Lenhardts Nachtwache: Harmonix-Kleingeld-Blues
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

6. Januar 2011 - 7:34 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Nach der ganzen Völlerei der Weihnachtszeit ist der Januar ein Monat der Frugalität und Bescheidenheit. Dazu passt dieses Schnäppchen: Die US-Webseite „All Things Digital“ hat erfahren, dass der Viacom-Medienkonzern das Entwicklungsstudio Harmonix (Rock Band, Dance Central) für den Preis eines Videospiels verkauft hat. Exakt $ 49,99 soll die Investmentgruppe Columbus Nova gezahlt haben. Quasi „Kaufe Rock Band 3 und kriege die ganze Firma dazu“.

Die Buchhaltung ist natürlich etwas komplexer, wie die LA Times berichtet. Columbus Nova übernimmt auch allerlei Verpflichtungen im Gesamtwert von $ 100 Millionen (z.B. ausstehende Tantiemen-Zahlungen für lizenzierte Songs). Und Viacom spart durch die schnelle Abwicklung angeblich $ 50 Millionen an Steuern. Trotzdem ein kapitaler Kursverfall; 2006 legte man noch freudig $ 175 Millionen hin, um Harmonix zu erwerben.

Das Musikspiele-Genre kriselt zugegebenermaßen erheblich vor sich hin. Wohl vor allem deshalb, weil zu viele und zu ähnliche Produkte in zu kurzer Zeit auf den Markt geworfen wurden (Band Hero, Lego Rock Band und diverse Flop-Ableger, die sich um einzelne Gruppen drehten: Van Halen, Green Day… selbst die Beatles waren nur ein moderater Erfolg). Aber Harmonix auf dem Ramsch-Grabbeltisch zu sehen, obwohl das Studio kürzlich mit Dance Central für Kinect reichlich Lob und Erfolg erntete, ist schon ein trauriger Anblick. Was bei Viacom einige Entscheider im Management angerichtet haben, legt eine Begleitmusik irgendwo zwischen Trauermarsch und Requiem nahe.

Valve-Gabe, Intel-Sandy und der Konsolenvergleich

 
Was will uns Valve-Chef Gabe Newell sagen, wenn er im Rahmen der Vorstellung von Intels neuer i7-Prozessoren-Generation verkündet, „Das erlaubt ein Konsolen-ähnliches Erlebnis auf dem PC“? Meint er teurere Spiele, lautere Lüfter und höhere Lizenzkosten? Nein, das Zitat bezieht sich vielmehr auf die Qualität der integrierten 3D-Grafikleistung der „Sandy Bridge“ getauften Intel-Chipserie. Viele Billig-PCs und ein Großteil aller Windows-Laptops werden heutzutage ohne separate Grafik-Videokarten verkauft und bieten allenfalls die Minimalleistung der allseits gefürchteten „Intel Integrated Graphics“. Richtige Zocker, die kraftvolle Spezialchips in ihre PCs schrauben, rümpfen da nur gelangweilt die Nase. Aber die Realität ist, dass solche Kisten einen großen Teil des Massenmarkts ausmachen. Schafft Intel es, dass die Grafikleistung von PCs ohne zusätzliche 3D-Spezialkarte deutlich steigt, können die Valves dieser Welt ihre schönen Produkte an mehr Leute verkaufen.
 
Einen Haken hat das Gedankenspiel nur: Die preisbewussten Massenmarkt-User sind nicht gerade die Ersten, die sich teure Computer mit der neuesten Top-CPU holen. Außerdem hege ich den Verdacht, dass ein Großteil der FarmVille-/Bejeweled-Klientel mit komplizierteren Spielen wie Portal 2 gar nicht behelligt werden will. Also mal schön langsam mit der Euphorie.

LG bringt das Internet zum Kochen
 
Die CES-Messe in Las Vegas beschert uns Kuriositäten wie die ans Internet angeschlossenen Haushaltsgeräte der neuen „ThinQ“-Modellreihe von LG. Die Antwortversuche auf die berechtigte Frage „Wozu soll das gut sein?“ sind realsatirisch wertvoll. So könne eine Online-Waschmaschine neue Waschprogramme downloaden, um spezielle Fleckentypen zu bekämpfen (klingt ja fast schon nach einem Online-Shooter). Ein Ofen könne auf optimale Rezepte zur Bratenzubereitung zugreifen. Oh, und ein intelligenter Kühlschrank würde mir eine Warn-SMS schicken, wenn bestimmte Fressalien sich dem Verfallsdatum nähern. Macht ja total Sinn und ist überhaupt nicht nervig. Jeder Hobbykoch sehnt sich nach dieser Art von Entmachtung. Damit bleibt mehr Zeit, um am Toaster eine Rund World of Warcraft zu spielen. Und wenn die WiFi-Verbindung mal zickt, bleibt die Küche eben kalt.

Anonymous (unregistriert) 6. Januar 2011 - 6:37 #

So wie es aussieht, hängen ja bald auch alle Stromzähler
am Internet - sogenannte fernabfragbare Stromzähler.
Das sind mehr als 40 Millionen unnütze
Mini-Computer, die eingebettet in den Stromzähler alle
fleissig Strom verbrauchen.

Unnütz, weil es nur einen Anwendungsfall gibt -
die Familie im Einfamilienhaus, wo man jede 3. Ladung
auch einmal nachts durch Waschmaschine oder Trockner
jagen kann, wenn der Strom (vielleicht) billiger ist.
( Dumm nur, dass Waschmaschinen verschimmeln, wenn man die
Wäsche da stundenlang lagert. )

Alle anderen Verbrauchsformen sind direkt an den Tagesablauf
gekoppelt und lassen sich nicht in günstigere Tarifzeiten
verlagern.

Intelligente Stromzähler sind also eine ähnliche
ökologische Katastrophe wie der Biosprit E10 an unseren
Tankstellen.

anonymer Onkel (unregistriert) 6. Januar 2011 - 10:30 #

Ökologie mal hin oder her: die Frage ist, ob die Kosten durch den Stromverbrauch und das einmalige(?) Investment günstiger sind als die Kosten für den Ablesedienst, die zudem jedes Mal auch noch ordentlich scheisse bauen (Gruß an vista!).

Niko 16 Übertalent - 5024 - 7. Januar 2011 - 5:21 #

Spart viele Arbeitsplätze.... ergo... ja - leider lohnt es sich

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 7. Januar 2011 - 14:01 #

Von den 9 Jahren, in denen wir in unserem jetzigen Haus leben habe ich 8 Jahre die Zähler selbst abgelesen und die Stände online gemeldet. Ich glaube je einmal pro Verbrauchsart (Gas, Wasser, Strom) war ein Mitarbeiter des Versorgers vor Ort. Viel billiger geht es doch jetzt schon nicht mehr. Vor allem vor dem Hintergrund, daß der Drecksstrom immer teurer wird :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 7. Januar 2011 - 14:08 #

Und ich würde sogar behaupten der neumodische Zähler bekommt dank Elektronikfehlern etc öfter Besuch vom Kundendienst ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 6. Januar 2011 - 7:46 #

Ich hoffe nur das sich andere Firmen ein Beispiel dran nehmen, wie es einem ergehen kann, wenn man versucht den Kunden in kurzer Zeit total zu melken und mit zig Addons und DLC zumüllt. Einerseits natürlich Schade, aber im Grunde sage ich Danke Kunden das ihr den Wahn nicht mitgemacht habt, sonst gäb es wohl bald jeden Tag ne frische Unterhose als DLC für MMORPGs

Den Schritt begrüße ich doch stark. So kann man zumindest in 2-3 Jahren von einer Grundleistung der PC´s ausgehen und die grässlichen Low Budget Karten verschwinden endlich aus den Shops.

Solange ich meinen Toaster dann nicht erst booten muss können die machen was sie wollen. Frage mich nur was aus der "Standby LED Debatte" geworden ist wo man ja so viel Strom und soviel CO2 einsparen konnte und morgen sind die Geräte permanent Online und twittern mir wie es ihrer Hardware geht und was sie erledigt haben. :D Und wenn bitte ein Programm zur Flugbahnbestimmung des Toast :)

EDIT: Der Blog von der LG Konferenz ist mal richtig lustig LOL

8:21AM Live video feed from LG vacuum cleaner's onboard camera. Fun!

Und nächstes Jahr bitte einen Staubsauger den man per Smartphone/Tablet fernsteuern kann :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 6. Januar 2011 - 7:58 #

"Ich hoffe nur das sich andere Firmen ein Beispiel dran nehmen, wie es einem ergehen kann, wenn man versucht den Kunden in kurzer Zeit total zu melken und mit zig Addons und DLC zumüllt."

Ähm. Nein. Schuld sind doch eh wieder die Raubmordkopierterroristen. NIE das Management.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 6. Januar 2011 - 8:31 #

Raubmordkopierterroristen waren doch die fiesen Typen die vor 10 Jahren schon Digitalen Vertrieb von Medien über ein Zusatztool ermöglich haben. Sauband ohne euch hätten wir heute nicht so nen Müll wie Steam ITunes. Und als nächstes stirbt das grandiose Privatfernsehen wegen euch und eurer Streams, da sich keiner mehr an Sendezeiten binden will und Werbung verachtet und es soll sogar in Deutschland Menschen geben die Serien in englisch sehen und teilweise sogar verstehen. Wenn das so weitergeht hört/sieht/spielt/liest bald jeder was er will und wo er will und am besten noch für den Preis den er will.

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 6. Januar 2011 - 8:00 #

Für die Flugbahnbestimmung gibts dann bestimmt ne App :-)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 6. Januar 2011 - 10:32 #

"Ja, es gibt für fast alles eine App." ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32777 - 6. Januar 2011 - 7:25 #

DLC für die Waschmaschine, wenn das nicht geil ist! (=

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 7. Januar 2011 - 13:19 #

Soweit ist das wahrscheinlich gar nicht hergeholt. Ein Bekannter durfte sich letztens ein Firmwareupdate für seine Kupplung (ja, fürs Auto) installieren...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 7. Januar 2011 - 13:40 #

Das geht aber schon lange ;) Seit einigen Jahren ( um die 15 ) haben Autos ja mehrere Steuergeräte und lassen sich über OBD(2) per Software auslesen und verändern.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 8. Januar 2011 - 10:37 #

Das stimmt schon, ich habe aber bei ihm das erste Mal erlebt, dass man das als Nutzer selber machen kann, das kam mir ungewöhnlich vor ;-) .

Es gab bei ihm in einem Forum sogar eine rege Diskussion, welche Firmware die Benzin-schonendere ist (Automatik-Fahrzeug).

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 6. Januar 2011 - 9:12 #

Das sind eben die Auswüchse unseres Systems. Alles basiert auf Wachstum, darum müssen ständig neue Sachen an den Mann gebracht werden, egal wie unsinnig oder schädlich die sind. Das Thema "intelligenter Kühlschrank" hat schon einen längeren Bart als eine vor 10 Jahren abgelaufene Salami.

Im Grunde dasselbe wie in der Lebensmittelindustrie. Da gibt es auch schon alles was man braucht. Dennoch wird dank Wachstumsdruck altes in neue Verpackungen gebracht. Wenn das nicht mehr geht wird eben an der Herstellung gespart, so dass Minderwertiges zum selben oder teureren Preis verkauft wird. Käse ist kein Käse mehr, Schinken kein Schinken. Und demnächst muss eben auch noch im Waschkeller WLAN-Empfang sein, weil man sonst ja vielleicht einfach seine alte Waschmaschine benutzen würde, bis sie kaputt ist. Eine neue macht wegen der Herstellungsaufwendungen auch bei niedrigerem Energieverbrauch keinen Sinn, da hauen wir also noch ein unnützes Feature drauf, vielleicht verkaufen wir dann mehr. Das Marketing freut sich auf alle Fälle. Die verdienen immer, egal wie unsinnig die Neuerung ist.

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 7. Januar 2011 - 14:05 #

...oder jemand kommt auf die irrsinnige Idee, technische Fette zur Herstellung von Nutztiernahrung zu verwenden...

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 6. Januar 2011 - 9:18 #

Verdammt ich habe garkeinen Toaster, geht das auch mit ner Kaffeemaschine ^^ ...

Die Harmonix-Geschichte klingt ja eher nach Steuerbetrug als nach nem Kaufvertrag...

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 6. Januar 2011 - 11:25 #

Kleiner Tipp am Rande: Band Hero und Van Halen sind von der Konkurrenz nicht von Harmonix - denke mal das weißt du, wird nur im Text etwas unklar rübergebracht.

Mit über 3 Mio verkauften Einheiten ist the Beatles Rock Band das viert-erfolgreichste Band Game. Als mäßigen Erfolg würd ich das nicht einstufen. Musikspiele verkaufen sich offensichtlich anders als andere Games, denn TBRB hatte seinen Schub erst nach der 20. Woche. Rock Band 3 nimmt diese Woche auch die 1 Mio -Hürde und verkauft sich besser als der Konkurrent "Guitar Hero 6". Bestimmt kein vergleich mit Call of Duty, aber dennoch vom Flopp weit entfernt. Da gab es ganz andere tolle spiele, die sich dieses Jahr schlechter verkauft haben.

Musikspiele liegen also weniger im Sterben, als es Gerüchte verbreiten. Das mit HMX ist dennoch ein starkes Stück. Laut Analyst Bill Harris soll Harmonix ja nun nach und nach zerpflückt und verkauft werden - was aber den Fakten widerspricht, dass Harmonix für dieses Jahr neue Spiele angekündigt hat - darunter brandneue IPs.

Also, wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

bam 15 Kenner - 2757 - 6. Januar 2011 - 12:51 #

Die Frage ist immer wie man "Flop" definiert. Am besten hält man es da ganz simpel: Etwas ist ein Flop wenn es den Absatzerwartungen nicht entspricht, sie sogar deutlich untertrifft. Genau das ist sicherlich bei sämtlichen Musikspielen der Fall gewesen in letzter Zeit.

Anfänglich haben sich die Spiele so stark verkauft, dass massenweise weitere Software produziert wurde, welche sich erwartungsgemäß gut verkaufen hätte sollen, es aber nicht tat/tut.

Gerade im Fall von Rockband 3 ist die 1Mio-Hürde nichts gutes. Das sind richtig schwache Verkaufszahlen, da es ein Multiplattformtitel (auf 3 Plattformen!)ist. Zudem ist die Lizensierung der ganzen Titel und Künstler sicherlich sehr kostspielig und daran kann in Zukunft auch nicht gespart werden, da ist die Lage um Harmonix nicht verwunderlich.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 6. Januar 2011 - 12:37 #

Der, letzte Abschnitt über die LG Haushaltsgeräte ist der beste. :D

Fantastisch was man sich da so ausgedacht hat, das braucht doch jeder Haushalt. ;)

Immer wieder nett zu lesen.

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 6. Januar 2011 - 12:54 #

Der Artikel ist mal wieder top, ich freue mich, dass die Nachtwache zurück ist und hoffe, sie nun oft hier zu lesen :-)

Was Harmonix betrifft, so habe ich mit dieser Firma gar kein Mitgefühl mehr. Ich gehöre zu den Menschen, die sich Rockband 1 + Instrument Set gekauft haben. War zunächst eine schöne Sache, und die Songs auf der Disc waren toll. Dann kam Rockband 2, zwar mit mehr Songs aber schlechterer Auswahl. Für 3,50 Euro durfte ich mir dann einen Key kaufen, der die RB1 Songs in RB2 importierte. Dann habe ich den Online Store entdeckt und mir dort noch für ca. 50 Euro Songs gekauft, die mir gefallen haben. Somit hatte ich schon ordentlich Geld in das Spiel gesteckt. Irgendwann habe ich mir dann auch noch Lego Rockband und The Beatles RB gekauft, welches ich auch oft gespielt habe, da ich schon seit Kindesalter Fan der Fab Four bin. Aber nun, bei Rockband 3 mache ich nicht mehr mit. Das Keyboard kam als neues Instrument, und unterstützt keine Songs, die ich schon habe, nur die neuen. Ganz tolle Sache. Dann sind die Songs auf der Disc eine sehr seltsame Zusammenstellung. während sich im Online Store grandiose neue Songs befinden, die extra was kosten. Somit geht nun alles wieder von vorne los. Ich frage mich, wieviel Geld manch andere Leute schon in dieses Spiel gesteckt haben, ich persönlich habe da nun keine Böcke mehr drauf.
Das Spiel ist leider nur noch eine einzige Melkmaschine ohne große Innovationen. Was ich stattdessen gemacht habe: meine alte E-Gitarre und meinen Marshall-Verstärker wieder vom Speicher geholt und richtig Musik gemacht. Da muss ich keine DLCs kaufen, kann spielen, was ich will und hab dabei sogar noch mehr Spaß.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 6. Januar 2011 - 14:01 #

Du weißt aber, dass du da Käse erzählst, oder?
Rock band 3 unterstützt ALLE alten Songs die du hast mit dem Keyboard, du kannst nämlich bei den Vorgängertracks Bass und Gitarre auf dem Keyboard spielen.

Natürlich keine Keyboard-Spuren, aber wie soll das auch nachträglich möglich sein? Da stecken nicht nur Lizenzfragen dahinter, weil alle Musikspuren getrennt im Spiel vorliegen und dann erst zusammengesetzt werden, wenn du spielst, sondern auch jede Menge technischer Hürden. Wie willst du denn Keyboard spielen, wenn der Keyboard-Part in der Hintergrundspur steckt und nie gecharted wurde? Zauberei??

Nur nebenbei: Die Songsa auf der RB 3 discs sind für das Lernen der Pro-Instrumente zusammengestellt worden. Der rote Faden der Setliste ist brilliant ... und obendrein unterhaltsam, sind ja nur überwiegend Songs drin, die die Musikzeitschrift Rolling Stone zu den 500 besten Songs aller zeiten zählt. Du magst die Songs nicht mögen, aber deswegen ist die Zusammenstellung noch lange nicht seltsam.

Das Keyboard ist nunmal eine Weiterentwicklung. Und sie wurde bei RB 1 und 2 nicht eingeplant n- Bei HMX sitzen halt keine Hellseher... wie bei vielen Weiterentwicklungen und ihren Vorgängern. Und trotzdem bietet dir HMX eine Möglichkeit, das Keyboard damit zu nutzen... das nenn ich mal Service! Du fragst doch auch nicht, wieso Sony Move nicht auf deiner Playstation 2 funktioniert, oder? Oder warum man die Guitar Hero Drums nicht auch in Guitar Hero 3 verwenden kann... Zudem zwingt dich doch keiner, das Keyboard zu kaufen...

Und Melkmaschine ohne große Innovationen? LOL, kein anderes Spiel hat 2010 so viele Innovationen gebracht wie Rock Band 3. Allein die Pro Gitarre ist einzigartig in der Welt der Videogames und bringt nicht nur das Musikspielgenre weiter, sondern ist ein Fortschritt für Videospiele allgemein. Ich denk mal der weltweite Wertungsschnitt von 93% sagt alles, speziall nachdem wirklich innovationslose Spiele wie Guitar Hero 6 im gleichen Atemzug mit einem 70er Wertungsschnitt abgewatscht wurden.

Ich weiß ja nicht, wie du zu solchen Erwartungen kommst, aber vielleicht solltest du dich erstmal schlau machen, wie solche Musikspiele produziert werden. Wenn du keinen Bock mehr auf das Spiel hast : Schön und gut, steht ja jedem frei. Deswegen muss man aber keinen gequirlten Unsinn erzählen.

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 6. Januar 2011 - 15:42 #

Gut, dass man mit dem Keyboard die Spuren für die Gitarre spielen kann, wusste ich nicht, da ich Rockband 3 nicht besitze. Mir wurde das nur von nem Kumpel erzählt. Fakt ist aber, dass im Vergleich zu RB1 bei RB2 schon weniger Hits auf der Disc waren, und die richtigen Hits als DLC veröffentlicht wurden, bei RB3 ist es meiner Meinung nach noch schlimmer. Klar ist das Ansichtssache, ähnlich wie bei der Songauswahl der SingStar-Discs. Mir gefällt eben diese Veröffentlichungspolitik nicht.
Daher werde ich mir kein neues Rockband mehr zulegen in nächster Zeit, weil ich es einfach total überteuert finde, inklusive der neuen Instrumente und der DLCs.
Das mit der Pro Gitarre ist eine schöne Sache. Für mich persönlich, der auch gerne richtige Gitarre spielt, würde es sich allerdings erst lohnen, wenn man seine echte Gitarre da anschließen kann, was sicher irgendwann technisch möglich sein wird. Für Keyboard und E-Drums geht es ja schon. Dann, aber erst dann, wird mein Interesse für diese Spiele wieder geweckt werden.

Pitzilla (unregistriert) 6. Januar 2011 - 17:00 #

Na ja, zu behaupten, das Rock Band 3 das innovativste Game 2010 war ist ja wohl überzogen.
Die Pro Gitarre ist ein Feature, mehr nicht. Erklär mir mal bitte, wo das Fortschritt für Videospiele allgemein ist? Gibt es die ProGitarre auch beim nächsten Call of Duty?

Heavy Rain, Minecraft, etc. sind in meinen Augen innovative Spiele, aber doch nicht Rock Band 3. Eine Wertung sagt doch nichts über den Grad der Innovationen aus. Hey AC-Brotherhood hat hohe Wertungen, dass MUSS innovativ sein. Klar, Assassinen annheuern, ausbilden und einsetzen gab es vorher in keinem Videospiel, revolutionär fürs gesamte Genre, würde ich sagen.

Im Ernst: die Pro Gitarre mag eine Weiterentwicklung fürs Musikspiel-Genre bedeuten, mehr aber sicher nicht. Und ich bezweifle selbst das.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 6. Januar 2011 - 17:13 #

Das Stanglnator-Spiel (Virtuoso) mit der Gitarre spielen, DAS wäre innovativ :D .

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 6. Januar 2011 - 17:40 #

Na, das man in nem Spiel auch mal was lernen kann, was man im richtigen Leben gebrauchen kann, wie wärs damit? Ich habe jetzt 27 Jahre Videospielkarriere hinter mir, und in dieser Zeit habe ich kein Spiel gespielt, das mir dauerhaft was beibringen konnte - Ja, ich kann heute Super Mario Bros 1 mit verbundenen Augen spielen. Hats mir was gebracht ? Nö!
Rock Band 3 schon ;) da lerne ich was handfestes, das ich im realen Leben gebrauchen kann, und hab auch noch Spaß dabei...
Und mit lernen meine ich auch lernen - einige Songs kann ich nun auswendig klampfen, zudem habe ich neue Techniken gelernt, obwohl ich schon vorher Gitarre gespielt habe. Ich bin auch eine Niete, wenn es um Soli geht - dank Rock band 3 werde ich darin aber immer besser.

Weder Heavy Rain (auch n geiles Spiel, kein Zweifel), noch AC Brotherhood, noch sonst irgendetwas anderes in den letzten 27 Jahre, dass sich nicht "Edutainment Software" schimpfte (und somit grotten langweilig war), hat das vollbringen können. Es ist nicht das Instrument selbst, das die Revolution bringt, sondern der Umgang damit, und dass man dem Kunden auch ein wenig Anspruch und Lernfähigkeit zutraut.

Somit ist Rock Band 3 ganz klar das innovativste und fortschrittlichste Videospiel der letzten 27 Jahre. Und ich bezweifele, dass es davor schon etwas vergleichbares gab.

Um es mal so auszudrücken - selbst das realistischste Rennspiel ist dagegen nur Pixelschieberei, denn in einen virtuellen Sportwagen kannst du nicht einsteigen. Und selbst wenn du bei Gran Turismo die bestzeit weltweit knackst, kannst du noch lange nicht autofahren. Nach Rock Band 3s Pro Gitarre kannst du aber Gitarre spielen ;)

bam 15 Kenner - 2757 - 6. Januar 2011 - 17:36 #

Ich weiß ja nicht woher dieser Abgerglaube kommt, dass eine Innovation etwas vollkommen neues sein muss. Jede Verbesserung ist per Definition eine Innovation, wenn sie eben neu ist. In dem Fall von Rock Band 3 sind die Pro-Instrumente eine gewaltige Innovation. Sicherlich haben die keinen Einfluss auf andere Genres, aber für das Musik(spiel)-Genre ist das ein verdammt starkes Stück.

Sobald sich nämlich "echte" Instrumente etablieren und die Leute die Hardware zuhause haben, steht die Tür offen für Musikspiele die quasi alles abdecken können was Musik im allgemeinen zu bieten hat.

Es war verdammt wichtig, dass Harmonix richtige Instrumente mit Rock Band 3 unterstützt, denn mit der Verbreitung der Pro-Hardware könnten auch andere Entwickler auf diesen Zug aufspringen. Auch wenn weniger Spiel, kann ich mir vorstellen, dass es da in Zukunft einige gute virtuelle Musiklehrer geben wird; was den Einstieg in das Erlernen eines Instruments sehr angenehm machen könnte.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 6. Januar 2011 - 18:44 #

Heavy Rain war in meinen Augen nicht wirklich innovativ. Praktisch einen Film zu spielen und daß Entscheidungen die weitere Handlung beeinflussen gab's schon Jahre zuvor, z.B. in Fahrenheit oder Silent Steel.

Niko 16 Übertalent - 5024 - 7. Januar 2011 - 5:25 #

Ist ja auch das selbe Entwicklerstudio (Fahrenheit & HeavyRain). Dennoch sind die Spiele für eben Videospiele durchaus innovativ.

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 7. Januar 2011 - 11:57 #

Naja, technisch gesehen war es keine Innovation, aber die Art, wie das Spiel präsentiert wurde schon. Gerade, da es genug Menschen gibt, die sich die PS3 nur gekauft haben, um BluRays zu schauen, hat man nun ein Spiel entwickelt, das quasi ein interaktiver Film ist. Und für solche Videospiel-Muffel war das Spiel richtig interessant. Ich selbst hatte es auch in kürzester Zeit durch, weil es eben ähnlich war wie ein spannender Film. Sogar mein Vater fand es richtig klasse und in allen Massenmedien wurde darüber berichtet. Von daher ist das Spiel schon eine Innovation, denn es hat das Medium Videospiel auf hohem Niveau in die Hände von Menschen gebracht, die eigentlich eher nichts mit diesem Medium anfangen können oder wollen.
Ich persönlich würde mir viel mehr Spiele wie Heavy Rain wünschen, da ich abends meistens zu erschöpft bin, um mich noch in anstrengenden Spielen wie Online-Shooter und ähnlichem behaupten zu müssen. Da schaue ich dann lieber eine DVD. Und ich denke das geht vielen berufstätigen Menschen so, die nicht viel Freizeit haben. Und genau für diese Leute ist ein Spiel wie Heavy Rain perfekt, da es die Vorstellung von einem Film, bei dem man selbst die Handlung mitentwickeln kann, zumindest sehr gut simuliert. Gäbe es mehr dieser Spiele, könnte ein neues Genre geschaffen werden, das durchaus eine Alternative für die DVD nach Feierabend wäre.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)