar 2011 - 21:11 #

Anon Trolle füttern hat irgendwie eh noch nie geholfen. ;)
Eine Meinung ist halt eine Meinung - Punkt aus. GG macht das schon fein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 17. Februar 2011 - 21:38 #

Ich würde dem Spiel als Punktewertung übrigens eine 8.5 geben. Von schlecht kann also keine Rede sein. Aber man liest ja auch immer nur, was man lesen will und überliest, dass ich das Spiel auch durchaus mehrfach empfehle.
Dabei muss Kritik aber eben auch gestattet sein. Nun spare ich mir das exakte beschreiben der Features, die ich heute als Standard ansehe und gehe detailliert auf die meiner Meinung nach Störpunkte ein. Alleine die Aussage, dass es so ist wie WoW kann man nämlich auch positiv sehen, denn WoW ist ein verdammt gutes Spiel. Da Rift genauso ist, ist auch Rift ein verdammt gutes Spiel.
Es kommt immer auf die Intention an, wie man einen Artikel liest! Die üblichen WoW Hater können den Artikel natürlich gar nicht richtig auslegen ...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33837 - 17. Februar 2011 - 23:08 #

Kritik ist gut. Rift verdient auch Kritik, da nicht wirklich alles perfekt ist. Das Problem an deinem Preview ist allerdings, dass du schlicht und ergreifend Unwarheiten verbreitest, was aber anhand der kurzen Spielzeit auch nicht so ganz verwunderlich ist. Deswegen schrieb ich oben ja bereits: Ein Ersteindruck sei dir gestattet, aber ein "abschließendes Fazit" kannst du dir nach den paar Stunden einfach nicht erlauben. Das traue auch ich mir (1 Charakter Stufe 42, ein weiterer Stufe 30) nicht zu ohne die letzten Gebiete, Instanzen und Raids gesehen zu haben.

Ein Beispiel zu den von dir vermissten Story-Elementen. Bereits von Start an (Skeptiker) stehen unheimlich viele "Wissenskollektive" herum, welche dir die Story erzählen. Viele NPC´s lassen sich ansprechen. Manche erzählen nur eine kurze Sprechblase, mit anderen kann man auch "Dialoge" führen. Es gibt massig Bücher in Rift, die in deiner Sammlung hinzugefügt werden, sie benötigen also keinen Platz im Inventar. Diese Bücher kann man lesen und sie bieten eine Menge an Storytelling. Doch nur, weil du dies alles anscheinend ignoriert hast, kann man nicht von "keiner Story" reden. Sie ist vorhanden, du hast sie nur ignoriert und behauptest man könne "die Story gleich wieder vergessen".

Auf mehr gehe ich auch überhaupt nicht mehr ein.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 18. Februar 2011 - 10:51 #

Seit wann muss man etwas bestimmtes erreicht/gesehen/erlebt haben um ein Fazit zu ziehen? Und er zieht es nicht für alle, sondern für sich. Wenns danach geht, dürfte man ja bei einem MMO nie ein Fazit ziehen, weil es bis zum Server-Shutdown nie Fertig und ständig in der Entwicklung ist.

Und höre man mir auf mit "Story wird verbreitet in Büchern die überall rumliegen". Quests müssen mich mit Dialogen / Optischen / Musikalischen reizen Reizen, den nach gefühlt 2 Millionen MMO's hab ich keine Lust mehr die ewig drögen Questtexte & Co. zu lesen, weil es steht eh immer das selbe drin nur das Komma rückt an ne andere Stelle und aus "Hühnern" werden "Dämonen".

Bestes Beispiel: Dragon Age: Origins. Ich hab das Kompendium nie gelesen - TL;DR. Aber die Story im Spiel wurde trotzdem so rübergebracht das man später doch gerne reingeschaut hat, einfach weil das Spiel dich so in den Bann geschlagen hat. Bei Rift habe ich nicht einen Text gelesen, jede Quest auf anhieb geschafft und genau das gemacht was seit DAoC in MMO's veranschlagt wird. Das werf ich nicht mal Rift vor, sondern dem Genre mittlerweile selber.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 21:23 #

Sehr geehrter Herr Spilker,

natuerlich verstehe ich, dass ein unter User-Preview deklarierter Artikel nicht so objektiv sein wird, wie der wirklich sehr gute Artikel vom Januar der GG-Redaktion.
Dennoch ist es in meinen Augen etwas befremdlich, dass in diesem Artikel nicht nur sehr subjektive Eindruecke vermittelt werden, sondern auch ein Spiel mit gewissen Features direkt mit einem Genreprimus verglichen wird.
In einem Artikel, sei es auch "nur" ein User-Preview, erwarte ich schon eine etwas professionellere Differenzierung gewisser Fakten, denn ein potentieller Interessent eines neuen Spiels wird jetzt nicht den Januar-Artikel der GG als grobe Umschreibung des Spiels durchlesen, sondern jetzt eben diesen User-Preview.

Wie ich bereits vorher bemerkte, muss ein MMO auf gewissen Grundbausteinen aufbauen, die man in jedem anderen MMO in gewissen Variationen wiederfinden wird.
Ich kann von mir persoenlich behaupten, nach fast 6 Jahren WoW Geschichte und mitl. Lvl35 in Rift, dass dieser Artikel in sehr vielen Punkten einen voellig falschen Eindruck vermittelt.

Ich glaube mich zu erinnern, dass sogar in einem GG Artikel zu Rift stand, dass dieses Spiel zu Anfang als Genremittelmass wirkt, aber durch die spaetere Welt und die nachfolgenden Zonen den Spieler langsam in seinen Bann zieht.
Diesem Bericht kann ich mich nach einigen Betaphasen zu 100% anschliessen, da Rift wirklich nach gewisser Zeit, wenn man etwaige Massenschlachten um groessere Rifts mitgemacht hat, sein Potential entfaltet.

Der Januarbericht in der GG hat mich persoenlich sogar dazu bewogen, das Spiel Rift vorzubestellen und anzutesten. Die gute Arbeit in dem Artikel ueberschneidet sich auch mit meinen Erfahrungen was die pro und kontra Punkte in dem Spiel betrifft.
Deshalb war ich etwas verwirrt, dass zugelassen wurde, dass dieser sehr undifferenzierte Bericht, sei es auch nur ein User-Preview, hier veroeffentlicht wurde.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 17. Februar 2011 - 21:36 #

Wie ich schon mehrfach als Antwort schrieb. Rift klont nun einmal extremst bei WoW. Eben im Gegensatz zu anderen Spielen, die sich eigenständiger anfühlen. Dass du das die ganze Zeit ignorierst finde ich viel bedenklicher. Nimm mal deine Rift Fanbrille und WoW Hater Mütze ab!

Hellscream (unregistriert) 17. Februar 2011 - 22:36 #

Besser nimm du mal deine WoW-Fanbrille ab, damit mal die Unterschiede zwischen beiden Spielen erkennst.

Zum Beispiel:

- Man kann sich einem Rift-Fight anschliessen, und bekommt seine Punkte & Rewards OHNE das man erstmal um einen Invite in den Raid betteln muss.

- Braucht man keine AddOns um Rift zu spielen.

- Scheint es auch sowas wie richtiges WorldPVP zu geben, wenn ich das richtig sehe.

- Man ist nicht auf drei Klassenbäume festgenagelt, ich kann mir 3 aus 8 Bäumen heraussuchen.

Das sind nur mal ein paar Beispiele. Spiel mal etwas länger Rift, dann geht dir vielleicht ein Licht auf.

Das es sich vom Interface und der Bedienung ähnlich anfühlt ist doch kein Verbrechen. Ist doch eigentlich sogar gut, weil sonst die WoW'ler wieder jammern, das es sich nicht wie WoW spielt, und damit der letzte Müll ist.

Was hat den WoW wirklich neues gebracht? Ein besseres Interface und eine begehbare Welt ohne Instanzierung, aber das war es dann auch schon. Den Rest hat es sich auch von überall herkopiert. Im Endeffekt ist nur ein Diablo mit 3D-Warcraft-Skin, und hat das ganze MMO-Genre auf einen Casual-Level heruntergerissen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 18. Februar 2011 - 10:37 #

Hast du meine Preview und die ergänzenden Kommentare überhaupt gelesen?

dizz`_ (unregistriert) 17. Februar 2011 - 21:57 #

Man muss hierbei mal anmerken, was mir in dem Artikel ganz übel aufgestoßen ist, in ein paar Nebensätzen:
Grafikstil:
Warhammer Online hat NICHT von WoW abgekupfert. Warum?
Weil Warhammer Online SEHR originalgetreu den Stil des Warhammer Tabletops wiedergibt, das inzwischen über 30 Jahre alt ist.

Wahr ist hingegen, dass der Grafikstil von WoW, sowie die Story, die Völker, die Klassen, und die Fraktionen von Warhammer abgekupfert wurden. Dass Blizzard für WarCraft nicht am laufenden Band von Games Workshop verklagt wird, wundert mich bis heute.

Die Grafik von Rift ist btw großartig. Kein Vergleich zum grobkörnigen WoW.

In einem (sehr wichtigen) Punkt stimme ich dem Reviewer aber zu: Es gibt kaum großartige Neuerungen in Rift. Es macht allerdings bei den Komfortfunktionen mehr richtig, als ich es bisher in irgendeinem anderen MMO erlebt habe.

Letztlich schreibe ich hier aber nur, um mit der unkundigen Behauptung aufzuräumen, dass Warhammer bei WoW abgekupfert hätte. Warhammer gründet sich auf eine Lizenz, die, samt Artwork-Stil, Dekaden älter ist als die WarCraft Franchise.

Genau wie die Zerg von den Tyraniden abgekupfert sind, ist WarCraft die Discount-Variante von Warhammer. Es würde ja auch niemand behaupten, dass die Transformers bei den GoBots abkupfern, oder?

Heimdall 09 Triple-Talent - 300 - 18. Februar 2011 - 10:28 #

Blizzard hat [War|Star]craft im Auftrag von GW erstellt, GW hat sich dann aber aus dem Projekt zurückgezogen und hat Blizzard das im Alleingang feritgestellt.
Sind zumindest die Geschichten, die das Internet zu erzählen weis, irgendwas wird da wohl dran sein, da GW ansonsten wohl schon lange gegen das *craft Franchise geklagt hätte ;)

[ironie]Im Grunde genommen ist es schon eine Frechheit, daß dieser Peter Jackson auch gleich mal 3 Filme mit Menschen, Elfen, Orks, Tollen und Zwergen macht und dabei voll von WoW klaut dabei.
Oder dieser andere Kerl, dieser Tollkühn, der das in endlosen Bücher verwurstet. Ich hoffe mal daß Blizzard die dafür auf mindestens 788.423.000.017,16 Taler verklagt![ironie]

motherlode (unregistriert) 17. Februar 2011 - 22:44 #

Frage an die Betaprofis:
- wie kann man mehr als eine Fähigkeitsleiste anzeigen lassen? Layout Editor scheint nicht zu helfen, wenn ich die Fähigkeitsleiste vergrößere, taucht sie trotzdem nicht auf.
- was ist der Sinn von Artefakten? Gibt es dafür nur Achievements und Titel?
- wieso verändert sich mein Seelenwert nach dem ich gestorben bin UND nachdem vom Engel wiederbelebt werde noch ein zweites mal?

