Homefront in Japan ohne Nordkorea und Kim Jong-il

PC 360 PS3
Bild von FLOGGER
FLOGGER 8926 EXP - 17 Shapeshifter,R9,S3,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

8. Februar 2011 - 14:58
Homefront ab 12,90 € bei Amazon.de kaufen.

In THQs Homefront werden die Vereinigten Staaten von Amerika von Nordkorea erobert und ihr müsst als amerikanische Guerillas gegen die koreanischen Invasoren kämpfen. Nach den Leitlinien des japanischen Bewertungssystems CERO ist es aber nicht erlaubt, Titel mit Bezugnahme auf existierende Länder oder Personen zu veröffentlichen. Deshalb wurden folgende Änderungen in der japanischen Version vorgenommen:

  • Im Eröffnungsfilm des Spiels wurde das Bild einer Zeitung entfernt, die den Tod des koreanischen Despoten Kim Jong-il verkündet.
  • Die Sequenzen, die einen bösartigen existierenden Staat beschreiben, betiteln diesen Staat nun als "Das Land im Norden".
  • Die Sequenzen, die eine bösartige existierende Person beschreiben, betiteln die Person nun als "Der nördliche Führer".

In kompletten Dokument der CERO wird nicht einmal der Begriff "Nordkorea" benutzt. Abgesehen von den oben genannten Änderungen, soll Homefront identisch mit der amerikanischen Version sein.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 8. Februar 2011 - 14:59 #

krass, aber wie immer zeigt sich: andere Länder andere Sitten

Vaedian (unregistriert) 8. Februar 2011 - 15:03 #

Tja, Deutschland ist bei weitem nicht das einzige Land mit bescheuerter Zensur :).

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 8. Februar 2011 - 15:05 #

Gilt das bei denen auch für Total War: Shogun und Co sowie für die Film- und Buchindustrie? :o

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 8. Februar 2011 - 15:24 #

Da müssen dann zur Abwechslung die Japaner importieren ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 8. Februar 2011 - 15:44 #

Ich glaube das würde ich mich in Japan bei diesem Thema nicht ohne weiteres trauen :D Da würde eich schnell unter der Staat beobachtet mich Paranoia leiden.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12270 - 8. Februar 2011 - 15:28 #

ist auch verständlich immerhin sind die spannungen zwischen NK und Japan so angespannt wie bei SK und NK...

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 8. Februar 2011 - 15:56 #

Find ich jetzt so gravierend- würde mir nichts ausmachen.

fightermedic (unregistriert) 8. Februar 2011 - 16:07 #

irgendwer sollte mal ein spiel machen in dem die polen deutschland überennen
wär bestimmt spannend was da alles geschnitten würde *grübel*

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3928 - 8. Februar 2011 - 16:45 #

Namen werden nicht genannt, aber Uniformen sind deutlich zu erkennen.
Erinnert mich an Jin-Roh.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 8. Februar 2011 - 17:34 #

"Nach den Leitlinien des japanischen Bewertungssystems CERO ist es aber nicht erlaubt, Titel mit Bezugnahme auf existierende Länder oder Personen zu veröffentlichen."

Da haben die Zensoren ja bestimmt viel Arbeit mit z.B. Sportspielen zur Olympiade oder der Fussball-WM. ;)

invincible warrior 12 Trollwächter - 1031 - 8. Februar 2011 - 18:40 #

Ich konnte jetzt nicht entdecken, dass die USA auch aus dem Spiel entfernt werden. Daher gehe ich von einer leicht falschen Übersetzung der Richtlinien aus. Denke, dass nur tatsächlich existierende Aggressoren nicht in Spielen vorkommen dürfen.
Nehmen das aber wohl nicht so ernst. Nach meiner Recherche ist Modern Warfare 2 wohl auch nur wie die deutsche Version angepasst worden. Haben wohl kein Problem damit, dass Russland der Aggressor ist. Daher kann man diese Zensur wohl der Feindschaft zwischen Nordkorea und Japan anlasten.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 8. Februar 2011 - 18:25 #

ohne Worte...

Peacekeeper (unregistriert) 8. Februar 2011 - 21:27 #

Gute Entscheidung und ich bleibe dabei: Aktuelle Weltpolitik gehört nicht in Videospiele. Es reicht, wenn Jugendliche heut zu Tage schon genug von fiktiven Kriegsgeschichten á la "Half-Life" geblendet werden. Das sind wenigstens Szenarien, die so niemals auf der Erde statt finden könnten. Für reale Kriegsgeschehnisse scheinen sich eh nur die wenigsten Spieler zu interessieren...traurig aber wahr!

Dabei scheinen viele Leute zu vergessen, das Millionen von Menschen immer noch alltäglich leiden, während sich hier ungehobelte Jugendliche ihre fiktive Geschichte in schlimmster Form in Form von Videospielen in die Birne hämmern. Ich rate diesen Leuten: Lest lieber mal nen ordentlichen Wikipedia-Artikel und verbringt mal eine Woche freiwillig in Pjöngjang oder Kaesŏng, dann wißt ihr was ich meine.

Ein bisschen REALE Weltpolitik zur Abwechlung: wikipedia.org/wiki/Bombardement_von_Yeonpyeong

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73394 - 8. Februar 2011 - 21:48 #

1. Homefront (und das von dir genannte Half-Life) sind ab 18, ergo nicht mehr für Jugendliche als Zielgruppe gedacht.
2. Sei doch so gut und unterlasse so pauschalisierte Rundumschläge, daß Jugendliche ungehobelt sind.
3. Woher willst du wissen, daß Jugendliche oder besser gesagt, diejenigen die solche Spiele spielen, sich nicht für die Weltpolitik und/oder reale Kriegsgeschehnisse interessieren? Gibt ja genug davon in den Nachrichten.

Übrigens sterben jeden Tag Menschen nicht nur durch Kriege, sondern mehr durch Hunger, Armut und Krankheit. Anstatt also derart polemisch über Spieler zu urteilen, die mit solchen Spielen vielleicht auch mal dem grauen Alltag (und die böse Welt) für ein paar Stunden hinter sich lassen wollen, vielleicht mal etwas mehr nachdenken, bevor du Leute in Schubladen steckst. Danke.

Peacekeeper (unregistriert) 8. Februar 2011 - 22:32 #

Und es gibt ebenso viele Leute, die sich noch nichtmal die Nachrichten anschauen, geschweige denn dafür interessieren und darunter sind nunmal leider Menschen der jüngeren Generation zu zuordnen. Den grauen Alltag kann man auch anders hinter sich lassen, als Kriegsführer eines verhassten Landes zu bombardieren. Das wird schon früh genug durch andere Länder wie Südkorea und den USA geschehen...hoffe ich jedenfalls. Ich glaube, wenn so Mancher mal einen Monat in einem nordkoreanischen Arbeitslager verbringen müßte, hätte er keine Lust mehr das ganze in einem Kriegsspielszenario nach zu spielen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 9. Februar 2011 - 0:28 #

Du hoffst, das sie das Land bombardieren? Komm mal klar! Wir sprechen hier über Spiele. Übrigens spielt die Handlung von Homefront im Jahr 2027. Also handelt es sich um Science Fiction.

Peacekeeper (unregistriert) 10. Februar 2011 - 0:16 #

Hast Du Dich jemals richtig mit Politik beschäftigt? Glaube wohl kaum...und Danke, ich komme sehr gut klar, auch ohne deine Meinung. Aber wir können das ja gerne mal privat erklären...vielleicht nehme ich mir sogar die Zeit, Dir meine Gründe genauer zu erläutern.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 10. Februar 2011 - 7:30 #

Ne, lass mal. Bedarf ist gedeckt.

Peacekeeper (unregistriert) 11. Februar 2011 - 22:08 #

Wer nicht will, der hat schon...*trotzdem mal knuddel* Mach et jot, Jung! ;-)

Anonymous (unregistriert) 10. Februar 2011 - 10:13 #

Was gibt es da zu erläutern? Du bist ein fanatischer Pazifist, der Realität und Fiktion nicht auseinander halten kann. Gleichzeitig bist du dafür, Angriffskriege zu führen und Zivilisten in unbeschreibliches Leid zu stürzen. Dazu braucht es kein privates Gespräch.

Peacekeeper (unregistriert) 11. Februar 2011 - 22:22 #

Unbeschreibliches Leid ist das, was dem Volk dort schon seit Jahrzehnten zugeführt wird und ich glaube kaum, das sich daran etwas ändert, solange die Welt nur zuschaut. Meiner Einschätzung nach sind die Verluste höher, die durch Krankheit, Arbeitslager, Folter und sonstige Unterdrückung, als wenn ein paar Zuvilisten beim Ausschalten des Regimes um's Leben kommen. Im Übrigen gab es Kriege, die eigentlich weitaus unsinniger gewesen wären, siehe Irak. Denn heute weiß man, das die dort angeblich hergestellten Massenvernichtungswaffen nie existierten und sogar der BND darin verwickelt war (siehe ARD-Berichterstattung), im Gegensatz zu Nordkorea und seinen öffentlichen Drohungen gegen Amerika, das nun wegen Vietnam den Schwanz einzieht. Man führt keine Kriege, nur um eine Regisrung auf zu lösen, sondern damit es den Menschen danach besser geht.

Anonymous (unregistriert) 17. Februar 2011 - 19:32 #

willst du sagen die den leuten in nordkorea wird leid zugetan und die werden da gefoltert ? .. glaubst du daswas dir "der westen" so erzählt .. hast du mit deinen augen gesehn das diese leute gefoltert , bedroht und unterdrückt wurden ?

ich glaube nicht .. aber was ich gesehn habe ist ..das diese leute ihren führer und seinen vater sehrlieben .. dieser befall den der führer bekommt und diese blicke die die menschen ind eren augen haben wenn man diese militär üaraden sieht , zeigen einem ,dass diese leute eigentlich sehr stolz auf ihr land sind und das nicht so sehen..

naja .. ich will mich weiter auch garnicht einmischen hier

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 14. Februar 2011 - 13:41 #

Mit dem kann man auch keine privaten Gespräche führen, also nichts für Ungut ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 9. Februar 2011 - 2:33 #

Klar, und wer nach einem schweren Autounfall durch starke Verbrennungen im Gesicht entstellt ist, hat auch keine Lust mehr auf Dirt 2... ^^

DarkVamp 12 Trollwächter - 903 - 8. Februar 2011 - 21:28 #

"Titel mit Bezugnahme auf existierende Länder oder Personen zu veröffentlichen" Kann ich wesentlich besser nachvollziehen als Deutsche Richtlinien....

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 8. Februar 2011 - 23:01 #

"Wir können doch nicht auf Taliban schießen! - Hm, nennen wir sie doch einfach Opposing Forces, dann störts keinen mehr... - Klingt durchdacht, so machen wirs!"
Ähnliches Gespräch für Homefront hier einfügen :)

Niko 16 Übertalent - 5024 - 9. Februar 2011 - 1:06 #

Blöde ist es eh nicht von Japan vor allem in punkto Nord-Korea auf "Kuschelkurs" zugehen.

Peacekeeper (unregistriert) 9. Februar 2011 - 2:33 #

Japan fürchtet halt im Falle eines erneuten Koreakonflicktes durch Propagandavorwürfe eines unberechenbaren Regimes mit einbezogen zu werden. Vor ein paar Jahren gab es ja schonmal Beunruhigen und gar Kriegsdrohungen an Japan, sollte die von Nordkorea getestete Langstreckenrakete durch Japan abgeschossen werden (was übrigens angesichts der Gefahrenlage völlig legitim gewesen wäre). Dieser Vorfall liegt nichtmal 5 Jahre zurück: 20min.ch/news/dossier/nordkorea/story/26202475

Paendrag (unregistriert) 9. Februar 2011 - 2:42 #

Danke fuer die News. Sehr interessant und wie ich finde, ein nachvollziehbarer und richtiger Schritt durch die CERO.

Wie bereits schon von anderen Kommentatoren richtig dargestellt, befindet sich Japan in einer aussenpolitisch extrem angespannten Lage. NK verfuegt nachweisslich ueber Massenvernichtungswaffen und ist auch dazu in der Lage, diese bis nach Japan und darueber hinaus einzusetzen.

Was ein nuklearer Sprengkopf in einem Ballungsraum wie ihn Tokyo plus groessere Umgebung (40 Mio Menschen - DTL hat 80 Mio Einwohner insgesamt!)darstellt, anrichten koennte ist unvorstellbar. Dasselbe gilt natuerlich um so mehr fuer Seoul, dass keine 30km von der KN-Grenze entfernt liegt.

Ein Feuer, mit dem man besser nicht spielt, wenn man bedenkt, dass NK von einem unberechenbaren Regime beherrscht wird.

Ich persoenlich benoetige auch keine aktuellen politischen Themen in einem Video-Spiel. Solche Dinge ueberlaesst man lieber serioesen Nachrichtenmedien. Alles andere halte ich fuer billigen Kundenfang.

MfG

Anonymous (unregistriert) 9. Februar 2011 - 6:20 #

Kurios!
Da ist mir doch plötzlich erstmalig die zensierte Version eines Spieles lieber als die Originalfassung.
Denn wie Nordkorea jemals die USA auch nur angreifen, geschweige denn besetzen, können soll ist absolut unerklärbar.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Februar 2011 - 16:11 #

Ich schaue übrigens gerade die südkoreanische Spionageserie Athena (einfach mal nach Athena korean drama googeln) und finde es zur Abwechslung erfrischend, dass da in erster Linie die Amis (u.a.) die Bösen sind. Die Serie ist vom Produktionsaufwand übrigens Spielfilmniveau und z.T. ziemlich brutal.

Peacekeeper (unregistriert) 9. Februar 2011 - 10:00 #

Gründe hätten sie genug, da sie USA seit der Einmischung im Koreakrieg 1950 als der größte Feind neben Südkorea selbst gilt. Aber sie werden es nicht machen, da die Reaktion langfristig ihr Ende bedeuten könnte, auch mit der "größten Armee der Welt". Die USA sind militärisch weitaus moderner ausgestattet, wollen aber, genau wie der Rest der Welt, kein 2. Vietnam und die damit verbundenen Kosten auf sich nehmen. Was mich hauptsächlich an der Vorgehensweise so mancher Spielepublisher stört ist der neuste Trend, dem Spieler mögliche Kriegsszenarien bereits vor (möglichen) Ausbruch auf dem Silbertablett zu servieren und dabei noch auf politische Provokation zu setzen. Der 1. und 2. Weltkrieg scheint wohl schon durch hunderte von anderen Spielen durch gekauft zu sein. Sorry, das ich mich anfangs deswegen so aufgeregt habe, aber ich empfinde das als Kriegsgeilheit äußerst geschmackloser Sorte.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 9. Februar 2011 - 12:25 #

Zensur ist niemals gut. Auch in diesem Fall nicht. Da politische Gründe herleiten zu wollen ist totaler Unsinn, denn die südkoreanische Fassungen von Spielen sind meines Wissens ungekürzt. Egal ob China oder Nordkorea angreift. Und Kim Jong Il hat Südkorea wesentlich eher im Blickfeld als Japan. Die Frage die so ein Spiel wie auch schon Medal of Honor aufwerfen ist doch eigentlich eher ob ein aktueller politischer Bezug in Unterhaltungsmedien wirklich notwendig ist? China hat man einst als Aggressor verworfen, hätte bei Homefront vermutlich aber sogar besser funktioniert. Oder man hätte halt wieder ein fiktives Großreich ausgepackt, sei es aus Asien oder zur Abwechslung sogar mal aus Afrika oder so. Nordkorea braucht man als Aggressor eigentlich nicht.

Poort (unregistriert) 13. März 2013 - 8:33 #

Homefront..
Aus aktuellem Anlass muss ich sagen, könnte aus dem Spiel vllt doch bald etwas Wahrheit werden. Auch wenn ich eher denke das es umgekehrt laufen und die USA in Nordkorea einmarschieren werden!

MfG

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit