E3: Verschärfte Akkreditierungsbestimmungen für Online-Medien?

Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

7. Februar 2011 - 23:13 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Vom 7. – 9. Juni findet mit der Electronic Entertainment Expo im Convention Center in Los Angeles die nächste große Computer- und Videospielemesse statt. Während die gamescom in Köln bis auf einen Tag für jedermann zugänglich ist, ist die E3 schon seit Jahren ausschließlich dem Fachpublikum vorbehalten. Dieses Jahr könnten aber auch viele Pressevertreter von Online-Medien keinen Zutritt zur US-amerikanischen Messe erhalten, wenn die Meldung der Kollegen von Joystiq.com der Wahrheit entspricht.

Ein anonymer Tippgeber hat der Seite eine E-Mail zugespielt, die er vom E3-Medienteam erhalten haben will. Darin heißt es, dass das Management aufgrund der riesigen Anzahl an Anfragen für Medienausweise eine Beschränkung eingeführt habe. Als Teil des gesamten Qualifikationsprozesses würden Compete.com, Xinureturns.com, Quantcast.com and Alexa.com als maßgebende Bewertungs- und Rankingtools genutzt, um die Zulassungen für online-basierte Antragsteller zu bestimmen. Dabei müsse deren Webseite vollständig gelauncht und seit sechs Monaten im Betrieb sein sowie mindestens 8.000 Besucher pro Monat vorweisen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 7. Februar 2011 - 23:17 #

Hoffentlich bleiben, falls es sich bewahrheiten sollte wenigstens die kostenlosen livestreams

Tand 16 Übertalent - 4451 - 7. Februar 2011 - 23:20 #

8000 Besucher im Monat? So viele verirren sich doch sicherlich auf unsere Lieblingsseite.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 7. Februar 2011 - 23:21 #

8.000 Besucher klingt für mich als Laie jetzt erst einmal nicht viel. Was für Zahlen hat denn so ein kleinerer Spieleblog?

Niko 16 Übertalent - 5024 - 8. Februar 2011 - 13:31 #

Ich zähle mein kooperations-Projekt "GamingClerks.de" mal zu den kleineren Spieleblogs. Wir haben aber deutlich mehr als 8000 Besucher pro Monat.

Ich denke die E3 will einfach nicht mehr diese ganzen kleinen Blogger haben und das ist auch verdammt richtig so. Wenn es nach mit geht, so sollte die Messe Köln das auch einführen. Seit der GamesConvention in Leipzig nervt mich das schon gewaltig das jeder Hobby-Blogger da als "Presse" durchgeht....

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Februar 2011 - 23:40 #

Mich wundert es das es vorher so leicht war an den Ausweis zu kommen. Die neuen Beschränkungen scheinen mir auch nicht zu hoch zu sein.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 7. Februar 2011 - 23:44 #

Was gab es denn davor für Beschränkungen?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 8. Februar 2011 - 0:08 #

Anhand des Textes ("eine Beschränkung eingeführt habe") denke ich mal fast keine, vielleicht maximal eine eingetragene Webseite mit Thema Spiele :)

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 8. Februar 2011 - 0:17 #

Bin mir nicht sicher, ob ich "has placed caps" damit richtig übersetzt habe.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 8. Februar 2011 - 0:52 #

Glaube die Auswahlkriterien waren nie öffentlich, die 8000 Besucher und 6 Monate stehen zumindest auch nicht auf der Reg Seite

https://register.rcsreg.com/r2/e3expo2011/pr/top.html

Muss zumindest so leicht gewesen sein, das man bedenkenlos seine Karte verkaufen konnte.
http://www.gamasutra.com/view/news/32379/Analysis_Behind_The_ESAs_New_E3_Media_Rules.php

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1384 - 8. Februar 2011 - 14:10 #

Die waren glaube ich nie wirklich groß, zumindest bei den richtigen E3s. Kann mich noch an so manchen ausführlichen E3 Bericht aus der Hochzeit der Printmagazine erinnern, wo auch mal erwähnt wurde, dass da schon früher viele Leute da waren, die nicht wirklich nach Fachpublikum aussah.
Auch viele der Fotos bestätigten das, da liefen oftmals Leute rum, die eher nach Highschool aussahen. Wer in LA lebt, hatte wohl keine Probleme mit richtigen Kontakten da an ne Karte zu kommen.

Im Grunde ist die Pressebeschränkung ja auch nur aus dem Grund da, dass die Fachleute relativ problemlos die Spiele begutachten können. Da würden normale Besucher nur aufhalten. Trotzdem gibts eigentlich keinen Grund die Beschränkungen wirklich hoch zu halten, denn so kann man ja auch immer mit den Besucherzahlen prahlen.
Da waren die alten Beschränkungen schon ausreichend um nicht zu viel private Besucher bei zu haben. Dank Internet kann sich das aber vielleicht zu oft rumgesprochen haben.

Cohen 16 Übertalent - 4496 - 8. Februar 2011 - 16:35 #

Vernünftig, wenn das System dadurch nicht mehr ausgenutzt wird.

Allerdings frage ich mich, warum nicht zum Abschluss der E3 (also wenn das Fachpublikum damit durch ist) ein paar Tage für die Öffentlichkeit hinten dran gehängt werden.

Müsste sich bei entsprechenden Eintrittspreisen doch rechnen, der Medienrummel wäre noch etwas größer, und interessierte Gamer aus der Umgebung müssten nicht durch halb Amerika fahren, um sich Spiele vor Ort auf der PAX anzuschauen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 8. Februar 2011 - 17:20 #

Weil das ganze doch recht teuer sein dürfte und vom Eintrittsgeld hat der Aussteller ja nicht viel. Und man muss ja auch bedenken, das nach solchen Messen jeder Laie über die Produkte schreiben würde. Da könnte schnell mal was falsch Verbreitet werden. Man erlebt ja oft genug in einer Beta, das Leute dort spielen und nur am Motzen sind weil das nicht geht oder das noch unschön aussieht, weil sie wohl der Meinung sind eine Beta muss das fertige Spiel sein und man sucht nur Schreibfehler und testet wie viele Spieler der Server verkraftet.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)