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33837 - 17. Februar 2011 - 22:56 #

a) ESC -> Einstellungen -> Oberfläche -> Aktionsleisten | Dort Drop-Down Menüs für Unten und Rechts.

b) Für vollständige Artefakt Sets gibt es "Lucky Coins" mit denen man sich Belohnungen kaufen kann. Näher bin ich dort auch noch nicht eingestiegen.

c) Als "Strafe" fürs Sterben verringert sich der Seelenwert um 10%. Danach ist es angedacht, dass du entweder Seelenwanderung nutzt oder vom Friedhof zu deiner Leiche läufst. Dann gibt es keinen weiteren Abzug. Wenn du dich am Friedhof wiederbelebst gibt es eine erneute, härtere, Strafe. Es kostet sozusagen viel Seelenenergie um deine Leiche von weit weg zu deiner Seele am Friedhof zu bringen.

motherlode (unregistriert) 17. Februar 2011 - 23:23 #

Vielen Dank jetzt wird mir der Tod um einiges klarer. Schau auch gleich, ob ich einige dieser Lucky Coins habe.
a) probiere ich dann auch gleich aus :)

motherlode (unregistriert) 17. Februar 2011 - 23:20 #

Was ich in Rift gut finde:
- hübsche Grafik für MMO
- viel zu wenig Ruckler für eine Beta
- Wechsel von Kampfrollen einfach umschalten
- versteckte Zusatzstory, versteckte Artefakte
- extra PVP Seele, sehr viel Seelen Auswahl
- Wahl der Ausrüstung bei Quests, die wirklich etwas bringt
- Tooltips einfach und gut
- Wiederauferstehen, aber nur einmal in der Stunde
- ziemlich gute und genaue Questmarkierungen
- die Rifs als USP, sind super, die Belohnungen sind zufällig und super. Die kleinen Gruppenangriffe auf Seelenkristalle machen mit so vielen Leuten sehr viel Spaß
- PvP Diebe ganz schön fies, Gewehre und Gewehrgeräusche cool

Neutral:
- bei diesen Schlachten auseinander genommen, menschliche Gegner waren aber doppelt so hoch vom Level (und organisiert, arg!) d.h. besseres matching
- als Heiler kriegt man nicht sofort einen Heilspruch, doof, dass Rift so nicht läuft, versteht man erst viel später
- bei Nahkampf: Mitspieler schleudern einem die Gegner weg
- die Höhlen, die ich bisher gesehen habe, waren ziemlich langweilig
- undurchsichtiges Item Bedarf/Gier/Passen System
- öffentliche Gruppe zu schnell verstreut
- Gespräche nicht schnell erreichbar, kaum Teamplay (bisher)
- Qualität Endcontent, wird sich später zeigen :)
- Questqualität sehr schwankend (am besten: die Bibliotekjungs)
- fülle an Achievements, hatte noch keine nachgeschmissen bekommen

Was ich schlecht finde oder verbesserungswürdig (& besser erklärt werden könnte):
- dritte Seele scheint bei der Anzahl an Skillpunkten vernachlässigbar
- völlig überfordert mit der Wahl der drei richtigen Seelen. Hatte mich am Anfang falsch entschieden und kann es nicht mal eben rückgängig machen (vllt. später ab bestimmtem Level)
- völlig überfordert mit dem Crafting. Viel zu viele Quests, viel zu wenig Übersicht, welches Crafting denn nun sinnvoll ist. Eine Übersicht, wie bei den Seelen täte es gut.
- große Schlachten sehr verwirrend, man verklickt sich zu oft
- Punkteverteilung der Mitspieler bei den Rifs undurchsichtig
- Beschreibung mancher Quests dürftig z.b. dass man auf die Leiche eines Konstuktes klicken muss
- manche Folgequests kommen viel zu spät (siehe Kritik oben)
- Questgegenstände immer wieder in die Leiste ziehen. Danach nicht brauchen und durch neue Questgegenstände ersetzen. Doofes Micromanagement.

Fazit:
Eine gute 88%. Ich glaube aber, Rift könnte nur als f2p überleben. Zum Beispiel wenn man im Itemshop die Rohstoffe, Kleidungsstücke (optisch) und Heiltränke verkauft. Eine Bindung an ein Abomodell halte ich langfristig für verfehlt. Und da man in den Quests eh grinden muss, passt es ja ;) Die Beta hat sich erstaunlich gut angespielt.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33837 - 18. Februar 2011 - 0:11 #

Ein paar deiner Kritikpunkte möchte ich entkräften:
- Was ist an dem Lootsystem undurchsichtig? Bedarf = Brauche ich, Gier = Brauche ich nicht unbedingt, nehm ich aber wenn es keiner will, Passe = will ich nicht.

- öffentliche Gruppe schnell verstreut: Das ist doch kein Manko des Spiels. Die Gruppe braucht nur einen, der den Rädelsführer spielt, dann bleibt die auch eine Weile zusammen - so meine Erfahrung.

- Zu den Seelen: Zumindest auf Skeptikerseite stehen am Anfang Seelenhelfer zur Verfügung. Das sind kleine Figuren, die glitzern wie ein plünderbares Item. Diese geben dir Auskunft über die verschiedenen Seelen deiner Klasse. Ich gehe davon aus, dass dies auf Wächterseite genauso ist. Wer also zu faul ist sich die Informationen anzusehen oder es für nicht wichtig abtut, der darf dann auch nicht meckern, wenn er einen Fehler macht. :)

- Crafting: Wenn man mit den Lehrern redet, dann sagt er einem für was der Beruf gut ist und welcher weitere Beruf sich gut als Kombination eignet. Wieder: Lesen

- Punkteverteilung bei Rifts: Es gibt "Punkte" für ausgeteilten Schaden, eingesteckten Schaden und Heilung. Wahr ist, dass nicht angezeigt wird wie genau.

- Die Questgegenstände musst du nicht ein einziges mal in die Leiste ziehen. Wenn du für eine Quest ein Item benutzen musst, wird ein Miniicon bei der Questübersicht angezeigt welches dich das Item benutzen lässt. Das wird sogar im Tutorial erklärt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 18. Februar 2011 - 5:17 #

http://seelenplaner.telara.net/
und
http://foren.riftgame.de/archive/index.php/t-4239.html

haben mir wegen dem Seelenbaum einiges gut erklärt :)

cinnayum (unregistriert) 17. Februar 2011 - 23:38 #

Lieber Spiritogre,
du musst dich nicht von der ganzen anonymus und selbsterklärten Journalistikexperten rechtfertigen.

Ich habe über Nacht die Beta gezogen. Und ich habe mich wirklich darauf gefreut sie zu testen.

Dann kommt ein 08/15 Introvideo fast wie aus den 90ern. Eine Auserwähltenstory wie aus dem gefühlt zehnten Matrixfilm und ein dermaßen uninspirierter Einstieg in das Spiel, wie ich ihn selten erlebt habe.

Dieses Spiel legt sich in der Werbung mit dem besten an, was das Genre zu bieten hatte.

Aber es fesselt mich nicht. Es überfrachtet den Spielern in der ersten Stunde mit 3 Seelen (=Klassen). Die Skillleiste ist "sofort" voll belegt. Der Spieler wird damit vollkommen allein gelassen.

Ich habe früher WoW gespielt, bis es mich angeödet hat. Und nun soll ich die eine Öde gegen eine andere tauschen?

Bis Montag ist noch Zeit zum Testen. Und die Chance bekommt Rift auch. Aber den beschriebenen Ersteindruck kann ich nur so bestätigen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337796 - 18. Februar 2011 - 0:55 #

Ich fände es klasse, wenn wir alle die User-Preview von Spiritogre als das sehen würden, was sie ist: Ein sicher ehrlich gemeinter, sicherlich nicht einfach frei erfundener, allerdings teils polemisch klingender und anscheinend auch nicht in allen Punkten objektiv richtiger Erfahrungsbericht aus der Beta eines MMOs, das demnächst herauskommt.

Spiritogre hat jedes Recht, Rift nicht toll zu finden, er hat sogar das Recht, es aus den "falschen Gründen" oder aufgrund fehlenden Tiefenwissens nicht toll zu finden. Umgekehrt ist es hilfreich, wenn Rift-Kenner sachliche Fehler richtigstellen oder die aus ihrer Sicht falschen Folgerungen anprangern.

Aber bitte: Nicht als Treibjagd durch den Comments-Wald, sondern gesittet und ohne persönliche Beleidigungen oder kategorisches Abwatschen des gesamten Textes.

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2011 - 7:59 #

Das Problem dabei liegt darin, dass es sich um ein neues MMO handelt. Nur deshalb reagiert die Fangemeinde so dünnhäutig.

Denn wie wir alle wissen, können MMOs leicht ins Straucheln kommen, wobei man aber als Fan auf den Erfolg des Games angewiesen ist. Und MMOs können eben sterben bzw. u. U. nie richtig durchstarten, weil sie, aus welchen Gründen auch immer, keine gute Startpropaganda hatten und obwohl sie nicht schlecht waren.

Deshalb sind neue MMOs mehr als alle anderen Spiele auf besondere fairness, gerade in der Startphase, angewiesen.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33837 - 18. Februar 2011 - 8:32 #

Nun, als Treibjagd empfinde ich das hier nicht, geht es doch zum Großteil recht sachlich zu. Einige Ausrutscher gibt es natürlich immer. Das Problem an dem Artikel ist, dass spiritogre selbst der Meinung ist - und dies so kommuniziert - dass er in der Lage ist zu einem, ich zitiere; "abschließenden Fazit zu kommen.", nach nur 10-12 Stunden Spielzeit. Dass dies nicht funktioniert, da Rift eben doch nicht so ganz gleich wie alle anderen MMOs sind (besonders wie WoW), wie es noch im Artikel behauptet wird, zeigen die zahlreichen gegenteiligen Kommentare.

Einen sachlichen Fehler habe ich weiter oben bereits richtig gestellt, die Sache mit der Story. Die ist nämlich vorhanden - wenn man die Möglichkeiten des Spieles, die Story zu erleben aber nicht wahrnimmt, kann man stattdessen noch lange nicht behaupten sie wäre belanglos und eigentlich nicht vorhanden. Es kann gerne angeprangert werden, dass die Präsentation der Story nicht die Erwartungen erfüllt hat, aber nicht, dass gar keine da wäre.

Da spiritogre jedoch bereits im Vorfeld, vor diesem User-Artikel, bereits ein Feedback dazu bekommen hat - in dem auch der Artikel "zerrissen" wurde - und er hier dennoch unverändert eingestellt wurde, anstatt erneut zu recherchieren; und die Tatsache, dass er mit seiner Meinung so festgefahren zu sein scheint und nicht abweichen möchte, halte ich eine weitere Richtigstellung der Fehler des Artikels für vergebene Liebesmüh.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 18. Februar 2011 - 11:16 #

Ich denke, es kommt auch immer darauf an, was für ein Spielertyp man selbst ist, und dies einen Einfluss darauf hat, wie man ein Spiel sieht und wie man da ran geht.

Ich würde mich selbst als Casual mit über 25 Jahren Spielerfahrung bezeichnen, der seit knapp sechs Jahren verstärkt MMOs spielt und sich sehr viele, auch vor sechs Jahren schon alte Titel, zumindest angespielt und fast alle MMOs der letzten Jahre ausführlich ausprobiert hat. Dass ich nicht jedem Spiel wochenlange Aufmerksamkeit widme liegt in der Natur der Sache. Warum ich nun überhaupt so eine riesige Preview zu Rift geschrieben habe? Weil ich große Erwartungen an den Titel hatte. Ich dachte, ich bekomme hier ein schönes, innovatives MMORPG mit aktueller Technik, dass mir endlich mal wieder Spaß macht. Rift hat sich für mich zwar als schön und mit einigermaßen aktueller Technik dargestellt, aber halt leider nicht als innovativ und damit schlicht als langweilig. Was wie mehrfach gesagt nichts daran ändert, dass es ein tolles MMO ist und Genreneulinge können mit dem Spiel nicht viel falsch machen. Als jemand, der schon alles andere gesehen hat aber, naja ...

Vielleicht habe ich in meiner beschränkten Spielzeit wirklich nicht alles richtig verstanden. Aber mal ehrlich, wenn ich als alter MMO Hase nach mehr als zehn Stunden nicht begriffen habe, wo der Hase im Pfeffer hängt, dann macht das Spiel irgendwas falsch. Und Rift ist z.T. meiner Ansicht nach eigentlich ziemlich einsteigerfreundlich. Es macht unheimlich viel richtig und bietet sehr viele, schöne Komfortfunktionen. Aber es ärgert mich auch an vielen Stellen. Etwa beim Skillsystem. Ich habe Magier genommen und dann als erste "Berufung" Elementalist, als zweites dann Nekromant. Nun kriege ich bei jedem Levelaufstieg Attributpunkt(e) zum Verteilen. Der Elementarist bekommt für einen Punkt recht am Anfang ein Steingolem-Pet (später dann ein Windelementar), dass für einen tanken kann. Das ist schön! Jetzt muss ich aber Punkte in den Nekro-Zweig stecken, will ja da auch meine Fertigkeiten freischalten - und was bekomme ich da? Einen Skellettkrieger! Wozu? Ich kann nur ein "Pet" zur Zeit aktiv haben. Ich muss aber meinen wertvollen Punkt da reininvestieren, um im Baum höher zu kommen. Das ist für mich einfach schlechtes Design!

Nehmen wir außerdem einfach tatsächlich noch einmal die Story, übrigens für mich ein sehr wichtiger Aspekt, da ich in einer glaubwürdigne Welt spielen möchte. Hier hätten konzeptionelle Änderungen wahre Wunder vollbracht. Entsprechend anders hätte man sonst die Einstiege ins Spiel gestalten müssen, stattdessen wird gerade in den ersten fünf, sechs Leveln absolute Magerkost geboten, nur um dann in Standard-MMO Ware umzuschwenken. Wie ich anführte, es kann ja sein, dass eine irre tolle und spannende Hintergrundgeschichte lauert, nur wieso merke ich spielerisch nichts davon? Stattdessen soll ich sie in Büchern lesen? Das funktioniert in Offline-RPGs, wo Bücher die Story ergänzen, in Onlinespielen will ich aber in erster Linie spielerisch mitkriegen, worum es geht und wieso ich wo unterwegs bin (durch Quests und auch deren Texte). Ich erinnere mich da gerne an Guild Wars, das eine durchgehende Kampagne hat oder an Age of Conan, wo man die ersten 20 Level nur damit beschäftigt ist und später dann zumindest noch mal alle 5 Level.

In einem Spiel, das mir sagt, ich bin einer der Auserwählten und dann nichts aber auch gar nichts dafür tut mir zu zeigen, dass ich diesen Status habe, ist der Plot einfach müll und zerstört für mich viel von der Glaubhaftigkeit dieser Welt. Hier hätte man das völlig anders gestalten müssen. Warum bin ich nicht einfach ein Bauernjunge, spiele die ersten paar Level und werde dann gekillt um daraufhin als Auserwählter wiedergeboren zu werden um dann auf eine Militärakademie geschickt und ausgebildet zu werden? Das macht weitaus mehr Sinn. Ein Auserwählter, der sich durch Ebertöten auf Bauernhöfen selbst hochskillen und ohne fremde Hilfe selbst ausbilden muss, das macht für mich einfach nach diesen aufwendigen Wiederbelebungsprozeduren am Anfang keinen Sinn. Ich denke einfach, hier hat der Entwickler es sich viel, viel zu einfach gemacht!

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2011 - 12:40 #

Subjektive Eindruecke sind eben subjektiv.
Die Story in Rift ist durchaus nicht vergleichbar mit MMOs, die wirklich einen sehr dichten Hintergrund bieten koennen.
WoW, LotRo, Starwars uvw. bieten einfach eine dichte Welt, in die man sich sehr leicht einfuehlen kann.
Rift muss dann schon mit Spielen verglichen werden, wie Aion oder sogar anderen F2P Spielen, die keinen so dichten Story-Hintergrund bieten.
Aber das Gewicht der Story ist ein zweischneidiges Schwert. Man achtet in einem MMO, dass es unproblematisch laeuft, sich fluessig spielt und im Endgame bzw. auf dem Weg dahin genuegend Unterhaltung bietet.

Dementsprechend gehen dann verschiedene Spieler mit unterschiedlichen Erwartungen an ein neues MMO heran. Vor allem wenn es sich um ein MMO handelt, welches keinen bereits voll ausgearbeiteten Hintergrund bieten kann, wie WoW, Lotro uvw..

In den 10-12 Std. konnte dann eben auch entfallen sein, dass sich die Story in Rift eher auf eine etwas langsame Art und Weise entfaltet, da man in jeder Zone einer Kampagnenquestreihe folgen muss, die in meinen Augen sogar wirklich schluessig ist.

Aber die Storydichte in Rift kommt wirklich nicht ueber viele andere F2P Titel hinaus.

Zum Punkt der bemaengelten Skillbaeume.
Leider, lieber Spiritogre, hast du mit deiner langjaehrigen Erfahrung, dich in Rift klassisch verskillt.
Wenn man sich in Rift die 1. Seele auswaehlt, kriegt man auch die Seelen aufgezeigt, die mit der gewaehlten gut zusammenpassen.
Ich wage sehr zu bezweifeln, dass dem Elemantilist dann der Nekromant als weitere Seele vorgeschlagen wurde.
Du hast einfach klassisch 2 Petseelen gewaehlt, die in keinster Weise in einen Build gehoeren.
Das ist also kein Designfehler des Spieles, sondern ein klassischer Fehler des Spielers.

Kurz, man kann leider dem Spiel nicht Designfehler unterstellen, wenn man das System nicht verstanden hat.
Man kann in den eigenen Augen sehr viel Erfahrung mit MMOs haben, aber man kann in 10-12 Std. kaum ein MMO in einer ausreichenden Weise verstanden bzw. angetestet haben.
Was bereits mehr als deutlich in dem Artikel und in den nachfolgenden Kommentaren deinerseits hervorgeht.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8152 - 18. Februar 2011 - 14:11 #

Kann man nicht unterstellen? Natürlich kann man das. Wir sind nur alle mittlerweile so Weichgekocht von dem was Möglich ist und was nicht und wie ein MMO auszusehen hat, der Charakter geskilled gehört, etc. Wir sind gedrillt.

Verskillen... Kann man den nicht evtl die Talent-Bäume so Organisieren, das jemand der Elementar+Nekromantie Bündelt einen anderen Weg in den jeweiligen Bäumen offen hat, als jemand der Nekromant-Feuermagier wählt? Klar, das wird nicht einfach (Thema Balancing) aber nur weil es nicht einfach ist, heisst es nicht, das man sich nicht trotzdem langsam drüber mockieren kann. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 18. Februar 2011 - 15:31 #

Ich weiß, dass der Nekromant nicht zu den Vorschlägen gehörte. Dennoch kann ich, wenn ich ihn zur Wahl bekomme doch erwarten, dass alle(!) Unterklassen miteinander harmonieren. Wo ist sonst der Sinn darin, dass ich sie überhaupt auswählen kann?

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2011 - 17:20 #

Das Spiel mit den jeweils 8 Seelen(+1PvP Seele) pro Klasse ist darauf ausgelegt, dass man mit verschiedenen Konstellationen auch voellig verschiedene Rollen uebernehmen kann.
Als Magier waere es neben dem Austeilen von Schaden sogar moeglich mit der Chloromanten-Seele als 2nd. Heiler auszuhelfen.
Oder man waehlt einen Build der speziell auf AE Schaden ausgelegt ist.
Der Schurke z.B. kann sogar als Meele oder Ranged Schadensverursacher, Tank oder Heiler ausgelegt werden.

Durch diese Vielfalt in den Klassen wird man spaeter nicht genoetigt etwas Neues hochzuleveln, wenn man eine andere Rolle uebernehmen wird.
Dennoch gibt es dann bei den vielen Rollen innerhalb einer Klasse dann Konstellationen, die nicht miteinander funktionieren.
Deshalb wurde bereits am Anfang des Spiels in den Tutorials aufgezeigt, welche Seelen miteinander gut funktionieren.
Wenn man diese Vorschlaege aber getrost uebersieht und in einen Build dann 2 Pet-Seelen integriert (die nunmal der Magier hat), dann ist es kein Designfehler, sondern einfach Ignoranz des Spielers.
Ein Elementalist / Nekromant wird zwar in gewisser Weise Schaden verursachen, aber es fehlen dann die Schluesseltalente aus den Bauemen, die z.B. primaer fuer den Elementalist ausgelegt sind, wie der Pyromant und der Sturmrufer.
Nur sich ueber den Umstand zu beschweren, dass man bei der Wahl von 2 Petseelen auch 2 verschiedene Pets bekommt, zeugt schon von sehr fortgeschrittener Ignoranz.

