Kinect überträgt 3D-Objekte in Minecraft

PC Browser andere
Bild von FLOGGER
FLOGGER 8778 EXP - 17 Shapeshifter,R9,S3,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

10. Januar 2011 - 17:44 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Findige Tüftler haben schon vor einiger Zeit demonstriert, dass der Xbox-360-Kinect-Sensor auch für allerlei Anwendungen auf dem PC genutzt werden kann. So wurde zum Beispiel ein Besenstiel zum Lichtschwert oder Tastatureingaben wurden durch Bewegungen emuliert. Jetzt gibt es eine weitere mögliche Anwendung: Bisher mussten komplexe Objekte in Minecraft noch mühselig von Hand konstruiert werden. Der Tüftler Nathan Viniconis hat eine Software entwickelt, mit der ihr mit dem Kinect-Sensor Objekte im Minecraft-Klotz-Look aufnehmen und in das beliebte Indie-Spiel implementieren könnt.

Mit Viniconis Software ist es nicht nur möglich, die von Kinect aufgenommenen Tiefen-Informationen, sondern auch die richtigen Farben des Originals auf das virtuelle Objekt zu übertragen. Ein einzelner Sensor kann zwar die Vorderansicht eines Objektes plastisch aufnehmen und verarbeiten, aber um ein Objekt in seiner Gänze darzustellen, fehlen noch die Informationen der Hinteransicht. Der Entwickler plant deshalb in künftigen Versionen, mit mehreren Kinect-Sensoren simultan zu arbeiten.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1529 EXP - 10. Januar 2011 - 17:46 #

Tolle Sache!

Niko 16 Übertalent - 5023 EXP - 10. Januar 2011 - 17:50 #

Irgendwie habe ich Angst.... ^^

Zille 18 Doppel-Voter - Abo - 9751 EXP - 10. Januar 2011 - 17:50 #

Respekt!

Exodus 10 Kommunikator - 547 EXP - 10. Januar 2011 - 17:57 #

Bin ich der einzige, der das irgendwie ... sinnlos findet? Ich will absolut kein Miesepeter sein, aber muss man so ein Ungetüm unbedingt bei Minecraft rumstehen haben? Da finde ich etwaige Gebäude etc. doch wesentlich spannender.

Anonymous (unregistriert) 10. Januar 2011 - 18:35 #

das ist ja nur ein beispiel.
ein gebäude lässt sich genauso realisieren
man könnte div. miniatursammlungen reinstellen.
danach in minecraft weiterbearbeiten.
das ganze wird dann mit einem 3d-drucker wieder "zurückkonvertiert".
so kann man seine sammlung erweitern und persönlicher machen.
schöne sache.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9470 EXP - 10. Januar 2011 - 18:45 #

Aber im moment kann man kein 3D abbild erstellen da man mehr sensoren bräuchte^^

Vorallem ist doch der Reiz im Spiel sowas selbst von Hand zu bauen/planen ;)

Anonymous (unregistriert) 10. Januar 2011 - 22:41 #

ja aber es würde gehen :)
per hand wär mir das zu mühsam, mich spricht aber auch minecraft nicht sonderlich an.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17736 EXP - 10. Januar 2011 - 19:13 #

Sieh es als 'Grundlagenforschung' - die erscheint oft im ersten Moment sinnlos ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9470 EXP - 10. Januar 2011 - 18:07 #

ansich nett aber sollte dies nicht auch mit ner guten webcam möglich sein?
im Grunde verwertet der ja nur das Bild da man eh mehrere Sensoren bräuchte um ein Objekt richtig darzustellen.

Niko 16 Übertalent - 5023 EXP - 10. Januar 2011 - 18:09 #

Kinect blendet dank der 3D & Raumkamera aber alles andere aus. Das schafft eine normale Webcam nie und nimmer. Kannst dir so vorstellen, als wenn Kinect den ganzen Raum in eine Greenbox verwandelt.

Vidar 18 Doppel-Voter - Abo - 9470 EXP - 10. Januar 2011 - 18:46 #

hängt das aber nicht nur von der Software ab?
Eyetoy konnte auch den hintergrund ausblenden und sich auf die spielende Person konzentrieren *kopfkratz*

Kirika 15 Kenner - 2856 EXP - 10. Januar 2011 - 18:52 #

da hatten wir mal ein lustiges Erlebnis... haben auf der B-Day Party einer Freundin auch Eyetoy gespielt. Keine Ahnung mehr wie das Spiel genau hieß. Jedenfalls war da grad so ein Spiel wo man ins Bild kommende Dinge wegschlagen musste. Der Vater der Freundin ist denn hinter der Person durchs Bild gelaufen und hat die Dinger alle weggehauen xD Sah sehr cooli aus

Caskaja 10 Kommunikator - 378 EXP - 10. Januar 2011 - 22:01 #

Nein, die Eyetoy kamera reagiert soweit ich weiss nur auf bewegungen. Also wenn sich z.b. die Hand bewegt, dann reagiert eben das Spiel auf diese bewegung. Kinect weiss aber genau wo der Mensch steht, kann somit tiefen unterscheiden. So kann Eyetoy zwar auf die Hand reagieren, aber Kinect kann den Mensch quasi ausschneiden und in echtzeit seperat vom rest des Raumes darstellen.

uLu_MuLu 13 Koop-Gamer - 1726 EXP - 10. Januar 2011 - 20:06 #

Ist schon krass wozu moderne Hard-/Software im Stande ist. Wir sind dem Holodeck näher, als man denkt...

Ichius 10 Kommunikator - 461 EXP - 10. Januar 2011 - 20:25 #

Na hoffentlich. Ich will auch mal mit da Vinci sprechen, wenn ich einen guten Rat brauche. :>

Anonymous (unregistriert) 10. Januar 2011 - 21:09 #

Ich finde, dadurch geht der Reiz am Spiel geht verloren,weil der Sinn des Spiels ist Sachen zu bauen und wenn man bald 3D Objekte einfach mal so einfügen kann..
Dann sind solche Objekte einfach nichts besonderes mehr..

Ich finde es schade...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang