CoD - Black Ops: Auch online erfolgreich // Zahlenvergleiche

PC 360 PS3 Wii DS
Bild von ChrisL
ChrisL 142230 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

14. Januar 2011 - 18:42
Call of Duty - Black Ops ab 11,83 € bei Amazon.de kaufen.

In nur sechs Wochen seit Verkaufsstart konnte Call of Duty - Black Ops mehr als eine Milliarde Dollar Umsatz erzielen und somit neue Verkaufsrekorde setzen. Heute veröffentlichte Publisher Activision einige Zahlen, anhand derer deutlich wird, dass das Actionspiel auch im Bereich der Online-Nutzung sehr erfolgreich ist. So ist beispielsweise die Zahl der registrierten Black-Ops-Spieler größer als die Einwohnerzahl von Ländern wie Belgien, Österreich, Griechenland, Chile, Portugal, Irland, Schweden oder Holland. Laut Activision ist das ein Zeichen dafür, dass neben dem finanziellen Umsatz vor allem die Leidenschaft der Spieler enorm ist.

Auch einige weitere Vergleiche werden vom Unternehmen in Bezug auf die Gesamtzahl der angemeldeten Spieler geliefert. Demnach ...

  • ... könnte der drittgrößte Staat der USA gebildet werden
  • ... übersteigt diese die Zuschauerzahl der Final-Folge der TV-Serie Lost
  • ... ist sie größer als die addierten Zuschauerzahlen in den USA von Jay Leno, David Letterman, Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel, Conan O'Brien und Craig Ferguson für die gesamte Woche vom 6. Dezember 2010
  • ... übersteigt die Anzahl der Spieler die addierten Auflagen in den USA von Entertainment Weekly, Rolling Stone, Playboy, GQ, Maxim, Newsweek, Time, ESPN The Magazine und Sports Illustrated
  • ... übersteigt die Summe die durchschnittliche Zuschauerzahl der 2010 Major Baseball World Series

Seit der Veröffentlichung am 9. November 2010 haben Spieler in Call of Duty - Black Ops:

  • mehr als 600 Millionen Stunden gespielt, was mehr als 68.000 Jahren entspricht
  • eine Gesamtzahl erreicht, die täglich die 83 größten Stadien der Welt füllen könnten
  • im Durchschnitt mehr als 87 Minuten pro Tag mit Online-Spielen verbracht und somit jene 55 Minuten übertroffen, die ein durchschnittlicher User auf Facebook verbringt
  • das Spiel zu einem der Top-5-Themen auf Twitter gemacht und somit auf Augenhöhe mit den Grammy Awards, der Rettung der chilenischen Bergarbeiter, Diego Maradona und Mel Gibson

Zum Erfolg in der Online-Nutzung wird Bobby Kotick, CEO von Activision Blizzard, mit den Worten zitiert:

Medien entwickeln sich weiter und heute sind die sozialen Aspekte der Technik für die Unterhaltung wichtiger als je zuvor. Call of Duty erschafft ein Gemeinschaftserlebnis, lässt Spieler mit ihrer Community identifizieren und ist so in ihr soziales Leben integriert wie jede andere Form der digitalen Kommunikation.

Der CEO von Activision Publishing, Eric Hirshberg, nennt das Spiel eines der inzwischen aktivsten sozialen Netzwerke weltweit:

Der Meilenstein von einer Milliarde Dollar ist atemberaubend, aber er ist nur ein Teil der Geschichte. Das echte Maß für den Erfolg von Black Ops liegt in den Millionen Stunden, die Leute in dieses Spiel und die Community investieren. Call of Duty ist auf viele Weise zu einem der aktivsten Sozialen Netzwerke weltweit geworden. Wir sind dankbar für und überwältigt von der stetigen Unterstützung der Gaming-Community und wir sehen uns verpflichtet, ihnen weiterhin die großartigste Spielerfahrung zu liefern, die überhaupt möglich ist.
rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 14. Januar 2011 - 14:58 #

... übersteigt diese die Zuschauerzahl der Final-Folge der TV-Serie Lost
... ist sie größer als die addierten Zuschauerzahlen in den USA von Jay Leno, David Letterman, Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel, Conan O'Brien und Craig Ferguson für die gesamte Woche vom 6. Dezember 2010
... übersteigt die Anzahl der Spieler die addierten Auflagen in den USA von Entertainment Weekly, Rolling Stone, Playboy, GQ, Maxim, Newsweek, Time, ESPN The Magazine und Sports Illustrated

ich kann mich vor Begeisterung kaum halten *zZzZz*
Was man doch für wichtige Vergleiche ziehen kann, und dafür werden auch noch Menschen bezahlt.

