Kurios: Einbruch in GameStop-Filiale durch Wanddurchbruch

Bild von ChrisL
ChrisL 140399 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

19. Januar 2011 - 14:36 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Eine ungewöhnliche Vorgehensweise beim Diebstahl von Spiele-Hard- und -Software nahm Anfang Januar in der amerikanischen Ortschaft Greeneville ihren Lauf. Ein 33-Jähriger wollte offensichtlich einen großen Coup landen – sowohl die Menge der Beute als auch die Art der Beschaffung betreffend. In einem leer stehendem Haus durchbrach der Einbrecher die aus Metall bestehende Hintertür, um anschließend ein großes Loch in die Wand zur angrenzenden GameStop-Filiale zu schlagen und sich auf diese Weise Zugang zu dieser zu verschaffen.

Mitgehen ließ der Dieb eingepackte Neuware im Handelswert von circa 5.300 US-Dollar, darunter eine Wii-Konsole samt Wii-Fit-Zubehör, eine Xbox 360, zwei PlayStation-Konsolen sowie zahlreiche Videospiele. Darüber hinaus wurden etwa 290 US-Dollar an Bargeld entwendet. Lange erfreut haben an seinem scheinbar gelungen Einbruch dürfte sich der verspielte Gauner allerdings nicht: Videoaufzeichnungen des GameStop-Ladens zeigen zwar nur eine männliche Person mit einer Skimaske, die durch eine Art Tunnel verschwindet. Durch Kameras eines nahegelegenen Walmart-Geschäftes erhielten die Polizeibeamten jedoch wichtige Hinweise, die den Täter letztendlich überführten.

Die Aufnahmen zeigen den Dieb, wie er einige Tage vor der Tat die Umgebung observierte. Dabei bemerkten die Beamten ein Fahrzeug, bei dem sowohl dessen Farbe außergewöhnlich war als auch die zahlreichen Aufkleber – beide Tatsachen sollten die Suche nach dem SUV erheblich erleichterten. Denn wie das Glück es wollte, identifizierte der ermittelnde Beamte das betreffende Vehikel, als dieser von der Begutachtung der Walmarkt-Videos kam. Auf diese Weise führte eins zum anderen: Das Fahrzeug wurde gestoppt, der Fahrer verhört und der Einbruch nachgewiesen. Nach einer Zahlung von 10.000 US-Dollar Kaution kam der Täter zwar frei, muss sich aber natürlich dennoch vor Gericht verantworten.

ganga Community-Moderator - P - 15968 - 19. Januar 2011 - 14:50 #

Ich würde sagen der Aufwand hat sich nicht gelohnt..

Anonymous (unregistriert) 19. Januar 2011 - 14:59 #

Lehrgeld. Nächstesmal macht er es besser.

Nicht gelohnt würde bedeuten, dass er aus seinen Fehlern nicht lernt. ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 19. Januar 2011 - 14:59 #

Dumm gelaufen oder eine neue Episode der dümmsten Einbrecher der Welt ^^.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 140399 - 19. Januar 2011 - 15:07 #

Kann das auch nicht verstehen: Da macht sich jemand schon solche Mühe und fährt dann mit einem auffälligen Fahrzeug durch die Gegend. :)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 19. Januar 2011 - 15:14 #

Vor allem auch noch mit dem eigenen :).

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 19. Januar 2011 - 15:03 #

Lasst das bloß nicht gewisse Politiker mitbekommen... sonst sind Spieler noch Schuld daran, dass es so viele Einbrüche gibt...

Anonymous (unregistriert) 19. Januar 2011 - 15:08 #

Mich stört ja, dass der Walmart offenbar alte Videoaufnahmen
nicht sofort löscht, wenn keine besonderen Vorkommnisse vorliegen.

Bei uns würden die Ärger bekommen, wenn man darauf auch noch
Teile des öffentlichen Verkehrsraums sieht.

Kirika 15 Kenner - 3280 - 19. Januar 2011 - 15:25 #

Vielleicht ist er ja übern Parkplatz geheizt ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79813 - 19. Januar 2011 - 15:28 #

Ich kenne die Gesetzeslage nicht, aber ich denke ein paar Tage bleiben so Aufnahmen schon auf dem Band. Kann auch sein, steht jetzt nicht in der News, daß er beim Observieren auf dessen Parkplatz stand und nicht irgendwo auf der Straße.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 19. Januar 2011 - 15:22 #

Wer auch in n Gamestop einbricht. die haben eh nur Schrott.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11347 - 19. Januar 2011 - 15:30 #

"darunter eine Wii-Fit-Konsole, ein Wii-System, eine Xbox 360, zwei PlayStation-Konsolen sowie zahlreiche Videospiele."

Eine Wii-Fit-Konsole, ein Wii-System und Playstation-Konsolen? Das steht zwar so in der Quelle, klingt imo auf deutsch und für eine Fachseite wie GG aber ein wenig fremd.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35465 - 19. Januar 2011 - 16:23 #

Ja, bin eben auch über die Formulierungen "Wii-Fit-Konsole" und "Wii-System" gestolpert. Würde ich umformulieren.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 140399 - 19. Januar 2011 - 16:52 #

Hmm, ok, darüber kann man streiten. ;) Hab' es mal ein wenig angepasst; Vorschläge sind immer willkommen.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1487 - 19. Januar 2011 - 18:16 #

Waren im Wert von 5000$ und dafür ne Straftat ???
Also wenn man schon kriminell wird und sowas sogar großartig vorbereitet, dann macht man das doch nich für einen solch lächerlichen Betrag.
Naja, immerhin hat er nicht mit ner Waffe rumgefuchelt, daß dürfte ihm einiges an Knast ersparen.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 19. Januar 2011 - 18:40 #

Jop, wer sich wegen so nem Betrag sein Leben versaut muss schon dämlich sein.

anonymer Onkel (unregistriert) 19. Januar 2011 - 19:41 #

Letztens im Bus eine lautstarke Unterhaltung von ein paar Libanesen mitgehört. Der eine hat erzählt (halb hat er sich gebrüstet, halb war es ihm peinlich) von seiner "großen Tat", natürlich äußerst blumig und heroisch geschildert. Kurzfassung: Er wurde wegen bewaffnetem Raub verknackt, weil er zusammen mit zwei Kumpels einen Spätkauf überfallen hat. Die Beute war ein iPhone und 100€ bar (und das durch drei geteilt). Jetzt ist er vorbestraft. Wenn sich das mal nicht gelohnt hat...

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 19. Januar 2011 - 19:20 #

Oh Yeah!

Anonymous (unregistriert) 20. Januar 2011 - 12:26 #

Die Reparatur an den Gebäuden könnte weit teuer
kommen als der Wert des Diebesguts 5000$

Hängt jetzt halt von der Wand ab, ob es eine
richtige Mauer war, oder amerikanisches
Sperrholz auf Holzrahmen.

Dementsprechend wird die Strafe dafür
möglicherweise höher ausfallen als für
den reinen Diebstahl.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)