Ani77 09 Triple-Talent - 230 - 19. Februar 2011 - 23:54 #

Oh Mann schon wieder Spiritordge oder wie auch immer.Zuerst flamed er das Rift Forum zu und jetzt wird Rift hier von ihm zerrissen.
Sag mal, hast du ein Problem mit den Rift Machern?Wurdest DU gefeuert bei denen oder was soll das??
Du redest von Tera als Heilsbringer, nem Asia Grinder hoch zehn aber du willst Innovationen in einem MMO??
Meine Güte lass das Game doch einfach in Ruhe,spiel Hello Kitty WOW oder mit Puppen, was weiss ich.Das ist ja schon Rufmord was du hier betreibst!

Teut Game Designer - 503 - 20. Februar 2011 - 22:03 #

So. Fertig mit dem Lesen. War lustig, besser als TV derzeit was ihr hier gebracht habt.

HypNoseOacHkaTzlscHmOan, kannste dich registrieren und mal Artikel schreiben hier? Gute Argumente.

Für mich persönlich, also ohne Industrie Knowhow, wartet die Welt auf eine Alternative zu WoW. Da sind ein Haufen Spieler die unbedingt wechseln wollen, sie finden nur keine Alternative, die ernsthaft das bietet was WoW hat (u.a. Endgame).

Rift könnte sowas sein, genug was man kennt, genug Neues, nicht völlig absurd Neu das es sich nicht verkauft.

Ich drck die Daumen, jedenfalls sieht es bei Rift besser aus als die Kollegen von AoC, Aion und Co.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 24. Februar 2011 - 13:19 #

Gerade entdeckt, die Gamestar vernichtet Rift in ihrem Vergleichs-Preview regelrecht! Dagegen ist meine Preview eine Lobeshymne ...

http://www.gamestar.de/spiele/rift/artikel/rift,46088,2321204.html

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33837 - 24. Februar 2011 - 15:30 #

Edit nach nochmaligem Lesen: Ja, der Vergleich ist auch nicht gut für Rift. Auch die Gamestar verbreitet Unwahrheiten. Laut der Server Down Show hat Petra aber auch nur bis Level 13 gespielt. Damit ist der Vergleich genauso wenig aussagekräftig wie dein Preview.

Anonymous (unregistriert) 1. März 2011 - 0:41 #

tja, bist wohl nicht der einzige der sich nach nachlässiger und voreingenommener Recherche (13 Level? lol!) aufgrund selbst angedichteter Expertise (lol!) anmaßt, einen Verriss zu schreiben.

Ist zwar eigentlich schade, aber manche brauchen so etwas ja um ihr eigenes Ego zu steigern. Oder bekommt man mittlerweile fürs schlecht machen Geld? Auch eine subjektive Meinung kann man objektiv begründen, hättest du das getan hättest du wohl kaum soviel Kritik bekommen. Mal ehrlich, wie eine Wow-Beta Kritik von dir aussehen würde mag ich mir nichtmal vorstellen ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 1. März 2011 - 10:14 #

Der Punkt ist, WoW erschien 2005, vor knapp über 6 Jahren. Seitdem hat sich eine Menge getan. Wie ich schrieb, Rift ist ein gutes Spiel aber es bietet halt nichts, was ich nicht schon etliche Male gesehen habe und hebt sich deshalb nicht(!) aus der Masse ab. Das ist die eigentliche Kritik!

Anonymous (unregistriert) 1. März 2011 - 16:07 #

Ja, so eine Kritik hättest du gerne formulieren können solange sie ausgewogen ist. Nachträglich fügst du hinzu das du dem Spiel 8.5 Punkte gibst, aus der Schreibweise deines Artikels hätte ich allerdings eine viel viel viel viel schlechtere Bepunktung angenommen, denn von den positiven Aspekten bleibt nach dem starken Fokus auf das Negative nicht mehr viel übrig.

Für dich hebt es sich nicht von anderen Spielen ab, allerdings hast du dem Spiel auch nicht viel Zeit gegeben dir diese Unterschiede aufzuzeigen.

Für wen ist dein Artikel eigentlich geschrieben? In erster Linie werden doch Leute die Überschrift anklicken die sich auf Rift freuen und mehr wissen wollen. Und Leute die ein neues Spiel suchen weil sie in anderen Spielen wichtige Dinge vermissen, vielleicht eine freundlichere Community, weniger häufige Itemresets, erträgliches Balancing ohne zweiwöchige Neukonzeption jeder Klasse etc. Viele Spieler brauchen noch kein vollkommen neues, super innovatives next+1 generation MMO. Viele wollen einfach nur eine kleine Abwechslung oder Verbesserung von dem alten und sind zufrieden wenn sie eine Welt haben in der sie mit ihren Freunden spielen können. Was wirklich neues kann gern kommen, aber solange das nicht da ist bleibt Rift für genug Spieler eine mehr als gute Alternative zu dem Spiel von 2005.

So, jetzt bist du wieder dran. Was hat sich seit 2005 im Highfantasy-Mmo Bereich denn so unglaublich offensichtlich getan? Vielleicht kommen wir so zu einem noch besseren Spiel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11353 - 2. März 2011 - 0:09 #

Ich schrieb ja auch, es ist meine und vor allem meine subjektive Meinung. Die Geschmäcker sind verschieden!

Meine persönliche Ausrichtung ist Fantasy-Begeisterter Casual Spieler mit Faible für epische Storys und die Erkundung einer Welt. Kämpfen ist für mich tatsächlich eher nebensächlich aber es sollte natürlich vernünftig funktionieren. Dabei ziehe ich Erwachsenen-Look vor, bin aber auch übertriebenem Asia-Stil nicht abgeneigt. Auf Comiclook insbesondere westlichen bzw. kindlichen, stehe ich hingegen nicht so.

Dies gesagt, welche MMORPGs der vergangenen Jahre gefielen mir am besten?

Zunächst einmal Guild Wars, nicht nur wegen dem Fehlen der monatlichen Kosten. Mich stären auch Schlauchlevels und instanzen nicht. Dafür bietet Guild Wars nämlich wie ein Offline-RPG eine durchgehende Story (sogar insgesamt vier, wenn man die Addons mitzählt). Auch bleibt die Welt dank Instanzierung teilweise verändert, was nett ist. Man kann alleine oder in der Gruppe Spielen, was mir beides wichtig ist. Wenn ich alleine bin, dann nehme ich dort Helden oder Henchmen mit. Die Grafik war damals klasse und ist auch heute noch ansehnlich. Das Kampfsystem ist extrem taktisch. Man bekommt nicht Feuerball Level 1 und dann Level 2 und dann Level 3 ... man bekommt Skills, die mächtiger werden wenn man im Level aufsteigt. Da man nur wenige mitnehmen kann können diese Skills auch zu tollen Komboketten führen, die aufeinander aufbauen. Hier kann man ordentlich knobeln. Es gibt kein Spiel mit einem besser ausbalancierten PvP. Wer PvP spielen will, der kommt an GW eigentlich nicht vorbei! Und das sage ich als jemand der fast ausschließlich PvE spielt. Was man halt nicht hat ist das zufällige stoßen auf andere Mitspieler irgendwo, während man in der Welt rumrennt. Aufgrund der Storymissionen kann man auch nicht sofort überall hin sondern muss sich die Gebiete durch erfüllen von Missionen erst freischalten, was auch nicht Jedermann gefällt. Dennoch überzeugt das Gesamtpaket.

Dann ist da noch Age of Conan. Dieser Franchise ist nicht so ausgelutscht wie Herr der Ringe oder Star Wars, normalerweise mag ich bei MMOs nicht diese vollständig vorgekauten Welten. Conan bietet genug Freiraum um selbstständig zu sein, trotz Vorlage. Und der dreckige, erwachsene und realistische Look in Kombination mit der immer noch besten Grafik im Genre tut sein weiteres. Ich denke für Rollenspieler ist AoC der beste Titel, noch weit vor einem Herr der Ringe Online. Das Kampfsystem ist zwar nicht so ausgereift wie das in Guild Wars aber dennoch eine nette Abwechslung vom MMO Allerlei, wo man der Reihe nach einfach 1 bis 0 drückt ohne überhaupt hinzuschauen. Dazu kommt, dass AoC auch eine richtige Hintergrundgeschichte bietet und ab Level 20 auch mehrere verschiedene Gebiete um Twinks nicht auf stets gleichem Wege hochzuziehen.

Aion sehe ich auf einer Höhe mit Rift, allerdings ist es aufgrund seiner Lineage Wurzeln eigenständiger. Ich mochte den Grafikstil und die Möglichkeiten der Charaktergenerierung. Ansonsten ist Aion ein Paradebeispiel für ein Standard-MMORPG was Bedienung und Möglichkeiten angeht. Ich habe es aber auch nur in der koreanischen als auch deutschen Beta gespielt. Ähnlich wie Rift war mir das Konzept schon zu langweilig um dafür noch freiwillig Monatsgebühren zu berappen. Wenn ich diesen 08/15 Standard-MMO-Krams zocken möchte, dann kann ich im Zweifel auch mal auf einen F2P Titel ausweichen. Empfehlenswert hier empfinde ich derzeit Requiem Bloodymare (hat übrigens einen ähnlichen Stil wie Rift nur halt noch erwachsener), Aika Online und auch das gute alte Rappelz. Aber auch Herr der Ringe ist immer mal wieder für ein paar Tage zocken gut. Alternativ kann ich auch mal einen Account eines meiner Bezahl-MMOs für einen Monat oder so reaktivieren. Für mich stand bei meiner Rift Preview wie gesagt eben im Vordergrund, warum ich es kaufen sollte, was bietet es mir neues? Und da war halt nichts.

Anonymous (unregistriert) 2. März 2011 - 17:18 #

Tja, geht doch :).

Hättest du die Vergleichskriterien zu den andren Spielen schon im Artikel gebracht wäre die Akzeptanz sicher viel größer gewesen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
MMO
MMO-Rollenspiel
ab 12 freigegeben
12
Trion Worlds
Ubisoft
04.03.2011
Link
8.5
8.3
PC
Amazon (€): 21,95 (PC), 8,98 (PC)