Windows 7: Service Pack 1 erscheint am 22. Februar

PC
Bild von Gucky
Gucky 33916 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

11. Februar 2011 - 7:51
Microsofts Windows 7 ist ein Betriebssystem, welches viele Nutzer sehr zufrieden stellen dürfte, da es Stabilität, eine gute Performance und eine hohe Benutzerfreundlichkeit miteinander vereint. Auch für Spieler ist das Betriebssystem sicherlich eine gute Investition, da es unter anderem die Grafikschnittstelle DirectX 11 und Spiele auf Multicore-Basis unterstützt.
 
Nun hat Microsoft endlich den Veröffentlichungstermin des lange erwarteten Service Packs 1 für Windows 7 bekannt gegeben. Zwar geisterten schon seit einigen Wochen im Internet Gerüchte über einen baldigen Release herum (wir berichteten), aber erst jetzt wurde bekannt, dass das SP1 für alle Nutzer ab dem 22. Februar zur Verfügung stehen wird. Schon eine Woche vorher erlangen Microsoft MSDN und Technet-Abonnenten Zugriff auf das begehrte Update.
 
Große Neuerungen durch das SP1 dürft ihr für euer Betriebssystem jedoch nicht erwarten, da es hauptsächlich eine Sammlung der bisherigen Patches und Updates darstellt. Lediglich eine Unterstützung für die kommende Windows-Thin-PC-Plattform wurde implementiert. Zudem ist das Handling der Sicherheitsfunktionen Bitlocker und Bitlocker To Go innerhalb des MDOP-Pakets verbessert worden. Weitere Verbesserungen durch das SP1 betreffen nur Windows Server 2008 R2. Hier wurden hauptsächlich die Remote-Dienste um Hardwarebeschleunigungsfunktionen erweitert und das Management der Speicherzuweisung durch Dynamic Memory für Hyper-V vereinfacht, so dass jetzt auch virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb bearbeitet werden können.
Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 11. Februar 2011 - 9:47 #

Mmh ich habe in letzter Zeit mehr Bluescreens als alles andere :D
Stabil läuft hingegen immernoch mein 4 Jahre altes Debian,auf meinem alten PC :D

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2011 - 10:14 #

Es gibt immer eine Ursache für sowas. Das muss nicht am Betriebssystem liegen ;). Mach mal eine Systemprüfung und räum mal die Kiste auf. Oder sie gleich neu aufsetzen, dann flutscht das auch wieder.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 11. Februar 2011 - 12:44 #

Na dann wette ich mal mit dir, dass Debian auf dem Bluescreen-PC auch zicken würde. Win7 läuft tatsächlich sehr stabil, ich konnte bislang bei jedem Bluescreen einen Hardwarefehler feststellen - manchmal hockte der Hardwarefehler allerdings direkt vorm Monitor und installierte fleißig Tune-Up-Tools ;) .

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 12. Februar 2011 - 10:01 #

ne habe testweise mal debian und ubuntu installiert .. lief sehr stabil :S ich weiß nich warum windows bei vielen schreibzugriffen abschmiert..
kann eigentlich nur an der festplatte liegen, wenn ich es richtig vermute

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 11. Februar 2011 - 13:21 #

Ich sehe schon, gleich geht das Windows vs. Linux-Geflame los. Und besonders interessant wird es, wenn dann auch noch ein Mac-User seinen Senf dazugibt. :D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 11. Februar 2011 - 15:03 #

Ich nutze es seit Beta/Release und hatte nicht einen Absturz/Bluescreen.
somit hat es wohl eher was mit dem Pc zu tun und nicht mit dem Betriebssystem. mal richtig durchscannen lassen ;)

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 11. Februar 2011 - 18:47 #

Was machst denn auf Debian außer Internet surfen?

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 12. Februar 2011 - 9:59 #

programmiern ? ;)
inzwischen hab ich mich schon mit dem visual studio angefreundet aber hey :D

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 13. Februar 2011 - 14:58 #

KDevelop hat sich doch aber viel von VS abgeschaut... ;)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70351 - 11. Februar 2011 - 14:15 #

Also wenn das SP1 nur eine Patchsammung ist, bringt einem das eigentlich doch gar nichts, wenn man bisher ein System hat, das immer mit Windows Update auf dem Laufenden gehalten wurde, oder?

ganga Community-Moderator - P - 15591 - 11. Februar 2011 - 14:33 #

Das habe ich mich auch gefragt. Ich denke mal bis auf die kleinen Änderungen die im letzten Absatz der News mit beschrieben werden, wird sich für dich dann nichts ändern.

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 11. Februar 2011 - 14:50 #

Das SP1 enthält auch Updates, die nicht über Windows Update verteilt wurden. Gibt auch irgendwo eine entsprechende Liste.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22504 - 11. Februar 2011 - 14:36 #

Vermutlich werden dann folgende Updates SP1 Vorraussetzen.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 11. Februar 2011 - 21:05 #

Gerade für Administratoren ist das SP praktisch, da man das in der Regel von MS auch als eigenständige Datei bekommt und man dadurch Rechner schneller neu aufsetzen kann. Leider kann man seit XP keine eigenen Slipstream-CD/DVD's mehr bauen. Damit konnte man das SP in das Installationsmedium integrieren und mußte dann nach dem Neuaufsetzen nur noch die neuesten Updates drüber laufen lassen. Hab erst letzte Woche mein W7 neu aufgesetzt (Rechnerumbau) und das Windows Update hat direkt knapp 70(!) Updates heruntergeladen. :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 12. Februar 2011 - 1:04 #

http://winfuture.de/UpdatePack oder ähnliche Seiten bieten schöne Update Sammlungen.

Möglich ist es nur verdammt kompliziert, dann lieber Update Pack runter laden. Außer man benötigt das wirklich sehr oft. Oder eine fertige DVD mit passendem SP "besorgen", ist ja nicht illegal, solange man den Key hat und auch eingibt.

http://www.wintotal.de/artikel/artikel-2009/4911-windows-vista-dvd-inklusive-service-pack-2-erstellen.html

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 12. Februar 2011 - 21:09 #

Die c't bietet auch entsprechende Scripte an. Sehr interessant aber für "Normalsterbliche" wie mich, die alle paar Jahre mal den Rechner neu aufsetzen, lohnt sich der Aufwand, meiner Meinung nach, nicht. Dann schon eher, wie schon von Dir erwähnt, einen offiziellen Datenträger wo das SP bereits integriert ist.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 13. Februar 2011 - 15:00 #

Selbstverständlich ist es trotzdem illegal, sich eine OS-DVD zu saugen - besonders eine, an der auch noch inoffziell rumgewurschtelt wurde... ^^

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 13. Februar 2011 - 19:45 #

was soll daran illegal sein? ich rede hier nicht von winxp.sp3.nokeyneeded.cracked.iso oder so einem Mist. Ich kann mir auch Einen legalen kaufen und damit die original CD/DVD von einem anderen aktivieren mit meinem Key. Deiner Aussage nach wäre jede selbst gebaute SPx Windows DVD ja illegal. Ich darf mir ja auch eine Richtige Win DVD erstellen wenn der Hersteller nur so einen Recovery Mist bei legt, der im besten Fall noch auf Zusatzinhalte die auf der HDD liegen angewiesen ist, was sehr schlau ist bei einem HDD defekt :D

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 13. Februar 2011 - 20:05 #

Ich glaube, es geht um die neuen Datenträger die Microsoft jetzt mit integrierten SP veröffentlichen wird. Die braucht man sich nicht saugen, die bekommt man auch separat für ca. 30 EUR bei Microsoft. Wenn man den offiziellen Weg vorzieht. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 11. Februar 2011 - 15:41 #

Nutzer von Intels Sandy-Bridge-CPUs sollten das SP1 auf jeden Fall installieren, nur damit werden die flotten Multimedia-Extensions unterstützt.

Ansonsten: Nie hat mich ein SP so kalt gelassen wie dieses. Ok, SP3 für XP war eine Ausnahme. Aber für ein an sich sehr gut funktionierendes System ersehne ich halt keine SPs, nicht so wie bei Vista oder XP zu Anfang.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 12. Februar 2011 - 0:36 #

Ich freu mich auf das neue Service Pack. Windows 7 ist ein tolles Betriebssystem und durch das Service Pack wird es sicherlich besser.

Bluescreens oder ähnliches habe ich bei Windows 7 nie gehabt, bei Vista und XP allerdings auch nicht. Seit XP ist Windows eigentlich ein sehr gutes und auch stabiles Betriebssystem. Einzig das eingesetzte NTFS ist nicht mehr Zeitgemäß. Maximal 4 Partitionen in Zeiten von 500+GB Festplatten sind einfach Steinzeitalter. Da hätte Microsoft nach Vista bereits umschwenken müssen.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 12. Februar 2011 - 21:00 #

War ja auch geplant. WinFS sollte der Nachfolger von NTFS heißen und mit Vista veröffentlicht werden. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten ist es aber immer weiter nach hinten verschoben und letztendlich eingestellt worden.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 13. Februar 2011 - 15:08 #

Sorry, da verwechselst Du was: Die maximal 4 Partitionen haben ABSOLUT GAR NICHTS mit NTFS zu tun. Die kommen vom alten MBR-Partitions-Schema. Insbesondere Microsoft hat ja zu Win95-Zeiten auch die "Erweiterten Partitionen" eingeführt, die mehr als 4 Partitionen erlauben. Leider haben sie es anders als Linux nie geschafft, davon auch zu booten. Das alte MBR-Konzept hat noch ein anderes Problem: Partitionen dürfen wegen der 32-Bit-LBA-Werte maximal 2 TB groß sein. Den Nachfolger GPT gibt es schon seit über 10 Jahren, aber er und das gut dazu passende UEFI als BIOS-Nachfolger werden ja noch mit Kneifzangen angefasst...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)