Skyrim: Todd Howard beantwortet Fan-Fragen

PC 360 PS3
Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
4. Februar 2011 - 20:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim ab 9,69 € bei Amazon.de kaufen.

In einem speziellen Podcast beantwortete Todd Howard jetzt die brennenden Fragen der Community zu The Elder Scrolls 5 - Skyrim. Nach der Titelmelodie des Spiels in voller Länge widmet sich der Executive Producer von Bethesda Softworks eine knappe Stunde lang den Fragen, die das Gameinformer-Magazin von den Fans gesammelt hat.

Fans von Morrowind werden sicherlich enttäuscht sein, dass es keine Speerwaffen in Skyrim geben wird. Vielmehr sind die Waffenfertigkeiten nun in einhändige, zweihändige und Fernwaffen eingeteilt. Spezialisierungen in einzelne Waffenarten werden durch Perks berücksichtigt, von denen es 280 an der Zahl geben soll. Auch zur Einteilung und Neugewichtung anderer Fertigkeiten gibt es Interessantes zu hören. Weiterhin soll es eine große Zahl an möglichen Begleitern geben, aus denen der Spieler wählen kann. Allerdings soll deren Anzahl zu Lasten ihrer Charaktertiefe gehen.

Dennoch bleiben viele Informationen vage: Ob Werwölfe oder Mounts, wie zum Beispiel Pferde, überhaupt im Spiel vorkommen, ist ebenso wenig geklärt, wie die Frage, in welchem Umfang Spellcrafting – das eigenständige Erstellen von Zaubersprüchen – möglich sein wird. Zuversichtlich ist man hingegen beim Erscheinungsdatum: Skyrim soll am 11. November 2011 veröffentlicht werden.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 4. Februar 2011 - 20:40 #

Bei Elder Scolls Spielen brauch ich ehrlich gesagt keine Begleiter, ganz im Gegenteil - bin froh in den Spielen mal solo unterwegs zu sein. Wenn ich Begleiter usw. möchte, gibt's da immer noch die ganzen Bio-Ware Rollenspiele.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12385 - 4. Februar 2011 - 20:56 #

Also ich finde wenn man schon Begleiter einfügt, dann sollten sie auch sinnvoll eingefügt werden. Also mit eigenem Charakter/Geschichte ect.
wenn ich aber sowas lese:
"Weiterhin soll es eine große Zahl an möglichen Begleitern geben, aus denen der Spieler wählen kann. Allerdings soll deren Anzahl zu Lasten ihrer Charaktertiefe gehen. "

Wenn es darauf hinausläuft, dass sie billige Marionetten sind kann man sie gleich weglassen. Lieber klasse statt Masse, das hätte Bethesda eigentlich schon nach dem faden Oblivion lernen müssen.

NikeX 07 Dual-Talent - 105 - 4. Februar 2011 - 22:41 #

Bloß keine Begleiter. Die ecken nur an, geraten in die "Schuss"linie, sind plötzlich weg oder tot. Verdreifacht unbedingt die Anzahl der Dungeons, Höhlen, Kerker, etc... Und bitte keine verbarrikadierten Türen wie in Fallout Vegas - das ist extrem demotiverend. Bitte keine unsichtbaren Barrieren. Bitte keine nervigen, dauer-schreienden Klippenläufer wie in Morrowind. Und kein Bug, wenn zu viele Gegenstände plaziert werden, z.B. eine Schwetersammlung. Keine 1000 Tutorials. Storytelling weg. Noch mehr Freiheit als in Morrowind.

NikeX

Erynn 08 Versteher - 222 - 5. Februar 2011 - 1:51 #

Gibt es eigentlich schon Informationen ob die Welt komplett oder zumindest sehr großzügig gestreamt wird, ohne das man bei jedem Hausbesuch einen Ladebildschirm präsentiert bekommt? Ehrlich gesagt reißt mich sowas immer etwas aus der Spielwelt, ganz zu schweigen davon das es nervt und heutzutage eigentlich der Vergangenheit angehören sollte...

Tante Bernd (unregistriert) 5. Februar 2011 - 10:59 #

Ja, stört mich mitlerweile auch sehr. Spiele grade Fallout: New Vegas und in der Stadt New Vegas ist das teilweise wirklich extrem mit den Ladebildschirmen, vor allem wenn man ne Quest hat bei der man mehrere Bereiche der Stadt besuchen muss (Quests für die Kings bspw.).

Grosse Hoffnungen hab ich diesbezüglich aber nicht, wenn ich mir den Screenshot so anschaue.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLAge