Dungeons: Riesen-Patch am Releasetag

PC
Bild von Nemi
Nemi 655 EXP - 11 Forenversteher,R8,S3
Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

28. Januar 2011 - 16:23 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Dungeons ab 2,35 € bei Amazon.de kaufen.
Pünktlich zum Releasetermin steht Dungeons in den Regalen der Händler und wahrscheinlich auch schon bei vielen Spielern auf dem Schreibtisch. Auch pünktlich zum Release gibt es von Kalypso eine Patch-Ankündigung mit umfangreichem Changelog, der das Spiel auf die Versionsnummer 1.1 updatet.
Der Patch enthält nicht nur Bugfixes, sondern auch Balance-Verbesserungen, neue Inhalte (Sandbox-Maps) und neue Features, wie zum Beispiel die optionale Beschleunigung der Spielgeschwindigkeit, neue Skills und eine konfigurierbare Tastaturbelegung.

Offenbar wurde das Spiel noch mit sehr vielen Fehlern ins Presswerk geschickt, die nun per Autoupdate über den Spiele-internen Launcher behoben werden sollen, was viele Spieler im internen Forum von Kalypso ärgert. Diese wollen den Patch als normalen Download und nicht über den Launcher, da viele das Spiel auf Rechnern installiert haben, die keinen Internetzugang besitzen.

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 28. Januar 2011 - 17:10 #

Ganz schön verzwickte Situation für Releaseday-Käufer. Aber der Hersteller hatte bestimmt gute Gründe und das bessert sich alles irgendwann... bald. Spätestens wenn dann nur noch Konsolen bedient werden ;-)

Gruß
Samoth

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 28. Januar 2011 - 17:14 #

Was haben Konsolen damit zu tun?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 28. Januar 2011 - 17:19 #

Stimmt solche Patches gibts auf Konsole nicht, ach moment doch GT5.
Und größere Patches sind auch keine seltenheit mehr einziger unterschied ist dass es bei Konsolen länger dauert als beim PC

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 28. Januar 2011 - 17:28 #

Der Unterschied ist eher der, dass viele Spieler den PC-Patch benötigen, um den Krempel überhaupt erst ans Laufen zu bekommen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 28. Januar 2011 - 17:45 #

Frag mal Leute die Probleme haben und auf Konsole nicht weiterspielen können, kommt aufs selbe hinaus.
Aktuelles Beispiel ME2 auf der PS3

M. Siebek (unregistriert) 28. Januar 2011 - 18:02 #

Risen auf der Box?
Der Anfangs verbuggte und schlecht gebalancte Multiplayer von Gears of War, ebenfalls auf der 360, anyone?
Und Oblivion, da ist mir die Konsole damals auch etwas zo oft gefreezt...

Hatte gedacht es läge an meiner Jasper Box, aber dass Austauschmodel blieb auch öfter mal komplett hängen oder ruckelte stark wenn die Welt nachgeladen hat.

Auf meinem PC konnte ich mir bis jetzt immer schnell selbst helfen, die PS2 funktioniert auch seit dem 1ten Tag einwandfrei. Nur bei der 360 waren mir die Hände gebunden und hab sie deswegen dann wieder verkauft. Nie wieder, aber dass muss jeder selbst wissen

Vidar 18 Doppel-Voter - 12275 - 28. Januar 2011 - 23:17 #

was hat das nun mit meinem Beitrag zu tun?
nannte ihm nur ein aktuelles Beispiel wegen der Patches und spielbarkeit, und da war die PS3 eben das aktuellste

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33847 - 30. Januar 2011 - 12:49 #

Warum fühlst du dich jetzt so angegriffen? Du hast Beispiele von der PS3 genannt, er von der Xbox. Ist doch gut zu wissen, dass es solche Fälle bei beiden gibt. ;-)

Niko 16 Übertalent - 5024 - 28. Januar 2011 - 18:26 #

Der Vorteil der Konsolen ist dennoch die Qualitätskontrolle.

Jedes Spiel welches auf PS3/Wii/360/DS/PSP veröffentlicht wird, wird intern von Nintendo/Sony/Microsoft nochmal via Qualitätsprüfung überprüft. Sowas hat man leider beim PC nicht.

Alien42 (unregistriert) 29. Januar 2011 - 11:28 #

Das ist wohl eher ein Mythos und gehört in das Reich der Legenden.

Mit der Qualitätskontrolle auf der PS3 & XBox kann es nicht soweit her sein, weil auch dort gepatched wird.

Niko 16 Übertalent - 5024 - 29. Januar 2011 - 16:33 #

Was hat A mit B zutun. Konsolenspiele müssen schon immer eine Prüfung beim Hersteller der Konsole bestehen. Das Spiel wird dabei allerdings auf grobe Fehler getestet, was also heißt: Das Spiel muss durchspielbar sein ohne weitere Probleme.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 28. Januar 2011 - 17:30 #

Kudos für die News, aber nicht für die Release-Strategie.
Ich finde es eine Unsitte, Releasepatches zu machen oder sogar damit zu kalkulieren (z.b. beim Gothic3-Addon). Die Entwickler wissen, dass ihr Produkt im Regal unfertig und mit heißer Nadel gestrickt ist und zu hoffen, dass man bis zum Release alle Probleme ausmerzen kann (was aber auch ein ziemliches Risiko ist, Software-Entwicklung ist keine so exakte Wissenschaft). Da Lob ich mir Spiele von Entwickler wie Black Rock oder Funatics, die teilweise nie einen Patch gebraucht haben, und wenn dann waren es ein oder zwei, keine Patch Orgien mit riesigen Changelogs.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 28. Januar 2011 - 18:00 #

Ich behaupte immer noch, dass es eine klare Anti-Raubkopier-Strategie der Spielehersteller ist. Gecrackte Spiele laufen Anfangs nur in der Version 1.0 - wenn diese verbuggt ist, haben Raubkopierer keinen Spaß am Spiel.

xD

Ich sollte nicht so viel Denken nach so einem Arbeitstag :/

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 28. Januar 2011 - 20:44 #

Das ist es in diesem Fall übrigens tatsächlich, haben die Entwickler bzw. Publisher (weiß es nicht mehr genau) im Forum geäußert. Also vielleicht nicht unbedingt die Tatsache, schon am Releasetag einen Patch zu liefern - aber die Taktik, Patches nur über den Launcher zu verteilen und auch nach Release nicht nur Fehlerbehebungen, sondern auch neue Inhalte zu liefern (Sandboxmaps), hat definitiv den Hintergrund.

In meinen Augen ist das jedenfalls sinnvoller als "Ach, wir nehmen Steam als Kopierschutz - wird bestimmt nicht geknackt!" ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 29. Januar 2011 - 8:23 #

Steam bietet den Unternehmen ja noch weitere Vorteile als nur der Kopierschutz bzw. DRM. Immerhin ist man dort mit seinem Produkt auf einer der größten digitalen Vertriebsplattformen präsent, erreicht eine Vielzahl von potentiellen Kunden und umgeht Vertriebskosten.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 29. Januar 2011 - 16:15 #

Ich bezog mich auf die Steam-only-Titel, die immer Steam voraussetzen, egal, wo sie gekauft worden sind :)
Die wollen den Kopierschutz von Steam nutzen, denn das Spiel da verkaufen wäre ja auch ohne Steam-Zwang möglich.

volcatius (unregistriert) 28. Januar 2011 - 23:49 #

Nur fraglich, was der Hersteller damit gewinnt; die Raubkopierer kaufen sich deshalb ja nicht das Spiel, und die ehrlichen Kunden fühlen sich hintergangen und werden verärgert.

Für mich ist bei so einer Strategie jedenfalls klar: Spiel wird nicht zum Release gekauft.
In ein paar Monaten ist der Preis deutlich gefallen, und die Bugs sind (hoffentlich) gepatcht worden. Da habe ich dann ungetrübtes Spielvergnügen zum halben Preis.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 29. Januar 2011 - 2:00 #

Ich fühle mich bei Steam und Co deutlich mehr hintergangen muss ich gestehen...
Da habe ich hier deutlich weniger Einschränkungen. Und bei Steam laufen die Patches auch nur Online - hat da auch noch nie jemanden gestört.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 29. Januar 2011 - 8:13 #

Vielleicht kauft sich der Eine oder Andere ja doch das Spiel weil er im Original einen Mehrwert sieht, schließlich hat es dank Support weniger Fehler und verfügt möglicherweise noch über Bonusinhalte worauf man bei einer illegalen Version warten müsste. Wenn man dann noch Interesse am gegebenenfalls vorhandenen Mulitplayer hat, kommt ein weiter Kaufgrund hinzu. Da wird schon nicht jeder die gleiche Einstellung haben. Die Kopie hätte in solchen Fällen wunderbar als Demo funktionert.^^

Anonymous (unregistriert) 3. Februar 2011 - 10:24 #

Ich weiss nicht was ihr hier für einen Müll labert.
Tatsache ist doch wenn ich ein Auto Kaufe erwarte ich das der Lack im Einwandfreien zustand ist.
Bei den Spielen sollte es nicht anders sein.
In meinen Augen ist das ein klarer Fall von Betrug wenn Leute für eine Sache bezahlen die absolut nicht in Ordnung ist..
Patch hin Patch her.
Oder wer Kauft ein neues Fahrzeug und läßt es anschließend Lackieren?
Denke mal keiner.
Wenn alle ausnahmslos das Produkt zurückschicken würden und das bei jeder vermurksten Release würden die Hersteller mit sicherheit eine solche Strategie nicht mehr verfolgen.
Wenn ich sehe das selbst bei dem Patch1.1 nichts funktioniert und die Käufer als Betatester für den Patch fungieren sollen(tun) ist das einfach Lachhaft.

Bin selber Programmierer und weiss das keine Software Fehlerfrei arbeitet. Das Teil hier was nicht annährend einem Spiel gleichkommt kann man Kaufen und direkt in die Tonne befördern.
Das ist Fakt.

100derte von unerklärlichen Abstürzen das ist einfach nicht mehr hinnehmbar.
Ich habe es jedenfalls als nicht Funktionstüchtig an meinem Händler
zurückgegeben.
Dann noch viel Spass mit dem Müll.
Und redet nicht schön was nicht schön ist. :)

Da lob ich mir Blizzard (D3) das dauert .. Aber bekanntlich ist das was lange dauert letztendlich auch GUT !!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Echtzeit-Strategie
ab 12 freigegeben
12
Realmforge
Kalypso Media
27.01.2011
Link
6.5
5.7
PC
Amazon (€): 2,35 (PC)
Gamesrocket (€): 14.95 (Download) 13.46 (GG-Premium)