Tim Schafer: Durch Selbstzensur zu wenig Humor in Games

Bild von FLOGGER
FLOGGER 8926 EXP - 17 Shapeshifter,R9,S3,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

8. Februar 2011 - 21:25

Über zu wenig Humor in Spielen wie Psychonauts oder Brütal Legend kann man sich wahrlich nicht beschweren. Stammen sie doch aus der Feder von Tim Schafer, der seit Monkey Island für seine humorvollen Spiele berüchtigt ist. Doch Schafer beklagt sich nun im Gespräch mit dem britischen Spielemagazin CVG über zu wenige lustige Spiele und wünschte sich mehr Mut von anderen Entwicklern. Im Interview über Stacking, das von seiner Firma Double Fine produziert wurde, äußerte er sich wie folgt:

Es gibt viele witzige Leute in der Spielindustrie, die sich denken, diese oder jene Sache wäre echt lustig. Aber dann sagen sie: "Nein, das kann ich nicht machen. Lass uns das rausschneiden, sonst könnte sich jemand dadurch belästigt fühlen." Ich denke, wenn sich die Leute etwas weniger selbst zensieren würden, könnte es eine Menge witziges Zeug da draußen geben.

Schafer fügte hinzu, dass das Überaschungsmoment lebendiger wäre, wenn die Studios die Spieler mit ihren Titeln zum Lachen bringen wollten. Ob Double Fines Stacking euch zum Schmunzeln bringt, könnt ihr ab heute im PSN und ab morgen auf XBLA überprüfen.

Düstertroll 13 Koop-Gamer - 1462 - 8. Februar 2011 - 16:22 #

Mr. Schafer hat völlig Recht... zumindest mit Brütal Legend hatte ich ziemlich Spaß. Von Monkey Island ganz zu schweigen... :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 8. Februar 2011 - 17:14 #

Ich finde seine Aussagen ganz interessant weil es wohl auch in einigen Punkten zutrifft.

Grinzerator (unregistriert) 8. Februar 2011 - 17:44 #

Humor ist in Spielen aber auch deutlich schwerer vermittelbar als in Filmen, Büchern oder Comics, weil das Spielerverhalten nicht zu stark beschnitten werden darf. Daher ist es nicht so leicht, den Spieler in bestimmte witzige Situationen zu leiten. Der Humor beschränkt sich somit meist auf unvermeidbare Dialoge und Zwischensequenzen. Dann funktioniert er zwar, aber in Brütal Legend verbrachte man den überwiegenden Teil seiner Zeit gänzlich humorlos beim Fahren und Kämpfen. Das hat zwar (meist) Spaß gemacht, aber beispielsweise der Gag mit den Headbangern hat sich doch im Laufe des Spiels stark verschlissen.
Die Gag-Dichte eines "Die nackte Kanone" oder "Keine halben Sachen" - zwei meiner persönlichen Lieblingskomödien (wers nicht mag, setze andere Filmtitel ein) - ist in Spielen nicht erreichbar. Eine Ausnahme wäre wohl ein Spiel der Machart von Heavy Rain als Komödie, aber das würde wahrscheinlich niemand finanzieren wollen.
Dafür ist in Spielen eine ganz andere Art von Humor möglich, der durch die Spieler geschaffen wird. Und ich spreche gar nicht über Dinge wie zwei WoWler, die sich darüber unterhalten, welche Noten sie farmen oder die im Kino bei einem Horrorfilm dem erschöpften Überlebenden auf der Leinwand, hinter dem sich sein nur vermeintlich toter Peiniger von neuem erhebt, wie aufs Stichwort gemeinsam entgegenbrüllen: "Vorsicht! Respawn!" Nein, ich spreche von Gilden, die sich "Kuh-Schubs-Clan" nennen, von Little Big Planet-Spielern, die die epische Quest des South Park-Haustiers Lemmiwinks durch das Verdauungssystem einen Perversen von unten nach oben nachbauen und Scribblenauts-Spielern, die Stunden damit verbringen, herauszufinden, wer in einem Kampf zwischen einer radioaktiven, riesigen Eidechse und einer gigantischen, fleischfressenden Schildkröte gewinnt und ob Gott oder ein unbesiegbarer bärtiger Karatekämpfer stärker ist.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 9. Februar 2011 - 0:55 #

Also oft gibts auch Lustige/Slapstickmomente einfach aus der Spieldynamik heraus, wenn ich z.B. in GTA4 mit dem Truck zu schnell in die Kurve fahre, dass der Laster umkippt und dann ins Meer fällt ist das schon zum Lachen irgendwo.

Oder bei den Sims (wenn man es noch nicht hasst)? Oder das hier wo einer ausversehen die Minecraftvilla seines Kumpels anzündet:

http://www.youtube.com/watch?v=LnjSWPxJxNs

RuudschMaHinda 11 Forenversteher - 817 - 8. Februar 2011 - 17:57 #

Ich bin auch dafür vom Ich-will-den-Spieler-weinen-sehen-Dogma zum Zaubern-wir-ein-Lächeln-auf-sein-Gesicht-Kredo zu wechseln.
Ich kann grusel und Horrorspiele immer nur kurz spielen, dann wird es mir zu viel. Und danach muss ich erstmal was lustiges als Filmchen sehen oder als Spiel spielen, auf jeden Fall etwas das mich ablenkt.

BITTE MEHR LUSTIGE SPIELE!!!

Sebastian Horst 18 Doppel-Voter - 5648 - 8. Februar 2011 - 20:25 #

Da gebe ich dir recht. Es werden leider zurzeit viel zu wenig lustige Spiele produziert. Ich hoffe irgendwann gibt es mal wieder eine Trendwende in der Branche, aber dann würden wahrscheinlich nur noch lustige Spiele für einige Jahre erscheinen ....

Vidar 18 Doppel-Voter - 12821 - 8. Februar 2011 - 21:35 #

Das Problem bei humor ist, jeder hat einen eigenen.
Was der andre Lustig findet, findet der andre affig und daneben und somit das Spiel automatisch schlechter.
Das ist bei andren emotionen nicht so extrem und somit leichter zu handhaben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 8. Februar 2011 - 21:48 #

Recht hat er, die meisten Spiele nehmen sich bierernst, Humor gibt es eher selten.
Zum Glück gibt es auch Ausnahmen wie die Spiele von Rockstar Games.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2483 - 8. Februar 2011 - 22:50 #

/signed. Wenn ich da nur an San Andreas zurück denke...*seufz*

Goh 14 Komm-Experte - P - 2516 - 9. Februar 2011 - 0:20 #

genau darüber haben ich und ein freund schon vor einem Jahr diskutiert... nachdem wir i-wie auf die Szene aus Assassins Creed II gekommen sind, wo man das erste mal Ezios Onkel Mario trifft und diser "it´s 'a me, Mario!" sagt.
und wir sind dann auch gekommen, dass viel zu wenig solche lustigen szenen in aktuellen spielen vorkommen. Es muss ja nich gleich das GANZE spiel lustig wirken, aber man kann auch in einem etwas ernsten spiel hin und wieder was lustiges zum Aufmuntern einbauen.
Eines der besten Beispiele ist finde ich Metal Gear Solid. Da findet man auch an jedem eck ein Easteregg(Ich sag nur: Kerotans, gotta catch 'em all^^), wenn man sucht. man kann sie zwar auch ignorieren und normal weiterspielen, aber insgesamt is das spiel einfach dadurch eines meiner Alltime-Favoriten. Da fällt mir ein, dass ich es mal wieder spielen müsste... immerhin ist es auch nach dem 7ten oder 8ten mal Durchspielen noch lustig :D

Korbus 15 Kenner - 3189 - 9. Februar 2011 - 2:40 #

Dem Mann kann man nur zustimmen, mehr Lacher braucht die Spielebranche! Wer macht mit Sahnetorten mit der Aufschrift "more humor!" in Bobby Koticks Gesicht zu klatschen? xD

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 9. Februar 2011 - 9:06 #

Jap da sehe ich auch das Problem, es ist viel leichter eine Grusel Atmosphäre ala Dead Space aufzubauen (die sicher nicht jedem gefällt aber doch sicher einem Großteil der Spieler "beängstigend" scheint), nimm ein bisschen Dunkelheit und ein paar kratzende Geräusche hier und da mit ein wenig Schreckmoment und schon ist es getan.
Lachen hingegen ist da deutlich schwieriger da gibt es keine einfache Formel die wirkt :/

Aber prinzipiell finde ich es auch schön in Spielen auch mal lachen zu können, selbst wenn es nur Anspielungen auf andere Spiele sind.

Warwick81 (unregistriert) 9. Februar 2011 - 9:19 #

Ich habe in den 3-4 Stunden Portal von Valve mehr gelacht und geschmunzelt, als in allen aktuellen Spielen von Tim Schafer.

Humor sollte kein Selbstzweck in Spielen sein. Es bringt mir persönlich zumindest nichts, wenn ein Spiel entweder eine arg langweilige und/oder sehr unausgereifte Spielmechanik hat (besonders Brütal Legend war weder Fisch noch Fleisch) und am Ende einfach lustige Sprüche drübergestreut werden.

Ein witziges Spiel fängt bei einer witzigen und intelligenten Spielmechanik an - auch hier fällt mir derzeit immer noch Portal als bestes Beispiel ein: die abstrusen Raum- und Portalkonstrukte sind alleine schon viele Schmunzler wert, wenn dann noch Charaktere wie GlaDOS einen schrägen Humor ins Spielgeschehen bringen, dann ist ein Spiel witzig - im besten Sinne.

bolzer (unregistriert) 9. Februar 2011 - 9:22 #

Hi,

mir fällt grad was ein, was zum Thema passen könnte: Wer ein humorvolles Spiel für zwischendurch such, sollte sich mal Raskulls angucken. Die Zwischensequenzen da sind echt lustig gemacht und das Spiel selber ist auch sehr motivierend.

Naja, ansonsten muss ich aber sagen, dass auch ernsthafte Spiele ihre Daseinsberechtigung haben. Ich könnte mir bei Assassin's Creed jedenfalls keine Slapstickeinlagen vorstellen, da kommt dafür öfters mal trockener Humor in Zwischensequenzen zum Einsatz.

Der häufigste Schmunzler in Spielen sind aber wohl Anspielungen auf andere Spiele/Filme.

Beispiel wieder AC2 nach der Flucht aus Florenz: "Who are You" - "Itsa meee, Maaario" ... ich hab mich weggeschmissen.

Red Dox 16 Übertalent - 4316 - 9. Februar 2011 - 23:32 #

Hab zuletzt bei Magicka doch sehr amüsiert die Gags & Parodien mitverfolgt. Generell hat der gute Mann allerdings recht, humorvolle Spiele gehen in dem "ernsten" Morast der Industrie die jedes Jahr die gleichen Marken, mit ´ner anderen Nummer bzw. einem Sondertitel, auf den Markt schmeißt etwas unter.

Aber immerhin soll der Duke ja dieses Jahr kommen. Das dürfte in puncto "Nicht ernstnehmen" & Humor hoffentlich ordentlich was reißen, gabs schließlich in Borderlands doch schon einige gute Sachen von Gearbox :)
Hail to the King Baby!

golgarta2905 06 Bewerter - 91 - 10. Februar 2011 - 17:14 #

Na ja ich habe Stacking jetzt zu 50% geschafft.

Das ist meilenweit von vorherigen Schafer Games entfernt.
Es erinnert eher an ein Kinder Spiel.
Lösungen lassen sich anzeigen.Manche sind so verworren
das man ohne eine auch kaum wissen würde was man machen soll.
Sprache gibt es nur in Textblasen.
Der Humor ist mehr als normal,da erinnere ich mich gerne
an Psychonauts.

Fazit Stacking ist ein absolut gewöhnlicher Titel.
Einzig das hineinhüpfen in die Figuren ergibt einen
Sinn.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit