Yu-Gi-Oh! WM 2011: DS-Spiel zur "WM" angekündigt

DS
Bild von Maximilian John
Maximilian John 9978 EXP - Community-Event-Team,R10,S7,C1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

5. Januar 2011 - 13:40 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Yu-Gi-Oh! 5D’s World Championship 2011 - Over The Nexus ab 50,40 € bei Amazon.de kaufen.

Konami kündigte in einer Pressemitteilung an, dass im März 2011 ein neues Yu-Gi-Oh!-Spiel veröffentlicht wird. Die neuste Umsetzung des bekannten Karten-Spiels wird den Namen Yu-Gi-Oh! 5D’s World Championship 2011: Over The Nexus tragen und auf dem Anime Yu-Gi-Oh! 5D’s basieren. Außerdem ist es das offizielle Videospiel der Yu-Gi-Oh! World Championship 2011 und wird deshalb die Möglichkeit bieten, sowohl über Wi-Fi als auch offline gegen Freunde zu spielen. Yu-Gi-Oh! ist eine 1996 gestartete Manga-Reihe von Kazuki Takahashi. Ein Spinoff davon ist das Yu-Gi-Oh!-Trading Card Game. Es wurde 1999 in Japan veröffentlicht und besteht derzeit aus mehr als 4.000 Karten. Der Packung des DS-Spieles werden drei dieser Karten beigelegt sein. Im folgenden stellen wir euch die Spielmechanik des Kartenspiels kurz vor:

Die Karten stellen entweder Monster, Fallen oder Zauber dar. Ihr legt diese rundenweise auf ein festgelegtes Spielfeld. Hierbei hat jede Monster-Karte einen Angriffs- und einen Verteidigungswert. Nur Monster im Angriffs-Modus können gegnerische Monster angreifen. Liegt das hierbei attackierte Monster auch im Angriffs-Modus, so gewinnt das Monster mit dem höheren Angriffs-Wert. Greift jedoch eine Monster-Karte eine im Verteidigungsmodus befindliche Karte an, entscheidet der Defensivwert. Monster können auch verdeckt in den Verteidigungs-Modus gelegt werden, sodass der Verteidigungs-Wert der Karte nicht sichtbar ist.

In beiden Fällen wird dem Verlierer des Kampfes die Differenz der beiden Werte von seinen Lebenspunkten abgezogen. Davon haben beide Kontrahenten am Anfang gleich viele. Verloren hat derjenige, dessen Lebenspunkte zuerst auf Null fallen. Fallen- und Zauber-Karten lösen spezielle Effekte aus, wie zum Beispiel das Zurückrufen einer besiegten Karte auf das Spielfeld. Wenn ein Spieler keine Karten mehr auf dem Spielfeld hat, kann der andere Spieler diesen direkt angreifen. Dann verliert der Gegenspieler Lebenspunkte in Höhe des Angriffswerts des Monsters.

Anonymous (unregistriert) 5. Januar 2011 - 13:59 #

Gibts bei der "WM" auch diese tollen supertollen total übertriebenen Comboeffekte wie in der Serie? :D

bersi (unregistriert) 5. Januar 2011 - 15:14 #

Wieso steht das WM in Anführungszeichen? Es handelt sich hier doch um eine echte Weltmeisterschaft und nicht nur um eine so genannte.

Anonymous (unregistriert) 5. Januar 2011 - 15:20 #

Es gibt auch eine "WM" in Gummistiefelweitwurf und in Schlammtauchen.
Die Frage dahinter ist halt immer wie ernst man die Disziplin nehmen kann.
Für mich müßte selbst eine Skat "WM" mit Anführungszeichen geschrieben werden ;).

bersi (unregistriert) 5. Januar 2011 - 15:29 #

Die WM zu einem der führenden TCGs sollte man schon ernst nehmen. Generell, WM bleibt WM, ob im Gummistiefelweitwurf oder Fußball.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12580 - 5. Januar 2011 - 15:50 #

Und was ist nun an einer Fussball WM ernster als bei dieser?
Genaugenommen ists genauso eine witzveranstaltung wie jede andre auch nur dass sie populärer ist

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 5. Januar 2011 - 16:39 #

Vielleicht mag der Unterschied drain, dass es bei einer Fußball WM um Milliardenbeträge geht, dass bei einer Fußball WM giganische Stadien nur für diesen Zwek gebaut/modernisiert werden und Fernsehsender auf der ganzen Welt sich um die Übertragungsrehcte kloppen...aber vielleicht ist es auch fast das Selbe, wer weiß...^^

Grinzerator (unregistriert) 5. Januar 2011 - 16:52 #

Und wo genau hast du gelesen, dass sich eine Weltmeisterschaft über Medien-Hype und Kommerz definiert? Bei einer Weltmeisterschaft geht es um den Wettbewerb. Nicht mehr und nicht weniger. Und da sehe ich keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen der Frage, wer den Gummistiefel am weitesten wirft, wer einen Ball am öftesten in ein Netz treten kann und wer seine Karten zur richtigen Zeit ausspielen kann.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 6. Januar 2011 - 15:19 #

Ich habe nie behauptet, dass sich eine Weltmeisterschaft über Medienhype definiert, aber die öfffentliche Wahrnehmung einer solchen definiert sich nunmal darüber und die öffentliche Wahrnehmung entscheidet über die gesellschaftliche Relevanz eines Ereignisses. Fakt.
Natürlich ist da erst mal überhaupt kein Unterschied zwischen Fußball, Gummistiefelweitwurf und Karten spielen, aber entscheidend ist doch, dass eine Fußballweltmeisterschaft zwangsläufig mit mehr Ernst betrachtet wird, weil 1.die gesellschaftliche Relevanz höher ist, weil sich dafür faktisch mehr Leute interessieren und 2.es um deutlich mehr Geld geht und der Umgang mit viel Geld setzt nunmal eine gewisse Ernsthaftigkeit vorraus.

Ich will hier keineswegs irgendein Ereignis schlechtreden, aber du willst mir ja wohl nicht erzählen, dass eine Gummistiefelweitwurf-WM mit der gleichen Ernsthaftigkeit verbunden ist wie beispielweise eine Fußball WM.

Ich könnte auch mal eben einen Dachverband für Langschläfer gründen und mit 3 Freunden aus meinetwegen Argentinien, Kanada und China eine Langschläfer-WM austragen- das wäre genau so eine Weltmeisterschaft wie eine Fußballweltmeisterschaft, oder eine Yu-Gi-Oh Weltmeisterschaft, aber trotzdem mit beidem nicht vergleichbar ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12580 - 5. Januar 2011 - 17:06 #

sag ja nur weil die Fussball WM bei uns populärer ist!
In Amerika kräht kein Hahn danach und bei uns drehen sie am Rad wenn eine ist (ich übrigens auch so is ja nich xD)

Aber nur weil was populärer ist, ist es keine ernstere Veranstaltung.
Für Akteure/Sponsoren/Fans ist eine unpopuläre WM genauso ernst...

Togi 11 Forenversteher - 567 - 6. Januar 2011 - 0:16 #

"Bei einer Weltmeisterschaft geht es um den Wettbewerb. Nicht mehr und nicht weniger."
Nein. Warum ist der Deutsche für die deutsche Nationalmannschaft? Weil er meint sie spiele am besten? Weil er sie am sympatischten findet? Weil sie die schönsten Trikots tragen? Nein. Sondern weil sie aus Deutschen besteht. Es geht um das nationale Gefühl.
Wäre die WM nur auf Wettbewerb aus, würde man einen Wettbewerb neben einem Wettbewerb einrichten, WM neben Liga. Das wiederum wäre unsinnig. Die Untescheidung zwischen Wettbewerb (Liga) und WM macht durchaus Sinn.

"Und wo genau hast du gelesen, dass sich eine Weltmeisterschaft über Medien-Hype und Kommerz definiert?"
Es geht um das Wir gegen Euch, Nation gegen Nation, wenn sich das Wir allerdings nicht, oder nur im kleinem Rahmen bildet, ist es durchaus fraglich ob es sich dabei um eine 'vollwertige' WM handelt oder nicht. Das Wir bildet sich nunmal (leider) über Hype und Kommerz. Natürlich ist es vollkommen in Ordnung, bzw wünschenswert, dass ein 'WM' auch mit wenigen Interessierten im Land ausgetragen wird.

Naja Yu-Gi-OH! ist sowieso schlecht, wenn Trading Card, dann Magic!

Grinzerator (unregistriert) 6. Januar 2011 - 1:12 #

Ich hab gerade keine Lust soviel zu schreiben, daher einfach nur eine Definition von Wikipedia. Wenn dir das nicht reicht, schlag in einem Lexikon nach.

"Mit Weltmeisterschaft bzw. Weltmeisterschaften, oft nur als WM abgekürzt, bezeichnet man einen von Einzelsportlern oder Nationalmannschaften auf globaler Ebene ausgetragenen sportlichen Wettbewerb, zumeist in Turnierform, der von dem jeweiligen Weltverband ausgetragen wird und für den sich die teilnehmenden Sportler oder Mannschaften meistens in kontinentalen Qualifikationswettbewerben oder auf nationaler Ebene sportlich qualifizieren müssen."

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36227 - 7. Januar 2011 - 13:09 #

Zwar mag ich das ganze Anime-Zeug nicht, aber eine TCG-WM ist genauso ernst zu nehmen, wie die in scahch oder Poker. Ich halte mich da an den Urvater Magic: The Gathering. Die letzte WM im Dezember 2010 hatte immerhin über 350 Teilnehmer aus 60 Ländern und fünfstellige Dollar-Preisgelder für die Erstplatzierten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Sammelkartenspiel
ab 0 freigegeben
7
Konami
Konami
24.03.2011
8.6
DS
Amazon (€): 50,40 (), 64,99 (DS)