COD als "SOZIALES" Netzwerk? Deine Mudda ALTA ;)

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2011 - 3:50 #

Sachen wie Lost sind eben nun mal Ereignisse gewesen, die Massen bewegt haben. Insofern ist es ja verständlich wieso man sich da gerne einreihen möchte. Und DEINE MUDDA hat den Mudda Spruch da oben irgendwie vergeigt. :P

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95847 - 14. Januar 2011 - 16:25 #

Das war der langweiligste Schwanzvergleich (nichts gegen die News ansich Chris :)) den ich je gelesen habe. Was Activision da wieder als Ansatz nimmt, um sich aufzublasen wie ein Gummiboot, interessiert doch höchstens die Amerikaner. Mich läßt das kalt. Aber sowas von :D.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 142230 - 14. Januar 2011 - 16:29 #

Geht mir ähnlich. :) Etwas interessant immerhin, dass das Spiel unter den Top-5-Themen bei Twitter war (ist?).

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95847 - 14. Januar 2011 - 16:31 #

Ich hab ja von Twitter keine Ahnnung, nutze es nicht, denke aber, daß gerade die Spieler zwischen 18-25 Jahren Twitter entsprechend nutzen. Daher vielleicht :). Mir fällt (fiel) z.B. auch bei YouTube auf, daß bald jedes 3. Video, das mir irgendwie empfohlen wird, von BO handelt. Meist Gameplays, wie gut man doch ist etc.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 142230 - 14. Januar 2011 - 16:41 #

Das wird sicher eine große Rolle spielen. Dennoch irgendwie schon beachtlich, da Twitter ja auch nicht gerade wenige Nutzer/Themen hat.

Avrii (unregistriert) 14. Januar 2011 - 19:59 #

ganze wurde schon irgendwie als 100% quatsch entlarvt.

da es keine Major Baseball World Series gibt

(oder so)

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5550 - 14. Januar 2011 - 19:10 #

Da muss ich Trinity recht geben. Diese Statistik ist ansich wirklich quatsch.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2011 - 3:52 #

"interessiert doch höchstens die Amerikaner"

Und somit Leute die sich fast ausschließlich mit US-amerikanischen Sachen beschäftigen (genauso wie Menschen die tatsächlich in den USA leben), wie etwa all die Spieler auf GG. ;)

volcatius (unregistriert) 14. Januar 2011 - 16:52 #

"auf Augenhöhe mit Diego Maradona und Mel Gibson"

Na dann...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95847 - 14. Januar 2011 - 17:15 #

Mich wundert gerade, daß Activision in ihrem Größenwahn da nicht Chuck Norris erwähnt haben ^^.

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2011 - 4:08 #

Vermutlich weil Chuck Norris noch nie solange wie Gibson ein Trending Topic auf Twitter war.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 14. Januar 2011 - 17:35 #

Diego ist 1,65 groß da kenne ich noch andere die auf seiner Augenhöhe sind *gg*

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2011 - 4:06 #

Tja, die Frage sollte man sich schon stellen, wie geschickt es ist, sich mit der negativen Publicity eines Schauspielers zu vergleichen, der tagelang wegen seiner rassistischen Ausfälle auf Twitter trending war. :D Aber so umsichtig sind die PR Typen von Activision dann offenbar nicht. Aber die Leser offenbar auch nicht, denn ansonsten würde es da längst Kritik hageln.

Anonymous (unregistriert) 14. Januar 2011 - 17:42 #

Ich finde das schon relevant. Schließlich haben die nackten Zahlen nicht allein in der Wirtschaft einen enormen Wert. Mehr als tausend schöne Worte. Und diese Zahlen sind in sofern relevant, dass sie als Argumentationsgrundlage gegen die angebliche soziale Randstellung von Gamern nutzbar sind. Das ist grad in der "Fürsorge- und Bevormundungsrepublik" Deutschland, wo sich Spieler nicht selten mit öffentlicher Diffamierung und höchst amtlichen Zensurbestrebungen (zum Zweck der mentalen "Volksgesunderhaltung") konfrontiert sehen, ein willkommenes Pfund.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 14. Januar 2011 - 18:00 #

Ob die Zahlen unbedingt positiv sein müssen. Da kann auch sehr viel negativ ausgelegt werden.

Immer mehr Menschen über 18 sind begeistert, wenn nicht schon süchtig nach blutigen Kriegsspielen. Sie verbringen mehr Zeit mit dem virtuellen töten, wie mit ihren "Freunden" auf Facebook. Auch aktuelle Nachrichten rücken in den Hintergrund ( das Überleben der Bergleute in Chile schien sie weniger zu interessieren, wie das überleben auf dem virtuellen Schlachtfeld )

Nutzen könnte das ganze vielleicht noch der Werbeindustrie, wenn Booby Ingame Werbung vermarkten will. He guckt mal wir bieten euch Werbeplätze an, die Leute sind länger bei uns, wie auf Facebook.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 14. Januar 2011 - 19:39 #

ALS! IMMER NUR ALS! NICHT WIE ...

Btt: Ich find's durchaus interessant :)

Suomi85 09 Triple-Talent - 296 - 14. Januar 2011 - 19:37 #

Fände es interessanter auf welcher Plattform der Onlinedienst am meisten genutzt wird. Das hier ist totaler Blödsinn...da fehlen einem die Worte

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 14. Januar 2011 - 19:40 #

Wenn du wissen willst auf welcher Plattform die meisten Spielstunden zusammenkommen: XBOX360.

Suomi85 09 Triple-Talent - 296 - 14. Januar 2011 - 20:06 #

Danke dir!

hazelnut (unregistriert) 14. Januar 2011 - 20:46 #

hmm.. nen bruchteil von wow oder ? *g* und da zahlt man monatlich ;)

wer sich das spiel gekööft hat muss den scheiss auch zocken.. als staubfänger liegen vermutlich schon genug spiele im regal

Red Dox 16 Übertalent - 4240 - 14. Januar 2011 - 23:52 #

Die immer mit ihren scheiß Zahlenbeispielen. Wie wärs wenn man einfach mal die Eier hat und uns konkret zeigt wie sich die Zahlen aufspalten. Denke jeder hier würd z.b. gerne wissen wie "populär" der MP doch aufem PC is oder wie konkret der Unterschied zwischen Xbox & PS3 ausfällt oder wie oft sich die Warfail2 Mappacks bei Steam verkauft haben. Aber Nein, schön immer mit den Konsolenzahlen vermischen damits "bombastisch" wirkt weil das Game auf Konsolen die Kohle heimbringt.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95847 - 15. Januar 2011 - 0:45 #

Oder weil die Konsole in den USA eben die Spieleplattform ist. Am PC spielen die eher seltener.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 15. Januar 2011 - 21:44 #

Invisible Walls auf Gametrailers.com bespricht solche Zahlen auch ganz gerne. Verkaufszahlen von November: 5 Millionen für XBOX, 3 Millionen für PS3, 400.000 für PC/DS/Wii.

Und da wundern sich noch Leute das der PC vernachlässigt wird ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 16. Januar 2011 - 1:39 #

und die paar PC Rebellen haben trotzdem bei BF2 Vietnam im Operation Hastings Wettkampf gewonnen :D Ich denke beim PC ist die Masse an Leuten die Spiele erst später und billiger bei Steam etc. kaufen sehr sehr groß. Gerade bei Shootern die ab 18 sind und Cut kaufen doch immer weniger die Schachtel im Saturn etc. Wäre vielleicht mal eine Idee für die nächste Umfrage auf GG :)

besserwisser ??? (unregistriert) 15. Januar 2011 - 0:32 #

toll ... aber wen die ihre server nicht ohne lags on kriegen nützt das alles gar nichs deswegen sagt mir da gar nichts zu und twitter ist auch nicht so powerd dass das was aussagt
( ich hab jetzt total auf satzzeichen verzichtet bitte entschuldigt es :D )

Anonymous (unregistriert) 15. Januar 2011 - 4:09 #

Stimmt, die lächerlichen 175 Millionen User auf Twitter interessieren keine Sau. :D Wie viele User hat GG? :P

Porter 05 Spieler - 2981 - 15. Januar 2011 - 10:46 #

dämliche Propaganda "News"
reicht es denn nicht wenn einfach nur kurz mal die Verkaufszahlen von einem Spiel als Bericht erscheinen, muss denn jeder Marketing Furz noch zusätzlich hier rießig aufgeblasen werden?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit