GVU: Handhelds bei illegalen Kopien an der Spitze

Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
7. Februar 2011 - 0:38 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Nach Angaben der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) listen Filehoster-Portalseiten immer mehr illegale Kopien für Handhelds. So soll sich der Anteil der katalogisierten Spielelinks für Sonys PSP und Nintendos DS von 34% (Ende 2009) auf 49% (Ende 2010) erhöht haben. Gleichzeitig wäre der Anteil von PC-Spielen von 48% (2009) auf 31% (2010) zurückgegangen.

Der Anteil an aufgeführten Konsolenspielen sei insgesamt um zwei Prozentpunkte auf 20% angestiegen.
Besonders die bisher kaum betroffene Playstation 3 soll dabei eine ungewöhnlich hohe Steigerung verzeichnen. Ursache hierfür könnte der Jailbreak sein, mit dem sich Sonys Sperre in der PS 3 umgehen lässt, wodurch auch Fremdsoftware auf der Konsole installiert werden kann.

Viper80511 11 Forenversteher - 724 - 5. Februar 2011 - 20:43 #

"Der Anteil von PC-Spielen von 48% (2009) auf 31% (2010) zurückgegangen" Ja kein Wunder bei den schlecht Programierten Spielen & einheitsbrei. Wer will schon kostenlose Alpha & Beta Spiele laden ??????

Tand 16 Übertalent - 4451 - 5. Februar 2011 - 22:19 #

Die Statistik besagt nicht, dass weniger PC-Spiele angeboten oder heruntergeladen werden.

Qefx 06 Bewerter - 80 - 5. Februar 2011 - 20:48 #

Ja, das liegt daran, das Kids nun mal weniger Geld haben und "cool" sein wollen.

ABER: ACHTUNG!!!

Dies sind zukünftige Kunden, genau wie bei kostenlosen Giro-Konten für Jugendliche bei den Banken :)

thurius (unregistriert) 5. Februar 2011 - 21:26 #

"die bisher kaum betroffene Playstation 3 soll dabei eine ungewöhnlich hohe Steigerung verzeichnen."

ich dachte es geht bei den ps3hacks immer um linux und homebrews und nicht darum schwarzkopien abzuspielen

"Ja, das liegt daran, das Kids nun mal weniger Geld haben und "cool" sein wollen."
wenn den leuten nicht passt was ein spiel kostet, wann er wo und wie erscheint, sollen sie den mist halt nicht kaufen - boykott! oder bzw. sparen damit man es sich leisten kann.
Und nein runterladen ist kein boykott!

immer dieses pseudoausreden um runterladen von kopien zu begründen: "ich kann nichts dafür, die pöse spielindustrie lässt mir keine wahl!"

Niemand hat an sich das RECHT, spiele zu spielen. Ein spiel ist eine Ware und die Bedingungen, zu denen diese Ware verkauft wird, die legt der Verkäufer fest. ich als Kunde kann sie annehmen oder es bleiben lassen. Zum unrechtmäßigen Bezug der Ware bin ich allerdings in keinem Fall berechtigt.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2630 - 5. Februar 2011 - 21:43 #

Dito.

Anonymous (unregistriert) 6. Februar 2011 - 7:02 #

"ich dachte es geht bei den ps3hacks immer um linux und homebrews und nicht darum schwarzkopien abzuspielen"

Du verwechselst da was. Den eigentlichen Hackern, die die Hacks erstellen, geht es fast immer tatsächlich nur um den Sport und die Herausforderung das zu schaffen. Fertig. Was _andere_ Leute dann damit machen, sobald es solche Hacks gibt, hat dann damit ja nichts mehr zu tun.

"immer dieses pseudoausreden um runterladen von kopien zu begründen"

Das ist keine Ausrede, sondern seine Interpretation der Lage.

Rondrer (unregistriert) 7. Februar 2011 - 2:01 #

"Du verwechselst da was. Den eigentlichen Hackern, die die Hacks erstellen, geht es fast immer tatsächlich nur um den Sport und die Herausforderung das zu schaffen."

Das wird oft behauptet. Glauben muss man das trotzdem nicht.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Februar 2011 - 2:13 #

Darum gehen GeoHot und der CCC mit ihren Sachen auch an die Öffentlichkeit und die Jungs vom ersten PS3 Hack ( der nur für illegale Kopien genutzt wird ) verkaufen den Mist auf teuren USB Sticks ink. Festplatten voller Spiele. Glaubst du echt die Jungs sind so dumm?

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 7. Februar 2011 - 2:14 #

"Das wird oft behauptet. Glauben muss man das trotzdem nicht."

Gleiches gilt für vieles das die Contentmafia so von sich gibt.

smashIt 11 Forenversteher - 555 - 7. Februar 2011 - 4:57 #

"Das wird oft behauptet. Glauben muss man das trotzdem nicht."

aber gerade im fall der ps3 kannst dus auf ganzer länge glauben

die ps3 war nämlich solange ungehackt wie es das otherOS feature gab
erst als sony das rausgepatcht hat begannen die angriffe aufs system
und das ergebnis is eben jetzt eine ps3 die deutlich weiter offen is als sony lieb is
aber das ham sie sich selber zuzuschreiben...

LePatron 12 Trollwächter - 941 - 7. Februar 2011 - 11:54 #

Google doch bitte mal, WARUM Sony das Feature raus gepatcht hat. Du verdrehst hier die Tatsachen!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Februar 2011 - 16:16 #

Und das wäre deiner Suche nach?

Kosteneinsparen weil Sony jahrelang die Konsole subventionieren musste?
http://www.hddaily.de/2009/08/31/warum-die-ps3-slim-kein-linux-mehr-unterstutzt-4481.html

oder weil sie Komplett auf Spiele/Unterhaltung ausgelegt ist?
http://www.golem.de/0908/69159.html

oder zum "Schutz" des Kunden vor Hackern?
http://www.netzwelt.de/news/82325-playstation-3-linux-sicherheitsgruenden-ausgesperrt.html

Sony ist für mich ein Verlogener Haufen, wenn es um Pressemitteilungen geht, und das nicht erst seit dem PS3 Linux "Problem".

Age 19 Megatalent - P - 13996 - 7. Februar 2011 - 16:18 #

War Sony nicht der Konzern, der einem mit Musik-CDs noch ein Rootkit mitgeliefert hatte, wenn man die CD mit einem PC nutzte? :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Februar 2011 - 16:41 #

Ja den hat man ja aus "Sicherheitsgründen" wieder verworfen.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Sony-legt-umstrittenen-Kopierschutz-auf-Eis-147383.html

Sicherheit vor weiteren Klagen meinten sie bestimmt^^

LePatron 12 Trollwächter - 941 - 7. Februar 2011 - 17:50 #

Den hier meine ich:

http://www.golem.de/1003/74144.html

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 7. Februar 2011 - 18:23 #

Wenn ich den Artikel lese muss ich irgendwie schon lachen.
Die DC ging den Bach runter weil niemand wegen des geknackten Systems Entwickeln wollte, und die PS1 die das "Kopieren" dank CD Massen tauglich gemacht hat, war trotzdem so erfolgreich und ebenso PS2 mit DVD.

Tja Sony hat seit PS1 einfach nicht gelernt, wenn sie den selben Fehler erneut machen. "Sony hatte in seiner Geschichte Ähnliches mit der Playstation 1 erlebt. Zwar stieg das Interesse an der Konsole, doch davon hatte Sony nichts. Geld wurde auch damals mit der teils subventionierten Hardware nur wenig verdient, sondern vielmehr mit den verkauften Spielen. "

Aber Sony geht es ja nebenbei auch um das ankurbeln der BD und HD Geräte, denn da verdienen sie ja auch kräftig mit.

http://retrov.wordpress.com/2007/04/22/xbox-360-und-ps3-das-schicksal-der-subventionierten-konsolen/

Wenn ich die Leistungsdaten der PSP2 sehe, befürchte ich, die wird auch wieder ganz übel subventioniert. Und das Geld wird man sich über den PSN versuchen wiederzuholen. Wenn das nicht klappt wird man schon irgendwen finden der Schuld an der Misere ist und mit Sicherheit niemand bei Sony^^

Anonymous (unregistriert) 7. Februar 2011 - 12:54 #

"Niemand hat an sich das RECHT, spiele zu spielen. Ein spiel ist eine Ware und die Bedingungen, zu denen diese Ware verkauft wird, die legt der Verkäufer fest. ich als Kunde kann sie annehmen oder es bleiben lassen. Zum unrechtmäßigen Bezug der Ware bin ich allerdings in keinem Fall berechtigt."

Das mag zwar vom Gesetz her stimmen, trotzdem sehe ich mich in meinen Freiheitsrechten beraubt wenn ich eben nicht das Recht besitze das eine oder andere Spiel zu spielen. Beispiel Dead Space auf dem iPhone ist im Deutschen Appstore nicht erhältlich - aus welchen Gründen auch immer. Nun habe ich also keine Möglichkeit legal an dieses Spiel zu kommen (Addresse in Österreich vortäuschen ist sicher auch nicht legal). Nun kann ich also auf das Spiel verzichten oder es mir illegal besorgen - in keinem Fall ist dem Hersteller etwas verloren gegangen da ich so oder nicht dafür hätte (legal) bezahlen können.

thurius (unregistriert) 7. Februar 2011 - 13:34 #

Statt irgendwelchen wirren Argumentationen von wegen "Schwarzkopien sind auch Werbung!", "Gekauft hätte ich das eh nicht!", "Die Manager sind auch so fett genug!", "Scheiß DRM" und "Ich will Bluuuuuuut sehen!" sollte man vielleicht einfach mal legal bleiben und seine beste Möglichkeit als mündiger Konsument ausnutzen: den Verzicht.

"Nun habe ich also keine Möglichkeit legal an dieses Spiel zu kommen (Addresse in Österreich vortäuschen ist sicher auch nicht legal)."
eine recht billige ausrede eines "berufs"kopiers oder?

Legal ist es nach den bestimmungen des iTunes Stores nur dann, wenn Du Dich in Österreich aufhälts.
Da Du aber ja als Deutscher schon mal nach Österreich kommen könntest (und da darfst Du dann natürlich den D Store nicht mehr verweden )
Es ist recht einfach

1. Du öffnest itunes und stellst mal das Land auf Österreich!
2. Du gehst dann zum Store -> Appstore und klickst auf eine KOSTENLOSE Applikation
3. diese runterladen und danach will er Account -> Neuen Account erstellen
4. Dann einfach Account erstellen und schon steht neben Kreditkarte als Zahlungsmittel: KEINE
5. iTunes Gutschein aus Ö kaufen und glücklich sein

so jetzt bin ich mal auf die nächste ausrede gespannt vom kopierervölkchen

"da ich so oder nicht dafür hätte (legal) bezahlen können."

wie gesagt iTunes Gutschein aus Ö kaufen und glücklich sein ,also wieder ne faule ausrede von dir...

Anonymous (unregistriert) 7. Februar 2011 - 13:45 #

Sorry aber so ne Hacker Anleitung ist mir echt zu blöde, noch dazu habe ich keine Gutscheine aus Österreich und werde auch nicht extra wegen diesem einem Spiel dahin fahren.

Meine Apps auf dem iPhone sowie iPad habe ich brav über Kreditkarte bezahlt, Jailbreak hatte ich bis jetzt noch nicht nötig, allerdings ist Dead Space wirklich das erste Spiel wo es mich wurmt wieder bevormundet zu werden. Letztendlich werde ich wohl darauf verzichten da es mir einfach zu umständlich ist einen ausländischen Account zu eröffnent und zu verwalten und / oder meine Geräte zu Jailbreaken.

Es gab heute erst eine News bei Computerbase bei dem es um Filmkopien geht. Es gibt einige User die in unserer digitalen Welt eigentlich selbstverständliche Features einfordern gegen welche sich die Hersteller ungemein wehren. Dazu zählt auch eine weltweite gleichzeitige Veröffentlichung und die Sprachwahl sollte auch dem User überlassen werden. Von einem einheitlichen Preis mal ganz zu schweigen.

Und nur als Anmerkung, ich gebe im Durchschnitt 50 Euro pro Monat für PC Spiele, allerdings geht das alles ins Ausland (UK, gog.com oder Steam UK). Kopien habe ich nicht nötig da ich nichtmal dazu komme die Spiele welche ich gekauft habe zu spielen.

thurius (unregistriert) 7. Februar 2011 - 14:27 #

"Don't make me steal
"Wir würden nie einen Film stehlen, wenn..." "?

Das glauben die doch selber nicht ,daß dann keiner mehr aus dem Netz illegal Filme saugt.Die Bahn ist ja selber schuld, wenn ich schwarz fahre, weil die Tickets so teuer sind.

Könnte ja jeder für die passende Gelegenheit
paar Gründe zusammenstelen, um Zeug zu klauen.
Da arbeiten Leute bei der Medienindustrie und wollen dafür bezahlte werden und so ein dumpfer Haufen sagt einfach: nee, ich habe gerade keine Lust, ich habe mein ganzes Geld schon für SmartPhones und Plasmafernseher ausgegeben, ich klaue euch das. Macht erst mal alles besser UND billiger - vielleicht zahle ich später irgendwann mal.
Na ja die Überschrift lautet: "Don't make me steal" das suggeriert doch, dass man durch die Industrie gezwungen wird filme zu saugen.
Das ist aber nicht der Fall.
Aber die Aussage wir kaufen erst wieder wenn Ihr das und das macht ist absolut daneben, wenn die als Konsequenz gestohlen wird.
Ist eine mangelnde legale Alternative niemals ein Argument die illegale Möglichkeit zu nutzen!
Oder Berechtigt dich die fehlende Möglichkeit THC zu erwerben zum Hanfanbau im Garten?
Sehe ich ein noch nie da gewesene Fülle an legalen Bezugsmöglichkeiten für Medien. Das Argument "Ich kann XY nicht legal erwerben" ist fadenscheinig.
Nur weil das Angebotene nicht perfekt ist und nicht Jedermanns Anspruch genügt, heißt das nicht, das es KEINE Möglichkeiten zum legalen Konsum gäbe!
Diese Petition versucht die aktuellen illegalen Handlungen zu legitimieren und schiebt den Filmverleihen die Schuld zu.
Das ist nicht mehr als Heuchelei!
Also kauft man ihn nicht, verzichtet somit darauf den Film anzuschauen, die MI kann nicht über Piraterie meckern, du machst dich nicht strafbar, alles ist gut. Siehst du, es ist doch SO EINFACH.
Was würdest du tun, wenn es den Film nicht zum herunterladen geben würde? Wenn er auf keinem Server liegt, in keiner Tauschbörse angeboten wird, es keinen Torrent gibt. Was machst du dann? Richtig, nichts! Dann verzichtest du auf dem Film.
D.h. du verzichtest nur deswegen nicht, weil es die Möglichkeit gibt in illegal zu erwerben. Hmm... komisches Argument. Es gibt die Möglichkeit so viele Dinge illegal zu erwerben. Und? Machst du das deswegen auch, nur weil es die gibt? Nein? Warum dann bei Filmen? Was glaubst du berechtigt dich bei Filmen etwas zu machen, was du bei allen anderen Dingen nicht tust, obwohl du es könntest?
Ganz überspitzt formuliert: Ich kann auch keine Atombombe kaufen, weil es gibt sie einfach nicht zu kaufen. Das berechtigt mich aber nicht mir eine zu basteln. Dein Leben wird weiter gehen, auch wenn du diesen einen Film nicht auf deiner Platte oder DVD hast. Wenn ich mir alles unter den Nagel reißen dürfte und würde, was ich gerne besäße, aber aus was für einen Grund auch immer nicht kaufen kann, dann müsste ich ganz Städte leer plündern.
Aber das ganze als legitimation für Schwarzkopien zu nehmen, das kann ich nicht nachvollziehen.
Statt "Don't make me steal" müsste die Aktion heißen "Please make me buy" und im Prinzip genau das gleiche fordern, nur geht es diesmal darum, der MI vorzuschlagen, was sie tun sollte, damit ihre Filme gekauft werden (und dabei ist die alternative zu "kaufen" nicht "klauen", sondern "nicht kaufen und drauf verzichten").

"Weil niemandem ein Schaden entsteht, wenn jemand den Film so
oder so nicht kaufen würde. "

Heißt das, dass ich alles tun darf in Bezug auf deine Person, deinen Besitz und deine Rechte, solange dir dabei kein Schaden entsteht? Erteilst du mir explizit dieser Erlaubnis? (und ich würde genau darüber nachdenken, bevor du diese Frage beantwortest).
Ihr geht immer davon aus, dass die MI profitieren möchte. Das ist zwar naheliegend, aber darum geht es nicht. Wenn ich einen Film mache, und diesen Film z.B. nicht verkaufen möchte, dann darf mich auch keiner dazu zwingen, ihn zu verkaufen. Ich gebe den Film einigen Leuten aber biete in ansonsten nicht an, weder kostenlos noch zum Verkauft und niemand kann mich dazu zwingen. Und die Tatsache, dass niemand den Film erwerben kann, weil ich ihn gar nicht anbiete berechtigt aber auch niemand ihn illegal zu verbreiten. Vielleicht würde die MI von so einer Plattform profitieren, aber vielleicht will sie das auch gar nicht und wer bitte hat das Recht sie dazu zu zwingen?

und noch einmal
Niemand hat an sich das RECHT, Filme/Spiele zu sehen/zu spielen. Ein Film/Spiel ist eine Ware und die Bedingungen, zu denen diese Ware verkauft wird, die legt der Verkäufer fest. ich als Kunde kann sie annehmen oder es bleiben lassen. Zum unrechtmäßigen Bezug der Ware bin ich allerdings in keinem Fall berechtigt.
Es ist nun aber in unserer Gesellschaft so, dass der Hersteller einer Sache bestimmt, zu welchen Bedingungen er sie einem Nutzer überlässt und da haben sich die Nutzer gefälligst dran zu halten. Niemand zwingt Dich, einen Film zu schauen.
Das hat eher etwas mit Selbstbeherrschung zu tun. Keiner wird aus Geldmangel genötigt einen BMW zu klauen. Noch nicht. Ein Fahrrad wenn man selbst noch erkennen kann dass mit zu besoffen ist um Auto zufahren, halte ich auch eher für eine Ausrede.
Auf einen Film zu verzichten, den man vielleicht gerne sehen würde, der einen aber zu teuer zum Mieten, Kaufen oder zum Anschauen im Kino ist, hat auch etwas mit Selbstbeherrschung zu tun. Die Selbstbeherrschung den Film nicht unerlaubt herunterzuladen, obwohl man es könnte.
Die Tatsache, dass man sich etwas nicht leisten kann, berechtigt einen zu rein gar nichts. Wenn man sich etwas nicht leisten kann, kann man es sich nicht leisten. Anders als Essen und Trinken sind Filme nicht lebensnotwendig. Wer Essen und Trinken stiehlt um zu überleben, der hat wenigsten noch eine akzeptable Ausrede.
wenn man das nicht hinkriegt sollte man zur suchtberatung...

Inno 12 Trollwächter - 1169 - 7. Februar 2011 - 15:45 #

Ich glaube ihr redet irgendwie aneinander vorbei. Wenn ich mir die Argumentation von Herrn Anonymus so anschaue versucht er garnicht seine illegale Handlung zu legalisieren. Er spricht aber genau das aus was in Deutschland, gerade im Multimedia Bereich, Gang und Gäbe ist: die eingeschränkte Möglichkeit legal an gewisse Dinge zu kommen. Dieses Bevormunden der mündigen Bürger was er spielen/schauen/(legal) downloaden darf. Mir gefällt dieser 'Na dann hols halt im Ausland' Trend überhaupt nicht. Bestellen wir digitale Waren bald nur noch aus anderen EU Ländern? Das kanns irgendwo nicht sein... das legitimiert natürlich nicht zum illegalen downloaden aber verständlich isses schon wenn jemand der es LEGAL erwerben WILL aber aus welchen Gründen auch immer nicht KANN, es sich auf andere Wege besorgt. Natürlich sollte man auch Verzicht üben, wenns nicht geht dann gehts halt nicht, aber wie ich schon sagte, den Frust kann ich verstehen und das reflektiert dann auch auf unser Handeln.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5933 - 5. Februar 2011 - 21:45 #

GVU - waren nicht das nicht die, die ihren eigenen Warez-Ring aufgebaut hatten?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 5. Februar 2011 - 22:14 #

Nein nicht Warez, die kann man sogut wie nicht zurückverfolgen aber es kam/kommt schon vor dass sie über P2P Netzwerke Server/Dateien gehostet und dann jede IP aufgezeichnet haben um so an die Personen zu kommen

gar_DE 16 Übertalent - P - 5933 - 5. Februar 2011 - 22:39 #

Naja, immerhin einen FTP-Server hat es da wohl gegeben: http://www.golem.de/0602/43159.html

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 5. Februar 2011 - 23:01 #

ah okay, wusste nur von den P2P netzwerken

Anonymous (unregistriert) 6. Februar 2011 - 7:02 #

Ja genau der Verein ist das. :)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50858 - 5. Februar 2011 - 22:04 #

31% für pc, woran das wohl liegt...........

Anonymous (unregistriert) 5. Februar 2011 - 22:09 #

Ich finde es immer wieder lustig wenn in diesen Diskussionne die Kunden mit der gleichen Raubkopier Keule wie die Industrie daherkommen und sich einen drauf runterholen, dass sie sich ja jedes Spiel gekauft haben.
Ich könnte jetzt damit anfangen, dass eigentlich bisher in der Geschichte der Menschheit jeder Scheiß kopiert wurde aber ehrlich gesagt will ich da auch nichts relativieren.
Das sind eben verhärtete Fronten und keiner hat hier wirkklich Recht, aber die Menschen die es sich einfach nicht leisten können, was heutzutage wirklich nicht mehr verwunderlich ist, sollen es sich doch kopieren, im Endeffekt hätten sie es nicht gekauft.
Gut, Milchmädchen Rechnung, aber doch näher an der Realität als so manch einer sich eingestehen möchte.
Die heutigen Ideen wie man auch nach dem Releae noch deftig abkassieren kann, tun da bei manchen wahrscheinlich noch das Übrige, ganz zu schweigen von den ganzen anderen selbstgemachten Problemen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 5. Februar 2011 - 22:19 #

Was ist wenn ein Mensch der auf der Straße lebt und kein Geld hat sich was zu essen mit nimmt ohne was zu zahlen?
Sagt dann die Polizei och seien sie doch nicht so, er hat kein Geld und im endeffekt hätte er es eh nicht gekauft? Nein sagt sie nicht.

Diebstahl ist Diebstahl da sind Umstände der Täter egal, du willst auch dass die Leute deine Arbeit bezahlen damit du auch in zukunft deinen Arbeitsplatz hast oder?

Ditze 13 Koop-Gamer - 1258 - 5. Februar 2011 - 23:11 #

Wenn er es sofort ißt, dann bezeichnet man es als Mundraub. Wurde aber 1975 als Delikt abgeschafft.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 5. Februar 2011 - 23:24 #

Wenn es möglich wäre Essen (durch kopieren) aus dem Nichts zu erschaffen hätte ich kein Problem damit.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 6. Februar 2011 - 10:08 #

?
Willst du damit sagen dass es einen unterschied zwischen Diebstahl und kopieren gibt? Da liegst du aber sehr falsch

motherlode (unregistriert) 6. Februar 2011 - 10:56 #

Jap, die haptisch nicht greifbare Kopie scheint doch ein anderes Gut zu sein, als zum Beispiel ein Buch. Du kannst diese "Erklärung" aber gerne als Schutzmechanismus sehen.

Auf der anderen Seite hat sich das penetrierte Urheberrecht extrem davon entfernt, wozu es eigentlich gedacht war. Wenn der kreative Remix nämlich strafbar ist, dann stehen einem die Haare zu Berge. Oder die Geschichte von Leistungsschutzrecht & commentarist.de *säufz*

thurius (unregistriert) 6. Februar 2011 - 9:57 #

"sich einfach nicht leisten können, was heutzutage wirklich nicht mehr verwunderlich ist, sollen es sich doch kopieren, im Endeffekt hätten sie es nicht gekauft."

mh spiele/filme können sie sich nicht leisten ,aber für die abspielgeräte und dazu noch einen dicken flat ist geld da

thurius (unregistriert) 6. Februar 2011 - 19:55 #

"im Endeffekt hätten sie es nicht gekauft.
Die heutigen Ideen wie man auch nach dem Releae noch deftig abkassieren kann, tun da bei manchen wahrscheinlich noch das Übrige, ganz zu schweigen von den ganzen anderen selbstgemachten Problemen."

Statt irgendwelchen wirren Argumentationen von wegen "Schwarzkopien sind auch Werbung!", "Gekauft hätte ich das eh nicht!", "Die Manager sind auch so fett genug!", "Scheiß DRM" und "Ich will Bluuuuuuut sehen!" sollte man vielleicht einfach mal legal bleiben und seine beste Möglichkeit als mündiger Konsument ausnutzen: den Verzicht.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 5. Februar 2011 - 23:26 #

Und was hat die Welt jetzt von dieser Statistik die mit Sicherheit niemand nach Feierabend aus Spaß an der Freude erstellt hat? Total belanglos, und prüfen die alles auf Fake Links? :D Das viele Titel für PC nicht mehr erscheinen, oder bei Multiplatform Konsolen bevorzugt werden, ist doch auch ohne die Statistik bekannt. Und der PS3 Hack kommt in der Scene auch nicht durchweg positiv an, viele setzen noch immer auf den "alten" Hack ( auch wenn es Experten gibt, die der Meinung sind, erst Geohot habe das Kopieren ermöglicht mit seinem Linux Vorwand ^^ ) vielleicht haben sie bei den Links ja einfach doppelt gezählt, weil es jetzt meist 2 Versionen gibt für PS3

Ganesh 16 Übertalent - 5012 - 6. Februar 2011 - 1:58 #

Also lt. der News geht es um die interne Verteilung der Plattformen auf den jeweiligen Seiten, oder? Was ist denn die Aussagekraft davon?

Denn, wie immer: Niemand weiß, was, wie oft heruntergeladen wurde. Und noch weniger Menschen wissen, ob das dann auch gespielt wurde oder ob es gekauft würde...

Und das Handhels populärer sind, wäre wohl auch darauf zurückzuführen, dass Module und/oder UMDs zu jonglieren einfach nicht zeitgemäß ist...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. Februar 2011 - 2:05 #

Wieso ist die Steigerung der Raubkopien auf der PS3 ungewöhnlich? Ich würde eher sagen, dass es zu erwarten war und ganz klar mit dem Jailbreak zu tun hat. Ungewöhnlich wäre es nur gewesen, wenn es keine Steigerung gegeben hätte.

Anonymous (unregistriert) 6. Februar 2011 - 12:57 #

GVU halt...die tendenz ist doch, dass weniger pc-spiele rauskommen, dafür mehr ps3&co spiele.
also eigentlich ganz einleuchtend diese "statistik".
das ganze nur auf die jailbreaks zu reduzieren...naja

Anonymous (unregistriert) 6. Februar 2011 - 18:12 #

Ich bin ja für Kinderarbeit, damit sich die
wichtigsten Kunden der tragbaren Spielekonsolen auch
Spiele leisten können und die Anzahl der Raubkopien
zurückgeht.

Gerade wo der Zivildienst wegfällt, gibt es viele
offene Putzstellen bei dementen Senioren zu besetzen.
Auch den Gehweg fegen und Schnee räumen können Kinder wegen
ihrer Größe viel besser, weil die Hebelwirkung nicht
so groß ist - über 170 cm holt man sich da nur was an
der Bandscheibe.

thurius (unregistriert) 6. Februar 2011 - 19:34 #

hier kriegst ein fisch...
ok dann zeig mal deine quellen wo 3-13jährigen die "wichtigsten Kunden der tragbaren Spielekonsolen" sind

http://www.gesetze-im-internet.de/jarbschg/
Alle Stellenangebote für Schueler jobs ab 14
http://de.gigajob.com/job/Schueler_jobs_ab_14.html

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 6. Februar 2011 - 22:39 #

Ich fand das lustig (*noch 'nen Fisch werf*)!

Ein wenig mehr 'Kinderarbeit' würde so manchem 'kleinen Arschloch' (wie z.B. meinem Sohn, aber der ist inzwischen wohl zu groß zum Schnee schippen...) echt nicht schaden ;-)

Hazelnut (unregistriert) 7. Februar 2011 - 20:39 #

warum kinder ? ....die gelben sind die schwarzen von morgen...was meinste warum gerade milliarden dort abgezogen werden...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24396 - 7. Februar 2011 - 22:46 #

Solche Themen ziehen doch immer wieder selbsternannte Moralapostel an. ;-)
Demnächst sind Kopierer wohl auch noch an Amokläufen Schuld.^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit