Dead Space 2: „Deine Mutter hasst es“-Aktion // Clarke im Büro

PC 360 PS3
Bild von ChrisL
ChrisL 138238 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

16. Januar 2011 - 13:19 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Dead Space 2 ab 6,42 € bei Amazon.de kaufen.

Über 200 Müttern haben Publisher Electronic Arts und Entwickler Visceral Games zufällige Szenen aus dem kommenden Dead Space 2 vorgeführt und deren Reaktionen gefilmt. Den Teilnehmerinnen wurde vorher gesagt, sie würden an einer Marktanalyse teilnehmen. Überall im Gebäude waren jedoch versteckte Kameras und Mikrofone installiert, um jede einzelne Meinung und Emotion aufnehmen zu können. In einem separaten Raum wurde die jeweilige Testperson schließlich vor drei große Monitore gesetzt – ohne auch nur zu ahnen, was sie tatsächlich erwartet ... In der Folge waren viele Probanden angeekelt, entsetzt, völlig geschockt und konnten nicht glauben, was sie sehen. Die Macher von Dead Space 2 haben ihr gewünschte Ziel demnach erfolgreich erreicht, wie sie selbst sagen.

Unter dieser News könnt ihr euch das interessante Hinter-den-Kulissen-Video („das ist einfach Müll“, „so schrecklich“, „ich hasse es“) anschauen. Im offiziellen YouTube-Kanal von Dead Space findet ihr zudem aktuell sieben Aufnahmen von teilnehmenden Müttern, deren ungefilterten Reaktionen – vorausgesetzt natürlich, die gesamte Kampagne ist echt gewesen – eine deutliche Sprache sprechen: Interesse und Vorfreude verwandeln sich sehr schnell in totales Unverständnis und Ablehnung. Als Beispiel sei diese Aufzeichnung genannt („Ich habe noch nie so etwas Schreckliches gesehen.“). Aber auch wenn sich das Ganze als Fake heraustellen sollte, eine kreative Marketing-Maßnahme ist es allemal.

Passend zu dieser Testreihe wurde eine (Werbe-)Aktion ins Leben gerufen: Zeigt eurer Mutter auf der Website des Spiels ausgewählte Videoszenen aus dem brutalen und blutigen Horror-Spiel und postet die Reaktionen bei Twitter. Gewonnen werden kann dabei eine individuell gestaltete PlayStation 3. Das Video mit allen nötigen Teilnahmeinformationen findet ihr ebenfalls auf YouTube.

Abgesehen von den eben erwähnten Videos wurde gestern die zweite Episode der Parodie-Serie veröffentlicht, die den harten Büroalltag von Isaac Clarke zeigt. Diesmal ist sein praktischer Wegfinder das Thema, der auch von seinen Kollegen gern und oft in Anspruch genommen wird.

Video:

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 16. Januar 2011 - 13:26 #

Das ist ganz klar ein Fake. Wären die Frauen wirklich so entsetzt wie sie behaupten, dann würde mindestens eine davon EA auf ein paar Millionen Schadensersatz verklagen. Einen Psychiater zu finden, der einem einen erlittenen seelischen Schaden attestiert, ist bestimmt nicht schwer.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Januar 2011 - 13:27 #

vorallem in den USA, obwohl man das in nahezu jedem Land durch kriegen würde.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 16. Januar 2011 - 13:36 #

Mir egal obs nen Fake ist. Ziemlich geile Marketing Idee.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 16. Januar 2011 - 13:56 #

Was soll den daran gut sein? EA sagt doch immer das Spiel sei für Erwachsene und denen ist es doch vollkommen egal was ihre Mütter davon halten. Angesprochen wird mit so einer Kampagne doch nur der 14 Jährige.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. Januar 2011 - 21:49 #

Genau, das find ich nicht gut. Dead Space 2 wird hier mit einer Kampagne, die auf Jugendliche zugeschnitten ist, vermarktet, weil EA genau weiß, dass da ein Markt ist.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Januar 2011 - 13:26 #

Marketing extreme!

Sciron 19 Megatalent - P - 16063 - 16. Januar 2011 - 13:35 #

Also ich glaub auch nicht das die Sache echt ist. Is wohl ähnlich authentisch wie diese dämlichen Knoppers-Werbungen, in der GAAAAANZ zufällig irgendwelche Pappnasen auf der Strasse gefragt werden, was sie von der klebrig-süssen Schnitte halten *würg*.

Allerdings find ich die Sache bei DS2 ganz gut gemacht und wird bei dem ein oder anderen Teenie, der sowieso grade in der pubertären Rebellions-Phase gegen seine Eltern steckt, die Wirkung nicht verfehlen ;).

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 16. Januar 2011 - 20:13 #

Hallo, hallo, hallo. Nix gegen Knoppers hier;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 16. Januar 2011 - 23:50 #

Hanuta ist besser. Hat den Vorteil ggü. Knoppers, dass man sich damit beim Halten nicht die Finger mit schmilzender Schokolade vollschmiert. Vielleicht merken Knoppers-Fans das bloß nicht, weil sie alle Krümelmonster sind, die sich die Dinger gleich komplett reinfahren. ;>

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11248 - 17. Januar 2011 - 15:08 #

Vielleicht fehlt dir auch einfach nur Talent beim Essen.^^ Wenn man das Knoppers an den Seiten mit den Fingerspitzen anfasst und zwar nur da, wo sich die Waffel befindet, kann nichts passiern. Wie du wohl nach einem Döner aussiehst? :D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73795 - 17. Januar 2011 - 16:31 #

Man könnte das Knoppers auch an einer Ecke noch in der Verpackung lassen und damit anfassen, dann bleiben die Finger gänzlich sauber :).

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11248 - 17. Januar 2011 - 16:33 #

Cheater! :D

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 138238 - 17. Januar 2011 - 16:44 #

Finde es höchstinteressant, dass sich die Diskussion von "Mütter hassen Dead Space 2" zu "Wie isst man richtig Knoppers" entwickelt hat. Das ist wirklich enorm faszinierend. :)

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 17. Januar 2011 - 17:09 #

Na so schwer ist das ja nicht, denn Mütter hassen auch verschmierte Hände/Kleidung. ;)

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 138238 - 17. Januar 2011 - 17:11 #

Hihi, sehr gut. Flüche wie "das ist ja eklig" oder "schockierend" dürften sogar ähnlich sein ... :)

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 17. Januar 2011 - 22:21 #

"IIIIIIIIIIIIIIIiiiiiiiiiiiihhh, Schokolade!"

Andreas Monz 11 Forenversteher - 739 - 18. Januar 2011 - 17:06 #

drum gibts ja auch Kinder Schoko-Bons, die schmelzen im Mund und nicht in der Hand! :D

Sciron 19 Megatalent - P - 16063 - 18. Januar 2011 - 17:07 #

Das hast du jetzt aber mit M&Ms verwechselt ;).

Makariel 19 Megatalent - P - 13576 - 17. Januar 2011 - 17:19 #

Ich würde sagen wie man richtig Knoppers isst ist wichtiger als Dead Space 2 ;-)

LoL (unregistriert) 16. Januar 2011 - 13:42 #

Naja nach einem fake sieht es wohl nicht aus. Es gibt genug filme die um einiges Brutaler sind usw. Z.b die Passion Christi. Schonmal jemand gesehen? da sind die haufenweise in onmacht gefallen in den Kinos. Komisch das ich noch nie was hörte von Verklagung ?!?

Die hätten ja jederzeit unterbrechen können und sagen können das sie nicht mehr können. Das wird bei sowas eingeplant oder was denkt ihr warum da nicht alle 200 mütter gezeigt werden sondern nur 5 oder 6 ? Die werden eben alle ausgepickt und dann zusammengeschnitten.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Januar 2011 - 14:11 #

Du kennst also DS2 und kannst daher vergleichen?

Wer sagt denn das es die 200 überhaupt gab und nicht nur 5-6 bezahlten "Schauspielerinnen" ?

EDIT: Ok da stand ja doch einer der jemand, dachte erst die wären ohne Anweisungen in das Zimmer.

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 16. Januar 2011 - 14:09 #

Jetzt wissen wir, wieso Haderthauer das Spiel nicht mag. :P

Anonymous (unregistriert) 16. Januar 2011 - 14:15 #

Nichts gegen das Spiel.

Aber das ist, egal ob Fake oder nicht, abartiger Marketing-Zynismus in Reinkultur. Peinlich.

Für mich jedenfalls Grund genug, das Spiel nicht zu kaufen. Obwohl ich den ersten Teil ganz spannend fand.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Januar 2011 - 14:21 #

Also begeistern kann mich die Werbung jetzt nicht, da ich sie etwas an der Zielgruppe vorbei geht. Wobei ich mich gerade frage, ob EA das bewusst gemacht hat um die Mütter wachzurütteln, um mehr auf Spiele zu achten die ihre Kinder spielen. Frei nach dem Motto he liebe Mamis, guckt mal wie böse unser Spiel ist lasst das nicht eure Kinder spielen. Dann ist es schon sehr genial.

Aber das Parodievideo ist mal wieder Klasse XD Kopf --> Tisch

Major_Panno 15 Kenner - 2965 - 16. Januar 2011 - 14:32 #

Was in Amerika wohl eine geschickte Marketing-Kampagne ist, wird sicher bald in unserem schönen Land dazu genutzt, den "Regierenden" und deren Wählern zu präsentieren, was für furchtbarer und gewalttätiger Mist diese Videospiele wieder sind.
Ich freue mich schon, Auszüge aus diesen Clips in deutschen Anti-Videospiele-Dokus zu sehen...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11629 - 16. Januar 2011 - 15:00 #

In Marketing-Aktionen wie diesen müssen die Dead Space 2 Leute ihren Job lieben :D

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 16. Januar 2011 - 15:14 #

Von der Grundidee finde ich es ganz witzig, allerdings wird hier ganz bewusst die falsche Zielgruppe angesprochen: Kinder, in deren Hände ein solches Spiel definitiv nicht gehört. Und durch sowas wird die Hürde auf dem Weg der Videospiele, die erwachsen und für Erwachsene sein und anerkannt werden wollen, wieder mit Hindernissen versehen. Das schimmert mehr durch als alles andere. Aber ja, am Ende zählen nur die Zahlen. Zumindest als geringen Trost kann man dann Spiele ansehen, die völlig ohne solche Mittel auf Erfolgskurs gehen und dabei nichtmal ausschließlich "Adults only" sind.

Nicht, dass ich blind wäre: Wahrscheinlich ist es aus reiner Werbesicht ein wunderbares Werk. Aber ehrlich gesagt ist das auch nicht weiter schwer, wenn die Zielgruppe sich noch in einer Phase befindet, in der sie geformt wird und naiv ist (sind genug "Erwachsene" auch ;) ).

Kinder. Der beste Konsument. Nicht nur der Videospielbranche.

bam 15 Kenner - 2757 - 16. Januar 2011 - 17:50 #

Nur weil die USK oder eine andere Organisation das ganze als Jugendgefährdend einstuft, ist es nicht gleich jugendgefährdend. Von daher würd ich nicht behaupten dass so ein Spiel nicht in Kinderhände gehört.

In meiner Kindheit habe ich auch Titel wie Doom und ähnliches gespielt, über die Einstufung würd man heute nur noch den Kopf schütteln. Die Ableger für iPhone und Co. mittlerweile bedeutend niedriger eingestuft. Daran erkennt man sehr gut, dass die Einstufung ziemlicher murks ist.

Nicht dass ich Einstufungen ablehnen würde, aber es handelt sich nunmal lediglich um Verkaufsbeschränkungen und nicht um Spielbeschränkungen. Die Einstufung sagt absolut nichts darüber aus, für welche Altersgruppe das Spiel tatsächlich zum Spielen geeignet ist.

Von daher ist es völlig legitim Jugendliche und Kinder heiß auf so ein Spiel zu machen, denn Spielen dürfen sie es ja, nur nicht kaufen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73795 - 16. Januar 2011 - 17:55 #

Da ja immer gerne der Vergleich mit Doom kommt: Allein von den Grafikunterschieden zwischen damals und heute sollte man Doom nicht als Referenz heranziehen. Mit der heutigen Grafik sieht so etwas schon mehr realistischer und expliziter als damals aus.

Und wenn du mal Kinder in dem entsprechenden Alter hast, wirst du deine weitere Ansicht vielleicht einmal zumindest überdenken. Ich persönlich finde es auch nicht gut, daß Minderjährige derartige Spiele spielen "dürfen".

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Januar 2011 - 18:00 #

Dann müsste man aber doch bei Filmen noch härter durchgreifen, die haben ja eine sehr realistische Grafik ;) Bei Spielen geht es doch mehr darum, was man durch sein eigenes handeln macht, also Beispiel Blackops die Fensterscherben Szene die in DE geschnitten wurde.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73795 - 16. Januar 2011 - 18:05 #

Jetzt wieder Filme zu bringen ist doch wieder was anderes und nicht das eigentliche Thema :). Dennoch, bei Filmen kommen die Minderjährigen auch nicht ins Kino rein, wenn er ab 18 läuft :). Zu Hause ist das wieder die Sache der Eltern und nicht die der FSK.

bam 15 Kenner - 2757 - 16. Januar 2011 - 18:40 #

Und in 20 Jahren wird man genau das gleiche mit Titeln wie heute hören. Mir kann keiner ernsthaft erzählen, dass heutige Spiele auch nur ansatzweise realistisch wirken.

Das Beispiel Doom soll nur zeigen, dass die Einstufungen keiner tieferen Logik folgen. Man stuft so ein, wie man es für richtig hält, ohne nähere wissenschaftliche Analyse. Da werden Kriterien angebracht, die sich für manche "richtig" anfühlen, aber eben nüchtern betrachtet auf wackeligen Beinen stehen.

Genau deswegen werde bzw. würde ich als Elternteil lieber auf die eigenen Erfahrungen mit den Medium vertrauen, als auf eine Behörde die willkürliche Einstufungen vornimmt. Genau deswegen ist es gut, dass es lediglich eine Verkaufsbeschränkung ist. Hier ist eben die Verantwortung der Eltern gefragt und das kann dann in beide Richtungen gehen. Man kann Spiele trotz höherer Einstufung den Kindern zugänglich machen, aber auch Spiele verweigern, obwohl das Kind der Einstufung standhält.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 17. Januar 2011 - 10:38 #

Die wissenschaftliche Analyse ist eben schlicht (noch?) nicht möglich, daher bleibt einem ja nichts anderes übrig, als gemäß den Moralvorstellungen eine Einstufung vorzunehmen ;)

ich kann nur sagen, wenn ich als Kind Spiele wie Dead Space 2 gespielt hätte, ich hätte da ganz kräftige Albträume über Wochen bekommen, das kann ich dir garantieren ;D
Als Kind sollte man nicht in die Verlegenheit kommen, sich mit solchen Szenen auseinandersetzen zu müssen, das will schließlich auch erst mal gelernt sein. Und das passiert nicht von heute auf Morgen :)

Major_Panno 15 Kenner - 2965 - 17. Januar 2011 - 11:44 #

Da gebe ich dir voll und ganz recht. Wenn ich bedenke, dass ich als Kind sogar vor dem Weißen Hai oder dem Wolf aus der Unendlichen Geschichte Angst hatte, will ich gar nicht wissen, welche Wirkung ein Spiel wie Dead Space 2 auf mich gehabt hätte.
Schaue ich mir heute diese Filme an, weiß ich gar nicht mehr, warum ich Angst hatte, aber als Kind nimmt man die Dinge eben auch ganz anders wahr.
Und ich denke bei einem Spiel wie Dead Space 2 ist sich jeder einig, dass es definitiv nichts für Kinder ist, eventuell vielleicht etwas für 16-18jährige, je nachdem wie reif diese Jugendlichen dann sind. Das wäre aber dann Sache der Eltern.
Der Sinn dieser Kampagne ist aber auch meiner Meinung nach nicht, kleinere Kinder anzusprechen, sondern eher Jugendliche und junge Erwachsene, ich sag jetzt mal grob 16-19jährige, denn auch mit 18 oder 19 wohnt man eventuell noch zu Hause, und findet insbesondere die Dinge gut, die der Mutter nicht gefallen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3502 - 18. Januar 2011 - 1:58 #

Als mich meine 4 Jahre ältere Schwester als 12-jähriger packte (weil sie selber Schiss hatte), weil sie unbedingt Freddy Krüger gucken wollte, hatte ich danach auch 3 Wochen Albträume und wollte nicht schlafen gehen... - gestorben bin ich aber nicht davon.

Die Aussage "Wenn ICH als Kind gespielt hätte, [..]" macht einfach keinen Sinn. Ganz einfach weil das Aufwachsen ein steter Prozess ist über viele Jahre, und man eben "nach und nach" sozialisiert wird, und nicht mit einem Knall und fertig.

Anonymics Anonymous (unregistriert) 16. Januar 2011 - 21:11 #

Volle Zustimmung - seit ich Kinder habe achte ich extrem genau darauf, was die so konsumieren, auch nur passiv. Die Spielkonsolen sind in den Keller umgezogen, die DVDs mit den immernoch von mir gern gesehenen Splatter-Filmen liegen auch nicht mehr achtlos und zugänglich rum... ich schätze, das muss die Medienkompetenz sein, die man den Eltern der heute 12-18jährigen gerne abspricht.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 17. Januar 2011 - 10:37 #

Naja, weil viele Eltern die eben auch einfach nicht haben... das ist ja das Schlimme.
Da werden sich deine Kinder vielleicht später glücklich schätzen, dass du es besser wusstest ;)
(Wobei das andere Extrem "alles wegschließen" natürlich auch nicht das Wahre ist)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3502 - 18. Januar 2011 - 1:50 #

@Trinity ("Da ja immer gerne der Vergleich mit Doom kommt: Allein von den Grafikunterschieden zwischen damals und heute sollte man Doom nicht als Referenz heranziehen. Mit der heutigen Grafik sieht so etwas schon mehr realistischer und expliziter als damals aus."):

Also gerade diese Argumentation finde ich total schwachsinnig. Der Knackpunkt ist doch eben, daß die heutige Jugend schon von klein an auf die "realistischere Grafik" sozialisiert wurde! Zu behaupten, diese würde die heutige Jugend viel mehr "gefährden" als die Grafik von DooM im Jahre 1993 die '93er-Jugend "gefährdet" hat klingt irgendwie sehr nach dem de.wikipedia.org/wiki/Third-Person-Effekt ...
Um zwei Beispiele zu nennen: Als ich das erste DooM als 13-jähriger gezockt habe, hab' ich mir Köttel in die Botze geschissen, als das Gurgeln der Imps durch die Flure hallte, während plötzlich vor mir im Stroboskop-Licht ein Cacodemon um die Ecke bog... -- ich glaube kaum, daß sich heutzutage ein 13-jähriger bei Dead Space einen größeren Köttel in die Botze scheissen kann...
Beispiel 2: Eben auch "Mein kleiner Reiterhof #18", daß vielleicht die 8-jährige Tochter spielt, sieht heute "viel realistischer" aus, als ein mögliches Pferde-Spiel vor 20 Jahren, das eine damals-8-jährige spielen hätte können... -> sozialisiert worden.
Es soll sogar Typen gegeben haben, die hielten Pitfall Harry für wahnsinnig realistisch oder die Werwolf-Masken aus den alten Schwarzweißfilmen... ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73795 - 18. Januar 2011 - 8:58 #

Hab ich irgendwas von gefährden gesagt? Nein. Verdrehe also bitte nicht meine Aussage. Mir ging es schlichtweg um einen Vergleich der Wahrnehmung der da hinkt. Wenn schon Spiele in so einem Bezug vergleichen, dann bitte auch welche, die ein paar Jährchen näher beieinander liegen. Auch wenn Teil 1+2 von Doom damals aufgrund des Gewaltgrades bei uns indiziert wurden und es aus heutiger Sicht lächerlich erscheint - damals war damals und heute ist heute.

Apropos in die Hose machen (ich verzichte mal auf deine Beschreibung in Fäkalsprache): Soll Spieler gegeben haben, die haben sich bei Amnesia - The Dark Decent "in die Hose" gemacht. Und da war null explizite Gewalt im Spiel.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3502 - 18. Januar 2011 - 19:08 #

Äh, Du hast auf die USK-/BPjM-Bewertungen Bezug genommen. Diese vergeben Kennzeichnungen bezüglich einer eventuellen "Jugendgefährdung".

Und genau, um die verzerrte Wahrnehmung ging es mir ja auch. Und Du hattest diese verzerrte Wahrnehmung. ("DooM?? Ach kommt schon...") :P

Ich kapier' jetzt nicht, wieso man "dann bitte auch Spiele, die ein paar Jährchen näher beieinander liegen" vergleichen soll?! Ein 13-jähriger heute liegt doch auch nicht nur "ein paar Jährchen" von Deinem/meinem Alter entfernt, sondern eben schon eine "DooM-Spanne" - daher sollte man natürlich mit diesen Spielen vergleichen, wie man sie DAMALS empfand, und nicht aus heutiger Sicht "retro-emotionalisiert" (*) betrachten...

(Was Deiner zweiter Absatz jetzt genau soll weiß ich allerdings nicht. Ich habe jedenfalls nie das Gegenteil behauptet.)

(*) - Geiles Wort, oder?! Copyright (C) 2011 by Sgt. Nukem

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 16. Januar 2011 - 18:58 #

USK? Einstufung? bam, ich muss mir nur die Sterbeszenen anschauen, die im Spiel vorkommen (die aus dem ersten waren auch schon 'nicht ohne'), um zu so einem Urteil zu kommen. Da kann das Spiel ab 12 oder 16 sein, ums mal klarer zu sagen. Für mich steht einfach fest, dass solch ein Spiel im Kinderzimmer nichts verloren hat und bei so einer Aussage gehe ich von der alltäglichen Situation aus - und die ist leider so, dass die Kinder überwiegend im Alleingang mit so einem Medium konfrontiert werden.

Anonymous (unregistriert) 17. Januar 2011 - 13:01 #

Ich schließe mich dem Ausgangsposting an - das ist definitiv
keine Werbeaktion mit der man Volljährige anspricht, die inzwischen
ganz viele Sachen machen, die Mama nicht gefallen.
Hier schießt sich EA echt selbst ins Knie!

Ich glaube aber nicht, dass wir in 20-30 Jahren ähnlich über
heutige jugendgefährdende Spiele lächeln wie jetzt über
das einmal indizierte River Raid.
Seit man in PAL-Auflösung einigermassen realistische
Grafik präsentiert bekommt, wird sich an der einmal
getroffenen Alterseinstufung wenig ändern. Es
werden vielleicht ein paar indizierte Spiele ab 18 freigegeben,
oder der eine oder andere Titel mal ab 16, statt ab 18,
aber ich denke die Luft ist.

General_Kolenga 15 Kenner - 2861 - 16. Januar 2011 - 15:28 #

YourMomHatesThis.com :D

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4603 - 16. Januar 2011 - 15:29 #

"A mum's disapproval has always been an accurate parameter what's cool.", LOL.

Klar ist das gestellt, aber durchaus ne lustige Idee.

Ich find's auch witzig, dass man da gar nicht (wie hierzulande immer) die Szenen irgendwie zu rechtfertigen versucht, sondern lieber den Angriff nach vorne wählt.

Beim Spiel selbst bin ich dann eher geteilter Meinung. Die Gewalt und die Splatterszenen finde ich OK, wer's mag. Passt ja zum Szenario. Die kinderähnlichen Gegner stören mich aber massiv, war auch in Doom 3 schon so. Für mich persönlich ist da eine Grenze zuviel überschritten, wie auch bei der Flughafenszene in MW2. Da frag ich mich ehrlich gesagt, was in dem Hirn desjenigen vorgeht, der die initiale Idee dazu hatte.

Major_Panno 15 Kenner - 2965 - 16. Januar 2011 - 17:08 #

Erging mir beim Spielen der Demo auch so. Die Grafik fand ich super und das Setting hatte eine klasse Atmosphäre, aber spätestens als ich die Leichen der Gegner regelrecht in ihre Einzelteile zertrampeln musste, um den Loot aus ihnen zu bekommen, fragte ich mich, ob die Ekeleffekte denn unbedingt sein müssen.
Das Spiel ist mir daher in einigen Dingen zu extrem, aber das sind mir manche Horrorfilme auch. Von daher ist es wohl Geschmackssache, wem's gefällt der kauft's, wem nicht, der nicht. Gut gemacht ist das Spiel auf jeden Fall.

steever 16 Übertalent - P - 5085 - 16. Januar 2011 - 15:38 #

kommen die aus Bayern?

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Januar 2011 - 17:06 #

Wäre lustig wenn DS2-Fans und Geger der Haderthauer das Ding mal neu synchronisieren würden und bayrische CSU-Muttis draus machen würden, die im Video die Überarbeitung der USK fordern^^

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9873 - 16. Januar 2011 - 15:54 #

Netter Marketing-Gag - für mehr halte ich das nicht. Aber ich bin mal gespannt, wann die CSU das aufgreift...

Red Dox 16 Übertalent - 4137 - 16. Januar 2011 - 18:31 #

Der absolute Schwachsinn :-/ Sowas ist genau das Wasser auf den Tretmühlen reaktionärer alter Leute die Videospiele ohne Grund verteufeln das wir gebraucht haben. Die könnten die alten Mütterchen da auch hinsetzen und ausgewählte Szenen aus einem Horror/Splatter Film zeigen bzw. durchschnittliche Teenager hinsetzen und mit Bibelpropaganda malträtieren, die Reaktionen dürften das gleiche sein.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1904 - 16. Januar 2011 - 20:45 #

Hätte ich gewusst, dass EA so eine Scheiße als Marketing macht, hätte ich die Petition nicht unterschrieben.

Sowas ist doch nur Wasser auf die Mühlen von Bayern! Nachdem die vor der USK eine Absage erteilt bekommen haben, werden die eine solche Aktion sicherlich nutzen, um weiter dagegen vorzugehen!

Selbst wenn es nur Fake ist...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3502 - 18. Januar 2011 - 2:02 #

Deinem ersten Satz stimme ich irgendwie - so aus dem Bauch raus - zu. :/

Allerdings muß man auch sehen, daß die Kampagne natürlich nur für USA gemacht wurde, und nie für DE vorgesehen war. ;)
Dort verticken selbst Microsoft ein Gears of War voller Eifer, während sie hierzulande als eher bieder daher kommen... ;)

Andy2600 06 Bewerter - 64 - 16. Januar 2011 - 19:21 #

Deine Mutter hasst...EA!
Das wäre mal ne Aktion!

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1566 - 16. Januar 2011 - 20:49 #

Peinlicher Mist.

Anonymics Anonymous (unregistriert) 16. Januar 2011 - 21:08 #

Warum denke ich da jetzt spontan an die "2Girls1Cup-Reaction" Videos bei YouTube?

Im übrigen fühle ich mich kurz verpflichtet, darauf hinzuweisen: Im Gegensatz zu den Reaction-Videos ist das Ursprungs-Video, das ich in grenzenlosem Forscherdrang mal aufgespürt habe, alles andere als lustig und obwohl vom Inhalt her nicht illegal eines der wenigen Videos im Netz, dessen Konsum ich meinem Magen nicht bis zum Ende zumuten wollte... die Jünger grenzenloser Neugier sind also hiermit gewarnt, sich auf die Reaction-Videos zu beschränken - und den Rest ihrer Fantasie zu überlassen, die nicht hab so grausam und ekelhaft ist, wie die Realität.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3502 - 18. Januar 2011 - 2:05 #

Also ich fand die lustig. Bin aber auch durch eine üble Kindheit und Geschwister (s.o.), als auch meine ersten Internet-Erfahrungen (rotten/com, goatse, etc.) abgehärtet. :P

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Januar 2011 - 21:12 #

Sehe nur ich den positiven Aspekt, da EA damit gezielt die Eltern provoziert um zu kontrollieren was ihr Kind spielt?

Hilde: Mensch Gerda hast du die Werbung von dem Spiel da gesehen ?
Gerda: Ja, das ist so ekelhaft das spielt mein Sohn nicht.
Hilde: Hab es meinem Sohn direkt verboten.

Nur ob das in der Praxis auch so wirkt und in wie weit Eltern das kontrollieren können, steht auf einem anderen Blatt.

Major_Panno 15 Kenner - 2965 - 17. Januar 2011 - 11:52 #

Naja, ich weiß nicht, ob das wirklich ein positiver Aspekt ist. Die heutigen Eltern kümmern sich entweder überhaupt nicht darum, was ihre Kinder spielen, oder sie verbieten ihnen einfach alles mögliche. Zumindest kenne ich das meistens so. Mir sagte mal ein Dozent in einer Vorlesung zur Medienpädagogik: "Schlimm ist nicht das Medium, das ein Kind konsumiert, schlimm ist nur die Art, wie das Kind das Medium verarbeitet. Daher sollten sie immer darauf achten, welche Medien ihre Kinder konsumieren und sich genug Zeit nehmen, mit ihren Kindern anschließend über den Medienkonsum zu sprechen, denn nur so gewährleisten sie eine richtige Verarbeitung."
Und genau das ist ja auch der springende Punkt. Mein Vater zum Beispiel hat auch immer mal wieder dabei zugeschaut, was ich da eigentlich spiele, als ich noch minderjährig war, und hat mit mir darüber gesprochen. Gerade bei einer Konsole die eh im Wohnzimmer der Eltern steht, sollte das doch problemlos möglich sein.
Aber heutzutage haben manche Kinder ja teilweise größere Fernseher in ihrem Kinderzimmer, als die Eltern im Wohnzimmer...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 17. Januar 2011 - 12:21 #

Ich hege halt die Hoffnung das diese Werbung dazu verleitet, das Eltern mal Nachfragen was ihre Kinder da spielen. Diese Mütter wurden ja "gezwungen" sich damit auseinanderzusetzen. Und Dead Space 2 ist vielleicht ein brutales Spiel, aber hat diese Art Spiele ja nicht erfunden, und ihre (egal ob echt oder gestellte) Reaktion deutet ja an, das ihnen die Existenz solcher Spielinhalte anscheinend nicht bewusst war. Aber ob dies auch so von EA beabsichtigt war steht wohl auf einem anderen Blatt, oder es wirklich einfach nur als Werbung für heranwachsende um die 18 war. Vielleicht gibt es ja noch eine EA Stellungnahme dazu :)

Major_Panno 15 Kenner - 2965 - 17. Januar 2011 - 12:51 #

Ja das kommt wohl echt auf den Kontext an, aber irgendwie erinnert mich das alles an die "Anti-Wahl"-Werbespots zu den letzten Bundestagswahlen, bei denen Promis Sprüche wie "Geht bloß nicht wählen!" drückten, was logischerweise genau das Gegenteil bewirken sollte. Meiner Meinung nach waren verfehlten diese Spots aber nicht nur ihre Wirkung, sondern konnten auch anders gedeutet werden.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 17. Januar 2011 - 13:01 #

stimmt gebracht hat das nichts, und selbst wenn das Konzept so von ea gedacht war und die Mamas jetzt nachfragen wird es wohl spätestens bei DS3 wieder vergessen sein. Aber das liegt vielleicht auch an der allgemeinen Haltung zu vielen Bereichen. Man liest die Überschrift und der Rest ist unwichtig, Meinung ist gebildet, fertig aus. Sieht man ja oft genug bei Filmen, die einen tieferen Hintergrund haben wie z.B. Monsters, wo man schnell merkt, ob der Kritiker den Film verstanden hat.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 17. Januar 2011 - 16:27 #

Wie sich hier manche wieder aufregen und alles zu Tode theoretisieren 0_o

Für mich ist das einfach eine lustige Werbekampagne ^^

Makariel 19 Megatalent - P - 13576 - 17. Januar 2011 - 16:32 #

Vielleicht sollt ich doch CSU wählen...

Scherz beiseite: die Werbung ist Wasser auf die Mühlen jener, die immer behaupten der hauptsächliche Absatzmarkt für USK 18 Spiele wären Jugendliche. Jetzt können wir noch so viel mit Statistiken argumentieren, so etwas tritt das Anliegen Videospiele als ernstzunehmendes Hobby für Erwachsene zu sehen mit Füßen. Danke EA.

p.s. ich fand auch die 2girls1cup-reaction-Videos auf YT nicht besonders lustig.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34498 - 17. Januar 2011 - 18:03 #

Müsst ihr mich an dieses Werk erinnern. Ich hatte es schon wieder verdrängt...

Also das Video finde ich witzig, bin aber nicht sicher, ob es echt ist. Die Reaktionen kommen mir teilweise gestellt vor. Aber es stimmt schon, ist etwas bedenklich, dass damit vor allem Jugendliche angesprochen werden.

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 721 - 17. Januar 2011 - 19:57 #

Ich bin ja eigendlich kein Fan von Werbung und kann net verstehen wie z.B. Banner im Internet irgendjemanden Ansprechen. Aber diese Kampagne ist großartig ^^ ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Actionadventure
Survival-Horror
ab 18
18
Visceral Games
Electronic Arts
24.02.2011
Link
9.0
8.2
PCPS3360
Amazon (€): 9,88 (PS3), 6,42 (Windows), 33,00 (360), 27,29 (PS3), 13,47 (3Do), 13,99 (PC), 9,99 (PS3), 7,99 (360), 12,95 (PS3), 9,98 (360), 13,95 (PC), 9,99 (PC), 42,50 ()
Gamesrocket (€): 3.49 (Download) 3.14 (GG-Premium)