Dragon Quest 6 kommt zu spät für eine spielende Großmutter

DS andere
Bild von mrekim
mrekim 439 EXP - 10 Kommunikator,R5,C1,A1
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

31. Januar 2011 - 21:04 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Dragon Quest 6 - Wandler zwischen den Welten ab 42,89 € bei Amazon.de kaufen.

Dragon Quest 6, eigentlich schon 1995 für den Super Nintendo in Japan erschienen, landet im Februar dieses Jahres mit 16 Jahren Verspätung und einer englischen Lokalisierung auf dem Nintendo DS. Der Grund für diese Verspätung: im Jahr 1995 wurden Enix America und somit auch die damals geplante Übersetzung eingestampft.

Leider zu spät für eine rüstige Rentnerin aus Puyallup, Washington, wie ein Forenmitglied der Seite racketboy.com herausfand: Diese schrieb im Jahr 1996 einen Leserbrief an die Zeitschrift Nintendo Power mit folgendem Inhalt:

Ich bin jetzt 76 Jahre alt. Ich werde vermutlich nicht lange genug leben, um Dragon Quest 6 zu Gesicht zu bekommen, solange nicht bald jemand etwas unternimmt.

Aus Interesse über ihren Verbleib ergab die Google-Suche, dass die Dame am 3. Januar dieses Jahres friedlich verstarb. In ihrer Todesanzeige stand, dass sie es genoss, zu lesen und Videospiele zu spielen.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 31. Januar 2011 - 21:07 #

Ne videospielende Oma ist aber auch wirklich cool :-)

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10002 - 31. Januar 2011 - 21:22 #

R.I.P.

Exodus 11 Forenversteher - 683 - 31. Januar 2011 - 22:17 #

Etwas ähnliches ist mir während meine Zivi-Zeit passiert. Da hat eine Bewohnerin Harry Potter gelesen und war gerade beim Ende des 6. Bandes, als sie verstorben ist. Ich fands damals (neben allem anderen) wirklich schade, dass sie das Ende der Serie nicht mehr geschafft hat.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 31. Januar 2011 - 22:40 #

Hm endlich mal ne Oma die sich über etwas beschwert das man als Spieler noch vollziehen kann.

Ich hoffe das Duke Nukem Forever pünktlich dieses Jahr kommt. Und nicht erst in 60 Jahren sonst könnte es mir ähnlich gehen xD

Henke 15 Kenner - 3636 - 1. Februar 2011 - 0:04 #

Ob wir wohl in 50 Jahren (wenn GamersGlobal unter Jörg Langer dem III. neben Google-Universe Infoquelle Nr.1 ist) ähnliche Anfragen an den Nintendo-Support stellen werden? :-)

Nein, mal ehrlich: wer noch im Alter von 76 Jahren für den Release eines Spieles eintritt, vor dem bzw. der gehört der (virtuelle) Hut gezogen... es sollte mehr solcher Menschen geben!

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 1. Februar 2011 - 0:43 #

Stimmt, man kann immer was neues für sich entdecken und genießen. Immer schön die Augen offen halten =)! R.I.P.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 1. Februar 2011 - 14:06 #

Man kann nicht alles haben.
Aber es sollte mehr ältere Menschen geben, die noch was mit Videospielen anfangen können.

*in Duckhaltung zu Redaktion- und Spielveteranenpodcast schiel*

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2011 - 15:34 #

Man kann natürlich auch argumentieren, dass die Dame
als Rentnerin auch mindestens 14 Jahre Zeit hatte Japanisch
zu lernen und das Ding im Original zu spielen.

Irgendwie muss man als Rentner ja die Zeit totschlagen ...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 1. Februar 2011 - 15:40 #

Naja, nur wegen einem Spiel japanisch lernen ist wohl auch etwas übertrieben. Zeitfaktor eines Rentners hin oder her, was zudem kein Argument ist.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 1. Februar 2011 - 15:48 #

Bedeutet das also, das der Rest meines Lebens, abseits der Arbeit, alles Zeitverschwendung ist? Das macht mich traurig....

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Februar 2011 - 22:19 #

Es heißt "das Super Nintendo" und nicht den.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit