Das Erdbeben von Haiti als Serious Game

Browser
Bild von Drifter
Drifter 5258 EXP - 16 Übertalent,R5,J7
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

14. Januar 2011 - 21:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Am 12. Januar des vergangenen Jahres forderte ein Erdbeben in Haiti über 200.000 Todesopfer. Die Bilder der Ereignisse sind ein Jahr nach der Katastrophe in den Medien wieder omnipräsent. Auf Basis von Filmaufnahmen, die der Dokumentation der Arbeit des Roten Kreuzes dienen sollen, ist ein Lernspiel entstanden, das dem Spieler die Lebensumstände im Haiti nach dem Erdbeben nahebringen soll.

Zu Beginn des englischsprachigen Spiels habt ihr die Wahl, ob ihr diese Erfahrung aus Sicht eines Überlebenden, eines Journalisten oder eines Helfers machen möchtet. Das eigentliche Spiel ist eine Sammlung von Multiple-Choice-Fragen, die durch teilweise aus dem Off kommentierte Videosequenzen miteinander verdunden sind.

Aufgrund der teils sehr bedrückenden Filmaufnahmen ist das Spiel laut eines Artikels der Zeit über das Projekt nicht für Kinder geeignet. Erwachsenen bietet dieses Serious Game jedoch einen differenzierten Einblick in die Situation der Menschen von Haiti und der dort tätigen Helfer. Die Links zum Zeit-Artikel sowie zum Projekt selbst findet ihr in den Quellenangaben.

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10252 - 14. Januar 2011 - 19:30 #

Toll inszeniert und liefert nebenbei noch etliche Fakten und Hintergründe, die mir so nicht bekannt waren. Find' ich eine gute Sache. Warum sollte man ein Spiel nicht nutzen, um jungen (gern auch älteren) Menschen Wissen zu vermitteln?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 14. Januar 2011 - 21:18 #

Finde die Inszenierung auch sehr gut. ~
Helferdrang ist nun da. Hilflosigkeit, wie "...?" auch .."

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Januar 2011 - 12:19 #

stimmt

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23267 - 14. Januar 2011 - 22:16 #

Gute Sache!

SirSyco 09 Triple-Talent - 248 - 14. Januar 2011 - 22:42 #

naja... game... hmhm...

Hazelnut (unregistriert) 15. Januar 2011 - 23:45 #

find ich auch irgendwie...hmhmmmm

Vaedian (unregistriert) 15. Januar 2011 - 2:32 #

Erst die Mauer, jetzt das. Was kommt als nächstes? Call of Duty - Real Modern Warfare?

Ich bin ein großer Fan realistischer Spiele bei denen man ein bißchen was lernt, z.B. historisch korrekte Strategiespiele oder Taktikshooter, aber Dokumentationsfilme im Unterhaltungssoftwareformat? Das kann ich mir nur schwer vorstellen.

Seppel666 08 Versteher - 150 - 15. Januar 2011 - 3:29 #

Inwiefern ist das schwer vorstellbar? Guck dir das Browser "Spielchen" dazu halt kurz an. Das Prinzip funktioniert meiner Meinung nach wunderbar.

Und mit der Mauer ist das ja wohl in keinster Weise zu vergleichen...

Herzog Farald 05 Spieler - 58 - 15. Januar 2011 - 9:58 #

Wenn es spielbare Filme gibt, warum dann nicht spielbare Dokumentationen? Ich lese auch gern ab und zu mal ein Buch mit anstrengenden Inhalten. Ich kann mir gut vorstellen, dass das auch im Spielformat funktioniert.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 15. Januar 2011 - 11:09 #

Gutes Projekt!
Der erste Kommentar ("1. mir fehlen die Worte Ich bin empört!")
unter dem Artikel (siehe Quelle) bei Zeit Online dokumentiert wie beschränkt viele Menschen mit dem Medium umgehen. Wie kann man so ignorant und doof sein.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 17. Januar 2011 - 14:59 #

Ich bin mir 100% sicher, daß dieser Kommentator keinen einzigen Blick auf das Spiel warf und derartige Empörung sofort aus der Hüfte schoß. Ist normal bei denen. Die lesen auch meist nur die Überschrift.

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 15. Januar 2011 - 11:46 #

Ich weiß nicht, ob es für sowas nicht noch etwas zu früh ist. Die Folgen des Erbebens sind noch nichteinmal beseitigt. Auch wenn das Spiel nicht schlecht ist (und ich es auch garnicht als böse hinstellen möchte) hätte ich sowas doch erst in 1-2 Jahren gemacht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12265 - 15. Januar 2011 - 11:57 #

selbst in 1-2 Jahren wäre die situation in Haiti nicht viel besser als jetzt!

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1864 - 15. Januar 2011 - 12:28 #

die doppelmoral der modernen gesellschaft ist einfach hinreissend.
einerseits lechzt die menge nach zerrütenden bildmaterial, wird sie aber dann wirklich mit dem elend konfrontiert, wird die moral- und "darf man das?"keule geschwungen.

habe gerade keine zeit, länger mich mit dem doku-spiel(?) zu beschäftigen, was ich aber bisher gesehen habe, stimmt mich positiv, dass solche art von informationsvermittlung genau die richtige methode ist.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 15. Januar 2011 - 22:06 #

So, ich habe jetzt als Journalist und als Entwicklungshelfer das Spiel beendet und muss sagen, es hat mir die Menschen in Haiti und das Elend näher gebracht als alle Zeitungsberichte und Fernsehreportagen, die ich zu dem Thema gesehen und gelesen haben, zusammen. Mein Fazit: Wenn man nicht zu zart besaitet ist, sollte man sich das unbedingt einmal anschauen.

Hazelnut (unregistriert) 15. Januar 2011 - 23:35 #

hmm bissel fad ohne waffen...ähm werkzuge...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 17. Januar 2011 - 15:02 #

Wie üblich von dir ein total unproduktiver und überflüssiger Kommentar. Warum eigentlich immer alles so ins lächerliche ziehen? Wieso so ein Projekt nicht mal ernst nehmen?

Hazelnut (unregistriert) 18. Januar 2011 - 11:47 #

hey so schlecht war der fei nicht...nur was dabei rauskommen kann...
des ins lächerliche zu ziehen macht das SPIEL nicht ich! wo es eine pfeiltaste rückwärts gibt oder man nochmal alles duchspielen kann...wenn alles so einfach wäre...also so schlimm kanns ja in haiti nicht gewesen sein (so macht es den eindruck)

ist es nicht geil wenn man vom sofa aus sich aufgeilen kann oder ?..so gaffermässig hm ?
..und nur weil man auf der seite rum klick hilft man? ach verdammt stimmt ja ...nach 1-2 jahren siehts immer noch so aus da unten....sollte es nochmal durschspielen vielleicht klappts ja dann...

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 16. Januar 2011 - 1:35 #

Würde das Ganze als Interaktive Dokumentation benannt würde warscheinlich Niemand etwas dagegen sagen. Sobald man jedoch das Wort Spiel oder Game einbringt, geht die Generation 40+ auf die Barrikaden. Sehr amüsant :)
Ich finde das Projekt sehr gut und hoffe das wir in Zukunft mehr in dieser Richtung zu sehen bekommen.

Darkim 06 Bewerter - 88 - 16. Januar 2011 - 13:03 #

Super Idee.
Wenn jetzt noch 20% des Erlöses an die Opfer gehen schlag ich zu.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 16. Januar 2011 - 21:06 #

Das wird schwer werden, immerhin ist es ein kostenloses Browsergame ohne Werbung und ähnlichem, da kommt nicht viel Geld zusammen ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit